Detail zu Carole & Tuesday (Animeserie/TV):

8.31/10 (210 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Carole & Tuesday
Englischer Titel Carole and Tuesday
Deutscher Titel Carole und Tuesday
Japanischer Titel キャロル&チューズデイ
Genre
Drama, Musik, Romance, SciFi
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2019
Ende: Herbst 2019
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Bones (Studio)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
en Netflix (Streamingdienst)
jp BS Fuji (TV-Sender)
jp Flying Dog (Plattenlabel)
jp Fuji Pacific Music Publishing (Plattenlabel)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Fünfzig Jahre sind vergangen, seitdem die Menschheit mit der Migration auf den Planeten Mars begann. Es ist ein Zeitalter, in welchem die meisten kulturellen Beiträge von AI produziert werden und die Menschen sich damit zufrieden geben, passive Konsumenten zu sein.

Es gibt ein Mädchen.
Sie bemüht sich um in der Metropole von Alba City zu leben, indem sie sich als Teilzeitjobberin durchkämpft und währenddessen versucht eine Musikerin zu werden. Jedoch fühlt es sich für sie immer so an, als ob etwas wichtiges fehlen würde.
Ihr Name ist Carole

Es gibt ein Mädchen.
Geboren in eine wohlhabende Familie in der Provinzstadt von Herschel City träumt sie davon, eine Musikerin zu werden. Niemand aus ihrem Umfeld kann jedoch ihre Gefühle nachvollziehen. Sie fühlt sich wie die einsamste Person auf der ganzen Welt.
Ihr Name ist Tuesday.

Ein zufälliges Treffen bringt sie zusammen.
Sie wollen singen.
Sie wollen Musik machen.
Zusammen fühlen sie sich, als hätten sie eine Chance.

Vielleicht werden die beiden nur eine kleine Welle erschaffen.
Diese Welle wird aber vielleicht in etwas größeres wachsen...

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
9 Die 7 besten Animes der Sommer-Season 2019 | Favoriten der Redaktion
von Shotoshop in Ankündigungen und Projekte
9179 24.10.2019 15:48 von Lucky1911
16 Carole & Tuesday - Diskussionsthread
von Plinfa-Fan in Airing-Anime
1020 25.08.2019 17:16 von HealingPotion
1 Carole & Tuesday – weitere Komponisten sowie Synchronsprecher bekanntgegeben
von Devish in Anime- und Manga-News
3227 22.05.2019 17:27 von SpoopyGhost
2 Welche Airings erblühen im Glanz des Frühlings? | Airing-ProxCast Frühling 2019
von SilentGray in Ankündigungen und Projekte
4036 23.04.2019 14:24 von AshLynx
0 Carole & Tuesday – Original-Anime erhält Manga-Adaption
von Wassily in Anime- und Manga-News
769 05.04.2019 17:45 von Wassily
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




RelaRelentless
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wir haben den Anime immer während dem Essen angeschaut und es war wirklich ne gute Entscheidung. Die Musik, welche im Mittelpunkt steht, ist super und geht sehr nah. Die Animationen sind auf dem heutigen Stand und definitiv sehenswert. Charaktere sind gut aber nicht super gut in Szene gesetzt, mehr Tiefe wäre schön gewesen.

Auf jeden Fall zu empfehlen und ein Tipp am Rande, der Carole and Tuesday Instagram Account existiert wirklich und wird auch offiziell zur Serie passend mit Bildern beglückt. Super cooles Feature, welches die Charaktere lebendiger und fast schon real erscheinen lassen. Mehr davon in anderen Anime! Das ist sau gut c:

Stand: Am Schauen (12)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nesskiwo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hallo Leser ;P

Also ich finde den Anime sehr sehenswert, da er versucht ein realistisches Weltbild und Menschenbild zu vermitteln, bei dem die Charaktere nicht absurd überzeichnet sind und in sexistische Muster gequetscht werden. Klar, die Hauptcharaktere sind zwei liebe Mädels, die unglaubliches Glück haben, das sei mal so dahingestellt. Der Rest der Welt ist voll von Krisen, korrupten Politikern etc und die Figuren versuchen irgendwie trotzdem in dieser düsteren Zukunft zurecht zu kommen.
Sci-fi ist da eher nebensächlich, da die Serie zwar in einer fiktiven Zukunft handelt, welche aber nur der Schauplatz ist. Sie hätte genausogut in der Gegenwart spielen können.

Spoiler!

Bisher kam noch nicht so viel Romance vor, dafür viel MUSIK! Die zwei schreiben Songs, da könnte die Serie, die allgemein Musikliebhaber ansprechen könnte, auch noch etwas näher drauf eingehen.

Fazit: Ganz nett, kann man sich anschauen. Emotionale Kuschelmusik inklusive, viele nette Charaktere, fast schon zu nett (mir ist langweilig geworden).
Mal sehen wie sich das mit der Politik weiterentwickelt. Stand: Episode 20/24.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




chriz99
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Carole and Tuesday

Ein Anime, der seinen ganz eigenen Charm hat. Ich bin tatsächlich mit einer eher negativen Einstellung an den Anime herangegangen nur um sehr positiv überrascht zu werden.

Warum C&T stark geschmacksabhängig ist

1. Carole and Tuesday dreht sich voll und ganz um die damit verbundene Musik. Es wird sehr wahrscheinlich nicht jeder von dem Musikgenre unserer Protagonistinnen angesprochen sein. Außerdem muss man Musik einen hohen Wert bemessen um die Empfindungen der Charaktere voll zu erfassen. So beschreibt dieser Anime Musik oft als weltverändernd, was bereits im intro klar wird

2. Sowohl Protagonistinnen als auch Antagonisten werden als sehr durchschnittlich und realitätsnah dargestellt. Hier gibt es weder Tsundere noch Loli zu sehen (und selbstverständlich sämtliche weitere der Norm abweichende Charaktere auch nicht). Es ist gut denkbar, dass aktive Animezuschauer sich an derartige Charaktere gewöhnen und sie hier vermissen

3. Dieser Anime unterscheidet sich stark von dem Klischee "Anime" das mittlerweile besteht. Ich denke, dass er sogar eher typischen "Serienfans" als "Animefans" gefallen könnte (entschuldigt die Ausdrucksweise. Ich weiß es grade nicht besser in Worte zu fassen)

Zusammenfassend haben wir also einen eher ungewöhnlichen Anime mit einer eher bekannten Storyline, der hauptsächlich Musik thematisiert

Warum C&T von mir eine derart gute Bewertung bekommt

1. Es fiel mir sehr leicht mit den Protagonistinnen zu sympathisieren. Ich spiele selbst Klavier und Gitarre und verbringe den größten teil meines Tages in irgendeiner Art mit Musik.

2. Mir gefällt die Harmonie von Bild und Ton sehr gut. Was gezeigt wird, wird auch gehört. Was gehört wird, wird auch gezeigt. Es wäre ein wenig falsch bei diesem Anime von "musikalischer Untermalung" zu sprechen, da sie dafür einfach zu sehr im Fokus steht. Die Lebensweise von diesen 2 "loneliest girls", entspricht der Musik die sie produzieren. So entstehen auch je nach Situation und Gefühlen immer unterschiedliche Lieder

3. Dieses tief emotionale Setting, welches durch Bild und Ton kreiert wird, passt perfekt zu den tiefgründigen und ernsten Thematiken, die angeschnitten oder gar ganz behandelt werden. Die aufkommenden Probleme sind weltnah und aktuell. Dass diese in direkten Vergleich mit dem eher durchschnittlichen Alltag von Carole und Tuesday gesetzt werden, lässt Alltagsprobleme sehr klein wirken, gibt einem jedoch trotzdem gleichzeitig die Möglichkeit sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Man könnte sagen, dass dies die beiden "langweilig" macht, doch ich fände es sehr unpassend, wenn eine von beiden nicht in das dargestellte Muster passen würde


Guckt diesen Anime nicht einfach irgendwann mal so

Man muss wirklich grade die richtige Stimmung haben um diesen Anime zu sehen. Mich persönlich heitern die Folgen an schlechten tagen meist sehr auf und ich schaue diesen Anime eher abends als Abschluss des Tages. Dabei ist der Ausdruck weniger ein "JA MAN, NE NEUE FOLGE VON CAROLE AND TUESDAY IST DRAUßEN" als viel eher ein entspanntes Lächeln. Oft lass ich mir auch 2-3 Tage Zeit bevor ich die neuste Folge gucke, einfach weil die Stimmung nicht passt, aber wenn die Stimmung passt und der Abend ruhig ist, ist dieser Anime aktuell meine Art von reallife-isekai und lässt mich immer stark emotional zurück.

Ich kann ihn nur weiterempfehlen und hoffe, dass die Resonanz nach Netflix-release ähnlich positiv aussieht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nevera
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss ganz ehrlich zugeben dass mich Carole & Tuesday mehr als positiv überrascht hat. An einem öden Wochenende habe ich diesen Anime ohne größere Erwartungen angefangen und wurde mit einem verstecktem Meisterwerk belohnt!


Aber fangen wir doch von vorn an.
Die Geschichte spielt auf dem inzwischen kultivierten und dicht besiedelten Mars. Große Städte schießen aus dem Boden, Musik tönt aus den Gassen und bunte Menschenmassen ziehen durch die Einkaufsmeilen. Abgesehen von ein paar futuristischen Elementen wirkt die Stadt ziemlich so wie eine "normale" Großstadt auf der Erde. Dort leben nun also die beiden Mädchen Carole und Tuesday, die Beide ihre eigenen Probleme mit sich herumtragen und auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben, außer ihre Liebe zur Musik.
Durch einen Zufall begegnen sich die Beiden auf einer Brücke und fühlen sich einander sofort verbunden... es folgen 24 Folgen in denen die Beiden viele neue Leute kennenlernen und versuchen mit ihrer gemeinsamen Musik ihren Platz in der Welt (oder besser auf dem Mars ;) ) zu finden.

Ich fand es sehr angenehm der Geschichte zu folgen. Das Storytelling unterscheidet sich vom klassischen 0815 Anime und bringt auf jeden Fall mal wieder frischen Wind, ohne unnötige Etchiszenen oder völlig überdrehte Charaktere. Man hat versucht alles sehr realistisch zu gestalten, sowohl die Personen als auch ihr Verhalten und ihre Umgebung. Ein Konzept das sehr gut aufgegangen ist und mir die Geschichte sehr sympathisch gemacht hat.

Und auch wenn ich persönlich mir noch mehr Input über die Beiden Hauptcharaktere gewünscht hätte, die allgemein dann doch etwas sehr brav und unschuldig wirken, gab es in dem Anime immer wieder diese kleinen Momente zwischen den einzelnen Charakteren die mir ein Grinsen aufs Gesicht gezaubert haben.

Die Animationen haben sehr gut zur Geschichte gepasst. Auch hier hat man auf eine gewisse Natürlichkeit geachtet, aber es sich dennoch nicht nehmen lassen einigen Figuren das gewisse Etwas zu verleihen.

Was den Anime für mich aber wirklich zu etwas ganz besonderem Macht ist die Musik und die Bedeutung die dieser im Anime zugeschrieben wurde. Die Lieder scheinen immer genau zum jeweiligen Storyabschnitt zu passen,
von fetzig-lustigen, bis zu ernsten-traurigen oder hoffnungsbringenden Liedern ist wirklich alles dabei und ich habe mir wirklich alle gerne angehört.
Jedes Lied hat wieder aufs neue ein Stück der Seele seines Sängers zum Vorschein gebracht und die einzelnen Charaktere unterstrichen. Auch wurde klar gemacht wie sehr Musik die Leute bewegen und zusammenbringen kann, sei es nun auf dem Mars oder sonst wo.

Diese Message hat der Anime für mich einfach nur toll rübergebracht, weshalb er sich auf jeden Fall einen Platz in meiner Erinnerung behalten wird :)


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NCkuraiko
Charaktere
Musik
Ich bereue es schon sehr die Serie bereits angefangen zu haben, da ich normalerweiße immer warte bis sie komplett beendet ist. Aber es sind noch 13 Folgen übrig und wie viele andere auch schaue ich mir den Anime gerne am Stück durch wenn er mir gefällt. Und das tut es diesmal wirklich. Bin zwar noch bei Folge 6 aber da kann man sicher nichts mehr groß falsch machen. Ich weiß einfach schon das es großartig wird *-*

Die Atmosphäre ist sehr angenehm und die Animationen gefallen mir auch, total sympathisch!

Genauso wie die Charaktere. Sie hat man sicher schon irgendwo anders gesehen aber trotzdem mag ich die beiden sehr. Ich freue mich auf jeden Fall auch mehr von ihrer Freundschaft zu sehen und wie sich die beiden auch während ihrem weg
Spoiler!
zum großen star werden vielleicht entwickeln. Denn es ist ja klar das sie bekanntheit erlangen werden neh :D Vielleicht haben die das schon bis Folge 11, ich weiß es nicht, aber kann es mir denken.
entwickeln.^^

Es ist ja ein Musik Anime, und deshalb wäre es ja ein Witz wenn die Musik nicht stimmen würde. Das Opening zum Beispiel hat mir am anfang nicht zugesagt, gut hatte auch nur die ersten 20 sekunden davon gehört und dann übersprungen, aber jetzt hab ich meine Meinung doch geändert. Sowie das Ending sind die einfach wunderschön! Genau so wie die Inside Musik. Die bisherigen Lieder von den Zweien, besonders das erste, the loneliest girl und hold me now ( also das Ending xD) find ich so krass entspannend und treffend, ich weiß nicht, einfach fabulös ~~ Und round laundry!
Spoiler!
Oh gott, fand ich diese Szene witzig! xD Wie die einfach vor der Waschmaschine saßen und der Mann in der Mitte, als die plötzlich anfangen seltsam zu klopfen und eben bisschen Musik machen um die Langeweile zu vertreiben. Hat mich echt amüsiert. Außerdem ist das Lied super geworden! Kommt schon, über tanzende Wäsche ein Lied zu singen :D Ist doch mal was anderes. Ja ich weiß, es geht nicht wirklich darum ^^


Ich muss mich jetzt einfach gedulden und die restlichen Folgen langsam nachschauen. Denn jede Woche auf ne neue Folge warten ist wirklich nervig TT. Da vergesse ich nur alles.
Aber bei diesem hier lohnt sich das! :)

Empfehle ich jedem der auch ruhigere Anime mag, ohne splatter und Action und so, aber ist ja offensichtlich das es davon hier nichts zu sehen gibt. xD

Stand: Am Schauen (14)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




OnoDEERa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein wirklich brillianter original Anime!
In der heutigen Zeit ist er mal wieder was Anderes. Durch die ausgezeichnete Story und den spitzen Artstyle bedarf es weder an Ecchi, noch an überspitzer Komik, um den Anime interessant zu gestalten.

Die Musik, um die es geht, ist größte Klasse. Gesungen wird auf Englisch (das sehr gut ist und nicht wie gewohnt bei japanischen VAs) und begleitet wird mit sanften Rhythmen und Tönen.

Natürlich weiß man quasi schon wie der Anime enden wird, aber ich denke die Reise dorthin ist umso besser.

Empfehle den Anime Jedem/Jeder die mal was zum durchatmen brauchen, oder die tolle slice of life Anime einfach gern haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Petit-Cherryblossom
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bis zum heutigen Stand der Folgen, beweist sich CandT als sehr schwacher Anime mit einer Story die sich zu nichts aufbaut. Nebenplots sind uninterressant gestaltet, gewisse Nebencharaktere sind nur einmal für Fillerfolgen da und unsere eigentlichen Mains sind langweilig, Nebencharakterstories sind weit aus spannender, als das was CandT da laid-back abliefern.

Ich habe weitaus mehr erwartet, als das was gebietet wurde. Diese 10-Minuten Dramas in manchen Folgen, dienen schlichtweg um kurz Spannung aufzubauen nur um dann in der 11. Minute zu sagen: „Alles ist wieder gut! Keiner ist verletzt! Alle sind wieder glücklich!“
Das Drama Genre ist dem nicht ansatzweise würdig.

Die Musik habe ich erst hochgelobt, das änderte sich jedoch schnell so ab Folge 7 oder so. Der beste Song der Serie ist immer noch Loneliest Girl und das mit großem Abstand zu anderen Liedern die ich, zum Beispiel, kein 2. Mal anhören wollen würde.

Animation ist dürftig, das anschaulichste ist immer noch wie Carole auf ihrem Skateboard herumdüst, alles andere ist ziemlich meh. Die Performances wurden echten Menschen nachempfunden, kann man auch gut erkennen, nur der Lip-Sync zu den Englischen Vocals ist mehr als nur cringeworthy.

Charaktere, was soll ich großartig schon sagen? Carole und Tuesday sind langweilig, Angela‘s Storyline ist mit einer der interessantesten, oder eher die einzige. CandT setzen ihren Weg fort und trotzdem fühlt es sich so an, als stünden sie nirgendwo. Nebencharaktere muss ich erst gar nicht erwähnen.

Somit habe ich alles gesagt was dazu gesagt werden konnte. Ich schaue diesen Anime nur noch um zu sehen wie er endet, aber Hoffnungen auf eine Spannungsaufbauende Geschichte in den letzten paar Folgen habe ich nicht mehr.

Edit: Letzte Folge war definitiv gut, aber nicht so gut, dass mir der Anime auf einmak gefällt. Ne leichte Bewertungssangleichung hat es aber bewirkt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




PaJoMe
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wow. Ich bin geflasht.

Carole & Tuesday ist ein Anime, wie ich ihn bisher noch nie gesehen habe.

Was ich zuerst nur als eine nette Serie über Freundschaft und Musik abgetan hatte, hat sich innerhalb von 24 Folgen in eine Glanzleistung von einer Netflix-Produktion entwickelt, die so unglaublich einzigartig ist, dass ich jedem nur empfehlen kann, diesen Anime wenigstens anzufangen.

Genre:
Auch wenn mir persönlich Romance ein wenig zu kurz gekommen ist, passt das Ganze im Großen und Ganzen. SciFi mag eventuell zuerst abschreckend klingen, ist jedoch tatsächlich nur als Basis für das gesamte Setting vorhanden, das heißt, auch wenn der Anime eindeutig in der Zukunft spielt und entsprechende Technologie gezeigt wird, ist das definitiv nicht der Hauptfokus. [4/5]

Story:
Absolut genial. Am Anfang war ich nicht vollständig überzeugt, das Ganze scheint aus vielen Nebengeschichten mit Unmengen an Charakteren zusammengewürfelt, die augenscheinlich nur den Musikaspekt gemeinsam haben. Wenn man den Anime jedoch weiterschaut, stellt man sehr schnell fest, dass alle diese Fäden am Ende zusammenführen und sowohl die Charaktere, als auch den Plot unglaublich weiter bringen.
Ganz besonders beeindruckt war ich von der Art und Weise, wie aktuelle Themen passend und kritisch aufgenommen und behandelt wurden. So kristallisiert sich zum Beispiel ab etwa der Hälfte heraus, dass insbesondere eine Flüchtlingskrise den Mars, auf dem die Charaktere hier leben, erschüttert, und diese ein zentraler Punkt der herrschenden Präsidentenwahl ist. Das Thema wird so tiefgreifend dargestellt, dass die Parallelen zu den momentanen Geschehnissen in der Politik klar zu erkennen sind.
Andere interessante Aspekte, die diesen Anime sich nicht nur wie eine lebende Klischeesammlung japanischer 08/15 Ideen anfühlen lässt, sind auch kleine Details, wie die Existenz eines tatsächlich androgynen Charakters, aber auch der Leistungsdruck, der auf den scheinbar so glücklichen Musikern lastet.
Das alles trägt dazu bei, die Story rund und durchdacht wirken zu lassen, sodass man sich nach der letzten Folge zurücklehnen kann und klar erkennt, wie jede Entscheidung zu diesem großartigen Ende geführt hat.
Leider hat mir gerade in den ersten Folgen noch das gewisse etwas gefehlt, um mich vollkommen vom Hocker zu reißen, außerdem bleiben mir am Ende einfach ein paar zu viele unbeantwortete Fragen, um zufrieden die vollen 5 Punkte geben zu können, doch dies ist eher meiner Pingeligkeit zu verdanken. [4/5]

Animation/Bilder
Dazu kann ich nur eins sagen: Bisher hat mich noch keine der Netflix Originals von der Animationsqualität jemals enttäuscht. Mal wieder ein sehr eigener Stil, der dem Anime einen persönlichen Touch gibt, den man überall wiedererkennen wurde.
Ganz besonders überrascht war ich von dem Einsatz von Rotoscope, also der Prozess, bei dem gefilmte Videos "abgepaust" werden, um eine flüssige und realistische Animation von Dingen zu erhalten, die sonst selten animiert werden. Im Falle von Carole & Tuesday geht es hier insbesondere um Tänze. Obwohl der Einsatz dieser Technik recht offensichtlich zu erkennen war, hat es mich auf keinen Fall gestört. Im Gegenteil - Ich hätte es bedauert, wenn die Tänze ausgelassen worden wären, da sie wirklich viel über die jeweiligen Charaktere aussagen, und so wurde die Nutzung von schlecht gemachten und offensichtlich nicht dazugehörenden 3D-Modellen vermieden, was ich generell im ganzen Anime wirklich positiv fand. [5/5]

Charaktere:
Auch hier bin ich verliebt. Was mich besonders fasziniert hat ist die Fülle von Charakteren, die jedoch alle ausführlich behandelt wurden und ihren eigenen Teil zum Geschehen beitragen. Sowohl Persönlichkeiten als auch das Aussehen ist breit gefächert und enthält viele Typen, die man in Animes sehr selten sieht.
Allein Carole, die als Flüchtling auf den Mars kam, und Tuesday, der Tochter einer Frau, die sich in ihrer Prsäidentenkampagne klar gegen Flüchtlinge positioniert, sind eine wundervolle Kombination für die beiden Hauptcharaktere. Doch auch Gus, der etwas in die Jahre gekommene Manager mit einem äußerlichen Design, das es in den meisten Animes wohl höchstens als der alte Sack von nebenan geschafft hätte, sowie Roddy, ein junger Musik-KI-Spezialist, der vielleicht noch der normalste aller Charaktere ist, sind mir ans Herz gewachsen.
Auch die Altersspanne ist überraschend, sodass die beiden noch jungen Hauptcharaktere mit Künstlern aufeinander treffen, die bereits wesentlich älter sind als sie.
Jeder dieser Charaktere hat persönliche Sorgen und Probleme, welche dazu führen, dass sich selbst in der Masse von ihnen keiner flach oder wie ein reiner Nebencharakter anfühlt. Man erkennt, dass diese Charaktere ihr Leben führen, auch wenn der Fokus gerade nicht auf ihnen liegt, sodass sich auch die ganze Welt in dem Anime sehr realistisch anfühlt. [5/5]

Musik:
Oh ja, die Musik. Bei einem Anime des Musik-Genres natürlich einer der wichtigsten Punkte. Und, was soll ich sagen, ich war wohl noch nie so begeistert! Es wurde sich die Mühe gemacht tatsächliche Sänger für jeden einzelnen Song anzuheuern, was sich eindeutig wiederspiegelt. Es ist geradezu zum Heulen, dass man nur selten die vollständigen Lieder zu hören bekommt!
So vielfältig wie die Charaktere, so vielfältig auch die Musik. Von Rap über Pop und Electro bis hin zu Indie/Alternative - wer hier nicht wenigstens ein Lied findet, das ihm noch tagelang im Kopf herumspukt, muss einen wirklich seltsamen Musikgeschmack haben.
Auch wenn dadurch die Stimme in den Liedern nicht immer perfekt zu der Stimme der japanischen Sprecher passt, bin ich froh, dass sich dazu entschieden wurde, einen Großteil der Lieder auf englisch von Menschen singen zu lassen, die der Sprache tatsächlich mächtig sind, da dies auf jeden Fall dazu beiträgt, die Darstellungen authentisch zu machen und dazu beiträgt, dass man sich die Lieder wie normale Pop-Musik in seine Playlists packen kann, ohne großer Fan japanischer Musik sein zu müssen (wie das ja oft in anderen Musikanimes der Fall ist). [5/5]

Alles in allem - eine echte Empfehlung für jeden, der absolut gelangweilt von dem typischen Anime mit allen Klischees von Story und Charakteren ist, etwas sehen will, das mit viel Realismus werben kann und noch dazu großartige Musik in einer riesigen Vielfalt hat!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kamiila
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So gerne ich diesen Anime auch mehr Sterne geben würde, so kann ichs einfach nicht.
Es gibt ein paar Sachen die ich kritisieren würde, weshalb es am Ende auch nur 8 Sterne wurden.

Es fehlen Dramatik und Dynamik. Das wäre meiner Meinung nach der größte Schwachpunkt...ich hatte das Gefühl als hätte man zu sehr versucht die Scenen up zu hypen doch das Ergebnis blieb fad. Und mit versuchen meine ich auch versuchen doch durch die fehlenden Persönlichkeiten der beiden Hauptcharaktere wurde das ebenfalls nichts.
Das war echt schade! Alle um ihnen herum waren well-rounded doch Carole und Tuesday fehlte es an Kick. Ich hatte das Gefühl als hätte man zu sehr versucht die beiden so unschuldig zu machen wie möglich.

Nun der andere Punkt wäre etwas, was vielleicht nur ich selbst bemerkt habe aber das Komplette Konzept hat mich zu sehr an Yuri on Ice erinnert...nur mit Musik statt Ice Skating. Scenen und Dialoge erschienen mir wie aus YoI geschnitten.Oder war das nur für mich so?? Und dann waren diese Scenen nicht mal fun, das hatte mich irgendwie enttäuscht. Außer die individuellen Songs...

-

So viel zur Kritik...ich bin nicht so gut darin mich über die positiven Sachen auszudrücken also fass ich mich kurz haha.
Atemberaubende, abwechslungsreiche Musik die direkt der letzte Hit aus ner Pop Chart sein könnte, Interessante Story und Charaktere(was halt leider komplett vernachlässigt wurde)und schöne gleichmäßige Animation!
Aber ernsthaft, hört mal in die Songs rein und sagt mir das ihr das schonmal in einen anderen Anime gehört habt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden