Detail zu Tensei shitara Slime Datta Ken (Animeserie/TV):

8.62/10 (1598 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Tensei shitara Slime Datta Ken
Englischer Titel That Time I Got Reincarnated as a Slime
Deutscher Titel That Time I Got Reincarnated as a Slime
Japanischer Titel 転生したらスライムだった件
Synonym That Time I Got Reincarnated as a Slime
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Harem, Magic, Shounen
Tags
Adaption Light Novel: Tensei shitara Slime Datta Ken
PSK
SeasonStart: Herbst 2018
Ende: Winter 2019
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp 8-Bit (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp AXsiZ (Nebenstudio)
jp Bandai Namco Arts (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Satoru Mikami wird eines Tages auf offener Straße niedergestochen und wacht in einer anderen Welt wieder auf - doch befindet er sich hier nicht mehr im Körper eines Menschen, sondern hat die Form eines Schleims angenommen! Gemeinsam mit dem Sturmdrachen Veldora macht er sich nun unter dem Namen Rimuru auf, eine Welt zu erschaffen, in der alle Rassen gemeinsam Seite an Seite existieren können.

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
13 That Time I Got Reincarnated as a Slime – zweite Staffel für 2020 angekündigt
von nych in Anime- und Manga-News
3828 25.04.2019 11:33 von Deathmatic
8 Die Freuden und Leiden des Isekai-Genres | JCulture Talk #6
von SilentGray in Ankündigungen und Projekte
2909 04.04.2019 22:19 von SilverRailegh
52 That Time I Got Reincarnated as a Slime - Diskussionsthread
von Shana:3 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
3983 26.03.2019 19:32 von K...
2 That Time I Got Reincarnated as a Slime – populäre Story erhält Spin-off-Manga
von Kaira in Anime- und Manga-News
1725 17.03.2019 22:54 von lacaja
21 That Time I Got Reincarnated as a Slime – neuer Synchronsprecher enthüllt
von Devish in Anime- und Manga-News
21618 27.12.2018 18:43 von blue1200
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




BlackBox
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Urspünglich fand ich die Idee eines als Slime wiedergeborenen Menschens noch recht unsinnig und lehnte es von daher ab micih in irgend einer Art und Weise mit diesem Anime zu verbinden.

Letzten Endes hab ich mir aber gedacht "Warum eigentlich nicht?" und fing an ihn zu schauen und ich habe es nicht bereut.

Fangen wir direkt mit seinem -leider- schlechtesten Punkt, der Story, an: Mensch stirbt und wird als Slime in einer anderen Welt wiedergeboren, weil er sich in seinen letzten Atemzügen über Schmerzen, Hitze, Kälte etc. beschwert hat und eine nicht näher beschriebene höhere Macht dies als sein nächstes Leben mit Kräften interpretiert hat.
An und für sich nicht weiter schlimm, aber... warum? Dass der Slime gleichzusetzen mit Superman ist, ist eine Sache, aber warum passierte dies überhaupt? Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn ich sterbe, keine Stimme ertönt und mich in einer anderen Welt reinkarniert...
Es gibt noch so viel mehr zuu kritisieren, allerdings muss ich das unter Spoiler stecken.
Spoiler!
Ein Drache lässt sich fressen, weil auf einmal seine Kraft nachlässt. Nagut, dass die Kraft auf einmal endet passiert recht häufig, also übersehen wir das mal.
Goblins werden von Wölfen angegriffen, unser Slime gewinnt und sorgt dafür, dass beide Rassen in Frieden und Kooperation zusammen leben. Ok... damit kann ich auch noch leben. Orks, welche von stetem Hunger angetrieben werden, greifen Echsenmenschen an nachdem sie mal eben ein Ogerdorf überrant haben. Nun sind die Echsen aber vorbereitet, weil die im Gegensatz zu Ogern wohl Augen und Ohren haben. Nein? Ohhh, upps! Egal... auch hier rettet der Slime den Tag, indem er weiterfrisst. Während dieser Konflikt zwischen Slime und dem Anführer der Orks gut gemacht ist, ist das Nachher wieder mal... unlogisch. Auf einmal sollen die Orks sich mit allen vertragen. Okay, machen wir. Rache und Grolle gibt es ja eigentlich nicht in dieser wunderschönen und hellen Welt!
Ein Wesen, von dem gesagt wird, dass es der Kraft eines Dämonenlords gleichkommt wird mit einer einzigen Attacke eines solchen besieht? Ähm... schade.
Einige weitere Dinge dieser Sorte schaden der Story leider, aber außerhalb des Spoilers geht es besser weiter :)

Eigentlich will unser Slime nur in Frieden leben und seine eigene Stadt aufbauen und im Laufe des Animes gelingt das auch immer besser. Es ist wirklich wunderbar diese Entwicklung zu sehen, ebenso das Gefolge, wellches sich irgendwie sammelt.

Genremäßig würde ich die stärksten Punkte als Action und Comedy, natürlich mit Fantasy, benennen. Alles andere ist auch da, wenngleich nicht ganz so ausgeprägt.

Die Animationen waren top und modern, sehr flüssig und wohltuend für's Auge. Die Kämpfe waren gut gemacht und sämtliche noch so extreme Magieeffekte kamen glaubwürdig rüber.
Musikalisch angenehm, niemals zu laut oder zu leise. Opening und Ending waren okay.

Die Charaktere waren bei der großen Menge, die im Anime vorkommt, noch recht gut gemacht. Klar gab's Griffe in die Stereotypen-Schublade, aber interessanterweise gibt es doch tatsächlich einige unscheinbare Charaktere, die man nicht unterschätzen sollte.
Auch ansonsten waren die recht anständig hergezaubert, auch wenn Naivität wohl eine Volkskrankheit zu sein scheint... ^^

Alles in allem kann ich sagen, dass ich viel lachen musste und darauf kam es mir an. Spannend war die Handlung, egal wie viele Plotholes es gab.
Ich möchte mehr und ich denke, das wird es auch geben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




shino-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bin etwas irritiert, und zwar davon wie die Gesamtbewertung und mein Eindruck zu dieser Serie auseinandergehen. Vielleicht ist dieser Anime eine extreme Geschmackssache oder ich hatte einfach zu hohe Erwartungen nach all den positiven Kommentaren und einer zwischenzeitlichen Bewertung von über 9 Sterne.

Erstmal zur Story:
Gründsätzlich liebe ich Isekai-Animes und wenn der Protagonist dann auch noch anders als sonst in der neuen Welt zurechtkommen muss, wie hier als Schleim, dann ist meine Vorfreude groß.
Kurz gesagt, das Grundkonzept finde ich sehr gut.
Jedoch enthielt gleich die 1.Folge Sachen die mich ziemlich störten.
Spoiler!
So stirbt unser Protagonist, durch jemanden der erst etwas entfernt zielstrebig mit einem Messer auf seinen Freund zurennt. War das ein Amoklauf? Gegen den Freund gerichtet? Konnte man nicht wegrennen bei der zuerst großen Entfernung? Und dann wieder dieses Klischeehafte beschützen durch selbst ins Messer laufen. Ein bisschen Frage ich mich, so wie die Szene gemacht ist, ob dieser dierekte Angriff später noch eine Rolle spielt, aber das ist wohl eher unwarscheinlich.
Plötzlich ertönnt dan eine, für mich nervig klingende, Stimme die die Gedanken die unser Prota beim Sterben hat zu Superskills uminterpretiert, vor allem Pradetor und Great Sage, und ihn damit von anfang an extrem stark macht.

Manches klang vielleicht nach überhöhter Kritik, aber ich empfand es nun mal so. Unstimmig, merkwürdig, wie auch immer man es nennen will. Und das der Prota von Anfang an extrem stark ist, gefällt mir eigentlich nur bei OPM wo es bewusst auf die Schippe genommen wird.
Hier liegt auch mein nächster Hauptkritikpunkt.
Spoiler!
Rimuru gelingt alles mögliche ohne große Anstrengung und das nimmt komplett die Spannung. Gegner besiegt eher alle schnell. Es kam zu keinem interssanten Kampf, maximal gegen den Orc Lord, was er aber auch eher schnell und unbeschadet überstand. Alle anderen Kämpfe gewann er leicht. Speziell der Kampf gegen die Orcarmee war zum kopfschütteln, da hier Ranga und die 4 Oger im Wimpernschlag 1/4 der Orcs töten. Herausferderungen? Wer braucht sowas. Und Power ups sind ja in Ordnung, aber das die Namensgebung die Oger so viel stärker macht, nachdem sie zuvor noch aus ihrem Dorf vor der Armee fliehen mussten?
Weiterhin zeugt die Story von Naivität: Eine Welt wo niemand auf Rache aus ist klingt ja schön, ist aber unwirklich und für einen Anime nur langweilig. Die Wölfe haben haufenweise Goblins getötet, aber wem interessierts, sie bilden dann sogar (Kampf-)Paare. Genauso bei den Orcs und den Echsenmenschen. Unzählige Tote verschiedenster Rassen? Who cares. Rimuru frisst selbst Sünden auf. Und auch die Driaden interessiert es nicht, das ihr Wald durch Rimurus Stadt dezimiert wird.
Freundschaften mit Königreichen werden auch ganz schnell und einfach geschlossen, sogar mit 3 Dämonenlords freundet er sich ganz leicht an. Fast jedes Konfliktpotenzial wurde weggenommen.
Nur ein Damonenlord sorgt für etwas Ärger und so wird dieser riesige Drache Chiribdis wiedererweckt, was zur nächsten Krönung führt. Dieser wird im Prinzip mit einem Angriff besiegt, zwar nicht von Rimuru sondern Milin, aber Rimuru hatte troztedm keine Probleme im Kampf, es ging alles leicht abzuwehren. Nochmal zur Errinnerung: es hieß es sei so stark wie ein Dämonenlord,also auch wie Milin... und trotzdem...One punch woman. Und der Handlanger der als Hülle diente und das weil er Milin töten wollte, entschuldigt sich danach zutiefst bei ihr. Alle bösen Gedanken sind ja einfach weggeflogen.

Diese Naivität, überstarke Charaktere und die wenigen und eher kurzen Kämpfe machten die Serie stellenweise wirklich langweilig.
Manchmal waren Geschehnisse auch sehr verhersehbar.
Hier noch ein paar weitere Sachen die mich an der Story stören:
Spoiler!
Der Drache Veldora den man anfangs sieht und man sich denkt, die Serie kann mit so einem Drachen doch nur gut werden(im Sinne von lustig und actionreich) und der dann praktisch nicht mehr auftaucht.
Dann die Namensgebung die anfangs noch was neues interessantes und lustiges ist, später aber an Witz verliert und anscheinend keinen Regeln unterliegt was das Kraft verleihen angeht und wo 150000 Orcs benannt werden können, aber 6 Oger zuviel sind. Und natürlich müssen manche menschenähnlicher werden, so das sie schöner aussehen und ihre Art fast nicht mehr zu erkennen ist.
Nachedem ich das 1.Op sah freute ich mich auch auf diese Ritterin, welche sich als Shizus Schülerin herausstellte, da der gezeigte Kampf mein Interesse weckte. Jedoch war diese gerade mal in den letzten Minuten der 24.Folge zu sehen. Warum also im 1.Op zeigen. Genauso 2 andere Characktere die im Op, aber nicht der Serie zu sehen sind.
Speziell die letzten Folgen rund um die Kinder waren langweilig. Trauriger Hintergrund vielleicht, aber das hilft nicht wenn Rimuru das alles ganz einfach löst unter anderem mit einer Idee die, wie ich finde auch andere hätten finden können, vor allem Shizu, da sie doch wusste das Ifrit ihr half so lange zu leben.


Da ich mich wohl langsam in Rage schreibe, hör ich mit der Story mal auf und gehe kurz auf die Charaktere ein.

Spoiler!
Hier haben wir klischeehafte Charaktere, wie den alten Schwertlehrer und den selbstverliebten Gabiru mit seiner Fangruppe. Diese Art Charakter kann ich nur wenig ausstehen und diese Gabiru Lobesgesänge nervten extremst. Die Frau mit den unmöglichsten Kochfähigkeiten fehlte natürlich auch nicht. Ansonsten haben wir vieeeele Charaktere und bei den meisten fällt mir keine besondere Charackereigenschaft oder andere Besonderheit ein. Einfach wenig Tiefgründigkeit.
So gut wie alle hatten sie jedenfalls gemeinsam das sie Rimuru extrem verehrten. Was etwas absurd wurde, als selbst der hinzugekommene Vesta ihn mit sama anspricht.

Vom Aussehen her gefielen mir jedoch alle Charaktere sehr.

Zu den Genres kann ich nur sagen das hier wohl nicht meine Art von Humor vorlag. In den ersten Folgen gab es noch einige lutige Momente, aber später war maximal nur noch ein leichtes schmunzeln drinn. Vielleicht habe ich schon so viele Animes gesehen das ich diese Standardcomedyszenen zu gut kenne. Zeugt aber auch nicht gerade von Einzigartigkeit wenn solche Szenen hier benutzt werden.
Harem seh ich hier auch nur bedingt. Nur weil die 2 weiblichen Oger/Kaijins sich etwas um ihn streiten würde ich es nicht so bezeichnen.
Beim Punkt Drama kann ich mal positiv hervorheben das die Geschichte rund um Shizu sehr berührend ist.

Auch sehr positiv vorzuheben ist die Animation der Serie.
Detailreichtum und ein guter Bewegungsfluss/-ablauf sind hier zu erkennen.

Die Musik wiederum ist nicht schlecht, aber definitiv nicht besonders und einprägend. In Ordnung halt.

Insgesamt hat dieser Anime einfach zu viel Naivität, er macht sich vieles zu einfach, gute Kämpfe gibt es nicht und Rimuru ist einfach gleich zu stark. Außerdem ist manches an der Story unstimmig die Charaktere teils etwas flach.
Möglicherweise schaue ich die 2. Staffel in der Hoffnung das doch noch etwas Spannung hinein kommt, aber ich bezweifle es eher.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




noobydoo
Genre
Story
Animation/Bilder
mal sehen...

harem in den genres ist so eine sache, da unser schleim gar kein geschlecht hat....

der manga, den ich grad nebenher lese, ist vor allem zwischen den anime-folgen 18 aufwärts wesentlich detaillierter in der story

und die kleinen sketche im hintergrund fehlen hier auch :(

zudem hätte es sich aus meiner sicht angeboten, den schleim komplett als 3d modell zu bewegen.
ausserdem hätte man bei 25 folgen und so einer vorlage schon etwas mehr hintergrunddetails und weniger standbilder bringen können.
ansonsten sind die animationen heutiger durchschnitt.

schöne abwechslung zu anderen fantasy-geschichten, im vergleich zum manga aber kurz, flach und schwammig in der handlung.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein weiterer Anime in dem der Hauptprotagonist in eine Fantasywelt landet. Mit welchem Anime kann ich diesem am ehesten vergleichen? Ich denke, es ist "Overlord". Denn genau wie in "Overlord", liegt der zentrale Punkt bei den Monstern. Doch in "Overlord" geht es viel ernster und düsterer zu. Hier wirkt das Ganze eher wie eine heile Welt. Auf jeden Fall gefällt mir wie immer die Art des Animes sehr. Neue Welt, man fängt bei Null an und baut sich stück für stück was auf, was einfach unglaublich motivierend ist dem treiben der Helden zu zu sehen. Dennoch geht der Anime nicht weit genug. Er hat eine gute Spannung eine anständige Story, doch das alles wirkt zweitklassig. Man hätte mehr draus machen können. Doch das ist nur Kritik auf höchstem Niveau. Ich mochte den Anime so wie er ist. Die Spannung ist von schwach bis stark vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelmässigem Bereich.

Das Abenteuer ist mittelschwach vertreten. Mein Entdeckerherz war natürlich sehr begeistert. Solche Fantasiewelten können sehr spannend und interessant sein, wenn sie dementsprechend gestaltet worden sind. Das ist hier der Fall. Die Action ist mittelstark vertreten. Die Actionlast ist mittelstark vertreten. Die Action ist echt sehr gut gelungen. Es macht einfach sehr viel Laune diese Action zu bestaunen. Die Comedy ist mittelmässig vertreten. Sie hat mich mässig gut unterhalten. Die Dramatik ist mittelmässig vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelschwach. Die Story bietet echt gute Ansätze, die einem mehr erhoffen. Nur an einer Stelle war sie den Erwartungen entsprechend gut. Ecchi ist schwach vertreten. Auch das Genre ist vertreten. Die nackte Haut ist kaum zu sehen. Die erotischen Anspielungen sind dagegen eher im Vordergrund. Die Fantasy ist stark vertreten. Man geht recht gut darauf ein. Die Erklärungen sind einfach und man kann ihnen gut folgen. Sie könnten für meinen Geschmack noch mehr ins Detail gehen. Der Harem ist schwach vertreten. Nicht oft kommt der Harem wirklich zur Geltung. Die Magic ist mittelmässig vertreten. Auch hier geht man recht gut darauf ein.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Gerade in den actionlastigen Kämpfen kommt die Animation zur Geltung. Die Computeranimationen sind leider auch vorhanden. Sie sind zwar recht gut geworden und fallen in den selten Fällen wirklich grob auf, doch allein dass sie auffallen, ist ein Punkteabzug nötig. Der Zeichenstil ist sehr gut geworden. Er ist sehr farbenfroh und äußerst lebhaft. Die Hintergründe sind malerisch gezeichnet worden. Der Detailreichtum hält sich in grenzen.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist sehr ausgefallen geworden, was bei Monstern als Hauptcharakter und Nebencharaktere nicht verwunderlich sein dürfte. Die Charaktere selbst sind sehr interessant geworden. Mir haben die unterschiedlichen Persönlichkeiten sehr gefallen, was unter anderem auch für gute Comedy sorgte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"Tensei shitara Slime datta ken", bitte mehr davon!!

Die Idee, in eine andere Welt- wie in einem Game, versetzt zu werden, sehen wir seit Jahren in etlichen Versionen.
Was ist das Besondere an diesem Anime?

Unser Hauptcharakter wir nach seinem Tod in der realen Welt als Slime in einer anderen Welt wiederbelebt! Wie lustig ist denn diese Idee!

Wie sieht es mit der Umsetzung aus? Eigentlich ziemlich gelungen, im Großen und Ganzen betrachtet, wenig negative Entwicklungen in der Story, sehr positive Stimmung. Hier fehlt vielleicht so ein bisschen die Spannung oder die Dramatik.
Aber ansonsten macht es Spaß, dem Slime zu folgen, wie seine Geschichte verläuft! Freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MingCR
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Isekai der etwas anderen Art.
Unser Protagonist wird nach seinem Tod von einem KI-Anmutendem magischen wasauchimmer als Slime wiedergeboren. Nun könnte man meinen, dass er in diesem Körper ziemlich schwach wäre, aber mit seiner Fähigkeit sich an alles anzupassen erreicht er ziemlich schnell den Rang der höchsten Dämonen.
Dieser Anime hat genau die richtige Mischung aus Ecchi, Action und Hurt&Comfort-Szenen, um selbst für jemanden wie mich interessant zu sein.
Und hatte ich erwähnt, dass hier bei den Charakterdesigns abwechslungsweise mal nachgedacht wurde?

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DerZaubererVonOz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es gibt unzählige reeincarnate Settings die leider oft langweilen, doch hier sticht ja mal gewaltig was heraus!


Wer einzigartige Charaktere liebt und gut ausgedachten Comedy gepaart mit einer ernsthaften Story dazu. Der wird natürlich Tensei shitara Slime Datta Ken noch besser bewerten als ich.

Allerdings. Hätte man 2-3 Figuren für die paar Fans extra streichen können. Daher 2 Punkte Abzug...

Dennoch gehört dieser Anime wohl zu meinen momentanen 10 Lieblingsanimes die ich aus dem Steh-greif empfehlen würde :D

Stand: Am Schauen (25)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Tobionic
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime ist echt gut. Die Story ist toll, das Genre bzw die Genres sind auch total nach meinem Geschmack und die Charaktere fand ich vom ersten Moment an sympathisch. Also nochmal zur Story: Mir gefällt die Story wirklich sehr. Ich finde es schön und lustig wie der Protagonist immer mehr Freunde trifft. Die Story ist lustig aber auch spannend. Diese Kombination ist wirklich gut gelungen. Nun die Charaktere: Ich finde die Charaktere sympathisch und ich finde sie sind wirklich gut gelungen. Es gibt nur einen Kritikpunkt:
Spoiler!
Ich finde Shizu hätte mehr Screentime verdient. Ich fande es schade, dass sie so schnell wieder verschwand.

Die Musik ist auch gut geworden. Also bis auf den kleinen Punkt ist das wirklich ein guter Anime der wirklich zu empfehlen ist.

Stand: Am Schauen (22)

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MelloYellow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Auf die Gefahr hin, den Hate der Community auf mich zu ziehen: Ich verstehe echt nicht ganz, weshalb der Anime so übermäßig gehyped wird. Klar ist die Story was besonderes und sowas in der Art kam bisher noch nicht wirklich vor. Ich meine, ein Slime als Protagonist? :P schon echt süß.
Aber fangen wir mal von vorne an: Die ersten Folgen fand ich wirklich nett anzuschauen und sie haben mich gefesselt, ich war gespannt und einfach nur begeistert von dem Anime. Es war, wie bereits erwähnt, einfach mal was anderes und man kam nicht umhin, neugierig zu sein. Jedenfalls erging es mir so, dass die Spannung irgendwann nachgelassen hat. Ich weiß auch gar nicht genau, woran es liegt aber die letzten Folgen (Stand: Episode 17) waren für mich eher langgezogen, nicht besonders spannend und irgendwie.. keine Ahnung, auf jeden Fall kein Meisterwerk.

Um einen Anime als Meisterwerk zu deklarieren, müssen für mich schon einige andere Bedingungen erfüllt sein. Beispielsweise finde ich die Charaktere zwar witzig und süß aber gleichzeitig nicht wirklich authentisch. Sie besitzen nicht die gewisse Tiefe, die ich mir gewünscht hätte, aber evtl. liegt das auch daran, dass der Anime größtenteils comedy-angehaucht ist, was bei mir sowieso immer so ne Sache für sich ist. Sagen wir es mal so: Ich wäre nicht wirklich ergriffen, wenn eine Person (abgesehen von Rimuru natürlich - sonst macht der Anime ja auch keinen Sinn mehr) fehlen würde, und das ist für mich schon ein ziemlich großer Kritikpunkt.

Ich finde auch, dass die Story einige Schwächen aufweist. Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, wobei das kurzzeitig eher in so eine kleine Slice-of-Life-Schiene gerutscht ist (,was ich aber mochte). Insgesamt hat mir ein bisschen der rote Faden gefehlt. Ein langfristiges Ziel, was verfolgt wird. Schlussendlich geschieht jede Folge irgendwas anderes, was gelöst werden muss und eigentlich ist es eh überflüssig, weil Rimuru einfach wahnsinnig overpowert ist :D aber das ist eine andere Geschichte (Schlussendlich führt das auch dazu, dass die Kampfszenen für mich relativ fad und unnötig langgezogen sind). Klar, will Rimuru alle Gesellschaften irgendwie vereinen, was auch ein wunderschönes Ziel ist, aber was ist zum Beispiel mit Veldora? Seit 17 Folgen ist da leider überhaupt nichts vorangekommen. Entschuldigt meinen wirren Kommentar, ich werde ihn in nächster Zeit nochmal anpassen, wenn der Anime abgeschlossen ist oder so.

Bezüglich der Genre hab ich nichts zu meckern und auch die Animation/Bilder finde ich gut, genauso wie die Musik. Passt schon alles so, wie es ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [31]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Androkon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre: 3/5
Was man so erwartet.

Story: 3/5
Feel-good mit'n bisschen Spannung und genügend Verschaufpausen.

Animation: 3/5
Standard.

Charaktere: 4/5
Organisch und glaubhaft.

Musik: 3/5
Geht so.

Wertung: 7/10
Qualität: 5/5
- 1 Punkt für's anne Hand nehmen
Persönlich: 3/5

Eine erfrischende Sommerbrise im Anime-Format.
Gegen Ende hat die Qualität der Story einen Senkrechtsturz gemacht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden