Detail zu Cowboy Bebop (Animeserie):

8.55/10 (1581 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Cowboy Bebop
Englischer Titel Cowboy Bebop
Deutscher Titel Cowboy Bebop
Japanischer Titel カウボーイビバップ
Synonym CBB
Synonym CowBe
Genre Abenteuer Action Comedy Drama SciFi Seinen Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 1998
Ende: Frühling 1999
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Sunrise (Studio)
de Peppermint Anime (Publisher)
de Nipponart (Publisher)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
en FUNimation Entertainment (Publisher)
- Dybex (Publisher)
en Cartoon Network (TV-Sender)
- Beez Entertainment (Publisher) Lizenz abgelaufen
jp Bandai Visual (Producer)
en Bandai Entertainment (Publisher)
jp Bandai Channel (TV-Sender)
jp Asahi Production (Studio)
en Anime Limited (Publisher)
jp Animax (TV-Sender)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Im Jahr 2071: Die Planeten unseres Sonnensystems wurden durch sogenannte „Gateways“ miteinander verbunden. Interplanetarische Reisen sind keine Seltenheit und deswegen ist die Urbanisierung des gesamten Sonnensystems näher gerückt. Leider hat aber im Zuge dessen die Erde aufgrund des menschlichen Fortschritts ihre einstige Schönheit eingebüßt: Ein Unfall mit katastrophalen Folgen machte die Erdoberfläche unbewohnbar...

Ein Universum ohne Gesetz und Ordnung – und mittendrin die coolste Raumschiff-Crew der Science-Fiction-Geschichte. Der Draufgänger Spike Spiegel, die sexy Zockerbraut Faye Valentine, das quirlige Hacker-Girlie Ed und der schlaue Vierbeiner Ein bilden mit Jet Black die Mannschaft der „Bebop“. Zusammen jagen sie im Weltraum gesuchte Verbrecher – aber nicht, um den Weltfrieden zu sichern, sondern um mit den eingenommenen Kopfgeldern überleben zu können. Neben den Verbrechern jagen die vier aber auch den Fragen ihrer Vergangenheit hinterher.

(Quelle: Peppermint Anime)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
12 Cowboy Bebop – US-amerikanische Umsetzung als Live-Action-Serie angekündigt
von Minato. in Sonstige News zur japanischen Populärkultur
2646 09.06.2017 23:28 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
3 Cowboy Bebop – peppermint veröffentlicht Kult-Anime auf Blu-ray
von Minato. in Anime- und Manga-News in Deutschland
769 05.06.2017 20:47 von MrKingmustafa
8 Cowboy Bebop
von Aston in Rezensionen
2886 30.11.2014 23:49 von Strix.Aluco
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




walterfürst
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Cowboy Bebop. Wie kann ich das in Worte fassen. Für mich persöhnlich ist dieser Anime ein absolutes Meisterwerk! Deshalb fühle ich mich auch dazu verpflichtet meine erste Bewertung auf dieser Seite über ihn zu schreiben. Ich muss aber zugeben, dass der Anime nicht für jeden etwas ist.

Die Geschichte streckt sich auf 26 Episoden, wobei diese eher Kurzgeschichten gleichen, als einer zusammenhängender Storyline, trotzdem hängen die Episoden ausreichend miteinander zsm.
Fast jede Episode steht unter einem anderen "Motto" bzw. Genre, was die Atmosphäre des Animes sehr gut unterstützt.

In dieser Space-Opera folgen wir der Geschichte von den 5 Besatzungsmitgliedern des Raumschiffes Bebop. Etwas wirre Episoden ohne wirklichen Sinn wechseln sich mit dramatischen ab, in denen man etwas über die Vergangenheit unsere Charaktere erfährt.

Auch wenn der Anime von Zeit zu Zeit sehr lustig ist, wenn man darüber nachdenkt, hat er eine tiefern Sinn. Eine Botscgaft sozusagen. Und genau das ist es, was den Anime so unschlagbar gut macht!




Spoiler!
[/SPOILER][SPOILER]







Und für alle die den Anime schon zuende gesehen haben,der letzte Satz mit dem dieser Anime aufhört: You´re gonna carry that weight.
Für jeden hat er eine andere Bedeutung. Ich habe meine gefunden! Und wenn du deine Antwort noch nicht gefunden hast, denk einmal genau darüber nach. Worum geht es in diesem Anime wirklich?

Spoiler!
[SPOILER][SPOILER]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Cowboy Bebop



~Cowboy Bebop ist eine japanische Anime-Serie vom Studio Sunrise,welche am 3.April 1998 zum ersten mal ausgestrahlt wurde.Die Anime Serie wurde mit 26 Folgen abgeschlossen.~



Genre & Story:
Was ist Cowboy Bebop eigentlich?-Ein unvergessliches Meisterwerk in meinen Augen.Es ist schwer diesen Anime genau zu beschreiben.Es gibt nur ein Adjektiv,was diesen Anime noch genau beschreiben könnte: Cool.Ja,der Anime ist wirklich cool und das ist nicht mal gelogen.Das Coolness Level von diesem Anime ist auf höchsten Niveau.Na gut,das hat aber natürlich auch seinen Grund.Wer sich diesen Anime anschaut,sollte mit einer fesselnden und wirklich charmanten Handlung rechnen,welche definitiv so einige unerwartete Wendungen hat.Das einzige was dieser Anime nicht unbedingt hat:Einen roten Faden.Ja,es steckt wirklich da keine ach so große Story dahinter,die bis zum Ende durchhält.Es sind mehr oder weniger verschiedene Handlungen.Ist das schlecht?-Auf gar keinen Fall!Nur weil da keine wirkliche Story dahinter steckt,bedeutet das nicht,dass der Anime langweilig ist.Es macht unfassbaren Spaß diesen Anime zu schauen.Es ist eine wirklich schöne Mischung aus regelrechter Coolness,guten Humor,viel Charme und natürlich Dramatik.Langweilig war da definitiv gar nichts.

Zeichenstil & Animation:
Hierbei sollte man beachten,dass der Anime aus dem Jahr 1998 ist und auch nicht mehr eines der neusten die man finden kann.Also eine Top-Qualität wie bei den meisten Animes heutzutage sollte man nicht erwarten.Das bedeutet aber nicht,das der Anime schlecht animiert ist.Ich würde nicht sagen das der Anime absolut perfekt aussieht aber für die damalige Technologie finde ich das wirklich fantastisch.Die Animation hat sicherlich so ihre Momente und sieht auch wirklich gut aus.Auch die einzelnen Effekte sollte man nicht ignorieren,denn diese sind definitiv gut gemacht.Der Zeichenstil wirkt logischerweise ziemlich klassisch und dadurch kommt auch dieser 90er Anime Charme so gut rüber.

Charaktere:
Eine recht vielseitige Auswahl an Charakteren.Da ist irgendwie alles für jemanden dabei.Coole Charaktere?-Check.Cooler Protagonist?-Check.Ein süßer Hund?-Check.Ja,da gibt es definitiv so vieles.Die Charaktere sind wirklich cool.Immer wenn ich über die Charaktere rede,erzähle ich davon wie cool sie sind.Aus Prinzip her.Definitiv ein wirklich sehr sympathischer Haufen an Charaktere,die man alle einfach nur lieb haben kann.Mehrere Protagonisten,welche alle ihre eigenen Persönlichkeiten und Hintergrundgeschichten haben.Generell sind die Charaktere wirklich sehr gut gestaltet,was mich wirklich froh macht.Spike Spiegel ist meiner Meinung nach eines der besten Charakteren,die ich je gesehen habe.Dieser Typ ist einen wirklich sofort sympathisch.Es gibt wohl nichts,was ich an den Charakteren bemeckern könnte,da sie alle perfekt harmonieren.

Musik:
Das was den Anime wirklich ausmacht,ist die wirklich wundervolle Musikuntermalung.Da hat man wirklich gute Arbeit geleistet,selbst wenn diese nicht jeden Geschmack treffen wird.Ich bin mir sicher das nicht viele Jazz und Blues hören.In diesem Anime passt es aber.Ich muss gar nicht erst darüber reden,wie sehr ich das Opening mag,oder?Ich mag das Opening sehr.Ohne Zweifel.Nicht nur das Opening ist wirklich gut,sondern auch die ganzen Musikstücke selbst.Das Ending darf man hierbei aber auch nicht ignorieren,sonst verpasst man da was.Sie passen wirklich wie angegossen zum Anime und sind immer zu den jeweiligen Situationen im Anime sehr gut angepasst.

Fazit:
Cowboy Bebop ist definitiv eines meiner absoluten Lieblings Animes und ein Werk,was ich mir immer wieder anschauen würde,wenn ich Lust dazu habe.Es gibt nur sehr wenige bis kaum Dinge an dem Anime,die ich nicht mochte.Insgesamt fand ich ihn nämlich gerade zu perfekt.Kann ich diesen Anime weiter empfehlen?-Ja,definitiv.Ich sehe nicht warum ich es nicht sollte.Der Anime verdient es geschaut zu werden.Es kommt mir immer noch so vor,als wäre es immer noch ein ganz kleines Bisschen unbekannt.Kommt mir nur so vor aber definitiv kein schönes Gefühl.Selbst wenn dieser Anime möglicherweise nicht jeden Geschmack treffen wird,kann ich ihn trotzdem nur herzlichst jeden weiter empfehlen.Es ist zwar vielleicht etwas zu alt für manche aber das sagt nichts über den Anime aus.Diesem klassischen SciFi Werk sollte man definitiv mal eine Chance geben.


Liebe Grüße,Asuka.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




FuXociety
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bevor ich mit meinem Kommentar zum Anime Cowboy Bebop beginne, möchte ich anmerken, dass ich ihn schon unzählige Male gesehen habe. Das erste Mal war ich noch in der Grundschule und es war Liebe auf den ersten Blick. Wenn ich mich richtig zurück erinnere, war Cowboy Bebop der zweite Anime nach Dragon Ball den ich gesehen habe. Vor ein paar Tagen habe ich Netflix nach interessanten Serien durchstöbert und ihn gefunden. Kurzum er gehört bis heute zu meinen Liebelings-Anime, der bei meinem acht-jährigen Ich große Begeisterung für Animes geweckt hat. Meine Bewertung kann also gar nicht objektiv ausfallen. Falls Bewertungen überhaupt objektiv sein können, aber das ist nicht schlimm. Cowboy Bebop macht alles richtig und lässt jedes Sci-Fi-Herz höher schlagen.

Wenn ich jetzt so vor meinem PC sitze und überlege wie ich die Bewertung strukturieren möchte, erscheint es mir absurd ihn nach den gängigen Kriterien abzufrühstücken. Dieser Kommentar soll ja anderen Usern, die den Anime nicht kennen (gibt es so jemanden überhaupt) eine Art Hilfestellung zu bieten. Für welche Art Konsument ist dieser Anime geeignet?
Für den neuartigen Konsument, der vor allem an 13-jährigen Mädchen in Unterhöschen Begeisterung findet, ist Cowboy Bebop nicht geeignet. Naja, vielleicht bekehrt er ihn.
Man kann sagen, dass die Grundlage des Anime das Sci-Fi-Genre ist. Reisen mit modernen Raumschiffen durch den Weltraum; Reisen mitfhilfe von Gates, die einen durch ein parallel Universum zu einem anderen Ort im Universum transportieren, sind dort Alltag. Musikalisch und atmosphärisch erinnert der Anime aber sehr an einen alten Western. Die Charaktere, dessen Geschichte wir erleben, sind entweder draufgängerische Haudegen oder freche Miezen die immer für einen coolen Spruch zu haben sind. Ja, das ist Cowboy Bebop.
Und trotz all der Gewalt, die ich als Kind eher als nebensächlich betrachtet habe, sind die Charaktere dreidimensional. Jeder der Hauptcharaktere hat eine schwere oder besser gesagt keine leichte Vergangenheit und ein jeder von ihnen stellt sich ihr ohne zu lange dort zu verweilen. Oh, beinahe hätte ich Ed und Ein vergessen, die so gar nicht in die Truppe zu passen scheinen und sie dennoch perfekt ergänzen. Kurz gesagt: Sie sind zum niederknien komisch.
Den Kopfgeldjägern bei ihrer chaotischen Jagd zuzusehen, wird selbst beim x-ten mal Anschauen nicht langweilig.
Die musikalische Untermalung ist grandios und sucht seines Gleichen. Cowboy Bebop setzt viel auf Jazz, Rock 'n' Roll und Krach (Ähm, ich meine natürlich Heavy Metal).
Welche Werke sollten genannt werden, wenn man von den Klassikern spricht. Man nennt zurecht ein paar Ghibli-Filme, Akira, Jin-Roh, Ghost in the Shell (Filme und Serien) , Dragon Ball, Teshi no Tamago, Ergo Proxy, Perfect Blue und selbstverständlich Cowboy Bebop. Wer sich als leidenschaftlicher Anime-Fan betrachtet wird um diese Werke schlichtweg nicht herumkommen.
Ich weiß eigentlich soll das hier lediglich ein Kommentar zu Cowboy Bebop werden, aber ich schreibe so selten hier auf Proxer, dass es mich zu sehr in den Fingern gejuckt hat um nicht auch einen Appell an die Leserinnen und Leser zu richten.

In diesem Sinne, Adios.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Saitz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Absoluter Klassiker, unter Kennern geliebt und gefeiert.

Muss vlt. erst mal etwas über mich schreiben, gehe schon auf die 30 zu, habe mein erstes Studium im Bereich Medienentwicklung nach dem 4. Semester abgebrochen, dabei aber einiges über Film/Animation usw. dazu gelernt. Das wichtige jedoch, habe mich entschlossen, da meine Stärken mehr im Illustrationsbereich lagen, mein Studium im Bereich Industrial-Design und Concept-Art weiterzuführen.

Selbst Illustriere ich auch ganz gerne, kleinere Sachen aber noch nicht sehr viel. Kann also demnach ein wenig auf, ich würde sagen Fachwissen zurückgreifen, dies nur als Info dazu gestellt.


Ich denke das meiste wurde bereits ohne Hin von vielen erwähnt, wie die Serie aufgebaut ist und das Sie tolle Charaktere hat, deswegen nenn ich vlt. ein paar Sachen, die man vorher noch nicht gelesen hat.

Die Transitions und der Flow sind wirklich sehr schön, man wird sehr gut begleitet von einmalig schöner Musik in eine großartige Welt getragen die seines gleichen sucht. Die gezeigten Einstellungen und Bildsymbolik tragen hier sehr gut zur Erzählung und Stimmung bei, keine Sekunde ist unnötig oder dient der Übertreibung. Habe auch paar Beschwerden über die Animationen gelesen, ja der Anime ist schon älter, aber mich hat das kaum gestört, es ist eben ein (Klassiker) da erwartet man keine Modernste UHD Auflösung und 60Fps, er ist trotzdem sehr gelungen, besonders die Stimmung wird großartig gehalten und nicht wie häufig bei vielen neuen Animes, durch billigen Slapstick oder unnötigen VFX zerstört, obwohl hier großartiger Humor dabei ist und man Comedy unter Genre verzeichnen kann.

Die Narration zielt nicht auf eine großen Plot aus, es handelt sich eher um eine Art Ansammlung von Kurzgeschichten über die Charaktere, die trotzdem immer irgendwie zusammen hängen. Das macht großen Spaß und ist wirklich schön erzählt, man kann sehr gut mitempfinden. :)

Das ist meine erste Bewertung, aber ich wollte unbedingt zu diesem Anime etwas schreiben, da er mich seit meiner frühen Jugend geprägt hat, jedes Mal wenn ich ihn sehe bekomme ich gleich Lust zu zeichnen, was ich ohne hin momentan jeden Tag für mehrere Stunden mache :D

Wenn man etwas Geschmack für Anime hat oder entwickeln will und nicht weiter ein naives Teeny welches nur (School, echi, comedy) anschaut bleiben möchte *scherzhaft* ;) , dann sollte man diesen hier definitiv gesehen haben ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Canon-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Cowboy Bebop - einer der großen Anime Klassiker. Auch wenn ich ihn jetz erst gesehen hab immer wieder empfohlen bekam und als eigentlich richtig übler Sci-Fi-Fan da doch direkt hätte aufspringen müssen... kam nie wirklich dazu. Shame on me! Aber dafür hatte ich jetz endlich ma den Genuss dieses Leckerbissens.

Btw. Wie das bei den Animes außem älteren Baujahr so ist... man kann sich auch hier die deutsche Synchro mehr als geben!

Genre:
Check, Check, Check, Check und nochmal Check
5/5

Story:
Muss ich darüber überhaupt noch was sagen?
Das ist eine der ikonischsten Space-Opera aller Zeiten, daher denke ich ist eigentlich jedes weitere Wort fehl am Platz.
Trotzdem will ich ein paar Worte verlieren.
Zusammenhängende Storyline trotz eher Slice_of_Life Charakter der einzelnen Folgen (es besteht nur selten ein Zusammenhang zwischen mehreren Folgen) Viele Infos werden später wieder aufgegriffen und weiterverarbeitet oder vertieft.
Das einzige Was mir fehlt ist ein klarer roter Faden aufs Ende hin.


Für seine Zeit ist das einer der storymäßig besten Animes, vor allem wenn man die Storydichte betrachtet. 5/5

Animation/Bilder:
Für die Zeit ein enorm hohes Niveau!
Vergleiche aus der Zeit sind ja quasi dem Untergang geweiht. Daher auch hier volle Punktzahl.

Charaktere:
Und hier mein einziger Abstrich: Mir fehlt ein tiefgründiger Bösewicht! Klar ist Vicious ganz ok aber nicht ganz mein Fall wenns um die Tiefe des Charakters geht...

Alle andern Charaktere sind phantastisch und brilliant aufeinander abgestimmt! Mhhh... geil!
4/5

Musik:
Ein Wort:
Jazz

5/5

Fazit:
Fast Idealo!
aber für 10/10 reichts dank Runden trotzdem noch! :)
Weltklasse Meisterwerk Ikone des Anime-Sci-Fi!
Empfehlung mit Stern und Fähnchen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




HansiMcKlaus
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:

Abenteuer, Action, Comedy, Drama und Sci-Fi sind auf jeden Fall vorhanden. Ich würde noch Mystery, Thriller und eventuell Seinen hinzufügen.

Story:

Cowboy Bebop hat an sich keine episodenübergreifende Geschichte, sondern ist episodisch aufgebaut, wodurch ich die Story als Ganzes eher weniger bewerten kann. Die einzelnen Kurz-Geschichten reichen von spannend und gut geschrieben bis langweilig und "Filler-like" wobei letzteres eher seltener der Fall ist und nur auf ausgewählte Episoden zutrifft.
Besonders gut aufgefallen sind mir die Übergänge zwischen den verschiedenen Genren, so "verschmelzen" sie ineinander und zerstören nicht die Atmosphäre, sondern verbessern sie diese sogar zum Teil. Dies merkt man besonders bei den Comedy- und Actionszenen, welchen dann spannende, aber auch zum Teil lustige Kämpfe hervorbringen.
Aufgrund der vielen einzelnen Episoden erfährt man auch eine Menge über die futuristische Welt der Serie und das World-Building ist fast lückenlos.
Zum Ende lässt sich nur sagen, dass dieses die Serie solide abschließt und zumindest mich nicht enttäuscht hat.
Einziges Manko wäre aber das Pacing. Aufgrund der episodischen Erzählweise kann man nicht wirklich sagen, dass es Filler gibt, dennoch denke ich, dass einige Episoden relativ unnötig waren und auch nichts zum World-Building dazu beigetragen haben. Dies ist aber auch nur meine Sichtweise, weshalb ich auch falsch liegen könnte.

Charaktere:

Der Hauptcast von Cowboy Bebop ist sehr divers und auf keinen Fall stereotypisch. Dies macht ihn zwar per se nicht besser, dennoch ist es eine recht erfrischende Abwechslung. Man erfährt von jeden Charakter ein gutes Maß an Hintergrundgeschichte und auch ihr Verhalten und Handeln lässt sich logisch nachzuvollziehen. Auch wenn einige Charaktere hin und wieder eher nerven, sind alle doch recht sympathisch. Das einzig Negative wäre aber dann die recht dicke Plotarmor vom Hauptprotagonisten. Ich verstehe, dass man diesen nicht unbedingt töten sollte, nur was Spike manchmal überlebt ist doch recht lächerlich.
Dafür sind die Nebencharaktere, welche zum Teil nur für eine Folge anwesend sind, meiner Meinung nach auch gut, wenn nicht sogar besser geschrieben. Den Antagonisten gab man eine nachvollziehbare Motivation und bei manchen konnte man eine kleine Charakterentwicklung erkennen, trotzt der kurzen Zeitspanne.

Animation:

Die wahrscheinlich größte Schwäche des Anime. An sich sind alle Hintergründe ästhetisch schön designed und auch einige Kämpfe können sich sehen lassen. Aber man erkennt stark, dass der Anime aus dem letzten Jahrtausend stammt. Die einzelnen Cells und Hintergründe sind nicht so sauber, bzw. detailliert gezeichnet, viele Szenen wurden öfters wiederbenutzt und vor allem bei den Hintergrundanimationen erkennt man die geringe Anzahl an Frames.
Für 1998 sicherlich gut, nur leider schreiben wir das Jahr 2016.

Musik:

Musik ist zwar recht subjektiv, aber man muss sagen, dass Yoko Kanno es einfach drauf hat.
Die Musik reicht von melancholischen Klavierstücken und Baladen über Gitarren bis hin zu Blues und Jazz und unterstreicht jede Szene malerisch gut oder erzeugt die gewünschte Atmosphäre sogar alleine.
Das Opening kommt ganz ohne Lyrics klar und das Ending passt perfekt zum Ton der Serie.

Zusammenfassung:

Auch wenn der Anime nicht wirklich meinen Geschmack getroffen hat, besonders in der Hälfte, kann ich nicht bestreiten, dass er durchaus seine Stärken hat. Alle die einen episodisch aufgebauten Anime mit fesselnder Story und Badass-Charakteren suchen, sind bei Cowboy Bebop genau richtig. Er wird nicht ohne Grund ein Klassiker genannt.
See You Space Cowboy

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Sorenno
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Cowboy Bebop ist definitive einer der Besseren Animes.

er ist zwar Episodisch aufgebaut, heißt die Episoden können zum großteil für sich alleine stehen und verfolgen keine richtig zusammen hengende story.

Dennoch, jeder Charakter hat seine eigene Geschichte und Beweggründe und unser Protagonist hat auch seinen eigenen weg.

Man erfährt stellen weise zu jedem Charakter etwas Hintergrundgeschichte die durchaus interessant sind, die Charaktere an sich sind nicht unbedingt der 0815 Einheitsbrei und allesamt super sympathisch lustig und einfach schön geschrieben.

Trotz das der Humor deutlich im vordergrund stehen kommt Aktion nicht zu kurz und Traurige parts gibt es auch, die einen dann ach gut mitnehmen, vorallem die letzten folgen die dann auch zusammen hengen sind durchaus super spannend und mitreißend ;)

Der einzige negativ punkt ist, das einige dinge durch den Episodischen aufbau durchaus vorhersehbar sind, wie ich es auch gerne nenne, das nightrider syndrom.

Dinge die in einer folge von charakteren angesprochen werden und dann in der und nur der folge auftuauchen und für den weiteren verlauf der geschichte keine Rolle spielen. (info zum Nightryder syndrom hier der klassiker, "Hey ich habe dein auto mit einem Spezial lack überzogen sodass es exact 10 Sekunden beschuss mit einem hochenergetischem speziallaser standhält" und in genau der und NUR der folge wird kid mit einem hochenergetischem speziallaser beschossen und das exact 9,9 sekunden lang)

Dies ist in der serie jetzt nicht so stark ausgeürägt und deswegen möchte ich bei der bewertung auch keinen punkt abziehen, denn trotzt das ich eigentlich zusammenhängende storys lieber habe ist Cowboy bepop sehr fesselnd.


Fazit: Trotzt des Episodischem Aufbaus durch die sehr gelungenen charaktere immer mitreißen und eine absolute Empfehlung für jeden.


Kurze erklärungne zu den einzel bewertungen

Genre: Nicht viel zu sagen mir gefällt es sehr und es ist wirklich gut getroffen 5/5

Story: Da es keine zusammen hengende story ist und viele folgen für sich stehen möchte ich hier keine 5 sterne geben, aber da die einzelnen geschichten der charaktere sehr gelungen sind und am ende das gesammt bild einfach schön ist gibts hier verdiente 4/5

Animationen: Das ist jetzt sehr objektive, mir hat es einfach gut gefallen, es ist halt von 1998 sieht dafür echt super aus und in form von animationsqualität gibts nicht zu meckern, da es aber nunmal im vergleich nicht mit etwas wie z.b. Fate stay night unlimited bladeworks mit halten kann auch hier 4/5

Charaktere: Ganz klare 5/5 die charaktere sind inovative sympatisch ich mag sie allesammt, ich kann die handlungen nachvollziehene die hintergrund geschichten zu jedem einzelnem sind schön und interessant und wirklich sehr gelungen.

Musik: Man sagt die musik ist da gut wenn sie so passend ist das sie nicht auffällt. und die Musik ist wirklich sehr passend, hier und da gibt es positive aktzente vorallem richtung ende gibt es doch auffallend gute musik die sehr zur Athmosphäre beiträgt. Rein nach meinem gefühl eine 4/5

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Sayn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
unglaublich gut wie diese düstere und depressiv machende atmosphäre geschaffen wurde, man leidet richtig mit und fragt sich nur warum es nicht einfach ein happy end geben kann aber nein es muss natürlich zum worst case szenario kommen. Das hat man aber eigentlich auch schon geahnt weswegen ich richtig gezögert habe bevor ich mir die letzten episoden angesehen habe und jetzt sitze ich hier nur und denke: Wow ich weiß nicht ob ich den jetzt unglaublich gut oder einfach nur zum depressiv machen finde. Verdammt guter anime! (auch wenn die handlungsstränge der "spurensuche" bei den einzelnen fällen einfach zu schnell und unkomplett erscheinen als wüssten sie ganz plötzlich wo genau sie hinmüssen ohne dass der zuschauer davon was erfährt aber das ist halb so wild denn das ist ja keine krimiserie oder so und stört eigentlich nicht. Die charaktere sind alle verdammt interessant wobei auch sehr von der quasi postapokalyptischen welt geprägt weshalb sie auf den ersten blick recht unsympathisch erscheinen und keiner will eigentlich mit den anderen eine ernsthafte bindung eingehen um solch traurige abschiede wie am ende zu vermeiden weil sie da doch anscheinend zum alltag gehören, aber trotzdem will man jedem nur wünschen dass sie ihre ziele erreichen weil sie eigentlich doch alle extrem gut im inneren sind und man sich in jeden charakter verliebt. selbst bei einigen "bösen" wünscht man dass sie durchkommen weil ihre intentionen doch meistens gut sind und es einfach an der kaputten welt liegt dass sie nicht rechtschaffen sein können aber dann ist es trotzdem so traurig wenn es nicht gut endet! D: und ich könnte noch einiges mehr schreiben dass zb am ende doch eine art von happy end da ist, weil kite endlich julia gefunden hat und seine vergangenheit endgültig beenden kann (wobei er auch selbst stirbt aber darauf schien er schon sehr vorbereitet zu sein (was ich wirklich hoffe sonst fang ich noch gleich an zu heulen)) und dass das syndicate des roten drachen zerbrochen zu sein scheint durch dem tod der ältesten und viscious und somit hoffentlich die welt einen besseren weg einschlagen kann.
ps: sorry für die die sich das hier durchlesen ich schreibe das eigentlich nur für mich selbst.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Thecapar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bevor ich zu meiner Kritik komme, muss ich anmerken das dieses Meisterwerk mich überhaupt erst zum Anime gebracht hat. Ich war 11 oder 12, ich weiß es nicht mehr genau, aber zu dieser Zeit musste meine Mutter über Monate hinweg Nachts arbeiten. Ich fühlte mich nicht sehr wohl nachts alleine zuhause, aber durch diesen Anime waren alle meine Sorgen und Ängste vergessen. Dieser Anime hat es geschafft mich so in den Bann zu ziehen das er bis heute mein aller liebster Anime ist und das höchstwahrscheinlich auch immer bleiben wird.


Story: Die Story von Cowboy bebop ist unfassbar gut, sie fesselt, lässt einen mitfiebern und ist immer spannend. In manchen Animes des selben Genres verfließt die Story oftmals in all der Action und man verliert den Faden, aber nicht in diesem Fall.

Animation: Die Animationen sind natürlich mittlerweile veraltet und längst nicht mehr aktuell, aber das heißt nicht das Cowboy bebop schlecht aussieht. Der alte look hat Scharm und passt perfekt zur Atmosphäre des Anime und ist trotz des alters SEHR detailliert.

Charaktere: Die Charaktere sind Genial und bis zum kleinsten durchdacht. Jeder einzelne hat eine ausführliche back Story. Die Charaktere sind Charakteristisch sehr realistisch gehalten, so das man jede Entscheidung nachvollziehen kann. Jede einzelne Figur hat seine Ansichten und Vorlieben so das man das Gefühl bekommt die Figuren zu kennen.

Musik: Die Musik wurde extra für den Anime von Yōko Kanno komponiert und ist sehr Jazz lasstig. Ich bin ein großer Fan von Jazz daher gefällt mir der Soundtrack sehr! Die Musik ist perfekt auf jede Szene abgestimmt und trägt einen großen Teil zur Atmosphäre bei.


Fazit


Cowboy bebop ist ein Meisterwerk und jeder der Anime mag sollte diesen Anime sehen.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Blackmirror
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Okay Cowboy Bebop also, ich habe lange gebraucht um ihn abzuschließen wenn ich ehrlich bin und teilweise lag eine Zeitspanne von bis zu 2 Monaten zwischen den Episoden. Grund dafür? Ich hatte einfach anderes zu tun. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr mit welchen Erwartungen ich an diesen Anime herangegangen bin, jedoch kann ich mich daran erinnern, dass er mir als ein Meisterwerk angepriesen wurde. Jetzt wo ich ihn durch habe kann ich nicht sagen ob ich enttäuscht bin oder fasziniert.

Fangen wir erstmal mit den Genres an. Cowboy Bebop greift viele verschiedene Genretypen auf und vereint diese, meiner Meinung nach, erfolgreich miteinander. Science Fiction, Western, Endzeit, Action, Comedy, Drama und viele andere. Der Anime ist sehr Facettenreich und wechselt von Folge zu Folge sein Gesicht.

Einen Storyfaden der für alle Charaktere gilt, gibt es in Cowboy Bebop nicht. Am Anfang des Animes wird die Situation erklärt warum alles so ist wie es ist und das war es theoretisch auch schon zum großen Teil. Die Episoden sind, bis auf ein paar Ausnahmen, voneinander getrennt und haben jeweils eine eigene Handlung. Als Ausgleich dafür, dass es keine Story gibt, hat jeder Charakter seine eigene Geschichte die im Laufe des Animes behandelt wird. Meist geschieht dies in kleinen Stücken und erst im weiteren Verlauf macht alles einen Sinn. Auch wenn die einzelnen Geschichten der Charaktere gut in Szene gesetzt sind, sind die bei weitem nicht außergewöhnlich sondern eher Standardgeschichten aus diversen Genres. Spikes Geschichte findet man in vielen Mafiabüchern, Jets Vorgeschichte ähnelt einem normalen Krimi und Fayes Geschichte findet man in vielen Science Fiction Büchern. Allein die Geschichte von Ed ist eine wirkliche Eigenkreation, bei den anderen hat man sich von verschiedenen Werken inspirieren lassen.

Den typischen Animationsstil der 90ger hat Cowboy Bebop natürlich auch. Der Animationsstil ist an ein Misch aus Science Fiction und den 50ger/60ger Jahren. Alles wirkt ein wenig schmutzig und abgenutzt bzw. generell wirkt die Welt (oder eher das Universum) von Cowboy Bebop etwas rau. Ob dies einem gefällt muss jeder für sich selbst entscheiden, ich fand, dass es sehr gut zum Thema des Animes passt. Der Animationsstil hat mich in gewissen Zügen an eine Western Edition von Ghost in the Shell erinnert.

Kommen wir zu dem Punkt, der Cowboy Bebop in meinen Augen sehr sehenswert macht, den Charakteren. Das Cowboy Bebop keine wirkliche Story hat, wird allein durch die Charaktere ausgeglichen. Auch wenn, wie bereits erwähnt, die Geschichten der Charaktere nicht das Gelbe vom Ei sind, so sind die Charaktere an für sich extrem gut gestaltet. Die besitzen Tiefe und das wichtigste, sie entwickeln sich im Verlauf der Geschichte! Es gibt nichts schlimmeres als Charaktere, die am Ende des Animes genau so dumm sind wie am Anfang. Dazu kommt, dass die Charaktere alle sehr liebenswert sind. In der einen Situation bringen sie einen zum lachen, in der anderen bleibt einem die Luft weg. Ich persönlich habe vor allem Ed sehr lieb gewonnen und frage mich ständig wie es wohl mit ihr weiter geht.

Zum Schluss den meiner Meinung nach wichtigsten Faktor des gesamten Animes, die Musik! Diese ist einfach fantastisch! Yōko Kanno hat hier ausgezeichnete Arbeit geleistet und einen Soundtrack geschaffen der das Setting in allen Punkten untermauert. Von saftigen Jazz bis hin zu Blues und sogar Teile von Country sind zu hören. Wichtigstes Instrument ist hier natürlich das Saxofon.

Insgesamt fand ich Cowboy Bebop ist ein verdammt guter Anime der besonders durch gute Musik, einem ausgezeichneten Animationsstil und guten Charakteren punkten kann. Um es Meisterwerk zu nennen, fehlt dem Anime jedoch, meiner Meinung nach, eine außergewöhnliche Story. Trotzdem ist Cowboy Bebop auf jeden Fall einen Blick wert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!