Detail zu Captain Tsubasa (2018) (Animeserie/TV):

7.47/10 (116 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Captain Tsubasa (2018)
Englischer Titel Captain Tsubasa (2018)
Deutscher Titel Captain Tsubasa (2018)
Japanischer Titel キャプテン翼
Genre
Action, Shounen, Sport
Tags
Adaption Captain Tsubasa (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2018
Ende: Frühling 2019
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp David Production (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
de Pro 7 Maxx (TV-Sender)
en Viz Media (Publisher)
en Viz Media Europe (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Tsubasa ist mit seinen Eltern frisch nach Nankatsu gezogen. Selbstverständlich schließt er sich gleich dem hiesigen Fußballverein der Schule an, denn schon bald stehen die Landesmeisterschaften an. Dort treffen er und sein Team auf starke Mannschaften, die alle ihre speziellen Techniken haben, um die besten Fußballer zu werden. Ob der FC Nankatsu gegen diese Mannschaften gewinnen kann?

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
16 Captain Tsubasa – Ende angekündigt
von Devish in Anime- und Manga-News
14037 03.10.2018 21:36 von Pandoralight
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Serius2serious
Ja, gut, der Anime ist aufjedenfall eher an die jüngere Altersgruppe gerichtet,wie man schon oben in der Beschreibung sieht.
Also ein stumpfer Fußball-Anime, der geradezu etwas Jüngere dazu bringen soll, mehr Zeit außerhalb zu verbringen.
Das merkt man sehr schnell, mir fallen zahlreiche Punkte auf, die Kinder nicht stören würde, jedoch Erwachsene geradezu in den Blick fallen und ihnen das zuschauen erschwert.
Da ich jetzt keine Lust habe näher auf den Anime einzugehen, werde ich nur die Punkte kurz aufzählen und dem Anime eine Bewertung für dessen gewählte Zielgruppe geben.
Als Erwachsener habe ich folgende Probleme mit den "neuen" Animationen;
- Animationen sind garantiert nicht auf dem Standard von 2018

-Augen sind nicht ordentlich animiert und so wirken einige Charaktere so, als hätte die hälfte der Kinder ne Behinderung

- die Gesichter besitzen meist nicht mehr als 1-3 verschiedene Gesichtsausdrücke, und so wirken die meisten Szenen einfach nicht emotional

- und meine persönlicher Lieblingspunkt: Was geht mit den Frisuren, der Charaktere ab --- ( warum hat das eine Kind nen Tennisball in den Haaren XD)

- und zu meinen letzten Punkt; "oh Gott", wie lange wurde über das Aussehen, der Gesichter nachgedacht, warum besitzt jede dritte Person das selbe Gesicht

Gut für Kinder kriegt der Anime 7/10, für Erwachsene ,ehmmm das lassen wir besser ;D

Stand: Am Schauen (3)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kala91
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hm... ich weiß echt nicht was ich davon halten soll. Ich habe Tsubasa schon früher verfolgt und dachte tatsächlich bis jetzt, der Anime hätte irgendwas über 100 Folgen, weshalb ich doch jetzt sehr überrascht war, dass nach 52 Episoden Schluss sein sollte aber mal starten wir mal ganz am Anfang:

Genre:
Alle Genre sind soweit enthalten, dennoch bin ich mit dem Gezeigten so nicht einverstanden und ich werde im nächsten Kapitel auch erläutern wieso.

Story:
Erstmal eins vorab: Ja, es gibt eine Story und diese richtet sich maßgeblich danach, dass Tsubasa der beste Fußballspieler (Japans) werden möchte. Die Story lebt also von den Kämpfen mit Hyuga, Wakabayashi und anderen auf dem Feld.
Dennoch möchte ich hier einen großen Kritikpunkt anbringen: Das Ganze ist ein Remake einer bereits existierenden Anime- und Mangaserie und dem ist auch erstmal nichts entgegenzusetzen. Während jedoch vor allem der Vorgänger des Anime die Jahre nach Tsubasas Mittelschulabschluss thematisiert, sprich Tsubasas Weg nach Brasilien und darüber hinaus, beschäftigt sich dieser Anime einzig und allein mit seiner Grund- und Mittelschulzeit.
Zwar dachte ich am Anfang noch, dass ein paar neue, frische Elemente den Anime ergänzen würden, dieser Eindruck verflog jedoch recht schnell und was daraus entstand war eine Wiederholung des bereits bekannten, der von ursprünglich 20 Episoden (ich weiß nicht genau wie viele Episoden der Storystrang bis zum Ende der Mittelschule beim Vorgänger hatte aber es müssten ca. 20 Folgen gewesen sein) auf 52 Folgen gestreckt wurde!! So dauerten einzelne Matches gerne mal 3 Folgen und mehr, ohne dabei mehr an Spannung aufzubauen als der Vorgänger. So wurde einfach nur öfters in die Zuschauermenge reingezoomt oder der Schussversuch eines unser Freunde dauerte nun gefühlt doppelt so lange wie sonst und schon war die Folge wieder fertig.

Dadurch fiel es mir teilweise wirklich schwer die Folgen zu schauen. Ich hab es dann aus einer Mischung aus Nostalgie und der Vorfreude an Unbekanntem doch getan und wurde so bitter enttäuscht. Wenn man schon ein Remake machen möchte, dass sich auf seine Schulzeit konzentriert, dann hätte man sich meiner Meinung nach noch andere Storyelemente bedienen müssen. Man hätte die Beziehung von Tsubasa und Sanae weiter ausbauen können, denn dass Sanae auf Tsubasa steht ist mehr als offensichtlich und hier hätte man, anders als im Hauptwerk zu dem Zeitpunkt, zumindest einmal Tsubasa darauf eingehen lassen können, um eben so die ein oder andere Episode zu füllen.
Man hätte auch Wakabayashi und Misaki mit ihren Trainings und Startschwierigkeiten in Europa einbeziehen können oder man hätte sogar mal ein alternatives Ending versuchen können. Keine Ahnung, ob das im Bereich des realistischen gelegen hätte aber es wäre doch wirklich spannend zu sehen gewesen, wenn das Ende anders ausgesehen hätte oder der Finalgegner plötzlich ein anderer gewesen wäre.
Was ich damit sagen will: Alles wäre besser gewesen als eine viel zu lang gestreckte Wiederholung, die am Ende nicht mal vollständig gewesen ist.


Achtung:
An dieser Stelle sei zwar erwähnt, dass sich der Anime damit nicht weit vom Manga aus 1981 weg bewegt, da der Abschied ungefähr an der selben Stelle erfolgt, trotzdem lebt der Anime meiner Meinung nach von seinen immer wiederkehrenden Remakes, die man auch tatsächlich immer wieder neu schreiben kann. Ein Remake behandelte die WM in Japan, ein anderes die europäischen Topteams. Auf dem Grundgerüst, welches an dieser Stelle endet, lässt sich viel aufbauen

Animation:
Damit komme ich auch gleich zur Animation. Ich habe mir im Vergleich grade noch eine halbe Folge der letzten Staffel angesehen und muss gestehen, dass ich hier keinen positiven Unterschied feststellen konnte. Klar sind die Farben und einzelne Ausarbeitungen vielleicht nochmal einen Tick besser geworden. Dafür hatte ich allerdings das Gefühl, dass einzelne Passagen einfach kopiert und anderer Stelle wieder eingefügt worden sind. Auch hat man sich bei vielen 1vs1 Situationen nicht viel Mühe gegeben. Während beim Vorgänger die Geschwindigkeit oftmals sehr gut verlangsamt wurde und der Zuschauer so ein Gefühl für die Situation bekommen konnte, war es dieses Mal oftmals so, dass das Bild einfach komplett angehalten worden ist, bzw. nur vereinzelte Elemente sich langsam fortbewegt haben, während der Großteil stillstand. Das ist leider ganz ganz schwach.
Außerdem sind doch ein paar grundlegende Sachen bei der Animation von Fußballern missachtet worden. Damit meine ich jetzt nicht das krumme Feld oder die gefühlt 1.000m bis zum nächsten Tor, sondern manche Schussanimationen. Vor allem, wenn ein Clash angezeigt wurde, war oftmals ein Fuß am Ball, während der andere weit in der Luft hing und wer schon mal Fußball gespielt hat, der weiß, dass das zum Einen so nicht funktioniert, weil du nun weder Druck noch Gefühl hinter den Ball bringen kannst und zum Anderen wohl so niemand in den Clash gehen würde.

Charaktere:
Leider leiden auch die Charaktere unter dem Anime, einen wirklichen Tiefgang findet sich hier nicht, wahrscheinlich weil es den auch gar nicht braucht, da ich davon ausgehe, dass sich dieser Anime vor allem an ganz junge Zuschauer richten soll. Einzelne Highlights, wie der unbedingte Wille das Spiel zu gewinnen und Fußball als Mannschaftssport zu sehen um Freunde zu finden ausgeschlossen, findet sich wirklich nichts, was die Charaktere interessant macht.

Musik:
Ich fand sie ganz nett


Alles in allem muss ich sagen, dass wer Tsubasa noch einmal erleben möchte, der sollte sich besser wieder den Vorgänger anschauen oder warten, bis tatsächlich Charaktere wie Manuel Neuer oder Lionel Messi, die während der Bekanntgabe des Remakes des Anime als neue Charaktere in der Story gehandelt worden, in einer etwaigen 2. Staffel auch wirklich erscheinen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Forgotmyname
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Als der Anime in meiner Kindheit im Fernsehen lief war ich hin und weg von der charmant erzählten Story über Tsubasa und seine Fußbalkarriere.
Captain Tsubasa zählt bis heute zu meinen absoluten Favoriten und ich stand dem neuen Remake deswegen mit ziemlich gemischten Gefühlen gegenüber.
Was wäre, wenn von dem Tsubasa und den vielen anderen Charakteren die ich lieben gelernt habe nicht viel übrig bleiben und es eine unpassende Wendung in der Erzählung geben sollte?
Da ich aber so ziemlich jedem Anime (und auch jedem Remake) eine Chance geben möchte (man weiß nie was man tolles entdecken kann) habe ich natürlich einmal reingeschaut und mir ein Bild von dem "neuen" Tsubasa gemacht.

Insgesamt war ich sehr positiv überrascht wie sehr auf die originalen Charaktere Rücksicht genommen wurde. Der Zeichenstil ist in etwa derselbe und auch die Figuren fühlen sich an, als wären sie ganz die Alten.
Die Story scheint (soweit man das bisher sagen kann) kaum vom vorigen Anime abzuweichen, nur die Erzählweise hat sich ein bisschen geändert.
Alles in Allem kann man wirklich von einem sehr getreuen Remake sprechen, wo ich mich dann aber doch fragen muss wozu sich die Mühe denn dann überhaupt gemacht wird.

Natürlich hat das ganze eine bessere Bildqualität (wäre auch erschreckend wenn nicht nach all den Jahren), aber das war es dann auch schon.
Die Gesichtsausdrücke der Figuren sind gleich geblieben und viel aufwendiger gestaltet sind die Fußsballszenen auch nicht.
Natürlich macht es Spaß noch einmal in Tsubasas Welt einzutauchen, aber dann schaue ich mir glaub ich doch eher den älteren Anime an. Dazu hätte ich kein Remake gebraucht.

Ist aber nur meine Meinung, vielleicht geht es dem ein oder anderen genauso wie mir ^^

Stand: Am Schauen (15)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden