Detail zu Arifureta Shokugyou de Sekai Saikyou (Animeserie):

5.91/10 (357 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Abonnieren
Original Titel Arifureta Shokugyou de Sekai Saikyou
Englischer Titel Arifureta: From Commonplace to World’s Strongest
Deutscher Titel Arifureta – From Commonplace to World’s Strongest
Japanischer Titel ありふれた職業で世界最強
Synonym From Common Job Class to the Strongest in the World
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Ecchi, Fantasy, Magic, Romance
Tags
Adaption Light Novel: Arifureta Shokugyou de Sekai Saikyou
PSK
SeasonStart: Sommer 2019
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp asread (Studio)
jp White Fox (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de AniMoon Publishing (Publisher)
en FUNimation (Publisher)
jp Furyu (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Hajime Nagumo wird mit seiner Schulklasse in eine fremde Welt katapultiert. Dort findet er sich aber nicht wie seine Mitschüler mit fantastischen Fähigkeiten oder ungeheurer Stärke wieder, sondern erhält nur die simple Fähigkeit zur Umwandlung fester Gegenstände. Doch ein Verrat zwingt ihn, über sich hinauszuwachsen und das wahre Potenzial seiner Fähigkeiten zu entdecken …

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Yue
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
20 Arifureta Shokugyou de Sekai Saikyou – Promo-Video, Cast und Staff enthüllt
von Devish in Anime- und Manga-News
13310 26.05.2019 08:45 von HealingPotion
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




danko
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Da habe ich mich nach der ersten Ankündigung des Arifureta Anime 2018 nun ein ganzes Jahr lang darauf gefreut und nun sowas. Ich habe die LN incl. after Story wirklich sehr gern gelesen.
Das Minimum um die LN halbwegs zu animieren wären hier etwa 50 Episoden gewesen. Hier wird aber in einem derartigem Tempo durch die Story gerast dass die Zusammenhänge nicht mehr zu erkennen sind. Es ist als hätte man einzelne Kapitel der LN herausgepickt und willkürlich animiert. Die Animation selbst ist absolutes Low Budget wenn auch das Char-Design ganz passablen gelungen ist. Mehr Positives kann ich dieser LN/Manga-Umsetzung allerdings nicht abgewinnen und wie man bei den wenigen Episoden auch noch eine für Recap verschwenden kann ist mir ein absolutes Rätsel.

Alle die Arifureta wirklich kennen lernen wollen sollten besser die LN lesen.

Stand: Am Schauen (6)

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Keaton
Wie einige von euch wahrscheinlich sehen werden, gibt es sehr viele niedrige Bewertungen. Der Grund ist, das die Adaption kompletter Müll ist. Genau als Adaption ist es Müll, allerdings als eigenständiger Originaler Anime, finde ich Arifureta überhaupt gar nicht schlecht, abgesehen vom sehr schnellen pacing.

Klar, es ist jetzt nicht wirklich auf dem Level von anderen Isekai Anime wie Youjo Senki, Tensei Shitara Slime, ReZero usw., allerdings ist es noch um einiges besser als Maou Sama Retry! und Isekai Maou. Obwohl ja Maou Sama Retry! so schlecht ist das es schon wieder witzig ist, allerdings geht es jetzt nicht darum.

Während man ziemlich leicht sehen kann, dass das Budget für diesen Anime nicht gerade das höchste war, so versucht das Studio trotzdem so viel wie möglich herauszuschlagen. Unser Protagonist wird hier nur von einem Ziel angetrieben: Er will nach Hause, koste es was es wolle. Ob er nun ein Gewehr, Motorrad, Granaten und wahrscheinlich später eine Atombombe dafür bauen muss ist ihm scheinbar komplett egal. So wie es im Anime gezeigt wird, weiß er die Struktur von den Sachen komplett auswendig. Wahrscheinlich wird er sogar bald Laserwaffen entwickeln! Oh, wartet, das hat er schon.. Leider wird der Prozess und sein Trial and Error(Was wenigstens erwähnt wurde im Manga und in der LN) nicht gezeigt, oder auch nur im Ansatz erwähnt, was dies wiederum ziemlich dumm aussehen lässt.

Zu den anderen Charakteren kann ich leider nichts sagen. Es werden immer mehr vorgestellt, man sieht allerdings zu wenig von diesen. Es wäre wahrscheinlich leichter gewesen sie wie Overlord-Soldaten aussehen zu lassen, hätte wahrscheinlich auch mehr Budget eingespart.
Das Opening war mal was anderes von der Musik her, leider von der Animation eher Schwach und schnell vergesslich. Das Ending war auch gut und da haben sie scheinbar versucht mit den Animationen bisschen einzusparen.

Fazit: Es ist ein Anime, welcher darauf gezielt ist bisschen Geld zu machen. Source-Material wird hierbei ziemlich in die Tonne gekloppt und nicht wirklich geehrt, was sehr schade ist. Trotzdem finde ich das Arifureta sich als eigenständiger Anime gut behaupten kann. Während das Pacing wirklich schlecht ist und der Anime von den Animationen her nicht der beste ist, so macht es trotzdem Spaß unseren Protagonisten am Anfang zuzuschauen, natürlich in Zero-to-Anti Hero fashion. Ich würde allerdings trotzdem lieber die LN oder den Manga empfehlen, welche um einiges besser ist. Die Leute die nur Anime schauen sind hier allerdings auch nicht fehl am Platz.

Stand: Am Schauen (8)

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




thatonehomie
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zu Begin hatte ich ein sehr gutes gefühl bei dieser Adaption doch nun bei Episode 6 wo mehr Charaktere dazukommen und es allgemein mehr Charakterinteraktion und Dialog gibt zeigt sich wie schlecht die Adaption in den kommenden Folgen seien wird. Ich werde nicht direkt abbrechen da der Manga und die Novel meines Ermessens nach genial sind und das für einen Isekai. Die Animationen und verschiedenen Veränderungen die die Adaption macht reicht mir als Mittel aus um weiter zuschauen. Aber ich erwarte hier nichts anderes als das selbe Ergebnis wie bei der Tokyo ghoul Adaption.

Stand: Am Schauen (6)

Empfehlen! [11]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lyancorps
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime hat gut angefangen, leider war dies auch schon das einzige gute daran meiner Meinung nach.

Die Story ist anfangs ganz interessant, es ist schon der Drang da zu erfahren was sich dort unten abspielt.
Zudem ist die Entwicklung des Hauptprotagonisten bis zu einem gewissen Punkt gut dargestellt und entspricht meinem Geschmack. Solche Arten von Anime schau ich gerne.

Jetzt kommen aber auch schon alle meine Kritikpunkte:

Spoiler!
- Schon wieder ein "junges, kleines Mädchen" was teilweise ohne Kleidung zu sehen ist

- Unnötiger Charakter, der den Anime wieder nach unten zieht

- "Filler" durch unnötigen Nebeninhalt


Wie in fast jedem neuen Anime heutzutage muss etwas kommen und das feeling von Action/Romance etc. zerstören.
Typische "Bettszenen" werden auch nicht ausgelassen.

Diesen Anime hätte man in eine richtig spannende und mysteriöse Storyline lenken können, jedoch kommt das oben genannte in die Quere.



Stand: Am Schauen (6)

Empfehlen! [12]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mazzelfassel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe mir vom Arifureta Anime einiges erhofft da mir die Story vom "Zero to Hero" Character der sich von niemanden etwas vorschreiben lässt sehr gefallen hat. Begrüßt wurde ich mit einem Protagonisten der so furchteinflößend ist wie ein Rudel Hundewelpen.


Bei diesem Kommentar ist zu beachten, dass ich sowohl den Manga aktiv lese als auch die Novel(WN) abgeschlossen habe.


Genre:
Von den aufgeführten Genres war bisher (Stand Episode 6) soweit alles irgendwann mal dabei

Story:
Die Umsetzung der Novel/Manga ist durchweg mangelhaft, einige Szenen wurden umgeschrieben (damit könnte man ja noch leben) oder gar so kurz zusammengefasst, dass wichtige Informationen einfach fehlen.
Spoiler!
z.B. wird in Folge 6 der gesamte Part rund im die Stadt Verbergen komplett ausgelassen und flackert in einigen kurzen Cuts vorbei. Hier wird nächmlich die wichtige Information erwähnt, dass das Labyrinth aufgrund des Nebels nur alle paar Tage zugänglich ist, weshalb die Protagonisten warten müssen. Dies ist dann auch überhaupt erst der Grund warum er den Stamm trainiert

Dies ist nur ein Beispiel, welches dem Zuschauer komplett die Möglichkeit nimmt die Hintergrundgeschichten der Charactere zu verstehen. Stattdessen muss erstmal eine Zusammenfassung kommen da die Leute ja nach 4 Wochen alles sofort wieder vergessen haben.

Animation/Bilder
Die der Stil und die Animation der Personen entsprchen dem heutigen Standrad jedoch wirkt die Darstellung der Monster als hätte man dort das meiste Budget eingespart. Was dies angeht habe ich Anime mäßig bisher nur weniges gesehen was in Sachen CGI noch schlechter ist.

Charaktere
Die meisten Charactere entsprechen optisch denen im Manga wobei bei einige auch komplett anders aussehen
Spoiler!
z.B. haben im Manga alle Mitglieder des Hauria Stamms blaue Haare und nicht wie im Anime verschiedene Farben.
Außerdem sieht Cam (Sheas Vater) nicht so muskelbepackt aus sondern entspricht mehr einem Hasenfüßigen durchschnitts (Tier-)Menschen

Was den Charakter selbst angeht sind die meisten relativ einfach gestrikt, tiefgründige Hintergründe sind eher selten und meist relativ simpel aufgebaut. Die einen mögen's die anderen nicht, ich kann damit leben.
Werden diese jetzt jedoch mit der Novel oder dem Manga verglichen so fällt auf, dass die einzelnen Auspärgungen deutlich abflachen und wie z.B. am Anfang bereits gesagt der Protagonist von einem regelrechten "Badass" der jeden der ihn schief anguckt sofort eine Kugel verpasst ein Typ von der Sorte "Erst Reden dann Schießen" geworden ist. Mal schauen ob sich dies in den kommenden Episoden noch ändert.

Musik
Intro und Outro sind ganz ok, da gibt es auch schlimmeres. Die Musik in den Kampszenen ist auch etwas gewöhungsbedürftig stört mich persönlich jedoch nur marginal.

Fazit
Der Anime wirkt als hätte man am Freitag vor Feierabend mal schnell die Kurzfassung der Story gelesen und das dann als Grundlage genommen. An dieser wurde dann so stark rumgespielt, dass das schon als ne alternative Erzählung durchgehen könnte.


Meine Empfehlung: Lest den Manga oder noch besser direkt die Novel da gibts dann auch die Story als ganzes.

Stand: Am Schauen (6)

Empfehlen! [11]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Serius2serious
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime ist wie Nahrung zwei Wochen über dem Mindestverzehrdatum, wobei dieses Produkt nochmal vorher durch den Mixer gezogen wurde, einfach nicht mehr wieder zu erkennen.

Hierbei muss ich ehrlich sagen, der Manga war jetzt auch nicht mal ein Meisterwerk, Charaktere waren flach und man merkt, dass die Story keineswegs vorgeplant war, dementsprechend gibt es kein herausragendes oder besonderes Worldbuilding.

Nun warum bezeichne ich diesen Anime als eine Perversion ihres Mangas, dafür muss man erstmal verstehen, was macht der Manga besser als der Anime.

Ich könnte euch jetzt eine Menge über die Charaktere erzählen, aber der Punkt ist, so einen großen Unterschied würden die Charaktere an der Stelle nicht machen, Sie hätten in den Anime eine X-beliebige Person für den Protagonisten einsetzen können und die Geschichte hätte keinen Unterschied gemacht.
Nun wenn es jetzt nicht an den Charaktere liegt, warum ist der Anime dann so viel schlechter als der Manga.

Das lässt sich eigentlich, wenn man nur die Pilotepisode gesehen hat, und vielleicht mal ein bis zwei Kapitel vom Manga gelesen hat, sehr leicht beantworten.

Und hiermit komme ich eigentlich schon zu den Hauptkritikpunkten an den Anime:"Warum ist der Anime so viel schlechter als der Manga?":

1. Story:

Anstelle sich an eine dem Manga vorgeschriebenen Reihenfolge zu halten, werden einfach immer wieder Flashbacks in der Mitte der Geschichte hereingeschnitten.
Nun frage ich mich echt, wie einige Studios überhaupt soweit kommen konnten, einen Erlaubnis zur Adaption von gewissen Mangas zu erhalte, geschweige denn ihren Lebensunterhalt damit zu verdienen.

Welcher Idiot ist auf die Idee gekommen, einen Manga, der auf Atmosphäre und Emotionen setzt, zuzerpflücken, und die einzelne Puzzleteile der Story zwanghaft miteinander zu verbinden.
Es fühlt sich einfach unpassend an, und zerstört damit schon mal nicht nur das Pacing, womit man in der Welt und Geschichte eingeführt wird, sondern auch wie der Anime auf einen hätte wirken können.

2.Animationen:

Dieser Punkt ist wohl möglich der, der den Anime in den Abgrund stürzt!
Ich will vorweg sagen, ich habe keine Ahnung von Animationen und welchen Arbeit dahinter steckt, aber ich mag zu behaupten, die Adaption, der Autor, die Zeichner des Mangas und die Translator haben besseres verdient als diesen Farbklecks.
Wenn man die Animationen und das CGI sieht, könnte man denken, die Studios hätten den Manga nicht einmal gelesen, und nur ohne zu denken einmal durchgeblättert, und gesagt: "Wir sind bereit!"
Naja, wohl eher nicht, man sollte vielleicht mal beim nächsten mal versuchen, sich den Stil des Mangaka ansatzweise anzupassen, und nicht an dem Budget zu sparen.

Schon mal die Adaption von Drifters gesehen, so macht man das richtig!!

Zu guter Letzt kann man sagen, der Anime hat keinerlei Verbindung zum Manga , da es durch Budgeteinsparungen, Inkompetenz, Geldgier, Faulheit, und unvollständiger Informationen, nicht der Manga selbst adaptiert wurde, sondern ein Mischmasch zerdrückter bemalter Puzzleteile.

Stand: Abgebrochen (4)

Empfehlen! [20]
Kommentarseite
Missbrauch melden




m1tn1k
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zu meiner Vorbelastung: Ich habe mit dem Manga angefangen. Und als ich bei der letzten Seite ankam, habe ich die Webnovel gesuchtet.

Die Geschichte ist wirklich gut. Der MC ist badass und die Mädls haben ihre Daseinsberechtigung auserhalb vom simplen Existieren. Es ist natürlich Clichee behafted bis zum geht nicht mehr, aber komplet neue Charaktermodelle zu erschaffen ist heutzutage unglaublich schwer. Nicht wegen der so gern genannten kommerziellen Ausschlachtung, sondern wegen der fülle an existierenden Werken.

Die Umsetzung der Serie is relativ bescheiden (Stand Ep.5).
Die Musik is antiklimatisch bis zum geht nichtmehr. Die Soundeffekte wirken unmotiviert und die Syncro ist an Stellen übertrieben aber an anderen untertrieben. Der ganze Lautstärkenpegel passt ihrgendwie nicht.

Weiterhin zu dem was in anderen Kommentaren steht kann ich nur sagen: Zu dem unerklärtem Levelsystem: Es ist Unwichtig, hängt euch nicht daran auf. Das CGI stört mich persönlich nicht. Nicht besonders gut aber ausreichend. Die Monster, Waffen und Zauber sind erkenn- und unterscheidbar. Es ist Alles nur sehr langsam im vergleich zu normalen Kampfscenen.
Dass das Worldbuilding schlecht ist kann ich nicht sagen. Die Serie ist die Adaption des Mangas welcher auf der Novel Basiert. Es ist kein Game of Thrones wo wir in jedem Band eine Weltkarte auf der ersten Seite haben, und das muss es auch nicht sein.

Die Geschichte ist über die eine Isekai Klasse, wo der Mc der Schwächste ist. Er wird gemobbt, hintergangen und fallt in die Hölle, wo er geistig bricht, sich neu erschaft und danach wieder beginnt mit Menschen zurecht zu kommen ohne sie beim erstem Konflikt zu erschießen. Und all das wärend er einen Dungeon nach dem anderen abklappert um einen Weg nach Hause zu finden. Die Serie kommt zwar nicht so weit, aber der MC bleibt seiner Motivation durchgehend treu. (+ der üblichen Harem-Krankheit) Und sein Wunsch nach Hause zu gehen ist glaubwürdiger als in allen anderen Isekai Serien/Manga/Novels. Dort ist es immer nur: "Ich bin in einer fremden coolen Welt. Wo ist der Heimweg?" Wärend er nach dem Heimweg sucht um der Welt zu entkommen in der er die besch*** Zeit die man sich vorstellen kann verbracht hat.


Mein Fazit

Kein Ersatz für die Novel aber anschaubar.
Und bei nur 13 Folgen, mit 5 über den Dungeonact, kann ich mir gut vorstellen wie weit die Serie kommt
Spoiler!
Maximal bis zur Monsterwelle welche die Stadt bedroht in der er seine Mitschüler und die Lehrerin das erste mal trifft. Und das auch nur weil Tio eine Sprecherin hat. Ansonsten würde ich sagen dass das Labyrint des Nerfensägen-Golems das Ende ist.
Ansonsten aber hoffentlich sehenswert. (wie gesagt, stand beim schreiben Ep.5)

Stand: Am Schauen (10)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LeLennyFace
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Um die ganzen Reviews auf Proxer von Leuten die mit ein wenig Fanservice dazu zu bringen sind nem Anime ne 11/10 Bewertung zu geben, hier ein wenig Ehrlichkeit eines einfachen Anime Fan.




















Der Anime ist schrott...

Charaktere: 1/5, sie existieren, das wars aber auch schon. Gefühle 0, Hintergründe wieder nichts und nicht einmal ein versuch zu sehen, anderes als die üblichen 0815 Charaktere zu nutzen.
------------------------------------------
Musik: Normalerweise erwarte ich in Animes das die Musik so gewählt worden ist, das man nen Baum in der Hose bekommt wenn man die Kampf Musik beginnt. Hier ist es eher so, als ob ich grade einen hoch bekommen möchte, und n Nacktbild von der Merkel vor die Augen gehalten bekomme.
----------------------------------------------------------------------
Genre: Die wohl schlechteste Umsetzung von Isekai die es gibt. Es wir hier auch wieder Null versucht sich von anderen Isekai Animes abzuheben.
-----------------------------------------------------------------------
Story: Es wird immer offensichtlicher das die Entwickler versucht haben innerhalb ein paar Monate alle Story Elemente und Genres der letzten erfolgreichen Animes in einem zu verpacken, mehr sage ich da nicht.
------------------------------------------------------------------------
Animation/Bilder: Hässlicher gings nimmer. GRAUENVOLLES CGI sodass dieser Anime von nun an mein Bleichmittel seien wird wenn ich mir die Augen ausbleichen möchte, sorry Berserk, dein CGI sieht hingegen gut aus.

Stand: Am Schauen (6)

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




myfairlady
Bevor ich angefangen hab, den Anime zu schauen, war ich durch die vielen negativen Kommentare schon ganz abgeschreckt und hab mich auf nen Super-Gau gefasst gemacht. Die erste Folge war dann noch so lala, aber war ich total überrascht, wie begeistert ich nach der zweiten Folge war und immer noch bin.

Charaktere:
Die Charaktere sind eher standard - dachte ich erst. Dabei sind die beiden Mains ziemlich cool.
Hajime Nagumo ist erst ein nerdiger und kämpferisch schwacher Dude, der ein krasses Character Development durchmacht um zu überleben. Sein Character Design gefällt mir sehr gut, denn er ist auch nicht der typische gutaussehende Macker.
Yue ist auch richtig cool, sie sieht aus wie eine Loli, aber ist älter als Hajime und richtig stark und tough. Sie weiß auch, was sie will.
Vor allem gefallen mir die Interaktionen zwischen den beiden sehr gut, sie haben Chemistry und ergänzen sich gegenseitig.
Die anderen Charas fand ich noch nicht so spannend.

Story:
Die Story besteht (bisher) grob runtergebrochen aus zwei Elementen: Kämpfen und Dialogen. Die Kämpfe sind unterhaltsam und die Dialoge sind richtig gut. Ok das war vielleicht übertrieben, aber sie sind ebenfalls unterhaltsam.
Das kommt meiner Meinung nach nicht so oft vor.
Der Anime bedient sich der Klischees und spielt mit ihnen.

Animation/Bilder:
Nun ja. Die Animation ist in großen Teilen wirklich standard. Das CGI ist grottig, grottig schlecht. Nach meinem ersten "Ach du scheiße"-Ausruf musste ich aber lachen. Die Animation ist in Teilen so schlecht, dass ich darüber lachen musste. Und das find ich sehr feierlich.
Arifureta Shokugyou de Sekai Saikyou ist ein hervorragender Trash-Anime. Wie Modern Talking, Toto oder Britney.

Musik:
Die Musik macht das Trash-Feeling noch viel besser. Stellt euch epische Kampfszenen vor, in denen lustige Jazz-Musik läuft. Wtf?! :D



Fazit: Ein sehr unterhaltsamer Anime, der für mich ein neues Genre definiert/ mir eröffnet hat: Trash.
Großartig!




Stand: Am Schauen (6)

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LockOn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Extrem Enttäuschend
Ich mochte die Webnovelversion und hatte deswegen natürlich ein wenig erwartet, aber dieser Anime ist einfach nur eine Unverschämtheit!
Die Kampfszenen sind nicht vernünftig ausgeartbeitet, denn die ganzen Fähigkeiten sehen richtig billig animiert und die meisten Monster total nach einem Haufen Metal aus. Dieses lächerliche Ergebnis kann man nocht nicht einmal mit geringem Büdget erklären. Auch die Musik ist schlecht gewählt, denn die wirkt ganz und gar nicht stimulierend. Noch nicht einmal das bisschen Yue-Fanservice kann da was retten.

Ich kann von diesem Anime nur abraten und wer doch will, sollte vorher besser das Webnovel lesen.

Stand: Am Schauen (10)

Empfehlen! [15]
Kommentarseite
Missbrauch melden