Detail zu Megalo Box (Animeserie/TV):

8.78/10 (83 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Abonnieren
Original Titel Megalo Box
Japanischer Titel メガロボクス
Synonym Megalobox
Genre
Action, Drama, Shounen, Slice of Life, Sport
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2018
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp TMS Entertainment (Studio)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp BS-TBS (TV-Sender)
jp TBS TV (TV-Sender)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Die Handlung dreht sich um JD (Junk Dog), welcher im Untergrund an Boxkämpfen teilnimmt, um seinen Lebensunterhalt finanzieren zu können. Heute betritt er den Ring erneut, um gegen eine ganz bestimmte Person anzutreten. JD nimmt die Herausforderung an und ist bereit alles zu riskieren.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
7 Megalobox – drei neue Charaktere & Promo-Video veröffentlicht
von Devish in Anime- und Manga-News
6244 28.04.2018 16:41 von Misha-kun
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




TheHardcor3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Megalo Box... Das sagt einem erstmal nichts, vielleicht kommt man ja über das "Box" zu Boxen aber mehr auch nicht. Der Anime, soweit Folge 1 - 4 veröffentlicht, behandelt das Leben in einer möglichen Zukunft in der es hochentwickelte Technologien, sowie Citizens und deren Gegenstück die "Stray dogs" gibt. Die Stray Dogs sind hierbei jegliche Personen die ohne jeglichen Ausweis leben, daher der Name "Stray Dogs". Jedoch was verbindet die Stray Dogs und die Citizen? Das Megalo Boxen. Der Hauptcharakter
Spoiler!
, der sich innerhalb der ersten paar Folgen als Joe entpuppt,
ist ein leidenschaftlicher Megalo Boxer der mit seinen Maschienenarmen sich mit anderen Megalo Boxer im Untergrund duelliert. Da sich das Ganze in dem Untergrund abspielt heißt das auch, dass sich hier dreckige Geschäfte abspielen, wo der Protagonist ein Teil von ist, denn er und sein Partner bzw. Coach drehen abgesprochen mit Mitgliedern von Organisationen innerhalb eines Matches die Wetten indem der Protagonist dem Gegner ordentlich eine drauf gibt und so die Leute auf seine Seite zieht, er jedoch schließlich verliert, damit besagte Mitglieder von diesen Kämpfen profitieren. Der Anime scheint in von dort jedoch in eine andere Richtung zu schwenken, da sich der Protagonist für das, nur für Bürger mit Citizen ID zugelassene, Megalo Box Turnier "Megalonia" interessiert und dort unter jeden Umständen dran teilnehmen möchte. Durch gewisse Umstände "ermöglicht" ihm sein Coach dies auch.
Das einmal zur Story.

Ich finde einfach das ganze Theme und die Umsetzung sowohl Stylistisch in der Grafik als auch in der Musik sehr gut. Subjektiv kann ich jedoch nur sagen, dass mir das Opening nun nicht so zuspricht aber, dass kann ja für jeden anders sein. Megalo Box erinnert mich durch seinen Zeichenstil einfach an die alten Animes aus den 1990ern, da der Anime durch und durch diesen alten handgezeichneten Zeichenstil durchsetzt, teils sehr detailliert.

Nachdem nun Folge 6 zu Ende ist muss ich sagen, dass aus Megalo Box noch wirklich was werden kann. Der stray dog wird wohl zu einem underdog, denn so wie ich das sehe gibt es nur wirklich wenige die sich diesen Anime überhaupt anschauen, trotz seiner wirklich guten Story und den spannenden Kämpfen. Dabei geht es nicht nur ums Kämpfen sondern hat eine Story die sich durch die ganzen Kämpfe hinweg zieht, wobei jeder Gegner auch seine eigene kleine Story hat.

Letzt endlich freue ich mich auf Megalo Box und hoffe dass die nächsten Folgen noch was werden!

Stand: Am Schauen (6)

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mo-kun
Wow, dieses Werk muss einfach schon kommentiert werden.

"Megalo Box": wir befinden uns in einer Welt mit einer klaren Zweiklassengesellschaft aus Wohlstand und Armut, getrennt durch Stadt und Ghetto, und den bürgerlichen Rechten. Unser Hauptprotagonist befindet sich im Ghetto, ohne Aussichten auf ein freies und wohlhabendes Leben. Durch Boxkämpfe im Untergrund, deren Ausgänge vorher bestimmt werden, lebt er sein Leben dahin. Durch ein großes Boxturnier in der Stadt wird sein Feuer entfacht...

Die Atmosphäre ist genial, man wird direkt in diesen Anime gesogen. Dunklere Farben, die etwas düstere Animation, umrahmt von der Musik- das macht schon richtig Eindruck!
Es gibt ja bereits einige bekannte Box-Anime, dieser hier muss aber von den anderen unterschieden werden: In "Megalo Box" haben wir keine Comedy oder andere "erleichternde" Elemente. Ein sehr ernster, düsterer, actionreicher Anime. Außerdem ist hier die Art zu kämpfen etwas anders. Die Boxer dieses Werkes haben um die Arme und Schultern eine Art technischer Support, was einen erheblichen Einfluss auf die Leistung hat.

Ich freue mich auf die nächsten Episoden!!

Keine Bewertung

Stand: Am Schauen (2)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kanigami
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Auf Megalo Box habe ich mich schon lange gefreut. Seit den ersten Bildern hat sich eine Vorfreude entwickelt, die mir selbst ein bisschen rätselhaft war.
Bevor ich aber weiterschreibe, dass ist jetzt eher ein erster Eindruck den ich schilder. Was auch sonst, wenn bisher nur die erste Episode veröffentlicht wurde.

Was ich aber sagen muss, dieser erste Eindruck sitzt aber mal sowas von gewaltig. Meine Erwartungen wurden bisher nicht enttäuscht und die Lust nach mehr ist nach so einem starken Einstieg doch sehr groß. Schade das es nicht eine Doppelfolge direkt zum Anfang gab.

Mit den Beginn der Episode gab es schon einige interessante Aspekte, die ich so eher selten in Animes gesehen habe. Zumindest in denen die in letzter Zeit rauskamen. Ein Symbolismus und Bildsprache, die ein gewisses Foreshadowing zu der Richtung die eingeschlagen wird zeigt.
Man sieht wie ein Skorpion über einen Wurm steht, wozu der Satz fällt "Ruhig sein und das tun was einem gesagt wird oder bleiben und zurückkämpfen". Daraufhin fährt der Protagonist mit seinem Motorrad über den Wurm. Das würde ich dementsprechend interpretieren, dass der Protagonist über die natürliche Hackordnung rüberrollt, sie "überfährt". Weiterfolgt die nächste Szene in der über ein Straßenschild mit der Aufschrift One Way gefahren wird. Es gibt für unseren Protagonisten nur diesen einen Weg, den er verfolgen kann. Darauffolgt wiederrum eine Fahrt durch eine wüstenartige Landschaft, an der man am Ende einen Horizont und mutmaßlich Wasser sieht. Das Ziel seiner Reise, die Möglichkeiten die ihn offenstehen, aber auch die Gefahren die diese birgt. Da er über eine Klippe fährt und abstürtzt.
Was ich so eben ausführlicher beschrieben habe, waren ca. die ersten zwei Minuten. Und in diesen 2 Minuten hat man mehr über die Welt und Intention von Megalo Box gelernt, als in so manchen Serien nach der Hälfte ihrer Folgen.

Über die Story möchte ich weiter nichts schreiben, dass sollte man am besten selber sehen. Es bleibt nur abzuwarten, ob oder wie die jetzt weitergeführt wird und es mehr Unterbau bekommt. Ich bin aber guter Dinge nach der ersten Folge, das dem so sein wird.

Der andere Punkt der einem bei Megalo Box wahrscheinlich so ins Auge fällt ist der Artstil. Er wirkt wie aus einem Anime der 90er oder frühen 2000er Jahre. Ich würde das ähnlich mit Videospielen, die heutzutage in Pixelart-Grafik bzw. Retrodesign entwickelt werden vergleichen. Was ich damit meine ist, dass sie zwar aussehen wie Spiele aus den 80 und 90ern, aber so detailreich sind und mit einer Technik gemacht wurden, die damals nicht möglich war. Als Beispiel würde ich hier Hyperlight Drifter aufführen.
Genauso würde ich es auch mit Megalo Box halten. Es sieht eindeutig "retro" aus, aber es wäre halt damals nicht möglich gewesen es so zu produzieren.
Mir persönlich gefällt der Stil sehr. Er hat etwas handgemachtes und wirkt auf eine positve Art gritty. Die große Stärke sind hier auch die schön gezeichneten Hintergründe, die der Welt eine eigene Atmosphäre und Leben einhauchen.

Das Charakterdesign ist hier auch einfach nur meisterhaft. Hier wird bereits in so vielen kleinen Details eine Geschichte zu jedem Charakter und seinem oder ihren Hintergrund erzählt bzw. deutlich.
Nehmen wir jetzt mal JD (Junk Dog), unseren Hauptprotagonisten.
Seine Klamotten zeigen bereits, dass er zu der ärmeren Bevölkerungsschicht gehört. Seine Knöchel sind mit Schwielen und Hornhaut überzogen. Woraus man schließen kann, dass er oft mit seinen blossen Händen gekämpft haben muss und diese mit der Zeit zu seinen zuverlässigsten Helfern wurden. Genauso zeigt sein vernarbter Körper, dass er bis jetzt kein einfaches Leben hatte und in einem schwierigen Umfeld aufgewachsen ist.
Diese Liste könnte ich noch so weiterführen. Daran erkennt man mit welcher Detailversessenheit die Schöpfer hier zu Werke waren.

Ein anderes Merkmal ist für mich der Soundtrack und Sound an sich.
Die Musik wird hauptsächlich von mabanua gemacht. Der Soundtrack ist deutlich von Hip-Hop und Elektronikmusik geprägt, was wirklich sehr gut passt. Und der Sound an sich ist ein wahrhafter Genuss. Die Schläge und Hintergrundgeräusche haben einen vollen und satten Klang, alles geht wirklich Hand in Hand.

Zu guter Letzt möchte ich noch zum Herzstück kommen. Megalo Box ist ja ein Sport-Anime, speziell ein Kampfsport-Anime. Hier wird in einem Cyberpunk-Setting, der Boxsport genommen und mit einer Art von Exoseklettverstärkungen geboxt. Die einzige Kampfszene bislang war ordentlich. Die Animationen waren flüssig und es war gut choreographiert. Man konnte gute Ansätze erkennen, aber mehr lässt sich bis dato nicht dazu sagen.

Wie gesagt man muss abwarten, ob das hohe Niveau weiterhin gehalten wird, aber ich bin nach der ersten Episode guter Dinge. Meine Vorfreude auf die nächsten Folgen ist nur größer geworden und ich bin wirklich begeistert.
Die Hommage zu Ashita no Joe ist dezent und es hat auf jeden Fall das Potenzial eine würdige Neuinterpretation dieses Klassikers zu werden.

Stand: Am Schauen (1)

Empfehlen! [13]
Kommentarseite
Missbrauch melden