Detail zu Tokyo Ghoul:re (Animeserie/TV):

7.55/10 (1359 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Tokyo Ghoul:re
Japanischer Titel 東京喰種トーキョーグール:re
Synonym Tokyo Ghoul Staffel 3
Synonym Tokyo Ghoul Season 3
Genre
Action, Drama, Fantasy, Horror, Mystery, Psychological, Seinen, Splatter, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Tokyo Ghoul:re (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2018
Ende: Frühling 2018
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Studio Pierrot (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp Asahi Production (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Die Menschen sind nicht allein. Unter ihnen leben Ghule, die äußerlich nicht zu erkennen sind. Doch zum Überleben benötigen sie Menschenfleisch. Während die Ghule Jagd auf die Menschen machen, verfolgt die Ghul-Polizei CCG sie unter hohen Verlusten. Doch nun rüstet das CCG auf: Einer neuen, experimentellen Einheit wird die Kralle der Ghule, mit der diese ihre Opfer töten, implantiert. Die sogenannten „Quinks“ unter der Leitung von Haise Sasaki sollen dabei helfen, die Ghule endgültig auszurotten. Doch auch die Ghule haben sich nach der letzten großen Schlacht neu organisiert…

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Uta
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
37 Tokyo Ghoul:re – zweite Staffel umfasst 12 Episoden
von nych in Anime- und Manga-News
49932 04.11.2018 13:51 von ArcaneWolf
5 Tokyo Ghoul:re – Manga endet in 3 Kapiteln
von nych in Anime- und Manga-News
6283 13.06.2018 20:52 von Reaper15
25 Tokyo Ghoul:re - Diskussionsthread
von Asuka.. in Themen zu einzelnen Anime & Manga
3052 22.05.2018 18:48 von LastWay257
2 Tokyo Ghoul:re – Anime on Demand zeigt auch zweite Staffel im Simulcast
von Devish in Anime- und Manga-News in Deutschland
3290 16.04.2018 20:48 von Hell-Angel
8 Tokyo Ghoul – deutscher Trailer zu den OVAs Pinto und Jack
von Minato. in Anime- und Manga-News in Deutschland
4518 20.06.2017 14:42 von HollyMoon
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Mrs.crosszeria
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So ich muss jetzt auch mal was dazu sagen. Ich hab mir jetzt Tokyo Ghoul durchgeschaut und nun mit Tokyo Ghoul:re begonnen. Klar ist es nicht das selbe und es ist schade, dass Tokyo Ghoul:re nicht an die zweite Staffel anhängt, so dass man es besser verstehen kann, aber ich finde es schade, wie die Leute diesen Anime gleich verurteilen, nur weil er anders als das gewöhnliche Tokyo Ghoul ist.
Ich bin Tokyo Ghoul:re noch am schauen, also noch nicht durch, aber ich finde ihn bis jetzt ziemlich gut. Den Manga von Tokyo Ghoul und Tokyo Ghoul:re hab ich noch nicht gelesen, bzw. erst angefangen, aber wenn man nicht gleich dumm ist und man zusammenhänge verstehen kann und etwas überlegt, kann man auch Tokyo Ghoul:re verstehen.
Das war das allgemeine nun...

Charakter: Ich finde jeder Charakter ist einzigartig und speziell. Wie zuvor auch hat man einen Charakter den Man mag und einen eher weniger. Ich finde die Charaktereigenschaften wirklich toll und bin gespannt noch auch weitere neue Personen in dem Anime zu treffen.

Genre: Ich finde die Gerne die gegeben wurden passen alle perfekt. Was ich speziell an Tokyo Ghoul gut finde, ist das hinter dem ganzen eine Story steckt wobei man auch ein wenig überlegen muss.

Fazit: Ja, man ist am Anfang vielleicht etwas verwirrt, aber mit der Zeit versteht man die zusammenhänge. Der Anime ist wirklich gut und ich finde man sollte ihm zumindest eine Chance geben. Ich freu mich jedenfalls weiter zu schauen.

Stand: Am Schauen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ArcaneWolf
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Stärken dieser Fortsetzung liegen in Charakterentwicklung, guter Exposition, die an die vorangegangenen Ereignisse anschließt, und dem Evozieren von Emotionen.

Die Charakterentwicklung des Protagonisten, wie man ihn aus den ersten beiden Staffeln kennt geht durch das temporätre Vergessen in eine neue Richtung. Er ist dazu gezwungen sich die eigene Identität neu zu erschaffen und findet heraus, was ihn ausmacht, wer er ist. Dies wird, wie es selten geschieht in einer inneren Handlungslogik überraschend gut dargestellt.

Bei den Charakteren ist weiter zugute zuhalten, dass die Bemühung zu erkennen ist, ein glaubhaftes Charakterinventar auf beiden Seiten zu zeichnen. Die Ghoule und ihre Welt wurden vorgestellt in den ersten beiden Staffeln und die Menschen des CCG waren dort nur Bösewichter, mit denen man kaum empathisch begegnen konnte. Dies ändert sich, da nun beide Seiten mit Motivationen und Charakteren gefüllt werden. Der Verlust von Charakteren on Screen wird durch die in 12 Folgen gut dargestellte Rolle bedeutsam, da jeder Charakter, der mit einem Gesicht stirbt auf beiden Seiten Bedrückung auslöst.
Durch die glaubhafte Darstellung von Verlusten in dem Krieg zwischen Menschen und Ghoulen wird außerdem eine dynamische Tragik aufgebaut.

Der Bruch in der Tragik, der durch den Charakter Saiko ausgelöst wird und vielen Situationen manchmal die Ernsthaftigkeit nimmt, ist leicht störend im BEzug auf das Gesamtbild. Allerdings würde mich auch nicht überraschen, wenn es hierdurch zu einer späteren Charakterentwicklung kommt, die interessant sein könnte.

Fazit: Hat man die ersten Staffeln gesehen, weiß man zu Beginn nicht, was man damit anfangen soll. Aber die Glanzstellen beginnen sich recht schnell zu zeigen, sodass man sich auf eine Fortsetzung freut.
Ich würde sagen, dass man diesen Teil nach den ersten beiden Staffeln sehen muss.

---------------------------------------------------------------
Zu den Teilbewertungen:
Genres werden nicht bewertet, da dies nur Schubladen zum einordnen von Animes sind... was soll man da bewerten?
Animationen: Flüssig und angenehm anzusehen. Tolle Inszenierung von Toden.
Musik war unauffällig und stimmig in den Szenen eingearbeitet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Peacock
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hat für mich nichts mehr mit Tokyo Ghoul zu tun. Sie hätten den Namen komplett anders gestalten sollen und keine Staffel 3 aus Tokyo Ghoul machen, denn da wo es bei 2 aufgehört hat geht es bei Staffel 3 einfach nicht weiter und es macht für mich einfach KEINEN SINN das weiter zu schauen, es sei denn ich sage mir selbst das es ein komplett andere Geschichte ist und ich mir Staffel 1 und 2 aus den Kopf schlagen muss.

Für mich einfach Zeitverschwendung... ich habe mehr erwartet bei einer 3. Staffel....

Stand: Abgebrochen (4)

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




9thEspada
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hat leider für mich nichtsmehr mit dem Meisterwerk Tokyo Ghoul 1 und 2 zu tun.

Alle Charakter verhalten sich, bis auf manche Ausnahmen komplett anders, sehen anders aus und benehmen sich anders .

Spoiler!
Das ist da klassische Beispiel was man bei einer Animeumsetzung NIEMALS tun sollte - Sie haben sich mit einigen Story-Twists in Tokyo Ghoul 1 und 2 bewusst vom Manga distanziert nur um einen in Staffel 3 genau diesen aufzuzwingen und nahezu alles zu zerstören was man sich mühevoll in den ersten beiden Staffeln aufgebaut hat.

Je weiter der Anime in Staffel 3 ging, desto weniger hatte man das Gefühl man kennt die Charakter. Man hat einfach jegliche Verbindung aus den beiden vorherigen Staffeln die man zu den Charakter hatte zerstört, da man teilweise gar nichts mehr von dessen Persönlichkeit in Staffel 3 wiederfindet.

Wenn ein Charakter stirbt sieht man bei jedem Tod etwas aus seiner Vergangenheit, damit man überhaupt IRGENDWAS über diese Person weiß.

Die Charakter sehen teilweise komplett anders aus was die ganze Illusion noch weiter zerstört, dass es eine Fortsetzung von Tokyo Ghoul sein soll.

Aogiri hat überhaupt nichtsmehr mit den vergangenen Staffel zu tun.

Bösewichte tauchen plötzlich aus dem nichts auf, verhalten sich komplett anders und haben gar nichts mehr von dem was in den anderen Staffeln hatten. (Eto).

Aber am meisten hat mich Ken enttäuscht. Das ist NICHT der Ken der am Ende von Staffel 2 mit Hide in den Armen die Straße runter gelaufen ist. Er ist nichtmals ansatzweise so wie er früher war. Selbst als er in Season 2 durchgedreht ist und das schon ein krasser Kontrast zu seiner vorherigen Persönlichkeit war, hatte ich dort immernoch das Gefühl es ist Ken .

Leider hat ich als er in Season 3 erwacht ist 0,00 % das Gefühl es ist Ken, obwohl es ja eigentlich der Ken sein sollte der am ehesten er sein sollte.

Die Rolle des tragischen Helden die er am Ende der 2 Staffel hatte und akzeptiert hat, die so tiefgründig und echt war ist jetzt am Ende von Staffel 3 zu einem hasserfüllten Ghoul geworden die alles töte will?

Sorry dafür hätte man dann vorher nicht diesen krassen Wandel durch den Ken die ganze zeit gegangen ist in den Vordergrund stellen dürfen, wenn es jetzt eh um einen Rachsüchtigen Ghoul geht, der egal ob Freund oder Feind alles tötet.

Nein danke - Anstatt genau SOWAS mit diesem Crossover von Manga und Anime zu veranstalten hätten Sie lieber bei Ihrer eigenen Animestory bleiben sollen und Jahre später ein Relaunch basierend auf dem Manga wie bei Full Metal Alchemist machen sollen, wenn es denn wirklich nötig gewesen wäre.

Und sorry wenn ich lesen "da haben zu wenig Leute dran gearbeitet" dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln - Tokyo Ghoul war so sehr gehyped und so erfolgreich mit seinen ersten beiden Staffeln ... Da kann man nur sagen Danke producer - Danke dafür das Ihr einen der geilsten Animes dieser Zeit absichtlich habt an die Wand gefahren habt, OBOWOHL ihr wusstet wieviel Potential und was für eine Fanbase dahinter steckt.

An sich ist es die 3 Staffel okay - Leider jedoch als riesiger Fan der ersten beiden Staffeln eine riesige Enttäuschung.

Die 3 Staffel sollte einfach nicht mit Staffel 1 und 2 geguckt werden. Tokyo Ghoul so wie ich es kenne hört für mich einfach bei Staffel 2 auf. Das ist leider das einzige passende Ende nach aktuellem Anime stand was dem Anime würdig ist. Staffel 3 ist leider wie gesagt eine Beleidigung für Staffel 1 und 2 und alles was dort hineingesteckt wurde

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Queter
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es ist wirklich Katastrophal, wenn ein Anime nicht das erreicht, was sich wohl der Author gewünscht hat.

Es sei denn es war gewünscht für Verwirrung und Chaos zu sorgen,
Cannon verhalten von den Ghouls zu ändern wie Disney,
Kämpfe sich ganz unwichtig anfühlten,
Charaktere kommen und sterben zu lassen COD Like, (Ohne große oder überhaupt eine Bindung aufbauen zu können.)
Und ganz wichtig... Sich nur noch IRGENDWIE auf die Geschichte zu konzentrieren, Hauptsache es macht vielleicht Sinn.

Nebenbei war die Musik schlecht, die Ambiente miese und die Choreografie der Kämpfe.

Die Animation war okay, mir fielen keine Fehler auf oder "Animation glitches"
Und die Syncro war auch noch aktzeptable.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Anifreaks
Schade, wirklich schade. Ich finde es so scheiße, das die sich nun am Manga orientieren und die "Anime-Zuschauer" einfach ignorieren.

Ich fühlte mich so rein geworfen und habe versucht Charaktere und Geschehnisse zu verstehen, aber das geht ja nicht, da es sich nun am Manga orientiert und (soweit ich weiß) die Geschehnisse von der 2 Staffel nicht ganz zu treffen.

Trotzdem fand ich den Anime nicht schlecht und werde es nicht so schlecht bewerten, aber die haben mir einen meiner Lieblings-Animes kaputt gemacht bzw. nicht zu ende geführt. Somit endet das wahre Tokyo Ghoul nach 2 Staffeln für mich und das nur eine ja...keine Ahnung.


Hätten die doch einfach wie bei Fullmetal Alchemist 2 Versionen bringen können. Auch wenn viele meinten, dass bei Tokyo Ghoul 1, 2 der Mangas ja sooo besser sei, war der Anime ja nicht gleich scheiße. Dann gibt es halt 2 Story-Versionen. Aber nein, man muss die Anime-Versionen von der 1 und 2 Staffen, die den Manga erst so erfolgreich machte, zu nichte machen... well gg, danke

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NobleFist
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tokyo Ghoul:re ist (vorerst) zu Ende!
Anfangs ging ich mit gemischten Gefühlen in diese Staffel, weil die erste Episode 5 Kapitel adaptiert hat.

Diese Angst ist aber mit der Zeit verflogen.
Klar ist Tokyo Ghoul:re animationstechnisch kein Meisterwerk...Das war es nie... Aber diese Staffel ist dem Manga sehr nah, was die anderen Staffeln nicht geschafft haben, vor allem Tokyo Ghoul Root A (BTW ist nun Root A offiziell FILLER).

Storytechnisch ist das Wichtigste drin, aber viele Infos gehen wieder verloren, was auch schon das Problem war mit der ersten und zweiten Staffel. Dennoch nicht so gravierend wie bei den Vorgängern.

Das Pacening war streckenweise sehr gut, teilweise aber auch zu gerushed (Siehe Ghoul Auktion). Es wurden einige Schlüsselszenen ausgelassen, was ebenfalls sehr schade ist. Viele Monologe wurden ebenfalls gekürzt, damit man möglichst viel Mangamaterial umsetzten kann.

Wer bei Tokyo Ghoul:re auf Details hofft, wird leider enttäuscht. Das was Tokyo Ghoul (für mich) so unglaublich gut macht, ist das visuelle Foreshadowing. Das wird zu 90% weggelassen. Tarot-Karten werden ignoriert, symbolische Elemente und Referenzen zur Literatur weggelassen, die ebenfalls als Foreshadowing dienen. Umso überraschender war für mich Episode 10! Wenigstens etwas ^^

Die Animation ist streckenweise sehr durchschnittlich. In einzelnen Episoden wirklich sehr schwach, in anderen Episoden sehr solide. Wer also High Quality Animation haben möchte, sollte sich lieber Attack on Titan anschauen. Die Animation der Kagune ist -wie gewöhnlich- sehr schön anzusehen.

Die Charaktere werden zum Teil sehr gut, zum Teil auch eher mager charakterisiert. Bestes Beispiel für eine gute Charakterisierung ist Kuki Urie (und Shirazu). Die anderen Mitglieder des Quinx fallen dagegen sehr mager aus. Ich denke, das große Problem ist die Episodenlänge, die sehr viel limitiert...Dementsprechend wird der Animezuschauer leicht überfordert, mit neuen Charakteren, die in gefühlt jeder Episode eingeführt werden. Hätte Tokyo Ghoul:re mehr Episoden bekommen, hätte man mehr Zeit für die Charaktere und die Story. Leider ist das nicht der Fall...

Die Musikuntermalung ist relativ unauffällig. Man legt viel Wert auf dezente Pianomusik, die dann doch in manchen Momenten etwas "chaotisch" klingt, was aber der Atmosphäre ganz gut tut. Ab und zu gibt es altbekannte OST´s die mir auch schon in den vorherigen Staffeln sehr gut gefallen haben. Insgesamt relativ solide.

Fazit: Tokyo Ghoul:re ist für mich die beste Staffel. Als Manga-Leser bin ich mit dieser Adaption zufrieden. Klar stellt man sich unter einer guten Adaption etwas anderes vor, aber ich wurde zum Großteil gut unterhalten.
Ich denke, der Anime lebt auch von den OST´s von den grandiosen Synchronsprechern, die dem Anime noch einen extra Push geben.

Wenn ich den Anime ohne Bezug zum Manga bewerten würde, hätte er eine 7/10
Mit Vergleich zum Manga eine 6/10.

BTW: Die Versuche mit den deutschen Dialogen waren mega cringe >_<

Und mein Tipp an die Animezuschauer: Lest den Manga! :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xnmlp
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
#NotMyTokyoGhoul

Das ist so ca. das einzige was ich mit Sicherheit sagen kann, denn verglichen mit den ersten beiden Staffeln, ist diese einfach unterdurchschnittlich.

Und dabei liegt es sicher nicht daran, dass sie sich jetzt an den Manga halten und man vieles nicht versteht.

Nein, vielmehr liegt es am Gesamtpaket und an der Umsetzung. Der Zeichenstiel ist anders, viele Charaktere sind einfach nur zum lachen, auch von der Persönlichkeit. Vorbei ist das düstere und ernste Toky Ghoul.

Spoiler!
In den ersten paar folgen schon ... wen interessieren die Gedanken von dem Typ? Der ist (im Anime) so richtig unwichtig, ich habe sogar den Namen vergessen. Genauso mit vielen anderen Charakteren. Und überhaupt ... was ist mit den Zähnen des blonden Dude los?


Obwohl man sich jetzt an den Manga hält, kann man doch etwas Zeit in die Charaktere stecken.

Und generell ... Haise/Kaneki hat sich verändert. Aber so richtig, leider nicht zum besseren.

Alles in allem ... eine sehr schwache Leistung. Da hätten sie sich lieber gleich komplett vom Manga abgelöst.

Achja ... das Intro gefällt mit gar nicht, zumindest die Musik. Aber die hat mir bei den Vorgängern auch nicht gefallen, somit keine Verschlechterung hier.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [13]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ikreati
Scheinbar haben einpaar meiner Vorposter Probleme mit diesem Anime ich kann es ja verstehen warum.. Aber Man darf nicht vergessen das extrem wenige Leute an Tokyo Ghoul:re gearbeitet haben da ja auch Boruto und Black Clover laufen.. Es gab auch eine schlechte Planung und Personen mangel..Auserdem war für das Storyboard der Folgen 7 - 10 nur eine Person beteiligt und zwei Episoden wurden komplett outsourced in Korea.
Ich muss sagen man hätte es zwar besser umsetzen können aber ich finde diese Staffel aber nicht schlecht wenn man bedenkt das es viele Probleme gab.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mammoth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorerst ich habe den Manga nicht gelesen und werde es nun wahrscheinlich machen müssen. Tokyo Ghoul:Re fängt etwas wie eine Kurzgeschichte an. Man wird mitten ins geschehen geworfen ohne Vorkenntnisse. Problem ist aber man hat eigentlich aus Tokyo Ghoul 1&2 eigentlich Vorkenntnisse. Es fühlt sich sehr Fremd an obwohl es die Fortsetzung sein sollte. Im laufe des Animes werden noch ein paar Fragen beantwortet, die man am Anfang hatte aber längst nicht alle. Wenn man diesen Anime selbst als eigenes ansieht war er aber ganz ok. Zwar wirkte alles etwas komprimiert aber es war in Ordnung. Kämpfe waren noch gut gemacht worden und ein paar Charaktere hatten auch ne Backgroundstory.

Also Insgesamt war es ganz ok. Ich hatte wesentlich mehr erwartet aber naja. Mal sehen ob der Manga es besser macht, dürfte ja nicht so schwer sein.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden