Detail zu Clannad After Story (Animeserie):

9.4/10 (6720 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Clannad After Story
Englischer Titel CLANNAD After Story
Deutscher Titel Clannad After Story
Japanischer Titel クラナド 〜AFTER STORY〜
Synonym Clannad 2nd Season
Synonym Clannad Staffel 2
Synonym Clannad Second Season
Genre Comedy Drama Mystery Psychological Romance School Slice_of_Life
Tags Tags anzeigen
Adaption Visual Novel
PSK
SeasonStart: Herbst 2008
Ende: Winter 2009
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Cookie-Subs
en Doki Fansubs
Industriejp TBS TV (Producer)
en Siren Visual (Publisher)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp Rakuonsha (Producer)
jp Pony Canyon, Inc. (Producer)
en Manga Entertainment (Publisher)
jp Kyoto Animation (Studio)
de FilmConfect Home Entertainment (Publisher)
jp Animation Do (Producer)
de Amazon Video (Streamingdienst)
de AKIBA PASS (Streamingdienst)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Die Sommerferien sind zu Ende und für Nagisa, Tomoya und ihre Freunde bricht das letzte Semester an der Schule an. Nagisa und Tomoya sind seit einigen Monaten glücklich zusammen und Tomoya begreift, wie wichtig das Familienleben ist. Da sich die Schulzeit auch langsam dem Ende neigt und die Prüfungen kurz vor der Tür stehen, machen sich die meisten allmählich Gedanken, wie ihre Zukunft aussehen wird. Für Nagisa und Tomoya steht bereits jetzt eines fest: Sie wollen ihre Zukunft gemeinsam gestalten und eine Familie gründen. Das dies alles andere als einfach ist, begreifen die beiden schnell. Es kommen viele Herausforderungen auf sie zu...

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
16 Clannad weiterschauen?
von Kazuto9x in Archiv: Anime und Manga
3693 15.01.2016 18:59 von Shogun90
4 Little Busters! und Tomoyo After - Visual Novels erscheinen im Westen
von SilentGray in Sonstige News zur japanischen Populärkultur
1557 02.11.2015 20:59 von SilentGray
5 clannad after storry
von Amatikun in Archiv: Anime und Manga
1081 12.08.2015 20:24 von ShakuganNoShana.
88 Clannad – deutscher Trailer zu After Story veröffentlicht
von Minato. in Archiv: Newsecke
28636 26.06.2015 21:12 von KingNairolf
16 [Clannad] Haltet ihr Tomoya x Nagisa für kanonisch?
von Karifean in Archiv: Anime und Manga
2436 10.06.2014 04:09 von H3llox
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




CasOOm
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
-= Zu erst eine Bitte! Falls sich ein Moderator oder ein Admin die Kommentare vor der Veröffentlichung durchliest, dann bitte ich darum mit mir Kontakt aufzunehmen, falls ich gegen irgendeine Regel unbewusst verstoßen haben sollte! Danke =)=-

Dann möchte ich mich auch zum ersten Mal an eine Rezension wagen. Meine erste, also habt bitte verständniss =)
Ich schreibe für beide Staffeln =)
Ich bin auf diesen Anime durch meine Freundin aufmerksam geworden und dachte mir, schau ihn dir einfach mal an. Ich habe es nicht bereut diesen gesehen zu haben. Diese beiden Staffeln sind einfach umwerfend. Und ja, auch ein Kerl wie ich fängt dabei an zu heulen wie ein kleines Kind.

Genre:

Meiner Meinung nach, hätte man auf das Mystery Genre komplett verzichten können. So einen schönen Anime mit etwas mysterie zu belegen obwohl das Slice of Life m.M.n. eher das Hauptaugenmerk ist. Ich finde persönlich Mysterie und Slice of life beißen sich ein bisschen. In unserem Leben haben wir ja auch keine Mysterien. Ich mag es nicht, beides in einem Anime zu sehen. Nichts desto trotz treffen die oben angegebenen Genres den Anime genau ins Herz. Wobei meiner Meinung nach, auch die Romance nicht so gut wiedergespiegelt wird, wie ich es mir vorgestellt habe. Na klar, merkt man an einigen Charakteren und manchen Stellen, dass Gefühle da sind, aber irgendwie werden diese nicht wirklich klar und deutlich da gestellt. Auch wird es zwischen den Hauptcharakteren überhaupt nicht gut ausgedrückt.
Spoiler!
Zwischen Nagisa und Tomoya fallen leider kein einziges mal die Wörter "Ich liebe dich" was mir persönlich schon etwas wichtig ist. Ausser in den alternativen OVA´s, gibt es auch keine Kuss szenen zwischen den beiden :( Und ganz plötzlich sind sie verheiratet Oo Leider wird darauf auch nicht wirklich eingegangen. Es gibt nur eine Erklärung das sie nicht zum Standesamt gegangen sind. Das finde ich sehr sehr schade das man nicht mehr darauf eingeht.


Story:

Die Story nimmt uns mit auf eine tolle Reise zum Erwachsenen werden. Ich denke, einige Situartionen die dort erlebt werden, erleben wir alle mal in unserem Leben.
Spoiler!
Sonst muss ich sagen, ist die Story klasse. Nicht wirklich vorhersehbar und an einigen stellen recht Mysteriös. Vorallem gibt es viele HÄÄÄÄ? und WTF? momente die sich aber im weiteren Verlauf erklären. Sonst trifft die Story aber sehr sehr tief ins Herz!
Besonders die Rückblendungen hauen einen komplett nochmal aus den Socken


Animation/Bilder:

Kein Zeichner ist perfekt. Mir hats gefallen, aber ehrlich gesagt, ich habe kaum darauf geachtet. Mir ist eigentlich nur aufgefallen das 3 Personen, oder mehr, (fast?) die selbe Haarfarbe haben :D

Charaktere:

Wunderbar. Sie entwickeln sich im Laufe des Animes super. Besonders finde ich, ist es an Kotomi und Nagisa spürbar. Aber auch alle anderen werden Erwachsen und man merkt es deutlich =) Sie bleiben wie sie sind, aber ebend doch "Erwachsener".
Aber am besten und Sympathischsten finde ich Nagisas Eltern =)

Musik:

Ich liebe Musik. Und diese Musik im Anime ist einfach ein Traum. Wenn ich mir diese nun wieder anhören würde, müsste ich direkt wieder los heulen.

Mein Fazit:

Es sind jetzt ca. 3 tage vergangen nachdem ich den Anime beendet habe. Und wie es bei mir leider so ist, wenn ich einen Anime beendet habe der mir gefällt, bin ich in einer kleinen Depression verfallen und musste ständig heulen wenn ich daran zurück gedacht habe. :( (Jetzt gehts aber wieder!!)
Ansonsten ist dieser Anime einfach ein Traum. Und spreche eine dicke Empfehlung für diesen Anime aus =)
Spoiler!
Trotzdem sollte Nagisa die Krankheit nicht haben! Und auch das vorläufige Ende (mit ihrem Tod)hätte man nicht so schreiben sollen *heul*

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




ContraPerm
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine Achterbahnfahrt der Gefühle!

Ergreifend, tragisch, wunderschön, kaum in Worte zu fassen
Dieser Anime spielt mit den Gefühlen von uns Zuschauern.

Wer schon die 1. Staffel von Clannad geliebt hat, der wird die 2. Staffel vergöttern. All das, was man vielleicht an der 1. Staffel zu bemängeln hatte, wird in der 2. um ein vielfaches besser gemacht.

Der Fokus liegt mehr auf den wirklich wichtigen Charakteren. Der Anime zeigt uns, wie wichtig die Familie im Leben ist. Es berührt einen einfach. Einfach weil die Geschichte so realitätsnah ist. Deshalb kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen.

Die Soundtracks sind so perfekt gesetzt, dass die Emotionen und Gefühle unbeschreiblich gut vermittelt werden und diese sogar noch verstärken.

Einer der wenigen Fälle, wo die 2. Staffel die 1. übertrifft. Meistens ist es ja eher andersrum. Also wie gesagt, wer die 1. Staffel geguckt hat: UNBEDINGT DIE 2. ANGUCKEN.


Sie ist der Grund, warum diese Serie von vielen Leuten so vergöttert wird.


Im Spoiler werde ich nochmal ausführlicher auf die 5 Bewertungspunkte eingehen. Ich warne ausdrücklich vor Spoilern, da ich darauf keine Rücksicht nehmen werde. Es ist so schon schwer genug diesen Anime in Worte zu fassen. Man muss ihn einfach gesehen haben, um ihn zu verstehen. Am Ende gibt es dann auch noch ein Fazit von mir :D

Spoiler!

Genre:
Alle Genres sind vertreten und wurden gut umgesetzt.

Besonders positiv hervorzuheben ist die Romance. In der 1. Staffel war sie mir zu wenig vertreten. Alles beruhte nur auf kleinen Andeutungen. In dieser Staffel wurde es aber endlich konkreter. Das hat mich sehr gefreut.

Naja gut, der Comedy Anteil ist natürlich geringer geworden. Die Staffel war auf jeden Fall ernster als die Erste. Diesmal stand ja auch mehr auf dem Spiel, als eine Theater AG an einer Schule. Deshalb war es gut, dass sie nicht mehr in dem Ausmaß vertreten war wie in der ersten Staffel. Es macht die ganze Story einfach glaubhafter.

In der 1. Staffel vergab ich 3/5 Sterne. Durch diese deutliche Steigerung vergebe ich der 2. Staffel allerdings 5/5. Hervorragend umgesetzt.

Story:
Auch die Story hat sich deutlich gesteigert. Der Fokus lag mehr auf Tomoya und Nagisa. Während einige Charaktere aus der 1. Staffel kaum noch vorkamen. Es ist nunmal die "Afterstory". Also die Story nach der Story. In dem Fall die Story nach der Schulzeit. Deshalb macht es schon Sinn, dass einige alte Schulfreunde eher weniger vorkammen, da alle ihren eigenen Weg gegangen sind und erstmal die Aufgaben ihres neuen Lebens meistern mussten.

Es verging auch viel mehr Zeit in dieser 2. Staffel als noch in der 1. Also die Zeitspanne ist viel größer.

Alle haben ihren Schulabschluss gemacht und sind in die große weite Welt hinausgegangen. Mit Ausnahme von Nagisa. Sie musste aus Krankheitsgründen erneut die Klasse wiederholen. Daraus ergab sich eine neue Problematik.

Tomoya hatte den Abschluss bereits gemacht und fing an in der Berufswelt Fuß zu fassen. Dass das am Anfang nicht so einfach ist weiß jeder, der diesen Schritt selbst schon hinter sich hat. Ich weiß noch wie nervös ich war, bei meinem 1. Arbeitstag.

Dadurch das Tomoya arbeitere und Nagisa noch zur Schul ging, ergab sich das Problem, dass beide ein unterschiedliches Leben geführt haben. Deshalb hatte Tomoya auch ziemlich Angst, als er hörte, dass Nagisa das Schuljahr nochmal wiederholen musste. Er hatte einfach Angst, dass sich ihre Wege trennen könnten. Trotz dieser Ungewissheit wollten beide trotzdem in eine gemeinsame Zukunft gehen. Deshalb strengten sie sich beide an und machten das beste aus ihrer Situation.

Diese Thematik ist wirklich sehr realistisch. Sowas passiert Jahr für Jahr. Jeder Schüler bzw. ehemaliger Schüler wird diese Situation kennen. Manchmal trennen sich nunmal die Wege. Sei es mitten in der Schulzeit, weil ein Schulkollege umzieht oder halt am Ende der Schulzeit nach dem Abschluss, weil sich einige für einen anderen Weg entschieden haben und deshalb weiter wegziehen. Zu glauben, man könnte mit allen Schulfreunden von damals für immer zusammen sein, ist absolutes Wunschdenken und praktisch nicht möglich. Ich konnte mich zumindest sehr gut in diese Thematik hineinversetzen.

Aber auch Nagisa schaffte letztendlich ihren Abschluss. Sie heiratete Tomoya und zog zu ihm in seine Wohnung. Sie wurde schwanger. Und alle waren einfach nur glücklich.

Doch dann wurde Nagisa wieder krank. Es war ja nichts neues, dass sie zur Winterzeit krank wurde. Nun kam aber auch noch die Belastung der Schwangerschaft hinzu. Die Familie und Ärzte waren um ihren körperlichen Zustand besorgt. Trotzdem entschloss sich Nagisa ihr Kind zur Welt zu bringen.

Das schaffte sie dann auch. Sie schaffte es allerdings nicht und verstarb kurz nach der Geburt.

Ich muss ehrlich sagen, dass mich selten etwas in einem Anime so berührt hat, wie das. Der Verlust eines geliebten Familienmitgliedes ist so ziemlich das Schlimmste, was einem Menschen widerfahren kann. Leider passiert es immer wieder.
Besonders tragisch ist es, wenn es durch eine Krankheit oder einen Unfall geschieht. Sowas kann man nur ganz schwer verarbeiten. Ich spreche da aus Erfahrung. Früher oder später wird jeder von uns diese Erfahrung machen müssen. Jetzt nicht unbedingt aus Krankheitsgründen oder durch einen Unfall. Aber aus Altergründen mit Sicherheit.

Für Tomoya brach (verständlicherweise) eine Welt zusammen. Eine Welt, in der er und Nagisa gemeinsam ihre Tochter Usio aufzogen wurde ihm schlagartig entrissen.

Sein Leben lief den Bach runter. Er entwickelte Parallelen zu seinem Vater. 5 Jahre lang gab er seine Tochter in die Obhut von Nagisas Eltern. Er selbst sah sie kaum und hatte auch fast keinen Kontakt zu ihr.

Irgendwann kamen sich die beiden aber dann doch näher und Tomoya entwickelte Vatergefühle für seine Tochter und entschied, sich ab sofort um sie zu kümmern. Beide machten einen gemeinsamen Ausflug. Es schien, als würde sein Leben jetzt wieder aufwärts gehen. Den schmerzlichen Verlust seiner Frau im Hinterkopf behaltend, wollte er seiner Tochter ein schönes Leben ermöglichen.

Durch eine Konversation mit seiner Großmutter, also die Mutter seines Vater, realisierte er, was sein Vater damals alles für ihn getan hat, nur um ihm ein schönes Leben zu ermöglichen. Er erkannte ihn am Ende als seinen Vater an. Er wusste nun, wie hart es ist, die Person zu verlieren die man liebt und wie hart das Arbeitsleben ist, besonders wenn man ein Kind alleine erziehen muss.

Leider verstarb aber auch seine Tochter an der gleichen Krankheit wie Nagisa.

Zu dem Zeitpunkt der Serie dachte ich mir nur: Das kann nicht wahr sein. Das wäre einfach zu hart. Womit hat Tomoya das nur verdient?
Also das die Frau stirbt und das Kind dann großgezogen wird, ist ja noch vertretbar. Da es ja trotzdem aus sich des Kindes ein schönes Ende sein kann, wenn der Vater sich gut um sie kümmert. Wenn auch mit vorhandener Trauer.

Aber das auch noch das geliebte Kind dann stirbt, konnte ich nicht glauben.

Zum Glück kam dann auch alles anders. Denn dadurch, dass er seinen Vater als solchen akzeptierte, ging der Wunsch seines Vaters in Erfüllung. Er wollte seinen Sohn glücklich machen. Da Tomoya seinen Vater aber lange Zeit nicht als solchen anerkannte, konnte sein Traum bzw. sein Wunsch auch nicht in Erfüllung gehen, denn wenn das eigen Kind einen nicht als Vater anerkennt, ist man auch keiner. Als Tomoya ihn dann aber akzeptierte und ihm sagte, dass er genug getan hat, wurde sein Wunsch erfüllt. Er sah seine Aufgabe von dort an als beenndet an.

Das machte ihn so glücklich, dass eine kleine Lichtkugel hervortrat. Diese Kugeln erscheinen ja nur, bei besonders glücklichen Momenten. Durch diese Kugel hatte Tomoya einen Wunsch frei. Und sein sehnlichster Wunsch als seine Tochter in seinen Armen verstarb war, dass er ein glückliches Leben zusammen mit seiner Frau und Tochter führen kann. Dieser Wunsch ging dann auch in Erfüllung und er befand sich wieder bei der Geburt seiner Tochter. Nur diesmal überlebte Nagisa und alle konnten ein schönes Leben führen.

Trotzdem führt einen die Serie vor Augen, wie wichtig die Familie im Leben ist. Man sollte die gemeinsame Zeit, die man miteinander hat, so gut es gut nutzen. Man weiß nie, wie lange diese anhält. Die Serie hat uns 2 mögliche Szenarien vor Augen geführt. Einmal die grausame und einmal die schöne Zukunft. Natürlich ist die schöne Zukunft am Ende eingetreten, aber es hätte auch anders kommen können.

Aber wie Ryō Fujibayashi (Die Schwester von Kyō) einst sagte, es gibt zum Glück nicht nur die eine Zukunft.

Ingesamt vergebe ich 4/5 Sterne. Eine rührende Geschichte, die auch zum Nachdenken anregt. Zum Nachdenken darüber was im Leben wirklich wichtig ist. Es ist jetzt aber nicht die außergewöhnlichste Story überhaupt. Mehr ist meiner Meinung nach mit dieser Thematik auch nicht möglich.

Animation/Bilder:
Da gibt es nichts zu bemängeln. In der 1. Staffel habe ich hier schon 5/5 vergeben und genau das tue ich jetzt auch. Der Stil passt einfach zu der Story.

Charaktere:
Man kann diese Charaktere einfach nur ins Herz schließen. Sie sind so natürlich, so ehrlich, so realistisch. Da der Fokus in der 2. Staffel auf Tomoya und Nagisa lag, gehe ich jetzt auch nur auf die beiden ein. Die anderen Charaktere wurden schon in der 1. Staffel ausführlich vorgestellt. Deshalb glaube ich, dass das so ausreicht.

Beide haben auf jeden Fall einen große Entwicklung vollzogen. Besonders Tomoya. Aus einem faulen und schulschwänzenden Jungen ist ein pflichtbewusster junger Mann geworden, der sich in die Gesellschaft integriert hat und für seine Familie da ist. Sein Verhalten war nachvollziehbar. Besonders nach all dem, was ihm im Verlauf der Serie widerfahren ist.

Aber auch Nagisa hat sich weiterentickelt. Sie ist zwar immer noch relativ schüchtern, jedoch nicht mehr so stark wie am Anfang. Sie musste immerhin noch einmal die Klasse wiederholen. Und dieses mal hatte sie keinen Tomoya an der Schule, der für sie da sein konnte. Sie kannte überhaupt keinen in ihrer Klasse. Trotzdem hat sie diese Hürde genommen. Außerdem war sie sehr mutig, als sie sich entschloss, dass Kind trotz der Risiken für sie selbst, zur Welt zu bringen.

Die Geschichte um die beiden hat mich sehr berührt und von daher kann ich hier nichts anderes als 5/5 Sternen vergeben.


Musik:
Die Soundtracks sind perfekt. Sie untermalen Situationen ausgezeichnet und vermitteln einem so die Gefühle der Charaktere. Ich habe selten so passende Soundtracks in einer Serie erlebt. Unbeschreiblich einfach. 5/5


Fazit:
Selten hat mich eine Serie so gerührt wie diese. Die Geschichte ist so realitätsnah. Man kann sich sehr leicht in sie hineinversetzen und sie auf sich wirken lassen. Wer hier nichts empfunden hat, der ist wirklich kälter als die Antarktis. Das Ende ist sehr gut. Ein toller Abschluss dieser Serie. Vielen Dank auf jeden Fall an die Macher. Ingesamt gebe ich der Serie 9/10. Mit der Tendenz eher in Richtung 10 als in Richtung 9. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine xD




Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




enkie
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
einfach nur ein meisterwerk.. immer wenn ich zufällig mal iwo das gesicht von nagisa sehe kommen mir sofort die tränen..
Ich hab noch nie in meinem leben so viel geheult wie bei diesem anime.
Ich kann garnicht in worte fassen wie toll dieser anime ist, aber ich glaube am die worte die da am besten zutreffen wären : wunderschön, emotional, und herzzerreissend. Ich werde dieses Abenteuer nie vergessen.
Meiner meinung nach ist clannad after story der richtwert um animes mit meisterwerk zu bewerten.
Ich würde ja gerne nochmehr schreiben aber mir fehlen echt die worte...


Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




kiritosao92
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich hab mich nun endlich auch mal an Clannad ran gewagt. Ich war immer sehr kritisch dem Anime gegenüber, da schon so viel über diesen gesprochen und geschrieben wurde. Und mir dieses "der traurigste Anime überhaupt" gelaber eher auf den Sack ging und ich kein Anime vor allem kein Romance Anime wo ich schon weiß das er mega traurig sein soll.
Aber man sollte sich hüten davor sich Vorurteile zu machen. Wer einen schönen Romanceanime sehen mag bekommt diesen hier auch. Vorallem auch mit dieser Fortsetzung...

Genre:
Ich finde hier wird eigentlich sehr schön das Genre bedient. Und etwas das ich ganz und gar nicht verstehen kann: Wieso müssen gefühlt alle romantischen Szenen total runtergespielt werden? Es gibt so gut wie nie einen Kuss selbst wenn die Leute schon in festen Beziehungen sind oder verheiratet. Ich erwarte ja kein Hentai, aber das man sich mal küsst gehört einfach dazu um das Feeling mit rüber zu bringen und das kann ich einfach nicht nachvollziehen. Daher gibt es auch ein Stern abzug, ansonsten hätte das Genre 5 Sterne bekommen.

Story:
Also natürlich hab auch ich Rotz und Wasser geheult, aber viel auch sehr schöne nicht nur Tränen der Trauer. Und das Ende ist wunderschön. Aber es wird schon auch ein wenig mit dem eigenen Verstand und Gefühlen gespielt. Aber ein der schönsten Story's überhaupt in dem Genre.

Animation/Bilder:
Animation/Bilder:
Sehr schön gestaltet noch nicht 100% mein Geschmack. Die Augen bei ein paar Figuren doch komisch gezeichnet oder die Haare wie bei Nagisa teils komisch. Aber es gibt so viel schlimmeres daher nur kleine Makel.

Charaktere:
Sind super in Szene gesetzt haben alle ihre eigene Geschichte, nur muss man zur zweiten Staffel sagen dass das Augenmerk auf Tomoya liegt und nicht mehr so extrem verteilt wie in der ersten Staffel. Aber dadurch bekommt man auch einen noch viel tieferen Einblick und man fühlt immer mit und kann sich oft selbst nicht beherrschen.

Musik:
Das Prachtstück des Animes. Habe noch nie so wunderschöne Musik zu einem Anime gehört wie bei diesem hier. Echt Hut ab. WOW!

Fazit:
Also kann den Anime nur empfehlen lasst euch nicht von Vorurteilen leiden sondern schaut ihn einfach. Genießt die Musik und die Story. Erwartet nur nicht zu viele Intim dargestellte Szenen die sind so gut wie nicht vorhanden. Mehr als Händchen halten gibt es nicht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Ezireal
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hab den Anime schon vor einer Weile abgeschlossen, doch diesen in Worte zu fassen ist schwer. Deshalb einfach nur kurz:

Genre alle enthalten.
Story ist Genial. Hätte ich nie erwartet sowas in Animeform zu sehen. Die erste Staffel zieht sich zwar bisschen, ist aber auf jeden Fall sehenswert! Die zweite Staffel ist die Kirsche auf dem Eisbecher. So viele Emotionen... Manchmal wollte man einfach wegsehen, manchmal den Bildschirm schlagen, manchmal konnte man nicht mehr vor lachen.. Genial! Traurig bin ich nur weil ich den Anime jetzt kenne und ihn mir erst mal paar Jahre nicht mehr anschauen kann, da ich ihn leider kenne.. :D

Spoiler!
Die traurigste Stelle war aber wo Ushio krank warund unbedingt einen Ausflug machen wollte, Tomoya dagegen war, den "letzten" Wunsch seiner Tochter aber nicht abschlagen konnte... Und sie dann Stirbt. Die zweite Stelle wo ich, M/24, tränen vergiesen musste, da mein mein Körper einfach mal wieder nicht bereit war. Die Andere Traurige Stelle war natürlich der tot von Nagisa, aber die Erinnerungen die er in einer Folge immer an sie hatte, waren die, die mich wieder zu Tränen gerührt haben. Wusste nicht dass ein Anime das schafft, ehrlich nicht.


Die ersten 10/12 Folgen gehen noch um Alle, ab der 12ten, oder 13ten Folge sieht man mal etwas, was in anderen Animes mit dem Genre Romance nicht unbedingt gezeigt wird: Die Afterstory. Unbedingt anschauen, denn dieser Anime ist für jeder Mann etwas, da es tatsächlich auch Probleme des realen Lebens anspricht und nicht iwie an den Haaren herbeihezogen ist
Spoiler!
Tomoya hat keinen "Über"job, sondern ist einfach nur für die Stadt angestellt und verdient nicht wirklich viel Geld. Er kommt spät Abends nach Hause und ist Kaputt. Die Arbeit klingelt ihn an und frag ob er Zeit hätte zu arbeiten, statt Samstags frei zu haben etc. Kennt glaub ich jeder von uns ( Vor allem das mit dem Gehalt-.- :D)


Das Ende.. Naja, ist eben doch ein Anime :D Auf der einen Seite fand/find ich es schön, auf der anderen Seite, na ja, ein Anime eben :D

Ach ja, btw: Hab die Meinung von 9- auf 10 Stere geändert. Es ist ein Meisterwerk.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




LuxAeternam
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Clannad After Story, ein großartiger Anime für die Seele, der seinen Vorgänger noch einmal um Welten übertrifft.

Story: Die Story, die sich in diesem Falle über einen doch verhältnismäßig langen Zeitraum erstreckt, ist vom Erzähltempo um einiges schneller als bei der ersten Staffel. Ich musste wieder mehrmals weinen, und bin immer noch ziemlich mitgenommen.
Spoiler!
Was mich ein wenig gestört hat, war der Tod von Ushio, da dieser etwas so rüberkam als wollte man den Zuschauer/die Zuschauerin noch mehr zum weinen bringen, ebenso fand ich den Schluss dann etwas zu kitschig und an den Haaren herbeigezogen, da alles aber sehr gut gehalten war, bleibt auch der Bereich Story im oberen Segment.


Animation/Bilder

Leicht gewöhnungsbedürftiger Zeichenstil mit etwas zu großen Augen, und einem oft etwas zu kindlichem Design, was die ProtagonistInnen oft jünger wirken lässt als sie eigentlich sind.

Charaktere:

Sämtliche Charaktere haben (zumindest in den meisten Situationen) doch ziemlich logisch gehandelt, auch wenn es ein paar Ausnahmen gibt. Ebenso haben die meisten ziemlich viel Tiefe und spannende (und traurige) Backgrounds, nur bei Ryo und Kyo, Yosei und Tomoyo hat das etwas gefehlt...

Musik:

Der Soundtrack war sehr gut, hat immer gepasst, besonders das Intro hat mir sehr gefallen, da es auch den Ansprüchen eines Musikstudenten wie mir gerecht wurde, besonders durch interressante rhythmische Strukturen.


Alles in Einem ein großartiger Titel, mit viel Tränen, Trauer, und, last but not least, auch Freude.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Pumii-chan
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Uiii, mein erster Kommentar ... und ich setze ihn bewusst unter diesen Anime..., der absolut und schon ewig zu meinen Favoriten gehört, den ich für mich zum schönsten -nicht zum Besten, aber zum Schönsten- Anime gekürt habe. Ich würde diesem Anime nicht in allen Kritikpunkten eine volle Punktzahl geben, aber er hat etwas geschafft, was kein anderer Anime so sehr bewirkt hat: In "Agnes" von Peter Stamm (das ist ein Buch;)) heißt es einmal, dass Agnes jedes Mal, wenn sie ein gutes Buch liest, das Gefühl hat zu einem Teil dieses Buches zu werden und wenn sie das Buch dann zu Ende gelesen hat und den Buchdeckel zu schlägt, dann scheint es als würde etwas in ihr sterben und alles wird ein wenig unvollständig. ...Ich habe um diesen Anime getrauert wie um einen verstorbenen Bekannten, tagelang. Ich wollte nicht akzeptieren, dass diese wunderschöne Geschichte zu Ende ist. Und dieses Gefühl macht ihn zu meinem persönlichen schönsten Anime...
Sooo - Herz ausgeschüttet ^^

Zur Story -
(ich hab vorsichtshalber mal einen Spoilerhinweis dazu gesetzt, ich habe aber versucht möglichst wenig zu verraten und selbiges meiner Meinung nach auch recht gut geschafft)
Spoiler!

Die Story der zweiten Staffel hat mich wiklich nochmal voll erstarren lassen, anders als in der ersten Staffel (ist das überhaupt schon Spoiler?), in welcher hauptsächlich ein Charakter nach dem anderen "abgeklappert" wird (was ich absolut nicht schlimm finde, denn so kann man sich auf die einzelnen Charaktere konzentrieren und in ihre Geschichten eintauchen -, es wäre wohl in heillosem Chaos geendet, wären alle Probleme gleichzeitig zu bewältigen gewesen, nur wirkt es manchmal etwas unnatürlich), vertieft sich die zweite Staffel etwa nach der Hälfte voll und ganz in die Geschichte der beiden Protagonisten Tomoya und Nagisa...
In ganz wesentlichen Teilen der Geschichte werden Passagen aus der ersten Staffel aufgegriffen,... ich würde wirklich spoilern, würde ich mehr hierzu sagen...
Die erste Hälfte beschäftigt sich wie auch schon in der ersten Staffel mit der Geschichte einzelner Charaktere und verdammt, jeder einzelne wächst einem so sehr ans Herz, das man sie nie wieder los lassen will...
Und dann noch die Sache mit der Parallelwelt, tatsächlich erstmal gar nicht so einfach zu verstehen, geheimnissvoll, aber unglaublich toll verknüpft und so ...


Zu den Genres -
Wahnsinnig erheiternd und gleichzeitig tief traurig... Der Anime hält damit an, womit er in der ersten Staffel begonnen hat. Das Genre Romance ist wahrschenlich noch mehr vertreten, da es -wie gesagt- nach der Hälfte vorwiegend um die beiden Protagonisten geht. Ansonsten - klar, Drama... Der Anime beschäftigt sich mit Szenarien von Alltagsdramen, die jeden, der es wagt in die Geschichten einzutauchen, mitreißen (gehört das zu "Story"(?), irgendwie hab ich das noch nicht so raus mit der Trennung,...)
Also der Anime ist witzig, traurig, herzerwärmend, deprimierend, zum Tränen lachen und zum Seen weinen, fesselnd, romantisch, lehhreich, berührend, tiefsinnig,... TOLL!

Zur Animation -
Schön, aber nicht besonders/kunstvoll...
Ich denke, die Macher haben an besonderen Momenten wirklich viel auch mit der Animation rausgeholt, aber sie hat mich nicht komplett geflasht... Muss ich noch mehr dazu sagen...(?) - Na gut
Realistisch gemalt, man kann viel aus Blicken lesen, die Charaktere sehen knuffig ;) aus, die Animation der Parallelwelt ist ...unglaublich...

Zu den Charakteren -
Muss ich nichts mehr zu sagen...(!), jeder einzelne - wunderschön ausgearbeitet, mit Höhen und Tiefen, jeder einzelne kann zum Schmunzeln, Lachen und Weinen bringen!

Zur Musik -
SOOOOOOOO wunderschön! Fertig ;)







Irgendwie habe ich das Gefühl zu wenig kritisiert zu haben... Ich hoffe, ich konnte einigen ein Bild vermitteln, sollten sie noch unsicher gewesen sein, ich hoffe nicht zu viel gespoilert zu haben und keinen Spoilerhinweis vergessen zu haben.


So, genug gesagt, viel Spaß mit dem Anime
(Ich denke, man kann aus meinen Beschreibungen recht gut raus lesen, für wen sich der Anime eignet und für wen nicht)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




izanami13
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Clannad + Clannad After Story.
Kaum in Worte zu fassen was ich alles gefühlt habe während ich diesen Anime geschaut habe. Eine sensationelle Mischung aus Trauer,Mitgefühl,Freude,Liebe,Hass,Hoffnung,Freundschaft und Familie und und und... Ich hab in keiner anderen Serie so viel über mein eigenes Leben und Zukunft nachgedacht als in Clannad. Auch wenn der Anfang der Serie etwas zäh und langweilig war, war die Umsetzung in Clannad After Story einfach genial. Jeder Charakter in dieser Serie hat einen mit seiner individuellen Geschichte mitgenommen.
Spoiler!
Besonders aufregend fand ich auch die Nebengeschichte mit dem Mädchen aus der anderen Welt

Für jeden zu empfehlen (Nehmt aber einpaar Taschentücher mit, ihr werden sie brauchen)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Pokatchy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wasss??? wieso den Clannad :( . Warum schreibe ich einen Kommentar zu Clannad After Story Dx. ahh ich spüre es wie die alten wunden aufbrechen D:


GENRE

Comedy : Ja (ich <3 Akio^^)
Drama : Sowas von... Mehr Drama geht kaum
Romance : Jap, Super Romance die nicht nur in der schule spielt (also keine 0815 Romanze)
School : Ja geht aber auch nach dem abschluss weiter
Slice_of_Life: Ja von der schule übers job finden und kinder kriegen


STORY

Einfach nur das Leben. Und das hat clannad besser als jeder andere Anime dargestellt. Das tolle ist das dieser Romance Anime auch nach der Schulzeit weiter macht.

Wisst Ihr eigentlich was das beste an Clannad ist ???
Ich möchte Kurz mal Clannad mit Angel Beats und Plastic Memories vergleichen. Diese 3 Anime sind sehr Traurig (ich hab bei allen 3 geheult wie ein Schlosshund)
ABER!!! Angel beats und Plastic Memories sind noch so nett und lassen euch am Ende Heulen. Aber Clannad nicht, Clannad haut dir mitten im Anime so richtig in die Fresse. Und das schlimmst daran ist das Clannad nicht aufhört, Clannad tritt lieber weiter auf dich ein wenn du am Boden liegst

Diese Serie ist SOOOO Sadistisch (für deine Gefühle) aber dabei so wunderschön!



ANIMATIONEN

Ich bin nicht so der Fan vom Zeichenstil aber es sah nichts schlecht aus und der anime hat ja schon das ein oder andere Jahr auf dem Buckel


CHARAKTERE

DANKE CLANNAD !!! du gabst mir meinen Liebsten Anime Charakter überhaupt (AKIO FURUKAWA <3) und gleich 2 Waifus (und natürlich Fuko ^^)

Jetzt mal ernsthaft
Ich Liebe die Charakter fast so sehr wie Sanae´s Brötchen xD
("Innere Stimme" notiz an mich selbst: Wenn du "ernsthaft Schreibst solltest du keinen Witz machen")




Dango Dango Dango Dango ähhhhh ich meine MUSIK

ich könnt heulen sooo gut ist die Musik! Dx



FAZIT

(*wischt sich die Tränen aus dem Gesicht*)
so wo waren wir ?
ach ja ......bei Clan........nad...... (*fängt wieder an zu weinen*)
("Innere Stimme" ich schaff das, ich schaff das, immer hin wollen die *schlurz* ein Fazit Lesen.)
Clannad ist ein Meisterwerk... bitte beide Staffel anschauen..... (*Weint immer mehr*)
(*Rennt Heulend aus seinem Zimmer*)

Spoiler!
Dieser Kommentar wurde Ihnen Präsentiert von "Sadzilla08" oder auch Pokatchy und Ich liebe Sanae´s Brötchen GmbH

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Sihundaril
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach langer langer Zeit fange ich nun auch endlich mal an meine erste Bewertung zu schreiben. Das Clannad After Story es wird hatte ich nicht erwartet, genau so wenig wie ich erwartete beim dritten Mal schauen noch mehr Tränen zu vergießen als zuvor. Viele werden bestimmt nichts mit Clannad After Story, oder im Allgemeinen Clannad evtl., anfangen können aber ich persönlich bin jetzt, nach dem dritten Mal schauen, noch mehr davon begeistert als zuvor.

Genre

Einige sagen, dass es mit den Genres nicht ganz so richtig ist. Es stimmt, dass Clannand After Story nicht bis zum Ende in der Schule spielt und das auch nicht immer Comedy dabei ist, doch im großen und ganzen war alles vertreten und dies auch mehr als gut.

Story

Die Story lässt sich im großen und ganzen in zwei große Akte unterteilen, welche wiederum zwischen Komödie und Tragödie schwanken. Der erste "Akt" besteht größtenteils aus Komödie, darf allerdings aber auch nicht unterschätzt werden. So saß ich z.B. schon nach den ersten neun Folgen fluchend vorm Bildschirm, weil ich schon wieder zu viele Tränen verlor. Beim zweiten "Akt" ist es genau anders herum, wo man dann auch sehr deutlich sagen kann dass der Schwerpunkt hier definitiv auf Drama liegt, was wiederum mit viel Leid für den Zuschauer verbunden ist sofern man so emotional ist wie ich.

Animation/Bilder

Clannad After Story ist mittlerweile an die 8 Jahre alt weshalb man nicht unbedingt sagen kann, dass es sich hierbei um den neusten und besten Stil handelt. Nichtsdestotrotz finde ich das der Stil hier sehr idyllisch und auch absolut passend ist. Wenn man direkt von Clannad kommt, dann ist man so oder so schon an den Stil gewöhnt. Ich persönlich finde auch dass gerade durch den Stil vieles einen schöneren "Beigeschmack" bekommt, da er einfach, zu mindestens mir, wärmer erscheint als andere.

Charaktere

Lediglich bei den Charakteren hatte ich doch mehr als nur einmal ein grummeln im Magen. Unsere zwei Hauptcharaktere sind natürlich nach wie vor vorhanden und führen uns durch das Zusammenleben der beiden, doch leider schrumpft die Häufigkeit der anderen Charaktere und gerade unsere liebgewonnene Gruppe ist kaum vertreten. Natürlich muss man bedenken dass es sich bei allen "nur" um Nebencharaktere handelt, dennoch fand ich persönlich es sehr schade da gerade diese Momente wo alle zusammen waren und Spaß hatten doch sehr schön waren. Auch sehr schlimm fand ich, dass manche Charaktere komplett verschwanden. Tomoyo oder Yukine zum Beispiel, was ich dann doch sehr schade fand.
Spoiler!
Was ich persönlich sehr sehr sehr Schade fand, war dass gerade Tomoyo aber auch Yukine oder Rie nicht mehr zu sehen waren und man auch nichts erfuhr, obwohl diese ja noch mit Nagisa, dieses Mal als Senior, in der Schule waren. Ich kann es verstehen wenn die Zeit etwas drängt, aber ich kann mir zum besten Willen nicht vorstellen, dass da keinerlei Kontakt mehr geherrscht haben soll, was mir auch teilweise schon Tränen hätte bescheren können.
Nichtsdestotrotz waren die Charaktere die wir zu sehen bekamen immer noch genau so toll wie vorher und man kann nichts gegen diese sagen. Umso schöner war es wenn man alte Gesichter wiedersah.

Musik

Die Musik ist mehr oder weniger die gleiche von Clannad. Dies stört allerdings keineswegs beim schauen des Animes, da die meisten Stücke einfach passen und teilweise sogar in After Story passender waren als in Clannad. Alleine das Theme "Nagisa" was man auch schon beinahe als "Dango Daikazoku Instrumental" bezeichnen könnte, hat mir einfach in manchen Situationen den Rest gegeben. Schlimmer war lediglich nur "Roaring tides", bei dem ich zum Ende hin nur noch durchs hören anfing zu weinen, weil es einfach so prägend ist.

Fazit

Ich persönlich bezweifle zwar dass dies überhaupt noch jemand lesen wird, aber ich muss es einfach los werden. Clannad After Story hat sich für mich erst nach dem dritten Mal richtig geöffnet. Womöglich war ich zu blöd bei den ersten beiden Male oder schier einfach zu schnell. Wer sich Zeit für den Anime nimmt, der wird direkt ein noch größeres Gefühlschaos erleben als zuvor. Manche mögen lachen aber ich persönlich habe von Clannad jetzt, nach dem dritten Mal, wirklich etwas gelernt. Nicht nur etwas für die nächste Woche, sondern fürs Leben und genau dass ist es, was diesen Anime (und auch die VNs) ausmacht. Es ist ein Stück mit viel Gelächter und noch mehr Tränen. Manche Dinge gingen teilweise zu schnell vonstatten und andere wiederum dafür viel zu langsam aber am Ende, nachdem man die Reihe beendete und zurückschaut, da ist man schon traurig dass es nun zu Ende ist.
Ich kann jeden nur Clannad und Clannad After Story empfehlen, genau so wie die zwei OVAs und jedes VN. Ich werde das was ich lernte mit mir nehmen und hoffe dass andere diesen Anime genau so genießen werden, wie ich es tat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!