Detail zu Toaru Majutsu no Index III (Animeserie/TV):

7.1/10 (320 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Toaru Majutsu no Index III
Englischer Titel A Certain Magical Index III
Deutscher Titel A Certain Magical Index III
Japanischer Titel とある魔術の禁書目録III
Synonym A Certain Magical Index 3
Synonym Toaru Majutsu no Index Season 3
Synonym Toaru Majutsu no Index 3rd Season
Genre
Action, Magic, SciFi, Shounen, Supernatural, Superpower
Tags
Adaption Light Novel: To Aru Majutsu no Index
PSK
SeasonStart: Herbst 2018
Ende: Frühling 2019
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp J.C.Staff (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp AT-X (TV-Sender)
jp BS11 (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Nach den letzten Ereignissen brodelt es überall auf der Welt und es häufen sich Demonstrationen gegen die Bildungsstadt. Touma und Index ihrerseits versuchen wieder ein normales Leben zu führen. Was bei Touma bedeutet, sich in der Schule Ärger einzuhandeln und bei Index, den ganzen Tag mit ihrem Kätzchen Sphinx und futtern zu verbringen. Doch Touma wird bald schon von der Vergangenheit eingeholt.

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
9 To Aru Kagaku no Railgun T – erster Teaser und neues Visual veröffentlicht
von nych in Anime- und Manga-News
5434 27.09.2019 19:40 von Sniperace
6 Netflix sichert sich A Certain Magical Index und A Certain Scientific Railgun
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
930 22.08.2019 08:55 von WhoIsAihanaEtsu
10 A Certain Scientific Accelerator – Trailer, Synchronsprecher und Startdatum
von nych in Anime- und Manga-News
4130 22.06.2019 08:59 von WhoIsAihanaEtsu
94 Toaru Majutsu no Index III - Diskussionsthread
von Shana:3 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
5173 06.04.2019 19:08 von Shana:3
29 To Aru Majutsu no Index III – neue Titellieder angekündigt
von Tsuda in Anime- und Manga-News
22880 07.08.2018 13:27 von Shana:3
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




lhw1221
Story
Animation/Bilder
Ich halte mich mal kurz.
Vorab die Index Story Line fand ich nie so wirklich prickelnd wie die anderen Serien die in gleichen Universum statt finden.
An sich ist die ganze Reihe eher durchschnittlich.
Doch zum Punkt:

Die Story wird bei weiten zu schnell erzählt.
(Das Ist die Kurzfassung)
Die Ereignisse Überschlagen sich und du weist oft nicht mal was los ist.
(Ist übrigens der Hauptkritik punkt)
Der Anime fühlt sich an als hätte mal 3 Animes in ein gestopft.
Wir springen konstant von Ark a zu Ark b zu Ark c dann wieder zu Ark b.
Das mit dem vorher erwähnten echt harten Tempo, macht die Verwirrung nur noch schlimmer.
Zudem interagieren die akrs nur gering mit einander das hätte man in 3 staffeln und oder Serien aufteilen können.

Zudem und ich muss was anmerken, ich mag Hintergrund sehr.
Ich finde das gehört zu jeder guten Geschichte dazu und ja ich mag sie auch kompliziert.
Ich habe eigentlich kein Problem mit dem was die Leute Exposition Dumping aka Info Dumping nene.
Doch selbst mir gehen die teils unnützen Dialoge und Hintergrund Infos auf den Nerv.

Die Animation und Hintergründe fand ich echt gut gelungen, dazu eine saubere Frame rate reicht für mich.

Zu den Charakteren muss ich sagen das ich die anderen Animes, die im selben Universum spielen, kenne.
Daher sind diese in meinen Augen gut durchdacht, kann aber keine Aussage über die Staffel an sich machen, außer das wegen dem Story takt ich mir auch so gut wie nix merken konnte.
Deshalb sage ich dazu einfach mal nix

Dennoch kriegt der Anime Bonus Punkte für Bester OP Charakter: Accelerator

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Tystain
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nachdem ich lange auf die heißersehnte dritte Staffel der Index-Reihe gewartet habe und teilweise schon gar nicht mehr damit gerechnet habe, dass sie überhaupt irgendwann kommt ist sie nun endlich da...und sie ist ein ziemliches Chaos.

Die Genre waren alle mehr oder minder vertreten. Das Echii und Harem Genre sind so wie die Comedy und die Romance recht kurz getreten, da mehr Fokus auf die Action und Fantasy Elemente gelegt wurde. Vorallem bei Echii und Harem muss ich jedoch sagen stört mich das am wenigsten, da ich diese in den vorherigen Staffeln eher nervig fand und die Comedy Elemente überwiegend auf den selben Running-Gags aufgebaut waren, welche schnell langweilig geworden sind (Oh Index beißt Touma mal wieder, oh irgendjemand wurde mal wieder nackt gesehen etc.).

Die Story erschien mir sehr gerusht und wenn man die vorherigen Staffeln nicht mehr in Erinnerung hat kommt man auch schnell mit allen möglichen Charakteren und Story Arcs durcheinander. Generell scheint ein Ereignis das andere zu jagen, den Charakteren wird kaum eine Verschnaufpause gegönnt und man hat die Laufzeit der Episoden so drastisch ausgenutzt, dass es eher eine Seltenheit gewesen ist, wenn das Opening oder das Ending gezeigt wurden, es wurde wirkich versucht in jede Sekunde Inhalt zu quetschen, was meiner Meinung nach auf Dauer ein bisschen schwer zu verdauen sein kann. Es wäre besser gewesen man hätte diese Staffel vllt. noch einmal in eine weitere 24-26 episodige Staffel aufgeteilt damit es nicht so rüber kommt als wäre jeder Charakter plötzlich ein Teleporter.
Spoiler!
Ich meine man ist hier innerhalb von kürzester Zeit wirklich mit einem massiven Ortswechsel konfrontiert im Sinne von einmal schnell nach Frankreich nach Japan nach Großbritannien wieder nach Japan und dann mal schnell nach Russland, so dass ich die Handlungsorte teilweise nicht mal mehr richtig auseinander halten konnte
Im Allgemeinen war jedoch vorallem die Story, dass was ich an den vorherigen Staffeln so interessant fand, da dieser Konflikt zwischen Magie und Wissenschaft dort meiner Meinung nach sehr gut dargestellt wurde. In dieser Staffel scheinen die Grenzen jedoch stark zu verschwimmen und ich kann nicht so ganz beurteilen ob dies nun von Vorteil oder Nachteil ist.Generell schien diesmal eher zu viel Story behandelt worden zu sein, was das ganze wie gesagt überladen und reingequetscht erschienen lies.

Die Animation war mittelmäßig bis schlecht und schien mir im Vergleich zu den vorherigen Staffeln stark nachgelassen zu haben. Kurzzeitig waren Szenen sehr gut dargestellt und detailreich und im nächsten Moment sahen sie wieder total schlampig aus. Der Einsatz von CGI-Elementen schien sich vorallem bei den Hintergründen stark gesteigert zu haben, was meiner Meinung nach die Ästhetik gestört hat. Kampfszenen schienen teilweise auch eher schlampig animiert.

Bei den Charakteren weiß man gar nicht so recht wo man anfangen soll, da einem so viele neue ins Gesicht geschleudert wurden und der Point of View vorallem sehr rasch hin und her gewechselt hat.
Touma ist nach wie vor bessesen davon alles und jedem zu helfen, was nicht bei drei auf dem Baum ist und hat an sich nicht wirklich an Charakter Entwicklung hinzu bekommen, muss nicht unbedingt schlecht sein, da er von Anfang an nicht wirklich der interessanteste Charakter war.
Auf Accelerator wurde in dieser Staffel ein verstärkter Fokus gelegt
Spoiler!
und obwohl er seine moralische Einstellung gefühlt sekündlich zu wechseln scheint was manchmal etwas anstrengend war
hat er alles in allem seinen wahnsinnigen (im wahrsten Sinne des Wortes) Charme behalten und ihm wurde für die Verhältnisse eines Hauptcharakters ausreichend Screentime verpasst.
Ganz im Gegenteil zu Misaka die viel zu sehr in den Hintergrund gedrängt wurde. Ihre Präsenz schien teilweise erzwungen um sie nicht komplett außen vor zu lassen
Spoiler!
dies viel vorallem gegen ende auf, als sie sich extra auf den Weg nach fucking Russland gemacht hat um Touma zu Helfen und letztendlich nur abgewiesen wurde.

Hamazura hat mir als mehr oder weniger neuer Charakter recht gut gefallen.
Spoiler!
und es ist wirklich erstaunlich wie ein Charakter innherhalb von einer Staffel eine bessere Romance-Story verpasst bekommt als der Protagonist innnerhalb von drei Staffeln

Viele der neuen Charaktere schienen sehr oberflächlich und teilweise von wenig nutzen, was wharscheinlich daran liegt, dass die Story so gerusht war und man möglichst sämtliche Arcs abklappern wollte
Spoiler!
vorallem Lessar kam mir sehr nutzlos und unnötig vor
.

Die Musik war sehr durchschnittlich. Die Openings haben mir nicht wirklich gefallen sie schienen langweilig und unoriginell was die Musik anging, animationstechnisch waren sie jedoch ziemlich gut. Die Endings schienen belanglos. Der Soundtrack welcher aus den vorherigen Staffeln beibehalten wurde hat den musikalischen Gesamteindruck gerade noch so gerettet da die neueren Soundtracks ihren charakteristischen Klang irgendwie verloren zu haben schienen.

Alles in allem verlasse ich mich darauf, dass ein Blick in die Lightnovel dieses Chaos ein bisschen auflockern wird und dort besser mit dem Pacing der Geschichte und der Entwichlung der Charaktere umgegangen wird.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die dritte Staffel und ich will nicht lügen, nach der ersten Folge habe ich doch den etwas größeren Zeitraum bemerkt, in welchem ich nicht mehr mit diesem Anime zu tun hatte. Dementsprechend hatte ich fast keinen Plan mehr worum es ging und musste erst mal die beiden Vorgänger einschieben, denn hier wird keine Zeit damit verschwendet zu erklären was den vorher mal passiert ist.

Bei den Genren bin ich recht zufrieden. Im Kern ist es Shounen, das lässt sich schwer von der Hand weisen und damit einher ist Action voll auf der Linie. Magic und SciFi bekommen hier eine recht gute Einbindung in das Werk, was oftmals schwer zu vereinen ist. Sogar Superpower hat hier einen angemessenen Platz gefunden, was an sich schon ein sehr seltenes Kunstwerk ist, alle drei Punkte vernünftig unter einen Hut zu bringen. Aber zugegeben, das ist auch eines der Hauptthemen in diesem Anime.
Supernatural bin ich eher kein Freund von, das erscheint mir hier nicht wirklich der Fall zu sein.

Nun der eigentliche Kernpunkt, die Story. Also, um es mal vorsichtig auszudrücken, es wurde nicht auf einen langsamen und geordneten Erzählverlauf geachtet.
Es wird sehr viel gesprungen, zwischen verschiedene Handlungssträngen, zwischen Personen und Orten.
Zwar wird es grob in drei Bahnen geleitet, aber alles geht sehr schnell voran und über einen sehr langen Zeitraum wundert man sich, wo den der Zusammenhang besteht.
Macht man den Fehler und bricht vor dem letzten Drittel ab, ist die Story sehr gehetzt und erscheint willkürlich, am Ende jedoch, werden die Enden zusammengeführt, in ein doch recht gutes Finale.
Was jedoch auffällt, ist die Abkehr von Magie=schlecht Wissenschaft=gut; am Ende gibt es irgendwie keine Seite mehr, welche gut ist und die drei ausgemachten Helden stehen recht alleine mit ihren Idealen da.

Bei den Charakteren sehen wir hier eine recht große Zahl von unterschiedlichen Personen, was dazu führt, das die ehemaligen Hauptdarsteller sehr viel Zeit abgeben müssen. Persönlich find ich es etwas schade, dass die titelgebende Person weniger Dialog in der gesamten Staffel hatte, als in 2 Folgen der Ersten.
Zwar gibt dies Raum mehr aus anderen Blickwinkeln zu sehen, man fragt sich jedoch zurecht, ob das eine Verbesserung darstellt.
Während also die alten Helden das Podest teilen müssen und dementsprechend stark in Entwicklung zurückgehalten wurden, gibt es anderen Personen deutlich mehr Raum, um sich zu etablieren.

Sehr positiv aufgefallen sind mir die Qualität der Bilder und der Animationen. Zwar gibt es bei den Personen schon mal kleine Abweichungen nach unten, generell ist es jedoch mit einem hohen Detailwert versehen und ausführungstechnisch klar im oberen Bereich. Für eine Serie von 26 Folgen wohlgemerkt.

Bei der Musik hingegen würde ich eher Normalnoten vergeben.

Alles in allem ist die dritte Staffel stark vom Umstand geprägt, dass es vor dem Finale sehr unübersichtlich zugeht. Das Tempo ist hoch und lässt eigentlich keine Pausen zwischen den Ereignissen zu, was auch zu einem gewissen Teil die Charaktere in Handlung erstickt. Etwas mehr Zeit hätte hier bestimmt gutgetan, auch wenn sonst nur kleine Markel zu sehen sind.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlackBox
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo ich hier beginnen soll, also mach ich's mal recht kurz.

Die gesamte Welt von Toaru ist interessant und bietet viel, gerne würde ich mehr erfahren (so in Form von der Wiki oder den Light Novels.)
Dennoch muss ich sagen, dass hier in den 26 Folgen alles viel zu schnell passierte. Dazu kommt mein eigener Fehler, dass ich mir nicht Staffel 1 und 2 vorher nochmal angesehen habe und deshalb einige Sachen und Charaktere vergaß.

Dennoch, Schlag auf Schlag wird die seichte Story vorangetrieben, zwischendurch mit Ablenkungen und anderen Handlungen.
So viele unbeantwortete Fragen, die auftauchen wenn man denkt man bekommt eine beantwortet...

Charaktermäßig... viel Erfolg dabei sich alle zu memorisieren. Durch die gefühlt zwei dutzend Arcs kommen gefühlt hundert Charaktere dazu die dann teilweise absterben oder irgendwie doch weitergehen.

Animationen waren teilweise recht... simpel und schlecht, aber im großen gut, also ja. Nett...

Ein immenser Powercreep ist hier zu beobachten und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie sehr es mir auf die Nerven ging, dass vor nichts halt gemacht worden ist.
Und in kommenden Staffeln kann es nur *noch* abgedrehter werden, juhuu!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kala91
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Soweit alles dabei, ich verstehe allerdings nicht, wieso man konsequent das "love" Genre vergisst/ übersieht. Es ist in dieser Staffel zwar nicht so sehr vorhanden wie in den anderen, vielmehr handelt es sich dabei um eine kleine Nebenstory, dennoch sollte es meiner Meinung nach Erwähnung finden. Auch wenn der Fokus natürlich auf anderen Aspekten liegt

Story:
puuhh, wo fange ich da an. Vielleicht erstmal beim Positivem, damit es nicht ganz so schlimm wird:
- nachdem die Story in den letzten Staffeln mehr vor sich hin plätscherte, geht es in dieser Staffel hauptsächlich um die Hauptsory, die voranschreitet.
- das Setting wird nochmal merklich düsterer, was mir persönlich wirklich gut gefallen hat.

negativ, so ziemlich alles andere:
- die Story schreitet so dermaßen schnell voran, dass man gar nicht mehr hinterher kommt. mehrmals hatte ich das Gefühl, dass wesentliche Punkte, die für das Verständnis der derzeitigen Situation bzw. Handlung wichtig gewesen wären, weggelassen worden sind, alles wirkt nur noch wirr und wild durcheinander
- damit zusammenhängend die Sprache. Obwohl diese eigentlich nicht so schwer ist, fiel es mir jedoch bei der Geschwindigkeit, in der die Story voranschritt, sehr schwer, die ganzen politischen, religiösen und sonstigen Fachbegriffe zu verstehen, und das, obwohl ich eigentlich Japanisch verstehe und nicht nur an den Übersetzungen hänge. Das machte die ohnehin schon schlechte story nur noch schwerer verständlich
- die Story im Allgemeinen. Hier muss ich allerdings kurz eine Spoilerwarnung anfügen
Spoiler!
Ich bin weiterhin der Meinung, dass die Idee hinter der Story eine wirklich gute ist! Dennoch ging es mir wirklich ungeheuer auf die Nerven, dass verhältnismäßig viele Charaktere ihre Meinungen und Ansichten wie ihre Unterwäsche wechselten. So kam es nicht nur 1x vor, dass Antagonisten noch in der selben Folge plötzlich aus mir unerklärlichen Gründen zu Verbündeten wurden.


Dadurch habe ich nun am Ende des Anime das Gefühl, ihn mir noch 1-2x anschauen zu müssen, um wirklich alle verschiedenen Aspekte und Punkte der story zu verstehen,

Animation:
Auch leider nicht besten. Zwar gibt es auf der einen Seite wirklich gute Aufnahmen, nur um dann allerdings im selben Moment auf der anderen Seite gravierende Fehler zu machen, schade!

Charaktere:
- Tôma: Ich werde in diesem Anime kein Freund mehr von unserem guten Tôma werden, also entschuldigt bitte meine vielleicht etwas einseitige Sichtweise. Sein obligatorisches "fukô da" weicht ein bisschen dem düsteren Setting. Ansonsten sind aber alle Charaktereigenschaften geblieben. Er hat immer noch diese nervige "ich mische mich überall ein und beschütze alles und jeden, weil ich dafür ja keinen Grund brauche"-Eigenschaft, um dann, egal wie böse mein Gegenüber ist, ihm freundschaftlich eine zweite Chance zu geben, was mir persönlich in diesem Ausmaß gewaltig auf den Zeiger geht. Zudem bin ich kein Freund des Imagine Breaker, da damit einfach jegliche Spannung aus seinen Kämpfen genommen wird.
Spoiler!
zwar wird Tôma in diesen 3. Weltkrieg durch die Entführung hineingezogen und hat sogesehen keine andere Wahl, ich hoffe aber trotzdem, dass beim Anschauen des Anime klar wird, welche Punkte ich meine.

achso: und natürlich darf sein berüchtigter Schlag natürlich nicht fehlen, mit dem er einfach, egal wie übermächtig der Gegner ist, einfach jeden Kampf beendet, und das beim 1. Treffer!


- Misaka, die Echte: Neben Tôma wohl die 2. Hauptperson der Serie, der ja sogar eine eigene Geschichte in diesem Anime gewidmet wird. Umso trauriger finde ich es, dass sie einfach vollkommen zur Statistin mutiert, und dass obwohl
Spoiler!
sie sogar 2x selbst aktiv werden möchte, dann aber einfach von Tôma wieder weggeschickt wird, womit sich ihr ganzer Auftritt in der Seire beschreiben lässt. Wirklich wütend hat mich hier das Ende gemacht. Vier/ Fünf Folgen vor Schluss wird ein Auftritt Misakas in Russland aufgebaut, die extra aus Academic City dorthin fliegt und ein Verbrechen begeht, nur um dann 3x gar nicht zu sehen zu sein und in der letzten Folge in etwa 10 sec. Tôma retten zu wollen, der dies mit einem einfachen "nein" aber ablehnt, woraufhin sie dann einfach wieder abdreht. Da musste ich mich wirklich ganz stark zusammenreißen...

- Hamazura, meiner Meinung nach die positive Überraschung in der Serie. Er konnte wirklich viele verschiedene Aspekte seines Charakters zeigen und obendrein auch noch deutlich machen, dass auch ein Level 0 Esper nicht wertlos ist!
Spoiler!
Dennoch frage ich mich wofür man überhaupt ein solches System überhaupt eingeführt wird, wenn ein Level 0er 2 bzw. 3x hintereinander gegen die 4. stärkste Level 5 gewinnen kann, aber gut...


-die anderen Charaktere:
Spoiler!
wie schon in der story beschrieben, gibt es viele Charaktere, die Mitten in der Folge plötzlich ihre komplette Ansicht ändern (und teils auch wieder zurück), was verwirrend und nervig ist.


positiv: die Vielzahl an unterschiedlichen Charakteren!

Fazit:
Ich mag die To Aru Reihe wirklich sehr aber hier hat man, so ehrlich muss man sein, wirklich großen Mist gebaut, sodass ich froh war, als ich mit allen 26 Folgen durch war.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die dritte Staffel setzt die Serie fort. Die Story ist wie immer sehr interessant. Da der Kampf zwischen Religion und Wissenschaft weiter toppt. Ich kenne keinen vergleichbaren Anime, der dieses Thema aufgreift. Die Idee ist gut. Die Umsetzung könnte weit besser sein. In dieser Staffel wird wie in den vorherigen mal die Story behandelt und mal eine andere, was den Fächer der Welt breiter wirken lässt und man mehr darüber erfährt. Leider ist das Ganze zu viel des Guten. Ich habe das Gefühl, dass man versucht zu viel Stoff in den 26 Folgen ab zu arbeiten. Da wirkt die Story etwas gehetzt. Schlimmer finde ich allerdings, dass man den Anime echt mehrmals sehen muss um voll durch zu blicken. Die ganzen Begriffe und die politischen Haltungen der Fraktionen werden so runtergeleiert, dass man echt nicht ganz durch steigt.
Spoiler!
Mich nerven auch die ständigen Sinneswandel der Charaktere. Erst sind sie Antagonisten und im nächsten Moment sind sie Verbündete. Das ist an sich nicht verkehrt. Doch für meinen Geschmack geht das viel zu schnell.
Das hätte man vereinfachen können. Der Schluss wird dagegen sehr spannend und interessant, was die Story einigermassen rettet. Mir wäre es lieber gewesen, sie hätten die dritte Staffel in zwei Teile zu je 24 - 26 Folgen aufgeteilt und ich mehr Zeit gelassen, dass hätte dem ganzen gut getan. So hätten auch die haremtypischen Folgen mehr platz gehabt. Die Spannung ist von mittelschwach bis stark vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelmässigem Berich.

Die Action ist mittelstark vertreten. Die Actionlast ist ebenfalls mittelstark vertreten. Im Vergleich zu den letzten beiden Staffeln, hat die Actionlast deutlich zugenommen, was ich sehr positiv sehe. Die Comedy ist mittelschwach vertreten. Sie hat mich nur geringfügig unterhalten. Die Comedy ist zurück gegangen. Die Dramatik ist mittelmässig vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelschwach. Ecchi ist sehr schwach vertreten. Die nackte Haut ist sehr schwach vertreten. Die erotischen Anspielungen sind ebenfalls sehr schwach vertreten. Eine indirekte Zensur ist vertreten. Ecchi ist echt zurück gegangen. Das hat mich etwas irritiert. Man konzentriert sich mehr auf die Story, was solche Genres eher hinten anstehen lässt. Das ist an sich nicht verkehrt. Doch hier ist der Ernst der Story so komprimiert dargestellt worden, dass es einem schwer fällt mit zu fiebern. Die Fantasy ist mittelmässig vertreten. Man geht mässig gut darauf ein. Der Harem ist nur schwach vertreten. Wenigstens bleiben sie dem Gerne in gewisser weise Treu. Die Magic ist mittelmässig vertreten. Man geht nur mässig darauf ein. Military ist schwach vertreten. Man geht nicht näher darauf ein. Die Romanze ist schwach vertreten. Sie ist mässig schön geworden und bietet immer eine gewisse Würze in der Story. SciFi ist mittelmässig vertreten. Man geht mässig darauf ein. Supernatural ist mittelmässig vertreten. Man geht mässig gut darauf ein. Die Superpower ist ebenfalls mittelmässig vertreten. Auch hier geht man nur mässig darauf ein. Violance ist mittelstark vertreten. Das hat zugenommen.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Gerade die Kämpfe sind sehr flüssig abgelaufen. Im Vergleich zu den vorherigen zwei Staffeln ist das auch flüssiger geworden. Die Computeranimationen sind leider wieder vorhanden und stechen sehr raus. Der Zeichenstil hat sich nicht verändert, was ich immer begrüsse. Er ist wieder sehr gut geworden. Die Hintergründe sind sehr genau und detailreich gezeichnet worden. Das hat sich geändert im Vergleich zu den zwei vorherigen Staffeln.

Die Charaktere sind wieder sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist wieder leicht ausgefallen geworden. Im großen und ganzen geht das Design allerdings in die normale Richtung. Die Charaktere selbst sind wieder sehr interessant geworden. Vor allem hat die Serie eine Vielzahl von Charakteren zu bieten. Man geht allerdings nur auf die wichtigsten näher ein.
Spoiler!
Am meisten hat mich allerdings Misaka gestört. Sie ist einer der Hauptcharaktere, die so wichtig ist, dass sie ihre eigene Serie in diesem Universum hat. Dennoch ist sie hiern in dieser Staffel nicht mehr als eine Statistin. Da nervt tierisch. Ich hatte so gehofft, dass mehr von ihr Kommt, doch man hat sich nur auf die zwei Hauptprotagonisten Toma Kamijo und Accelerator konzentriert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




abudi9
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe den Anime geschaut und muss sagen dass die Qualität bzw. die Adaption seit Staffel 2 stark zugenommen hat und trotzdem stehe ich hinter dem Studio weshalb ich gegen einen Studio wechsel bin. Kommen wir aber gleich zur meinen am
meist nerviger Sache und zwar die Lizenzierung dieses Animes mal ehrlich ich habe nichts dagegen wenn der in anderen Länder Lizenziert wird, aber warum
in DE? Generell finde ich es sinnlos eine Serie wie diese zu Lizenzieren da ich mich eher gefreut habe auf den Fansub und nicht auf das unnötige Simulcast... daher hoffe ich Zukunft dass die Serie nicht von dem Simulcast oder überhaupt von einem Lizenziert wird zumindest hier in DE.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




WhoIsAihanaEtsu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorab: 3 Themen
1.Verweise auf den Manga bringen nichts da Index auf einer LN basiert;
Spoiler!
aktl.(02.2019) sollte der Manga bei Band15 sein (und Index hat 22Bände plus die aktl 21Bände bei IndexNT)

2.Es gab schon seit dem 3Stories Arc immer mal wieder mehr als einen bzw andere MainChars
Spoiler!
Im TreeDiagramRemnantArc (LNBand8)(Staffel2) ist sogar ShiraiKuroko ein MC

3.Index2 war auch ähnlich gerusht
Spoiler!
Mal abgesehen das bei Index1 den AngelFall und DeepBlood mies adaptiert hat; PS der Index Manga überspringt diese Arcs


Story
Klassische 3Folgen pro LN Band, ok bei BritishRoyalFamily Arc 2,5 Folgen pro LN Band aber
Spoiler!
immerhin besser als in Index2 wo Band8 nur 2 Folgen bekam
Klar der BR Arc und BRF Arc hätten locker je min.1 Folge mehr vertragen idealerweise 2 . Das aufgrund vom gerusht sein Informationen auf der Strecke liegen ist wohl jedem verständlich, wodurch leider ein paar Plotholes entstehen; mal an sich kleinere
Spoiler!
wie das der Notruf getätigt wurde
oder mal auch größere
Spoiler!
Interaktionen zwischen Charakteren, die gegebenfalls nicht im Anime auftauchen

Zum Glück kann man sagen das der 2.Sonderband nicht umgesetzt wurde da diese mehrere Storys hat die nicht ganz chronologisch sind. Ein entspanteres Pacing hätte wohl für einen besseren Story-Genuss sorgen können gerade weil es die Finale Staffel der ersten Reihhe ist. Naja zum Glück gab es kein Reboot oder wurde nicht einfach IndexNTStaffel1 gemacht. (bzw. 26 statt 24 Folgen), ergo wurde schon da das beste rausgeholt.

Animation/Bilder
Der Knackpunkt den man hätte besser machen können, klar die OPs sind wunderbar animiert, die Hintergründe fantastisch und dann die Animation die mal in Ordnung ist mal schlecht mal gut. Der Kontrast ist aber oft sehr sichtbar, mal dachte ich och sind das gute Animationen und dann direkt in der nächsten Szene sind unterirdische zu sehen. Ein weicherer Übergang hätte diesen Genuss besser gemacht. Und was mich sauer aufstößt ist ein Geschehen in Ep6 die nicht passiert ist, die aber notwendig für den DRAGON Arc wäre.
Ich glaube es hat sich gerächt das JC Staff so viel on mass produziert hat.

Genre
Es ist halt Index typisch halt also ist wird ein nettes Spektrum angeboten, mal vom einem mehr und mal weniger

Charaktere
Index Typisch kann man sagen: es wird nicht mit neuen Chars gespart
Klar mit dem BR Arc hat man ein neues Level geschaffen und viele wurden da nur kurz serviert (was aber auch teilweise in der LN so war) aber wie schon der Arc genannt wird sollte jedem klar sein, das nicht jeder Char gründlich beleuchtet wird.
Zu ITEM: endlich wurde diese Gruppe gezeigt, wo sie auch Publikationstechnisch auch als erstes Auftrat, den es sind keine Railgun Chars sondern Index Chars
Zu den 3 MCs: diese scheinen je auf ihre Art und Weise ^^

Musik
Die OPs sind fantastisch nur die neuen Soundtracks sind weniger prägsam und markant. Da wurde in den Vorgängerstaffeln besser hantiert.
Und der ImagineBreakerSound ist anders, warum man den geändert hat, kann man nur spekulieren, ich fand es weniger ok, aber man kann sich daran gewöhnen.

Fazit
Casual Zuschauerkönnten wohl mit dieser Season am wenigstens anfangen, während IndexFans weniger Probleme haben sollten. Generell gilt Index1&2 frisch im Kopf zu haben sonst könnte es schwer werden oder (und) die Aufmerksamkeit nach oben schrauben (dann hätte man das Problem das die Animation stärker ins Auge fällt)
Letztenendes wir (IndexFans) wollten eine 3.Staffel jetzt haben wir eine und so gesehen können wir uns auf Accelerator 1 und Railgun3 freuen und je nach dem kommt IndexNT1 wenn wir Glück haben. Falls doch was zu Index kommt und nicht IndexNT, dann wäre es wohl eine OVA/Staffel die die restlichen Kurzgeschichten umsetzt.

PS: FINGER WEG VOM INDEX MANGA, lest wenn die LIGHT NOVEL, wenn ihr Story erfahren wollt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gott
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich weiß nicht, was ich gerade abgebrochen habe (Folgenstand 16), aber es war konfus. Die Geschichte wird durch Fäden zusammengehalten, die so dünn sind, dass man sie selten sieht. Wir werden mit neuen Figuren beworfen wo es nur geht, eine Klischeehafter als die andere. Handlungen und deren Motive werden nicht gut erklärt, die Story verläuft auf zwei Parallelen, die nichts miteinander zu tun haben.
Das was die Serie gebraucht hätte, wäre einer Vertiefung der Charaktere gewesen, wir haben eine Veroberflächentlichung bekommen.
Animation hat im Vergleich zum Vorgänger auch nachgelassen.

Stand: Abgebrochen (16)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NovA
Ich fand die ersten beiden Staffel relativ okay. Aber bei dem dritten Staffel kam ich irgendwie nicht mehr so ganz hinter her. Ich fand die Story auch etwas verwirrend. ich hätte es mir lieber gewünscht, wenn Sie das ganze etwas langsamer eingegangen hätten. Ich habe das Anime nach etwa 12 Folgen beendet, da ich die Story bis dahin nicht so gut fand. Das heißt aber nicht, das das Anime für euch auch schlecht ist. Schaut es euch am besten selber an. Außerdem habe ich nicht mal bis zur hälfte geschaut. Zeichenstil und die Charaktere und deren Art und weise fand ich aber recht gut.
(Abgebrochen)

Keine Bewertung

Stand: Abgebrochen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden