Detail zu Koukaku no Regios (Animeserie/TV):

8.11/10 (1522 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Koukaku no Regios
Englischer Titel Chrome Shelled Regios
Japanischer Titel 鋼殻のレギオス
Synonym Kokaku no Regios
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Harem, Military, Romance, School, SciFi, Shounen, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Koukaku no Regios
PSK
SeasonStart: Winter 2009
Ende: Frühling 2009
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Cookie-Subs
Industriejp Zexcs (Studio)
en FUNimation (Publisher)
en hulu (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
jp A-Line (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Der Junge Lei-fon Alseif lebt in einer abgeschirmten, eigenständig agierenden Schule. Diese Schule selbst bildet eine Regios namens Czerni. Diese Regios sind abgeschottete Städte, um die überlebenden Menschen vor den "Filth-Monstern" zu beschützen, welche vor einigen Jahren aus der zunehmenden Verschmutzung der Erde entstanden und diese von da an beherrschten.

Lei-fon kam nur zufällig in Czerni an, da er aufgrund einer Tat aus seiner ursprünglichen Regios verbannt wurde, wo er ein sehr talentierter Schüler beim Militärtraining war. Er wollte dieses Leben eigentlich bei seiner Ankunft in Czerni hinter sich lassen, doch durch unglückliche Umstände bekommt sein neuer Schuldirektor Wind von seinen unglaublichen Fähigkeiten und will von nun an Lei-fon zugunsten der Schule einsetzen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




Kuredo

Unterhaltsam, jedoch nur als Werbung gedacht?



Chrome Shelled Regios geht die üblichen Themen an, welche man bereits in allerlei anderen Serien findet und im Wissen der Produzenten und Studios die meisten Zuschauer anlockt, trotz einfacher Story:

• OP/Main-Charakter, welcher in eine andere Region/Welt ziehen muss und dort als noch stärker gilt
• Ganz viele Damen, welche diesen aufgrund seines netten Charakters und
seiner Stärke lieben
(→ Aber natürlich ist der Main-Charakter zu Naiv um das zu verstehen)
• "Romance kann man zwar miteinbeziehen, aber bevor die Zuschauer mit
dem Paar unzufrieden sind, lass ich den Kerl keine Ahnung von Liebe haben.
Harem ftw!"- So ziemlich jeder Produzent dieses Genres.
• Ganz viel Action, unbekannte Gegner, Herausforderungen, ...Schule?!


Nach lesen der Punkte kommt einem sicherlich der ein oder andere Anime mit selber Vorgehensweise in den Sinn...und ja...Chrome Shelled Regios ist einer davon. Kurz gesagt: So gut wie euch der in den Sinn gekommene Anime unterhalten hatte, so gut wird euch auch diese Serie unterhalten.

Ich konnte mir die Serie ohne große Pausen anschauen, da sie Teile meiner Erwartungen erfüllte. Aber nach abschließen der Genre durch die oben genannten Punkte verblieb man auch dabei und hatte sie leider nicht erweitert. So fehlen mir zum Beispiel Kämpfe, welche nicht nur langsam ihren Höhepunkt finden, welcher schlussendlich keine 10 Sekunden der Folge füllt, oder halt die Sache mit der "Romance"...


Und nun zum eigentlichen Problem von vielen: Die Story.
Es kommen viele irrelevante Flashbacks, Charaktere, welche aus dem Nichts gezogen sind, und sonstige Fragen zum eigentlichen Ursprung auf. Ich selbst habe diese Dinge eher ignoriert, damit ich mich nicht in Gedanken verliere und die Hauptstory verpasse. Dazu ist zu sagen, dass zum Beispiel der vorkommende rothaarige Kerl, oder die Personen in den Flashbacks ihre eigene Light Novel besitzen und in der Vergangenheit von Chrome Shelled Regios spielen. Für die Story dieser Staffel von Chrome Shelled Regios haben sie nur leider gar keinen Sinn und deshalb sehe ich diese Zusätze in der Serie schon gar als "Werbung" für diese Light Novels an, welche im ostasiatischen Bereich mehr Gewinn bringen, als Animeseries. Hätte man zum Beispiel die Flashbacks nicht so relevant dargestellt, könnte man ja noch ein Auge zudrücken, auf diese Weise sehe ich sie jedoch als lästig an.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aufgrund der aufgezählten Schwächen, aber vor allem weil es nicht mehr war als was man sich unter zufriedenstellend vorstellen kann, wurde ich auch nur dementsprechend unterhalten. Eine klare Empfehlung kann ich nur an Veteranen der Anime-Szene geben, welche durch ihn besser unterhalten werden als durch andere "übrig gebliebene-Serien".
Neulinge finden meiner Meinung nach bessere Serien, oder werden von ihm noch gut genug unterhalten, um ihn als Erfahrung abzustempeln.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Raziel88
Hm... Koukaku no Regios ist wirklich nicht schlecht,viel Action und Kämpfe, allerdings fehlen Hintergrundinformationen fast gänzlich.
Man hätte lieber auf ein paar unnötige Charaktere verzichten sollen (da gab es einige)und ein paar Infos mehr reingepackt.
So hätte man deutlich mehr aus dem Anime rausholen können.

zu den Genres:
-Action,Harem, Comedy, Military, SciFi, : Ja alle vorhanden
-Drama : Nicht wirklich vorhanden, zumindest nichts ernsthaftes.
-Romance: Ein wenig seltsam...es wird mit einigen Chars aufgegriffen und etwa immer am selben Punkt dan wieder fallen gelassen...konnte oder wollte man sich nicht Entscheiden?

Musik: Standart, weder negativ noch possitiv aufgefallen

Aniation: in Ordung mehr aber auch nicht.

Zur Story:
Das große 'aber' an diesem Anime..
Eigentlich in mehrere kurze Arc's aufgeteilt, und bis zum letzten Drittel kein roter Faden erkenbar.
Was besonders stört, es wird so gut wie keine Hintergrundinfo gegeben...gerade im letzten Drittel macht es das schwer die Handlung zu verstehen oder die Beweggründe.

ein paar Beispiele:
- Keine Info über die Welt, oder die Gegner
- Keine Erklärung der Vergangenheit...z.b. wie es zur aktuellen Situation kam
- Ein seltsamer Film, der immer in kurzen Ausschnitten gezeigt wird und wohl auch etwas bedeuted (ich weiß leider nicht was)
-Eine Gruppierung mit Masken die wohl aus irgendeiner anderen Welt kommt ??? warum weshalb oder wer sie sind wird nicht erklärt
-Eine andere Welt die wohl mit der aktuellen zusammenhängt nur wie und warum nichts...
-Es wird von Aurora-Partikeln gesprochen die wohl wichtig sind und etwas mit den Monstern zu tun haben aber auch hier nichts..

Im großen und ganzen wird viel angedeuted und gesagt aber nur kurz und oberflächlich behandelt (wenn überhaupt)
was schade ist, da es den Anime deutlich besser gemacht hätte

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Boromis
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss sagen, Chrome Shelled Regios war mal etwas anderes.
Bis zum Ende bleibt es geheimnisvoll und man erfährt nicht wirklich viele Details. Aus diesem Grund schreiben manche, dass die Story Lückenhaft oder gar schlecht ist. Ich denke es ist eher so, dass man mit den Details gespart hat, weil man dafür keine Zeit hatte, es aber trotzdem hinbekommen hat, das wesentliche rüberzubringen; man kann das Gesamtbild deutlich erkennen, aber wenn man sich auf einen Punkt fokusiert oder gar reinzoomt wird die Stelle bloß unscharf. Gleichzeitig ist der Rand zerfrantz als hätte man das Bild aus seinem Rahmen gerissen.

Aber genug mit dieser merkwürdigen Metapher die eh kein Mensch versteht xD

Genre
Alles top erfüllt, bis auf den Harem, der hällt sich sehr dezent zurück, bzw. ist auf eher untypische, aber um so bessere Weise umgesetzt. Die Romance ist auf angenehm erwachsene/reife Weise inszeniert, auch wenn sich keine direkt Liebesbeziehung entwickelt.

Story
Man erfährt wenig bis gar nichts, bezw. nichts konkretes über die folgenden Themen:
- Wie ging die alte Welt unter?
- Wo kommen die Monster her?
- Wie funktionieren diese Dites? (Die magischen Waffen)
- Sind diese Waffen überhaupt magisch, bzw. gibt es Magie?
- Was sind die elektronischen Feen?
- Warum kampfen die Städte gegen einander?
- Von was für Minen ist da immer die Rede?

Etc. Etc. ...
Man erfährt kaum etwas über die Hintergründe der "Welt". Und doch erfährt man genug um der Handlung folgen zu können. Und dennoch finde ich die Story zimlich gut und vergebe 4 Sterne! Okay, zugegeben, der Endkampf war etwas enttäuschend... Kitsch um des Kitsches willen, ibäh...

Animation/Bilder
Was Blut und so angeht ist der Anime angenhm "ehrlich"; Auch wenn es nicht übermäßig viele blutige Szenen gibt werden sie nicht verharmlosend dargestellt und entsprechen dem rauhen Setting einer postapokalyptischen Welt.

Charaktere
Seit langem mal wieder ein hauptcharakter den ich mochte. Und Feilli treibt mich in den Wahnsinn... Im positiven Sinne :) Die Charaktere des 17ten Zugs werden gut beleuchtet, aber für vieles hat man keine Zeit, um es im Detail zu zeigen.

Musik
Joa... durchschnitt, ist mir meistens aber auch egal. Entweder sie fällt mir positiv oder negativ auf oder eben nicht.

Fazit
Ein Toptitel! Allerdings eher was für Veteranen die sich die ganzen Lücken halbwegs mit ihrer "Anime-Erfahrung" zusammenreimen können.
Tatsächlich bin ich jetzt am Manga interessiert in der Hoffnung auf mehr Details.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime, welcher die ganze Zeit über eines schuldig bleibt, und das ist Zusammenhang. Denkt man nach den ersten paar Folgen noch, ja, jetzt könnte so langsam eine Story aufgebaut werden, ist man nach 24 Folgen immernoch auf der Suche was denn jetzt gezeigt werden wollte.

Die Genre sind dabei nur mäßig eingehalten worden. Zustimmen kann ich zu Action, Military und SciFi. Comedy und Romance waren deutlich zu schwach vertreten um hier als ausgefülltes Genre zu gelten, wenngleich es auch zu erkennen. Drama hat bei mir auch nicht so anschalgen wollen, und Harem ist wirklich etwas ganz anderes. Dieser Anime hat für mich nichts mit Harem zu tun.

Die Musik war standartmusik. Zwar tauchte sie hin und wieder in den Folgen kurz auf, aber war insgesammt wenig prägnant und einprägsam. Intro und Ending waren Massenware.

Die Bilder waren ok. Zweckmäßig, ohne große Momente, sowohl im positiven Sinne, als auch im negativen.

Die Charaktere waren irgendwas zwischen 2 und 3 Sternen. Zwar gab es für die Hauptperson ein wenig Hintergrund, alle anderen hatten meistens nicht so viel Glück. Eine Entwicklung will ich jetzt einfach mal unterstellen, aber für 24 Folgen war es deutlich zu wenig.

In meinen Augen das Hauptmanko war die Story. Zwar war die Welt irgendwo stimmig, aber es gabe einfach zu viele offene Enden, zu wenig Erklärung von Hintergründen und schlicht und einfach keine Richtung in die es gehen sollte. Mal geht es um Wettkämpfe unter Studentengruppen, dann wieder gegen irgendwelche Rieseninsekten. Es ist schwer diesen Aspekt zu erklären ohne den Anime vorweg zu nehmen, doch bin ich mit dem Umfang nicht zufrieden. Am Ende erscheinen dann nochmal ein Haufen neuer Personen, welche bis dahin keine Rolle gespielt haben aber auf einmal super wichtig sind...

Ich bin nicht sehr begeistert von diesem Anime. Deutlich mehr hätte aus dem Setting gemacht werden können, eine deutlich bessere Geschichte erzählt und diferenzierte Charaktere ausgeprägt werden können. Wenn ich schon 24 Folgen für eine Produktion ansetzte, dann sollte ein Konzept vorliegen welches diese gut ausschöpft.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ab0
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bei Anime´s mit so vielen Folgen erwarte ich eigentlich eine Menge - man denke mal an AoT / SAO / Mirai Nikki / Guilty Crown und etliche andere. An einigen Stellen wurde ich leider ein wenig enttäuscht.

Genre:

Natürlich wie gewohnt sind die Genre´s vorhanden und auch relativ gut umgesetzt. Ehrlich gesagt nervt dieses Nix-Checker-Harem-Getue ein wenig, aber gegen Ende tut sich da wohl ein roter Faden auf.
Action ist gut untergebracht und inszeniert, jedoch kein Meilenstein.
Aber es fehlte mir ein wenig Romance, die sehr gut mit so einem facettenreichen Protagonisten harmoniert hätte - schade.

Story:

Ganz großes Na, ja.
Das Setting ist großartig, denn es ist sehr eigenwillig.
Nebenher finde ich toll, wie man sehr oft nicht das Gefühl hat das sich alles in diesen fahrenden Städten abspielt. Ansonsten ist die Story ein wenig intelligenzallergisch. Der rote Faden bleibt weitesgehend aus, es fühlt sich an wie viele kleine Mini-Arc´s. Das große Ganze bleibt außen vor und das stört mich. Außerdem gibt die Serie meiner Meinung nach nicht genug Hintergrund-Info´s befüllt ihre Episoden jedoch mit einigen sinnlosen Momenten. Eine solche Dystopie zu erschaffen und ihrem Potenzial nicht gerecht zu werden finde ich überaus schade.

Animation/Bilder:

Nicht gerade sehr gut.
Ich hoffe imständig dass es an der schlechten Video-Qualität liegt, dass es mir sehr mager vorkam, was die Studio´s da abgeliefert haben. Glaube ich aber nicht.
Die Farben waren etwas trostlos, was keinen Sinn machen würde, wenn man sich die Mühe macht diese ganze Endzeit-Dramaturgie gezielt auszublenden - daher schätze ich in diesem Punkt fehlt dem Anime etwas Herz und Seele.

Charaktere:

Die waren ganz gelungen - einige Stereotypen einige NICHT-Stereotypen aber ansonsten eine gute Palette verschiedenster Charaktere die alle ihre "Vergangenheit" haben, die auch rückblendisch beleuchtet wird, aber keinem Charakter die ultimative Tiefe gibt. Auch hier finde ich wurde gepatzt. Es hätte viel mehr sein können.

Musik:

Grausam.
Wirklich grausam.
Das war nicht nur Standardkost sondern vielmehr schlechte Standardkost. Ich merke der Serie an, das hier am meisten Potenzial verschenkt wurde, weil genug "Epicness" vorhanden war. Mehr, außer sehr schlechte Musik, muss ich nicht sagen.

Fazit:

Keiner darf das falsch verstehen. Es ist kein schlechter Anime - nur beschleicht mich das Gefühl, dass die Macher kein großes Vertrauen in die Serie hatten und daher erst garkein Risiko eingegangen sind. Einige schlechte Animationen, miese Musik, kaum Charaktertiefe und eine Abziehstory in einem wirklich sehr sehr gutem Setting hätten so viel mehr sein können, wenn es nicht an der Umsetzung gescheitert wäre. Ist es aber - und das ist schade.
Ich wünschte mir eine Neuauflage, die es mal richtig macht. Das wäre großartig. Trotzdem relativ sehenswert.

Over and Out!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Feichti92
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ok nachdem ich den anime gesehen habe muss ich ehrlich sagen... dieser anime war grottenschlecht von manchen punkten her jedoch war er auf einer seite dann wieder auch nicht so schlecht (schwer zu erklären irgendwie...xD).

Wieso ich ihn so schlecht gefunden habe? Hier mal ein paar punkte:

-So viele charakter kamen hier vor in dem anime die so dermasen nutzlos waren das es schon weh tut. Ich mein kukt euch doch nur meychen (ich glaub so hies so..) an... die is ab ner gewissen folge gar nicht mehr da gewesn und davor in so gut wie jeder... Oder auch andere charaktere deren namen ich nicht mehr weiß da die teilweise ziemlich kompliziert waren oder sie einfach gerade mal 3 auftritte hatten. Doch was das schlimmste an allem ist... es gab so gut wie kein hintergrundinfo... und jeder der jetzt zu mir sagt es gab eines dann bitte. Was wisst ihr über nina z.b (als grobes beispiel). Im Grunde weiß man sogut wie gar nichts von den charakteren selbst was ihre beweggründe sind usw.. einfach schlecht gehalten.

-Nächster punkt ist die musik... am anfang die kampf musik geht ja mal gar nicht... das hat irgendwie die ganze action geraubt von anime... es war einfach keine action musik und des wars von dem auch wenn ich die restliche musik auch nicht wirklich überragend fand.

-Mein letzter negativer punkt ist die romance... DAS war so etwas von nutzlos diese genre da mit reinzubringen wenn am ende dabei nichts rauskommt... ich mein jetzt wirklich... war da was zwischen leerin und layfon oder war da nichts?!? und die anderen die auf ihm standen... eine war nach ner gewissen folgen anzahl mal komplett weg vom fenster... also was war da...


Naja mir fehlen hie rteilweise echt die worte mir fält teilweise nicht ein wie ichs beschreiben soll also lass ichs hier.
Trotz dieser ganzen negativen punkte war der anime nicht so schlimm das ich sagen würde ich will den nicht mehr weiter schauen ich brech ihn ab deswegen 5/10 punkte.

PS: Hat wer von euch die genre mecha gesehen... wenn ja sagt mir bitte wo den ehrlich im ganzen anime sah ich sowas nicht und eine stadt die sich bewegt kann ich ehrlich gesagt nicht in die genre mecha einordnen....

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




GhostofFate92
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ah... jetzt verstehe ich warum mich der Anime gleichzeitig geflasht und enttäuscht hat xDD Es gibt eine Light Novel zu diesem Anime, ich Idiot xDD Dann ist kein Wunder

Genre
Action Ja, die war sehr gut. War eigentlich die meiste Zeit sehr spannend
Comedy War eher nebensächlich. 2 Gagfolgen gab es, wobei eine davon auch wieder ziemlich ernst endete, von daher eher schwach
Drama Etwas stärker ausgeprägt, aber nicht sehr intensiv. Zum Schluss hin hat es dann aber etwas angezogen
Harem War in Ordnung, nichts Schlimmes, hielt sich alles im Lot
Mecha Hm :/ Im entfernesten Sinne vielleicht. Keine menschenähnlichen Kampfroboter, also liebe Mecha-Fans, bye^^
Military Joa, würd ich so definitiv unterschreiben
Romance Sehr komisch. Jedes Mädchen hatte dieseleben Chancen, aber... seht es euch an, dann seht ihr was ich meine
Sci Fi Definitiv ja. Die Waffen waren sehr futuristisch

Story
Ziemlich gut augeprägt und auch immer spannend, man bekam genügend Hintergrundinfos zu den wichtigen Charakteren, aber leider nicht zu allen, das Ende war offen wie sonst was, aber soweit ich gehört habe, behandelt der Anime ja auch nur 10 der 24 Volumes der Light Novel

Animationen und Bilder
Waren doch ziemlich angenehm, mir gefiel der Zeichenstil sehr, besonders die Augen.

Charaktere
Layfon war mal ein Prota wie man ihn nicht oft hat. Erstmal OP wie sonstwas und in Kämpfen auch relativ kalt, aber in Alltagsituationen doch irgendwie langsam und sehr nett. Später hatte man aber das Gefühl, dass er genau wusste, welches Mädchen er will und das muss man ihm anrechnen, find ich, denn das schaffen nicht viele Harem-Protas
Nina, war genau mein Typ, vom Aussehen und vom Charakter, ich freue mich, das zur Abwechslung mal ein Mädchen wie sie die weibliche Hauptrolle inne hatte.
Felli war die schärfste Rivalin. Am Anfang schien es noch so als wäre sie die Hauptheldin aber das lies dann nach

Musik
War leider nicht so bombe

Fazit
Definitiv genug um hungrig auf die Light Novel zu machen und auch sonst sicherlich sehenswert 7/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




evgenij
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Idee eines Dystopia´s fasziniert mich immer wieder. Besonders mit einem Held, der die Welt rettet. Ein klassisches Konzept und die Umsetzung bei diesen Anime sehr schön war, leider bleiben doch jede Menge Fragen noch offen, die meiner Meinung nach in der "ersten" Staffel geklärt sein sollten, nicht alle, die Spannung soll ja bleiben. Daher bllieben mir ein paar Unklarheiten ,dadurch schien mir der Anime nicht wirklich durchdacht sondern eher schnell dahin gekritzelt mit einer guten Idee dahinter. Und ein weitere Stern abgezogen, da mir nicht die Charaktere gefallen hatten, es waren zu viele 0815 Charaktere dabei + der Hauptcharakter hat keine wirklich Entwicklung vollbracht (dazu muss ich sagen ich finde overpowered Charaktere viiieel besser als die Schwächlinge die immer an ihren Grenzen stoßen und aufeinmal superstark werden und im nächsten Moment wieder superschwach etc. Ein overpowered Charakter ist viel realitstischer als ein Schwächling der superstark wird) naja 8 Sterne hat er aufjedenfall verdient.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BigBoss
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich liebe übermächtige Charaktere, die jeden fertig machen können, wenn sie wollen. Genau das wird hier geboten und in der Hinsicht bin ich auf jedenfall zufrieden, jedoch nur in der, denn hier werden wieder irgendwelche Stereotypen verwendet, die nicht mal symphatisch sind. Ich wollte ein Actiondrama sehen und kann sagen, ja, Action und Drama sind schon da, aber ich fühle nicht mit. Es gibt kaum dramatische Szenen und wenn, dann sind sie nicht gut umgesetzt worden. Selten habe ich mich so gefühlt, wie es sich der Anime wünschen würde.

Fangen wir mit dem Zeichenstil an. Dieser ist wie immer ziemlich langweilig, aber wenigstens sind die Charaktere groß und tragen nicht immer die gleichen Sachen. Die Landschaften sehen relativ okay aus, sind aber sehr eintönig(was wohl beabsichtigt ist). Das Charakterdesign ist mal abwechslungsreich, mal ungemein langweilig(bsp.
Mei-Shen). Der Hauptcharakter ist, im Vergleich zu anderen Vertretern, sogar ziemlich "Attraktiv", wobei diese Frisuren einfach nur ungepflegt aussehen, weil man ziemlich lange nicht duschen muss, damit einzelne Strähnen so hoch stehen können.


Nun die Charaktere.
Naruki und Felli sind die interessantesten, unter den Nebencharakteren bzw. Protagonisten. Der Rest ist für mich leider entweder zu zickig, oder zu Stereotypisch(oder beides), wobei mir Felli ab da auf die Eier ging, als sie sich verliebte. Ab da schlägt sie ihn und benimmt sich arrogant. Leute die mich oder meine Kommentare kennen, wissen, dass ich das abgrundtief hasse. Außerdem verhält sie sich nicht, wie ne Verliebte, bis auf das schüchtern sein und ihre folgen, nein, sogar jede einzelne benimmt sich nicht so, wie es im Normalfall wäre. Okay, Liebe kann man zwar nicht verallgemeinern, aber wenn man einen Menschen, den man liebt, eine Zeit lang nicht gesehen hat und ihn dann erstmal seine Fehler erzählen muss, bevor es überhaupt Wiedersehfreude gibt, ja, dann weiß ich, dieser Anime ist unrealistisch in der Hinsicht. Layfon ist der typische Gutmensch, der, wie üblich, nicht mit seiner Kraft angibt. Eigentlich ist er nicht erwähnenswert, aber in seiner Vergangenheit hat er Dinge getan, die meine Vorstellung von ihm umgeworfen haben. Ich hätte mir sowas auch in der Gegenwart gewünscht. Ich möchte noch über einen ganz bestimmten, überemotionalen und absolut Stereotypischen Part seines Harem's reden. Mei-Shen. Dieses Verhalten habe ich oft in alten und schlechten Anime's gesehen. Sofort losheulen, ohne Grund. Sich für alles Verantwortlich machen und noch mehr rumheulen, außerdem noch dumm sein. Ich finde, IMMER auf Gefühle hören ist einfach dumm. Ich habe mich brutalst abgefuckt, als sie ihren Höhepunkt, in der Sache, hatte. Sowas muss nicht sein. Sie ist allgemein süß, aber das ist einfach nur nervtötend. Nina fällt die Treppe runter. Allein schon der Satz müsste euch sagen, wie hoch die Intelligenz ist und das passiert tatsächlich. *facepalm*

Der Anime ist in 2 Abschnitte aufgeteilt. Ab der Hälfte gibt es einen sehr offensichtlichen Filler, den man getrost überspringen kann, da er nicht mal ansatzweise unterhält.
Die Story ist relativ gut, hat nur stellenweise heftige schwächen und folgt wieder typischen Mustern. Es gibt nicht viel dazu zu sagen, außer, dass diese postapokalyptische Welt eigentlich viele Logikfehler hat und die Sache auch nicht besonders heraussticht. Es wird nichts erklärt. Ich hätte doch schon gern ne Erklärung, weiß nicht, Atomkrieg oder irgendwas anderes ausgelutschtes, aber es einfach zu lassen und folgende Worte zu hinterlassen ist einfach nur frech und unbefriedigend: "In ferner Zukunft haben durch die Verschmutzung kontaminierte Kreaturen die Herrschaft über die Erde übernommen und die Menschheit dazu gezwungen, in abgeschlossenen mobilen Städten namens Regios zu leben."

Für Leute, die überemotionale Stereotypen mit falschen Verhaltensweisen mögen, ist das vllt. was. Es gibt natürlich auch geile Fight's, besonders wegen Layfon, aber hier gibt es nicht so viele (gute) Kämpfe. Außerdem hab ich mich im letzten viertel nur aufgeregt. Was ich hoch anrechne, ist, dass es nur EINE Fillerfolge gibt und die anderen alle nicht wie Filler ankommen. Nur weil es keine Kämpfe gibt, heißt das noch lange nicht, dass es Filler wären. Sowas zu glauben, ist im großen Maße minderbemittelt.

Mit unendlich starken Grüßen

BigBoss

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RaZor-FTW
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hab grad folgenden Kommentar zu Koukaku no Regios gesehen: "When i was watching this, i couldn't tell whether it was a good anime or i was enjoying a terrible anime" Das beschreibt gut das was ich beim schauen gedacht hab.

Ums mal klar zu stellen ich fand den Anime nicht schlecht aber mir haben einfach die Hintergrund Infos zur Story gefehlt. Man wird nicht aufgeklärt warum die situation so ist wie sie ist und wie es dazu kam. Denn eigentlich ist das Setting der Story recht ungewöhnlich und originell für ein "Menschen am rand des aussterbens Story".

Ich fand den Anime unterhaltsam, die Charaktere waren in Ordung, Tsundere musste natürlich auch wieder rein war aber in form von Felli nicht schlimm meiner Meinung nach. Der rest war eher so nach dem motto schmeißen wir mal alle Stereotypen rein und gut.

Die Animationenn fand ich für 2009 allerdings echt altbacken, das sah eher aus wie ein Anime um 2000, das gefühl hatte ich beim schauen jedenfalls.

Da die Kämpfe auch ein großteil ausmache muss ich dzu auch mal was loswerden. Der MC gehört eindeutig in die Schublade "OP as fuck", find ich allerdings zwischendurch mal ganz nett. Die Kämpfe an sich waren nett Animiert aber stellenweise viel zu kurz. Die meisten dauerten keine Minute dann war alles vorbei.
_________________

Von mir gib's 7 Sterne, Koukaku no Regios ist durchaus sehenswert aber man sollte nicht zu viel erwarten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden