Detail zu Casshern Sins (Animeserie/TV):

7.97/10 (830 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Casshern Sins
Englischer Titel Casshern Sins
Japanischer Titel キャシャーン SINS
Genre
Action, Adventure, Cyberpunk, Drama, Horror, Magic, Mecha, Psychological, Romance, SciFi, Superpower, Violence
Tags
Adaption Shinzou Ningen Casshern (Animeserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2008
Ende: Winter 2009
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Subs4u
de Sudeki-Fansubs
Industriejp Madhouse (Studio)
en Cartoon Network (TV-Sender)
en FUNimation (Publisher)
en Manga Entertainment (Publisher)
en Siren Visual (Publisher)
jp 8-Bit (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Die Menschheit steht kurz vor ihrer vollständigen Auslöschung durch die Roboter, doch da erscheint Casshern wieder. Dieser hat keine Erinnerung an seine Identität oder seine frühere Existenz. Er weiß auch nicht, dass er mitverantwortlich für den derzeitigen Zustand der Menschheit ist. Auf der Suche nach seiner wahren Identität muss er eine Welt durchstreifen, welche sich anscheinend gegen ihn verschworen hat.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 Luna's nano cells
von Ragnal in Themen zu einzelnen Anime & Manga
661 28.10.2018 23:24 von fabsi3000
1 Infini-T Force – Veröffentlichung des CG-Animes startet im kommenden April
von Devish in Anime- und Manga-News in Deutschland
1541 02.09.2018 13:07 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
2 Infini-T Force – Titellied und Synchronsprecher erstmals in Promo-Video zu hören
von Layna in Archiv: Newsecke
4994 01.04.2016 15:15 von Fabian1990
10 Casshern Sins
von Korijee in Rezensionen
6730 15.07.2013 23:55 von Puraido
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Korijee
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Die Welt verfällt. Konventionen und Moral vergehen. Wo nur noch das Sterben herrscht, wo Himmel und Erde gleichermaßen verkommen, da ist Schönheit nicht mehr zu finden. Nur wer genau hinsieht, wer mit den offenen, unschuldigen Augen eines Kindes durch die Wirklichkeit wandert, der wird in den subtilen Gesten des Alltags die Anmut vergangener Tage erkennen können. Eben diese Suche nach dem Liebreiz in einem untergehenden Land wird von einem der besten Animes, die ich je sehen durfte, thematisiert: Casshern Sins.

Casshern Sins, 2009 beim Studio MADHOUSE erschienen, ist die Neuauflage des eher durchschnittlichen Klassikers Shinzo Ningen Casshan von 1973. Doch außer den Charakteren sind hier kaum Ähnlichkeiten gegeben. Während die Originalversion den Kampf eines Helden gegen den Antagonisten und dessen Armee abbildet, für jüngeres Publikum zugeschnitten und mit seichter Geschichte unterlegt, so liegt dem Interessierten bei Casshern Sins ein Werk voll Düsterkeit, Trauer und Pessimismus vor, welches sich klar an reiferes Publikum richtet und eine wesentlich kleinere Zielgruppe anspricht.

In ferner Zukunft gelang es der Menschheit durch medizinische Durchbrüche, die Unsterblichkeit zu erlangen. Ebenso wie ihre intelligenten Roboter, ergötzten sie sich nun am unendlichen Leben und an der Schönheit ihrer Welt. Doch nichts währt ewig. Es entbrannte ein Krieg zwischen Robotern und Menschen, und alles endete.
Einige Jahre später waren die Menschen so gut wie ausgelöscht, doch auch die Roboter mussten ihrem Ende entgegensehen. Der Zerfall. So nannten sie das Phänomen, das über sie kam und die Welt in eine Hölle verwandelte. Der Zerfall richtete nach und nach alles zugrunde, was den Robotern lieb und teuer war und änderte das Antlitz der Erde, die fortan unfruchtbar und trocken dahinvegetierte.

In dieser sterbenden Welt findet sich unser Protagonist, Casshern, wieder. Doch er weiß nicht, wer er ist oder was geschah, kann sich noch nicht einmal an seinen Namen erinnern. Nur drei Dinge sind ihm bewusst. Zum ersten behauptet jeder, auf den er trifft, er sei schuld am Zerfall. Zum zweiten die Tatsache, dass der Zerfall besiegt werden kann, indem man ihn tötet. Und zum dritten, dass er unsterblich ist.

Der Zuschauer begleitet von nun an Casshern auf seiner Reise und der Suche nach Antworten. War es wirklich er, der schuld am Untergang der Welt ist? Und warum ist er das einzige Wesen weit und breit, welches nicht vom Zerfall betroffen ist? Es beginnt eine Wanderung und eine Ungewissheit, die unseren Hauptcharakter zu zerreißen droht.

Die Geschichte teilt sich in zwei Abschnitte. Die erste Hälfte der 24 Folgen ist streng episodisch aufgebaut. Jede Episode ist eine in sich geschlossene Einheit mit eigenen Charakteren. Grundsätzlich geht es darum, dass Casshern auf seiner Reise einem Handlungsschauplatz und dem dortigen Cast begegnet sowie dessen tragisches Schicksal erfährt, um am Ende der Episode weiter zu ziehen. Dieser Teil der Serie ist das eigentliche Glanzstück, welches uns präsentiert wird. Jede der Geschichten ist von unglaublicher Dichte und Atmosphäre, erzählt von Untergang und Verzweiflung, aber auch der Hoffnung und dem Kampf der Roboter angesichts ihres unausweichlichen Endes. Casshern trifft auf Roboter, die sich ihrem Schicksal ergaben und in Frieden sterben wollen, auf Wesen, die nicht vergessen werden möchten und in dieser zerfallenden Welt Neues, Ewiges schaffen, und auf Charaktere, die auch jetzt noch ihre Lebensfreude bewahrt haben. Doch ebenso wird ihm der ganze Schrecken und das Ausmaß der Situation bewusst. Verzweiflung und Nihilismus durchziehen die zerfallende Gesellschaft wie ein Tumor, Moral weicht dem Überlebensinstinkt. Der gesamte Anime ist dabei eine Parabel, eine auf die Wirklichkeit zu übertragende, künstlerische Ebene. Die zerfallende Welt, Sinnbild für die Dekadenz und den Militarismus der Menschheit, sowie die Roboter, die modernen Bürger, die ihre Kultur und ihre Konventionen angesichts der Anomie und des Kampfes ums Überleben vergaßen. Wegelagerei, Mord, Kannibalismus und Lügen schlagen Casshern entgegen wie eine stinkende Wolke. Und der Zuschauer selbst ist berührt und zugleich zur Selbstreflexion gezwungen. Es ist nahezu unmöglich, hier nicht ein hohes Spektrum an Gefühlen zu durchleben, außer, man ist innerlich bereits tot.

Banditen, die schreiende Kinder abschlachten um an Ersatzteile zu gelangen, Bürger, die einen Künstler hinrichten, da sie die Schönheit seiner Gemälde im Angesicht ihres eigenen Zerfalls nicht mehr ertragen, Liebende, die Hand in Hand auf ihr Ende warten. Der unbeschreibliche Ernst und die finstere Erzählung, die einem hier begegnet, sorgte dafür, dass mir an so manchen Stellen die Tränen kamen.

Dies liegt vor allem an der Menschlichkeit der Roboter. Zwar sind viele von ihnen, nicht alle, aber viele, optisch eindeutig mecha ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




CrispyChrisy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Review zu Casshern sins aus dem Anime Roulette:

Genres: Action, Adventure, Drama, Psychological, Sci-Fi

Source: MyAnimeList

Beschreibung:
Die Menschheit steht kurz vor ihrer vollständigen Auslöschung durch die Roboter, doch da erscheint Casshern wieder. Dieser hat keine Erinnerung an seine Identität oder seine frühere Existenz. Er weiß auch nicht, dass er mitverantwortlich für den derzeitigen Zustand der Menschheit ist. Auf der Suche nach seiner wahren Identität muss er eine Welt durchstreifen, welche sich anscheinend gegen ihn verschworen hat.

Source: Proxer

Story: Einfach ausgedrückt handelt es sich um das Zusammenspiel von leben und tot. Man reist mit Casshern dem Protagonisten durch die zerfallende Welt (er hat den Zerfall verursacht) auf der Suche nach der Antwort auf seine Frage, wieso hat er den Zerfall eingeleitet? Immer wieder begegnet er anderen Robotern gegen die er kämpfen muss, da sie sich nur am kleinsten Schimmer der Hoffnung Klammern und ein Gerücht entstanden ist das man unsterblich wird wenn man Casshern verschlingt (er ist unsterblich). Später fragt er sich noch nach dem Sinn wieso er lebt. Im Laufe des animes wird man mit vielen Sachen konfrontiert die mit leben und tot zu tun haben. Es kommen alle möglichen verarbeitungsweisen mit dem Wissen bald zu sterben vor die alle in einer Hinsicht nachzuvollziehen sind. Insgesamt wir auf alles schön eingegangen auch wenn es langsam ist und öfters nur Dialoge gibt, gibt es mit kämpfen eine Abwechslung.

Charaktere:

Casshern: ein zunächst kalter Charakter und leblos der sich zu einem Roboter entwickelt der für etwas steht und seinen Sinn entdeckt hat. Mehr verrate ich auch nicht um nicht alles im Vorhinein wegzunehmen

Lyuze: Eine entschlossene Frau die ihre Schwester rächen will und deswegen gegen Casshern kämpft, sie bemerkt jedoch das er nicht so grausam ist wie seine Taten sonder eher verloren. Mit der Zeit entwickelt sie eine ganz andere Sicht auf ihn und ihr Leben.

Ringo: Ein kleines süßes Mädchen das den Zerfall kaum wahrnimmt und Spaß hat, sie erkennt jedoch wenn etwas nicht stimmt ist aber auch noch naiv da sie ein kleines Kind ist. Sie entwickelt sich nicht sehr stark in der Geschichte was aber wegen ihrem Alter nicht weiter schlimm ist. Im eigentlich schon Ending der letzten Folge ist sie nochmal als Jugendliche zu sehen wo sie bisschen über alles nachdenkt, außer natürliche Entwicklung durchs Alter ist jetzt in den paar setzten, aber nicht viel mehr zu erkennen.

Es gibt noch einige wichtige Charaktere die eine Entwicklung durchführen wie z.B: Oji der sich um Ringo kümmert und in ihr etwas findet oder Luna die auch das Spiel zwischen leben und tot zu verstehen lernen musste. Dio der Erzfeind von Casshern, am Anfang kommt er nur wie ein kampfsüchtiger rüber, aber man entdeckt auch andere Seiten von ihm. Zum Schluss haben wir noch leda die in einer komisch wirkenden Beziehung zu Dio steht und auf macht aus ist, aber innerlich einen Wunsch hat.

Musik: Openings und endings haben mir gefallen waren aber jetzt nicht das beste das ich je gehört hab. Im Anime selbst wurde die Musik gut eingebaut was öfter für die passende Stimmung sorgte.

Animationen: Die Animationen waren einfach nur fabelhaft, die Landschaft war detailliert und auch wenn die Charaktere vielleicht einem zuerst komisch gezeichnet vorkommen passt es sehr gut dazu

Fazit: Der Anime hat so ziemlich alles richtig gemacht die Stimmung ist zwar düster aber kommt doch auch fröhlich rüber. Es ist vielleicht schwer mit dem Zwischending zwischen wichtigen Dialogen und spannenden kämpfen klarzukommen. Der Anime kriegt von mir eine 9/10, es ist keine 10/10 weil das für mich ein perfekter Anime wär, jedoch hat mir hier etwas gefehlt um mich total davon zu begeistern.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Boromis
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Verrückte Sache... Qualitativ fand ich den Anime sehr gut.
Und normalerweise habe ich dann auch kein Problem solch einen Anime auch gut zu finden.
Aber hier ist es irgendwie anders. Und das liegt wohl vor allem daran, dass ich die meiste Zeit über nicht mit dem "Inhalt" einverstanden war. Gestört hab ich mich gar nicht mal an der "Botschaft" die vermittelt werden sollte, sondern an dem Inhalt mit dessen Hilfe dies versucht wurde.

Ständig werden Varianten der folgenden Dinge gezeigt und dargestellt:
Trauer; Verzweiflung; Selbstverachtung; der Wunsch nach Sühne für die eigenen Sünden; Hoffnung, von der man nicht mal weiß, ob sie vergebens ist oder nicht; die Suche nach dem Sinn des Lebens; Der Wunsch zu sterben, ohne es zu können; der Wunsch zu überleben obwohl man dem Tod geweiht ist; der Wunsch nach einem Retter der einen barmherzig vom Leid erlöst.
Und in dieser postapokalyptischen Einöde gibt es dann ein paar Ausnahmen von der Regel, ein paar die es irgendwie schaffen lobensfroh zu sein.
Ständig werden diese Dinge gezeigt und wie die Charaktere damit umgehen. Vor allem der Protagonist macht nach und nach eine sehr subtile aber umfassende Wandlung durch.
Und tatsächlich hat man es hinbekommen, dass die Inszenierung trotz der traurigen und unfreudigen Inhalte immer schön blieb.

Letztlich war die Moral von der Geschicht' dann doch eine, der ich zustimmen kann:
Spoiler!
nämlich dass der Tod zum Leben gehört und bloßes über-leben noch lange nicht bedeutet, dass man lebendig ist.


Fazit:
Keine leichte Kost. Von den Machern klar dazu gedacht, zum nachdenken anzuregen. Aber man soltle sich gut überlegen, ob man so intensiv und lange über so negative Dinge "nachdenken", bzw. sich in sie hineinfühlen will. Denn die meiste Zeit über wird einem kein Lichtblick gewährt und auch am Ende ist er bestenfalls sehr spärlich. Beim Schauen lässt man sich auf diesen negativen Sog besser garnicht erst ein. Oder man weiß, wie man sich am Ende selbst an den Haaren wieder aus dem Sumpf ziehen kann. Oder man schaut ihn nicht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Adioz1994
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Cassern sins, ein unfassbarer Anime über das Leben, den Tod, Sünden und Erlösung.
Die Melancholie und die Tiefe dieses Anime suchen ihres gleichen.

Bei diesem Meisterwerk lohnt es sich nach manchen Folgen erstmal nicht weiter zu schauen und sich seine eigenen Gedanken zu machen.
Der Anime wirft viele sehr philosophische Fragen auf und vermittelt dazu passen ein bedrückendes Gefühl der Trauer.

Besonders Hervorheben möchte ich hier die musikalische Untermalung. Normalerweise bewerte ich die Musik nicht, doch hier sticht sie besonders Hervor.
Sie trägt nicht nur maßgeblich zur Stimmung des Anime bei, sondern schafft es auch, dass scheinbar actionreiche Szenen eher Traurig wirken und man sich fragt warum die Personen kämpfen und welchen Sinn der Kampf hat.
Ich bin echt beeindrukt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




muhammed2202
Genre
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Casshern Sins

Story:
Die Story handelt sich um einen Roboter namens "Casshern", der angeblich dazu geführt hat, dass die Welt beinahe zerstört ist. Er erinnert sich aber nicht daran, da er seine Erinnerungen verloren hat, deswegen macht er sich auf dem Weg um Hinweise über seine Vergangenheit zu finden.

Atmosphäre:
Da der Anime einen Cyberpunk-Setting hat, ist die Atmosphäre sehr "düster". Dies wurde auch sehr gut umgesetzt und mit Soundtracks, visuellen usw. noch verfeinert.

Charaktere:
Da die Story episodisch ist, wurde sehr viel Wert auf gute Charaktere und deren Entwicklungen gelegt. Auch wurde die Verzweiflung, die es in so einer zerstörten Welt nun mal gibt sehr gut dargestellt.

Musik:
Die Musik wurde sehr passend zur Atmosphäre ausgewählt. Man hat den Fokus auf eher melancholischen und düsteren Soundtracks gelegt. Z.B. der erste Soundtracks der Serie fängt mit einer sehr düsteren Tonlage an.

Fazit:
Wenn du viel Wert auf Charaktere und deren Entwicklungen legst, ist Casshern Sins etwas für dich. Wenn du dir schon immer einen Anime gewünscht hast, der philosophische Werte mit coolen Shounen-artigen Kämpfen vermischt, dann ist Casshern Sins etwas für dich. Wenn du aber einen langsamen Strang einer Story nicht magst, und dir deswegen schnell langweilig wird, dann ist Casshern Sins nichts für dich.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Romanchikku
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Geniale Story, doch ich werde den Anime nicht bewerten. Es ist einfach ein auswegloser Anime mit einem Ende, dass ich als Romantiker echt verabscheue.

Was ich bei der vorletzten Folge gedacht habe, dass der Anime so aufhört, wie er anfing. Fehlanzeige. Tolle Charaktere sterben, der andere verschwindet und von der kleinen Ringo sieht man am Ende nur ein Erwachsenen Bild.Fand ich echt schade. So viel wie das Ende nun auch wiegt, die ganze Story ist echt gut, packend, interessant und voller Rätsel gestaltet. Typisch. Immer die alten Animes müssen gut sein.

An der Animation fehlte so wie ich fand nichts. 1/2 Fehler sind mir aufgefallen, wo Charaktere sich noch mal kurz zurück teleportiert haben. Aber ansonsten fand ich es schon in Ordnung, natürlich kaum vergleichbar mit der heutigen Technik, doch schon ziemlich gut.

Somit schließe ich "Cassherns Sünden" jetzt auch ab. Trauriger Anime, genauso wie die Musik.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




sakura6zeros
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Casshern Sins habe ich zuerst in ein paar kurzen Ausschnitten in einigen AMVs gesehen. Mir gefiehl der Zeichenstyl sehr, deshalb habe ich mir den Anime jetzt auch endlich mal angeschaut. Animation/Bilder bekommen von mir die volle Punktzahl, einfach mal etwas anderes, detailreich, super action scenen... sehr geil!

Story:
Mir gefiel, dass man erstmal im Unwissen über die Handlung gelassen wurde. Von Episode zu Episode kam mehr Licht ins Dunkle und man konnte sich langsam zusammenreimen wer dieser mysteriöse Kerl eigentlich ist. Einige Filler Folgen hätten nicht sein müssen, dagegen wurde das Ende dann doch relativ promt abgearbeitet, ganz nach dem Motto: "wir haben kein Budget mehr für mehr Folgen, bringen wir es schnell zu Ende"

Charaktere:
Casshern ist - ganz klar - ein unglaublich sympatischer Kerl. Auch wenn man erfährt was er getan hat, kann man ihm einfach nicht böse sein. Er scheint ja selbst nicht zu wissen was und warum er es getan hat. Das kleine Mädchen ging mir ab und an auf die Nerven.. ich mein... was ein Zufall dass die sich auch andauernd über den Weg laufen :D
Spoiler!
Von der "Liebesstory" hatte ich mir etwas mehr erhofft, trotzdem war es in der Handlung ein schönes "Extra" :3


Fazit:
ein schöner Anime der zum Nachdenken anregt, mysteriös und einfach nur ANDERS!





Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dochjo
Ein ziemlich ungewöhnlicher Anime über Roboter die den Tod fürchten...oder vielmehr das Leben?

Casshern kämpft sich durch die Massen an Robotern die ihn angreifen und verschlingen wollen, denn angeblich soll dies einem zur Unsterblichkeit verhelfen. Casshern ist unsterblich und soll angeblich Luna getötet haben und damit den Zerfall ausgelöst haben, welcher Roboter verrosten und schließlich zerfallen lässt. Doch Casshern weiß nicht wer er ist, noch was er getan hat oder warum...
Der Anime fällt sofort durch den einzigartigen Stil auf und auch die Animationen sind sehr gut gemacht. Die Serie wird damit vor allem in den vielen Actionszenen zu einem Augenschmaus. Anfangs weiß man genauso wenig wie Casshern selbst, genau wie ihm wird einem langsam die Welt und deren Bewohner nahegebracht. Der Anime weckt somit schnell Interesse, schreitet dann allerdings etwas gemächlich voran. In jeder Folge lernt man neue Charaktere kennen, Menschen oder Roboter, die den Zerfall fürchten. Die Serie ist dadurch ziemlich melancholisch und manchmal auch etwas deprimierend, trotz den vielen Kampfszenen. Viele Dinge werden oft wiederholt und gegen Ende wird der Anime ein bisschen konfus.
Der Anime überzeugt jedoch vor allem mit starken Charakteren und er Verdeutlichung der Machtlosigkeit über den Zerfall. Casshern muss begreifen dass alles in der Welt vermutlich vergänglich ist, wie eine Blume, die im Anime oft als Symbol eingesetzt wird. Auch die Musik unterstreicht die Stimmung perfekt.

Mir hat ‘Casshern Sins’ eigentlich sehr gut gefallen, nur aus dem Ende hätte man vielleicht noch mehr herausholen können, denn die Stimmung bleibt im gesamten Anime ziemlich konstant. Wer keine tiefgründigen, melancholischen Animes mag sollte hiervon allerdings die Finger lassen. Dafür gibt es 7/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mizukii-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre
Ja Naja...
Horror,Romance habe ich nicht gesehen,vll habe ich es auch übersehen aber ist ja auch egal.
Aber Naja,Genre bekommt von mir 4/5

Story
An sich sehr intressant,nur nicht wirklich mein ding,der ganze Anime war von einer düsteren Aura umgeben.
Und die Story war sozusagen episodich aufgebaut,in einer folge trifft er jemanden und in der nähsten ist er nicht mehr dan und er trifft wieder jemand anderen...

Animation
Richtig schön,hat mir gefallen

Charaktere
Casshern:Er hat voll die niedlichen Haare!!Und ist voll elegant <3
Ringo:Kleines süßes Kind und "sie" war eben der fröhliche aspekt in dieser düsteren Welt
Luna:Hinter jeden Ecke höre ich diesen Namen!!Wenn ich den jetzt noch öfter höre,hasse ich diesen Namen!>.<
In dieser Story gings anscheinend nicht um Casshern sonder um Luna,was mich voll aufgeregt hat,Ich mag Luna net:3
Obwohl sie für jeden der letzte Hoffnungschimmer war/ist...
Dio & Leda: Jaa,waren in ordnung :P
Lyuze:Ich hab die net verstanden,ich sag mal lieber nichts sonst spoiler ich noch...

Musik
Opening hat mich persönlich nicht angesprochen genau so wie das Ending,dafür aber die schönen traurigen Soundtracks(Aber nicht alle ... :3 )
Fazit
Kann man gucken,aber nochmal würde ich mir das nicht antun,da er mich einfach nicht gefeselt hat

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Secanoma
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Casshern Sins ist ein ungewöhnlicher Anime. Es gibt Leute wie mich die sowas suchen. Die gebotene düstere Endzeit stimmung war genau das was ich mir erhofft hatte.
Für die einen mag die Story nichts wirklich tolles sein. Mich Persönlich regt sie zum nachdenken an. Übergreifend kann man sagen das es kein Leben ohne Tod gibt und wer darüber etwas nachdenkt, wird dem zustimmen. Im ewigen Leben verliert vieles schlicht an bedeutung: Alles was vergänglich war, bleibt nun erhalten. Und wie so vieles sind dinge, die man täglich erlebt, dann keine Freude mehr wert. Die Berg und Tal fahrt der Gefühle, tag ein und tag aus, glättet sich und wird trist. Wenn man nichts mehr hat wofür man Kämpfen kann, so geht jegliche motivation verloren. Düster, Melancholisch und Atmosphärisch.

Ich finde das die Story gut rüber kam. Anfangs ließ sie mich unwissend und mit Fragen zurück, die nach und nach alle beantwortet wurden. Somit blieb die Spannung dem gesamten Anime über erhalten. Das Ende hätte jedoch noch mehr Potenzial gehabt, dennoch empfand ich es nicht als störend.

Die düstere Atmosphäre der Story wurde durch den eigenen Zeichenstil wunderbar untermalt. Dieser ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, doch man gewöhnt sich daran. Die Animationen waren nicht die besten, aber passten zum geschehen und bereichterten das Gesamtbild.

Die Musikuntermalung war sehr gut und passend zur Stimmung gewählt. Das Opening war jetzt nicht so meins, aber der rest sorgte gekonnt dafür, das man die Szenen mitfühlen kann.

Die Charaktere handelten alle nachvollziehbar, auch wenn es anfangs nicht den Anschein hat, entwickelt jeder im Laufe der Story seine beweggründe. In so einer düsteren, vom Tod geprägten Welt, kann ich mir vorstellen auf genau solche Charaktere zu treffen.

Fazit:
Ein definitiv sehenswerter Anime, der für mich ein Toptitel ist. Wer auf dunkle Endzeit stimmung steht kommt hier auf seine Kosten. Die Story regt zum nachdenken an und ist etwas besonderes, mit Charakteren die in ihrer weise nachvollziehbar handeln. Untermalt mit stimmiger Musik und zum Leben erweckt mit einem eigenen, ungewöhnlichen Zeichenstil, ist dieser Anime nichts von der Stange und in seiner weise einzigartig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SAO12
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein wirklich toller Anime muss ich sagen. Sehr tiefgründig und teilweise traurig in dieser verrotteten welt.

Genre: was nicht zutreffend ist. Horror war eigentlich keiner dabei und romance wirklich nur minimal zum ende hin. Hätte mir hier bisschen mehr gewünscht.4/5

Story: War eigentlich gut, mich störte nur das das geschehen immer nur in einer folge abgearbeitet wurde und somit diese eine folge charaktere wie blumen aus dem boden sprißten. Aber so verdeutlichte der anime mit vielen charakteren wie jeder einzelne fühlte und konnte so gut die traurigkeit und machtlosigkeit in dieser welt vermitteln. In den letzten folgen hatte ich echt dauer gänsehaut. 4/5

Animation: Dieser zeichenstil war absolut nichts für mich. Aber nach der zweiten folge hab ich gemerkt das nur der stil in diese welt hineinpasst und dieser ihn zu dem anime macht der er ist. Einfach nur überragend. Also obwohl nicht mein stil trotzdem 5/5

Charaktere: es ist schwer zu beschreiben. Casshern, Ringo Lyuze sind mir alle ans herz gewachsen. Braiking Boss war mir am ende hin auch mehr wie ein held als ein bösewicht. Und Luna mehr eine psychopathin. Denn alten mann oji wie ringo sagt darf ich auch nicht vergessen. Also alles tolle charaktere die ich in errinerung behalte. 5/5

Musik: anfangs auch nicht so meins und jetzt nicht mehr wegzudenken. Einfach nur grandios wie mit dieser musik die gefühle vermittelt werden. Einfach nur perfekt 5/5

Fazit: ein muss diesen Anime anzusehn. Zwischendurch etwas langweilig,eintönig und verwirrend. Aber tiefgründig und liebevoll alles zusammen. Also viel spaß bei ansehen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden