Detail zu Garo: Vanishing Line (Animeserie):

7.41/10 (34 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Original Titel Garo: Vanishing Line
Japanischer Titel 牙狼[GARO] -VANISHING LINE-
Genre Action Fantasy Mystery SciFi
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Herbst 2017
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriede Wakanim (Streamingdienst)
jp TV Tokyo (TV-Sender)
jp Tohokushinsha Film Corporation (Producer)
de Peppermint Anime (Publisher)
jp MAPPA (Studio)
jp Bones (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Die wohlhabende Stadt Russell City. Auch wenn die Stadt ihre Erfolge feiert, wird eine Verschwörung in Gang gesetzt, die ihre heile Welt zu erschüttern droht. Ein Mann namens Sword ist der erste, der die frühsten Regungen dieses Plans mitbekommt, so stürzt er sich in einen Schattenkrieg, um die Pläne zu entlarven. Sein einziger Hinweis ist das Stichwort: "El Dorado". Er trifft auf Sophie, eine Frau, die sich auf der Suche nach ihrem Bruder befindet, welcher nur mit der Nachricht "El Dorado" verschwand. Zusammen mit Sword, welcher gleichermaßen seine jüngere Schwester in der Vergangenheit verlor, sind beide durch das Wort aneinandergebunden und arbeiten nun zusammen, um die Bedeutung hinter den Worten herauszufinden.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
20 Garo: Vanishing Line - Diskussionsthread
von Shana:3 in Airing-Anime
429 09.12.2017 17:40 von Shana:3
1 Garo: Guren no Tsuki – neuer Anime-Film zum Franchise angekündigt
von Devish in Anime- und Manga-News
1021 26.11.2017 15:14 von SlaceTheDark
0 Garo: Vanishing Line – peppermint lizensiert Action-Anime
von Devish in Anime- und Manga-News in Deutschland
523 04.10.2017 18:29 von Devish
5 Vanishing Line – Promo-Video enthüllt Verbindung zum Garo-Franchise
von Layna in Anime- und Manga-News
1832 01.09.2017 14:58 von Shana:3
3 Das Garo-Projekt erhält einen neuen TV-Anime!
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
1338 03.12.2016 20:41 von Sniperace
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Beleth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Jagd nach Monstern, um etwas zu finden: Teil 999!
Ein so oft gesehenes Konzept, doch immer noch irgendwie unterhaltsam..
...zumindest, wenn man sich nicht vorher übergibt und Ghost Rider nicht kennt.

*Stand Episode 6, Überarbeitung folgt bei Beendigung des Anime


Genre:
Action: Monsterbekämpfung...Hallo?
Fantasy: M.O.N.S.T.E.R. Oh...und sprechende Gegenstände...wie Ringe...
Mystery: Nehm ich hin, so lange ich nicht weiß, was El Dorado ist.
SciFi: Fällt nicht wirklich auf, aber well...es ist ja immer sowas, ne?


Story:
Tja...was soll man zu Vanishing Line sagen?
Die Story ist wirklich sehr sehr seeeeehhhr simpel bis jetzt. Ich hab das Konzept mal mindestens schon bei 300 anderen Anime gesehen. Was daran aber so gut ist, ist einfach, dass der Anime sein Konzept dennoch ganz nett umsetzt.

Man kann sagen, dass der Anime auf der einen Seite ein schnelles Tempo hat...auf der anderen hingegen kommen wir Storytechnisch nicht wirklich voran. Das Ganze hier ist Episodisch gehalten, mit einer Story im Hintergrund: Findet El Dorado.
Aber irgendwie...verpennen wir das oftmals und auch das Konzept, dass die Biester rothaarige Frauen lieben...wurde irgendwie gänzlich verworfen. Manche Dinge tauchen hier also auf, nur um verworfen zu werden.

Was den Anime in meinen Augen über Wasser hält, sind die Kämpfe und die Charaktere. Sword ist ein Charakter, der einmal mal etwas erfrischender ist. Kein Versager, sondern jemand, der mit bestimmter Kraft sein Ziel verfolgt.
Und natürlich ist da noch Sophie das kleine Anhängsel. Zusammen mit den zwei anderen Charakteren, die hier und da mal vorkamen, festigt die Story sich mit dem Setting...auch wenn sie ihr klägliches Vorankommen kaum vertuschen kann.

Ein winziges Übel ist hier, dass das Setting in der USA ist...und verdammt, so hin und wieder würde ich den Anime gerne: Ghost Ride: The Animation nennen.
Davon mal abgesehen, kann man sonst nicht viel zu der Story sagen, weil sie sich kaum entwickelt und das ist schwer riskant bei einem Episodeneinsatz von lediglich 12.


Animation/Bilder:
Opening/Ending: Das Opening ist passend gestaltet und schon recht cool, was Bilddarstellung und all son Kram betrifft. Auch, wenn ich hin und wieder denke, dass es vielleicht zu gut für den Anime im generellen ist. Das Ending hingegen...hat nicht viel zu bieten und versucht uns vermutlich nur am Rande etwas mitzuteilen. Allerdings ist es farblich irgendwie keine so gute Kombie zum Anime.
Anime generell: Kann ich mich nicht bei beschweren..naja...fast nicht. Denn die Kampfszenen des Anime lassen einen dezent würgen. Nicht, weil sie schlecht sind, sondern, weil die Kamera zu viel geschwenkt wird. Vor allem in der ersten Episode war es wirklich schlimm. Man konnte dem Kampf nicht so gut folgen und nach ner Minute war ich mir noch nicht sicher, ob ich weinen oder einfach nur kotzen will.
Für mich wurde damit der Kampf ungenießbar. Über die Folgen hinweg hat man dann hin und wieder gute Kämpfe, bei denen man nicht an einem Drehwurm zugrunde geht...und dann hat man wieder typische Reisekrankheit.
Davon mal abgesehen ist die Animation echt nice und doch sehr passend für die Art des Anime. Das Charakterdesign ist auch gut für das Setting gehalten und sticht keineswegs negativ hervor.


Charaktere:
Sword: Unser Hauptcharakter mitunter. Dieser Kerl ist ein Tier...kann man kaum übersehen. An sich ein angenehmer Charakter, nimmt Dinge nicht zuuu ernst und bekommt seine Aufgaben wunderbar geregelt. Allerdings...hat der nen abartigen Geschmack was Essen anbelangt. Hinzukommen gehört Zaruba zu ihm und verdammt, dieser Ring ist einfach das sarkastische Gegenstück in manchen Fällen!
Sophie: Zurückgezogen aber lebend nach dem Motto: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Sie weiß was sie will, hat aber nicht sehr viel Ahnung von dem Geschehen zu Anfang. Trotzdem ist sie keiner der Charaktere, die zitternd zurückweichen und weinen - sie nimmt die Beine in die Hand und rennt. Alles in allem ein sehr sympathischer Hauptcharakter...wenn auch manchmal etwas nervig.
Gina: Würd ich heiraten. Ein Charakter, der ganz nach dem Thema: Die Waffen einer Frau - handelt. Davon abgesehen hat diese Frau echt ein großes Herz, wenn man etwas auf sie achtet und sonst ist sie einfach nur wie Catwoman. Sie kommt, sie vernichtet lautlos und sie geht.
Luke: Man weiß...kaum etwas über ihn..also eher gesagt...nix. ABER trotzdem war sein Auftreten cool. Als Schütze macht er sich echt gut und seine abweisende aber tandelnde Ader lässt ihn doch irgendwo nett erscheinen. Auch, wenn er andere Methoden als Sword hat...


Musik:
Opening/Ending: Das Opening an sich ist recht cool. Allerdings unterstreicht es einfach meinen Gedanken, dass das gesamte Opening zu gut für den Anime selbst ist. Da wirkt es schon fast wieder unpassend. Das Ending...passt für mich einfach null da rein...
Im Anime selbst: Ist passend eingesetzt, hatte für mich aber so speziell keinen Erinnerungswert.


Fazit:
Man kann sagen, dass der Anime sehenswert ist. In meinen Augen kein Renner in dieser Season (die ohnehin fast nur aus Frachtmüll besteht), aber ein guter Mitstreiter. Man sollte diesen Anime also nicht übersehen und ihm eine Chance geben. Denn er hat mit Sicherheit etwas zu bieten, man muss nur etwas darauf achten. Letztlich, sollte es einem nicht wirklich auffallen, kann man immer noch sagen, dass der Anime keine Enttäuschung ist.

Stand: Am Schauen (10)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




noncyberspace
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Nur ein Ersteindruck nach der ersten Folge.

Die Charaktere sind bisher ganz interessant gestaltet. Die Story hat einen sehr guten Start gefunden. Bild und Zeichenstil sind gut und schön anzusehen. Die Action-Sequenzen haben meines Erachtens viel CGI welches aber nicht störend auffällt. Ganz im Gegenteil, die Kämpfe sind nach dem ersten Sehen wirklich beeindruckend. Natürlich müsste man die Kämpfe richtig analysieren um sie bewerten zu können aber überlasse ich lieber Personen, die sich damit auskennen.
Ich denke das Wichtigste ist nun, wie sich die Story weiterentwickelt, davon wird meine spätere Bewertung abhängen.

Die 7/10 Punkten (inkl. alle anderen Bewertungen) ist meine Mindest.-Bewertung. Egal wie sich der Anime entwickelt unter diese Punktzahl wird er nicht mehr kommen.

Ich kann euch nur empfehlen den Anime anzuschauen.

Stand: Am Schauen (1)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Season-Gott
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Season Gott ist da und verkündet seine Meinung dem Volk.


Dies ist noch keine Bewertung, nur eine kleine Meinung von mir ob der Anime Potenzial hat und ob es sich lohnt den Anime zuschauen in der Season die gefühlt immer größer wird und man immer weniger Zeit hat um alles zu schauen.

Garo: Vanishing Line buhh was soll man hier zu sagen die erste Folge verrät viel aber eig auch nicht.
Der Protagonist passt so gar nicht in den Standard Animes rein.
Finde ihn aber trotzdem sehr Sympatisch und zeigt auch mal die Wahrheit bei Männern das sie eben auf Frauen stehen und das auch zeigen usw,

Leider kann man noch nicht sagen wie der Anime sich entwickelt nach der ersten Folge man sollte Außerdem auch die Kamerafahrten abkönnen den bei den Kämpfen wird einem Schlecht ich stehe darauf absolut nicht.

Fazit
Kann man sich anschauen wenn MANN mal was anders schauen möchte
Netter Anime in der Season.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!