Detail zu Net-juu no Susume (Animeserie):

7.9/10 (822 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Net-juu no Susume
Englischer Titel Recovery of an MMO Junkie
Japanischer Titel ネト充のススメ
Synonym Netojuu no Susume
Synonym Recommendation of the Wonderful Virtual Life
Genre
Action, Adventure, Comedy, Fantasy, Romance
Tags
Adaption Net-juu no Susume (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2017
Ende: Herbst 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Signal MD (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp DAX Production (Producer)
jp East Japan Marketing & Communications (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Die 30-Jährige Moriko Morioka hängt ihren Weißkragenjob an den Nagel, um das "3D-Leben" innerhalb der "beschissenen Gesellschaft" aufzugeben und sich einem Online-Game zu widmen. Wiedergeboren als gut aussehender, männlicher Charakter beginnt sie ihr Abenteuer.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Original creator
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
14 Netojuu no Susume - Diskussionsthread
von Asuka.. in Themen zu einzelnen Anime & Manga
850 20.12.2017 20:10 von Asuka..
5 30-Jährige lebt im Online-Game: Anime-Umsetzung zu Netojuu no Susume angekündigt
von Layna in Anime- und Manga-News
3373 27.08.2017 17:02 von DMS191
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Romanzeanime bei dem ein Online-Game als Grund genutzt wird. Also was haben wir hier genau? Die Romanze, die eindeutig im Vordergrund steht ist sehr schön geworden, doch es handelt sich hierbei nicht um eine reine Romanze. Dafür ist der Einfluss durch das Online-Game zu groß. Besonderst Interessant wirkt das Spiel nicht, denn man geht kaum auf das Game ein, viel mehr liegt der Fokus in der Beziehung der beiden Hauptfiguren. Alles ist recht schön und gut geworden, doch ich finde es sehr schade dass der Fokus eben nur bei den beiden liegt. Die Nebencharaktere bieten auch interessante Aspekte, die zwar angedeutet werden, aber nie ausführlich gezeigt werden, was sehr schade ist. Ich finde es schade, dass die Story so langweilig präsentiert wird. Abgesehen von der Romanze, hat sie nichts wirklich was zu bieten. Man hätte durchaus noch was stricken können, doch das war anscheinend nicht gewollt. Die Spannung ist von sehr schwach bis mittelmässig vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Die Action ist schwach vertreten. Die Actionlast ist ebenfalls schwach vertreten. Die Action ist weit im Hintergrund und hat kaum Fokus in der Story. Das Abenteuer ist sehr schwach vertreten. Mein Entdeckerherz war nicht interessiert. Nicht mal ansatzweise war ich von der Online-Welt angetan, dafür ging man so gut wie kaum darauf ein. Die Comedy ist mittelmässig vertreten. Sie hat mich kaum unterhalten. Die Fantasy ist mittelschwach vertreten. Hier ist die Fantasy nur das Setting und nicht Teil der Welt, da die Fantasy sich nur im Online-Game fokussiert. Man geht kaum auf das Genre ein. Die Magic ist sehr schwach vertreten. Sie ist ebenfalls nur ein Teil der Online-Welt und hat mit der realen Welt nichts zu tun. Man geht nicht darauf ein. Die Romanze ist mittelstark vertreten. Sie ist sehr schön geworden. Sie hat nur einen leichten Tiefgang. Slice of Life ist mittelschwach vertreten. Das zieht die Story etwas runter.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Der Zeichenstil kann sich sehen lassen, er hebt sich jetzt nicht sonderlich von der Masse ab, ist aber gut. Die Hintergründe sind malerisch gezeichnet worden. Durch eine gewisse Genauigkeit, sind allerdings die Details in dem Stil recht gut erkennbar.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden und fällt nur ein bisschen durch die bunten Haarfarben auf. Nur die Charaktere aus dem Online-Game haben ein ausgefalleneres Design. Die Charaktere an sich sind interessant geworden, doch für meinen Geschmack geht man viel zu wenig auf sie ein. Da liegt der Fokus auf den Hauptcharaktere und doch werden diese zu sehr oberflächlich behandelt und die Nebencharaktere werden fast komplett links liegen gelassen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BoneDog
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Romance und Comedy standen hier im mittelpunkt und genau das hat Net-juu no Susume auch übermittelt.
Die Comedy war einfach super, vorallem zu zeigen wie die charaktere im RL reagieren wenn sie was fragwürdiges oder peinliches ingame machen.

Story:
Eine nette kleine und auch süße romance geschichte biete Net-juu no Susume, und mir hat sie gefallen.
Bemerkenswert auch wie viel plot in die 10 folgen gepasst hat.
Als beihilfe hat der Anime sich da an timeskips bedient, was ich okey fand.

Animation/Bilder:
Sah alles ganz durchschnittlich aus.

Charaktere:
Gut geschrieben und haben nette eigenschaften. Ich würd auch sagen das sie dem charakternach gehandelt haben.

Musik:
Ganz nett.

Fazit:
Wer lust auf ne kleine nette Romance geschichte hat und sich auch für gaming anime interessiert für den könnte Net-juu no Susume etwas sein.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




CoriFee0704
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein witziger und süßer Anime mit romantischen Aspekten und einen touch von Onlinegame

Genre
Alles vorhanden, obwohl Action jetzt eher weniger vorkam.

Story
War am Anfang etwas misstrauisch als ich das Thema "online-rollenspiel" gesehen habe, da ich leider von "SAO" nicht so begeistert war. Dennoch ist der Anime ganz anders. Da geht es nicht nur um diese Online Welt sondern man sieht auch viel RL! Fand ich ne tolle Mischung. Und die Verbindung von Comedy und romance ist total süß.
Die Darstellung von der echten Welt und der Online Welt ist einfach gut erzählt. Man entdeckt sich selbst irgendwie darin.

Animation und Bilder
Fand ich schön. Die online-figuren fand ich auch total schön anzusehen.

Charaktere
Egal ob die Online oder die RL Charas waren toll!!!!

Musik
Opening war passend aber auch nicht der Hammer. Ending war nicht auffällig.

Fazit
Ein lustiger und süßer Anime für Zwischendurch. Dennoch
Spoiler!
fehlte mir der Kuss im Anime

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LucKet
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre
Prinzipiell sind alle Genres vertreten. Action kommt dabei jedoch eher kurz, Romance ist ab der Hälfte wirklich dabei.

Story
Die Geschichte startet interessant, leider zieht sie sich zwischendurch etwas. Einige (erwartete und unerwartete) Wendungen sorgen dabei aber für Auflockerung, dazu kommt eine Vielzahl an witzigen und komischen Momenten. Manche Entwicklungen sind leider so unwahrscheinlich, dass sie etwas unglaubwürdig wirken.
Die Story ist insgesamt also kein Meisterwerk, trotzdem aber liebevoll geschrieben.

Charaktere
Der Anime kommt mit einigen wenigen Charakteren aus. Auf 10 Folgen ist es natürlich nicht weiter verwunderlich, dass hier ein Fokus gesetzt werden muss. Gerade auf den Hauptcharakter wird hier sehr schön eingegangen, auch wenn Sie oftmals etwas fern von der Realität wirkt. Viele Reaktionen sind deutlich überzogen und klischeehaft, was für einen eigenen Stil sorgt (ob man den nun mag sei dahin gestellt).

Animationen/ Bilder
Für einen 2017er-Anime durchschnittlich. Schöne Zeichnungen, aber auch nichts außergewöhnliches.

Musik
Intro und Outro passen zum Stil des Anime, bleiben aber auch nicht im Ohr. Wie die Animationen also stimmig aber nichts Besonderes.

Fazit
Insgesamt ein schöner Anime, bei dem es leider teilweise an der Plausibilität hakt. Selbst auch Onlinespieler, kann ich mich oftmals in die Protagonistin hineinversetzen. Also schaut ihn euch einfach mal als Auflockerung zwischendurch an.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Fairy18
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Net-juu no Susume

Ich hab den Anime einfach aus einer Laune angefangen und ich bin wirklich froh, dass ich das gemacht habe.

Die Story ist ganz interessant und lustig. Nach einiger Zeit beruht die Handlung auf ziemlich vielen Zufällen, wie ich finde, und es ist nicht alles hundertprozentig logisch, aber das passt irgendwie und hat mich eigentlich nicht gestört. Ich denke auch, dass die Anteile an Realität und Online-Leben sehr gut abgewogen waren.
Die Charaktere finde ich vor allem süß, also wirklich, gerade Sakurai und Morioka haben mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Die beiden sind einfach genial. Aber auch die anderen Charaktere finde ich sehr sympathisch.
Die Genre sind eigentlich schon alle vorhanden, Abenteuer, Action und Fantasy, finde ich, aber eher weniger. In der Onlinewelt sieht man da zwar teilweise was von, aber eher selten.
Die Bilder und die Animation fand ich ganz gut, nichts auffälliges, aber auch nichts, was stört.
Die Musik hat meistens zur Stimmung gepasst, nur manchmal habe ich für einen kurzen Moment gedacht, dass es nicht ganz stimmig war. Und irgendwie fand ich, dass das Opening super zum Anime gepasst hat. Das hat mir sehr gut gefallen.

Ich finde der Anime ist auf jeden Fall empfehlenswert, er ist ganz lustig, interessant und wirklich sehr süß. Mir hat er gut gefallen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dracoste
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Net-juu no Susume, die etwas andere Slice of Life Romance Komödie.

Erstmal zu den 5 Bewertungskategorien:

Genre:
Die Genres passen so ziemlich gut!
Mir fehlt nur noch mehr Romance (wie eigentlich in fast allen Romance Anime).

Story:
Das Setting ist nicht allzu aufwändig aber trotzdem interessant!
Nach den ersten Episoden weiß man eigentlich schon direkt, worum es geht, bzw. gehen wird.
Die Episodenanzahl ist für den Inhalt genau passend.

Animationen / Bilder:
Die Animationen waren gut aber nicht perfekt.

Charaktere:
Eigentlich dreht sich fast alles nur um die Protagonisten. Auf Anfangs etwas mehr vorgestellte Charaktere wird später leider nicht mehr eingegangen.

Musik:
Die Musik ist gut und passend.

Fazit:
Der Anime hat mir gefallen und ist auf jeden Fall für Romance und Game Fans sehenswert!
Also kriegt der Anime 9 von 10 Sternen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




fluffyPuffin
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sooo, dieser Anime hat mich positiv überrascht. Ich war mir sicher, dieser Anime sei bloß unheimlich peinlich & ich würde mich bloß fremdschämen.
War früher selber bisschen MMO süchtig, weshalb ich auch teilweise den Struggle nachvollziehen kann, dass "Online Freunde" manchmal viel besser sind als die, die man in der Realität kennen lernt.

Anfangs relativ schwach, zugegeben. Man lernt die Protagonisten mit dem absurden Namen Moriko Morioka kennen. Sie scheint mit ihrem Job unzufrieden zu sein, hatte ihr Unglück mit MMO's behandelt & entschied sich dazu, sich der Arbeitswelt zurückzuziehen, sich der Welt des MMO's zu widmen & wurde somit als so genannten NEET.

Wie Morioka an Sozialen Kontakt mandelt, wird deutlich, sobald man zeigt, wie sie in einen Laden hereinspaziert, andere sie ansprechen, usw.
Natürlich basiert der Anfang eher ihrem Langweiligen & doch irgendwo komplizierten Alltag, der an Kontakten außerhalb des Internets mangelt.

Anfangen in einem neuem MMO erstellte sie sich einen Jungen als Spielbaren Charakter, hatte zu Beginn Probleme bei dem Spiel, traf jedoch auf einen anderen Spieler mit dem Namen Lily, welche sie (oder im MMO "Ihn") bei einer Quest unterstützte. Mithilfe von Lily's weiteren Online-Freunden, traf auch Moriko mit ihrem Charakter "Hayashi" neue Freunde & zusammen bändigten sie alle zusammen die Quests der Welt des MMO.

Später im Anime wird ihre Situation dadurch, dass sie einen Jungen gewählt hat, eher erwachsen wird aber dauernd Zuhause rumsitzt & deshalb nur Online ist, sehr schwer für Moriko & plötzlich erscheint auch durch einen Unfall in ihrem Realem Leben ein jüngerer Mann, der anscheinend nicht das letzte Mal mit ihr geredet hat & anscheinend auch nicht zum ersten Mal.
Die Komplikationen des Lebens holt Moriko also ein, ob als NEET oder nicht.


Kommen wir zum wesentlichen:

Genre:
Abenteuer wurde durch das Abenteuer im MMO (& das im Realem Leben, was ich auch mit dazu zählen würde), eingehalten.
Action wurde bloß kurz in paar Szenen gezeigt, doch ist dieser Stichpunkt eher schwach & auch nicht so deutlich erkennbar.
Comedy ist natürlich immer eine Sache die jeder selber bestimmten sollte, zu Beginn war der Humor nicht meins, doch am Ende kriegte der Anime es doch hin auch mich hin & wieder zum Lachen zu bringen. Würde ich also auch gelten lassen.
Fantasy selbstverständlich (& logischerweise) auch durch dem MMO dabei.
Last but not least, Romance. Ja, Romance ist überwiegend am Ende vorhanden. Selbst am Anfang wurden schon kleine Andeutungen darauf gemacht, schon in der ersten Folge kamen sie ein wenig darauf zu sprechen & zum Schluss basiert es hauptsächlich auf die Romanze zwei Charaktere.


Story:
Eigentlich würde ich persönlich sagen, die Story an sich, ist sehr schwach. Doch die Macher haben es gut umgesetzt bekommen, weshalb dieser Anime meinen Respekt verdient.

Animation:
Auch eher schwach bzw. mittelmäßig. Die Animation an sich ist sehr schön, doch sind mir, sobald sie im MMO waren, mehrere Hintergründe aufgefallen, die doch für mich ein wenig merkwürdig ausschauten. Jedoch waren die Charaktere & Figuren sehr angenehm anzusehen & sahen wirklich hübsch aus. Wo ich nur drüber klagen könnte, sind mancher Hintergründe.

Charaktere:
Mehrere Charaktere sind aufgetaucht & ich würde behaupten, viele, aber nicht alle, haben ihren verdienten Auftritt bekommen. Zwei weitere Charaktere außerhalb des MMO's wurden gezeigt, viele wurden angesprochen & irgendwo haben alle die Chance gehabt, sich irgendwo zu präsentieren.
Die Protagonistin ist zurückhaltend, schüchtern & sehr vorsichtig doch trotzdem tollpatschig, auch noch mit dreißig. Doch im MMO spielte sie sich etwas tapferer auf & viel optimistischer als sie im Realem Leben eigentlich ist.
Ansonsten gefielen mir die anderen Nebencharaktere, vor allem gefiel mir der Arbeitskollege von dem Männlichen Protagonist, der eher mit seinen Zweiunddreißig kindischer war.

Musik:
Meiner Meinung auch immer der Situation passend. Es gab auch das Gefühl, man sei in einem MMO wo es eher auf Mittelalter-Zeit basierte. Also die Musik passte soweit gut zu verschiedenen Situationen & Kulissen.

Fazit:
Ein aufbauender Anime mit einer priese Slice of Life bei dem man hin & wieder mitfiebert, wenn man auf Romance steht. Zwar sind die Zufälle wirklich schon krass, doch wir sprechen hier letztendlich von einem Anime, es wurde also selbstverständlich für die Zuschauer interessanter gestaltet. Auf jeden Fall Sehenswert & Empfehlenswert für die Romance-Fans da draußen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DerWarsO.o
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Net-Juu no Susume, ein Anime der zwar alles richtig gemacht hat, nur leider viel zu kurz war, um sein Potential komplett zu entfalten. Zuerst einmal würde ich gerne dem Studio "Signal. MD" *Omega good-job* sagen. Trotz der spanne von 10 Folgen, haben sie hier wirklich gute Arbeit geleistet, sowie auch alle Synchronsprechern/innen die den Charakteren das Leben quasi eingehaucht haben. Es wurde leider kein Meisterwerk, auch wenn ich es mir wirklich sehr erhofft habe, doch das heißt lange noch nicht, dass man es sich nicht anschauen sollte.

Die Story war ein wirklich frischer Wind den ich mir sehnlichst gewünscht habe. Ich habe lange nach Anime gesucht, wo ich mich einfach hingesetzt habe und diese genießen konnte, ohne das ich gelangweilt war. Dies war hier der Fall, ob es nun die Story war, die beiden Hauptcharaktere welche ständig ein lächeln in mein Gesicht gezaubert haben oder die Charaktere drumrum einfach etwas lustiges gemacht haben. Das kann ich nicht sagen, was ich sagen kann ist, das einfach alles gestimmt hat und das ist Net-juu no Susume. Ein Zuckersüßer Anime, welchen man genießen kann.

Ich empfehle wirklich jedem hier, welcher nicht viel Zeit hat und trotzdem etwas gutes sehen will sich Net-juu no Susume anzuschauen. Es ist zwar nicht "Your lie in April", kann sich allerdings trotzdem für sich behaupten. Die Atmosphäre die hier gesetzt wird ist wirklich beruhigend und schön und lädt jemanden ein sich zu setzen und zu schauen.










Alter Kommentar
Nachdem ich etwas spät in die Season eingestiegen bin, habe ich hier wahrscheinlich schon meinen Favoriten gefunden. Das Konzept ist wahrscheinlich den meisten MMO Spielern bekannt: Man wählt als Mann einen Weiblichen Charakter und als Frau einen Männlichen. Auch wenn dies nicht so oft oder selten passieren kann, so lernt man auch das man dies ziemlich schnell bereuen kann, besonders dann erst wenn man sich auch als das andere Geschlecht ausgibt. Es wird nach und nach härter die Wahrheit zu sagen und man versucht immer mehr wie seine Rolle zu wirken, die man sich ausgedacht hat. Net-juu no Susume geht auf diese Thematik spezifisch ein und schaltet dabei zwischen den realen leben und dem Spiel um, natürlich mit gewissen Umständen die es den Charakteren so schwer wie möglich machen soll. Diese Teufels Spirale zeigen sie hier wirklich gut und auch wenn der Anime noch in den Start Löchern steht, so kann man wahrscheinlich ziemlich viel erwarten, auch wenn es leider nur 10 Episoden sind.

Am Anfang dachte ich vom Setting her, das es wie 1/2 Prince sein würde (Charakter gibt sich als anderes Geschlecht aus), doch es wird einfach immer besser jede Episode, besonders da ich so eine Situation schon selbst schon mal hatte. Die Charaktere sind ziemlich durchdacht, dazu zählen auch die Hintergrund Charaktere. Die Voice Actor machen hier übrigens einen besonders guten Job meiner Meinung nach, zumindest könnte ich wahrscheinlich nicht sagen ob dies ein Anime oder Real Film wäre, wenn ich mit verbundenen Augen schauen würde.

Die Animationen sind eher zufriedenstellend. Die leblosen Augen der Protagonistin gefallen mir, alles andere ist eher durchschnittlich bis schlecht, aber hat ihren eigenen Charm. Zuletzt die Musik, auf diese habe ich nicht so geachtet und fande es auch soweit nicht schlimm. Das Opening ist übrigens Super! sowie das ending auch.

Fazit nach der 3. Episode: Obwohl es noch in den Start löchern steht, macht Net-juu no Susume bisher alles richtig. Die Geschichte wird besonders MMO Spieler interessieren, was aber nicht heißt das es für andere Leute nicht geeignet ist. Es hat seine süße Momente und greift eine Thematik von Gamern in einer "Menschlichen" Geschichte auf und wird von Episode von Episode besser. Ich hoffe es bleibt bei diesem starken gang, denn Top 10 Material ist es für mich im Moment auf jeden Fall!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Boromis
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein fröhliches, humorvolles Tächtelmächtel für ein etwas reiferes Publikum, das sich langsam aber sicher anbahnt.

Genre
Alle gut erfüllt, auch wenn das typische Abenteuer eher im Hintergrund bleibt. Aber wenn man es ein wenig anders interpretiert, dann erlebt Morioka durchaus ein zimliches Abenteuer :)

Story
Ein sich anbahnendes Tächtelmächtel das für ganz schöne Gefühlsausbrüche sorgt. Zwischenzeitlich steht auch eine etwas vertrackte Dreiecksbeziehung im Raum. Alles herbeigeführt durch extrem unwahrscheinliche, aber durchaus mögliche Umstände. Dabei schaffen es die Charaktere in ihren Aktionen absolut nachvollziehbar und Menschlich zu bleiben. Des Ende ist quasi-vorhanden, bildet aber weder einen finalen Abschluss, noch eine Zwischenetappe für später Folgendes.

Animation/Bilder
Ich fands einfach schön anzusehen. Vor allem die Verniedlichungs-Szenen wenn ein Charakter sich z.B. in Grund und Boden schämt.

Charaktere
Hier glänzt der Anime. Die Charaktere wirken sehr natürlich und man kann sich vor allem mit den zwei Hauptcharakteren identifizieren. Zudem reagieren sie auf sehr realistische und nachvolziehbare Art und Weise auf die oben erwähnten extrem unwahrscheinlichen Umstände, sowohl was ihr Handeln also auch ihr Gefühlsleben betrifft.

Morioka Moriko war mal eine "taffe" Businessfrau, ist aber im Grunde sehr schüchtern und schusselig, wofür sie sehr schnell in Grund und Boden schämt wenn sie sich anderen eine Blöße gibt.


Fazit
Fröhliche, leichte Unterhaltung die sich aber an ein erwachsenes Publikum richtet und eine Geschichte erzählt die man wahrscheinlich erst mit einer gewissen Reife in vollen Zügen genießen kann. Das soll aber nicht heißen, dass das manchmal fast schon pubertäre Verhalten der Charaktere nicht auch jüngeres Publikum unterhalten kann ;)

Die erste Folge sollte bereits einen guten Eindruck vermitteln, ob man den Anime mögen wird.





Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ryokuhaku
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bis jetzt sind erst 3 Folgen draußen und trotzdem habe ich mich schon in diesen Anime verliebt! Ich liebe Online Games selber und verstehe deshalb auch Gut, wie man so in sie eintauchen kann... Das ist in diesem Anime einfach so schön umgesetzt. Dass das Szenario immer von "Im Spiel" zu "Vor dem PC" springt gefällt mir auch sehr, da man sonst schnell vergessen kann, dass das Spiel nicht die "Realität" ist. Ich finde alle Charakter einfach zum verlieben! Ich sehe hier Charaktertypen, die ich so zuvor nicht kannte - und das ist zur Abwechslung mal ganz erfrischend :D Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Story weiter entwickelt...
Spoiler!
Ich glaube, dass es noch einen anderen Grund gibt, warum sie gekündigt hat und auch, dass das Spiel, welches sie zuvor gespielt hat, eine mehr oder weniger relevante Verbindung im Bezug auf ihre Situation hat.
Und ich shippe Hayashi und Lily und das im "realen" Leben, so wie im Game!

Das Opening ist übrigens auch sehr schön, macht mir richtig Gute Laune ~

Edit nach Abschluss des Anime:

Also mich hat der Anime sehr überzeugt, ich habe mich über jede Folge gefreut und musste eigentlich auch in jeder Folge lachen! Die Comedy trifft genau meinen Geschmack. Ich war etwas enttäuscht, mir hat es etwas an "Hintergrundwissen" gefehlt... also was genau z. B. auf der Arbeit von Mori vorgefallen ist, dass sie soweit gegangen ist und gekündigt hat, um ein NEET zu werden... Aber die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten, hat sich stets nach meinem Geschmack entwickelt... nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam! Diese Schüchternheit zwischen zwei Erwachsenen Menschen zu sehen, die man so eigentlich nur von jüngeren Pärchen kennt, war einfach so Süß anzusehen >w<
Spoiler!
Ich bin auch froh, dass sich alles zwischen den beiden geklärt hat, also das beide wissen, dass sie die jeweiligen Charaktere online sind. Das war nicht unbedingt selbstverständlich für mich, das hätte durchaus offen bleiben können - aber ich bin froh, dass dem nicht so ist!
Bis zum Ende hin, waren mir alle Charaktere sehr sympathisch.

Mein Fazit: Ein Anime der jedem, der selber etwas von Online Gaming versteht, mit Sicherheit zum lachen bringen wird! Durch das Abwechslungsreiches Geschehen, wird der Anime auch nicht langweilig... man kann Netjuu no Susume ohne Probleme am Stück sehen, aber selbst für Zwischendurch ist er super geeignet, da ich den Story-Verlauf für sehr übersichtlich halte. Es ist kein Meisterwerk, aber in meinen Augen einer der wenigen Hervorragenden Anime der Herbst-Season 2017 ♥

Vergesst euch nicht das Special zum Anime anzusehen! Für mich war es schlicht und einfach Folge 11, warum es jetzt als Extra gespalten wurde, bleibt mir ehrlich gesagt unerklärlich xD

Stand: Geschaut

Empfehlen! [13]
Kommentarseite
Missbrauch melden