Detail zu Dagashi Kashi 2 (Animeserie/TV):

6.74/10 (191 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Dagashi Kashi 2
Japanischer Titel だがしかし2
Synonym Dagashi Kashi 2nd Season
Synonym Dagashikashi 2
Genre
Comedy, Ecchi, Romance, Shounen, Slice of Life
Tags
Adaption Dagashi Kashi (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2018
Ende: Winter 2018
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de 'k subs
Industriejp Tezuka Productions (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en FUNimation (Publisher)
kr DR MOVIE Co., Ltd. (Nebenstudio)
jp feel. (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Drei Monate nach den Ereignissen der 1. Staffel. Kokonotsu Shikada hat den Süßwarenladen von seinem Vater übernommen. Aber er scheint für diesen Job weder Lust noch Talent zu haben. Der Laden ist deshalb inzwischen ziemlich heruntergekommen, zumindest von außen. Kokonotsus Freunde Tou und Kaya arbeiten immer noch im Café Endo. Und Hotaru Shidare ist immer noch als begeisterte Expertin und Missionarin für Süßwaren und Snacks unterwegs.

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
10 Dagashi Kashi – Zweite Staffel wird 12 Folgen zu je 15 Minuten umfassen
von Minato. in Anime- und Manga-News
7966 20.01.2018 13:15 von DarknessSocke
2 Dagashi Kashi 2 - Diskussionsthread
von Asuka.. in Themen zu einzelnen Anime & Manga
225 28.12.2017 13:40 von Asuka..
3 Dagashi Kashi
von Aston in Rezensionen
7742 12.08.2016 15:49 von Sakura-sama.
5 Dagashi Kashi – neues Promo-Video
von Mr.Gin in Archiv: Newsecke
11630 11.12.2015 14:16 von Stefanie130
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die zweite Staffel von "Dagashi Kashi" hat mich überzeugt, schön!!

Dieses Mal im Kurzformat von etwa 10 Minuten pro Episode, knüpft die Geschichte einige Zeit nach der ersten Staffel an!
Neue Protagonisten und etwas neue Umstände machen diese Staffel so besonders und lustig! Wirklich gut gelungen und besser als die vorherige Staffel einzuschätzen.

Die ruhige Atmosphäre und die mittlerweile vertrauten Protagonisten machen Spaß. Man möchte wissen, wie es weiter geht! Und deshalb freue ich mich auf eine weitere Staffel und am liebsten im üblichen 24min Format!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Jede Folge ist ca. 12,5 Minuten lang. Die zweite Staffel geht gleich nach der ersten Staffel weiter. Hier hat sich einiges getan, während in der ersten Staffel noch die Episoden sehr episodisch abliefen, ohne tieferen roten Kern ist es hier etwas anders. In erster Linie ist es immer noch episodisch, doch die Folgen wirken zusammenhängender als in der ersten Staffel. Zudem dreht sich nicht mehr alles um Süssigkeiten, so wie in der ersten Staffel. So kann man auch nicht mehr von einem WTF-Anime sprechen, da die Dinge geordneter und normaler ablaufen. Die Comedy ist nach wie vor das Hauptgenre in dem Anime. Zum ersten mal kommt auch ein Hauch Dramatik hinzu, was den Anime noch eine interessante Würze verleiht. Die Spannung ist von sehr schwach bis mittelmässig vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Die Comedy ist wieder stark vertreten. Sie hat mich mässig unterhalten. Die Dramatik ist schwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelschwach. Die Dramatik hat mich etwas überrascht, denn in der ersten Staffel ist davon nichts zu spüren. Sie gibt der Story noch die richtige Würze, auch wenn es nicht viel ist. Ecchi ist sehr schwach vertreten. Nach wie vor kommt die nackte Haut nicht vor. Die Stärken des Ecchis sind die erotischen Anspielungen, die das ganze auch etwas auflockern, doch sie sind kaum vorhanden. Die Romanze ist schwach vertreten. Sie ist wieder etwas schön geworden, sie hat sogar einen minimalen Tiefgang, der ebenfalls überraschend kam. Es ist allerdings nicht viel. Slice of Life ist mittelmässig vertreten. Das Genre ist leicht zurück gegangen, zieht den Anime aber nicht so runter, wie in der ersten Staffel.

Die Animationen sind wieder sehr gut geworden. Die Computeranimationen sind mir hier zum ersten mal aufgefallen. Ich frage mich, ob sie schon in der ersten Staffel vorhanden waren? Wenn ja, dann sind sie mir nicht aufgefallen. Hier jedoch sind sie mir sofort aufgefallen. Der Zeichenstil hat sich nicht verändert und ist wieder sehr gut geworden. Nach wie vor hebt er sich nicht von der Masse ab. Die Hintergründe sind wieder malerisch gezeichnet worden. Doch durch einen gewisse Genauigkeit im Zeichenstil, kann man doch eine gute Detailliebe erkennen.

Die Charaktere sind wieder sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist in erster Linie normal geworden und doch gibt es ein paar Auffälligkeiten im Bereich der Haarfarben. Die Charaktere an sich sind etwas interessanter geworden, da man etwas mehr auf sie eingeht, dennoch hätte es ruhig mehr sein können.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Faustus
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort
Dagashi Kashi 2, ein Anime, der mich, wie schon die erste Staffel positiv, überraschte. Als ich ihn Anfing ging ich eigentlich davon aus, dass er auf einem ähnlichen Level wie die Vorgängerstaffel wäre nur schlechter, stattdessen hat er es zu einer würdigen Vortsetzung gebracht, wie es zu meiner anfänglichen und schlussendlich zu meiner endgültigen Meinung kam, schildere ich nun im Detail.

Genre
Ecchi ist wie schon beim Vorgänger eher schwach ausgeprägt. Der Rest ist deutlich präsenter und in einem lockerleichten Mix vertreten, wenn auch nicht so gekonnt wie in der ersten Staffel, was daran liegt, dass die erste Staffel mehr Umfang hatte, was die Story anbelangte und dem entsprechend konnten sich die verschiedenen Genre dort marginal besser entfalten. Deswegen aber auf 3 Sternen bei der Bewertung runter zu gehen erachte ich aber als zu übertrieben, da der Qualitätsunterschied zwischen der ersten und der zweiten Staffel dafür einfach nich groß genug ist. Ein Phänomen, das auch noch bei anderen Bewertungskriterien auftreten wird.

Story
Wie unter dem Punkt Genre schon angedeutet, hat die Story einen geringeren Umfang. Die Anzahl der Episoden ist zwar gleich geblieben, aber dafür hat sich die Laufzeit der einzelnen Folgen halbiert. Das fand ich etwas schade und auch die kleinen Geschichten, die jede Episode erzählt empfand ich nicht so charmant wie manche, die wir in der ersten Staffel gesehen haben. Mit der zweiten Staffel kommen 2 neue Charaktere hinzu, dafür glänzt einer der altgedienten Figuren die meiste Zeit mit Abwesenheit. Die beiden neuen müssen erst mal in die Gesamthandlung integriert werden und das ist auch okay, aber alles in allem wirkt das Ganze weniger dynamisch als vorher, was auch daran liegt, dass man mit dem verschwundenen Charakter der Story etwas an Schwung genommen hat. Das ist aber wichtig für die Gesamthandlung, denn gerade die letzten beiden Episoden, fand ich sehr gut, weil sie es wieder geschafft haben, alle Fäden zu einem zufriedenstellenden Gesamtbild zusammenzuführen und damit der dritten Staffel den Weg zu ebnen, denn von einer Vortsetzung gehe ich stark aus. Alles in allem fand ich die erste Staffel storytechnisch trotzdem etwas stärker, aber auch nur marginal und mit den verkürzten Folgen war hier auch nicht mehr drin.

Animation/Bilder
Auch hier wieder: Etwas aber nicht wesentlich schlechter als der Erstling. Ich finde den Animationsstyle immer noch schlicht aber sypatisch, mit guten Charakterdesgins. Hotarus leicht veränderter Look hat mich dann doch etwas gestört. Das neue Makeup unter ihren Augen fand ich noch ganz in Ordnung, aber gerade die Augen fand ich in der ersten Staffel viel besser, was schade ist, da diese der Hauptgrund dafür waren, warum ich mit diesem Anime überhaupt begonnen habe. Ihre durchdringenden, hellen Augen aus Dagashi Kashi, haben ihren verrückten Charakter einfach besser betont. Auch ihre Haare, die in Season 2 etwas dunkler gehalten sind, fand ich hier nicht so gut.
Zwar mag es für manch einen überzogen wirken in einer Kritik so viel Zeit einem Charakterdesgin zu widmen, aber schließlich sind die Charakterdesgins auch einer der Hauptgründe, warum ich bei diesem Kriterium 4 Sterne vergebe, da die Animationen im großen und ganzen doch eher Standart sind. Obwohl ich das Desgin in Staffel 1 besser fand, vergebe ich aber hier wieder 4 Sterne, weil die Qualität der Animation an sich nicht nachgelassen hat und die Figuren nach wie vor sehr sympatisch wirken.

Charaktere
Man hat sich hier mehr auf die neuhinzugekommenen Charaktere fokussiert, was in Ordnung ist, ist aber von der alten Besetzung (mit Ausnahme vom Prota) aber etwas zu sehr abgekommen. Die Neuen fand ich weniger unterhaltsam als die Alten, aber es ist okay und der Anime kompensiert es mit der angehenden Charakterentwicklung des Protas.

Musik
Die Musik ist passend, wenn auch eher durchschnittlich, aber wenn ich hier den Vergleich zur ersten Staffel ziehe, was ich in dieser Bewertung irgendwie ständig tue, aber die beiden liegen nun mal auch eng beieinander, so muss ich sagen, dass mir deren Ending sehr viel besser gefiel. Das hängt allerdings nicht in erster Linie mit der Musik für sich zu tund, sondern damit, dass hinter dem Ending der ersten Staffel ei richtig cooles Konzept mit nem Alice im Wunderland-Tagtraum hatte. Das hatte einfach mehr Charme, aber wie gesagt nicht an der Qualität der Musik an sich festzumachen, deshalb auch hier eine identische Bewertung nach Sternen.

Fazit
Der zweiten Staffel von Dagashi Kashi mangelt es, besonders im Vergleich zum Vorgänger aber auch generell an Charme. Das zeichnet sich beim Opening, dem Ending, aber auch den kleinen Zusammenfassungen von Hotaru und Saya, die hier komplet wegfielen, deutlich ab; auch wenn es keinen weitreichenden Einfluss auf die Bewertungskriterien hatte. Dennoch konnte der Anime punkten und die Geschichte stimmig fortführen, wodurch er ein zurfriedenstellendes Endergebnis erzielen konnte.
Außerdem schaffte er es durch das zurückhalten eines wesentlichen Charakters gegen Ende eine gewisse Spannung aufzubauen, was so der Vorgängerstaffel nicht gelungen ist. Ich war sogar so gespannt auf die letzte Episode, dass ich auf den ger Sub nicht mehr warten konnte und die Episode stattdessen mit englischen Subs geschaut habe; und ja, bei mir will das was heißen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden