Detail zu Ousama Game (Animeserie):

5.88/10 (709 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Ousama Game
Japanischer Titel 王様ゲーム
Synonym King's Game
Synonym Ousama Game The Animation
Synonym Ou-sama Game The Animation
Genre Action Drama Fantasy Horror Mystery Psychological School Seinen Splatter
Tags
Adaption Sonstige: Novel
PSK
SeasonStart: Herbst 2017
Ende: Herbst 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Warner Music Japan (Producer)
de Wakanim (Streamingdienst)
jp Studio Elle (Studio)
jp Seven (Studio)
de Peppermint Anime (Publisher)
jp Imagica (Producer)
jp Hakuhodo DY Music & Pictures (Producer)
jp Graphinica (Studio)
jp Futabasha Publishers Ltd. (Producer)
en FUNimation Entertainment (Streamingdienst)
jp DAX Production (Musik-/Soundstudio)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp AT-X (TV-Sender)
jp Amuse (Producer)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Eines Tages erhalten Nobuaki und seine Klassenkameraden auf ihren Handys eine Nachricht mit dem Absender »Ousama Game«, darin enthalten ein Auftrag, der innerhalb von 24 Stunden erfüllt werden muss. Ansonsten droht eine Strafe ...
Anfangs tun die Freunde alles noch als schlechten Scherz ab, doch nach dem ersten Todesfall wird Nobuaki schnell klar: Das Spiel ist bitterer Ernst.

(Quelle: Carlsen Manga)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
22 King’s Game – Fortsetzung des Animes angeteasert
von Devish in Anime- und Manga-News
2467 23.12.2017 13:36 von AndreKim
32 Ousama Game - Diskussionsthread
von Shana:3 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
1167 22.12.2017 12:18 von Asuka..
0 King’s Game – peppermint sichert sich die Rechte am Horror-Anime
von Devish in Anime- und Manga-News in Deutschland
1314 05.10.2017 15:46 von Devish
19 Ousama Game – Horror-Anime-Adaption umfasst zwölf Folgen
von Minato. in Anime- und Manga-News
7026 22.09.2017 04:49 von darklinki
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Mionsama
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ehrlich gesagt bin ich etwas schockiert, dass der Anime so schlechte Bewertungen hat.
Ich habe ihn gestern zu Ende geschaut und ich war echt gefesselt, jede einzelne Folge. Die Spannung war kaum auszuhalten.

Genre: War soweit alles vertreten.

Story: Da liegt mmn. der größte Schwachpunkt. Idee und Umsetzung war ja nicht schlecht aber
Spoiler!
es sind am Ende viel zu viele Fragen offen. (Ich hätte bsp. gern den sogenannten "Ousama/King" gesehen.) Fragen, die man sich erst so richtig beantworten kann, wenn man den Manga gelesen hat. Das werde ich auch noch nachholen, aber einen groben Einblick habe ich hier in einem anderen Kommentar bereits erhaschen können, was meine Neugier zusehends geweckt hat. Das rückt den Anime wieder in ein ganz anderes Licht.
Das Ende der letzten Folge fand ich auch ziemlich seltam. Schließlich haben sich alle Verbliebenden geopfert um das Spiel zu beenden, und dann beginnt es woanders wieder von vorn. So richtig verstehe ich das noch nicht.
Dass der biologische Virus zu einem virtuellen geworden ist verstehe ich auch nicht wirklich und ich glaube darauf wird auch nirgendwo eingegangen. Aber wer weiß, wozu eine höhere Intelligenz so alles fähig ist.
Dass es letztlich scheinbar gar keinen Ausweg als den Tod aus diesem Spiel zu geben scheint fand ich schon recht hart und makaber, gerade weil sich alle so sehr drum bemüht haben das Rätsel zu lösen und am Ende jegliche Hoffnungen zerstört wurden, aber ehrlich gesagt passt es perfekt zum ganzen drumherum. Ich glaube anders hätte ich es auch gar nicht gewollt. Ich liebe diese Dramatik.

Es mag vielleicht nicht das erste Survivalgame sein aber es hat mich trotzdem sehr gefesselt.

Animation/Bilder: Fand ich soweit ganz in Ordnung. Der Zeichenstil an sich hat mir gefallen.

Charaktere: Nunja, was soll man bei über 60 (?) Personen (alte und neue Schulklasse) sagen? Es gab sowohl Charaktere, die mir sympatisch als auch unympatisch waren aber auch welche, über die man sich kaum eine Meinung bilden konnte, da sie viel zu schnell gestorben sind. Unterhalten haben mich aber alle (normal bei solchen Animes).

Musik: Finde ich sehr schön und auch passend.

Fazit: Auf jeden Fall ein sehenswerter Anime. Ob man den Manga vorher gelesen hat ist ohne Belang aber ich finde es wichtig, da überhaupt mal reinzulesen, um ein bisschen Licht ins Dunkle bezüglich der Story zu bringen. Hätte ich den ausführlichen Kommentar eines anderen Nutzers hier nicht gelesen würde ich jetzt auch mächtig auf dem Schlauch stehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Deadbeat
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich schaue selber hier über die Seite schon lange Animes und als ich Ou-sama Game jetzt zu Ende und mir die anderen Kommentare angesehen habe dachte ich mir mal aus purer Langeweile, dass ich jetzt auch nen Kommentar schreibe um vielleicht ein paar Sachen aufzuklären, welche andere vielleicht nicht bewusst sein sollten oder die einfach noch offene Fragen haben, deswegen werden bald einige Spoiler folgen.

Genre:

Ich finde das Horror Genre erfüllt der Anime ganz gut. Wie auch bei normalen Filmen gibt es ja verschiedene Bereiche des Horros und in diesem Fall haben wir es mit einem einfachen Slasher zu tun. Schlicht und einfach, alles gut erfüllt.

Story:

Ok jetzt kommt der richtig dicke Knackpunkt und auch ein bisschen meine eigene Kritik. Eine Anime Adaption von diesem Manga war wohl der schlimmste Fehler der überhaupt gemacht wurde. Kurz vorweg für Leute die es nicht wissen sollten, es gibt 3 verschiedene Ousama Game Mangas.
Zu einem gibt es Ousama Game Kigen, von dem meiner Meinung nach eher eine Anime Adaption hätte kommen sollen, dann der Manga Ousama Game, welcher praktisch das wiederspiegelt, was hier nur in Flashbacks angedeutet wird im Anime selber und dann am Ende der Manga der nun zum Anime gemacht wurde.

Also ist man hingegangen und hat praktisch von einer Trilogie, den dritten Band genommen und nur in kleinen Bereichen auf das hingewiesen was vorher passiert ist und das noch nicht mal ausführlich genug deswegen ist der Anime mehr als verwirrend.

Spoiler!
Dies sind nun Infos aus den Mangas, weil sich viele vielleicht fragen wie es in dem Anime überhaupt erst so gekommen ist, da der Anime wirklich nur zum Teil Sachen ankratzt und nicht genau erklärt. Deswegen hier eine kleine Zusammenfassung. Aber keine Sorge für all diejenigen die sich denken, dass manche Stellen total verwirrend sind. Lasst mich euch versichern noch nichtmal der Manga selbst gibt auf manche Dinge wirklich antworten.

Zu einem wie kam es überhaupt zu dieser Ousama Geschichte. Wie auch im Anime erzählt kommt das Virus ursprünglich aus dem Dorf dessen Name mir gerade entfallen ist aber welches von Nobuaki besucht wird. Der Manga Kigen behandelt die ganze Vorgeschichte was in diesem Dorf passiert ist. Kurz um in diesem Dorf gab es sich zwei liebende Personen, die beide mit einander verwandt waren und zwar Cousin und Cousine. Vor allem die jeweiligen Familien hatten was gegen diese Beziehung. Dann aufeinmal ging das Spiel los, damals noch in Form von Briefen die vom wirklichen King auch geschrieben wurden. Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass der weibliche Part dieser Liebesgeschichte Teil einer Familie war, die Gifte in ihren eigenen Körper aufnahmen um dadurch im Körper Gegenmittel zu kultivieren. Diese Familie stellte auch ein Gift her in dem sie eine große Anzahl an den giftigsten Insekten in einen Krug steckte und die Tiere sich untereinander töten ließ bis das nur noch ein giftiges Insekt am Leben war. Sowas hat der ein oder andere bestimmt schonmal irgendwo in nem Film gehört. Aufjedenfall durch die Vermischung der ganzen Gifte entstand dann, ich nenn es mal das Grundgerüst, des Kings Virus.
In einer Nacht schlich sich das Mädchen aus Wut über ihre Familie in das Lagerhaus wo in einem geheimen Zimmer das Virus aufbewahrt wurde. Sie zerschmetterte das Gefäß und der Virus drang in sie ein. Dabei, keine Ahnung wie aber so wirds halt nur gesagt, entwickelte das Virus eine Intelligenz und sein Ziel war es zu lernen immer tödlicher zu werden. Das Virus gelang dann in den Körper aller anderen im Dorf, wahrscheinlich durch Kontakt oder Luft und das Mädchen wurde vom Virus praktisch hypnotisiert und begann die Nachrichten in Form von Briefen zu schreiben.

Kurz dazu wie das Virus wirkt. Das Virus wirkt aufgrund von naja Überzeugung. Dem Gehirn wird durch das Virus z.B. vorgegaukelt das ein Arm gebrochen sei, dass macht das Virus auf eine so starke Weise, dass die Zellen im Körper reagieren und der Knochen wirklich anfängt zu brechen. Deswgen fliegen auch überall die Köpfe weg und die Arme fallen ab. Das Virus gaukelt dem Gehirn vor das sowas wirklich passiert und der Körper reagiert darauf, der Körper zerstört sich also selbst.

Am Ende von Kigen überlebt nur der männliche Teil und auch hier kommt am Ende die Nachricht vom King, dass er weiter spielen muss oder halt eine Bestrafung erfährt. Nur passiert das nie. Während des Mangas schaltet sich sogar Polizei und Forscherteams ein die der ganzen Sache wirklich auf die Spur gehen. Hier herrscht viel mehr Dramatik, viel mehr Details werden beachtet. Im Großen und Ganzen mit einer Folgen Anzahl von 24 Folgen wäre Kigen die weit aus bessere Wahl gewesen.
Naja am Ende sieht man dann, dass kein Heilmittel gefunden wird und weil auch kein neues Spiel ausbricht wird der Junge nicht mehr untersucht und führt ein normales Leben und bekommt zwei Töchter, einmal Chiemi, die Freundin von Nobuaki und Natsuko, die nach der Cousine benannt wurde. Der Vater hat also das Virus wahrscheinlich an beide weiter gegeben, deswegen brach das Spiel bei Chiemi aus und bei Natsuko.
Und jetzt kommt schon der erste Punkt der absolut null Sinn macht und nirgends erklärt wird. Und zwar warum das Virus von einer bioligischen Sache auf einmal zu einem Computer Virus wird. Kigen endet damit, dass Chiemi eine SMS bekommt vom King. Dieser Punkt wird wirklich nie aufgegriffen und nie erklärt und das ist wirklich schwachsinnig.

Aber es kommt sogar noch verwirrender.
Im Anime sieht man immer wieder Flashbacks zu dem was an Nobuakis Schule passiert ist. Der originale Manga behandelt auch diese Geschichte und die Flashbacks wurden wirklich gut umgesetzt mit dem was im Manga wirklich passiert bis auf ein kleines Detail und das macht hier alles je nach Sichtweise total merkwürdig.

Achtung:
Am Ende vom Anime sieht man in dem Flashback von Nobuaki und Chiemi, dass nachdem Chiemi gestorben ist, die übliche Nachricht dort steht und zwar entweder man setzt das Spiel fort oder man wird bestraft.
Im Manga obwohl alles vorher eins zu eins übernommen wurde steht an dieser Stelle im Manga aber was ganz anderes und zwar ein Spruch der irgendwie so ging "Sie sind nun der König der Welt. Welcher Wunsch auch immer, er wird ihnen erfüllt" daraufhin sieht man im Manga einen Flashback zu Beginn des Mangas nur so, dass das Virus bei Nobuakis Schule nie ausbricht. Jetzt streiten sich die Geister, einige sagen dadurch das der Virus sich so weit entwickelt hat und aufgrund von Überzeugungskraft und Nobuakis Wunsch, dreht er wirklich die Zeit zurück bis an dem Punkt wo alle gelebt haben und der Virus nicht ausbricht. So wahnwitzig es klingt aber viele Leute denken das wirklich, vor allem weil der satz am ende vom King ja ganz anders lautet als sonst. Dies würde alles was hier im Anime geschieht total negieren.


Trotzdem sei gesagt, da es ja wirklich ein Sequel ist, dass viele Dinge wirklich nie erklärt werden und vieles total unlogisch erscheint. Über die Tatsache, dass das bilogische Virus irgendwie zu einem Cybervirus geworden ist komme ich echt nicht hinweg. Das Ende des Animes ist auch sehr, wie andere schon geschrieben haben, sehr unzufrieden. Es wirkt wie so ein billiges Ende von einem schlechten Horrorfilm wo man versucht man das Gefühl hat man versucht mit einem Sequel nur mehr Kohle raus zu schlagen.
Man sieht nicht ob Riona sich wirklich umgebracht hat und wenn doch, dann hätte sie da den Worten des Kings gefolgt und der Virus müsste weg sein. Hat sie sich nicht umgebracht kann sie es natürlich weiter verbreitet haben und dann würde es auch Sinn machen, dass der Junge am Ende wieder die Nachricht bekommen hat. Sollte sie sich umgebracht haben macht das Ende und alles was in der letzten Folge erklärt wurde absolut keinen Sinn mehr, weil das Virus dann ja schon überall wäre.

Animation/Bilder:

naja halt standard, mehr kann man dazu nicht sagen.

Charaktere:

Wie viele schon sagten total unlogisches Verhalten bei manchen Aufgaben und aufgrund der geringen Folgenanzahl und da auch noch Flashbacks eingebaut wurden, kommt es nicht zu einer wirklichen Charakterentwicklung.

Musik:

die ist wirklich gut.

Fazit:

Um zum Ende meiner extrem langen Review zu kommen. Der Anime wirkt sehr zusammen gequetscht. Als würde man versuchen aus drei verschiedenen Mangas, mit allen Mitteln soviele Informationen wie nur möglich in eine möglichst kleine Anzahl von Folgen rein zu pressen. Außerdem dann noch mit dem dritten Manga anzufangen, anstatt mit Kigen, welcher alle nötigen Hintergrundinfos und das wirklich gute Fundament mit bringt, anzufangen, entzieht sich total meiner Verständnis. Außerdem hätte man in meinen Augen nie den Sprung von biologischen Virus zum Cybervirus machen dürfen. Man hätte viel mehr diese Bio Komponente viel weiter ausbauen müssen. Ich kann jedem empfehlen auch wenn ich oben viel aus Kigen gespoilert hab, sich die Zeit zu nehmen und den Manga nochmal richtig durch zu lesen.

So das wars nun, ich habe fertig xD

LG und gute Nacht

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Desolate_
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Erschreckend Grauenhaft!


Das ist das erste Mal, dass ich hier einen Kommentar zu einem Anime abgebe.
Aber auf Grund dieses schockierend schlechten Animes sehe ich mich fast gezwungen dazu andere Menschen vor diesem grausamen Werk zu warnen.

Ousama Game ist tatsächlich das schlechteste, was ich je in Richtung Anime gesehen habe.
Die Story fängt vielversprechend an, da die Idee eines Survival Horrors mit mysteriösen Drahtzieher "King" nicht neu, aber Potenzial für einen guten Anime gibt.
Jedoch agieren die Charakter von Folge zu Folge immer unsinniger und man fragt sich beim Schauen lediglich:

"Warum hat er/sie das gemacht. Das ergibt doch gar kein Sinn."

Auch wenn man sich noch so gut reinfühlen will, sprengt das Verhalten der meisten Charaktere den Rahmen des Verständlichen.

Kleiner Spoiler
Spoiler!
Zudem kommt das unzufriedenstellende Ende, in welches noch nicht mal ein Teil des eigentlichen Spiels aufgeklärt wurde. Abgesehen von der abstrusen Erklärung eines Virus' der sich von seinem biologischen Ursprung in ein digitalen umgewandelt hat.



FAZIT:

Ich hab mich durch die 12 Folgen gequält, da ich neugierig war wie das Finale dieses Disasters vielleicht noch zusammenführen kann, wurde jedoch herbe enttäuscht und es bleibt ein sehr bitterer Nachgeschmack übrig.
Ich kann wirklich nur jeden, der Animes liebt oder damit anfangen will welche zu schauen von Ousama Game abraten.

Absolut berechtigte:

1/10 Sterne

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




JossJamon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich schreibe selten Kommentare zu bestimmten Themen und bin nicht gut in der Rechtschreibung aber ich gebe mir Mühe. Ich bitte um euer Verständnis falls sich ein paar Fehler einschleichen sollten.
Aber kommen wir nun zum Grund dieses Kommentars - der Anime namens "Ousama Game". In diesem Anime geht es um, wie der Name des Animes schon sagt, um ein Spiel, welches den Spielern bestimmte Aufgaben gibt und wenn die Spieler diese nicht erfüllen, werden sie bestraft. In dieser Geschichte versucht der Protagonist, ein männlicher Schüler der Noubaki heißt und dieses Spiel schon kennt, seine neue Klasse vor einem schlimmen Schicksal zu bewahren.

Kommen wir nun zu der Bewertung in den einzelnen Bereichen

Genre:
Alle zufriedenstellend eingehalten

Story:
Nun sind wir beim ersten Schwachpunkt angekommen, die Story. Eine typische 0815 Dramastory übersät mit Plotholes, weshalb die Sory in vielen Stellen einfach keinen Sinn ergibt. Hinzu kommt noch, dass es auf der (meiner Meinung nach) richtig langweilig wird, da einfach in jeder Folge immer nur dasselbe passiert, eine Mail kommt und Leute sterben.

Animation/Bilder:
Die Animationen sind durchschnittlich - weder schlecht noch gut

Charactere:
Hier liegt der größte Schwachpunkt des Animes, die Charaktere. Ehrlich gesagt, habe ich noch nie so einen schwachen, hirnverbrannten und naiven Protagonisten, wie Noubaki erlebt und das obwohl ich schon mein ganzes Leben Anime verbracht habe.
Spoiler!
Wie der immer wegen jeden Rotz immer herumheulen muss, klar es ist bedauerlich, wenn Menschen sterben, aber man muss bedenken, dass er die Leute nicht mal richtig kannte (neue Klasse eben). Was ich an seiner Persönlichkeit noch nicht verstehe ist, warum er bei seinen ersten Spiel so gefasst war aber beim zweiten Spiel so eine riesige P**sy ist.Was mich ,wie oben schon erwähnt, aufregt ist seine abartige Dummheit und Naivität . Ich meine nur, wieso will er den Leuten helfen obwohl sie ihn trotz seiner Bemühungen behandeln wie dreck und warum vertraut er dieser Antagonisten dem ganzen Anime über obwohl die für mehrere Morde an anderen Leuten verantwortlich war.

Die anderen Charaktere sind auch nicht so der Burner, weil sie immer gleich sterben sobald sie vorgestellt werden und (die meisten) eine Charaktertiefe besitzen, die vergleichbar mit einer Bratwurst in der Semmel ist.

Musik:
Nun zum Schluss mal ein guter Punkt für diesen Anime, die Musik.
Schon beim ersten mal hören, lud ich mir die Ost + Opening von diesem Anime herunter.

Fazit:
Alles im Allem würde ich keinen empfehlen sich diesen Anime reinzuziehen. Weder die Charaktere noch die Story ist hier überzeugend - im Gegenteil, schon gerade mal 5 Minuten in der ersten Folge hatten gereicht, dass ich dem Protagonisten den Tod gewünscht habe und mir den Rest herein zwingen musste. Das einzig Gute an diesem Anime ist nur der Soundtrack, der Rest eher Abfall.

Lg JossJamon

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




printf
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe mir gerade nur einen Account erstellt um euch zu sagen wie unglaublich schlecht dieser Anime ist. So eine Frechheit habe ich selten erlebt. Ich entschuldige mich im Voraus für die Ausdrucksweise, aber all jene die den Anime gesehen haben verstehen es.

Das was mich am meisten aufregt ist, dass die Grundidee ja an und für sich nicht schlecht ist und viel Potential gehabt hätte. Wie es jedoch möglich war bei Umsetzung und dem Aufbau so dermaßen hart zu versagen ist mir echt ein Rätsel.

Es geht im wesentlichen um einen sogenannten König der Befehle, per SMS an alle in einer Schulklasse, verschickt. Wer den Befehl nicht ausführt wird bestraft.

Ich habe schon aber der zweiten Folge bemerkt, dass der Anime ein Flop sein wird,
Spoiler!
und zwar ab dem Moment als Natsuko Honda diese völlig unnachvollziehbare Charakterveränderung abbekam.

Danach gings nämlich genauso krank und unlogisch weiter, an Plotholes einfach nicht zu überbieten. Pro Folge gibt es mindestens eine Sache die aus dem nichts und ohne Erklärung in die Story reingehaut wird, wo man sich einfach nur denkt Wtf soll das jetzt wieder werden und so geht es auch bis zum bitteren Ende weiter.

Es ist mir noch nie passiert, dass ich mit keinem einzigen Charakter symapthisieren konnte und sowas wie eine Charakterentwicklung ist quasi nicht vorhanden. Es ist einfach alles gezwungen und billig rübergebracht.

Ich habe ihn aber trotzdem bis zum Ende durchgeschaut weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte dass ein Anime bis zum Ende so schlecht und undurchdacht sein kann, war aber leider tatsächlich so.

Spoiler!
Und wie es dann noch am Ende heißt, dass alle sterben müssen damit es endet, aber der Typ im Teaser dann doch eine Mail bekommt.
Oder wie man bis zum Schluss immernoch genau 0 Anhaltspunkte hat und quasi am selben Punkt steht wie am Anfang.

Das war bis jetzt die größte Zeitverschwendung die mir untergekommen ist, normalerweise denke ich mir nach einer schlechten Serie: naja immerhin war dies und jenes nicht so schlecht. Aber hier wird man einfach von Anfang bin Ende enttäuscht. Lasst die Finger davon, falls euch eure Zeit irgendetwas wert ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




ForgottenSteak
Story
Charaktere
Dieser Anime ist absolut katastrophal, der schlechteste den ich je gesehen habe. Ich empfehle jedem, der nicht verherend enttäuscht werden will, wärmstens, diesen Anime NICHT anzuschauen.

Die Animationen sind Durchschnitt und neigen eher zur schlechteren Seite.

Die Charaktere sind flach, inkonsistent und treffen absolut unrealistische Entscheidungen. Sie sind weder durchdacht noch besitzen sie den Hauch eines logischen Hintergrunds.

Die Story ist definitv das größte Makel.
Das Konzept, auf dem der gesamte Anime beruht, ergibt weniger Sinn als jemand der sich in die Luft sprengt und 72 Jungfrauen erwartet, die Idee ist ist unausgereifter als Trumps Versprechen eine Mauer um Mexiko zu bauen und das Ende ist unbefriedigender als ein Gordon Ramsay, welcher nicht rohe Speisen kritisiert.


Spoiler!

Das gesamte Konzept beruht auf einem Virus (biologisch), welches auf magische Art und Weise Briefe, welche Befehle enthielten, innerhalb eines Dorfes verschickt hatte. Wurden die Befehle nicht befolgt, starb die Person, die sich widersetzt hatte. Auf diesem Wege wurde das gesamte Dorf, bis auf einen Überlebenden, dahingerafft. Dieser hat das beschriebene Virus in die Außenwelt getragen, wo es die Chance hatte sich zu vermehren.

Doch jetzt kommt das beste.

Das in der Gegenwart (des Anime) existierende Virus (biologisch) hat es auf wundersame Art und Weise geschafft zu einem Virus (digital) zu "mutieren" und sich über das Internet zu verbreiten.
Darauf, wie das überhaupt möglich sein solle, wird selbstverständlich nicht eingegangen.
Es wird als gegeben vorrausgesetzt und die Charaktere sind, sobald sie dieses "Geheimnis" lüften, äußerst begeistert, ohne es auch nur im geringsten zu hinterfragen.
Wie wird diese phänomenale Entdeckung erschlüsselt? Eine Schülerin der Klasse, ein geniales "Superbrain", "hackt" den Virus beim angeblichen Kästchenspiel.
Wird darauf näher eingegangen? - Selbstverständlich nicht.

Wie endet die sagenumwobene Reise? - Die Klasse stirbt, eine Schülerin überlebt. Sie schleift den leblosen Körper des Protagonisten zum Meer und trauert.

Anschließend wird uns eine Szene eines neuen Charakters, der eine Nachricht auf sein Handy erhält, vorgeführt: "Welcome to King's Game".
Schriftzug: Fortsetzung folgt. (bitte nicht)


Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Schnippy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine einzige Enttäuschung. Dem Storywriter ist wohl nicht mehr zu helfen! xD

Der Anime zeigt zwar in Folge 1 großes Potenzial mit seiner Story und der Idee eines Königsspiel in der Klasse. Dieses erweist sich aber schnell als riesen Enttäuschung. Die größtenteils einfallslosen Aufgaben, die die Klasse zubewältigen hat, die grausam schlechten Animationen , die teils zensiert sind, wenn jemand großen Schaden erleidet plus die überhaupt nicht nachvollziehbaren dämlichen Entscheidungen machen diesen Anime einfach nur schlecht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




ShyKid
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Zum Anfang: Ich weiss meine Rechtschreibung ist nicht gut und ich weiss das ich nicht alles Begründe oder so aber ich versuch mein bestes.


Ich kann nur empfehlen ihn euch nicht anzugucken. Der Anime war bisher der schlechteste den ich bisher gesehen habe. Und ich hab schon vieles gesehen.
Die Story ist verdammt schlecht. Ich weiss nicht mal was man zu so etwas sagen soll. Der Anfang war ja noch ganz ok. Hat einen gut angesprochen du wolltest das gucken. Doch dann kommen die nächsten Folgen und du hast nur noch eins im Sinn: Du willst aufhören den Anime zugucken. Doch du tust es nicht.
Die Animation fand ich nicht schlecht. Waren halt Standart deswegen die 3.
Charakter waren echt mies. Mal waren sie ganz ok vorallem am Anfang war es noch gut, doch zum Ende hin hatte ich kein Verständnis mehr für irgendwas. Ich kann auch nicht verstehen wie hohl man sein muss, dass man das Weib nicht einfach umbringt wenn es eh nur Probleme macht. Der Hauptcharakter war eigentlich nur am Heulen, weil alle sterben. Ich kann es ja verstehen, aber HALLO?!?! Du kommst neu in die Klasse kennst eigentlich keinen und auf einmal Heuelst du, weil einer dieser dir Fremden Personen stirbt. Ich weiss das es traurig ist wenn jemand stirbt. Vor allem wenn er oder sie dir nahe standen wie die Ex von dem. Aber er war neu in der Klasse. Anfangs traut ihm keiner und auf einmal tun sie so als wären sie die besten Freunde. Die meisten anderen Personen waren echt dumm vor allem die besten Freundin von Natsuko. Sie zertrümmert ihre Hand. Die Frauen die sich in die Hauptpersonen sind auch mega dumm. Und das Ende von Natsuko von Böse zu Lieb zu Böse zu Lieb wechselt die ganze Zeit ist halt... ich weiss nicht was man da sagen soll. Erst will sie alle umbringen. Dann auf einmal arbeiten sie zusammen. Im nächsten Moment will sie wieder alle töten. Als ihr dann ne Kettensäge in den Rücken gerammt wird für mehrere Sekunden, überlebt sie das ohne irgendwelche Probleme um dann den Hauptcharakter umzubringen. Dass dumme ist ja eigentlich, das alle in dem Anime ihr immer und immer wieder vertrauen echt Traurig. Ich hör auf über die Charaktere zu schreiben, die waren echt zu dumm.
Die Vorstory war meiner Meinung nach viel zulang gezogen und echt langweilig. Ist ja klar das man wissen will wie die Story von dem war, jedoch wollte ich eigentlich mehr von der richtigen Story wissen.
Viele Handlungsstränge sind genauso wie mein Kommentar hier. Angefangen aber nicht richtig vollendet. Findet ihr nicht. Das sie in dieses Komische Dorf gereist sind, wo der "Virus" entstanden ist, hat kein Sinn gemacht. Sie sind dort hingereist. Zwei Personen sterben, er findet nur heraus das Chiemi und Natsuko Geschwister sind und das Sie dort gelebt haben ne Zeitlang. Aber das wars.
Zu der Musik sag ich nichts, da jeder einen anderen Musikgeschmack hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Ramii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sooo,
ich werde mich bei der Bewertung ganz kurz fassen, da der Anime meine Zeit leider nicht verdient hat.

Genre:
Passt soweit, es kommt sogut wie alles vor, was als Genre angegeben wurde.

Story:
Der Anime hat recht interessant angefangen, nach den ersten 4-5 Folgen war ich noch der Meinung, trotz der katastrophalen bewertungen, die teilweise reinkamen, dass der Anime doch ganz gut zu sehen ist, auch wenn die charaktere sich tatsächlich wie affen benehmen, die fernab unserer welt leben scheinbar. Die Story ist auch etwas zu FADE. Es kommt aus dem nichts eine SMS (weil der hauptcharakter das Ousama game schonmal überlebt hat) & die ganze klasse muss an dem grausamen spiel teilnehmen, ohne auch nur ansatzweise zu erwähnen, wie dieses Spiel zu gewinnen ist. Auch wäre eine kleine Abwechslung bei den Strafen ganz gut für den anime gewesen, statt dass dauerhaft immer jemand stirbt wenn er nicht tut was man sagt. Nur in einem Fall (in der vergangenheit) gab es den fall, dass eine besagte person nach versagen des Spiels NUR ihrem Schwarm gestehen solle, dass sie ihn liebt. Witzigerweise hat sie als einzige person, aus angst vor der Strafe vorher selbstmord begangen. LOL !!

Das Ende, also Folge 12 nimmt sogesehn jeden einzelnen Punkt, den ich zuvor vielleicht gegeben hätte weg, da das Ende der absolute Tiefpunkt des Animes ist und jede möglichkeit auf Versöhnung zunichte macht.

Charaktere:
Würde ich am liebsten garnichts zu schreiben, aber die KOTZTEN MICH AM MEISTEN AN!!! omg ich habe noch nie einen anime gesehen mit so Zurückgebliebenen, unfassbar dämlichen Hohlkopfcharakteren.
Der Protagonist scheint recht sympathisch zu sein aber das war es dann auch:
Die Charaktere handeln FERN jeglicher Realtität, sterben lieber statt Sex zu haben oder einer Person die Liebe zu gestehen & das schlimmste ist das Verhalten der Charaktere gegenüber der Antagonistin des Animes.
Niemand mag die Antagonistin, jeder weiß was für ein psycho sie ist und dass sie für den Tod mehrerer Mitschülter verantwortlich ist AAAAAABER wenn es darum geht, jemanden zu töten oder jemandem mithilfe des Spiels das leben zu nehmen, wird sie NIE beachtet oder eben erst am Schluss kommt man dazu, sie bestrafen zu wollen, was sie natürlich geschickt abwehrt. Allein dieses Verhalten hat mich bis zum ende hin Angekotzt & auch eben diese unlogische Schüchternheit, was Sexuelle Dinge angeht.

Fazit / Schlusswort:
Wie gesagt, am Anfang ist der Anime noch recht Interessant und die Idee an sich gefiel mir super, aber ab dem letzten viertel des Animes wird es unfassbar unlogisch, noch schlimmer als am anfang, die Charaktere verhalten sich NOCH VERBLÖDETER & DAS ABSOLUTE HIGHLIGHT AN KATASTROPHALER STORYLINE & DESASTRÖSEM ENDE EINES ANIMES BRINGT FOLGE 12, DIE FINALE FOLGE.
Wenn ich könnte, würde ich den Anime verbieten lassen allein für die 12. Folge, so unfassbar schlecht ist sie. Ich habe schon SEHR viele Animes geschaut, aber solch ein DESASTRÖSES ENDE habe ich noch nie erlebt. Allein die letzte folge hat mir den Anlass gegeben, meine Zeit hier zu Investieren & meine 1. Bewertung für einen Anime zu schreiben.

Mit freundlichen Grüßen ;D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Syranade
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Joar, wie soll man diesen Anime beschreiben?

Ziemlich leicht : Wer Blut ohne großen Story-background mag ist hier richtig, wer tiefgründige Dinge erwartet wird leider enttäuscht.

Genre : Action, Drama, Horror, Mystery, Psychological, School, Splatter, seinen treffen zu, Fantasy nur auf ziemlichen Umwegen.

Story : Da kann man nicht viel zu sagen. :
Spoiler!
Ein typisches Death-Game, nichts besonderes.


Animationen waren recht okay. Nichts tolles nichts schlechtes.

Charaktere waren ziemlich schlecht durchdacht und in vielen Fällen sehr schwer zu verstehen.

Musik blieb bei mir nichts wirkliches hängen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!