Detail zu Another (Animeserie):

8.36/10 (11199 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Another
Englischer Titel Another
Deutscher Titel Another
Japanischer Titel アナザー
Genre Drama Horror Mystery Psychological School Seinen Splatter Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Sonstige: Novel
PSK
SeasonStart: Winter 2012
Ende: Winter 2012
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de WamboSubs
de Sudeki-Fansubs
de NanaOne
de Chinurarete-Subs
de Arashi-Storm
de Ankokunen
Industriejp TOHO (Producer)
jp The Klockworx Co., Ltd. (Producer)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp P.A. Works (Studio)
jp NTT Docomo (Producer)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
jp Lantis (Producer)
de Kazé (Publisher)
jp Kadokawa Shoten (Producer)
en Hanabee Entertainment (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp Bandai Namco Live Creative (Producer)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
1972: Die 9-C der Yomiyama-Mittelschule ist eine ganz normale Schulklasse in einem Dorf im Norden Japans. Doch eines Tages stirbt Misaki, einer der beliebtesten Schüler. Seine Klassenkameraden können seinen Tod nicht akzeptieren und tun für den Rest des Schuljahres so, als ob Misaki noch unter ihnen weilt. Seit dieser Begebenheit kommt es immer wieder zu Unfällen, bei denen Schüler oder nahe Verwandte der folgenden 9-C-Klassen sterben. Und im Dorf reift die Überzeugung: Die Klasse 9-C wurde von jenem ersten Todesopfer verflucht.

26 Jahre später zieht der Junge Kôichi Sakakibara aus gesundheitlichen Gründen zu seinen Großeltern aufs Land und kommt in die Klasse 9-C der Yomiyama-Schule. Die unheimliche und schwermütige Atmosphäre seiner Klasse macht ihm rasch zu schaffen. Wie gut, dass er ein geheimnisvolles Mädchen mit Augenklappe kennen lernt. Kôichi fühlt sich sofort von ihr angezogen, scheint aber der einzige Schüler zu sein, der sie sehen kann. Ihr Name ist ebenfalls Misaki – und sie rät ihm, sich von ihr fernzuhalten...

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
36 Another – deutscher Trailer veröffentlicht
von Minato. in Anime- und Manga-News in Deutschland
12811 22.08.2016 07:19 von ShadowForce
1 Another Dilemma
von Shisui76 in Archiv: Anime und Manga
915 05.03.2016 15:04 von ILoveDWL
3 lizensierung Another?
von Fumino in Archiv: Anime und Manga
1198 25.02.2015 21:13 von Crankyman27
48 [Another] Wie findet ihr Anime und Manga?
von Nail in Archiv: Anime und Manga
3300 01.12.2014 20:27 von AzAzaty
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




RamzesPrinz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Sehenswert ist er allemal

Der Anime hat mich sehr gut unterhalten,

Er war zwar an einer Horror Story angelehnt, doch gab es auch sehr schöne Momente in dem Anime die das Horror vergessen lassen, nur um beim nächsten Mord,oder eher Todesunfall, noch viel brutaler zu werden.

Spoiler!
Vor allem die Szene mit dem Regenschirm... da wird mir schon wieder schlecht.
Die hatte aber auch Pech.


Die Story war nicht Weltbewegend, was ich bei einem Horror Anime auch nicht wirklich erwarte aber die Charaktere waren einmalig, vor allem Mei Misaki

Spoiler!
Vor allem ihre Hobbys waren nicht wirklich "gewöhnlich" sondern eher verstörend (Puppen, ernsthaft... noch grusliger gehts nicht)

Spoiler!
Aber es ist echt hart als Geist abgestempelt zu werden, obwohl ma gar keiner ist.


Ich fand das Ende sehr spannend und auch gab es den ein oder anderen Wendepunkt

Spoiler!
Wer hätte erwartet, dass die Tante der Geist war, also ich nicht.



Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TRIGGERWARNUNG
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wow... als ich diesen Anime zum aller ersten Mal gesehen habe war ich noch ein wenig zu jung um zu verstehen was da wirklich passiert. Aber als ich ihn dann ein weiteres mal angesehen habe habe ich erkannt wie tief dieser Anime eigentlich geht...

Das Genre ist so erfrischend zwischen all diesen "Metaanime" mit Pantyshots hier und da und den selben klischeehaften Szenen. Auch wenn ich einen Anime der so dark ist eventuell nicht erfrischend nennen sollte...
Spoiler!

Nur wer es verträgt zu sehen wie jemand einen Regenschirm ins Auge bekommt:
https://www.youtube.com/watch?v=HoKxUK6izCY

Und trotz solchen Szenen macht er so viel Spaß zu sehen. (5/5)

Die Story ist sehr gut erklärt und gegliedert und beim ersten Mal durchschauen ist sie gar nicht so einfach durchschaubar. Der Rückblick am Anfang war gut gewählt und erklärt zumindest mal den Anfang des Anime.
Es wird sehr gut auf die Story eingegangen und sie ist der Schlüssel zu diesem mysteriösen Meisterwerk. (5/5)

Die Animationen und Bilder von Another sind äußerst schön und lebhaft. Jeder Charakter ist schön gezeichnet und äußerst detailgetreu. Auch wenn ein wichtiger Teil des Artstils missachtet wurde.
"Ein Animecharakter muss schon durch seine Silhouette erkennbar sein"
Trotzdem sieht der Anime sehr schön aus und wählt seine Bilder und Shots sehr gut. (4/5)

Die Charaktere sind tiefgründig und individuell.
Ich fange an bei Misaki:
Der Augenklappenstyle hat mich schon bei Rika aus Chuunibyou sehr überzeugt und die Augenfarbe von Mei ist wunderschön.
Schwarze Haare stehen ihr unglaublich und passen exzellent zu ihrem Charakter. Außerdem spielt sie eine wichtige Rolle im Plot.
Ihre Synchronsprecherin Natsumi Takamori ist Meisterin in ihrem Gebiet und hat schon in Anime wie Deadman Wonderland überzeugt.

Kouichi Sakakibara ist zwar unauffällig durch seine normalen braunen Haare und Augen, aber gerade diese Unauffälligkeit macht ihn zu einem so interessanten Hauptcharakter. Er handelt äußerst klug im Umgang mit Misaki und der Story, und wirkt als eigenständiger Charakter sehr menschlich, was einen guten Charakter ausmacht.

Die Charaktere sind wunderbar aufeinander abgestimmt und harmonieren sehr gut. Die Atmosphäre die durch dieses Beieinandersein erzeugt wird ist erfrischend und bedrückend zugleich. Die düstere Stimmung ist trotzdem erhalten. (5/5)

Zur musikalischen Untermalung lässt sich nicht so viel sagen da es sehr gut gemacht ist und zeitlich einfach nur grandios abgepasst ist. Manchmal ist zwar der ein oder andere unpassende Moment bespielt aber die Musik alleine ist sehr gut. (4/5)

Abschließend lässt sich sagen dass der Anime durch seine Aufmachung überzeugt und sowohl Cast als auch Plot gut gemeistert hat. Er ist jedem zu empfehlen der den Metaanime überdrüssig geworden ist, und auch mal was heftigeres verträgt.

-TRIGGERWARNUNG

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Natsu007700
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein grandioser Titel.
Erst wollte ich diesen Anime gar nicht schauen, da es sich hierbei um einen Horror-Titel handelt, und ich solche meist nicht gerne gucke.
Ich habe es dennoch getan; und bin überrascht wie gut ein solcher Anime erzählt werden kann.
Allerdings bin ich der Meinung, dass einige wichtige dinge später extrem kompliziert erklärt werden, ich habe einige stellen 2mal gucken müssen um zu begreifen was da eigentlich passiert ist. Zu vielen Charakteren erfährt man kaum etwas, was mich ein wenig enttäuscht hat.
Die Animationen haben mich für einen Anime aus dem Jahre 2012 auch sehr überrascht, besonders an einigen stellen wie,
Spoiler!
Wie z.B. als Misaki die Augenklappe abnahm.
Auch die Musik, welche mir meist gar nicht auffällt, machte ganz schön was her.
Alles in einem, ein grandioser Anime und nur zu empfehlen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Another

アナザー



#TeamAlex


Vorwort:

Bei Another handelt es sich um einen Horror/Mystery basierenden Anime Adaption auf dem gleichnamigen Manga. In der Handlung dreht es sich um einen Fluch, welcher eine bestimmte Klasse nah mit dem Tod verbindet. So interessant dies auch klingen mag, war der Anime auch. Allerdings, hatte er fatale und gravierende Mängel im Bereich des Details und der Logik.



Nebentext:

Another startete mit einem Dialog der bereits das Interesse der Zuschauer wecken sollte, ab da sammelte sich langsam aber sicher die düstere Atmosphäre und die Geheimnistuerei wurde gestreut.

Und ab da begann auch die Handlung fahrt zu gewinnen. Es war von beginn an unklar was die Geschehnisse zu bedeuten hatten, warum die Schüler sich so verhalten und auch der Fluch wurde Stück für Stück erklärt, in allem war dies sogar recht interessant. Allerdings, gab es da wirklich schwerwiegende und massive mängel.

Einige hiervon werde ich in Spoiler setzen, da sie wenig mit den weiteren Kriterien zutun haben.

Spoiler!
- Die Schüler wollten nicht, dass der Protagonist Kôichi mit Misaki redet und mit ihr in Verbindung kommt, damit der Fluch niemanden gefährdet. Allerdings wollte ihn keiner damit konfrontieren und ihn aufklären, somit warteten alle nur auf die offensichtliche Konfrontation zwischen Kôichi und Misaki. Und als am Ende alles schief lief, behaupteten sie "Ups, warum haben wir es ihm nicht erzählt gehabt?" Wie soll man den Fluch unter solchen Umständen stoppen?
- Misaki wusste von beginn an wer die tote Person war, wollte es allerdings nicht sagen um die Gefühle von Kôichi nicht zu verletzen? Hingegen riskierte sie, dass alles und jeder stirbt. Und am Ende hatte sie es ihm gesagt, die tote Person wurde getötet und Happy End?
- Auch die Hauswirte am Ende, die sind vollkommen durchgedreht und wahnsinnig geworden, warum überhaupt?


Diese gravierenden Punkte haben die gesamte Handlung richtig ins lächerliche gezogen und das Ende vollkommen zerstört.

Nichtsdestotrotz gehe ich auf die einzelnen Kriterien ein, den der Anime war nicht nur negativ, besaß auch einige Positive Punkte. Seinen Spannungsbogen konnte er sehr gut halten.

Genre


Drama : Drama wurde hier nicht sonderlich gut umgesetzt, es wurde schlecht auf die Charaktere eingegangen, wodurch ihr Tod auch nicht sonderlich traurig war. Die einzigen leichten Emotionen kamen am Ende und in der Ova, mehr gab es an Drama nicht. [-]
Horror : Die Soundtracks und die Atmosphäre dieses Werkes war durchaus vorhanden, samt Blut, Gewalt und sämtlichen unheimlichen Szenen. [+]
Mystery : Zweifelsohne der am intensivsten umgesetzte Genre hier, es blieb bis etwa Folge 10 noch einiges im Schatten und klärte sich nur sehr langsam auf. [+]
Psychological : Man konnte zumindest die Angst in den Augen der Schüler erkennen und ihre Panik, ebenso wie einige ziemlich überreagiert haben, da der Tod direkt an der Schwelle zum Klassenzimmer stand. [+]
School : Der Anime spielte zu rund 80% an der Schule, bis hin Unterricht ab, dies ist somit geklärt. [+]
Splatter : Vorhanden, an Gemetzel mangelte es hier nicht. [+]
Violence : Hierfür gilt das selbe, Brutal und Blutig. [+]


Story


Die Geschichte lässt sich nur zum Teil der Beschreibung entziehen. Es ist ein größeres Gesamtbild welches sich ergibt, sobald man eine gewisse Zahl der Episoden geschaut hat. Ohne zu Spoilern kann man es nur als einen Fluch bezeichnen, der an der Klasse 9c hängt und diese Klasse mit dem Tod verbindet. Man kann den Fluch unter bestimmten Umständen aufhalten oder gar ganz stoppen.

Bis zum Ende der Handlung ist es ein Überlebenskampf gegen den Fluch. Die Episoden drehen sich hauptsächlich um die eigentliche Handlung und es sind keine Filler vorhanden. Mehr kann man hierzu auch nicht sagen.

Animation/Bilder


Die Animationen waren hervorragend. Die Bewegungen waren sehr flüssig, die Licht und insbesondere Schatteneffekte waren gut. Die Atmosphäre wurde hervorragend durch die erdrückenden Töne präsentiert und es ergab sich ein gutes Gesamtbild. Allerdings waren mir persönlich die Autos mal wieder ein Dorn im Auge, dies lasse ich aber so stehen.

Charaktere


Die Charaktere waren erneut eine Enttäuschung.

Der Protagonist Kôichi, war der typische gute Junge der seine Nase in alle möglichen Angelegenheiten steckte ohne etwas zu verstehen und unternahm am Ende gar nichts. Löcherte fremde Personen mit verschiedensten Fragen zu und hatte nahezu keine nachvollziehbaren Handlungen. Sein Gedankengang war eindeutig viel zu Komplex für diese Welt.

Die Protagonistin Misaki Mei bildete unter allen die leichte Ausnahme. Sie gleichte anfangs einer Kudere, was aber nicht exakt zutrifft. Sie war ruhig, still, klug, lies sich nichts anmerken, war allerdings nicht frei von Emotionen, ihre kalte Persönlichkeit lässt sich in der Ova erklären.
- Allerdings macht sie allein nicht alle Charaktere wieder gut.

Abgesehen davon war es eine Ansammlung von den möglichsten Stereon Typ Charakteren, ohne jegliche tiefe, die nur da waren um als Platzhalten für die Klasse zu dienen, mehr steckte da auch nicht hinter den Charakteren dieses Werkes.


Musik:


Das Intro hatte einen recht interessanten Stil und passte recht zu einem Mytery Werk. Das Outro hingegen wirkte recht Unterdurchschnittlich und besaß nichts außergewöhnliches. Die Soundtracks hingegen waren sehr gut, sie klangen bedrohlich, mysteriös, unheimlich, düster und besaßen Stil.


Mein Fazit

zu

Another



An sich besaß das Werk Potenzial und auch der Spannungsbogen konnte gehalten werden, ich wurde zumindest nicht gelangweilt und das Werk weckte auch mein Interesse, auch wenn die Cliffhanger nicht sonderlich gut waren.

Leider hatte dieses Werk gewaltige Lücken und einen schrecklichen Schnitt im Bereich der Charaktere. Auch in der Story gab es zu viele Ungereimtheiten, wodurch es an etwas mehr Detail fehlte.

Aber an sich kann man sich dieses Werk durchaus anschauen, es ist keine Zeitverschwendung.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




PhilloSophT
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre 4/5

Drama: Joa passt 6/10
Horror: Puppen.. 9/10
Mystery: War drin 9/10
Psychological: Denke schon 8/10
School: Jop 10/10
Splatter: Kann man so stehen lassen 8/10
Violence: Kamm man auch so stehen lassen 8/10

Story 5/5

Okey kommen wir zu Story, Die Story war mal was komplett anderes ich fand die Story spannend und ich bin eine Person die Mystery und son Zeugs magt. Was ich auch gut fand das es keine Episoden gabst wo die Story links liegen gelassen wird.

Animation/Bilder 4/4

Die Animationen waren flüssig und die Charaktere wurden Sauber und detailreich gezeichnet.. aber mir fehlte irgendwie noch etwas also nur 4/5 Punkten.

Charaktere 4/5

Joa.. Die Charaktere waren unterschiedlich.. und nicht so Mainstea, würde ich sagen.

Musik 4/5

Magt Gruselige Musik nicht so aber sie passte zum Anime also war sie gut würde ich sagen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




RedKingIV
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort:
Ein brillianter und zugleich rätselhafter Anime der sich aber gegen Ende hin vollständig auflöst. Parallel zu den Rätsel rund um den Fluch ist es auch ein sehr brutales Werk, wenn es um die Art und Weise des Sterbens geht. Auch wenn es sich um ein Anime handelt ist es nichts was man ohne ein kleines Zucken mitansieht.
Spoiler!
Ein Lehrer der sich vor der Klasse ein Messer in den Hals schiebt, um Selbstmord zu begehen, sieht man auch nicht alle Tage.


Genre 5/5:
Die Genre sind alle gut getroffen. Zugegeben, Horror definiert jeder anders, aber Horror im Format eines Animes ist hier perfekt gegeben.

Story 5/5:
Die Story ist schlicht, aber die Verpackung, also der Fluch und die damit verbundenen Ereignisse, sind einzigartig und sehr gut umgesetzt.


Animation/Bilder 5/5:
Für das Setting ist die Atmosspähre weder zu düster, noch zu freundlich gestaltet worden. Es ist ein gesunde Mischung.

Charaktere 4/5:
Also die Protagonisten waren perfekt zur Story gestaltet, wenn auch gelegentlich schwer nachvollziehbar.
Spoiler!
z.B. Ich finde die Reaktion, komplett ignoriert zu werden und es einfach hinzunehmen und kaum gefühlsmäßig dadurch belastet zu werden von der Protagonisten (am Anfang der Serie) entweder extrem stark oder völlig unlogisch. Eben so die total in Panik geratenen Mitschüler in den letzten Folgen, die richtig krass und völlig irrational drauf waren.
Deshalb geb ich hier mal keine volle Punktzahl.


Musik 5/5:
Sehr gut gelungen und passend zur Atmosspähre und Situation. Das Opening ist auch hervorragend.



Fazit:
Es handelt sich hierbei um ein Meisterwerk, insbesondere da die Anime Länge von 12 Folgen perfekt ausgeschöpft worden sind.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Pumii-chan
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genialer Anime!!! Und zu Recht gehört er zu meinen Favoriten
Die Story hat mich an den Bildschirm gefesselt, die Charaktere haben Mimiken auf mein Gesicht gezaubert, die von einem warmen zufriedenen Lächeln (manchmal sogar ein Schmunzeln) über "verstört" bis hin zu "sehr sehr verstört" reichten.
Dunkle Atmosphäre, unerwartete Wendepunkte, krasse Spannung, ...
Ein Meisterwerk, das sich jeder gönnen sollte, der auf Geheimnissvolles, Tiefsinniges, Spannendes,... steht!

Sooorry, ich kann an diesem Anime einfach nichts Schlechtes finden :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




nych
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Another ist ein absolutes MUSS für einen Horror Fan! Die Stimmung ist düster und depressiv. Es gibt viele Morde mit Blut und allem was dazu gehört C: Die Charaktere fand ich supii, sowie die Animation! Der Anime ist sehr schön gezeichnet und die Musik passt auch.
Die Story finde ich den absoluten Hammer! Jedoch hätte man Sie einbisschen besser ausbauen können, da man an manchen Stellen in dem Anime die ganzen Informationen reingepresst bekommt und man sich später eigentlich gar nicht mehr richtig auskennt, wie das jetzt mit dem Fluch undso ist. Das Ende fand ich persönlich sehr enttäuschend, da man was anderes erwartet hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Lewaro
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es ist super hookend am Anfang und Ende.

Story

Es war mir nicht möglich die ersten und letzten 3 Folgen mit Pause zu sehen.
Mir fehlen ehrlich gesagt ein wenig die Worte ihn zu beschreiben. Er ist unheimlich fesselnd, die Anfängliche Verwirrung ist perfekt ausgewogen um nicht zu Verwirrend zu wirkend, aber genug um die wildesten Theorien aufzustellen.

Synchro

Die englische Synchro ist am unteren Ende von Passabel. Die Protagonisten flüstern ehr als das Sie Reden, und die Stimmen der Mädchen passen teilweise einfach nicht.
Außerdem Klang ein voller Becher wie ein leerer, aber das ist nur Erbsenzählerei.

Musik

Die Musik hingen war unglaublich. Sie fing die Stimmung perfekt ein und hält einen stets in Aufregung.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Rotfuchs002
Wo fange ich an?
Vielleicht sollte ich vorab ein paar Infos geben.
Ich bin ein großer Horror Fan, besonders gut gemachter Psychohorror hat es mir angetan. Von Splatter hingegen was heute ja gerne mit Horror gleichgesetzt wird halte ich nichts.

Hier liegt auch der Knackpunkt mit "Another" der Beginn ist sehr stark und man merkt schnell das viel Wert auf Psychohorror gelegt wird.
Leider geht dies aber in den letzten paar Folgen verloren und es verkommt zu einem reinem Splatter.

Auch kann man bereits nach der Hälfte der Serie sagen wer der Auslöser dieses Fluchs von dem die Rede ist, ist.

Das fand ich jetzt weniger Schlimm den auch wenn jemand der den Gesprächen in der Serie folgt es wissen kann, erfährt man es doch erst in den letzten paar Minuten der letzten Folge.

Das war auch der Grund warum ich trotz des Splatters in den letzten Folgen dran geblieben bin. Ein weiterer Kritikpunkt sind die Charaktere. Diese sind Oberflächlich und von den meisten kennt man bis zum Tod nicht einmal den Namen.
Und hier liegt in vielen Bereichen das Problem, ob jemand stirbt oder nicht betrifft einen nicht da man die Charaktere nicht kennt. Auch bleiben die Motive und Antriebe der verschiedenen Protagonisten im Dunkeln.

Die Musik ist ebenso eine Sache. Im großen und ganzen ist sie sehr passend und stellenweise mehr als einfach nur gut Gesetzt. Doch ab und zu gibt es Stellen wo Musik und das Geschehen nicht zusammenpassen. Stärker fällt es bei den Effektsounds auf, so kommt es vor das man einen Sound bereits hört obwohl das Bild erst ein paar Bruchteile später passend ändert.

Fazit

Eine durchaus sehenswerte Serie die mit einer an sich starken Story und sehr guter Musik aufwarten kann. Hätte man sich mehr Zeit genommen, also die Serie um einige Folgen erweitert hätte das der Story sehr gut getan, so merkt man leider das am Ende die Zeit fehlte um ein richtiges ausgereifte Ende zu bringen.
Für alle die Horror mögen und bei Splatter nicht zum kotzen kommen kann ich die Serie empfehlen.

P.S. Von dem Vorurteil es handle sich hier um einen "Final Destination" Klon halte ich nichts. Dafür ist die Story zu stark und steuert anfangs auch in eine komplett andere Richtung. Außerdem muss nicht alles wo Leute auf seltsame Art sterben den Stempel "Final Destination" kriegen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!