Detail zu Wotaku ni Koi wa Muzukashii (Animeserie/TV):

7.99/10 (247 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Wotaku ni Koi wa Muzukashii
Deutscher Titel Wotakoi: Keine Cheats für die Liebe
Japanischer Titel ヲタクに恋は難しい
Synonym It’s Difficult to Love an Otaku
Synonym Otaku ni Koi wa Muzukashii
Synonym Wotaku ni Koi ha Muzukashii
Synonym Wotakoi: Love is Hard for Otaku
Genre
Comedy, Romance, Slice of Life
Tags
Adaption Wotaku ni Koi wa Muzukashii (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2018
Ende: Frühling 2018
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp A-1 Pictures (Studio)
de Amazon Video (Streamingdienst)
jp A-Real (Nebenstudio)
jp Aniplex (Producer)
jp Fuji Pacific Music Publishing (Plattenlabel)
jp Fuji Television Network, Inc. (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Narumi ist eine Büroangestellte und ein heimliches Yaoi-Fangirl. Als sie ihren Beruf wechselt, begegnet sie ihrem Jugendfreund, Hirotaka, der gut aussieht aber ein Videospiel-Nerd ist, wieder. Sie entscheiden, eine Beziehung einzugehen, aber da sie beide Nerds sind, ist eine ernsthaftle Liebesbeziehung zwischen ihnen schwierig.

(Quelle: Amazon Video)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
10 Wotaku ni Koi wa Muzukashii - Diskussionsthread
von Asuka.. in Airing-Anime
551 22.06.2018 01:54 von DarkStrawhat
6 Otaku ni Koi wa Muzukashii – Anime-Adaption umfasst 11 Episoden
von Minato. in Anime- und Manga-News
8314 12.01.2018 18:17 von nivia-chan
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Luftikus94
Ein sehr angenehmer und lustiger Anime.

Wotaku ni Koi wa Muzukashii handelt von zwei Otaku-Paaren, die durch die Arbeit und ihre Freizeitbeschäftigungen miteinander verbunden sind. Im Laufe des Animes erlebt man viele witzige und teilweise romantische Momente. Leichtigkeit wird vermittelt und die Zeit vergeht beim Schauen viel zu schnell. Besonders schön zu beobachten ist die Charkterentwicklung beim Protagonisten.

Ich will nicht zu viel vorweg nehmen und rate jedem, der auf slice-of-life, Comedy und Romanze steht, ihn anzuschauen. Etwas irritert hat die letzte Folge, die in gleichem Maße weitergeht wie die vorangegangen. Doch was sollte denn anderes passieren? Eine noch genialer Endfolge als Antwort auf die anderen? Der Anime blieb sich auch am Schluss treu. Jede Folge stellt einen Höhepunkt dar ;)

Meine Empfehlung!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Magimos
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"Wotaku ni Koi wa Muzukashii" ist quasi "Gekkan Shoujo Nozaki-kun" aber ein paar Jahre später in ner anderen Stadt mit anderen Charakteren.

Es geht um Narumi Momose, welche ihren Arbeitsplatz wechselt, nachdem sie von ihrem Exfreund verlassen wurde. Dieser machte nämlich Schluss, als er herausfand, dass sie auf Shounen-Ai steht (u.a.) bzw. ein Otaku ist. In der neuen Firma angekommen freundet sie sich mit Hanako Koyanagi und Tarō Kabakura an und findet sogar heraus, dass ihr Kindheitsfreund Hirotaka Nifuji auch dort arbeitet. Nachdem sie was trinken gegangen sind, entscheiden sie sich dazu, miteinander auszugehen, da Nifuji genauso wie Momose ein Otaku ist und deshalb kein Problem mit ihrem Otaku-Dasein hat.

Von der Musik ist es durchschnittlich. Animationen und Bilder erinnern mich an Gekkan Shoujo, genauso wie der Rom-Com-SliceofLife-Plot, der sich von Folge zu Folge mit nem anderen Thema/Tag in ihrer Beziehung auseinander setzt. Ähnlich wie Nozaki in Gekkan Shoujo ist auch Nifuji relativ schwer von Begriff. Momose ist genauso lebendig wie Chiyo Sakura, Koyanagi wirkt genauso erwachsen wie Yuzuki Seo und Kabakura ist quasi Mikoto Mikoshiba. Das heißt jetzt nicht, dass die Charaktere geklaut worden sind, viel eher heißt es, dass das quasi die gleiche Charakterkonstellation mit ähnlichen Stereotypen hat.
Nifuji ist ein Gaming-Otaku, Momose und Koyanagi stehen auf Shounen-Ai, wobei Kojanagi auch cosplayed und Momose ihre eigenen Doujinshi schreibt/zeichnet, und Kabakura ist zwar auch ein Otaku, lebt dies aber genauso wie Momose nicht so sehr aus. Hier hat man also quasi alles aus der Otaku-"Szene" abgedeckt, womit der Anime möglichst vielen Menschen gefallen möchte. Vor allem durch kleinere Referencen zu anderen Gewerben, Spielen, Firmen und Serien erzeugt Wotakoi eine gewisse heitere Stimmung, wenngleich manche Folgen auch mal etwas ernster werden können (aber nur ein ganz kleines bisschen).
Während Momose und Koyanagi sich erst miteinander anfreunden müssen, sind Nifuji und Kabakura durch ihre bisherige Zusammenarbeit schon befreundet. In ihrem Kreise ist Momose als Neuling also irgendwo etwas ausgeschlossen, was teils für ne Komik sorgt, sich dann aber wieder legt, da sie sich ja irgendwann alle ganz gut kennen. Interessant ist in dieser Charakterkonstellation aber auch, dass Kabakura Momose süß findet und Nifuji eher auf Koyanagi steht, vice versa. Irgendwo hat das deshalb auch ne Dynamik, bisher hat das sich aber nicht wirklich auf die Beziehungen ausgewirkt bis auf einen Streit zwischen Koyanagi und Momose, ob Nifuji oben oder unten liegen würde.

Alles in allem ist Wotakoi ein gelungener Rom-Com-SoL-Anime, der mich sehr an einen anderen recht lustigen Anime erinnert (Nozaki kun halt). Dass man den Vergleich irgendwie ziehen kann, schadet dem Image aber nicht. Das Setting ist ganz anders, die Charaktere sind ähnlich, die Story ist trotzdem ganz unterhaltsam. Würde sagen, dass der Anime hier sehenswert ist, wenn man auf Rom-Coms steht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ToxicFighter
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Gut aber zu kurz und zu wenig Romanze.

Der Fokus liegt eher auf Comedy als Romanze, es sind durchaus romantische Szenen vorhanden und stetiger Fortschritt in beiden Beziehungen, sowie mit Charakterentwicklung, ist vorhanden, aber trotzdem fehlt für meinen Geschmack einfach etwas.

Zudem empfand ich, vorallem das Ende der Season zu ähnlich zu einer normalen Folge, und daher etwas öde, nicht schlect als normale Folge aber als Season-abschließende Episode etwas schwach. Ich erwarte hier keine plötzliche Entwicklung oder etwas dramatisches, ich erwarte einfach etwas, dass sich von den restlichen Folgen abhebt und die Season in irgendeiner Weise abschließt. Das hat mir leider gefehlt.

Ansonsten kann ich mich nicht wirklich beschwehren. Die Charaktere sind gelungen und die Beziehungen machen stetigen Fortschritt.
Schlussendlich ist der Anime, was ich von einem guten Slice of Life Anime erwarten würde. Sanft, stressfrei und hat eine interessante Thematik.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Cherrylu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
An sich hat mir der Anime sehr gut gefallen. Schade nur dass er mit 11 Folgen schon zu Ende ist... In der letzten Folge wurde das Ende nicht deutlich genug gemacht finde ich. So dass ich auf eine Fortsetzung hoffe. Ansonsten war die Story nicht ganz wie man sich eine Romanze vorstellt, was sehr erfrischend war :) Die Charaktere waren auch sehr sympatisch fand ich, da es nicht zu viele waren. Man konnte die Charaktere gut kennen lernen :)
Insgesamt ist der Anime etwas zu kurz aber dennoch sehr schön :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Milchtoast
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
"Wotaku ni Koi wa Muzukashii" ist ein Anime aus der Frühlingsseason 2018, welcher von der gleichnamigen Mangareihe adaptiert wurde.

Der Anime handelt von Narumi Momose, welche in eine neue Stadt mit einem neuen Arbeitsplatz gezogen ist, nachdem ihr Ex-Partner sie verlassen hat. Grund dafür war, dass sie ein Otaku ist. Am ersten Tag ihrer Arbeit trifft sie auf ihre Kollegen Hanako Koyanagi und Taro Kabakura - später trifft sie sogar auf ihren Kindheitsfreund Hirotaka Nifuji, der in der selben Firma arbeitet. Nach einem Treffen beschließen die beiden, eine Beziehung einzugehen, da sie beide ähnliche Interessen haben und sich gegenseitig mehr oder weniger akzeptieren.

Genre:

Ich fand, dass die Auswahl der Genres sehr gut getroffen war. Romance ist eines der Schlüsselelemente durch die Beziehungen der Hauptcharaktere und steht auch deutlich im Vordergrund.
Comedyelemente sind auch desöfteren eingebracht worden und der Anime hat bis jetzt definitiv für ein paar Lacher bei mir gesorgt.
Slice of Life ist ebenso vorhanden und steht für mich auch genau so im Vordergrund wie die Romance-Elemente, da man die Charaktere beim alltäglichen Leben in verschiedenen Situationen begleitet.

Story:

Die Story ist süß gestaltet, man begleitet (wie oben bereits erwähnt) die Charaktere durch ihren Arbeitsalltag und durch verschiedene Freizeiterlebnisse, sei es der Besuch in der Buchhandlung oder der gemeinsame Besuch einer Bar nach der Arbeit. Jedoch ist die Story nicht besonders tiefgründig, was man aber auch nicht erwarten sollte. Für einen kurzen Anime für Zwischendurch eignet er sich Prima.

Animation:

Der Anime kommt aus dem selben Hause wie viele bekannte Anime, zum Beispiel Accel World, Ao no Exorcist, Ano Hana, Fairy Tail etc.
Die Animation ist farblich sehr gut gestaltet, flüssig und auch kleine Details sind ausgiebig eingebracht worden.

Charaktere:

Narumi, Taro, Hirotaka und Hanako stellten alle ein gewisses Stereotyp der Otakus dar.
Narumi stellt das BL-Fangirl dar, Taro den heimlichen Otaku, Hirotaka den leidenschaftlichen Gamer und Hanako die Cosplayerin.
Die Freundschaft der vier fand ich sehr süß mitanzusehen und die Gruppe ergänzte sich auch wunderbar untereinander.
Ebenfalls lustig zu sehen war die Tatsache, dass Narumi erst in die ganze Gruppe hineingeraten musste und sich eingewöhnen musste, was für ein paar seltsame / lustige Momente gesorgt hat.

Im ganzen ist der Anime eine gutgelungene Rom-Com und ist definitiv sehenswert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden