Detail zu Fairy Tail: Final Series (Animeserie/TV):

8.2/10 (690 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Fairy Tail: Final Series
Englischer Titel Fairy Tail Final Series
Japanischer Titel フェアリーテイル ファイナルシリーズ
Synonym Fairy Tail 3rd Season
Synonym Fairy Tail Season 3
Synonym Fairy Tail: The Final Season
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Ecchi, Fantasy, Magic, Romance, Shounen, Superpower, Violence
Tags
Adaption Fairy Tail (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2018
Ende: Sommer 2019
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp A-1 Pictures (Studio)
jp Bridge (Studio)
jp CloverWorks (Studio)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp Avex Pictures (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Die letzte Staffel von Fairy Tail.

Fairy Tail wurde aufgelöst. Ein Jahr später kam Lucy in Kontakt mit Natsu und Happy. Die drei versuchen, den Aufenthaltsort der anderen ehemaligen Mitglieder zu finden, um die Gilde wieder aufzubauen, während sie den wahren Grund für die Auflösung der Gilde suchen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Original creator
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 Fairy Tail – Kazé lizenziert zweite Staffel des Shounen-Hits
von Wassily in Anime- und Manga-News in Deutschland
683 19.08.2019 11:23 von Konstantinus
57 Fairy Tail – Anime endet mit der 328. Episode
von Minato. in Anime- und Manga-News
37256 27.07.2019 16:41 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
29 Eden's Zero – Handlung zum neuen Werk des Fairy Tail-Schöpfers enthüllt
von nych in Anime- und Manga-News
28446 25.07.2019 20:36 von Sniperace
188 [Fairy Tail] Was ist euer Lieblingscharakter?
von TenshiKanade in Themen zu einzelnen Anime & Manga
27705 21.03.2019 13:26 von Kamimii
1 Fairy Tail: City Hero – Fairy Tail-Spin-off endet
von nych in Anime- und Manga-News
6247 29.10.2018 21:26 von alexander1236
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Graf-Azazel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Achja Fairy Tail. Ein Anime der besodners bei pupertären Jungen beliebt ist. Und warum ist er beliebt fragt ihr euch, nunja dieser Anime hat Titten, einfach zu verstehende Story und (im gegensatz zu den Brüsten) Flache Charaktere.

Es ist ein Mix aus sinnfreien Kämofen wo es darum geht was am besten Aussieht, was die Leute am besten sexualisiert und dabei vielleicht noch einen schlechten Witz herausbringt. Damit hätten wir schonmal die Action, Adventure, Comedy und Shonen Parts zusammengefasst. Aber was ist mit Romance. Nunja wenn man als Romance Obsessive Charaktere oder SInnfreie Gefühle die man als Lust bezeichnen würde als Romance bezeichnet dann findet man das auch. Aber hier die "Beziehungen" als Romance zu bezeichnen ist einfach eine Beleidigung an alle guten Yan und Tsundere.

Aber die Story muss doch gut sein wenn es solange läuft und erfolgreich ist oder? Nein. Nur weil man die Gleiche Scheiße in jedem Ark durchmacht, ändert es nichts daran das es immer noch Stuhlgang ist. Die Story Arcs sind repetetiv und folgen immer den gleichen Schemata von Intro->Fight/Loss->Twist->Fight->Power Up->Twist->PowerUp of Friendship->Victory. Das wäre alles noch schön und gut wenn "Twists" irgendeine Bedeutung hätten oder die Power Ups verdient wären oder ein Build up hätten. Auch kann man die meisten Arcs auslassen, da sich die Charaktere nie ändern (außer ihre Outfits).

Auch wenn die Story nicht so gut dann ist es bestimmt die Animation die hier alles rumreißt oder?
Nein. Die ANimationen sind billige Standbilder mit Effekten. Jeder "coole" Szene ist einfach nur ein Panel aus dem Manga wo entweder die Kamera drüber fährt oder etwas drüber erzählt wird. Selbst bei One Piece sehen die WEgwerf Kämpfe besser aus.

Charaktere die sind doch sympatisch und vielfältig nach so langer Zeit nicht war?
Auch hier wieder ein Nein. Der einzige Charakter der auch nur annähernd eine Entwicklung hat die man Nachvollziehen kann ist Gajeel. Ansonsten ist jeder Charakter eindimensional und auf sein Gimmicks beschränkt. Hier einige Beispiele Gray ist ein Exhibitionist, Juvia ist eine Stalkerin, Lucy ist Fanservice, Natsu ist ein Idiot mit Feuer.
Das beste was und diese Charaktere gegeben haben sind die Hentai vorlagen und selbst diese sind gerademal mittelmäßig.

Musik die ist doch aber bestimmt etwas?
Ja die Musik ist catchy und man erkennt sie wieder und wird Thematisch gut eingesetzt. Aber auch hier find ich sie nur Mittelmäßig und viele andere Animes haben bessere Musik.

Fazit: Wenn noch nicht mal die Rule34 sachen gut sind was soll man dann von dem Anime halten. Aber außer dem Fanservice ist der Anime einfach nur durschnittlich schlecht. Jeder über 16 der anfangen will diesen Anime zu sehen rat ich von der Zeitverschwendung ab.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




GreatPaladin
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es ist vollbracht. Einer der berühmtesten long runner hat sein Ende gefunden. Ich persönlich fühle in diesen Momenten immer eine gewisse Leere. Denn all die Jahre war ich es gewohnt, dass es immer weiter geht, immer eine neue Geschichte zu erleben gibt. Dass es immer ein Morgen gibt. Wenn dieses Gefühl verschwindet, bleit nur die Frage: war der Abschluss gut?

Die finale Staffel macht es einem sehr bequem, wenn es darum geht, wieder in die Welt von Fairy Tail hinein zu finden. Denn als erstes gilt es, die zerstreute Gilde wieder zusammen zu bekommen. Dies wird mit einem kurzen Storyabschnitt erledigt, der doch ein paar Überraschungen auf Lager hatte und unterm Strich nett und mit Spaß anzusehen war.
Animationen und Musik haben sich kein bisschen geändert. Letzteres trägt wie gewohnt auf höchstem Niveau zur jeder Szene bei.
Nach diesem Einstieg schlägt der Ernst der Serie aber voll ein. Fast wird man schon ein wenig überrumpelt, wenn man plötzlich vor Augen geführt bekommt, welche Gefahrenwelle auf die Gilde zurollt. Klar, dass es hier Gefechte an ettlichen, verschiedenen Fronten gibt, die viele Charaktere aus der gesamten Serie zusammen rufen. Das sind dann die Momente, in denen die Geschichten aus den letzten Jahren wieder hoch kommen, sobald sich Personen gegenüber stehen, deren Vergangenheit so sehr (und oft auch tragische Weise) verknüpft ist. Und es sind die Momente, die ich an solche langen Werken liebe.

Doch all das hat seine Schattenseiten. Durch die zahllosen Schlachten entstehen in kurzer Zeit so unglaublich viele Szenenwechsel, dass man von einem Kampf in den nächsten Geworfen wird, obwohl noch nirgends eine Entscheidung gefallen ist. Mich hat das immer wieder aus dem Moment geworfen und somit verhindert, dass ich zu hundert Prozent mitfiebern konnte. Das hat sich dann deutlich verbessert, als sich die Schlachten zum Finalen Kampf hin zugespitzt haben.
Was mir noch gefallen hätte, wäre etwas mehr Mut mit den Schicksalen der Charaktere. Man hat hier mehrmals große Momente erzeugt, von denen dann aber doch wieder zurück geschreckt wurde. Doch das war bei dieser Serie schon immer so.

Am Ende kann ich dem Anime zumindest nicht vorwerfen, sich selbst untreu gewesen zu sein. Denn große Momente, wie man sie von diesem Werk schon kennt, gibt es erneut. Auch wenn ich ein paar Dinge nun ander betrachte, also vor einigen Jahren, es ist und bleibt für mich einfach Fairy Tail - ein Werk, dass mich und die Animewelt geprägt hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SnoopyHD
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Entsetzen, Wut, Trauer und Freude. Das verbinde ich mit Natsu, Happy, Lucy und dem Rest der Mischpoke [hebräisch für „Familie“]. Und so war ich höchst erfreut darüber, nach dem offenen Ende der zweiten Staffel weitere Abenteuer mit den außergewöhnlichen Magiern in dieser dritten Staffel zu erfahren.
Warum schneidet „Fairy Tail: Final Series“ dann so schlecht in meiner Bewertung ab?

Genre:
Zuerst einmal finde ich, dass die Angaben in der Beschreibung teilweise nichts mit dem Inhalt zu tun haben. Zum Beispiel habe ich vergeblich das Genre „Adventure“ gesucht. Keine Reisen, keine Aufträge, nichts was in den vorherigen Staffeln vorangegangen ist, war vorhanden. Die Kämpfe waren eher dünn und nicht gut ausgearbeitet. Das Gleiche kann ich über eine spärliche bzw. vergeblich gesuchte Romantik sagen. Ausschließlich ein Paar konnte dem gerecht werden:
Spoiler!
Mavis mit Zeref (und Gajeel mit Levy)

Bei dem Rest ist das untergegangen, oder hat etwaige Hoffnungen nicht erfüllt.
Spoiler!
Allen voran Natsu und Lucy

Besonders kritisch fand ich den Fokus auf Ecchie, der meines Erachtens besonders in der dritten Staffel viel kaputt gemacht hat. Was sonst sehr lustig war, ist eher lästig geworden.
Dramatisch war es allemal. Bis auf Kleinigkeiten war Dramatik dennoch stark vertreten. Glänzen konnte diese in den Hintergrundgeschichten der einzelnen Charaktere und hat mein Herz höher schlagen lassen.

Story:
Endlich ging es weiter. Das Lüften der Geheimnisse hinter Natsu, Zeref und Acnologia musste lange auf sich warten lassen. Nichts anderes konnte ich auch erwarten. Meine persönlichen Höhepunkte des Finales fanden sich mit viel Überraschen und Spannung wieder und damit konnte die dritte Staffel auch punkten. Die erste kämpferische Auseinandersetzung zwischen Natsu und seinem Bruder war atemberaubend. Aber dabei blieb es auch. Leider hat die zweite Hälfe nicht gereicht, mich weiterhin mitzureißen. Bereits der Einstieg war relativ schwach.
Spoiler!
wie etwa dem sofortigen bzw. raschem Zusammenfinden der Gilde

Die Story hatte zwar einen roten Faden, aber einen extrem dünnen, ohne viel Inhalt. Begegnungen, Konflikte und Kämpfe waren eher mager und hätten besser ausgeschmückt werden sollen. Was in der ersten und zweiten Staffel gut gestartet war, wurde hier zur Qual. Ein müdes Gähnen sollte man eigentlich bei diesem Anime vermeiden.
Auch das „ausschließliche“ Kämpfen war eine Zumutung.

Animation/Bilder:
Die Animation und Bilder in Fairy Tail zu vergleichen, ist als würde man übers tägliche Wetter reden, wechselhaft. Seit Beginn hat Fairy Tail viele optische Veränderungen durchgemacht. Welcher Stil jede/r bevorzugt, ist jeder/m selbst überlassen. Allgemein ist der Zeichenstil in Ordnung. Würde man die Energie, die der erogenen Zonen der weiblichen Charaktere zu Gute kamen, stattdessen in die Animationen der Kämpfe investieren, wäre allen ein Gefallen getan. Abgesehen von dem Großteil der Serie konnten sich sowohl das Intro, als auch Outro sehen lassen. Beides hat meine Erwartungen voll zufrieden gestellt.

Charaktere:
Es wurden zwar viele Figuren eingebracht, aber nur kurz „angerissen“. Und da frage ich mich: Warum? Wenn schon wenige Folgen zur Ausarbeitung der Charaktere zur Verfügung gestellt werden, kann ich nicht alle Figuren aus der ganzen Serie noch mal aufgreifen. Das gleiche Problem gab es bereits im zweiten Film „Fairy Tail: Dragon Cry“, in dem Gajeel, Lily und Levy aufgegriffen wurden, aber bis auf die einzelnen Kämpfe nichts zu tun hatten. Dann lieber gleich weglassen und auf die wenigen Charaktere konzentrieren. Ansonsten entstehen mehr Fragen, die niemals oder nur kurz aufgeklärt werden.

Musik:
Einer der wenigen Lichtblicke waren die Intros/Outros, die auch mit dem klassischen Fairy Tail Stil vergleichbar sind. Auch einzelne Überraschungen konnte ich unter den Liedern verzeichnen. Besonders hängen geblieben ist „Pierce“ von EMPiRE, das gut zu der erzählerischen Stimmung der eingebauten Charaktere passt.

Fazit:
Um es auf den Punkt zu bringen. Es ist schön, die Magierbande wieder auf der Leinwand zu sehen und die relevanten Fragen wurden endlich beantwortet. Dennoch sollte man in ein Werk, das begeistern soll, auch Herzblut stecken. Was ich zu sehen bekommen habe, hat vielmehr ein müdes Gähnen verursacht. Und das ist frustrierend. Eine Werk, welches einem gut gefällt, möchte auch ein passendes Ende haben, was hier meiner Ansicht nach nicht der Fall war.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlauMeow
Mein erstes Review zu einem Titel auf Proxer, werde mein bestes geben.

Ich habe vor kurzem die Serie beendet und möcht nach dem Lesen der anderen Reviews, die mich doch sehr stutzig gemacht haben, nun darauf eingehen, wieso meiner Ansicht nach, diese am Kern des Animes vorbeigehen.

Ich antworte hierbei nicht auf andere Kommentare sondern versuche Kritikpunkte die etwaigen Interessierten ins Auge stechen zu behandeln!

Viele kritische Bemerkungen gehen in die Richtung, das der Plot zu einfach ist, man mehr von der letzten Season erwartet hätte, jedoch steht bei fairy tale, immer der Kern des Märchens im Hintergrund. (obviously duh) Das empfinde ich gerade als die eindeutig Stärke des Animes. Man schaut eben ein Märchen an:

Spoiler!
Natürlich könnte man sagen, dass das auf Dauer langweilig wird, die Dramatik teil verloren ginge wenn ich davon ausgehen kann das am Ende alles gut ist, jedoch finde ich hat die letzte season genau da teils mit Twists teils mit interessanter Charakterentwicklung in der Geschichte den Zuschauer schön an der Nase herumgeführt und so die Spannung erhalten. Außerdem war die Geschichte keinesfalls sehr plump oder einfach wie man von anderen Anime heutzutage gewöhnt ist, es kam mir oftmals so vor als hätte das ganze einen tieferen Kern gehabt und zwar von Anfang an.
(Ich dachte am Anfang das mit Mavis und Zeref wäre mehr ein Sidearc aber schnell wird klar das eigentlich seit Season 1 die komplette Handlung auf der Beziehung zwischen den Beiden aufbaut.)
Außerdem hinterfrage ich immernoch die genauere Bedeutung der Beziehung von Mavis und Zeref und des Kinds der Beiden, welches doch seine Mutter erkennt und Liebe empfindet(?).


Ich empfinde die Kritik, welche ich versucht habe im Spoiler anzusprechen also, als nicht wirklich durchdacht. Fairy Tale ist in sich selbst sehr eindeutig wenn es darum geht, was das Hauptaugenmerk der Geschichte sein soll:
Spoiler!
wenn man sich nun mehr Dramatische abgänge der Hauptcharaktere erwünscht, obwohl dies doch nicht mehr Kohärent mit dem Hauptmotiv des kompletten Animes ist, so ist dies einfach der falsche Anime und man sollte zu brutaleren Anime greifen. Dieser hier zieht seine stärke gerade aus den lieblich kreierten Momenten, ... Wholesome ist vielleicht die beste Beschreibung des Gefühls welcher dieser Anime in einem Menschen welcher empathisch ist erzeugt.


Vor allem das Ende fand ich wunderschön und eben eines Märchens würdig. Ich sehe das es Kritikpunkte geben kann, aber finde, dass diese sich eigentlich als nichtig erweisen, wenn man durchdenkt was den gerade der Kern der Geschichte ist:


Spoiler!
Es gibt kaum unfaire Momente oder Ungerechtigkeiten, alles geht gut aus und egal wie, ich empfand die Wendepunkte, vor allem das Ende mit Mavis und Zeref als absolut herzergreifend, also das wke sie es schaffen zusammen dem Fluch da zu ebtkommen! Das mkt dem wiedergeboren werden ... da seh ich ein das es unterschiedliche Meinungen zu geben kann, aber ich empfand es als wunderschön für zwei Charaktere die sehr lange beide gelitten haben, vor allem Zeref, der gerade als er Mavis gefunden hat, diese wieder verliert, eine Art Neuanfang zu bekommen.


Der letzte Kritikpunkt der sloppy Animationen ist mkr eigentlich nicht aufgefallen, falls dieser tatsächlich schwerwiegend ist, so bin ich vielleicht einfach verliebt in gerade diesen Style immerhin habe ich in meinem Leben ca 300 (?) Episoden dieser Animationen angeschaut. Ich vermute aber, dass dies eher der Geschichte zugute kommt, da so die Aufmerksakeit auf die Charaktere und deren Situation und weniger auf die fancy Animationen gelegt wird.

Spoiler!
Z.B. der Kampf zwischen Natsu und Gray der wie ich vermute deshalb stattfindet um dem Zuschauer einge Fragen zu beantworten wie z.B. wieso verändert sich Natsu so sehr, ich sehe dort einen starken Widerspruch zum Kern des Animes!
Dann das auftauchen von Erza welche um ihre beiden Freunde weint und sie zurechtrückt zeigt das dies eben nicht der Weg von Fairy Tale ist. Ein Kommentar meinte das dieser Kampf unlogisch ist, da beide Zeref loswerden wollen, aber Grays Ziel ist vorerst E.N.D. zu besiegen ... also verstehe ich nicht wieso es da ein Logikproblem gibt... Gray fühlt sich halt warscheinlich nen bissle verarscht. Die Szene soll schwach von der Animation sein aber führ mich war sie so stark auf einer gefühlsebene, ich wollte die beiden nehmen und sie solange schütteln bis sie verstehen das sie Idioten sind... aaaaaargh


Insgesamt bekomme ich das Gefühl, wenn ich die meiste Kritik lese, dass diese die Gesellschaft und ihr Verlangen nach dramatischen traurigen Bildern und Momenten widerspiegelt. Fast so als wären wir so kalt, das uns bloß noch die traurigen Momente dazubekommen Empathie zu den Charakteren aufzubauen. So als ob die wundervollen und freundlichen Momente einfach nicht ausreichen, vielleicht weil wir eben zu abgestumpft sind und diese einfach nicht mehr kennen.

Spoiler!
Vor allem der Moment wenn Zeref und Mavis Kind die Stadt hochjagen will mit seinem letzten Atemzug(?) und dann Mavis sieht und innehält, wie ich vermute aus Liebe zu seiner Mutter auch wenn diese vllt nicht mal weiß das es ihn gibt, so fand ich diesen doch wunderschön. Auch das sie sich dann umschaut als hätte sie wer gerufen... mich hats umgehauen.


Ich bin mir hierbei wirklich nicht sicher aber ich setze mich gerne mit euren Gedanken auseinander.

Für mich war der Anime top und ich kann ihn wärmstens an jeden empfehlen. Ich finde Fairy Tale ist ein emotionaler Rollercoaster.

BlauMeow
Was ist Fairy Tale? (@ Mavis)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




hpstone
Vorweg, dies ist nur zum Teil eine Bewertung.

Bin traurig und froh dass der Anime nun nach vielen Jahren zu Ende ist.
Froh weil ich das Ende noch nicht kannte.
Traurig weil ein langer Epos nun doch zu ende ging, der mich Jahre lang begleitet hat.

Zum Anime selber, naja mal fesselnd mal so dahintümpelnd =)
Das Ende erst teils episch aufgebaut, und dann doch eher unspektakulär zu ende zu gehen.

Würde mich freuen wenn noch was käme,
vielleicht nicht unbedingt wie bei Naruto und Boruto,
aber wäre schon Interessant was an Nachwuchs so noch käme =)


Im großen und ganzen schöner Anime der mich lange begleitet hat und nun zu ende ging.

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Siifjar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Schonmal als Vorwarnung:
Das ist mein allererster Kommentar zu einem Anime auf Proxer.

Ich bin vor ein paar Tagen auf die Idee gekommen Fairy Tail bis zum aktuellen Stand anzuschauen und bin nun bei der dritten und letzten Staffel angekommen.
Fairy Tail war und ist bis jetzt der einzige Anime bei dem ich regelmäßig Rotz und Wasser heule oder zumindest Tränen in den Augen habe. Sei es aus Trauer, Freude oder auch einfach bewegenden Worten.
Die Animationen, Kämpfe, Charaktere und auch der Soundtrack haben sich bis jetzt einfach toll ergänzt und das macht Fairy Tail als Anime sehr bedeutsam für viele und das hält den Zuschauer natürlich auch bei Laune.

Was nun aber bei der dritten Staffel schief gelaufen ist, will ich eigentlich gar nicht wissen.


Animation/Bilder:
Kämpfe bzw. deren Animationen sind auf ein Minimum reduziert worden. Die meiste Zeit einer Folge schaut man einer oder ein paar Personen in einer close up Aufnahme ins Gesicht, um deren Reaktion zu sehen. Außerdem sind viele Animationen sehr einfach gehalten, ist in manchen Stellen situationsbedingt angebracht, aber in einem ernsten Kampf will man doch die schönen Animationen von Natsu & Co. sehen :/

Charaktere:
Außerdem wurden eigentliche Hauptcharaktere auf ihr Existenzminimum reduziert, was bei den weiblichen Charakteren leider überwiegend Brüste und wenige ihrer eigentlichen Fähigkeiten sind. Dadurch wirken manche Charaktere absolut überflüssig, obwohl dem eigentlich ganz und gar nicht so ist á la Lucy.

Musik:
Die Musik bleibt weiterhin..gut, im Vergleich zum Rest. Enttäuscht bin ich trotzdem! Durch die kurzen Kämpfe, ergibt sich gar nicht die Gelegenheit die ganzen ikonischen Lieder zu verwenden und entsprechende Spannung aufzubauen.

Story:
Spoiler!
*urgh ich kann nicht mehr weiter kämpfen, werde ich wohl verrecken* Danach bekommt man dramatische letzte Worte zu hören und dann gibt es:
Möglichkeit 1: Charakter(e) x wird von Charakter y gerettet
Möglichkeit 2: Irgendwas passiert ganz zufällig im richtigen Augenblick.
Möglichkeit 3: ded....doch nicht tot, welch Wunder!
Und das passiert nicht nur einmal, nein nein. Nach dem dritten Mal habe ich aufgehört zu zählen. Das fühlt sich nicht mehr natürlich an, sondern aufgezwungen, pseudo-dramatisch und langweilig ist es auch noch.

In keiner Staffel konnte ich noch vor einem Kampf sagen:" Ey egal was gleich passiert, aber X hat gleich vor sehr sehr dramatisch zu sterben, aber dann passiert doch noch was, und alles ist wieder supi"

Es ist klar, dass der große Kampf und das Finale in der Staffel stattfinden, aber so soooo viel neue Story sehr knapp und teilweise absurd inkonsistent einzuführen, ist ermüdend. Die Ressourcen, die dort verwendet wurden, hätte man in besser/überhaupt vorhandene Animationen stecken können. Und den Fokus auf schon bekannte und aufgebaute Story setzen..

Genre:
Wurden so halbherzig alle getroffen, nehme ich an. Aber in den vorherigen Staffeln um Welten besser verpackt.

Schlusswort oder so:
Alles in allem hatte ich mich auf die letzte Staffel wirklich gefreut. Alte und neue Charaktere wiederzusehen, die Veränderung und Entwicklung von noch nicht so bekannten Charakteren (z.B. Minerva) zu erleben. Aber irgendwie wurden meine Erwartungen keineswegs erfüllt oder zumindest angekratzt.

Ich bin ehrlich gesagt schockiert, was mit Fairy Tail angestellt wurde und will ganz schnell ein paar alte Folgen ansehen, damit ich das richtige Fairy Tail sehen kann..ich kann nur hoffen, dass sich die letzte Staffel bessert. Ich will dass sie sich bessert.
Fairy Tail hat so eine letzte Staffel nicht verdient.

Cheers : )

Stand: Am Schauen (43)

Empfehlen! [10]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Doombringer777
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ouch,

Fairy Tail scheint kein Budget mehr beanspruchen zu können, die Animationen sind sehr schwach, wenn überhaupt welche vorhanden sind.
Das klingt und ist natürlich übertrieben aber es ist unabstreitbar, dass sehr viele Standbilder, Rückblenden aus alten FT Folgen oder nicht animierte Szenen vorkommen. Die Staffel fängt relativ gut an aber sobald wir in die Haupthandlung eintauchen und es eigentlich richtig losgeht wird jede weitere Folge ein bisschen schlechter als die vorherige. Nicht nur von den Animationen her sondern auch vom Story telling welches an unglaublich vielen stellen keinen Sinn mehr ergibt. Dass die Charaktere nicht verlieren können ist größtenteils bekannt aber wir erreichen hier Dimensionen die mit vorherigen Kämpfen nicht mehr verglichen werden können.

Genre: Nichts halbes und nichts ganzes von den angegebenen. Irgendwo ist alles sicherlich vertreten....für 2-3 Sekunden...angedeutet.

Story: An und für sich eine gute Idee aber in der Umsetzung nicht gelungen. Die letzten Folgen können natürlich noch ein wenig rausreißen aber Wenn man ein wenig in den vorherigen Staffeln aufgepasst hat und diese mit der momentanen Story verbindet bekommt man ein "nicht kompatibel". Die Informationen die man erhält schließen sich teilweise gegenseitig aus, wiedersprechen sich oder verunstalten einen Charakter der 300 Folgen lang ganz okay war.

Animation Bilder: Tja...wie oben erwähnt gibt es unzählige nicht animierte Szenen, aber auch Animationen die nichteinmal an Animes von 1998 rankommen. Charaktere neigen auch dazu gelegentlich steif zu Schweben anstatt zu fliegen genau wie Objekte. Eines kann man ihnen lassen, sie haben immer neue Ideen Ecchi Posen einzubinden.

Charaktere: Nun, die "alten" Charaktere sind größtenteils so vorhanden wie sie schon immer waren ABER es geschehen viele dinge die man von ihnen so nicht erwartet hätte. Es ist verständlich wenn dies als schlecht wahrgenommen wird wenn man den Handlungsverlauf berücksichtigt aber immerhin ist nicht jeder Satz vorhersehbar. Es gibt reichlich neue Feinde, 5-6 Namen wird man sich sicherlich merken können. Warum 4 Punkte? Von den neu dazu gekommenen Charakteren mag ich einige sehr gerne und auch mit den alten Charakteren bin ich zufrieden. Den Punkt abzug gibt es wegen "Sinneswandeln" und einer übertrieben Darstellung von einigen Personen

Musik: Man könnte sagen nicht störend würde reichen aber...so einfach ist das bei mir nicht. Es gibt ein gutes Intro und ein Gutes Outro, die Musik die im Anime verwendet wird ist häufig altbekannt.


Im großen und ganzen kann man sich das ganze angucken, es ist nicht so schlimm wie ein gewisser anderer Anime der mit seiner Letzten Staffel gegen eine Wand gefahren ist ABER es ist nur Durchschnittlich, zumindest wenn man Fairy Tail kennt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [13]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das Finale von Fairy Tale!
Ein gutes und schönes Ende, aber persönlich muss ich sagen, dass der allerletzte Punch, das letzte Quäntchen Spannung und Dramatik gefehlt hat. Keine Frage, eine tolle letzte Staffel, doch die Erwartung war nach den letzten Staffeln doch größer!

Wieso?
Storymäßig fande ich es einfach zu simpel und man hat das Gefühl, es kommen immer wieder die selben Storywendungen, wie auch schon in den letzten Staffeln - das meiste ist vorhersehbar!
Auch an den Charaktere, abgesehen von neuen Fähigkeiten, habe ich nicht mehr die Tiefe und Attraktivität gespürt, die man vorher hatte. Schade!

Dennoch war dies alles nicht schlecht. Der Spaß war beim Schauen natürlich da, und die völlige Langeweile war es auch nicht. Deswegen hier die stabilen 7 Punkte!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




noH0pe
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hallo liebe Community :)

Kleines Vorwort: Das hier soll weder "Review" oder ähnliches sein, noch soll es nur um die letzte Staffel gehen, sondern es soll eher eine Liste all der Probleme werden, die dieser Anime, der wirklich gut (oder zumindest überdurchschnittlich) angefangen hat (6-7 Punkte) über die Jahre angesammelt hat.

Das erste und offensichtlichste ist die Animationsqualität, die mit der Zeit start nachgelassen hat. Bei Fairy Tail wurde, wie bei allen langen Shounen, die wöchentlich über einen längeren Zeitraum erscheinen (Dragon Ball, Naruto) gespart, wo man es sich erlauben konnte. Die Animation war nie herausragend, aber sie war in der ersten Staffel jedenfalls auf Industriestandard, Massenproduktion kann A1 ja ganz gut. Aber seit einiger Zeit wurden, wie in anderen Kommentaren bereits erwähnt, vermehrt Standbilder mit minimalistischen Effekten und altes Material verwendet. Darauf will ich gar nicht weiter eingehen, das sieht jeder, der Augen im Kopf hat.

Als nächstes stört mich die Entwicklung der Story bzw das Pacing an sich. Während es am Anfang klare Arcs mit einem Ziel vor Augen gab, auf das die Protagonisten hinarbeiten konnten, kommt am Ende "alles auf die Protagonisten zu", heißt die Ereignisse überschlagen sich, aber nicht im positiven Sinn. Es werden interessante Antagonisten vorgestellt, deren man sich dann in jeweils maximal 2-3 Folgen entledigt, ohne sich irgendwie darauf vorbereiten zu müssen (oder zu können). Dabei besteht 70% einer Folge daraus, das von einem Ort zum nächsten gesprugen wird, die einzelnen Charaktere kriegen sehr wenig Zeit, und die restliche Zeit wird "gekämpft", heißt close-ups von schreienden Gesichtern.
Dazu kommt auch noch, dass einer der beiden "Big Bads" viel mehr Aufmerksamkeit und Charakteraufbau bekommt, als der andere, was die letzen Folgen etwas seltsam wirken lässt.

Ein weiteres Problem sind die Charaktere selbst, die einfach immer wieder neue Tricks á la deus ex machina aus dem Hut zaubern, was einfach nur mehr als billig ist. Man merkt, dass weder der Autor des Manga noch die Autoren des Anime noch großartig Lust hatten, sich auszudenken, wie gewisse Leute manches lernen bzw erreichen konnten. Fairy Tail hat einen RIESIGEN Cast, den man immer wieder in bekannter Standbild-Manier zu sehen bekommt, wenn ein erfreuliches Ereignis stattfindet, aber viel mehr machen die einezelnen Charaktere auch nicht, damit Nar...ääh Natsu alles aufräumen darf und am Ende als Held dasteht.
Übrigens, falls sich jemand fragen sollte, nein, Natsu hat sich seit der ersten Folge (der ersten Staffel) nicht (wirklich) verändert.

Mein größtes Problem ist aber,

Spoiler!
dass immer wieder angedeutet wird, dass ein Charakter sterben könnte, nur um dann auf wundersame Weise gerettet zu werden!? Hatten die Autoren die Cliffhanger wirklich nötig, um die Leute zum weiterschauen zu animieren, oder wollten sie Fans von bestimmten Charakteren nicht verärgern? Wenn man sowas einmal macht, ist es ja ok, aber gefühlte 10mal pro Staffel treibt es schon ziemlich auf die Spitze.


Gesamtfazit: Wenn man die den Rest gesehen hat und man das Ende sehen (und nicht lesen) will, kann man sichs trotzdem noch anschauen, ist trotz allem nicht grauenhaft oder hirnrissig, und versucht vor allem nicht, die weiblichen Charaktere als hilflose "Prinzessinen" darzustellen, um dann nicht zu wissen, wann ein guter Zeitpunkt ist, einen Schlussstrich zu ziehen und und dann irgendwann nach ein paar uninspirierten Arcs für ein Original Ending zu gehen, also ein ganz klares "besser als Bleach" von mir ¯\_(ツ)_/¯

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




foxtail10011
Fairy Tail hat mich durch die dunkleren Jahre meines Lebens begleitet, hat mir wieder Spaß am Leben und den Mut neue Freunde zu machen gegeben. Auch, wenn man kein Ecchi (so wie ich) mag, kann man Dank der wunderbaren Animationen, Charaktere und Story leicht darüber hinwegsehen.

In der letzten Staffel stellen sich die gesamten Gilden des Kontinents gegen die Armee Zerefs, der die Magie von Navis will, um die Vergangenheit zu ändern, was allerdings diese Realität zerstören würde. Epische Musik und Kampfszenen. Wunderbares Character-development. Einfach ein Muss für alle Anime-Liebhaber :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden