Detail zu Hunter x Hunter (2011) (Animeserie):

9.3/10 (5130 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Hunter x Hunter (2011)
Englischer Titel Hunter x Hunter (2011)
Japanischer Titel ハンター×ハンター
Synonym HxH (2011)
Genre Abenteuer Action Comedy Drama Fantasy Martial-Art Shounen Superpower Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Hunter x Hunter (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2011
Ende: Sommer 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de cp-g subs
de AnimeOwnage
de .heaven
Industrieen Viz Media (Publisher)
jp VAP (Producer)
jp Shueisha (Producer)
jp Nippon Television Network Corporation (TV-Sender)
en Netflix (Streamingdienst)
jp Madhouse (Studio)
de KSM (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp Animax (TV-Sender)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
In der Geschichte von Hunter x Hunter bricht eines Tages ein Junge namens Gon auf, um Hunter zu werden und seinen Vater zu finden.Welche Freunde oder Feinde wird er kennen lernen und welche Abenteuer erwarten ihn?

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Original creator
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
10 KSM sichert sich die Rechte an Hunter x Hunter (2011)
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
3828 12.08.2017 12:34 von SarahNergiz
28 Hunter x Hunter – Manga wird voraussichtlich am 26. Juni fortgesetzt
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News
14034 07.06.2017 15:10 von Shana:3
24 Hunter x Hunter 2011 fortsetzung...?
von Z3cken in Fragen & Diskussionen um Anime
10942 05.03.2017 13:37 von TeamAlex
42 Hunter x Hunter – deutscher Trailer und Sprechcast zu The Last Mission
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
37993 05.09.2016 01:19 von Maliwa
12 Tokyo Ghoul-Autor Sui Ishida veröffentlicht One-Shot zu Hunter x Hunter
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News
6058 16.06.2016 04:51 von BigFreilli123
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




noncyberspace
In den 3 Jahren, in denen ich mich nun schon auf legalen und illegalen Streaming-Webseiten herumtreibe, ist es noch nie vorgekommen, dass mich ein Anime so lange am Ball gehalten hat. 85 Folgen in 4 Tagen ohne auch nur einen Moment Langeweile zu haben spricht da für sich! Wenn du, aus welchem Grund auch immer, diesen Anime noch nicht geschaut hast..

Dann guck ihn dir sofort an!

Ich bin übrigens jemand, der nicht besonders gerne gute Bewertungen vergibt. Das passiert nur,
wenn es absolut nötig ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [9]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




hellSlayer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach meinem 3ten jährlichen rewatch von hunter x hunter bin ich mal wieder total davon fasziniert wie madhouse, vor allem in den späteren folgen (CA Arc und mehr) den nagel TOTAL auf den kopf getroffen hat was zeichenstil, umsetzung und einfach richtig gute animationen angeht. Storytechnisch ist dieser Anime ungeschlagen wenn man an den Debut-folgen (die ersten 10-15 meiner meinung nach) vorbeikommt, was aber für interessierte zuschauer kein problem sein sollte, da schon die ersten kommentare des mc's sehr unüblich sind und zumindest in mir den wunsch "über den möchte ich mehr erfahren" geweckt haben. Es ist ein Shounen der stellenweise ohne kämpfe auskommt und bessere scenen rüberbringt als noch der classist'schte shounen meiner meinung nach. Ach ja, und nochmal, GROßES DANKESCHÖN AN MADHOUSE !!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




erich512
Genre
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es ist so schade was zum Ende daraus gemacht wurde. Denn Anfang fande ich den Anime sensationell es hat mich gepackt und habe mich selber dabei erwischt wie ich mich auf jede weitere Folge gefreut habe. Ich war so gehypt das ich nur nach wenigen Folgen schon meinen Freunden den Anime empfohlen haben was ich jetzt zutiefst bereue. Zudem wurde Anfang so viele verschiedene Characktere eingeleitet, die auf Ihrer Weise alle so unterschiedlich war das es einfach unglaublich ist.
Spoiler!
Wir hatten, einen rachsüchtigen kleinen Junge, ein Ninja,eine Assasine, verrückte Perverse Clowns, allesamt wunderbare Charackte wodurch so gut wie alle aber komplett fallen gelassen wurden.


Spoiler!
Was ich auch einfach nicht verstehen kann, einer meiner Lieblingscharacktere in der Anfangszeit, Kurapica eine Person die ein so großen Hass auf eine Organisation hat die sie alle Töten will Ihr Nen darauf ausgelegt hat aber nach einen Mitglied den sie besiegt hat einfach aufhört die zu jagen und stattdessen bei so ein alten Sack arbeitet und dann so gut wie nie wieder vorkommt.


Als Schlusspunkt kann ich leider nur sagen das ein in den Anfangsfolgen so wunderschöner Anime am Ende einfach komplett zerstört wurde, weswegen mir nichts anderes übrig blieb als ihn abzubrechen. Also als kleiner Rat von mir an euch wenn Ihr den unbedingt gucken wollt guckt nur die ersten 100 Folgen den Rest könnt ihr in der Tonne klopfen.
(Natürlich ist das nur meine eigene Meinung, für andere kann es ruhig ein Meisterwerk sein für mich jedoch eine totale Enttäuschung ein Potenzial was komplett weggeworfen wurde.


Stand: Abgebrochen (131)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




RamzesPrinz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich liebe diesen Anime

In meinen Augen, einer der gelungensten Anime, die ich je gesehn habe.

Die Handlung beginnt ohne Große Worte und schon da wird klar, was auf uns zukommt^^

Die Handlung ist einmalig, sie hat Spannung, Tiefe, Wendungen wie bei einer Achterbahn und auch trotz den Ganzen Kämpfen ein Sinn für Romantik

Spoiler!
Meruem x Komugi... ich könnte immer noch weinen


Die Charaktere sind alle sehr Interessant, haben Tiefe, Beweggründe, eine Entwicklung und Power... einfach nur Power.

Der Zeichenstil war wunderschön und hat alles passend abgerundet, von den Gesprächen, bis zu den Kämpfen.

Ich fand es Toll, dass immer die gleiche Musik beim Opening benutzt wurde, und die Bilder dem Arc angepasst wurden^^

Der einzige Kritikpunkt, (und da muss ich schon sehr genau sein um das als Kritikpunkt zu zählen) die Geschichte erscheint wie ein Langer Vorspann für etwas richtig krasses.

Spoiler!
Sie Trainiren die ganze Zeit, und werden auch sehr schnell stärker nur um zu Wissen, was sie nicht wissen (Die Prüfung, nach der Prüfung, nach der...)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hunter x Hunter (2011)

ハンター×ハンター

Vorwort:

Hunter x Hunter (2011) kann man als eine Neuauflage des damaligen "Hunter x Hunter" aus dem Jahre 1999 betrachten. 2011 richtete sich mehr an dem Original Manga und erreichte auch eine größere Episodenzahl, wogegen der Vorgänger bei 62 sein Ende fand.

Hunter x Hunter (2011) wurde oftmals aufgrund von Erkrankungen des original Mangaka's "Yoshihiro Togashi" (welcher auch das Werk Yuu Yuu Hakushu schrieb) pausiert und fand immer noch kein Ende, wogegen 2011 bereits abgeschlossen wurde. Ob eine weitere Adaption kommt ist noch offen.

Nebentext:

Die Neuauflage von Hunter x Hunter brachte sehr viel Potenzial mit sich und hat sich auch sehr gut bewährt. Es bot einen neuen Stil und eine neue Umsetzung eines Langzeit Shounen, wie man es bei den üblichen noch nicht gesehen hat. Allerdings unterscheidete sich die Adaption des Mangas teilweise vom Original und dies nicht im positivem Sinne. Es ging etwas an Detail verloren und in Richtung Ende, wurde bei der Adaption immer mehr eingegriffen, wodurch die Serie sogar für einige Zuschauer nervtötend erscheinen konnte.


Hunter x Hunter lebte von Strategischen und Trickhaften Shounen Kämpfen, die weit über die typischen Kämpfe hinausgingen, in welchen sich die Gegenspieler mit ihrer banalen rohen Kraft trotzen wollten. In dem Werk wurde sehr präzise auf die einzelnen Fähigkeiten eingegangen und sie wurden gut ins Detail umgesetzt um dem Zuschauern das bestmögliche Ergebnis von Strategischen Duellen zu liefern, in welchen Flinten, Fallen mehr Wirkung hatten als rohe Brutale Kraft.


Weiter unten gehe ich genauer auf die Umsetzung der Genre und den Kriterien ein..



Genre:


Abenteuer Die Handlung besaß kein präzises Ziel und es folgte ein Abenteuer dem anderen. Zum Teil bestand es darin, dass die Welt von Hunter x Hunter präsentiert wurde, samt den Fähigkeiten und Besonderheiten. [+]
Comedy Humor war hier wie immer eine Sache der Person und der Geschmacksrichtung. Es waren in der Tat reichlich Gags vorhanden, einige für ältere, andere für ... recht wahnsinnige und auch reichlich was kindliches. [+]
Drama Der Drama lies sich hier teilweise auf sich warten. Nahezu den ganzen Anime geschah nichts in der Richtung. Es gab die eine oder andere traurige Vergangenheit, allerdings wirkte alles andere entweder heiter oder düster. Erst gegen Ende des Werkes, begannen die recht emotionalen Episoden. Vorhanden war dies letzten Endes dennoch. [+]
Fantasy Geboten war hier ein recht neuartiges System was Fähigkeiten und Kräfte anbelangt. Auch das World Building unterscheidete sich von herkömmlichen Welten, sowohl die Tiere auch Lebewesen. Fantasy war definitiv enthalten. [+]
Martial-Art Die Kämpfe waren reich an Stil und boten verschiedene und individuelle Arten des Kampfes, bis hin zu gar sehr akrobatischen. Es blieb nicht nur harmlos, sondern endete oftmals brutal und blutig. [+]
Shounen Entsprechend und treffend. [+]
Superpower Die Superkräfte waren bei Hunter x Hunter ein besonderes Merkmal. Sie wirkten am Anfang nicht allzu interessant und gleichtem dem üblichen "Aura" Zeug. Allerdings war das System der Superkräfte wesentlich raffinierter ausgearbeitet worden, als man es gedacht hätte. Es ist in viele verschiedene Variationen aufgeteilt worden, es entstanden die verschiedensten Fähigkeiten und sehr vielen unterschiedlichen Nutzungen, Stärken als auch Schwächen. [+]
Violence Auch wenn dieses Werk Anfangs einen recht kindlichen Eindruck hinterlässt, zeigt es bereits in den ersten Folgen, dass dies ein Werk mit reichlich Brutalität ist. Diese steigerte sich von Arc zu Arc sehr und erreichte schon ein interessantes aber auch nicht zu übertriebenes Level. [+]

Nebentext: Im Bereich der Genre hatte Hunter x Hunter hervorragend abgeschnitten gehabt. Auch die Wahl der Genre stimmte hier gut.

Story:

Nebentext: Die Story unterteilte sich hier in einigen Arcs, welche ich einzeln durchgehen werde und den Inhalt unter Spoilern halte.

Hunter Exam Arc

Spoiler!
Hierbei handelte es sich um den Einführenden Arc, in welchem der Protagonist sich angenommen hatte, die Hunter Lizenz zu gewinnen. Im stellten sich eine große Menge Herausforderungen. Rätseln, Tests, Kämpfe und gar einige Wendungen waren vorhanden. Allerdings zog er sich in etwa bis Folge 20 und wurde angenehm umgesetzt.

Zoldyck Family Arc

Spoiler!
Ein kurzer Arc, welcher sich mit leicht mit Killua befasste. Es handelte um seine Family und darum das Gon ihn zurückholen wollte. Mehr steckte dahinter auch nicht.


Heavens Arena Arc

Spoiler!
Gleichzusetzen mit einem Turnier Arc. Kämpfe und Kämpfe hintereinander. Hier bekam man bereits den ersten Eindruck davon, welchen Style der Anime in den Kämpfen zurückgelegt hatte.

Yorknew City Arc

Spoiler!
Der erste Arc im Anime, welcher zeigte dass die Handlung nicht nur bunt und rosig ist, sondern auch grauenhaft, brutal und blutrünstig sein kann. Er befasste sich mit der Organisation welcher auch Hisoka angehörte und die für die Zerstörung des Kuruta Clans verantwortlich waren, welchem Kurapica angehörte. Ein recht spannender Arc voller Wendungen, Intrigen und gut im Detail umgesetzt. Meiner Einschätzung war er vom Detail und Umsetzung der spannendste Arc in der ganzen Serie.


Greed Island Arc

Spoiler!
Ein Arc welcher leicht dem Exam Arc ähnelte. Sie befanden sich in einer Spielwelt, und mussten schlichtweg gegen ihre Kontrahenten antreten und diese bezwingen. Nicht sonderlich anspruchsvoll und eher was simples. Schwach im Detail und mehr oder wenig recht gezogen.


Chimära Ant Arc

Spoiler!
Dieser Arc war ein zweischneidiges Schwert. Die Einführung war vielversprechend und auch der Anfang war ordentlich umgesetzt. Allerdings hatte er im Mittelteil einen extremen Abbruch, es zog sich ewig, nichts geschah, kein Fortschritt und Kämpfe nahmen fast 4-5 Episoden ein. Zum Finale wurde auch noch ein Erzähler eingesetzt, welcher ununterbrochen alle Handlungen der Charaktere beschrieb und für sie das Sprechen übernahm. Dies zog sich richtig ewig.


Spoiler!
Gegen Finale hingegen hatte man erstaunlich überraschende Ergebnisse geliefert. Emotionen, Wendungen und ein sehr emotionales Ende.


13th Hunter Chairman Election arc

Spoiler!
Dieser war mit Abstand der langweiligste Arc im gesamtem Anime. Es geschah nahezu nichts und es war furchtbar träge. Es handelte darum Gon zu retten, welcher sich im Chimära Arc nahezu den Tod holte. Leider stand dies fast nicht im Vordergrund und es wurde entsetzlich in die Länge gezogen, was in c.a 6 Folgen hätte zum Abschluss gebracht werden können.


Im guten und ganzen war die Handlung mehr oder weniger zufriedenstellend, aber es hätte durchaus bessere Ergebnisse geben können. Hunter x Hunter besaß durchaus Individualität, war gut im Detail und auch im Bereich der Spannung hatte er sich zufriedenstellend geschlagen.
Es gab auch einige negativen weiteren Eigenschaften.

- Der Anime weichte in einigen Bereichen vom Manga ab.
- Die Entwicklung der Charaktere wurde zu sehr gerusht und es gab keine wirkliche Kraft Balance in dem Anime. Sprich, jeder wurde ausnahmslos stärker und irgendwann verlor man den Faden.
- Gon und Killua fanden bereits in wenigen Stunden die Lösung sämtliche Kräfte zu erlernen und setzten sie in der Praxis schlagartig besser ein als erfahrene Gegner. Wiederum wurde die Aussage "Mein Gegner hat mehr Erfahrung" ständig benutzt um eine Kraft Differenz zwischen Charakteren aufzubauen, welche wiederum nicht ins Bild passte. Gon und Killua konnten sich mit den mächtigsten messen, verloren oftmals die Oberhand gegen schwächere.
- Der Erzähler im Finalen Arc hatte es richtig zu Stande gebracht, sehr viele Zuschauer in den Wahnsinn zu treiben. Nahezu jede Körperbewegung, Reaktion und Aktion eines Charakters wurde von ihm wiedergegeben und aufgeklärt. Dies hielt c.a 10-15 Episoden an und zog alles ins lächerliche. Die Charaktere an sich hatten kaum Zeit was zu sagen, da er 90% der Episoden für sie redete.
- Auch gab es hier wiederum reichlich Asspulls und Plot Armor welcher der Geschichte verhalf weiter zu kommen ohne auf das eigentliche Detail eingegangen zu sein.

Hunter x Hunter hatte sowohl positives als auch negatives, dem kann man nicht entgehen.


Animation/Bilder:


Die Animationen waren schon am Beginn vielversprechend und hatten niemanden enttäuscht. Die Animation führte das Studio Madhouse welches für die flüssigen, explosiven und dynamischen Animationen bekannt ist. Auch bei Hunter x Hunter haben sie ihre Fähigkeiten präsentiert. Flüssig, Reich an Detail und sehr gut in der Farbanimation.

Charaktere:


Auch die Charaktere waren hier eine richtige Mischung aus schlecht, durchschnittlich und überraschend.

In der Hauptrolle stand der Protagonist Gon, welcher in erster Linie wie ein kleines Kind erschien. Im späteren geschehen bemerkte man, dass dieser nichts weiter kann als an seinen naiven Handlungen festzuhalten und stur wie ein Bock ist. Angesichts dessen ist sein Kindliches "Ich" gut getroffen worden. Allerdings eignete er als ein ernst zunehmender Protagonist in keinem Fall. Er besaß keinerlei Entwicklungen abseits seiner Kräfte und blieb nahezu bis zum bitterem Ende der Hyperaktive Junge, wie er am Anfang der Geschichte war. Auch sein Stil des Kampfes war nicht allzu interessant. Mehr gibt es zu ihm nicht zu sagen.
Ich muss noch erwähnen, dass ich ab und zu das Gefühl hatte, dass etwas mit seinem Verstand nicht stimmen würde.


Die andere Hauptrolle wurde von Killua besetzt. Dieser hier erwies sich als ein wesentlich interessanterer Charakter und wäre umso besser für die Rolle des Protagonisten geeignet gewesen. Er besaß eine faszinierende Vergangenheit. Seine Persönlichkeit war anfangs nicht leicht zu lesen, seine Handlungen waren immer aufs neue überraschend und er war sehr intelligent. Sein Stil des Kampfes unterschied sich enorm von Gon's, er war Trickreich, Präzise und Mächtig. Seine Dialoge waren oftmals interessant und seine Persönlichkeit wurde gut rüber gebracht. Killua hatte auch eine Entwicklung im Bereich seiner Persönlichkeit welche man im laufe der Geschichte beobachten konnte. Im Fazit ein interessanter Charakter.

Eine weitere Person wäre Leorio gewesen, welcher ein wirklicher Kotzbrocken war. Eine flache Persönlichkeit, keine wirkliche Entwicklung, viel Screentime und keine wirklich interessanten Charakterzüge.

Kurapica wäre da auch noch eine der wichtigen Persönlichkeiten, welche schon in die Richtung von Killua war, allerdings wesentlich gelassener. Er besaß auch seine interessanten Seiten und hatte sich in der Serie als Charakter bewährt. Allerdings schwand ihm irgendwann sein Screentime davon.

Hisoka Mit Abstand der interessanteste Charakter unter allen. Intelligent, Charismatisch, Mysteriös und unberechenbar wären seine Kennzeichen. Mehr äußere ich mich hier nicht dazu.

Nebencharaktere:

Der Großteil der Nebencharaktere war absolut nichts besonderes und entsprachen gerade mal der Norm der durchschnittlichen Nebencharaktere. Einige hatten zwar mehr zu bieten, andere hingegen weniger. Der Fokus blieb auf den wichtigen Charakteren.

Musik:


Im Bereich der Musik gab es auch hier Gold als auch Bronze.

Das Intro war musikalisch gesehen mal was neues, allerdings bleib es ein und das selbe Intro bis zum Ende. Die Endings hingegen hatten schon mehr Individualität, waren allerdings auch gerademal dem durchschnitt entsprechend.

Die eigentlichen Ost's waren hingegen mehr eine Überraschung. Sowohl von Mysteriös, Bedrohlich als auch faszinierenden Soundtracks gab es reichlich viele. Einige waren weniger beeindruckend und einige waren ausnahmslos Meisterklasse. Leider gab es auch hier wieder ein gewisses Mischungsverhältnis, wodurch ich die Musik in Hunter x Hunter als herausragend bezeichnen kann.


Mein Fazit

zu

Hunter x Hunter (2011)


Hunter x Hunter ist unter den Shounen eindeutig mein zweiter Favorit und konnte mich als auch viele anderen sehr gut unterhalten. Er hatte wie erwartet seine Stärken als auch Schwächen, doch seine Stärken wurden hier eindeutig mehr betont. Die Serie ist durchaus "Sehenswert" und kann auch weiterempfohlen werden, man wird als Shounen Fan oder als jemand der Abwechslung sucht, definitiv auf seine Kosten kommen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




O_nichan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die vielen 10 Sterne Bewertungen hat dieser Anime meiner Meinung nach definitiv nicht verdient. Es gibt viel zu viele offensichtliche Schwächen in diesem Stück.

STORY :
Spoiler!

1. Arc Hunter Prüfung
Gons grosses Ziel ist es Hunter zu werden um seinen Vater endlich zu finden. Dabei erwähnt er sowas wie: "Hunter muss ein unglaublicher Beruf sein, wenn mein Vater mich dafür sogar verlassen hat."
Also Gons Charakterzug ist so unrealistisch, dass man denken muss er sei geistig zurückgeblieben. Immer positiv und ein Lächeln im Gesicht, wenn er von seinem Vater spricht, der ihn einfach im Stich gelassen hat.

Die Hunter Prüfung an sich fand ich sehr gelungen. Nur eine Sache hat mich sehr irritiert bzw. gestört. Da sterben während der Prüfung unzählige Leute und es lässt Gon und alle anderen Protagonisten einfach völlig kalt. Als sei es das Normalste auf der Welt.

2. Arc Killua Zoldyck / Family
Hier gab es nichts zu meckern. Das Arc hat mir insgesamt gut gefallen. Ausserdem gabs das erste Power-Upgrade der Protagonisten durch das Training mit dem Torwächter.

3. Arc Himmelsarena
Für mich das beste Arc des Anime. Die Einführung des Nen macht es für mich besonders, weil man erst dort sieht, was für Potential in jedem Charakter stecken kann. Dass Killua und Gon das Nen in paar Stunden gelernt haben, wofür andere Monate brauchen, hat mich nicht besonders gestört. Man kann das durchaus machen, dass die Protagonisten Genies für Kampfertigkeiten sind. Die Fights in diesem Arc waren ser anschaulich.

4. Arc Phantom Brigade
Dieses Arc hatte so viel Potential, doch es wurde irgendwie dahingefegt. Die Spinnen sind im Vergleich zu allen anderen Charakteren einfach übermächtig. Die Mafia hetzt ihre besten 10 Kämpfer auf die Spinnen und die werden einfach komplett zerstört. Dann taucht Kurapica auf und zeigt seine erlente Nen-Fähigkeit. Er tötet ohne Probleme den physisch stärksten Mann der Spinnen. Ein Rookie! Muss man sich mal vorstellen. Und bevor man sich versieht endet der Arc damit, dass die Brigade ca. 1500 Leute getötet haben und es niemanden mehr interessiert und alle ihre Wege gehen.

5. Arc Greed Island
Die Einführung in dieses Arc hat mir sehr gefallen. Wer es schafft alle Karten zu sammeln gewinnt das Spiel und darf dann 3 Karten auswählen die er auch ausserhalb benutzen kann. Doch der positive Eindruck verflog leider sehr schnell. Killua und Gon haben die Karten wie am fliessband gesammelt, als ob es das leichteste auf der Welt wäre. Das Highlight des Arcs war für mich das Volleyball-Spiel mit dem Freund von Ging. Da hat man gesehen, wie schwach Gon und Killua eigentlich noch sind und was für einen weiten Weg sie noch haben. Gon hats also geschafft und alle Karten gesammelt. Das Ende des Arcs ist so unspektakulär wie es sich anhört.

6. Arc Chimera Ant
Von allen so gelobt, für mich das schlechteste Arc dieses Anime. Der erste Teil wo die Ameisen sich entwickelt haben und sich eine Armee aufgebaut haben war ja noch okay, aber dann wurde es einfach nur bizarr. Da wird dieser Untergrundboss Gyro (der später gar nicht mehr auftrat) gekillt und ihm fast ne Folge lang eine Background Story geschenkt. Da dachte ich mir nur was interessiert mich dieser Typ der für die Story einfach NULL Relevanz hat und auch sonst nichts drauf hatte. Das schlimmste an diesem Arc war dann, als der Angriff auf das Schloss des Ameisenkönigs begann.

Dieser verfickte Sprecher, der einem alles vorplappert und erklärt als hätte man selber keine Gehirnzellen zum Denken. Ich habe vor dem PC gesessen und wirklich vor mir hergeflucht, dass dieser Sprecher endlich seine Fresse halten soll. Ich habe das einfach nicht ertragen und musste jeden Part mit dem Sprecher überspringen, sonst hätte ich den Anime ganz abgebrochen.

Kommen wir zum lächerlichen Ende dieses Arcs. Der König hat Kräfte, die einem Gott gleichkommen. Netero hat irgendwo in seinem Körper eine Bombe versteckt, die den König zerstört. Warum ist Technik von Menschen stärker als das Nen?? Alle Leibwachen prügeln die Gegner windelweich und sterben an einer Infektion durch die Bombe (Ausnahme Pitou). Gons ernste Miene gegenüber Pitou, für das was sie Kite angetan hat, ist einfach nur unverständlich. Gon geht davon aus, dass Kite noch lebt und nur unter der Kontrolle von Pitou ist. Doch für Gon scheint das so schlimm gewesen zu sein, wie wenn sein Vater getötet worden wäre.

Er hat ständige Nen-Wutasubrüche gegenüber Pitou gezeigt. Der Fight gegen Pitou war dann irgendwie auch enttäuschend. Gon packt die ultimative Power aus und ist aus heiterem Himmel völlig überlegen. Wer hier auf einen spannenden Kampf hoffte, wird nur enttäuscht. Gon prügelt Pitou mit wenigen Schlägen zu brei.

7. Arc Ging
Was soll man zu diesem Arc eigentlich noch sagen. Gon trifft endlich seinen Vater nach über einem Jahrzenhnt des Wartens. Emotionen? Nope. Ging ist der grösste Rabenvater, den man sich überhaupt vorstellen kann und Gon interessierts nicht die Bohne.

Die Wahl des 13. Vorsitzenden hätte man getrost weglassen können.


FAZIT :
Anime mit unglaublichen Potential, das komplett auf der Strecke geblieben ist. Die ganze Story ist einfach so unvollendet. Am Ende sitzt man nur da und hat mehr Fragen als Antworten.

Spoiler!

Was ist mit dem Kampf:
Gon/Killua vs Hisoka?
Hisoka vs Kuroro?
Kurapica vs Brigade?


Was für einen Sinn hatte überhaupt der Auftritt von Leorio?

Was hat Killua mit seiner Schwester vor?


Die 4 Sterne gabs nur für die meines Erachtens recht gelungenen ersten 3 Arcs. Der Rest war einfach nur enttäuschend.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Gin-Ichimaru
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre Hunter x Hunter lässt sich den Genres Action, Abenteuer, Fantasy und Shounen zuordnen. Beginnen wir mit
Action: Dort Mangelt es dem Anime an nichts. So präsentiert Hunter x Hunter uns spannende Kämpfe, Explosionen und Schlachten, die man in kaum einem Anime findet.
Spoiler!
Ich sage nur Kurapika gegen Ubo
oder Meruem gegen Netero

Abenteuer: Im Anime verfolgt man den Hauptcharakter Gon Freecs. Dieser bestreitet unzählige Kämpfe und erlebt auf seinem Weg zum Hunter werden, immer wieder neue Situationen, die sein späteres Handeln bestimmen. Auf dem Weg trifft er unzählige Menschen und neue Gebiete, die der Anime gut umgesetzt hat.
Fantasy: Dazu sage ich gradios. Man trifft im Anime auf alle Gestalten, Tiere mit einer besonderen Fähigkeit oder Menschen, die Fähigkeiten besitzen. Die Fantasywelt zeigt auch, dass der Macher kreativ war und uns was komplett neues zeigt.
Shounen: Ja, was will man sagen. Der Anime entspricht meinen Shounen Erwartungen. Nicht zu viel, auch nicht zu wenig, wodurch der Zuschauer ständig mitgefiebert hat, wie er diese Situationen meistert.

Story
Endlich eine Story, die es in sich hat. Gon Freecs will Hunter werden, weil er dadurch unzählige Möglichkeiten hat, Informationen über seinen Vater zu finden. Die Liebe zu seinem Vater, treibt Gon dazu, dass alles auf sich zu nehmen und nicht wie bei One Piece ,,Ich will Piratenkönig werden, weil.. Öhmm... Cool oder so''
Naruto will Hokage werden, weil er es als cool empfindet.
Gon hingegen geht seinen menschlichen Werten nach sucht nach dem Vater, den er vermisst.

Animation/Bilder
Was will man da groß sagen. Madhouse war am Werk beteiligt, weshalb es schön aussieht und die Bewegungen alle flüssig waren.

Charaktere
Genau da hat es der Anime mir angetan, was mir überall fehlt. Die Entwicklung. Die Charaktere haben sich alle weiterentwickelt und konnten so Sympathiepunkte bei mir sammeln.

Musik
War jz nicht mein Geschmack, aber naja, kann man wenig machen.

Fazit: Wenn man einen spannenden Anime, mit keinem Ecchi-Mist sucht, ist hier richtig. Eine Glasklare Story, die gelegentlich langweilig wirkt, aber am Ende einfach nur Punktet

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




ThatsCk
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Hmmm.....
Ich kann die ganzen überagenden Bewertungen hier beim besten Willen nicht verstehen. Diese 148 Folgen sind Shounen Anime wie er im Buche steht (get it, because it's a Manga Adaptation, ...., und weil er halt die typischen Shounen Klischees bedient).

Bei meiner Bewertung beziehe ich mich NUR auf diesen Anime. Also das 2011 Remake von Hunter x Hunter.

Genre

Ja passt alles.

Story und Charaktere

Es ist eine ganz normale Shounen Anime, wie Naruto, Dragon Ball und Komparsen. Aber es gibt einige Sachen, die mich einfach aufgeregt haben:

1. Einige der Hauptcharaktere sind einfach aus unerfindlichen Gründen super stark, schnell, immun gegen Gift, können Starkstrom aushalten, ...
Eigentlich ja ganz normal für nen Shounen Anime, ABER es gab keine gescheiten Erklärungen für diese Fähigkeiten. Es ist anscheinend ganz normal, dass Menschen solche Fähigkeiten haben, .... oh warte. Nein gefühlt nur 2 Hauptcharaktere haben diese übermenschlichen Fähigkeiten, alle anderen sind "normal".

2. Man kann die Stärke der Charaktere einfach 0 einschätzen. Gerade noch haben sie mit leichtigkeit Bosse besiegt und auf einmal werden sie von einem Gegner besiegt, welcher einfach um ein 10 Faches stärker ist als sie alle zusammen.

3. Die Fähigkeiten der Charaktere wachsen einfach zu stark. Was andere in 5 Monate schaffen, schaffen sie in 5 Stunden.

4. Zu viele der Bösen werden "bekehrt" oder verschont, obwohl sie mehrere hundert Unschuldige aufm Gewissen haben.

5. Ein klares Ziel des Hauptcharakters, dass aber in großen Teilen einfach zu stark in den Hintergrund getreten ist.

6. Oh hab ich bereits erwähnt das der Hauptcharakter erst 12 ist, aber trotzdem stärker als erwachsene Männer die ihr Leben lang trainiert haben?

Animationen

Der Zeit entsprechend. Werden mit der Zeit besser.

Fazit:

Ein gewöhnlicher Shounen Anime, mit überpowerten Charakteren, einer nicht ganz klaren Story und einigem verschenkten Potential. Außerdem kann der Anime sich gerade am Anfang nicht entscheiden ob er blutig sein will oder nicht, was zu einigen, nennen wir es mal unlogischen Szenen führt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Adrian2299
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich schreibe normalerweise nur bei wirklich sehr guten Animes Kommentare und das trifft hier ja nicht zu. Denn Hunter x Hunter hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Ich habe bisher etwa 100-200 Animes geschaut und er hat alle übertroffen. Ich kann nur jedem raten sich diesen Anime anzuschauen. Unglaublich gelungene Geschichte, perfekt passende Charaktere, optimale Musik, Animation ist auch mehr als überdurchschnittlich und die Genres treffen alle zu. Gebt dem Anime eine Chance und ihr werdet ihn durchsuchten weil er so gut ist.

Mit freundlichen Grüßen
Adrian2299

Stand: Geschaut

Empfehlen! [14]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Heroischer.Herold.Hardy
Mein persönlicher Favorit in der Kategorie Shounen! Interessante Charaktere, fesselnde Kämpfe und eine mitreißende Story laden ein, einige Stündchen in dem Universum von Gon, Killua und co zu verweilen! Das viele der Nebencharaktere von einem Moment auf den nächsten verschwindeten machte mir dabei nichts im Geringsten aus, genauso wenig wie die pädophilen Anspielungen in Hisokas Verhalten (wobei doch, irgendwar war das megacreepy!) Warum ich schweren Herzens keine 10 Sterne vergeben kann? Ganz einfach, weil mir Leorios und Kurapicas Entwicklung nicht gefiel!
Spoiler!
Bei Leorio bekam man das Gefühl, er würde sich eher rückentwickeln zu einem eindimensionalen Charakter und Kurapicas seelische Kälte gegen Ende des Animes (klar ist er Badass, aber um welchen Preis?) machten mir zu schaffen, denn ich mochte die beiden ursprünglich schon!
Ansonsten war Gon der typische immer fröhliche Protagonist, während Killua der typische unwirsche Freund vom Protagonisten ist, irgendwie fallen mir da parallelen zu einem anderen Anime ein... die beiden habe ich trotzdem ins Herz geschlossen und bei ihrem Leidensweg für sie mitgefiebert! Hisoka war ein großartig ausgearbeiteter Gegenspieler, seine zynische und perverse Art passten wie die Faust aufs Auge zu ihm xD

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!