Detail zu Boku no Kanojo ga Majime Sugiru Shojo Bitch na Ken (Animeserie):

6.32/10 (459 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Boku no Kanojo ga Majime Sugiru Shojo Bitch na Ken
Englischer Titel My Girlfriend is Shobitch
Japanischer Titel 僕の彼女がマジメ過ぎる処女ビッチな件
Synonym My Girlfriend Is a Virgin Who Takes Being Slutty Too Seriously
Synonym My Girlfriend Is Faithful Virgin Bitch
Genre
Comedy, Ecchi, Romance, School, Slice of Life
Tags
Adaption Boku no Kanojo ga Majime Sugiru Shojo Bitch na Ken (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2017
Ende: Herbst 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Diomedea (Studio)
jp Studio Blanc (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp AT-X (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Nachdem Shinozaki Haruka der Klassensprecherin Kousaka Akiho seine Liebe gesteht, muss er herausfinden, dass die Musterschülerin vielleicht nicht ganz so perfekt ist, wie er immer dachte. Nun muss er sich mit ihren verqueren Vorstellungen herumschlagen, wobei das Verhalten der neuen Mitschülerin und seiner Kindheitsfreundin alles andere als hilfreich ist.

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 My Girlfriend is Shobitch – zwei OVAs angekündigt
von Soulykun in Anime- und Manga-News
1434 14.11.2017 21:04 von Soulykun
3 Boku no Kanojo ga Majime Sugiru Shojo Bitch na Ken - Diskussionsthread
von Shana:3 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
477 19.10.2017 16:33 von Froschinski
11 My Girlfriend is Shobitch – Werbeclip mit Opening zum Anime
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
25595 16.06.2017 15:30 von Julianst
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




SoundBattle
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime verlief anders als erwartet. Ich hatte es mir langweiliger vorgestellt. Daraus wurde dann eher ein ständiges grinsen und Kopfschütteln. Gut für nebenbei aber auch zum einfach durchgucken.

Genre:
Alles passt. Wobei die Comedy für die Leute die anzügliche Witze und Zweideutigkeit nicht witzig finden bei diesem Anime wahrscheinlich nicht lachen werden. Ansonsten, wow. :D

Story:
Ein ganz normaler Junge der seine Liebe einem Mädchen gesteht die innerlich anders ist als äußerlich scheint. Nichts besonderes.

Animation/Bilder:
Nichts zu meckern.

Charaktere:
Wo soll ich nur Anfangen...
Haruka: War mir manchmal zu verweichlicht.
Akiho: Ich hab sie gefeiert in jeder Folge! :D
Shizuku: Gott war die manchmal nervig..viel zu aufdringlich...
Sayo: Creepy as fuck aber auch witzig. Das beschreibt dieses Mädchen perfekt.
Seiya: Ich musste jedesmal so lachen. Diese Anspielungen..
Die restlichen Charaktere fand ich nicht nennenswert. Alles in allem, tolle Charakterwahl und Umsetzung.

Musik:
Ganz ok.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Absolfan007
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime ist das innovativste, was es seit langer Zeit gab und eine Ikone für sich, wovon noch unsere Enkel reden werden. Die Charaktere waren alle einzigartig und vor allem die Liebe zum Detail bei den ganzen Schülergruppen erstaunte mich jedes ml aufs neue. Auch vom verhalten der Charaktere bekommen wir hier etwas geboten, dass man nur höchst loben kann. Die Story untermahlt hierbei die Charakterentwicklung super und ist auch an sich sehr gut geschrieben und höchst spannend. Ein wahres Meisterwerk an Animationskunst.

Und jetzt mal ehrlich, der Anime ist genau das was man erwartet, auch wenn sie hier gern mal anders an die Sache ran gehen als andere Anime des selben Genre, wodurch ich teils da saß und dachte "Oh das hab ich so noch nicht gesehen". Also ein OK Anime mit etwas Innovation drinnen aber nichts was sich in irgendeiner Form maßgeblich von der Masse abhebt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




goingforthebigbugs
Spoiler!
Diese Serie mit einem unnötig langen Namen lässt sich leicht auf zwei Nenner bringen: Ecchi und "Comedy". Romance war vllt. mal angedacht, ist aber auf dem Weg vom Ideenbrett zur Serie flöten gegangen.

Die Story ist einfach erklärt: Junge fragt hübschestes Mädchen der Klasse (was ich jetzt einfach mal unter "Geschmackssache" abtue), ob sie miteinander gehen. Mädchen stimmt völlig grundlos zu und stellt sich dann als ziemlich pervers heraus. Danach kommen noch weitere random-girls dazu und mittendrin ein Hauptcharakter, der als einziger gesunden Menschenverstand hat.

Mittlerweile ist Halbzeit, also Zeit für ein kleines Zwischenfazit: Anfangs war die Serie durchaus lustig, mittlerweile ist es einfach nur noch Panne, leider nicht im guten Sinne. Die Witze sind nicht witzig, das Konzept "Mädchen versteht alles falsch und andere Mädchen machen es noch schlimmer" ist vllt. neu, aber reißt niemandem vom Hocker und das das "Paar" am Ende genau denselben Kram macht (in genau demselben Tempo) wie jedes andere "wird am Ende der Serie ein Paar"-Animepaar ist einfach nur frustrierend.
Zusammengefasst: Keine Story, miserabler Humor, unterdurchschnittliche Animationen und Charaktere die so cringy sind, dass das abgedroschene Anime-Gebashe ausnahmsweise mal Sinn macht.

Mal sehen, vielleicht quäl ich es mir noch bis zum Ende durch, dafür darf es ab jetzt aber wirklich nicht mehr schlimmer werden und vorallem darf kein neuer Charakter dazukommen, denn mit jedem weiteren Charakter zeigt der Autor, dass ihm mehr als zwei Charaktere eigentlich nicht eingefallen sind.

Update nach Episode 6:
Okay, soviel dazu. Ich halte es nimmer aus, diese Serie ist den Speicherplatz nicht wert, auf dem sie animiert wurde. Abbruch nach Episode 6, soviel Langeweile kann ich nicht mehr haben, dass ich mir diesen Müll noch länger antue. Nach dem Desaster von "Hajimete no Gal" hätte ich nicht gedacht, dass eine Serie dieses Jahr nochmal ähnlich schlecht auftrumpft. Manche Studios haben offensichtlich zuviel Kohle, wenn sie ihre Zeit mit so einem Müll verschenken.
ps: Ich bin jetzt schon davon getriggert, dass irgendwelche Lappen dieser Schande von einer (ecchi-)Anime trotzdem 10/10 geben werden...

Stand: Abgebrochen (6)

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Moeface
Spoiler!
Ihr seid Fans von anstößigen Witzen und perversen Momenten? So etwas ist eurer Meinung nach zum kaputtlachen? Dann habt ihr mit Boku no Kanojo ga Majime Sugiru Shojo Bitch na Ken euren Anime der Season gefunden, denn schmutziger als hier wird es diese Season wahrscheinlich nicht mehr!

Es beginnt damit, dass unser Protagonist Shinozaki Haruka der allzu perfekten Klassensprecherin Kousaka Akiho seine Liebe gesteht und diese sich entschließt mit ihm auszugehen. Erst nach diesem Moment versteht unser Prota auf was er sich da eingelassen hat.

Wie schon erwähnt, liegt der Fokus dieses Werks hauptsächlich auf schmutzigen Witzen und einigen süßen Momenten zwischen den beiden Turteltauben. Ich vermute auch sehr stark, dass es sich bei diesem Anime nur um diese zwei Punkte handeln wird und es nach langer dauer ggf. eintönig werden könnte. Ich glaube dazu sind auch die ganzen Mädchen auf dem Cover. Um etwas Abwechslung in das Leben des Protas zu bringen.

Eine Sache, die mich persönlich sehr gestört hat, war das ganze hereinzoomen in Brust- und Po-Bereich. Es wäre mit Sicherheit kein Problem gewesen, wenn man dies ein paar Mal gemacht hätte, aber hier hat sich das so gezwungen angefühlt, dass ich lieber auf die Subs als auf das Bild geschaut habe. Also das war mit Abstand das nervigste in der ersten Folge.

Der Zeichenstil unterscheidet sich in keiner Weise von den anderen Vertretern der Comedy-Ecchi-Genre. Es ist süß und zielt darauf ab, den Charme der weiblichen Charaktere zu verstärken. Trauriger Weise kriegt man das nicht immer mit, aufgrund der ganzen Zoom-Ins.

Fazit:
Mit Boku no Kanojo... haben wir ein Werk, das in Episode 1 hauptsächlich alles auf schmutzige Witze und paar romantische Szenen setzt. Eine Sache, die mir gefällt und was man fast gar nicht bei den Ecchi-Comedy-Kombinationen zu Gesicht bekommt: Der Prota hat eine Freundin... so etwas ist zum Teil eine echte Rarität. Den Anime kann ich dennoch keiner Seele empfehlen, der nichts mit schmutzigen Witzen anfangen kann. Zwar wird uns manchmal eine recht süße Szene geboten, der Rest (80%) des Animes besteht dann hauptsächlich wieder aus perversen Momenten und Witzen... und nerviges hineinzoomen in bestimmte Körperteile.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich und wünsch euch noch eine schöne Herbst-Season!

___________
Bemerkung zur 2. Folge:
Es scheint wohl so als hätten sie mein Rat zu Herzen genommen. Entweder habe ich nicht genug aufgepasst oder das hineinzoomen in Boob- und Po-Bereiche ist fast zu 100% verschwunden. Das ist eine sehr schöne und positive Steigerung. Ansonsten war der Rest wie immer. Anstößige Witze, paar lustige und süße Momente.

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LupusDei
Okay......ist halt ein Comedy mit Ecchi und n bisschen normaler Alltagskram dazwischen.
Nix besonderes, also wirklich nicht.
Was bei solchen Genre das tragende Element ist sind immer die Charaktere und...
Die sind hier Mittelmäßig. Wenig interessant und voran geht es schon mal gar nicht.
....Ja....wie die Wertung halt ausfällt..Mittelmäßig kann ich nur dazu sagen. Die wichtigen Aufhänger, die Charaktere, packen einen halt so gar nicht.
Zurück bleibt ein 0815 Comedy mit Ecchi wie man es so oft schon gesehen hat. Die Comedy ist nicht so das wahre, da gucke ich mir lieber die Staffeln von Setokai Yakuindomo nochmal an.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




simsuzz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Boku no Kanojo ga Majime Sugiru Shojo Bitch na Ken

Neuer Ecchi neues Glück.

Wenn man denkt dass man mal wieder einen 0815 Anime vorgeworfen bekommt ist man hier definitiv am falschen Ort.
Zumal man in den ersten 5einhalb Minuten direkt den Harem hingeworfen bekommt und es eine "Deal with it" Situation ist haha.

Wie gestört ist das Bitte wenn der Hauptprotagonist ein normales Foto will und er direkt dass Selfie mit "Sahne" kriegt hahaha xD.

Hab selten so gelacht in einer ersten Folge, zumal es auch nicht langweilig ist weil unser Dude kein klassischer Issei oder sonstiger Lustmolch darstellt sondern Er eher auf Distanz geht und das ganze fragwürdig anschaut.

Der Anime verspricht lustig und Spannend zu werden und ich freue mich auf jeden Fall auf die nächsten Folgen.

>Update stand 10: Der Anime blieb bis zum schluss unterhaltsam und er hätte meiner Meinung nach auch noch länger gehen können.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MemeGod
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich weiß nicht wieso, aber ich muss zu diesem Anime einfach ein Review schreiben. Vielleicht liegts daran das ich mir gerade die letzten Folgen unter Einfluss von alkoholischen Genussmitteln angesehen habe, vielleicht aber auch weil ich irgendwie finde das der Anime mal was "anderes" ist. Ich finde, das er das Konzept mit den Sexwitzen ganz gut angegangen ist und es auch gut rüber bringt.

Genre

Die Genres stimmen alle. Comedy besteht größtenteils aus sexuellen Anspielungen und Dingen, die aussehen wie Geschlechtsteile. Wer also Geistig noch in der 6. Klasse feststeckt, so wie ich, der wird sich hier doch schon mal köstlich amüsieren ;). Ecchi ist hierbei nichts heftiges wie bei To Love Ru oder Highschool DxD. Keine Pantyshots (wenn ich mich richtig erinnere), bisauf eine Szene wo die Klasse in einem Onsen war gabs auch keine Nacktheit und selbst da war alles durch den Nebel zensiert. Die standard boobie-physics gabs natürlich aber das ist heutzutage ja nichts wildes mehr. Romanze fand ich war ganz angenehm, da unser Protagonist, obwohl es einen kleinen Harem um ihn gibt, immer zu seiner Freundin hält. Allerdings hab ich mir am Ende doch etwas mehr von der Beziehung erhofft. Auf School und Slice of life muss ich glaub ich nicht weiter eingehen.
Hier ziehe ich 1 punkt ab weil ich gegen Ende etwas mehr von der Romanze erwartet hab.

Story

Nichts besonderes. Sie erleben jeden Tag was neues, der einzige rote Faden ist die Beziehung zwischen Haruka und Akiho, sonst gibts hier nichts. Aber Folge 7: Well memed, lads (ich denke einige werden das meme erkennen)
Spoiler!
Aber come on, das sich Haruka und Akiho nicht mal geküsst haben, als sie sich in der letzten Folge ihre Liebe gestanden haben fand ich schon etwas... unbefriedigend.


Animation

Auch nichts weltbewegendes, standard gut halt. Ich mochte das Design der Augen sehr. Wo sie aber Geld/Arbeit gespart haben, war bei den unwichtigen Mitschülern, die haben sie einfach in einer transparenten Farbe ausgefüllt und gut ist. Für mich kein negativer Punkt, die waren eh nicht wichtig fürs Geschehen (meistens zumindest).

Charaktere

In den Spoiler schreibe ich eine etwas detailliertere Beschreibung der Hauptcharaktere, ansonsten fass ich mich hier kurz:
Es gibt unseren etwas schüchternen Protagonisten, seine perverse Freundin, seine Lebhafte Kindheitsfreundin, seine kleine Schwester die ihn nur für sich haben will und eine Austauschschülerin. Ebenfalls gibt es noch 4 Nebencharaktere, die Prüde die alles perverse unterbinden will, die Spannerin, die Freundin der Schwester und den homosexuellen Klassenkameraden der auf Haruka steht.

Spoiler!
Haruka ist ein schüchterner und einfühlsamer Junge und unser Protagonist. Er ist mal was anderes, verglichen zu unseren Haremkings Issei und Rito. Mal versteht er die perversen Anspielung seiner Freunde, mal aber auch nicht und manchmal missinterpretiert er die Sachen auch einfach, was in manchmal in komische Situationen bringt (ich meine, er hatte mit seinem schwulen Klassenkameraden Trockensex ohne es zu merken)
Akiho ist Harukas Freundin und eine, für andere, sehr perverse Person. Sie hat keine Ahnung von Beziehungen und gibt immer ihr bestes um ihr Verhältnis mit Haruka zu verbessern. Das allerdings versucht sie, meist vergebens, mit allen möglichen sexuellen Anspielungen. Sie missinterpretiert allerdings auch oftmals Dinge die ihre Freunde sagen und schließt so vorschnelle Urteile (was aus Haruka dann mal ganz schnell einen Mega-Loli-Pedo gemacht hat).
Shizuku ist Harukas Kindheitsfreundin. Sie ist sehr Lebhaft und bringt ihn oft in unangenehme Situationen. Sie empfindet was für ihn, kommt damit aber nicht bei ihm an (da er halt schon ne Freundin hat).
Kanata ist Harukas kleine Schwester. Sie verhält sich wie eine Katze und möchte ihren Bruder oftmals nur für sich beanspruchen. Sie empfindet ebenfalls etwas für ihren Bruder, kommt aber genau so wenig bei Haruka an wie Shizuku.
Rina ist eine Austauschschülerin von einer reinen Mädchenschule. Sie hat keine Ahnung davon, wie sie mit Jungs umgehen soll, kennt sich dafür aber umso besser mit Mädchen aus und geht auch gerne mal auf Tuchfühlung mit ihnen.
Zu den (oben erwähnten) Nebencharakteren kann man eigentlich nicht viel mehr sagen. Vielleicht noch das die Prüde ständig in komische Situationen mit hineingezogen wird


Musik

Hat gepasst. Ich mochte das Ending irgendwie (ja, auch wegen den posen die die Mädchen da gemacht haben). Natürlich gab es auch diese standard Soundeffekte die immer kommen wenn man boobies in den Vordergrund stellen muss (keine Ahnung wie ich das beschreiben soll, aber wer schon ein Paar andere Anime Ableger dieser Genres gesehen hat weiß bestimmt worüber ich rede).

Fazit

Boku no Kanojo ga Majime Sugiru Shojo Bitch na Ken hat mir im Endeffekt doch schon sehr gefallen. Das, was er macht, macht er mit Erfolg und bringts auch gut rüber. Wer ein Fan von RomCom-Ecchi-Harem ist und Shimoseka gesehen und gefeiert hat, der kann sich diesen Anime anschauen. Anderer Seits verpasst man aber auch nichts wenn man diesen Anime links liegen lässt. Ich würde eigentlich nur 6 Sterne für nicht Fans des Genres geben, aber für welche, die sowas gerne schauen vergebe ich hier 7 und verabschiede mich damit auch :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden