Detail zu Mayo Chiki! (Animeserie/TV):

7.95/10 (4712 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Mayo Chiki!
Englischer Titel Mayo Chiki!
Japanischer Titel まよチキ!
Synonym Mayoeru Shitsuji to Chikin na Ore to
Genre
Comedy, Ecchi, Harem, Romance, School, Slice of Life
Tags
Adaption Light Novel: Mayo Chiki!
PSK
SeasonStart: Sommer 2011
Ende: Sommer 2011
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de DangoSubs
de Melon-Subs
de Pantsu ga daisuki/Erokawaii
Industriejp feel. (Studio)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp A-Line (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Eines Tages bekommt Sakamoto Kinjirou, der bei der bloßen Berührung eines Mädchens schon Nasenbluten bekommt und daher eine große Phobie gegenüber Frauen hegt, zufällig heraus, dass der siebzehnjährige Konoe Subaru, Butler seiner Klassenkameradin und einzige Tochter des Präsidenten der Privatkademie Suzutsuki Kanade, eigentlich ein Mädchen ist. Um ihr Geheimnis zu wahren und den damit verbunden Schulrausschmiss zu verhindern, wird Kinjirou um Hilfe gebeten...

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 Mayo chiki
von Muffin1712 in Archiv: Anime und Manga
1419 23.06.2015 01:09 von Sekie
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




xero44
Genre
Story
Animation/Bilder
Mayo Chiki!

Ein Anime welcher ins Harem-Ecchi Klischee reinläuft wie im Buche, jedoch auch uns seine einzigartige Seite zeigt. Die Idee an sich ist erst mal gar nicht so schlecht was durch die Phobie unseres Protagonisten sogar noch interessanter wirkt (was hier voll auf den Comedy-Part zuläuft).

Es wird aber schnell deutlich dass der Aufbau eines typischen Harem-Anime gleicht, wodurch der Plot eine zweitrangige Rolle spielt. Das hat in diesem Falle dem Anime nicht wirklich geschadet, da die einzelnen Genre schon unterhaltsam genug waren, jedoch wäre eine tiefgehende Story deutlich mehr von Vorteil gewesen.

Gegen Ende versucht der Anime wie üblich das bestmögliche aus dem Plot noch zu bekommen, scheitert aber meiner Meinung nach. Die Umsetzung in den letzten Folgen hätte man viel besser machen können, sei es von der Spannung als auch vom Aufbau her.

Genre:

Von den Genre treffen alle zu, wobei am stärksten hier Ecchi und Comedy ist. Der Comedy-Part hat mir zwar nicht immer gefallen, aber es hatte auf jeden Fall gutes Potenzial. Was den Ecchi-Part angeht, da kann man sich echt nicht beklagen.

Harem schneidet mittelmäßig ab und ist eigentlich den ganzen Anime über vorhanden. Der Romance-Part hingegen schneidet am schlechtesten ab, was auch daran liegen mag, dass es wie in 80% der Harem-Anime oberflächlich gehalten wird, was sehr schade ist. Denn der Romance-Part hatte in diesem Anime echt gute Momente, welche einfach nicht ausgebaut wurden.

Gesamtbewertung: 7 von 10 Sternen, Sehenswert.

Fazit: Ein typischer Ecchi-Harem Anime, welcher auch seine Höhepunkte hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kala91
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story:
Anfangs dachte ich ja noch "hey, cool! Ein neues Konzept, dass, wenn es aufgeht, ganz gut sein könnte und ein bisschen Abwechslung in die ganzen Ecchi/ Harem Storys bringen könnte. Aber am Ende muss man sagen, dass...
Spoiler!
...Folge 13 mal gaaaaaar nichts mit der Story zu tun hatte.
... der Hauptprotagonist sein Problem nicht losgeworden ist. Er kann es zwar ein wenig besser kontrollieren, bekommt aber trotzdem noch bei jeder Berührung Nasenbluten
...es zwar einen weiteren Kuss mit Konoe gab, aber sie immer noch nicht wirklich über ihren "ich mache das als dein bester Freund" Status hinausgekommen ist
...der Hauptprotagonist das Versprechen, dass er seinem Vater am Sterbebett gegeben hatte auch (noch) nicht eingelöst hat

Bei so vielen Defiziten kann man auch irgendwann nicht mehr von einem offenen Ende sprechen finde ich, denn der Zuschauer ist im Endeffekt nach Folge 4 genau so schlau wie nach Folge 13 (überspitzt gesagt)

Darüber hinaus muss man sagen, dass die eingefügten Charaktere ab (ich glaube) Folge 7-8 einfach unnötig waren. Angefangen bei Usami über Nakuru, bis hin zu Kureha. Besonders bei ihr hätte es gereicht, sie als kleine Schwester und Konoe-Anbeter im Anime zu lassen aber sie dann noch in die Freundesgruppe mit hinzuzufügen macht es weder realistischer (ich glaub nicht dass so viele große Brüder es geil finden, wenn die kleine Schwester, die ihn jeden Morgen tyrannisiert, auch noch in seiner Freundesgruppe rumhängt) noch besser.



Charaktere:
Dementsprechend fällt auch das Urteil der Charaktere aus. Während man bei Konoe und Kanade kann man ja noch von einer Charakterentwicklung sprechen, wenn man denn möchte, kann man dies bei Kinjiro nur noch in ganz groben Zügen mit gutem Willen erkennen lassen. Besonders auffällig dabei fand ich, dass er sich bei Subaru
Spoiler!
immer wieder einredet, sie wären ja beste Freunde, anstatt es mal zuzugeben
, dass er jedoch auch Kanade
Spoiler!
eigentlich ganz süß findet und von ihren "Spielchen" zumindest nicht abgeneigt zu sein scheint (hinzu kommt das Zitat aus Folge 12, wo er sie trägt
und selbst bei Nakuru denkt
Spoiler!
oh, ohne Brille sieht die ja eigentlich echt süß aus. Dies aber in einer Weise sagt, die mich am Ende noch hat schlimmstes befürchten lassen

...und die bei den anderen Charakteren findet leider überhaupt keine Entwicklung statt und sonderlich viel erfahren tut man auch leider nicht

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Liquiir
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hab den Anime letzte Nacht durchgeschaut und hab bin relativ zufrieden...

teilweise jedenfalls...

Meine persönlichen Bewertungen sind mit dem von "NeroSD" vergleichbar. Hab da nichts mehr hinzuzufügen.

Jedoch bin ich sehr enttäuscht, dass der Anime beim Höhepunkt aufhört hat und viele Fans (mich einschließlich) enttäuscht hat. Ich fand den Anime wirklich gut! ... aber deswegen werfe ich keinen Blick in den Manga.

Wer bereit ist mittendrin beim Manga fortzufahren, für den ist das ein Toptitel.


mfg. Liquiir

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NeroSD
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe diesen Anime aus zufall entdeckt und habe ihn letzte Nacht durchgeschaut.
Vorab muss man sagen:
Es lohnt sich nach dem Anime den Manga zu lesen.
Spoiler!
Vor allem da im Manga die Zusammenhänge der hier im Anime "sinnlosen" letzten Folge erklärt werden, wo anscheinend Nakuru plötzlich etwas für Jirou empfindet und mit ihm ein "Date" hat.


Die Fortsetzung des Animes im Manga ist Chapter 20 Kapital 23, es lohnt sich!

Genre
Die Genre wurden meiner Meinung nach sehr gut vertreten, Comedy und Romance waren am meisten vertreten, Harem in einem gesunden Maß auch und die Ecchi Szenen waren nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel.

School am Anfang des Animes sehr stark vertreten, doch mit der Zeit ging es immer mehr in die Freizeit (was für mich nicht so schlimm ist).

Story
Die Story hat mir sehr gefallen, am Anfang dachte ich zuerst es wird ein normaler Anime wo der einsame Junge mit der Queen der Schule zusammen kommt: Doch es kommt anders!

Die Geschichte hat einige emotionale Stellen, auch einige "düstere" welche aber oft von anschließender Comedy überspielt werden.

Die Mischung finde ich sehr gelungen, es gibt viele schöne Momente und der allseits beliebte Rote Faden war - finde ich - auch gut vertreten und hat von Anfang bis (Manga)Ende, auch wenn mit kleinen Ausreißern, die Story zu einem bestimmten Ziel geführt.

Animation/Bilder
Die Animationen waren gelungen und Zeitgemäß, für 2011 sogar sehr gut!

Es gibt viele Anime die später erschienen und nicht annährend solch einen schönen Stil haben, die Zeichen Art finde ich besonders gut!

Charaktere
Die Charaktere sind sehr schön und farbenfroh gestaltet - äußerlich und emotional.

Doch eines verbindet alle Charaktere: Alle haben eine eigene Geschichte zu erzählen welche sie entweder bedrückt oder irgendwie anders erzählt wird und alle haben in ihrer Weise eine Schwäche.

Musik
Die Musik war okay.

An manchen Stellen war sie wirklich überwältigend und hat super gepasst und zur Stimmung beigetragen, doch an den meisten hat man sie gar nicht wahrgenommen.

Fazit

Mir hat der Anime sehr gut gefallen, seht bitte alle Folgen und lest dann den Manga im Kapitel 23 weiter, es lohnt sich.

Desweitere ist ein Anime der es geschafft hat vom normalen Ecchi/Harem abzudriften und gezeigt hat, dass es auch ohne 15 Minuten Ecchi pro Episode geht!

Es sind immer kleine Szenen, welche aber auch lustig gestaltet sind und oft gut mit der Story verbunden sind (also nicht einfach aus Fanservice passieren).

Ich empfehle den Anime zusammen mit dem Manga weiter!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kalziefer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bin gerade ziemlich genervt, deswegen gehe ich alles nur schnell durch...

Genre: Alles erfüllt und gut umgesetzt.


Story: Nichts atembreaubendes. Eher schwach bis kaum vertreten. ja, es gibt zwei Rote Fäden die sich durch den Anime ziehen aber die sind nicht der Knaller. Es ist abwechslungsreich, emotional und unterhaltend. Aber kein meisterwerk einer Story mit wendungen etc.
Dennoch hat es mich unterhalten und genügt somit :)


Animation: Ganz gut. Nicht super ultra mega gut. Sondern so zwischen Durchschnitt bis Gut.


Charaktere: An sich die üblichen Verdächtigen mit wenig Pep. Jeden Charaktertyp hat man so irgendwo schoneinmal gesehen (teilweise sogar besser) Aber das macht nichts. Mayo Chiki kann hier trotzdem punkten, das es doch ganz nett/süß war den Charakteren bei ihren beziehungen zuzuschauen + deren Entwicklung (die leider minimal ist)


Musik: War ok. Aber mir bleibt nichts im kopf hängen, somit eher schwach. Sowohl Intro als Outro waren nur ok.


Fazit: So. Erst einmal Sorry das ich alles nur so kurz und knapp schreibe, hatte ich mir doch eigentlich bereits eine lange Review im kopf zu recht gelegt. Aber nach Folge 13 bin ich einfach nur noch wütend. Der Anime endet an einem Punkt der keinen Sinn macht.
Ich weis nicht ob mehr Folgen geplant waren, aber so wie der Anime endet. ist das eine Mischung zwischen Abzocke und Dummheit. Wenn ihr diesen Anime schaut, hört bei Folge 12 auf und ihr werdet nicht enttäuscht. Ansonsten bleibt mir nicht viel zu sagen außer:


Kritik: Der männliche Protagonist ist ein lappen der nichts checkt. Wow. Der Rest ist eine Mischung aus drei Mädels die ihn mögen (hatte man noch nie <___<) und eine Schwester die keine gefühle für ihren bruder hat (das ist neu!!)
Das ist ja alles in allem nicht unbedingt schlecht und hat mich auch relativ gut unterhalten. Das problem hatte ich einfach, das der Portagonist nicht in die Gänge kommt, sprich sich endlich mal entscheidet!! Auch erfährt man eher wenig über die Charaktere, was nicht stört da man ja wissen will wie die Romance ausgeht. Aber am Ende steht man mit 10 Fragen im kopf da und einem beendeten Anime der dir nen fetten Mittelfinger ins gesicht hält...
Spoiler!
Bei Folge 11/12 keine Ahnung sah es ja so aus als würde er mit Konoe sein erstes Mal haben wollen. ALSO LIEBT ER SIE!! ALSO WARUM WURDE DAS NICHT SO IM Animee umgesetzt, wenn er davor doch noch soetwas sagt wie " Ich will nur Sex mit wem den ich liebe" Jesus kotzt mich das an!!

Daraus gemacht wird relativ wenig bis auf eher wenige Ecchi und Comedy Szenen. im Endeffekt taumelt die Story so vor sich hin und beantwortet keine einzige Frage die man sich während des Anime stellt. Nein noch Schlimmer sie endet an einem Punkt, der komplett Zusammenhanglos zu allem davor steht.

Ohne dieses Ende wäre der Anime bei mir auf 8 Punkte gekommen, aber mit diesem Ende, sind 6 schon fast zu viel. Schade, dieser Anime hatte Potenital und hat es nicht genutzt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Als ich mir die ersten Minuten angesehen habe, dachte ich zu allererst, im Mittelpunkt werden der Protagonist und die ,,Prinzessin" an der Schule stehen...doch es kommt etwas anders...;)

Story
Die Story ist sehr verständlich, simpel und sehr humorvoll.
Durch die Phobie des Protagonisten habe ich anfangs gedacht, dass der Anime dadurch sehr comedylastig wird und kaum Tiefe enthält.

Und tatsächlich tauchten sehr häufig Comedyszenen auf, die etwas übertrieben und auch typisch rübergekommen waren.
Viele dieser Szenen haben mir dennoch gefallen und mir eine Freude bereitet xD
Auch ein paar Anspielungen auf andere Animes bzw Erzählungen haben mir gefallen ;)

Trotz dieser vielen Comedyszenen gab es dennoch eine etwas ernstere Geschichte hinter dem Ganzen.
Es wurde oft rührend und emotional und auch die Beziehungen der Charakterer haben mich recht fasziniert.
Spoiler!
Leider konnte man einige emotionale Momente nicht sehr ernst nehmen, da oftmals ein Comedy folgt.

Eine Szene hab ich auch net verstanden: der Protagonist wird durch Nasenbluten ohnmächtig und die Schwester sagt dann den Satz ,,Mein Bruder könnte daran sterben" und schaut auf ein Familienfoto...als ob es ständig nicht passieren würde, dass er ohnmächtig wird xD


Die 13. Folge könnte man als Filler bezeichnen und hat nicht wirklich was zur Story beigetragen.
Trzd...das Ende ist ziemlich offen. Es kommt zum entscheidenen Höhepunkt und der Anime ist genau dann zu Ende...alles klar xD

Charaktere
Die meisten Charaktere waren in Ordnung. Einige von ihnen hatten keine wirkliche Tiefe gehabt, aber dafür ne eigene Persönlichkeit. Dennoch gab es ein paar Charaktere, die nur als Lückenfüller dienten...
Die Handlungen und Denkweisen sind auch meistens verständlich gewesen und haben mich ein wenig fasziniert.
Auch die Emotionen und Gefühle haben einen oft mitfühlen gelassen.

Sie sind alle sympathisch und humorvoll und haben mich unterhalten können.
Besonders der Butler und der Protagonist haben mich recht unterhalten können und haben mir gefallen.
Von dem Protagonisten gab es einige Handlungen, die mich ein wenig geflasht haben.

Musik+Animation
Das Opening hat mir überraschend gut gefallen. Gesang und Soundtrack haben zusammengepasst und man kann es sich anhören, auch die Animation ist recht anschaulich dargestellt. Es war etwas rührend und hat doch Freude ausgestrahlt.

Die Soundtracks im Anime waren in Ordnung gewesen. Ein paar Soundtracks haben mir gut gefallen und haben besondere Szenen gut hervorgehoben.
Die Animation im Anime kann sich sehen lassen und hat mir gefallen. Die Umgebungen und die Charaktere sind alle gut dargestellt. Die Emotionen und die Mimiken der Charaktere konnte man gut erkennen und auch etwas mitfühlen.
Die Atmosphäre war angenehm und bei besonderen Momenten recht emotional.

Fazit
Im Großen und Ganzen hat mir der Anime gefallen und hat mich unterhalten können.
Die Story ist schlicht, aber mit einigen emotionalen Momenten gespickt, die Charaktere waren alle sympathisch und haben einige interessante Handlungen gezeigt, die Comedyszenen waren zwar etwas übertrieben, haben mich aber recht gut unterhalten.
Hätte dennoch eine ernstere Story und mehr interessante Charaktere gewünscht.
Wie es mit der Story weitergeht, hätte ich auch gerne gesehen... :)

Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Mayo Chiki! ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Jannylili
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story ist sehr lustig gemacht
nur leider gegen Ende sehr
verwirrend, weil man nicht weiß
ob das schon das Ende ist oder
noch was kommt.
Die Animationen sind gut gezeichnet
nur nicht etwas was heraussticht.
Die Charaktere sind sehr verschieden
und gut gezeichnet.
Die Musik ist gut Kompuniert sticht
aber nur in bestimmten Szenen heraus.
Der Anime ist sehr lustig und pervers.
Der Anime ist am Ende leider eine große
Endtäuschung. Wer aber was zum lachen
brauch muss sich diesen Anime mal anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DjEvolver
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Klare Empfehlung für Comedy und Ecchi Fans!

ist die Phobie des Protagonisten gegenüber Mädchen übertrieben?
keine frage, ja. macht aber nix, ist trozdem sau komisch und gut umgesetzt, gewisse logik lücken lassen wir mal außer acht, dann macht dieser anime viel spaß!
da die Serie von 2011 ist, habe ich keine hoffnung auf eine 2. staffel...
was mich ein wenig ärgerlich macht über die verschwendete 13. folge,
da die serie nicht zu einem abschluss kommt.
aber damit haben ja leider sehr viele anime serien probleme.
Ecchi Faktor gewagtes mittelmaaß, da in folge 12 tatsächlich mal kurz nippel blitzen...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SilverStrikerX
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Okay,ich muss dazu jetzt einfach mal was schreiben.
Der Anime hat mir trotz Skepsis eigentlich sehr gut gefallen,aber dann das Ende ...
Spoiler!
Ich meine,Episode 13 hat rein gar nix mit der eigentlichen Story zu tun! Als ich mir so erhofft habe,das die 13.Folge alles abschließt,und dann das gesehen habe,dafür müsste ich den Entwicklern wirklich mal meine Meinung geigen.Ich war auch am Ende der 12.Folge nicht zufrieden,weglassen der 13.Folge wäre meiner Meinung nach auch nicht okay gewesen,ich verstehe auch nicht warum so ein schreckliches sein muss.Wenn es Ideenmangel war,hätte man einfach die 12.Episode so umschreiben müssen,dass es perfekt als ein Ende passt,aber nein,ging eben nicht.

Fazit: Für Leute,die sich nicht viel erhoffen,könnte Mayo Chiki! noch erträglich sein,ansonsten nicht sehr Empfehlenswert ...
5 Punkte für den gesamten Anime(wegen dem Ende),8 Punkte normalerweise(bis Folge 12).

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RaZor-FTW
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meiner Meinung nach hat Mayo Chiki! neben der relativ guten Comedy die mich öfters mal zum lachen gebracht hat leider nicht wirklich etwas zu bieten.

Denn alles an diesem Anime ist mal wieder so ausgelutscht und das praktisch der ganze weibliche cast aus Tsunderen besteht macht das ganze teilweise wirklich schwer zu gucken, zumindest dann wenn man Tsundere nicht mag. Der beste Charakter war mit abstand Kanade(die Schwarzhaarige) da sie teils hart am rumtrollen war was echt lustig war.

Ich weis echt nicht was ich noch groß schreiben soll, die Story ist dröge und kaum vorhanden und mit sehr billigem melodrama gespickt was wirklich albern rüberkommt. Romance und Ecchi sind kaum vertreten dafür aber der Harem aspekt umso mehr. Das ganze konstrukt mit dem Butler und der Frauen Phobie fand ich persönlich nicht besonders toll gemacht und auch das niemand checkt das er ein Mädel ist, kommt so dumm. Aber man sollte sich bei einer Comedy basierten Serie wohl nicht so den Kopf drum machen.

Die Musik ist ok, J-Pop halt, Animationen erfüllen ihren zweck und ist auch gut gezeichnet. Wer Harem Anime mit SoL elementen und Comedy mag wird hier wohl auf seine kosten kommen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden