Detail zu Beastars (Mangaserie):

8.42/10 (19 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Abonnieren
Original Titel Beastars
Japanischer Titel ビースターズ
Genre
Comedy, Drama, Fantasy, Psychological, Romance, School, Shounen, Slice of Life
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Sommer 2016
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Hot Chocolate Scans
Industriede Kazé (Publisher)
jp Akita Shoten (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
In einer Welt, bevölkert von menschenähnlichen Tieren, leben fleischfressende und pflanzenfressende Tiere miteinander. Für die jungen Erwachsenen der Cherryton Schule ist das Leben mit Hoffnung, Liebe, Misstrauen und Unbehagen gefüllt.

Der Hauptcharakter, Legosi, ist ein Wolf und Mitglied des Drama-Clubs. Trotz seiner furchterregenden Erscheinung hat er ein sehr liebevolles Herz. Die meiste Zeit seines Lebens war er ein Objekt der Angst und Furcht und hat sich schon an diesen Zustand gewöhnt. Doch langsam wird er immer mehr mit seinen Klassenkameraden involviert und deren eigenen Problemen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 Beastars – Visual und Produktionsmitglieder zum Shounen-Anime
von nych in Anime- und Manga-News
1748 06.02.2019 15:12 von Onewa
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




MissShinrai
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Beastars, ein Manga der für mich eigentlich eine pure Zufallsentdeckung war und mich so gehooked hat, dass ich an einem Nachmittag & Abend sämtliche Kapitel verschlang, die bis dato übersetzt wurden. Und man, war das eine tolle Überraschung!

Meine Review fällt aufgrund der Komplexität des Mangas ziemlich lang aus (wie so oft >.<). Neben 7 Seeds wohl meine Längste bisher. Deswegen hau ich sie in Spoiler, für die Lesefreudigen unter euch. Wer von der Story nichts wissen will, sollte den Abschnitt Story & Charaktere überspringen und direkt runter zum Fazit scrollen. Viel Spaß.

Spoiler!

Story & Genre

Legosi ist ein Wolf (ja ein Wolf. Hier sind alle Charaktere tierischer Natur). Noch dazu einer, der sehr umgänglich und fast schon naiv daher kommt. Bedingt durch sein wildes Äußeres haftet ihm dennoch ein gewisser Ruf als Troublemaker an (obwohl er das absolut nicht ist).
Sein bester Freund, ein Pflanzenfresser, wird eines Tages tod in der Schule aufgefunden - angegriffen von einem Fleischfresser, noch dazu vermutlich einem Mitschüler, dem er nahe stand.

Legosi, selbst Fleischfresser - aber auch Verweigerer und damit ziemlicher Weirdo in der Welt in der er lebt -, trifft das sehr hart und er beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Mit Beginn seiner Nachforschungen beginnt für ihn aber auch ein harter Weg der eigenen Existenzfindung, denn Legosi stellt nun das komplette Gesellschaftsbild, seinen bisherigen Lebensstil & sämtliche Werte und Normen in Frage, mit denen er aufgewachsen ist.

In all diesem Durcheinander stolpert er dann auch noch über das niedliche wie berüchtigte, selbstbewusste und schlagfertige Häschen Haru, das seine komplette Gefühlswelt vollkommen aus der Bahn wirft.

Auch wenn die Story zu einem Großteil durch Legosis Augen erzählt wird, gelangt man auch immer wieder an Harus Sichtweise.

Beastars ist eine erfrischende Fabel über das Leben von jugendlichen Tieren, die in einer Gesellschaft aufwachsen, in der Fleischfresser und Pflanzenfresser vordergründig gelernt haben, friedlich zu koexistieren. Fast wie bei Zoomania, wenn ihr wollt.

Allerdings ist dabei nicht alles Gold was glänzt und jeder der Charaktere muss auf seine ganz eigene Weise erfahren, dass in dieser so vermeitlich friedlichen Gesellschaft mehr Grausamkeit & schlechte Moral existiert, als es ihnen all die Jahre weiß gemacht wurde. Das Gesetz des Stärkeren ist hier sehr spürbar und auch natürliche Überlebensinstinkte spielen hier eine große Rolle.

Die Story ist mal was anderes und überzeugt durch einen sehr düsteren wie philosophischen Grundton, vergisst dabei aber auch nicht eine gehörige Portion gutmütigen wie schwarzem Humors. Hier werden Taboos aufgebrochen, typisch menschliche Situationen analysiert und die geistige Gesundheit der Charaktere immer wieder auf die Probe gestellt.

Der Fokus liegt sehr stark auf dem Slice of Life, Psychological sowie Crime und ein bissle Action, Comedy & erwachsener Romance (ja, hier wird es auch mal steamy & Liebe ist nicht immer shiny rainbows, sondern auch sehr selbstzerstörerisch, brutal und eigennützig). Auch eine gute Portion Drama ist mit vertreten, das allerdings nicht in Kitsch abgleitet.

Wie jede Fabel ist sie auch eine klare Kritik an der heutigen Gesellschaft und hat ein feines Gespür für das Menschliche in jedem von uns - vorallem für die menschlichen Abgründe.

In Beastars geht es viel um die Frage, ob man sich gewissen Regeln und Normen unterwerfen sollte, selbst wenn diese einem Schaden würden und nicht dem entspricht, was man ist. Und ob und wie es angemessen ist, in solch einem harten Gesellschaftssystem man selbst zu sein. Hier frage ich mich inwieweit Parallelen zum japanischen Schul - und Gesellschaftssystem gezogen und damit kritisiert werden, da diese sehr auf Anpassung & Anti-Individualismus ausgelegt sind. Wie in Japan geht es auch hier vornehmlich um das Wohl aller, nicht aber dem Einzelnen, der hervorsticht. Auch den Mut zu haben unangepasst und anders zu sein wird hier stark behandelt.

Es geht auch um die Suche nach sich selbst und seinem Platz in der Welt. Ja, Erwachsen werden ist schon schwer...und sich mit den eigenen Fehlern bewusst auseinander zu setzen, erst recht.

Es geht darum wie eigene Entscheidungen sich letztlich nicht nur auf sich selbst, sondern auch auf alle anderem im direkten sozialen Umfeld auswirken und das man lernen muss, mit den Konsequenzen zu leben.


Charaktere

Beastars hat einen sehr lebendigen, wie sympatischen Charaktercast, der zumindest mir auch echt schnell ans Herz gewachsen ist.

Die Charaktere glänzen durch Vielschichtigkeit und Emotionalität. Ihre Backgrounds sind interessant und sehr nachvollziehbar.
Jeder von ihnen bewegt sich immer wieder in fragwürdigen Grauzonen und macht teilweise echt massive Grenzrfahrungen. Jeder von ihnen hat Stärken und Schwächen und jeder vom Cast muss lernen, mit diesen eigenständig umzugehen, was sie immer wieder vor diverse Hürden stellt.

Der Manga nimmt sich Zeit, die einzelnen Charaktere psychologisch zu durchleuchten und bietet dadurch nicht nur eine sehr lebendige Charakterdynamik, die die Story immer wieder vorantreibt, sondern bietet auch Raum zum Einfühlen und Nachdenken.
Im Laufe der Geschichte verstricken sich immer mehr Charaktere in die eigentliche Story und jeder von ihnen bekommt einen gewissen wichtigen Stellenwert. Bei einigen Charakteren wie Juno oder Louis bin ich mir zudem nicht sicher, ob man sie als Nebencharaktere "abstrafen" sollte, denn je weiter das Manga voran schreitet desto unheimlich wichtig werden die beiden. Und wir sehen auch viel aus ihrer Sicht.

Leichte Klischees sind zwar erkennbar, werden durch die Charaktertiefe eines jeden sehr schnell ausgebaut, aufgebrochen und verlieren am Ende sogar jedwede Anlehnung an einen Archetyp. Ich hab irgendwann begonnen, die Charaktere als sehr eigenständige und klischeefreie Persönlichkeiten wahrzunehmen. Das muss man erstmal schaffen oO.


Bilder & Dialoge


Der Zeichenstil ist sehr eigen. Es wurde sich sehr viel Mühe mit dem realistischen Gestalten der Tiere gemacht und gleichzeitig viel Zeit darauf verwenet, ihnen auch immer einen sehr menschlichen Touch zu verleihen.

Der Stil ist recht skribbelig und erinnert schon fast eher an Skizzen, als ausgereifte Zeichnungen. Dennoch wird es hier unglaublich gut verstanden, emotionale Geschichtsausdrücke und Gefühle zwischen den Zeilen rüberzubringen. Auch wurde hier Mut zur Hässlichkeit gezeigt - gerade in psychisch grenzwertigen Situationen oder dann, wenn es sehr gewalttätig wird.

Dennoch glaube ich, dass der Stil nicht für jeden etwas ist und einige sich wahrscheinlich auch erstmal daran gewöhnen müssen, Tiere statt Menschen vorzufinden.

Die Dialoge sind flott, clever, dynamisch und sehr lebendig. In Konflikten oder emotional wichtigen Situationen werden die Dialoge oft als Instrument benutzt, die Persönlichkeit des Sprechenden noch besser hervor zu holen oder wichtige moralische Einstellungen zu vermitteln. Manchmal können Dialoge deswegen etwas lang ausfallen, haben dann aber meist auch etwas wichtiges zu sagen.

Fazit

Eines, wenn nicht sogar das Lieblingsmanga von mir und neben 7 Seeds wohl mein größter Geheimschatz im Mangauniversum.
Es ist jedem zu empfehlen, der sich nicht scheut, auch mal offen für Neues zu sein.

Wer spannende Coming of Age - Stories mit Krimieinschlägen & lebendigen Charakteren sucht, ist hier genau richtig.

Das hier ist keine Teeny-Rom-Com. Das Manga hat Eier und beweist Mut Taboos aufzubrechen, Dinge anzusprechen, die in anderen Coming of Age - Stories keinen Platz finden und nimmt Jugendliche und ihre Lebens - sowie komplizierte Gefühlswelt zur Abwechslung auch Mal ernst. Nichts wird verharmlost, alles findet irgendwie direkt Ansprache und teilweise auch sehr klare Darstellung.

So brace yourselfs.

Das hier ist teilweise echt harte Kost und vor allem älteren Lesern empfehlenswert, die Interesse an psychologischen wie philosophischen Fragen haben und gern über das Menschsein und den Sinn der eigenen Existenz nachdenken. Hat aber auch entsprechendes Runterzieh-Potential und könnte den ein oder anderen Leser auch emotional sehr aufwühlen.

Stand: Am Lesen (88)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Onewa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Wenn du Zoomania mochtest kannst du gleich anfgangen zu lesen. Alle anderen lasst es mich versuchen euch diese wunderbare Stück Kunst näher zu bringen.

Es ist eigentlich schon erstaunlich, wie sehr mich der Manga schon zum grübeln gebracht hat nur weil es statt Menschen Tiere waren, welche sich wie Erstgenannte verhielten nur halt mit gewissen "Sonderinstinkten". Symbolik ist halt schon was Tolles.
Aber fangen wir mit der eigentlichen Bewertung an :D

Genre: Ein guter Mix aus Drama, Psychlogical und Slice of Life und man darf natürlich nicht Romance vergessen, dann wäre das ganze ja zu fade! Wunderbar umgesetzte Vermischung aus Genres.

Story: In Prinzip entwickelt sich der Plot um Beastar um die Spannungen zwischen den Raubtieren (Carnivoren) und den Pflanzenfresser (Herbivoren), deren teilweise begründeten Vorurteile und die Auswirkungen eben dieser auf unsere Charaktere.
Und die Zwischenfälle zwischen den beiden Fronten. Ich rede hier von Fronten, denn obwohl in der Welt von Beastars der Konsum von Fleisch strikt verboten ist und Herbivore und Carnivore friedlich koexistieren, verschwinden jahrhundertealte Instinkte nicht einfach so über Nacht.
Dies ermöglicht einen interessanten und andersartigen Plot der in seiner Umsetzung und Stimmigkeit einfach grandios und einzigartig ist. Woran auch die Zeichnungen und die Charaktere mitverantwortlich sind, aber alles der Reihe nach.

Zusammenfassend: Gute Umsetzung eines interessanten plot der in einer stimmungsvollen Welt die ausgefeilten Charaktere ermöglicht miteinander zu interagieren. Super 4,5/5

Zeichungen/Atmosphäre: An sich rein technisch unterdurchschnittlich bis grottig, aber wüsste ich es nicht besser würde ich sogar die kühne These aufstellen und behaupten das der Autor absichtlich diesen Zeichenstil gewählt hat um die Atmosphäre in diesen Manga zu unterstreichen. Diese zu nennen würde jedoch für mich schwierig sein, ich versuche es aber mal trotzdem.
Auf der einen Seite sieht die Zeichnung eher gewöhnlich aus ja fast schon verschleiernd, da sie teilweise so verschwommen ist. Auf der anderen Seite ist aber auch düster und bedrohlich, aber auch klar in seinen Emotionen... ist schwierig zu beschreiben, ihr seht es schon.
So gebe ich Beastars 4/5. Aber die Atmosphäre das Gefühl des Manga ist spitze!

Charaktere Now we are talking about the real shit. Aber mal ehrlich man kann die Charaktere in ein paar Worten zusammenfassen: Stimmig, wie der ganze Manga und realistisch und man kann mit ihnen mitfiebern.
Sie haben Kanten und Ecken, aber erst Kanten und Ecken machen aus menschlichen Wesen, menschliche Wesen. Und macht das nicht gute Charaktere aus?
Ganz klar die große Stärke in diesen Manga. Ebenfalls ist es auch äußerst löblich das Autor sich die Zeit nimmt die Hintergründe und damit auch ihre Beweggründe näher zu erläutern und auszufüllen.
Tolle ausgefeilte Persönlichkeiten 5/5

Fazit: Mich beschleicht das Gefühl das ich mit diesen Kommentar den Manga nicht mal annährend in seiner brillianten Gesamtheit würdige. Gerne würde ich ihn 9,5/10 geben, aber so gebe ich ihn 10/10 damit mehr Leute zu ihn kommen. Ein wunderbarer Manga der so ziemlich alles in Peto hat was man sich wünschen kann, eine Schande, das er so unbekannt ist!
So gilt es nur zu sagen: Alter lies ihn!

MFG und viel Spaß beim Lesen, Onewa

Stand: Am Lesen (128)

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Audranil
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Vorwort
Also für mich war dieser Manga einfach erfrischend!
Auch wenn ich nicht viele Slice of Life Storys kenne,
wurde ich dennoch überrascht.


Story und Charaktere:
Faszinierend fand ich wie Tier und Charakter harmonieren.
Auch wie die Instinkte in Konflikt zur Lebenssituation dargestellt
sind.

Überraschende Wendungen und Dinge mit denen man Überhaupt nicht
rechnen würde machen das Sucht potential dieses Manga's aus.

Wermutstropfen es endet nach 50 Chaptern :(


Zeichenstil:

Wirklich schön war der niedliche Zeichenstil der Weiblichen Charaktere, die dennoch Persönlichkeit ausstrahlen und dass mit Tieren als Protagonisten. An manchen stellen hätte ich mir Legosi und co. etwas wölfischer bzw. detaillierter gewünscht. Allerdings ist es schon eine Leistung an sich diese haarige Angelegenheit zu Papier zu bringen.


Genre:
Ich schließe mich hier "claymore04" an.


Ich empfehle jedem der Wert auf Romance und vielschichtige Charaktere mit ganz eigenem Charme und Witz legt diesen Manga zu lesen (#Huhn, #Female Wolf, #Panda)!
Comedy Fans kommen auch nicht zu kurz, manche Metaphern und Gags sind wirklich passend und richtig gut eingesetzt!


PS: Auch für mich 10 Punkte für Außergewöhnlichkeit

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




claymore04
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
stand : chapter 45

genre : alles vorhanden ,romance recht stark ausgeprägt , slice of life ist nicht so langweilig wie man es von slice of life kennt :D ..man koennte vielleicht noch etwas drama und ecchi offiziell zu den genre hinzufügen :D

story : ich habe bisher noch keinen manga dieser art gelesen und deswegen war für mich alles recht neu und erfrischend (tiere als protagonisten) . man konnte einige eigenschaften der tiere super auf menschne übertragen , die man so kennt und ich finde auch die tiere passten super zu ihren charakteristika (z.b. hund und hase ohne zu spoilern )
neben dem romance plot , wird man dauerhaft mit morden in spannung gehalten und auch die psychischen aspekte von legosi und louis sind durchaus interessant . ich wurde auch immer wieder von unerwarteten ereignissen überrascht , was ich besonders mag . ich hasse es wenn ich anhand 100 anderer manga bereits erahnen kann was passieren wird und wie der mangaka den plot umgesetzt hat - macht es für mich einfach nichtmehr so spannend .

bilder : ich haette mir zwar gewünscht , dass legosi manchmal noch furchterregender dargestellt werden würde aber so gut muss man erst mal zeichnen koennen und die charas waren alle schoen gestaltet (vor allem die weiblichen charas waren echt süß xd und ich leide nicht an sodomie :P)

charas : ich würde sagen es gab 3 wirklich interessante und individuelle charas , die mir sehr gefallen haben . bei einem davon hatte ich das gefühl , der mangaka wusste selbst nicht genau ob er ihn mögen oder hassen soll , hatt sich zu schluss dann aber doch entschieden :D . auch viele "kleine" coole nebencharas hatten ihre guten momente (#panda # hund # ...)


fazit : der manga ist meiner meinung nach erfrischend , hat einige momente in denen er etwas eine andere richtung einschlägt als man denkt und zeigt eine gute mischung aus spannung , comedy , romance und fantasy-furry-ecchi ;D , klare empfehlung :) für leute , die die ganzen standardstorys "held in anderer welt ; school-mädchen slice of life romance ; etc " nicht mehr riechen können und mal etwas frisches brauchen

ps für die originalität und die passenden namen der charas gabs von mir extrapunkte .

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden