Detail zu Jigoku Shoujo: Yoi no Togi (Animeserie):

6.1/10 (81 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Jigoku Shoujo: Yoi no Togi
Japanischer Titel 地獄少女 宵伽
Synonym Hell Girl Season 4
Synonym Hell Girl: Fourth Twilight
Genre Drama Fantasy Horror Mystery Psychological
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Sommer 2017
Ende: Sommer 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de SuperYaoiChan
Industriejp Tokyo MXTV (TV-Sender)
jp Studio Tulip (Studio)
jp Studio DEEN (Studio)
jp Studio Core (Studio)
jp Silver Link (Studio)
jp Production Reed (Studio)
jp Mainichi Broadcasting System (MBS) (TV-Sender)
jp Jumondo (Studio)
jp Gunma TV (TV-Sender)
kr Echo Animation (Studio)
jp drop (Studio)
jp David Production (Studio)
jp BS11 (TV-Sender)
en Aniplex of America (Publisher)
jp Aniplex (Producer)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Eine aus sechs Folgen bestehende Fortsetzung zu Jigoku Shoujo gofolgt von sechs weiteren Episoden, bei denen es sich um Remakes älterer Folgen handelt.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
7 Jigoku Shoujo: Yoi no Togi / Staffel 4 - Diskussionsthread
von Shana:3 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
457 30.09.2017 16:26 von 一匹狼
10 Jigoku Shoujo Yoi no Togi – Promo-Video und neues Visual veröffentlicht
von Moeface in Anime- und Manga-News
2488 14.07.2017 22:51 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Luke-MK
Ich finde es wirklich sehr schade, dass mal wieder nur aufgrund von vermeidbaren Kleinigkeiten rumgenörgelt wird anstatt den Anime für das zu bewerten was er ist/ sein will. Schließlich ist seit März bekannt, dass nur 6 der 12 angekündigten Folgen eine Fortsetzung sein werden aber dieser Fakt schein den ganzen kritischen "Fans" entgangen zu sein. Trotzdem scheint die Mehrheit den Anime nur auf die 6 weiteren Episoden zu reduzieren, die wiederholungen sind.

Ich für meinen Teil habe mit Jigoku Shoujo: Yoi no Togi genau das bekommen, was ich mir erhofft hatte und vielleicht sogar noch etwas mehr als das.
Zum genre kann man das gleiche sagen wie in den vorherigen Staffeln. Die Hell Girl reihe sticht auch in der vierten Staffel hervor. Die geschichten sind schön schaurig und mindestens ein Charakter verliert in jeder Folge vollkommen den Verstand. Yoi no Togi ist bestimmt nicht besser als die ersten drei Staffeln, allerdings macht der Anime in Sachen Genre auch nichts schlechter. Um es auf den Punkt zu bringen: Als zuschauer bekommt man genau das, was auf der Packung steht und für mich reicht das auch vollkommen aus.

Die Story... wirkt etwas wirr und ist sehr kurz gehalten. Außerdem gibt es keinen wirklich schockierenden Plot twist wie in Staffel 2 und 3 und wie man es gewohnt ist folgt auch die vierte Staffel nicht von anfang bis ende einem Roten faden. Ich persönlich würde die 6 Story episoden einfach mal irgendwo in der Mitte einordnen. Das bedeutet, dass sie mir besser gefallen haben als die Storyfolgen der Ersten staffel aber nicht so gut wie Staffel 2 oder 3. Kritisieren muss ich an dieser Stelle aber, dass die Story nich komplett nachvollziehbar ist. Das liegt vor allem daran, dass in den paar Episoden nicht genügend zeit vorhanden gewesen ist um einen vernünftigen Spannugsbogen aufzubauen. Dafür liegt die Stärke dieser Staffel in den einzelnen Aufträgen.

Betrachtet man die Animationen... wird dem Zuschauer schnell klar, dass sich, verglichen mit den alten Folgen, in 10 Jahren einiges verändert hat. Jigoku Shoujou hat auf jeden Fall mit der Zeit gewonnen. Die animationen sind ihrem Ursprung treu geblieben aber können nun in HD bestaunt werden. Die gesamte Darstellung der Serie ist wie ein düsteres Kunstwerk und die Augen von Enma Ai und Kikuri, die sich in die Seele ihrer Klienten einbrennen, haben zudem einen hohen wiedererkennungswert.

Die charaktere... sind zum glück auch noch genau so, wie man sie aus früheren Staffeln kennt. Mit Mamiko Noto als Enma Ai bleibt sowieso nicht mehr viel spielraum für diskussionen - Top und als ich dann gesehen habe, dass selbst Wanyuudou nach zehn Jahren noch immer des selben Synchronsprecher hat war der Fall für mich klar. Nun aber tatsächlich zum wesentlichen:
Der neue Charakter ist ganz in ordnung, lässt sich aber schwer in das Hell Girl universum einordnen. Ich mag ihre Hintergrundgeschichte allerdings lieber als ihren Charakter. In "Michiru" sehe ich nicht viel mehr als eine menge ungenutzes Potenzial. Etwas mehr Klarheit in ihren Motiven und ein stärkerer Charakter hätte der Serie wirklich gut getan. Auch Tsugumi taucht wieder auf, ist aber passiver unterwegs als früher was ebenfalls sehr schade ist.

Zum ende jeder Folge gibt's dann noch einen Song von unserer liebsten Enma Ai aka Mamiko Noto wie schon in den älteren Staffeln. Dafür gibt es noch einen kleinen Nostalgie-Bonus. Ansonsten habe ich keine Anmerkungen zur Musik zu machen

Jigoku Shoujo: Yoi no Togi ist mit sicherheit kein Meisterwerk aber die Serie hat genau das abgeliefert was man erwarten sollte. Genau genommen bleibt Hell girl seinen Wurzeln treu also rechnet damit, dass der Hauptfokus auf den nebencharakteren und jenen die in die Hölle geschickt werden liegt. Freuen wir uns einfach darüber, dass die Serie noch lebt und genießen das, was wir geboten bekommen. Für mich eine klare 7 und damit ein sehenswerter Anime.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




BlueSky1096
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Pure Enttäuschung. Anders kann ich es leider nicht bewerten.

Zuerst einmal die ersten sechs Folgen, die eine eigene kleine Story beinhalten. Oder dies gerne würden, denn wirklich eine Story wie in den vorherigen Staffeln entsteht nicht und das was entsteht, kam so bereits auch schon in Staffel 3 vor. Es ist also nicht einmal etwas Neues. Zudem gefällt mir die Thematik mit dem "neuen Hell Girl" absolut nicht. Insbesondere, da nicht einmal richtig erklärt wird warum überhaupt?

Als wäre das nicht schon schlimm genug, übertreffen die letzten Folgen das sogar noch. Hier nimmt man sich nämlich die Dreistigkeit heraus einfach alte Folgen noch einmal zu zeigen. Nicht einmal in eine Story eingebunden, sondern einfach so aus dem Kontext gerissen (vermutlich um die 12 Folgen voll zu bekommen?). Ich finde, das geht gar nicht!

Aus diesen Gründen bekommt diese Staffel auch nur 4 Sterne, obwohl ich bislang sehr angetan von dem Anime war und Jigoku Shoujo wirklich mag - Aber diese Staffel geht einfach gar nicht!

Liebe Grüße
Blue

[12.10.2017]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




YySavageDab69yY
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht unbesorgt war, als eine vierte Staffel von Jigoku Shoujo angekündigt wurde. Man würde zwar wieder neuen Content erleben und sehen wie die Story sich entwickelt. Doch bin ich ehrlich, wollte ich nur sehen, dass die Geschichte von Jigoku Shoujo endlich beendet wird und alle restlichen Fragen aufgelöst werden. Bevor mich gleich jeder zusammenschlägt und sagt, dass ich dumm bin, will ich mich aber wenigstens begründen. Meine Meinung wird die des Lesers ja auch nicht zu sehr beeinflussen, wenn sie wirklich vorhat, den Anime zu schauen. In meinen Augen sollte ein Anime - oder allgemein eine Serie - dann zuende gehen, wenn es am schönsten und besonders auch am passendsten ist. Dies war in meinen Augen das Ende der zweiten Staffel (Futakomori). Sie war spannend, hatte einen tollen Höhepunkt und diente eigentlich als perfekter Abschluss einer soliden Show... und dann ging sie einfach weiter. Anscheinend war die zweite Staffel SO erfolgreich, dass man sich meinte es würde gar nicht auffallen, wenn man die Serie einfach weiterführt. Dadurch entstanden schon in der dritten Staffel Plot Holes, die mehr oder minder unbeantwortet blieben. Okay...die dritte Staffel hatte seine Höhen und Tiefen, aber jetzt ist sie ja vorbei und sie werden den Fehler sicherlich nicht nochmal ma- oh es kommt eine vierte Staffel? Was uns zu heute führt. Im Gegensatz zu allen vorherigen Staffeln hat diese nämlich nur 12 Episoden und davon sind die Hälfte Recap Folgen. Du kannst mit 6 Folgen, die eine Länge von ungefähr 20 Minuten haben eigentlich kaum noch eine anständige Serie hinbekommen. Es KÖNNTE funktionieren, wenn die Serie sich sofort mit seiner eigentlichen Story befasst hätte. Aber anscheinend dachte man sich wohl es würde schon irgendwie klappen, wenn man den wichtigen Teil des Animes in die zwei letzten Folgen stopft, die keine Recap Episoden sind (Folgen 5 und 6). Das hätte alles vielleicht in den letzten drei Staffeln geklappt, wo man noch genug Folgen zur Verfügung gehabt hätte... aber eben nicht hier. Die Serie folgt dem alten Schema, wo vielfältige, kreative Geschichten über Hass, Vergeltung etc. erzählt werden. Wobei sich auch in diesen sechs Folgen die eine oder andere gute Geschichte wiederfinden lässt, kann ich eine Folge einfach nicht ignorieren. Jeder der den Anime schon gesehen hat, wird hoffentlich wissen welche Folge ich meine.
Spoiler!
Folge Drei ist mit Abstand der größte edgy shit, den ich von Jigoku Shoujo gesehen habe. Und nein, die Begründung "Üh, ich glaube du hast keine Ahnung wie schrecklich böse Menschen sein können!" ist keine Ausrede für das was ich gesehen habe. Es gab bei JS immer mal wieder eine Folge, die vielleicht etwas edgy war, aber das übertifft wirklich alles. Ich verneine nicht, dass es einen Vater, eine Mutter, eine Großmutter und eine ältere Schwester mit psychologischen Problemen geben kann und der Protagonist und die jüngere Schwester darunter leiden können. Ich verneine nicht, dass es Väter und Mütter gibt, die sich gegenseitig betrügen. Kritisch wird es schon mit mit der jüngeren Schwester, die vom Freund der älteren Schwester vergewaltigt wird. Aber hey, Vergewaltigung ist ja schließlich noch etwas...was im echten Leben passieren kann...(warum kontaktiert der Protagonist nicht das Jugendheim?) Wie auch immer. Wo es unnatürlich wird ist die Tatsache, dass der Protagonist, weil er den Vertrag schon abgeschlossen hat, anfängt Leute umzubringen, weil...er landet sowieso in der Hölle... so why not? Und dann noch die Tatsache, dass die Eltern anscheinend zur gleichen Zeit den genialen Einfall hatten von Zuhause wegzulaufen und die Kinder alleine zurückzulassen??? Hä??? Ahja stimmt die Großmutter wurde übrigens von der Mutter mittels Jigoku Shoujo in die Hölle gebracht, war aber nach alldem fast schon unnötig zu erwähnen...

Die Animationen sind...unflüssig. Es gibt Szenen, die wunderschön aussehen, besonders Stellen mit Enma Ai. Und dann gibt es diese unschönen Stellen, wo Gesichtszüge und Proportionen allgemein einfach derpy aussehen, bestenfalls. Ich finde das komisch, weil diese Staffel 14 Folgen weniger hat als die letzten drei. Das Budget muss wohl echt klein sein. Es ist aber nichts weswegen man sterben und in die Hölle landen wird (AH OMG ICH BIN SO LUSTIG!1!).
Die Musik ist echt schön. Intro und Outro sind bis jetzt die besten, die ich von Jigoku Shoujo gehört habe. Es gibt zwar Leute die sich nicht mit dem Intro anfreunden können, weil sie so gar nicht zu Jigoku Shoujo passt, (JPop) aber mich stört das nicht zu sehr. Outro ist das was man von der Serie erwartet und doch schafft sie es mir immer wieder Gänsehaut zu geben <- möglicherweise eine kleine Übertreibung meinerseits. Auch die Musik, die während des Animes gespielt wird unterstreicht immer die Situation, weswegen es hier wirklich nichts zum Beschweren gibt. Von mir zumindest.
Bei den Charakteren tut sich nicht sonderlich viel. In 6 Folgen ist das auch irgendwie schwer. Der Cast ist halt zurück und das ist alles worauf du dich freuen kannst. Es wird zwar auch ein weiterer Charakter eingeführt, die mit der Story eng in Verbindung steht, (duh) aber ihr Charakter liegt nur darin die Arbeit von Enma zu bewerten...SUCH CHARACTER DEPHT!elf! und das sie vielleicht...kein Plan...nett ist...?
Zur Story. Was ist da passiert? Wieso ist das passiert? Wie ist das möglich? Und überhaupt??? etc. Wer denkt, dass sich irgendwelche Fragen lösen werden, von den letzten Staffeln, oder von dieser hier, der wird echt enttäuscht sein. Es ist nicht so als ob alles an dieser Story eine reinste Katastrophe war, aber es ist definitiv die schlechteste Story der Jigoku Shoujo Reihe, was schade ist, weil die Geschichte es bei richtiger Umsetzung echt gerissen hätte.
Spoiler!
Im Grunde ist es fast das gleiche Prinzip, wie in der dritten Staffel (Mitsuganae). Dort wurde Yuzuki gesagt, sie würde die nächste Hell Girl werden. Sie sagte "nein" und Enma sagte "ok". Jetzt ist es so, dass Enma Michiru sagt, sie würde die nächste Hell Girl werden, weil sie vor Wut, nach ihrem Tod, das Dorf, welches sie verraten hat, abgefackelt hat...(?) Michiru reagiert ähnlich wie Yuzuki und sagt, dass sie niemals so einen schrecklichen Posten akzeptieren würde, bloß um IN DER GLEICHEN FOLGE (!!!) ihr Schicksal akzeptiert zu haben scheint. Wieso? Weshalb? Warum? Es wird nie erklärt. Sie geht die Sachen etwas anders an, aber ansonsten bleibt alles gleich. Was macht jetzt Enma, wenn Michiru, die neue Hell Girl ist? Kein Plan. Sie muss den Dienst anscheinend auch noch weiterführen, weil sie ja auf ewig dazu verdammt wurde. Yamawaro ist halt jetzt bei Michiru. Wieso das? Seit wann hat er Interesse an ihr? Frag mich nicht, bitte sag es mir!

Ich weiß, man sagt man solle eine Bewertung erst dann abgeben, wenn der Anime vorbei ist, aber wird sich meine Meinung durch die Recap Folgen nicht ändern, weil sie im Grunde Folgen sind, die ich schon gesehen habe. Ich finde es schon schlimm genug, dass der Anime den neuen Content in die ersten sechs Folgen gepackt hat. Es gibt einfach nichts mehr worauf ich mich noch irgendwie freuen könnte. Falls aber der unwahrscheinliche Fall auftritt, dass die Recap Folgen mich irgendwie "bewegen", (lul nein) dann werde ich meine Bewertung noch mal bearbeiten. (ganz bestimmt)

TL;DR: Nope

Stand: Am Schauen (8)

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




MultiKakuzu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das ist eine Frechheit XD. Ich schreibe eigentlich keine Kommentare, doch ich muss mir einfach Luft machen. Ich habe mich wie ein kleines Kind auf die Fortsetzung eines meiner Lieblingsfranchises gefreut. Als der Anime noch ongoing war, habe ich ihn bereits bis zur Hälfte geschaut und mich dazu entschlossen, den Rest zu gucken, wenn er abgeschlossen ist. Um so härter traf mich die Enttäuschung, als ich feststellen musste, dass
Spoiler!
50% des Animes (Folge 7-12) alte Folgen aus den vorherigen Staffeln sind.


Rein objektiv betrachtet, verdient der Anime bestimmt eine bessere Bewertung, wenn man nach den hiesigen Kriterien bewertet. Für jeden Fan allerdings, dürfte diese Staffel jedoch einen Affront darstellen.

Meine Empehlung:

Für Fans: Guckt bis Folge 6 und macht euch anschließend ein schönes Leben.
Für Unvoreingenommene: Guckt Staffel 1 - Staffel 4 Episode 6 und macht euch anschließend ein schönes Leben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Asuna-Hime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe echt nie gedacht das hier eine 4 Staffel kommt und dann fängt sie auch gleich noch mega gut an!!!

Ohne Witz so geil, viele gleiche Synchronsprecher und das nach knapp 10 Jahren absoluter Wahnsinn!!! Das Opening ist auf jedenfall auch gut bis richtig gut und das Ending auch ganz OK !
Die Animationen sind ebenfalls super geworden und eine Story die vermutlich sich wie immer über die ganze Session erstreckt kann man auch schon zu teilen erkennen.

2Folge. Eine wirkich typische folge die den vorherigen Staffeln alle ehre macht und genau das ist was ich mir von diesem Anime erhoft habe!
In der zweiten folge werden kleine Hinweise zu dem kleinen Mädchen gemacht(das mit der schulterlangen grünen Haren wo noch keiner weiß wer sie ist), außerdem muss ich anmerken das, das Opening langsam zu nem echten Ohrwurm wird^^

3Folge. Diese Folge war der wahnsinn! In mehrfachem sinne, zum einen die Familie war crazy! Andererseits war es auch perfect! Genau so mag ich Hell Girl! Freue mich wie wahnsinnig auf die nächste folge^^

4Folge.Einfach nur OMG, ich muss sagen ich hätte es mir nicht besser ausmalen können !!!wer die anderen staffeln geguckt hat wird es wohl wissen was ich mit OMG wie geil meine den eine ganz bestimmte Person kommt wieder vor;))
Hoffe diese Person ist auch in den nächsten folgen vertreten kann es nicht erwarten diese zu sehen!:)

5Folge. In dieser Folge muss man gut mitdenken können und parallelen werden zwischen den beiden Storys die in der folge vorkommen schnell klar.
Was ich super finde ist das sie endlich mit der Story angefangen haben leider war die Person aus der 4Folge nicht dabei aber vill ja nächste Folge. Alles in allem fand ich die folge genial!

6Folge.Ich muss sagen ich habe die aktualisierung vor mir hergeschoben weil ich nicht weiß was ich dazu sagen soll.
Ich fands gut aber es kam nicht so geil rüber wie der rest sry an der stelle an alle die das hier als spoiler bezeichnen!

7/8/9/10/11/12Folge
Spoiler!
Eine Reinste Entäuschung,hier war alles gut bis sie Wiederholungen Reingebracht haben...einfach nur unnötig habe mich echt mehr auf neue Folgen gefreud aber das ne das hat dem Anime den Wind aus dem Segel genommen.


Da die letzten Folgen ne reine Entäuschung waren gilt diese bewertung nur den ersten 6 Folgen den die waren der hammer!!!Deshalb 9Sterne aber wenn man die letzten 6 Folgen mit einbezieht würde ich max. 6 Sterne vergeben. Dennoch über die neuen Folgen bin ich extrem happy!
Für mich aufjedenfall das Highlight dieser Session und absoluter muss!

Viele Grüße Asuna-Hime

Stand: Geschaut

Empfehlen! [11]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




WonderlandUnicorn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe mich so, so, so sehr gefreut als ich gesehen habe, dass Jigoku Shoujo tatsächlich nach all dieser Zeit eine vierte Staffel bekommt und letztendlich schwanken meine Gefühle stark zwischen 'super, Hauptsache Jigoku Shoujo' und 'oh mann so sehr ich diesen Anime auch mag, sie hättens lassen sollen'.
Genre werden alle erfüllt und das natürlich mit Bravour.
Von der Story bin ich übelst enttäuscht. Ich bin sowieso der Meinung, dass storymäßig Staffel zwei das perfekte Ende gewesen wäre, aber gut. In dieser Staffel läuft es ähnlich ab wie in Staffel drei, sprich es wird ein 'neues' Hell Girl versucht zu rekrutieren. Was ich vom Ding her einfach schon etwas seltsam finde. Haben die so viel Andrang, dass die zwei Hell Girls brauchen? Oder ist die Neue dann die Ablösung für Ai? Die Frage hat sich mir wieder sehr aufgedrängt und wurde nicht beantwortet.
Es waren einzelne Episoden dazwischen, bei denen sich mir wirklich die Haare aufgestellt haben, nicht weil es so gruselig war, aber weil auf eine grausame Weise die menschlichen Abgründe dargestellt werden. Dennoch waren die einzelnen Geschichten mir etwas zu hektisch erzählt, irgendwie hat mir etwas gefehlt.
Ganz zu schweigen davon, dass die Hälfte der Folgen einfach alte aus den vorherigen Staffeln waren.
Auch die Animation hat mich enttäuscht. In Anbetracht der Zeit in der die vorherigen Staffeln rausgekommen sind, ist Animation eben jener durchaus gut. Aber ich hätte erwartet und gehofft eine positive Entwicklung zu sehen, es hat sich nur leider gar nichts getan. Die Animation ist nicht immer flüssig, teilweise ist der Zeichenstil etwas deformiert und entspricht definitiv nicht dem was ich mir erhofft hätte.
Charakterlich haben wir natürlich die Hauptcharaktere die mir teilweise sogar noch etwas zu kurz gekommen sind, aber bei den anderen Charakteren fehlt mir ähnlich wie bei der Story das gewisse Etwas.
Musikalisch super, das Opening und Ending sind sehr schön, passend und auch die Hintergrundmusik ist gewohnt gut.
Vielleicht liegt es daran, dass ich mittlerweile ein ganzes Stück älter bin und auch viel mehr Anime gesehen habe zu denen ich Vergleiche ziehen kann, als damals wo ich Staffel 1-3 geschaut habe. Aber diese Staffel hat mich wirklich enttäuscht und ist meiner Meinung nach qualitativ einfach nicht so gut.
Als Fan dieses Anime habe ich mich natürlich trotzdem gefreut, aber das großartige Ooohh Gefühl von damals hat die vierte Staffel eindeutig nicht wieder aufleben lassen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shana:3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Puh für die 4 Staffel von Hell Girl war diese wirklich eine bittere Enttäuschung.

Die 1 Hälfte war wirklich gut und hatte wirklich die finstersten Folgen die Hell Girl je hatte.

Aber die 2 Hälfte besteht nur aus Recaps die keinerlei neue Szenen enthalten was wirklich etwas traurig war. Deshalb bzgl. Story nur 2 Sterne.

Aber das größte Manko waren die Animationen. Mein Gott das sich Studio DEEN nicht schämt! Die Animationen waren teilweise sogar schlechter wie bei Staffel 3 die vor 8 Jahren ausgestrahlt wurde!

Einfach nur traurig sowas! Wie man so ein Franchise so in den Sand setzen kann.

Eine 5 Staffel wünsche ich mir ehrlich gesagt nicht mehr. Davor sollten Sie erstmal eine Staffel produzieren die nicht zu Hälfte aus Recaps besteht und auch Animationen verwenden die der Zeit angemessen sind!

Das ist das Fazit von einem wirklich sehr enttäuschten Fan der Serie Jigoku Shoujo!

Mfg
Shana:3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




一匹狼
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Jigoku Shoujo - Yoi no Togi
Watch the first half and you will experience a great season of Jigoku Shoujo - watch the other half and you will be very disappointed.

Genre:
All listed genre are contained in the anime. As usual, Drama and Psychological appear the most. In my opinion, the Horror tag might be a bit of an exaggeration, though.
Spoiler!
Thinking about the 6th episode, Magic could be added as an additional genre.


Story:
Frankly, I'm extremely unsure how to rate this season's story as a whole. The problem is the way the season is made up of two halves.
The first 6 episodes are what you could call the "real" 4th season of Jigoku Shoujo. As in previous seasons, there are several small stories, each taking up one episode. Connecting these stories is the main plot.
Spoiler!
Sort of like in the 3rd season, it is about who will become the next Jigoku Shoujo.

I feel as though the quality of the side stories has become even more refined than in the seasons before.
At this season's first half, the so-called "Reminiscence Episodes" are announced. They are supposed to "remind" the viewer of previous episodes, yet in reality, they are full episodes of the first three seasons. The only differences are that the opening and ending themes were swapped for the current season's tracks and there is a short puppet play before each episode. I was really hoping that they would either include some sort of secret messages in the puppetry, make slight changes to the reused episodes or pay special attention to which episodes were used and in what order but all in all, none of that happened (at least I didn't notice any of it). I assume those episodes were considered the most popular ones in previous seasons and that's why they chose those. Still, just using them without making any significant changes is nothing but a mere shadow of the quality content that the other seasons presented. If they made this season an OVA with only the first 6 episodes, I would rate the story with at least 4 or probably 5 stars. However, with these last episodes seeming like an excuse to make more money, I cannot bring myself to give more than 2 stars for the story.

Animation:
Sort of fluid animation and the same art style as in previous seasons. Landscapes and nature are drawn in an especially beautiful way and there was a lot of attention to detail, e.g. during the scenes in which Jigoku Shoujo's curse is being carried out.
The animation of the opening is just as detailed, the ending theme is a bit plain in comparison but not overly so.
Of course, the last 6 episodes could not keep up with the animation quality of the first half. It's not like they are terribly animated but the sudden cut in quality is nothing one would be happy about.

Characters:
I will not go into detail on the characters beyond episode 6.
Apart from what is already known from the first three seasons, there isn't really new insight on Jigoku Shoujo or her comrades.
Spoiler!
The only exception is the episode "Bury Me Deep" in which Wanyuudo plays a special role. For me, he gained a certain depth through this episode's plot.

The only new main character in the forth season is Michiru.
Spoiler!
Honestly, I had trouble remembering her name. Though her background story is far from boring (and sort of similar to the one of Jigoku Shoujo), it didn't take up more than a single episode of the current season. Otherwise, she was a rather flat character - which is quite a disappointment. After all, she becomes the new Jigoku Shoujo. Such a character deserves more attention in the plot.


Music:
I noticed a few of the old soundtracks being used during the first 6 episodes (which I don't mind, those are some good OSTs). Apart from that, there was nothing too special that one would remember.
The opening theme is mediocre, in my opinion. Its melody is quite repetitive and simple, and the vocal is too loud compared to the instruments. You cannot make out how much detail went into the instruments' tracks that way.
The ending theme on the other hand, is well-balanced and I think the calm style fits the series better than the opening.
Spoiler!
The end of episode 6 is when you notice its synergy most. It's when the full version is played.

So far so good, right? If the anime had ended after the sixth episode, I would've rated the music with 4 stars. Yet there was something else that really bugged me afterwards. In previous seasons, I liked how they started to play the ending theme shortly before the episode ended. Guess what, they kept that first little part of the old episodes' ending theme in there, let it suddenly fade out at the end and just put the new ending theme there instead. It really ruined the feeling each time it happened. That's why I felt obligated to give no more than 2 stars for music.

Conclusion:
(4+2+4+2+2)/5 * 2 = 5,6 ≈ 5 stars
Normally, I would round up to 6 stars in such cases. A lot of time and effort goes into making an anime and it would be unfair not to consider that. However, half of the season consisting of poorly-edited reused episodes is enough of a reason for me to round down. It's really sad that a season that started off so well ends up with such a rating.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!