Detail zu Koi to Uso (Animeserie):

7/10 (419 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Koi to Uso
Japanischer Titel 恋と嘘
Synonym Love and Lies
Genre Comedy Drama Ecchi Romance School Slice_of_Life
Tags Tags anzeigen
Adaption Koi to Uso (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2017
Ende: Sommer 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Ultra Super Pictures (Producer)
jp Tokyo MXTV (TV-Sender)
jp Sun TV (TV-Sender)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp Pony Canyon, Inc. (Producer)
de Nipponart (Publisher)
jp Memory-Tech (Producer)
jp Liden Films (Studio)
jp Kodansha (Producer)
jp Hakuhodo DY Music & Pictures (Producer)
jp Frontier Works (Producer)
jp DeNA (Producer)
jp BS11 (TV-Sender)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
jp Animax (TV-Sender)
jp Animatic (Producer)
jp Amuse (Producer)
jp A-Sketch (Musik-/Soundstudio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Um die Geburtenrate zu erhöhen, werden Ehebeziehungen von der japanischen Regierung geregelt. Das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales weist jungen Menschen an ihrem 16. Geburtstag einen passenden Lebenspartner zu. Liebe ist in dieser Welt illegal, wer sich der Regierung widersetzt, muss mit harten Strafen rechnen. Yukari Nejima ist ein durchschnittlicher Teenager. Kurz vor seinem 16. Geburtstag gesteht er seiner Jugendliebe Misaki seine Gefühle, die diese auch erwidert. Doch kurz darauf bekommt er das Mädchen Lilina als Partnerin zugewiesen. Diese ist ebenso wenig begeistert von der Zuweisung und gewährt Yukari eine offene Beziehung mit Misaki. So will sie lernen, was Liebe ist. Während die Jugendlichen ihre Gefühle entdecken, müssen sie die ganze Zeit vor der Regierung den Anschein wahren …

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
31 Koi to Uso - Diskussionsthread
von Asuka.. in Airing-Anime
1133 19.09.2017 01:42 von DarkStrawhat
4 Koi to Uso – Promo-Video mit Opening zum Anime
von Moeface in Anime- und Manga-News
5648 23.06.2017 12:02 von AruHirako
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Macross-Galaxy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime ist meiner meinung nach im vergleich zur den anderen Animes die ich gekuckt habe er sehr mittelmessig.
Die Sory ist nicht gerade die besste aber man kann sie kucken, wen die Regirung degen das eigene intresse des Protagonisten ist finde ich das nicht so Prikelnd er erindert mich das an "Final Approach" ich bin nicht so richtig Zur friden.
Die Genre sind alle vorhanden , was mir Persönlich zur viel ist Drama das gibt den Anime sehr viele Hürden die nicht alle zur bewerksteligen geht.
Genau so wie in der Story,zum hin Ende sehr dünn. Man kann nicht mal sagen wie es weiter oder aus geht.

Animation, Charaktere, Musik: Habe ich nichts zur meckern oder zur kretisiren

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




lanime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Alsoo dieser Anime ist tatsächlich zum Ende immer schlechter geworden.
Die ersten Folgen fand ich wirklich gut und deswegen wollte ich auch unbedingt erfahren was in der letzte Folge geschehen wird.
Tjaa... da wurde ich echt extrem enttäuscht x.x

Genre:
Die Genre wurde recht gut umgesetzt.

Story:
Jaaa... die Story ist so ne Sache.
Man denkt wirklich es kommt zu einem spannenden Höhepunkt.
Doch die Story wirkt einfach nur platt.
Die Idee an sich ist echt schön doch an der Umsetzung hätte man echt noch arbeiten können.
Es dreht sich die ganzen Folgen um dasselbe, ohne eine wirkliche Entwicklung sehen zu können.

Animation/Bilder:
Ich finde die Animation echt sehr schön, da auch dieser Style einfach passend und süß ist.

Charaktere:
Die Charaktere sind okaay.
Der Haupt Protagonist ist ein 0815 Charakter also nichts wirklich spannendes.
Die einzige Person die dieser Serie etwas leben verliehen hat,
ist meiner Meinung nach Ririna.
Der größte Teil der Charaktere wurde auch einfach nur zu oberflächlich dargestellt.

Musik:
Musik ist wie gesagt Geschmacksache ;D
------------------------------------------
Fazit:
Koi to Uso ist ein Romance Anime den man zwischendurch gucken kann.
Doch man sollte keine allzu hohen Erwartungen haben.
Die Story an sich ist echt gut, aber irgendwie scheint da etwas nicht so recht funktioniert zu haben.
Ein anderes (besseres) Ende hätte die Bewertung etwas gesteigert.
Bin gespannt ob es eine 2 Staffel geben wird.

Schönen Tag~L (๑╹ω╹๑ )

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




RaZor-FTW
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wie soll ich bloß anfangen, ich hatte nach den ersten folgen doch recht hohe Erwartungen aber das es so enden würde hätte ich nicht gedacht. Es ist fast so als wären dem Autor auf halben weg die Ideen ausgegangen, es passiert einfach nichts, ja ich meine nichts einfach total belangloses zeug das die Story nicht weiterbringt. Soll im Manga sogar noch viel schlimmer sein.

Als fiktives Szenario ist die Idee mit den vom Staat idealen Partner per Wissenschaft zu finden um die Geburtenrate zu erhöhen ja ganz nett aber wie das ganze hier dargestellt wird ist beinahe lächerlich. In dieser Welt gibt es zu wenig Drama und zu viel rosa Blümchen und Friede Freude Eierkuchen. Wo ist das Drama in diesem Szenario, es kann mir keiner erzählen das außer den Hauptcharakteren allen dieses System gefällt.

Jedenfalls ist das ein absolutes Totschlag Argument gegen Love and Lies mal besehen von der total langweiligen und Inhalt losen Story. Rein als Romance Anime gesehen mag er nicht schlecht sein. Auch die Charaktere mag ich sehr, mir wäre sogar egal welche von den beiden Mädels er denn heiratet WENN es dann auch mal dazu kommen würde.

Romance war zugegen zu hauf da aber leider vor allem zum Ende hin empfand ich sie als sehr unbefriedigend.

Musik war gut vor allem das Opening hat mir gefallen und auch die Animationen waren gut, man muss sich allerdings erst mal an diese riesigen Augen gewöhnen. Netter Zeichenstil finde ich.

Als Fazit würde ich sagen kann man sich als Romance fan angucken(zu denen ich mich durchaus auch zähle) aber man sollte nicht zu viel erwarten. In meinen Augen gibt es hier zu viele Ungereimtheiten in der (langatmigen)Story die ich nicht ignorieren kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




NaanamiiSaama
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Koi To Uso x3

Die Beschreibung könnt ihr selber lesen.


Story:
Ich finde es ist eine Sehr interessante Vorstellung bzw Idee ,Menschen Anhand Lebensgeschichte/ Entwicklung und Charackter per Mausklick Einzu grenzen bis am ende nur DER EINE In Frage kommt.

ALLERDINGS wird hier in der Geschichte vieles außer Acht gelassen. #Zu Aller Erst Einmal sind nicht Alle Menschen Heterosexuell. #Dessweiteren Frage ich mich wieso es Menschen gleicher "Rasse" sein müssen?!#Noch präziser der gleichen Städte?! Hier geht man Auch davon aus, dass man mit 16?! Den Charackter voll entwickelt hat. Wage ich zu bezweifeln!

In der 1. Folge hat mich schon was verwirrt
Spoiler!
Wieso kommen um punkt mitternacht praktisch aus dem Nichts Mitarbeiter dieses RegierungsAmtes persönlich mit einem Dokument vorbei im Park ??
...

Im Laufe der Geschichte hat es mich verwirrt wieso Der Protagonist sich seiner Gefühle nicht mehr sicher war!
Zum Protagonist an sich kann man ja sagen Er ist ein Weichei!

Viele Ungereimtheiten hier. Der Ansatz war interessant allerdings mit vielen vielen Schwachstellen bei denen man nicht zu Ende dachte.

Spoiler!
Das Ende bleibt schon wieder offen Nervt! Mich.


Romantik war dabei ja!
Für mich aber nicht zufrieden stellend!
Dennoch empfehlenswert Weil es auch auf einer Art und Weise ANDERS ist.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




24121999
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wie soll ich es beschreiben, es ist wohl der emotionalste Anime den ich je gesehen habe.
Der Handlungsstrang ist sehr gut aufgebaut. Es ist kein typisches Drama, wie man es aus z.B. Die Räuber (Schiller),Der gute Mensch von Sezuan (Brecht) oder anderen bekannten Dramen kennt (Der Zustand bleibt so ziemlich auf der gleichen Ebene).
Es ist so emotional, wie kein Anime zuvor den ich geschaut habe. Ich meine ja es gab so einige, die mich fast zu Tränen gerührt haben, aber keiner hat das Gefühl von der Schmerzlichkeit der Liebe so gut rübergebracht, wie Koi to Uso. Es ist schon nach der 5.Folge mein Lieblingsanime geworden. (Und das bei der Konkurrenz von "Fullmetal Alchemist:Brotherhood" oder "The seven deadly sins")
Auch kann Charaktere, Musik und Synchronsprecher wurden aufeinander abgestimmt, wie ich es nur selten bei solchen Animes mitbekommen habe.

Abschließend kann ich nur sagen, wer diesen Anime anfangen will zu schauen, der sollte dies auf jeden Fall tun, den es lohnt sich wie bei noch keinem Anime.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




UnexpectedDarkness
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Koi To Uso oder auch Love and Lies

ist eine Manga Adaption von dem Manga Koi To Uso der Autor des Werkes ist Musawo Tsumugi.

Genre

Die Genres werden soweit eingehalten das einzige was nicht so zutrifft ist klarerweise ecchi, in 10 Folgen kommen vllt 2 ecchi szenen dadurch kann man das ganze nicht wirklich als ecchi gelten lassen daher nur 4Punkte an dieser Stelle.

Story

Die Story vom Grundkonzept her ist gar nicht mal schlecht, die Story an sich gefällt mir ganz gut allerdings geht es sehr langsam voran und aus dem Manga werden viele wichtige szenen nicht adaptiert das sind so die kleine De­fi­zite des Animes daher 4Punkte für die Story, normalerweise hätte ich drei gegeben jedoch konnte es der Anime schaffen mich sehr gut zu Unterhalten ;^)

Animation/Bilder

Die Animation ist nicht jedermanns Sache mir persönlich gefällt es nicht besonders aber es ist wiederum auch nicht zum heulen, recht solide und gut Animiert allerdings nichts besonderes an dieser Stelle 4Punkte da die Animationen im Jahre 2017 relativ gut mithalten können.

Charaktere

Die Charaktere mag ich im großen und ganzen, Nejima-Kun ist eher casual allerdings mag ich seine Art ich persönliche habe nicht gegen ihn als Charakter er ist ein recht solider Charakter, nicht schlecht aber auch nicht besonders gut, zu Takakasi-san weiß man nicht wirklich viel allerdings mag ich ihre Art sie ist auch nichts besonders aber ok.

Lilina oder ririna hat mir da am besten gefallen ihre Art, ihre cutness usw. das mag ich einfach an ihr außerdem scheint sie der Charakter mit der meisten tiefe zu sein obwohl niemand wirklich große tiefe in diesem Anime hat.

Nisaka ist ein guter Charakter zumindest nicht so casual wie Nejima, von ihm weiß man auch nicht sonderlich viel bis darauf das er
Spoiler!
Scwhul ist.
Aber nun gut das wars dann zum Punkto Charaktere der rest ist nicht wirklich wichtig.

Musik

Die Musik des Animes muss ich groß Loben ! Ich liebe das Opening es ist wirklich perfekt passend zum Anime gestaltet und ich höre es mir täglich an es ist ganz schnell auf meinen Platz 1 der besten Openings gelandet, das Ending hat sehr schönen Bass und die stimmliche untermalung dazu ist einfach der Hammer ! Ending sowie Opening sind Top ! Einsame Spitze !
Hier gebe ich mit Freude 5von5Möglichen Punkten !

Fazit

Insgesamt ein solider Anime der mir persönlich sehr gut gefällt er ist zwar nicht besonders gut oder ein Meisterwerk jedoch ist er wirklich mehr als Sehenswert, schaut gerne rein hiermit gebe ich dem Anime 8 von 10 Punkten.

Das wars mit dem review bei Folge 12 komm eventuell ein Update !
Schönen Tag Noch und Tschauu
Stand Episode 11 / 14.09.17

Stand: Am Schauen (11)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




iMostLiked
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tut mir leid, aber was ist das..? Dass man eine am Anfang interessant wirkende Story so schlecht darstellen kann, ist wirklich eine Begabung. Ich habe diesen Anime aufgrund des interessanten Konzeptes angefangen: "Lügen sind verboten. Die Liebe erst recht. Der Anime spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft. In Japan wird der zukünftige Ehepartner von der Regierung bestimmt, nachdem man sein 16. Lebensjahr erreicht hat. [..]", allerdings wurde ich ziemlich enttäuscht.


Genre:

Comedy und Ecchi sind total fehl am Platz. Alles andere ist in Ordnung und auch mittelmäßig vertreten. Soll das etwa Ecchi sein? Mein letzter Ecchi-Anime war vor einem Jahr, hat sich in der Zwischenzeit die Bedeutung verändert, oder wie ist das? Aber ich denke mir ist bewusst, warum Comedy in den Genres vorhanden ist. Damit soll wohl das dumme Verhalten des Protagonisten gemeint sein und da habt ihr recht, das ist wirklich zum Lachen.


Story:

Wie ich bereits sagte, fand ich das Konzept interessant und den Anime an sich auch.. bis ich dann einige Folgen gesehen habe.
Zuallererst: Dieser Anime ist nicht nur aufgrund des neues Gesetzes realitätsfern - nein - manche Szenen sind so was von jenseits jeglicher Realität, dass ich mich an manchen Stellen fragte, wo denn das Genre Fantasy sei.

Auch frage ich mich, wie man das Gesetz so auf die leichte Schulter nehmen konnte. Ich mein, gab es keine Aufstände? Hat sich niemand geweigert, das so hinzunehmen? (Außer unsere Hauptprotagonisten, die sind nämlich die einzigen, die keine Lust darauf haben - bei allen anderen flutscht es bestens rein.) Was passiert, wenn man homosexuell ist?
Spoiler!
Die Eltern finden das natürlich auch ganz toll, was da vonstattengeht. Die freuen sich richtig. Fragen den armen Jungen nicht mal, ob er das in Ordnung findet, sondern arrangieren direkt ein Treffen mit der Familie und der Verlobten.


Der Spoiler-Tag hier enthält keine wirklichen Spoiler (betrifft nur Folge 1), allerdings habe ich den Tag dennoch gesetzt.

Spoiler!
1.) Es wird ein Treffen um 18 Uhr ausgemacht. Person B trifft erst um ca 23 Uhr ein und Person A wartet bis um diese Zeit dort. Die Frage, die sich mir nun stellt: Welcher Idiot wartet bitte 5! Stunden auf jemanden? Klar, war das ein wichtiges Anliegen, aber wenn jemand nach einigen Stunden nicht kommt, sollte man doch gecheckt haben, dass diese Person gar nicht mehr kommen wird.. das ist auch direkt die Überleitung zur zweiten Frage: Welcher Idiot kommt denn nach 5! Stunden Verspätung trotzdem zum Treffen und hofft, dass der andere Idiot immer noch wartet? Das ist doch so was von realitätsfern, unglaublich.

2.) Das kennt man doch, man hat gerade Geburtstag und es kommt auf die Sekunde genau die Regierung, um dir ein wichtiges Dokument zu überreichen und ganz genau weiß die Regierung auch, dass du dich an diesem Ort befindest. Es gibt ja nicht so was wie Post. Seems legit.


Wäre das Fehlen jeglicher Realität der einzige Punkt, der mich an diesem Anime abfuckt, könnte man sich den ja noch geben, aber dann kommen diese plumpen und absolut nicht nachvollziehbaren Gedankengänge der Protagonisten..


Animation/Bilder/Charaktere:

Ist das nur mir aufgefallen oder haben die Charaktere selbst für einen Anime viel zu große und komische Augen? Die Animationen und Bilder sind zwar schön.. aber diese Augen.. was soll das denn? Und warum zur Hölle hat der Hauptprotagonist selbst auf dem Cover ein rotes Gesicht? Wollte das Produktionskomitee die meisten Anime Fans schon von vornherein abschrecken oder wozu dieses Cover? Ja, der Hauptprotagonist ist ein 0815 Charakter.

Nun zu den oben angesprochenen Gedankengängen:

Der Spoiler-Tag hier enthält massive Spoiler zur Story des Anime.

Spoiler!
Nejima Yukari: Ich muss dazu eigentlich nichts sagen, außer: 0815 und ein Vollidiot. Läuft 24/7 rot an (selbst auf dem Cover!) und hat einfach nichts drauf. Das ist der typische Charakter, der wegen seiner Nettigkeit und Ehrlichkeit gemocht wird.

Takasaki Misaki: Gäbe es Yukari nicht, wäre sie wohl die Anführerin der Idioten. Wisst ihr, was sie für ein Charakter ist?
"Ohh nein, ich kann das Problem mit ihm nicht lösen.. Ahhhh! Ich hab's!! Ignorieren wir ihn doch einfach und sagen ihm, dass er sich aus meinem Leben verziehen soll. Das löst alle Probleme! Easy!"
Genau so und nicht anders, aber wenn die beiden dann mal alleine sind, wird die Zunge wieder tief in den Rachen gesteckt, oder? Das ist so was von Paradox.

Sanada Ririna: Mir ist eines noch nicht ganz so klar.. was ist das Ziel von Ririna? Findet sie einfach nur keine Drama Serie mehr und will das jetzt selbst im Reallife miterleben oder macht sie das einfach nur, weil Misaki ihre erste Freundin ist und sie will, dass Misaki glücklich ist? Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, warum sie so sehr auf das Glück ihres Verlobten und ihrer Freundin achtet, anstatt auf ihr eigenes Glück mit ihrem Verlobten. Dass sie ihre eigenen Gefühle nicht eingestehen kann (so wie bei allen 0815 Charakteren), macht sie leider total unsympathisch.

Nisaka Yuusuke: Der einzige, der sich aus dieser Idiotenvereinigung rettet. Er sieht die Dinge wenigstens realistisch und läuft nicht wie sein dämlicher Kumpel 24/7 rot an.



Musik:

Das Opening und Ending sind nichts Besonderes.. bis jetzt zumindest, kann auch sein, dass es sich ändert. Die Musikeinlagen inmitten der Folgen allerdings sind ziemlich schön, erinnert so ein bisschen an Shigatsu wa kimi no uso. Gefällt mir.


Fazit:

Wirkt auf den ersten Blick interessant, fuckt aber dermaßen ab, wenn man sich den Anime anschaut.. ich werde ihn mir aber trotzdem zu Ende anschauen, vielleicht rettet sich da ja noch etwas, auch wenn ich es nicht glaube. An alle anderen: Wenn ihr mit dummen Charakteren zufrieden seid - bitte sehr, schaut euch diesen Anime an, aber wenn euch das genauso wie mir auf den Zeiger geht, dann lasst es, es sei denn ihr findet zurzeit nichts Anderes, dann müsst ihr wohl.

Ihr müsst euch aber darauf einstellen, dass dieser Anime an manchen Stellen überhaupt keinen Sinn macht. Ist jetzt nicht so, dass mich Sachen, die keinen Sinn machen, stören, aber in diesem Fall ist das so. Von wie bereits angesprochenen dummen Charakteren bis hin zu Regeln und einigen Dingen, die sich selbst widersprechen und man sich dann denkt: "Warum das denn??? Seid ihr dumm?"

Ich finde es wirklich schade, aber für mich ist dieser Anime nicht mehr als 8 Sterne wert. Dank den Animationen/Bildern und der Musik kann ich dem Anime gerade noch 7 Sterne geben, ansonsten wären es eher 6 Sterne.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Liyoca
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story:
Die Idee des Anime hat mich anfangs fasziniert, ich war gespannt auf das, was mich erwartete, jedoch flog dieser Schuss nach oben dann doch direkt in den Ofen.

Genre:
Die Genre wurde weitesgehend erfüllt.
Comedy eher vernachlässigt und too much Drama.

Animation/Bilder:
Gewöhnungsbedürftig, da es kaum Unterschiede in den Gesichtern der Figuren gab.
Zudem hat mich echt gestört, wie simple alles animiert wurde.

Charaktere:
Die Charaktere haben mit der Vielzahl an Komplexen die Komplexität der Story geklaut.

Musik:
Die passende Musik wurde in den richtigen Momenten eingesetzt.
Auch das Ending wird mir im Kopf bleiben.

Fazit:
Menschen, die stumpfe Dramatik und Fanfictionmaterial suchen werden vermutlich Spaß an diesem Anime haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




sassyfart
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Okay. Eigentlich wollte ich kein Review darüber schreiben, aber ich denke ich muss mal die Sau raus lassen.

Zu Beginn habe ich wirklich viel von diesem Anime erwartet & war auch schon total gespannt, ich konnte sogar kaum auf die nächste Folge warten, ich fand es dementsprechend auch wirklich außerordentlich interessant & ebenso gut.

Doch ich durfte mich enttäuschen lassen,
dieser Anime wurde zum Schluss immer nur schlechter & schlechter.
Ich würde mir 2x überlegen, ob ich mir diesen Anime angucken möchte, wenn du zum Schluss sowieso nichts abbekommst.

Story
Die Story an sich war... anders. Man hätte ziemlich viel raus hauen können, meiner Meinung nach. Jedoch wurde diese einzigartige Story einfach falsch & schlecht umgesetzt.

Musik
Ehrlich gesagt fand ich z.b. das Opening klasse, das gefiel mir sehr. Etwas gewagt, aber meiner Meinung nach nichts falsch gemacht. Ansonsten die Musik zwischendurch in dem Anime hatte gut gepasst & war auch recht angenehm, keine Beschwerden da.

Animation
Animation fand ich soweit klasse, der Zeichenstil gefiel mir außerordentlich sehr, wobei ich hier & da mal wieder bisschen rummeckern könnte, was die Animation selber betrifft.

Charaktere
Alle sehr langweilig, das noch nett ausgedrückt. Der Protagonist hatte nichts an sich, was mir persönlich gefiel. Der Einzige Charakter (der mich auch dazu gebracht hatte den Anime zu beenden), war tatsächlich Ririna. Sie hatte zumindest etwas an Charakterentwicklung gewonnen, aber das war's auch schon! What a surprise.
Nisaka, fand ich, hätte mehr von sich bringen können. Er selber als Charakter war ein wenig... unnötig.
Spoiler!
Wofür nur Dreier, wenn auch mit Nisaka Vierer geht? *clap* Staffel 2: Included: Nisaka auch teil der Polyarmorie!


Noch mal Zusammenfassend...
Ein Anime der zu Anfang sehr gut erscheint, jedoch zum Schluss (für mich) eine reine Enttäuschung war. Sehr traurig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Beleth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das potentielle Liebesqua­d­ru­pel der Hölle hat uns erreicht!
Liebe und Lüge sind absolut verboten und dennoch so nah beieinander...
...und überschütten nicht nur das Konzept mit Problemen...


Vorab~ Auch, wenn man es kaum glauben mag, aber der Anime erinnert an manchen Stellen schon ein wenig an Kuzu no Honkai.
Wie auch immer, versuchen wir mal das ein oder andere aus dem Anime herauszuquetschen.


Genre:
Comedy: Also witzig fand ich ihn nicht im geringsten.
Drama: Mal mehr, mal weniger stark vertreten, aber ja~
Ecchi: Minimal. Das Bisschen, was da rumgeleckt wird + die hüpfenden Brüste Takasakis, halten sich noch in Grenzen.
Romance: Ist das Hauptgenre, allerdings an einigen Stellen recht plump.
School: Lass ich gelten~
Slice of Life: Stimmt ebenfalls.


Story:
Oh, schaut, sie können keine Romanze haben - was für eine Schande!
Der Staat tut alles für seine Schafe und genau an diesem Punkt fängt es an.

Was mich am meisten an diesem Anime stört, ist das generelle Konzept. Eine fröhliche Welt, mit Einhörnern und herzförmigen Regentropfen, und lauter glücklichen Paaren, die von der Wissenschaft zusammengebracht wurden. Stört niemanden. Nein. Absolut.
Außer natürlich unsere Protagonisten.
So lange dieses dämliche System nun aber schon läuft, kann mir keiner erzählen, dass es noch keine Aufstände gab. Totalen Krieg! Weil die Wissenschaft hat ja immer Recht und so, da heirate ich natürlich gerne jemanden, weil Gefühle sich auch berechnen lassen. Und dann können meine Kinder und Kindes Kinder sich irgendwann später selbst beschweren.
Problem gelöst.

Der Anime selbst, schneidet auch nicht sehr viel besser ab. Leider gehöre ich nicht zu der Sorte, die hinter dem PC sitzt und alles so schreeeeecklich romantisch findet.
Woah, die halten Händchen ♥
Woah, sie gehen aus ♥
Woah, wie erotisch sie ihm gerade die Zunge in den Hals steckt ♥
Folglich kommt die Romanze an einigen Stellen doch sehr plump rüber. Zwischen den zwei Liebenden, wurde schon die ein oder andere Szene, meiner Ansicht nach, in den Sand gesetzt. Natürlich nicht alle, der Anime hat tatsächlich auch an einigen Stellen stark gepunktet, was das anbelangt.
Zum Beispiel ist die Umsetzung gut, wie Yukari sich den Kopf darüber zerbricht, was das für Folgen haben könnte. Ririna denkt auch darüber nach, was es kosten könnte.
Wo sie sich zuerst blindlings in eine Art "Förderung der wahren Liebe" verrannt haben, erkennen sie nach und nach, wie gefährlich diese Situation wirklich sein kann.

Aber dann kommen wieder diese Aussetzer, die einem die Lust nehmen. Neben diesen:
Spoiler!
Ich falle mit meiner Flamme mal irgendwo runter und sie landet unter mir
Klischees, gibt es da auch Sachen, die süß wirken wollen, aber einfach nur so "süß" sind, das man am Boden haften bleibt...und das nicht im guten Sinne.
Natürlich verliebt man sich instinktiv, wenn man ein Radiergummi geliehen bekommt. Und natürlich mache ich mich hübsch für jemanden, den ich nicht mal kenne, nur weil Papa Staat sagt: So mein Kind, friss oder stirb.
Mir fehlt tatsächlich wenigstens etwas realistisches Denken in diesem Anime, etwas, das sagt: Hey, ich bin nicht komplett aus Zucker, ich hab auch ein Rückgrat!

Und während wir dabei sind, wäre ein herunterfahren der Geschwindigkeit auch gar nicht mal schlecht. Vor allem das Pacing in der ersten Folge war utopisch. Ich kann das verstehen, wir haben nur 12 Folgen, aber dann sollte man sich mehr reinhängen und eventuell eine zweite Staffel anvisieren.

Was mich auch etwas nervt, ist der Fakt, dass dieser Anime ja die unterirdisch niedrige Geburtenrate anspricht. Da mag man ja fast meinen, dass der Plot tiefgründig werden könnte...Pusteblume.
Ein guter Punkt ist wohl, dass es sich vielleicht an die Verhältnisse in Japan anlehnt oder so. Keine Ahnung, da bin ich echt überfragt.


Animation/Bilder:
Opening/Ending: Sind beide sauber animiert und recht nett dargestellt. Zeigen einem so gesehen, auf was man sich da wohl oder übel gerade einlässt.
Anime generell: Die Animationen im Anime generell sind annehmbar. Nicht immer sauber, aber vollkommen okay. Vor allem muss ich sagen, dass es Aufnahmen gibt
Spoiler!
, wie, als sie am Bach standen und die Glühwürmchen sahen,
die einfach atemberaubend sind.
Das Charakterdesign ist an sich in Schuluniform gehalten und ansonsten recht normal - so, wie man es eben kennt. Alles gut also, bis auf die Augen. Für meinen Geschmack sind die einfach viel zu groß - ja fast schon größer als so manches Gehirn in diesem Anime. Das sorgt dann auch dafür, dass ich nicht recht sagen kann, ob der Stil generell jetzt zum Anime passt. Es drückt einfach sehr auf die "Ich bin so süß" Tube, was in Kombination mit den Charakteren selbst, einfach megamäßig nervt.
Die schauen einem bis auf die kleine, verkümmerte Seele.


Charaktere:
Nejima Yukari: Der typische 0815 Charakter, der 24/7, 60 Minuten die Stunde, 60 Sekunden in der Minute...rot anläuft. Geil. Selbst auf dem Cover macht er einen auf verlegen. Der Kerl ist genauso drauf, wie es sich anhört: Dämlich. Die Darstellung seines inneren Zwiespalt ist in etwa so flach, wie sein Charakter selbst.
Takasaki Misaki: In etwa genauso flach, wie der Protagonist. Vor allem ihr Zwiespalt wird "Typisch Frau" mäßig ausgetragen. Kommste zu keiner Lösung, gehste dem Affen ausm Weg. Und wenn man sich dann sieht, schmeißt man alles über Bord und die wilde Knutscherei fängt an. Das Schlimmste ist einfach, dass ich der Ollen zutrauen würde, Yukari für ein Eis einzutauschen. Die nimmt Sachen so locker fluffig leicht entgegen, jammert ein Bisschen rum und das wars. Kinnas, man gibt erst auf, wenn gekämpft wurde! Man hätte ihre Lügerei sehr viel besser umsetzen können, um ihrem Charakter die nötige Tiefe zu geben.
Sanada Ririna: Eigentlich ein süßes Mädchen, mit nem Hang zu Romanzen, weshalb sie Anfangs auch anderes reagiert, als man denken mag. Das Nervige ist, dass sie sich Gefühle nicht eingesteht, was man auf der einen Seite verstehen kann, aber auf der anderen Seite weiß man eh, wie es enden wird. Trotzdem ist sie mit unter einer der sympathischsten Charaktere.
Nisaka Yuusuke: Der...beste Freund? vom Protagonisten. An sich auch kein schlechter Kerl. Auf der einen Seite bleibt er realistisch, man möchte schon fast glauben, dass er erst denkt, bevor er handelt. Aber auch nur fast. Davon mal abgesehen ist er in meinen Augen ein sehr angenehmer Charakter, den man sich auch gut anschauen kann. Er nervt nicht wirklich und sein Handeln kommt vollkommen normal und nicht überspannt rüber.


Musik:
Opening/Ending: Nicht mein Geschmack, aber an sich passt beides ganz wunderbar zum Anime, weshalb man sich nicht beschweren kann.
Im Anime selbst: Der Anime hat wirklich schöne Osts, die die Szenen absolut passend unterstreichen, ebenfalls etwas, das man nicht kritisieren kann.


Fazit:
Mal ehrlich, wäre ich neu in der Anime Community, hätte ich den Anime vermutlich toleriert - sogar gut gefunden und mich von manchen schönen Bildern und Musik ablenken lassen. Aber das ist einfach so viel Klischee...aber ja...wie auch immer. Gute Punkte? Die Nebencharaktere teilweise, sehr schöne Musik im Anime und wenn man es auf diese Weise wirklich mag, dann der typische Zeichenstil für Shoujou.

Für jeden, der allerdings denselben Geschmack, wie ich, teilt, kann ich diesen Anime nur empfehlen, wenn man auf Eigenfolter steht - oder den Animationsstil mag.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [13]
Kommentarseite
Missbrauch melden!