Detail zu Tsuki ga Kirei (Animeserie/TV):

8.21/10 (719 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Tsuki ga Kirei
Japanischer Titel 月がきれい
Synonym Tsukigakirei
Synonym The Moon is Beautiful
Genre
Comedy, Drama, Romance, School, Slice of Life
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2017
Ende: Frühling 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp feel. (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp Assez Finaud Fabric (Nebenstudio)
jp Big Bang (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Es ist das dritte Jahr der Mittelschule. Kotarō, ein Bücherwurm, der gerne Romanautor werden möchte, und Akane, eine leidenschaftliche Läuferin, treffen in ihrer neuen Klasse zum ersten Mal aufeinander. Zusammen sollen sie sich um die Ausrüstung für das Sportfest kümmern und kommen sich über LINE langsam näher. Wie geht Kotarō mit seinen aufkeimenden Gefühlen für Akane um? Takumi seit dem ersten Jahr in Akane verliebt, und Akanes Freundin Chinatsu entwickelt ein Interesse an Kotarō. Eine erfrischende Geschichte über junge Liebe in Kawagoe.

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 Tsuki ga Kirei
von hYperCubeHD in Rezensionen
4009 05.09.2017 12:33 von comfix
3 Tsuki ga Kirei – Promo-Video, Visual und viele neue Charaktere veröffentlicht
von Minato. in Anime- und Manga-News
4607 06.04.2017 12:16 von Misheru10
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




hYperCubeHD
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Man kann sagen, was man will, aber kaum eine Innovation der letzten zwei Jahrzehnte hat das Gesicht unserer Gesellschaft so sehr gewandelt wie die Mobilkommunikation in Textform. Bereits die sogenannten SMS ermöglichten einen noch nie dagewesenen Komfort bei der Nachrichtenübertragung und die Verbreitung der Smartphones seit Mitte des letzten Jahrzehnts beschleunigte diese Entwicklung nur noch. Mit der Verfügbarkeit bezahlbarer sowie schneller Internetverträge für mobile Geräte wurden die teuren und auf eine spezifische Zeichenanzahl begrenzten SMS inzwischen beinahe vollständig von kostenfreien, internetbasierten Messenger-Applikationen wie Whatsapp oder Telegram abgelöst – und damit auch die meisten anderen Formen der Kommunikation. Doch während die meisten heutigen Erwachsenen dem Aufstieg bewusst oder unterbewusst beiwohnten und somit noch die Gesellschaft vor der Dominanz dieses Komfortfeatures kennenlernten, bilden solche Dienste einen festen Bestandteil des Lebens jedes heutigen Jugendlichen. Dies verändert einiges – gerade bei Beziehungen im jungen Alter. Wie lernt man sich kennen? Wann und wie viel hat man miteinander zu schreiben? Wie äußert sich die klassische Schüchternheit, die früher immer ein großes Problem für Pubertierende darstellte? Und wo liegen die Grenzen der Textkommunikation?

Dies sind einige der Fragen, auf die die Serie Tsuki ga Kirei zwar keine Antworten hat, die jedoch dennoch im Mittelpunkt deren Romance-Geschichte stehen. Beim Werk aus der vergangenen Spring-Season handelt es sich um einen Original-Anime von Yuuko Kakihara, der in der Vergangenheit vor allem als Kopf hinter populären Manga-Adaptionen wie Sora no Otoshimono oder Orange in Erscheinung trat. Für die Umsetzung des Scripts nahm Seiji Kishi im Regiestuhl des Studios feel. Platz. Die Serie ist hierzulande beim Simulcast-Anbieter Crunchyroll verfügbar.

Die beiden Mittelschüler Akane Mizuno und Kotarou Azumi haben auf den ersten Blick nicht viel gemein. Erstere ist ein generell eher aufgewecktes, junges Mädchen mit guten Noten und einer großen Leidenschaft für die Leichtathletik, die sie gemeinsam mit ihren Freundinnen im dazugehörigen Club ihrer Schule auslebt. Bei ihrem männlichen Gegenstück in der Geschichte handelt es sich hingegen um einen introvertierten, teils sogar schüchternen Literaturfanatiker, der für seinen Traum, ein berühmter Schriftsteller zu werden, sowohl seine schulischen Leistungen als auch sein Sozialleben vernachlässigt. Und doch fallen sich die beiden Klassenkameraden am Anfang ihres letzten Mittelschuljahres gegenseitig ins Auge – eine beinahe exakte Repräsentation der Liebe auf den ersten Blick. Da beide selbst noch keine Erfahrungen mit Beziehungen haben und wie die meisten Kinder in ihrem Alter generell noch größtenteils lediglich mit Personen des eigenen Geschlechts verkehren, trauen sie sich nicht so wirklich, sich gegenseitig anzusprechen. Durch einige Zufälle kommt es jedoch zustande, dass die beiden Verliebten ihre IDs der Messenger-Applikation LINE austauschen müssen. Über Textnachrichten schaffen die beiden endlich ihre Schüchternheit einander gegenüber abzulegen und eine langsame aber für die beiden durchaus prägnante, erste Romanze beginnt …

So weit, so gut. Bei der Genre-Kombination der Slice-of-Life-Romanze mit Coming-of-Age-Thematik handelt es sich um eine der etabliertesten des gesamten Mediums – und das mit Recht und klarer Begründung. So verfügen Geschichten über die erste Liebe nicht nur bereits grundsätzlich eine gewisse Anziehungskraft für diverse Zielgruppen, sie sind zudem ebenfalls überdurchschnittlich einfach zu verfassen. Es müssen keine vollständig neuen Welten entwickelt werden, der Fokus auf wenige Charaktere ermöglicht die Offenlegung verschiedenster Aspekte einer Persönlichkeit und Logiklöcher, die zugunsten der Handlung erzeugt werden, erfahren eine meist größere Akzeptanz vom Zuschauer, als es in anderen Genres der Fall ist. Grund dafür ist, dass die Progression der Geschichte meist bereits von der Prämisse an vorgeschrieben ist. Auch wenn sich auf dem Weg diverse Verzweigungen und Twists befinden, so scheint das Ziel der Reise von Anfang an klar. Nur wenige Werke dieses Genres schaffen es, diese Vorhersehbarkeit abzulegen, aber das ist vollkommen ok. Oft reicht auch schon der nach dem Erreichen des Hauptziels angesetzte Epilog, dem Werk die nötige Nuance zu verpassen.

Diesen Weg schlägt auch Tsuki ga Kirei ein, schafft jedoch dabei immerhin einen zeitlichen Rahmen für die Handlung. So beschränkt sich der Anime auf das letzte Mittelschuljahr der beiden Protagonisten und unternimmt dabei mehrere kleinere Zeitsprünge. Dies war eine sehr gute Entscheidung, denn es verleiht der Serie eine ihrer größten Stärken: das ordentliche Pacing. Während die Beziehung von Akane und Kotarou realistisch unregelmäßig und sprunghaft voranschreitet, so wird d ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




xero44
Genre
Story
Animation/Bilder
Ein Anime der sich vor allem an das Publikum richtet, welches mit dem Genre Romance etwas anfangen kann. Denn der Anime besteht zu größtem Teil aus dem Genre, welches auch nicht zu kurz kommt.

Der Plot an sich ist nichts neues: Unsere Protagonisten gehen in die gleiche Klasse und im Laufe der Zeit steigt das Interesse zum anderen. Ich fand es dennoch super wie das ganze eingeführt und umgesetzt wurde.
Spoiler!
Da unsere Protagonisten beide eher von der schüchternen Sorte sind, war es schon interessant zu sehen, wie sich das ganze entwickelt.
Aber auch die Probleme welche auf unsere Protagonisten zukommen werden, sind nicht ohne. Denn daran sieht man deutlich, dass es einen guten Bezug auf die Realität hat.
Das Ende an sich war ganz in Ordnung, nichts was einen enttäuscht, aber auch nichts was einen überrascht.

Es gab leider auch einen bestimmten Punkt, den ich kritisieren muss. Dabei handelt es sich um den Zeichenstil. Den ganzen Anime über konnte ich mich einfach nicht damit anfreunden, wodurch es mir permanent ein Dorn im Auge war.

Von den Genre her sind alle genannten vorhanden und wie vorhin erwähnt, ist das Hauptgenre hier Romance. Der Romance-Part ist hier sehr stark und zeigt uns wie vielfältig es eingesetzt werden kann. Auch über den Tiefgang kann man sich nicht beklagen, das Genre macht hier sehr vieles richtig, Top!
Die Dramatik als auch School sind mittelmäßig vorhanden. Zu der Dramatik kann ich sagen, dass ich es sehr gelungen fand, da es auch seine Momente hatte.
Der Comedy-Part ist im Anime am schwächsten vorhanden und ist bis auf einzelne Ausnahmen nicht der Rede wert.

Gesamtbewertung: 8 von 10 Sternen, Hervorragend.

Fazit: Ein guter Fang für Romance-Fans.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




yukineee
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort:Ich war auf Crunchyroll unterwegs, auf der Suche nach einem guten und aktuellen Romance Anime.
Als ich das Cover dieses Animes sah war ich überzeugt, dass ich diesen Anime schauen muss!...

Genre:Alle Genres versprochenen Genres sind vorhanden.

[SPOILER][/SPOILER]
Story:Akane und Azumi gehen in die selbe Klasse. Azumi hegt Gefühle für Akane und gesteht ihr seine Liebe. Nach langem überlegen willigt Akane ein und sie werden ein süsses Paar. Sie müssen sich mit denn verschiedensten Beziehungsproblemen ausseinander setzen. Am Schluss zieht Akane sogar um. Am Schluss kamen mir fast die Tränen es wurde so emotional!

Animation: Die Animation einfach erste Sahne, mit denn schönen Kirschblüten omg!

Charaktere:Die Charaktere waren eig. ganz okay paar mochte ich Ned so aber paar umso mehr ich mochte z.b
Roman dieser Freund von Azumi der hatte so geile Haare xD und der andere Freund dieser dicke wollte ihn die ganze Zeit erwürgen :D

Musik: War ganz gut war kein Ohrwurm, aber entspannt!

Bitte schaut euch diesen Anime an er verdient viel mehr Anerkennung!Ich liebe ihn einfach ein Toptitel!Ich hoffe es kommt eine Fortsetzung!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BoneDog
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tsuki ga Kirei ist ein School Romance Anime der meiner meinung nach genau das erfüllt hat was ich wollte.
Ohne zu spoilern, ein Romance Anime, der kurz ist aber einem trotzdem was bieten kann.

Genre:
Romance ist sehr gut erfüllt worden, hatte genau das bekommen was ich erwartet habe.
Und school auch selbstverständlich da sich vieles um Prüfungen oder in der Schule dreht.

Story:
Es geht hier um Akane und Azumi die sich beide ab Folge 1 irgendwie zueinander Hingezogen fühlen. Man merkt das die beiden des Öfteren Blickkontakt haben und vorallem in Episode 1 gab es relativ wenig Gedankengänge der Protagonisten.
Zum rest der Story um Spoilerfrei zu bleiben kann ich sagen das die Story ganz gut geschrieben ist und an realen problemen anpackt.

Animation/Bilder:
Nicht grad das schönste was ich gesehen habe aber tut seinen zweck.

Charaktere:
Hier ist nichts wirklich besonderes, aber auch nichts negatives vorzufinden.
Ein schüchterner Hauptcharakter sowie ein Schüchternes Mädchen im Hauptcast.
Dann noch ein paar Schulfreunde und boom.

Musik:
Op und Ed ganz gut, emotional halt.
Hintergrundmusik ist mir nichts bombastisches aufgefallen aber auch nichts unpassendes.


Fazit:
Ihr habt lust auf einen guten 12 Folgen Romance Anime?
Dann ist Tsuki ga Kirei was für euch, erwartet kein 10/10 aber Zufriedenstellend ist er alle mal.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"Tsuki ga kirei" - "Ich liebe dich"

Als ich den Titel dieses Animes gesehen habe, ist mir direkt Natsume Sôseki eingefallen und habe deswegen mal reingeschaut... und es hat sich total gelohnt!

Eine wunderschöne Geschichte voller Emotionen, pure, vorbehaltslose, jugendliche Liebe mit allem Guten und Schlechten was damit einhergeht. Zwei Hauptcharaktere, die menschlich einfach nur wundervoll sind und einem das Herz beim Zuschauen zerreißen. Ich glaube viele (auch wie ich, von den "Älteren", die nicht mehr in Mittel- oder Oberstufe sind) wünschen sich eine solche Liebe und so einen Partner an der Seite.

Eine sehr authentische Story, dies sollte vor allem hervorgehoben werden. Exzellent gut waren die "Dialoge" über LINE. Dem Smartphone kommt in der Liebesgeschichte eine besondere Stellung und Bedeutung zu. Genauso wie es heute ist, wie wohl alle kommunizieren, wie es wohl in dem Alter ablaufen würde. Sehr schön gemacht!

Für jeden Romance Liebhaber: schaut euch diesen Anime an! Ein Toptitel, der ebenso mit einem wirklich schönen Ende ein tollen Anime abschließt!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine Reine Romanze. Das war mal wieder schön mit anzusehen. Eine schöne Romanze, die einem doch im Herzen aufgeht. Der Romanzeanime kann zwar nicht mit den Romanzeanimes wie "Toradora" und co. mithalten, ist allerdings dennoch sehr gut geworden. Das besondere an diesem Anime ist, dass es sich fast nur um die Romanze handelt. Eine Comedy ist nur am Ende nach dem Ending vorhanden. Da geht es aber immer nur um die Nebencharaktere. Die Hauptstory ist sehr sanft und dialogarm. Es erinnert mich ein bisschen an die OVA "It's Pure". Auf jeden Fall ist es mal was anderes, als die Standard Romanzen, die man meistens so sieht. Dennoch wirkt die Romanze stellenweise etwas fad. Man hätte durchaus noch ein paar Knackpunkte einfügen können um der Romanze noch mehr Spannung zu verleihen. Die Spannung ist von schwach bis mittelmässig vertreten. Meistens lag der Spannungspunkt im schwachem Bereich.

Die Comedy ist mittelschwach vertreten. In der Serie ist (wie oben schon erwähnt) keine wirkliche Comedy vertreten. Nur nach dem Ending kommt die Comedy zur Geltung. Diese ist hat mich mässig unterhalten. Die Dramatik ist mittelschwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als schwach. Das ist so ein Punkt, wo ich eher für eine knackigere Dramatik bin. Die Dramatik kam einfach zu schwach rüber, was ich sehr schade finde, denn diese würde den Anime noch anheizen. Der Harem ist sehr schwach vertreten. Wenn man es genau betratet, ist auch das Genre vertreten. Doch das ist ein Genre, dass sich total im Hintergrund hält. Die Romanze ist sehr stark vertreten. Sie ist durchaus sehr schön geworden und hat auch einen Tiefgang, der recht interessant ist. School ist mittelstark vertreten. Das ist auch eher so ein Hintergrundgenre, dass jedoch recht wichtig für die Story ist. Slice of Life ist mittelschwach vertreten. Sport ist mittelschwach vertreten. Auf das Genre wird nur sehr schwach eingegangen. Auch das Genre hält sich im Hintergrund und hat mit dem Kern der Story nur mässig zu tun.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Sie laufen recht flüssig ab. Die Computeranimationen sind recht oft vertreten. Diese fallen sogar recht schnell auf. Anhand des zittrigen Bewegungsflusses, sind diese sehr schnell zu erkennen. Der Zeichenstil kann sich sehen lassen. Es ist ein recht malerischer Zeichenstil, dass merkt man sofort. Er passt zur Story, wie die Faust aufs Auge. Die Hintergründe sind malerisch gezeichnet worden. Dennoch ist eine gewisse Genauigkeit vorhanden, weswegen auch der Detailgrad nicht niedrig ist.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden. Es sind keine Auffälligkeiten vorhanden. Die Charaktere selbst sind nur mässig interessant geworden. Sie stechen vor allem durch ihre Sanftheit hervor. Ich hätte mir aber etwas mehr Tiefgang für die Charaktere gewünscht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




INoct
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss mir wirklich verkneifen nicht zu weinen wieder. Aus persönlicher Sicht , ist das ein Meisterwerk. Es hat mich emotional wirklich getroffen und wurde somit einer meiner Top 10 Anime's. Manche würden nicht so denken , aber ich kann mich zum ersten mal mit einem Anime "identifizieren".

Genre[/B]

Alles wurden eingehalten. Comedy war eher weniger vertreten.
Spoiler!
Diese hat man eher am Ende immer gesehen , was immer eine sehr nette "Auffrischung" ist
. Die Romanze ist hier das Hauptgenre , wenn ich das mal so sagen darf.

[B]Story


Oh man. Die Story hat mich ehrlich getroffen. Sie ist vielleicht nicht die beste und kurz dazu. Vielleicht sind auch viele Cliché's vorhanden , aber nichts desto trotz liebe ich diese Geschichte. Ich Liebe sie einfach. Wie oben auch schon gesagt , ich konnte mich einfach damit identifizieren. Erst Recht , wenn man ein sehr "emotionaler" Mensch ist dann wird euch die Romanze sehr gefallen.
Spoiler!
Beide Hauptprotagonisten sind noch sehr jung. Sie wissen nicht wie man eine Beziehung führt , Händchen hält oder sich küsst , aber ihre Taten , egal wie klein sie mögen , erwärmen mein Herz. Es ist verdammt süß und ich war über das Ende bzw. das letzte Bild so glücklich.


Animation/Bilder

Da ich Recht wenig Ahnung von animieren und zeichnen habe , kann ich dazu nichts sagen. So oder so haben mich Animation und Bilder nie so interessiert , weil ich mich meistens eher auf die Geschichten konzentriere.

Charaktere

Spoiler!
Es gibt hierbei nichts zu bemängeln. Unerfahrene Schüler verlieben sich , Romanze baut sich auf die dann auch für immer hält. Keine Einwende.


Musik

Die Musik ist wunderschön. Sie passte immer und gab mir immer dieses Feeling. Ich kann wirklich wenig dazu sagen.

Schlusswort

Wie auch schon oben gesagt , ist dieser Anime vielleicht nicht das beste gezeichnete und animierte. Vielleicht hat es auch eine sehr Cliche(hafte) Story , aber ich konnte mich voll und ganz in deren Lage versetzen. Ich konnte wirklich alles Mitfühlen und deswegen hat mir der Anime sehr gefallen. Ich liebe es.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




CrysKami
Eine sehr schöne geschichte zum abschalten. kein wirkliches drama, eher pure liebesstory, was erstmal langweilig klingt.
meiner meinung nach ist der anime eher für jüngere ausgelegt, da alle klischees einer eher kindlichen beziehung erfüllt werden und ich darüber ab und zu schmunzeln musste und mich etwas dafür geschämt habe (zb, dass die beiden in der schule nicht mal miteinander reden konnten), dafür war es aber sehr realistisch dargestellt, das hat mir gefallen :) besonders das ende hat mir sehr gefallen, das ending bitte nicht wegskippen, da kamen die emotionen das erste mal hoch :)

das einzige was mich gestört hat, waren die menschenmassen-aufnahmen mit cgi technik, das sah wirklich schlecht aus.

azumi immer zu spät beim date... boy..das macht man nicht! xD

aber im ganzen eine sehr schöne, aber klischeehafte jugendbeziehung mit happy end :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Black-Harmonics
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Tsuki ga Kirei

Ja, ein sehr schöner Romance Anime, der mit Gefühlen, Hoch und kleinen Tiefs und allerlei Farbvielfalt überhaupt nicht spart!
Aber der Reihe nach:

Genre:

Im Grunde wurde hier alles erfüllt. Romance und Slice of Life wurden hier bestens herübergebracht, wohingegen Comedy in meinen Augen nicht so großartig vorhanden war. Gut, es gab mal die eine oder andere witzige Szene und auch einige Momente, in denen ich schmunzeln musste, aber ich fand, dass Comedy hier nicht so sehr hervor sticht. Versteht das aber BITTE BITTE nicht falsch! Das soll keine Kritik sein!
Ich fand es sehr stimmig, dass einige witzige Elemente eingebracht wurden, aber bei so einer Geschichte möchte ich auch einen gewissen Ernst vorfinden und nicht in jeder zweiten Szene irgendwelche abgedroschenen Witze hören. Also hier hat der Anime bravurös unterhalten!
Beim School Genre kann man ja nicht viel verkehrt machen.
Es gab auch das ein oder andere Drama, jedoch nichts wirklich weltbewegendes, was ja auch nicht immer sein muss. Hier wurde es wirklich schön, solide und stimmig umgesetzt. Bravo!

Story:

Hier hat der Anime wirklich einen dicken, fetten Pluspunkt verdient! Warum? Ganz einfach!

Ich habe schon viele Romance Animes (und natürlich auch Anime anderer Genre) gesehen. Und mir sind da einige Dinge aufgefallen.

Zum einen gibt es großartige Anime, die sowohl von der Neuheit / Originalität ihrer Ideen bis hin zur Umsetzung alles richtig machen.

Dann gibt es Anime, die eine simple Geschichte ohne viele Wendungen haben, allerdings in ihrer Umsetzung grandios hervor stechen. Manchmal ist weniger ja bekanntlich mehr.

Zum anderen gibt es Animes, die mit großartigen, neuen und interessanten Ideen aufwarten, es mit der Umsetzung und Darstellung heftigst vergeigen. Da kann man dann auch für die tolle Idee keine Sternchen mehr geben.

Tsuki ga Kirei gehört in meinen Augen definitiv in die zweite Gruppe - also simple Story, grandiose Umsetzung.
Mehr brauche ich dazu glaube ich nicht zu sagen. Sollte klar sein!

Wobei... Eine Sache möchte ich hier noch anmerken! (Siehe Spoiler)

Spoiler!
Ich fand es hier besonders gut, dass das Geständnis schon recht am Anfang kam. Ich hasse es ja wie die Pest, wenn die Charaktere andauernd aneinander vorbeilaufen und wegen irgendwelcher dummen Einmischer oder Missverständnissen getrennte Wege gehen.

Hier lag der Schwerpunkt eher in der Entwicklung ihrer Beziehung,
zumal es für beide Protagonisten die erste ist.

Und ich fand es schön - wenn auch ein wenig klischeehaft -, dass sie im finalen Ending die Zukunft der beiden gezeigt haben! Also unbedingt anschauen, wenn ihr sonst alles wegskipt.


Kleiner Tipp an diejenigen, die den Anime noch nicht angefangen haben: Wenn ihr die Endings immer skipt, dann schaut euch nach den Endings auf jeden Fall noch die Shorties der Nebenchars an. Richtig unterhaltsam!

UND: Skipt das Ending der finalen Folge nicht weg! Ich warne euch! ò.ó

Charaktere:

Auch die Charaktere haben hier sehr überzeugt. Zwar war hier alles in einem typischen "kawaii"-Stil gehalten, jedoch hat es wirklich super zum Alter der "Akteure" gepasst.

Kotaro Azumi und Akane Mizono (WOW! Ich konnte mir die Namen merken!) haben hier eine überaus süße, unschuldige Art an sich, die ich einfach schön finde. Es muss nicht immer nur ums "Eine" gehen. Manchmal reichen auch die kleinen Dinge wie Händchen halten, küssen oder einfach nur miteinander Zeit zu verbringen.
Für Kinder ihres Alters sollte es auch definitiv nicht mehr geben! Da gehöre ich noch zur alten Schule!

Liebe Kinder! Genießt eure Kindheit solange ihr das könnt!Für Erwachsenen-Kram habt ihr später noch alle Zeit der Welt. Glaubt mir. Irgendwann werdet ihr euch noch einmal wünschen, wieder Kinder zu sein!
Lasst euch das gesagt sein!

*hust* Ähem... Weiter im Text! Auch die Nebencharaktere waren hier vielfältig, wenngleich auch ein wenig flach. Einzig Chinatsu und Hira zeigten hier etwas Tiefe, wobei es einfach nur arrangiert wirkte, um eben ein paar Nebenbuhler zu haben. Also hier fehlte mir wirklich ein bisschen mehr von den Nebenchars.

Nebenbei bemerkt fand ich die Mini-Episoden nach dem Ending auch sehr unterhaltsam. Mich hätte interessiert, wie es mit Roman und der Lehrerin weiter geht!

Animationen / Bilder:

Sehr, sehr, sehr stimmungsvolle Charakter- und Umgebungsdesigns. Die Farbsetzung machte sowohl die Charaktere als auch die Hintergründe um einiges lebendiger.
Ich weiß jetzt nicht, von wann genau der Anime ist, aber an sich ist es gute Arbeit gewesen.
Was mir aufgefallen ist, dass manchmal die "Statisten" ein wenig roboterhaft gewirkt haben. Daran habe ich mich jetzt nicht gestört, aber witzig fand ich es schon. Es wurden teilweise auch für verschiedene Folgen dieselben Takes genommen. xD (Faule Animateure... ja ja... xD)
Nein, also dafür gibt es keinen Minuspunkt. Ich wollte es nur mal angemerkt haben.

Das Feuerwerk fand ich persönlich am besten!!!

Fazit:

Also: *Trommelwirbel*

Ich finde Tsuki ga Kirei wunderschön. Es ist ein sehr stimmungsvoller, emotionaler Anime, der mich immer wieder zum Grinsen gebracht hat.
Entgegen der Meinung anderer Vertreter hier finde ich nicht, dass es ein Meisterwerk ist. In meinen Augen übertrifft keine Anime Romanze je Orange (*hust* Schleichwerbung *hust*).
In jedem Falle aber war es ein hervorragender Titel, den sich jeder Romance Fan geben kann / muss / sollte / darf / etc.

Wer hier eine süße, unschuldige Mittelschul-Romanze sucht, ist hier definitiv richtig!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sora..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
~Tsuki ga Kirei~

Ich bin sehr ÜBERRASCHT und auch BEGEISTERT von diesem Anime. Jede Folge hat sehr viel Spaß gemacht und es wurde nie langweilig.
Tsuki ga Kirei ist ein WUNDERSCHÖNER und ROMANTISCHER Anime mit einem einfach Setting ohne jegliche große Spannung. Am Ende schaffte diese Serie sogar, dass ich ein paar unmännliche Tränen vergießen musste.

Bisher habe ich schon sehr viele Romanze-School Animes gesehen und Tsuki ga Kirei gehört eindeutig zu einen der Besseren.
Die Story ist an sich nichts besonderes, jedoch wie sie vermittelt und dargestellt wird, macht den Anime doch zu etwas Einzigartigem.
Allerdings liegt das Augenmerk viel mehr an die zwei Protagonisten Akane & Kotarou, welcher der ganzen Geschichte sehr viel Leben & auch Liebe einhauchen.

Die Story entwickelte sich langsam und in einem sehr angenehmen Tempo, weder zu schnell oder zu langsam und erzählt wie die zwei Protagonisten immer näher kommen und ein Paar werden. Außerdem welche Hindernissen sie sich stellen müssen als ein Liebespaar.
Mit der Zeit lernen sich die zwei immer besser kennen als Paar und verlieben sich erneut miteinander, was sehr schön zu sehen war.
Es gibt teilweise auch etwas Drama, aber das war nichts überragendes und auch nicht das Hauptgenre in Tsuki ga Kirei.

Das Ende des Animes kam wirklich sehr überraschend in vielerlei Hinsichten. Zum einen habe ich nicht damit gerechnet, dass mir am Ende einige Tränen kommen würden, vor allem das Zitat: "To think someone I loved would love me back. I thought it must have been a miracle." hat mir entgültig den Todesstoß gegeben und ich konnte meinen Tränen nicht mehr länger zurückhalten.
Jedoch war die größte Überraschung, dass
Spoiler!
Akane & Kotarou immer noch zusammengeblieben sind, selbst als sie soweit von einander entfernt waren. Außerdem hat man erfahren, dass sie nun verheiratet sind und auch noch ein Kind haben. Ein schöneres Ende hätte ich mir nicht wünschen können!


FAZIT
Tsuki ga Kirei bekommt von mir die VOLLE PUNKTEANZAHL! Eigentlich hat der Anime nur 9/10 Sternen verdient, aber nicht jeder Anime schafft es, dass ich einige unmännliche Tränen vergießen muss. Deshalb die perfekte Punkteanzahl.

Ich empfehle jeden Romanze-Fan Tsuki ga Kirei weiter. Es ist ein wirklich schöner romantischer & unschuldiger Anime mit ohne allzu großen Drama, dass sehr viele Gefühle in einem erweckt.

Außerdem sind mir Akane & Kotarou sehr ans Herz gewachsen und mit jeder Folge shippt man verzweifelt die zwei Protagonisten und am Ende wird man mit einem sehr schönen Finale belohnt!
Für mich der beste Anime in der Frühling-Season 2017!!!


~Sayonara minna~
Sora..

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sh0otingstar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tsuki ga Kirei

Bevor ich diesen Anime anfing, habe ich mir alle Kommentare hier durchgelesen und auf Empfehlung diverser Kommentare einmal einen ganzen Tag die 12 Folgen durchgezogen.

Ich kann (Wie auch andere Leute) diesen Anime an alle Romance-Fans da draußen empfehlen!
Ich persönlich mag es auch überhaupt nicht wenn bei einer Romance Story immer jemand zwischen den Protagonisten funkt
(z.B. bei Harem Anime)

Schaut einfach selbst und fühlt euch hinein! =D

Hier nochmal kleine Beschreibungen zu den Punkten die jeweils mit bis zu 5 Sternen gewertet werden :







Genre
Besonders auffallende Genre bei Tsuki ga Kirei waren Drama, Romance, School und Slice_of_Life.
Comedy eher weniger. (Find ich nicht notwendig)



Story
Ohne großartig zu spoilern ; einfach nur sehr gut durchdacht.



Animation/Bilder
Da dies nicht mein erster feel. Anime ist, hab ich nix anderes als gute Animation erwartet. :)



Charaktere
Die Charaktere wurden gut in die Story eingebracht und hatten in jeder Folge wichtige Rolle.



Musik
Besonders schöne Musik die jede Sequenz noch mitfühlender machte.

__________________________________________________________________


Ich hoffe ich konnte mit diesem Kommentar/dieser Bewertung einige Romance-Fans dazu überzeugen diesen Anime anzufangen! =D


LG
Sh0otingstar





Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden