Detail zu 18if (Animeserie):

6.51/10 (307 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel 18if
Japanischer Titel 18if
Synonym 18 If
Genre
Action, Drama, Fantasy, Mystery, Psychological, Splatter, Supernatural, Violence
Tags
Adaption Games: 18: Kimi to Tsunagaru Puzzle
PSK
SeasonStart: Sommer 2017
Ende: Sommer 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de KamiHonyaku
Industriejp Gonzo K.K (Studio)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp BS Fuji (TV-Sender)
jp Mobcast (Producer)
jp Sotsu Co., Ltd. (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Nachdem Haruto Tsukishiro wie gewohnt schlafen geht, wacht er auf und entdeckt dabei etwas unglaubliches - er befindet sich in der Traumwelt! Hier plagen die Hexen die Traumlandschaft und sind mehr als verträumte Figuren - sie sind die gefangenen Seelen junger Frauen, die die Realität verworfen haben und vom "Dornröschen-Syndrom" betroffen sind. Auf der Suche nach einem Ausweg wird Haruto den Furcht einflößenden Kräften der Hexen begegnen.

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 18if – Promo-Video und weitere Sprecher veröffentlicht
von SilentGray in Anime- und Manga-News
4754 08.07.2017 15:48 von Asuka..
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




CobraKid
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nun das war mal ein interessantes Erlebnis, und es ist gar nicht so leicht, diesen Anime zu beurteilen. also Fangen wir der Reihe nach an:

Genre
Action - Zumindest in Ansätzen, müsste meiner Meinung nach aber nicht auf der Liste stehen.
Drama - Definitiv, die Hintergründe der Träume können schonmal auf die Tränendrüse drücken
Fantasy - Ja, iwie schon.....hauptsächlich durch die Struktur der Traumwelten und die Auflösung
Mistery - Auf jeden Fall, der Anime wirft einen Haufen Fragen auf (die leider auch nicht alle vollständig beantwortet werden)
Psychological - Na, es geht um Träume und deren Auslöser, was hat denn bitte mehr mit Psychologie zu tun??!
Splatter/Violence - Basiert hauptsächlich auf einer Folge, psychische Gewalt minimal mehr
Allgemein ist es aufgrund der sehr unterschiedlich gestalteten Folgen extrem schwierig eine vernünftige Genreeinteilung zu finden. Jede Folge würde noch ein oder zwei Tags gerecht werden, die allerdings nicht wieder zum Gesamtanime passen würden. Demnach recht gut getroffen.

Story
Die grundsätzliche Idee der Story ist ziemlich interessant. Ein Student findet sich auf mysteriöse Weise in einer Traumwelt. Dabei gelangt er in jeder Folge in den Traum eines anderen Mädchens, welche alle in einem komaartigen Schlaf liegen. Er hilft ihnen aus der Gefangenschaft ihrer Traumwelten zu entkommen und versucht gleichzeitig herauszufinden, warum er selbst nicht aufwachen kann. Hilfe bekommt er von einem Professor, welcher Traumwelten und das "Dornröschen-Syndrom" untersucht, und einem Geistermädchen.
Die Erzählweise ist in jeder Folge etwas anders, immer passend zum Traum des Mädchens. Das kann zwar auch ein wenig anstrengend sein, trägt aber sehr zur allgemeinen Stimmung des Animes bei.
Allerdings werden viele Fragen nicht oder nur spärlich beantwortet und das Ende wirkt, als wären den Machern die Ideen ausgegangen. Das ist sehr schade, da der Anime eigentlich einen netten Spannungsbogen aufgebaut hat, der sich dann plötzlich in warme Luft aufgelöst hat.
Bei einzelnen Folgen ist es zudem schwierig, dem Verlauf klar zu folgen, vor allem da nicht immer die Sprünge zwischen Traum und Realität und ggf Erinnerung sofort klar zu erkennen sind.
Auch gibt es immer wieder ein paar Logiklücken.
Spoiler!
Woher zum Beispiel wussten die Witches, dass es andere gibt und wo sie zu finden sind? Und wie konnte der Professor als einziger so viel Freiraum in der Traumwelt schaffen ohne gefangen zu sein? Und haben die merkwürdigen Tode in Folge vier (?) und die Vorkommnisse mit den Lilien im Finale keine Auswirkungen auf "normale" Menschen?

Man könnte also sagen, die Story hat auf jeden Fall Potential, aber die Umsetzung ist deutlich ausbaufähig.

Animation
Viele beschweren sich über den inkonsistenten Zeichenstil. Ich gebe zu, es kann einen schon ein wenig verwirren. Mir allerdings hat es gefallen, dass die Folgen so unterschiedlich gestaltet sind. Jeder Stil hat seine Stärken und Schwächen, aber in meinen Augen unterstreichen die Stärken jedes Mal Kernpunkte der Geschichte, während die Schwächen in Bereichen liegen, die für die betreffende Folge weniger relevant sind. Und vor allem ist es eine wirklich tolle Idee.

Charaktere
Für mich sowohl eine der größten Stärken als auch der größten Schwachpunkte des Animes.
Fangen wir mal mit den Witches an:
Diese sind wirklich schön aufgebaut. Durch persönliche "Trauma" flüchten sie mehr oder weniger freiwillig in Traumwelten, wo sie feststecken, bis Haruto sie befreit. Dabei geht es häufig um die Bewältigung des Problems oder darum, einen neuen Blickwinkel zu bekommen. Diese Charaktere sind toll gestaltet und in ihrer Entwicklung vor und während der Handlung gut nachzuvollziehen.
Eine ganz andere Geschichte sind Haruto und der Professor.
Haruto scheint seinen Charakter von Folge zu Folge komplett zu verändern. Und auch sein Verhalten in Folge 1 ist extrem unnatürlich. Nicht einmal hinterfragt er die Geschehnisse nennenswert, stattdessen nimmt er alles als quasi natürlich hin.....würde ich nicht wenn ich plötzlich mit Katzenmenschen und Geistern in einem fremden Traum gefangen wäre, wo mir die Leute sagen ich soll eine Hexe töten ^^ Aber das ist wohl Ansichtssache.
Beim Professor sind mir ebenfalls viele Hintergründe zu unklar. Immerhin erfährt man im Verlauf etwas über seine Motivation, aber das war es dann auch quasi. Immerhin verhält er sich halbwegs normal.
Trotzdem wirkt es als wären die Witches die eigentlichen Hauptfiguren und Haruto und der Professor lediglich als lockeres Bindeglied für die einzelnen Traumideen gedacht. Passend zu der schlechten Auflösung des Anime.

Musik
Eigentlich bin ich kein Freund von Intros und Outros (ich überspringe sie normalerweise), dieser Anime ist aber eine besondere Ausnahme. Das Intro ist richtig gut und passend, und was mir besonders gefällt ist, dass die dazugehörige Animation nichts wichtiges über die Handlung spoilert.
Die Outros wechseln, mal wieder passend zur Folge, was ich eine nette Idee finde. Ich habe mir nicht alle komplett angehört, fand aber was ich mitbekommen habe recht passend.
Die Musik während des Anime war okay, nicht spektakulär gut, aber in Ordnung.

Fazit
Der Anime ist kein Glanzstück. Aber er ist durchaus ein interessantes Stück, und wer mal Lust auf etwas ganz anderes hat ist hier durchaus richtig. Storytechnisch sollte man sich auf die einzelnen Folgen separat konzentrieren, dann macht es sogar richtig Spaß :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




dagarhen
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre

Wurden soweit fast alle eingehalten außer Splatter, was in nur einer Folge wirklich vorhanden war.

Story

Grob und ohne Spoiler gesagt: Der Einstieg ist erstmal sehr verwirrend, jedoch mausert sich die Story sehr sehr gut bis sie, für mich jedenfalls, ein eher mittelmäßiges Ende findet und eine Frage die sich mir stellt nicht beantwortet wird.
Spoiler!
Der Doktor der Haruto Tsukishiro behandelt wird erst wie eine etwas wichtigere Figur eingeführt, die mehr wissen könnte und dann fallen gelassen.


Trotzdem finden ich sie alles in allem wirklich gut, da sie mich auch vor dem Ende wirklich gepackt hatte.

Animation/Bilder

Der wohl schwierigste Teil dieser Bewertung, da man hier, meiner Meinung nach, nicht den Maßstab von den üblichen Animes anwenden kann,
Spoiler!
Da jede Folge seinen eigen Stil hat(auch wenn am Anfang die Unterschiede eher minimal sind), was aber auch wunderbar mit der Geschichte zu vereinbaren ist, sehe ich auch darüber hinweg das mir nicht jeder Stil gefallen hat.

Für mich zeigt das gesamte Konzept, das man bei Anime nicht immer gleich davon ausgehen sollte das die Animation schlecht ist nur weil sie keine 1000 HD-Qualitäts-Details in einem quadratcentimeter großem Abschnitt des Bildes hat, da es sich doch immernoch um Kunst handelt.
Alles in allem, auch wenn mir manches persönlich nicht gefallen hat, hat es doch immer zur Geschichte gepasst und wirkte für mich niemals einfach nur dahingeklatscht

Charaktere

Auch wenn die Charaktere teilweise etwas platt wirken, waren sie für mich doch alles in allem stimmig

Musik

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, deswegen berücksichtige ich eher weniger die Musik vom Intro/Outro. Allerdings war für mich die Musik an manchen Stellen nicht passend.
Spoiler!
Vorallem gleich am Anfang dieser künstliche "Clubfeelingeffekt" war einfach nur furchtbar und auch fehl am Platz.


Fazit

Alles in alem ein guter Anime mit einigen Schwächen, der durch sein Konzept aus der Masse hervorsticht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




FaysElexier
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
18 If


Vorwort:

Ich muss sagen, ich bin mit mittelmäßigen Erwartungen an den Anime ran gegangen, als ich die Beschreibung las. Ich habe den Anime wöchentlich mitverfolgt und fand, dass der so im großen und ganzen eigentlich sehenswert gewesen ist, aber, ein Meisterwerk ist das leider auch nicht, auch wenn die Idee dahinter wirklich "Speziell" ist.

Genre:

Alle Genres waren mehr oder weniger vertreten, wobei das bei diesem Anime ja sowieso etwas fraglich war.

Story:
Spoiler!

Es geht wie es in der Beschreibung schon steht darum das der Protagonist Haruto, Hexen aus ihrem "Koma" befreien muss, während er selbst seinem ewigem Traum entkommen will. Die Hexen sind alle durch ein bestimmtes Geschehen in diesem "Koma" gelandet, entweder durch versuchten Selbstmord oder durch einen Unfall und der Auslöser dafür schien, die Tatsache das alle Hexen in ihrem Leben noch was erreichen wollten, was diese Ganze Sache recht dramatisch macht.

Charaktere:

Zu den Charakteren möchte ich sagen das jeder von ihnen Einzigartig war und auch genauso dargestellt wurden. Ich bin mir nicht sicher aber,
Spoiler!
kann das sein dass die Hexen durch die Todsünden dargestellt wurden? Oder kam mir das nur so vor, denn am Ende wurde es ja doch relativ Religiös wenn ihr mich fragt.


Animationen

Die Animationen waren ja auch sehr "speziell" gezeichnet, auch wenn das in den ersten Folgen noch nicht so auffällt. Sind wie bereits bereits davor mal erwähnt, auf die einzelnen Charaktere abgestimmt und es wirkt dadurch recht Farbenfroh, was ja in meinen Augen auch nicht unbedingt gut sein muss, wenn man in einer Serie gefühlt 11 Folgen unterschiedlich Zeichnen musste.

Musik:

Die Musik war nicht so meins weder das Intro noch das Outro, weshalb ich es auch immer Übersprungen habe, daher kann ich das auch kaum kritisieren.


Fazit:

Dieser Anime hat mich auf Grund des Bildes und der Beschreibung aufmerksam drauf gemacht, ich fand auch die generelle Idee dahinter sehr gut, nur leider für mich eher schlecht als recht umgesetzt. Hätte mir ehrlich gesagt einen gleichbleibenden Zeichenstil gewünscht. Sowas auffälliges hat einfach nicht zu diesem doch eher "dunklen" Anime gepasst.

Aber jeder sieht das ja anders. Empfehlen kann ich diesen LSD- Trip von Anime sicher, denn am besten macht man sich selbst ja den besten Eindruck.

Das Ende war für mich doch sehr Melancholisch und eher Bitter zu genießen.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ControlFreak
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe ein sehr großes Problem mit diesem Anime!

Da jede Folge etwas anders gestaltet ist, kann ich den Anime auch nicht auf normalen Weg bewerten. Mir haben die Folgen unterschiedlich gefallen. Es waren einige wirklich gute Folgen dabei, aber es waren auch welche dabei, die mir nicht so gut gefallen haben. Jede Folge hatte seinen ganz eigenen Charme und so könnten unterschiedlicher nicht sein. Das ist auch das Problem. Da jede Folge so unterschiedlich ist, kann man meiner Meinung nach den Anime kaum bzw. überhaupt nicht einschätzen. So wird es von mir auch keine Bewertung zu diesem Anime geben.

Doch nochmal an alle, die vielleicht auf meinen Kommentar stoßen. Mir persönlich hat 18if sehr gut gefallen, weil es mal was komplett anderes ist. Also empfehle ich es für alle, die mal etwas ganz anderes wollen und einzelne Fehler verkraften können.

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DerZaubererVonOz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
18 if ist in großem und ganzem doch ein Anime an dem man nicht vorbeikommt.

Ich selbst finde die Idee mit den Witches und Ihren Fähigkeiten Spitze dargestellt und wie von Außen darauf von den Protagonisten zu gegriffen wird.

Das Potential des Animes ist nicht Ganz ausgeschöpft worden, passt aber noch in dem Level rein wo man merkt. 7/10 mindestends!!!!

Der Anime selbst enthält sehr viel versteckte Symbolik.

Die neuronen in unserem Hirn gleichen den Aufbau unseres Universums.

Was man schnell merkt. Die Idee von Rot und Blau kommt aus dem Matrix Film. Rot geht in die Traumwelt. Blaut in die echte Welt. Oder ist Blau die echte Welt? Diese Denken wird einem reingeworfen wodurch man selbst finde ich einen schönen Eindruck einer unserer möglichen Realitäten bekommt. Und somit eine tolle Matrix theorie erhält.

Den zusammenhang mit den All Seeing Eye finde ich mal wieder scheiße in der Kunst. da schon wieder etwas mit Religion assoziert wird. was man schnell merkt aufgrund der Symbolik und den späteren Verlauf der Serie.
Anhand den Kacheln Rosa/schwarz merkt man.

Der Zeichner hat versucht eine Freimaurer Theorie der Realität in seiner eigenen Vorstellung umzusetzen.Das finde ich ein wenig beschissen. Man merkt. Hier wurde die Welt beobachtet, und aus den Interessantesten Theorien "anderer künstler" eine eigene Welt zusammengeworfen. Leider wenig eigenkreativität. Jedeglich die Witches kamen zu unserer Inception hier hinzu.

die symbolik und die Geschichte des Animes versteckt ein kleines Mysterium von Realität und Traum.

Enter the Red Door. ( Enter the Truth)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lanevia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Schonmal als Anmerkung: Wenn ihr den Anime guckt, weil Splatter in den Genres steht, guckt euch die 2. Folge an und sonst nichts.
Wenn ihr einen tollen Anime sucht, guckt alles.

Generelles:

In jeder Folge wird wie z.B. bei Jigoku Shoujo eine andere Story abgehandelt, und irgendwo im Hintergrund gibts dann auch die Hauptstory.
Der Hauptcharakter kann warum auch immer in die Träume anderer Menschen. Und in jeder Folge geht es um eine Person, die irgendetwas erlebt/erlebt hat, und der Hauptcharakter versucht dieser Person dabei zu helfen, damit klar zu kommen.
Wohin die Hauptstory führt, ist noch unklar, aber das ist mir auch noch relativ egal, da die einzelnen Geschichten wundervoll aufbereitet sind.

Ich hoffe wirklich, dass die kommenden Folgen mich weiterhin gut unterhalten werden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shou.___.Chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Die Genre also Angst ist eher weniger da aber kommt drauf an wie man zu den Episoden reagiert. Sonst passen alles.

Story:
Spoiler!
Es geht um den Jungen Haruto der Hexen aus ihren sozusagen Träumen rettet und in Koma liegen.


Die Story fand ich als erstes sehr verwirrend weil man wusste nicht was da grade passiert. Aber wenn man sich es weiter schaut fängt man an zu verstehen und es wird interessanter.

Animation/Bilder:
Die Animationen sind sehr gut gezeichnet. Es hat einen anderen Stil als viele andere Anime wie zumbeispiel Tokyo Ghoul oder Death Note oder sonst so. Es hat so einen (für mich) alten ZeichenStil.

Charaktere:
Die Charaktere sind sehr gut aufgebaut. Jede Person ist ziemlich anders als die andere.

Musik:
Das Intro hatte so einen TechnoStil nicht ganz meins aber ist schön. Das Outro jedoch war nicht wirklich so meins aber da kann man wohl nichts machen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sacomat
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
18if ist ein Anime, welcher sehr abwechslungreich ist und sich in der Traumwelt abspielt. Dies mag sehr abstrackt wirken, jedoch erzählt der Anime eine super Story. Jede bisherige Episode (1-3) führt zwar die Story weiter, jedoch wird jede Episode eine neue "Witch" behandelt. Dass heisst, dass jede Episode ein bisschen ein anderes Genre (Action,Drama,Splatter etc.) behandelt.

Bildet eure Meinung nicht aufgrund der esten Minuten, denn es verbirgt sich nach weiterem anschauen mehr dahinter. Jede Episode hat ihren eigenen Charm.

Viel Spass beim Eintauchen in die Traumwelt :)

(Episodenstand: 3/12

Stand: Am Schauen (9)

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




KatsuragiSora
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
18if ist wieder ein gutes Beispiel dafür, dass die erste Folge nicht immer entscheidend sein muss!ABER die zweite auch nicht sagen muss, dass der Anime zum Überanime wird -.-


Der Anime hat mich neugirieg geamacht da GONZO mitzureden hatte. Allerdings spiegelte sich in der ersten Folge noch nicht allzu viel davon..

..aber dann!!

Die zweite Folge war genau das was ich mir erhofft hatte. Action, Splatter, Mystery, Psychological.. all die guten Genre vertreten. Was den Anime auch sehr spannend machen wird ist die perplexe Hauptcharakterentwicklung.

Die Story hat sehr großes Potential, so dass jetzt erstmal weiterschauen angesagt ist, bevor man irgend ein Schlusswort zustande bringen kann..

So viel Potential und man hat absolut Nichts davon genutzt..

Nach 7 Folgen kann man sagen: Es entpuppt sich als größte SCHE**E die man sich antun kann.
Ganz schwach weiter geführt !!! wirklich sehr sehr traurig...

-.-

Stand: Geschaut

Empfehlen! [14]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SlimNockey
Als ich die erste Folge des Animes geschaut habe war ich nicht wirklich überzeugt. Die Charaktere waren irgendwie platt, die Story wirr, aber nicht auf eine gute Art und irgendwie war es ein wenig langweilig. Auch waren zwar die Hintergründe ganz schön gezeichnet, aber die Personen sahen irgendwie platt aus und waren mehr schlecht als Recht animiert. Ich wollte den Anime danach eigentlich nicht mehr weiter schauen. Gott sei dank hatte ich nichts besseres zur tun und habe mich doch noch an die zweite Folge gewagt. Aus einem platten Anime wurde plötzlich ein sehr interessanter. Der Hauptcharakter wird spannender und man will plötzlich wissen wer ist und was vor sich geht. Weiterhin wird der Anime richtig Brutal und Blutig, was ich persönlich mag, aber nicht auf eine Dumme Art und Weise (ich kann es nicht besser ausdrücken). Auch hatte ich das Gefühl, dass die Zeichnungen sich von Episode 1 zu 2 noch mal ein wenig gesteigert haben. Das könnte ich mir aber auch eingebildet haben. Wie gut der Anime insgesamt wird kann ich noch nicht sagen. Aber alles in allem ein Anime mit Potential. Ich freue mich schon auf die nächsten Folgen und hoffe das er meine Erwartungen erfüllt.

Keine Bewertung

Stand: Am Schauen (11)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden