Detail zu Quan Zhi Gao Shou (Animeserie/TV):

8.02/10 (1531 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Quan Zhi Gao Shou
Englischer Titel The King's Avatar
Chinesischer Titel 全职高手
Synonym Master of Skill
Synonym Quanzhi Gaoshou
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Shounen, Sport
Tags
Adaption Sonstige: Novel
PSK
SeasonStart: Frühling 2017
Ende: Frühling 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Dragon-Subs
en Moss Scans
Industriezh G.CMAY Animation & Film Co., Ltd (Studio)
zh bilibili (Streamingdienst)
zh China Literature Limited (Producer)
zh Tencent Animation (Producer)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Im Online-Game Glory ist Ye Xiu als der Textbuch-Experte bekannt und einer der besten Spieler. Doch leider wurde er aus seinem professionellen Team geworfen. Nachdem er die Pro-Gamer-Szene verlassen hat, beginnt er als Manager eines Internet-Cafes. Als Glory dann den zehnten Server startet, begibt er sich erneut in das Spiel, ausgestattet mit zehn Jahren Spielerfahrung, Erinnerungen aus der Vergangenheit und einer unvollständigen, selbstgebauten Waffe. Seine Reise zurück an die Spitze beginnt.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
9 Quan Zhi Gao Shou
von Kuebert in Rezensionen
6013 25.03.2019 19:20 von Ryougi-Shiki
7 Quan Zhi Gao Shou -> Kings Avatar zweite Staffel
von Darkriot in Themen zu einzelnen Anime & Manga
5312 03.06.2018 02:35 von errorsmith
1 Quan Zhi Gao
von Makoto1211 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
1008 25.06.2017 01:13 von FrostyParadise
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Kuebert
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Killerspiele? Soziale Isolation? Zeitverschwendung? Vorurteile, mit denen immer noch ein Großteil unserer Gesellschaft dem Hobby Videospielen entgegentritt. Diese „Zeitverschwendung“ hat es heute aber bereits weit über den Hobby-Status hinausgeschafft. In Ländern wie den USA, einem Großteil von Asien – vor allem in China und Südkorea – oder auch europäischen Ländern wie Frankreich (Deutschland weigert sich noch!) ist das professionelle Spielen offiziell als Sport, genannt eSports, anerkannt worden. Neben der Anzahl der Spieler wächst auch die Fangemeinde stetig weiter. Grund hierfür sind die zahlreichen Profispieler, die auf YouTube oder Twitch durch Livestreams mit den Fans direkt interagieren und die groß aufgezogenen, weltweit stattfindenden Events. Über 25 Millionen Dollar Preisgeld beim Dota-Turnier The International 2018 in Toronto. 99,6 Millionen einzelne Viewer bei den LoL World Championships 2018 (bis zu 44 Millionen gleichzeitig). Beeindruckende Zahlen. Auch in Anime dienen Videospiele des Öfteren als Aufhänger – man denkt an Isekai-Titel wie , , oder . Die Idee, das professionelle Videospielen als zentralen Gegenstand der Handlung zu verwenden, wurde von Animationsstudios aus dem Land der aufgehenden Sonne bisher jedoch nicht in Betracht gezogen. Selbst Randsportarten wie Turmspringen () oder das kompetitive Tanzen () wurden mit einer Adaption versehen, während dem elektronischen Sport, trotz des weltweiten Erfolgs, dennoch keine Beachtung zukam. Ein Zugeständnis an die Erfolge dieser Sportart seitens Japans bleibt durch den rezensierten Titel aber weiterhin aus, denn Quan Zhi Gao Shou – oder einfach The King‘s Avatar – ist eine chinesische Produktion. Ist es dem eSports-affinen Land China gelungen einen thematisch authentischen Anime zu produzieren, der es vielleicht schafft die japanische Industrie zum Umdenken zu bewegen? Und viel wichtiger: konnten sie das Besondere, das den aufstrebenden Sport so populär macht, einfangen?

Der Anime The King‘s Avatar erschien zur Spring-Season 2017 und umfasst 12 Episoden. Die Web-Novel-Adaption wurde vom chinesischen Studio G. CMay Animation & Film produziert. Darauf folgte im Frühling 2018 eine dreiteilige ONA-Reihe und diesen Sommer wird der Anime sodann um eine zweite Staffel erweitert. Die Vertonung der Show erfolgte mit chinesischen Synchronsprechern, was viele Anime-Fans zu Beginn nicht nur thematisch, sondern vielleicht auch sprachlich unbekanntes Terrain betreten lässt.

Die Handlung von The King‘s Avatar lässt sich relativ einfach zusammenfassen. Der Protagonist Ye Xiu, auch Gott-Qiu genannt, ist eine Legende im fiktiven eSports-MMORPG Glory. In der frühen Geschichte des Spiels gewann er mit seinem Team Excellent Era gleich drei aufeinanderfolgende Titel. Aufgrund ausbleibender Erfolge späterer Jahre wird Ye Xiu zu Beginn der Show vom Manager seines Teams vor untragbare Bedingungen gestellt, wodurch ihm nichts anderes übrigbleibt, als seinen Rücktritt von der professionellen Bühne bekanntzugeben. Dieser ist jedoch mit einer einjährigen Zwangspause vom Profisport verbunden, was für den 25-Jährigen eine große Strafe bedeutet, denn die normale Sportler-Karriere im eSport geht, bedingt durch die nachlassenden Reflexe, meist nur maximal bis zu den Mittzwanzigern. Seinen Account, samt seines Charakters One Autumn Leaf, in den er seine gesamte bisherige Spielzeit investierte, musste er ebenfalls seinem ehemaligen Team hinterlassen. Auf der Suche nach einem neuen Job wird er auf ein naheliegendes Internetcafé aufmerksam, in dem er prompt als Betreuer eingestellt wird. An seinem ersten Arbeitstag eröffnet das Spiel Glory seinen zehnten Server. Er fasst den Entschluss mit einem neuen Charakter, hier, im Internetcafé, an seinem Comeback zu arbeiten und seine Leidenschaft für das Spiel wiederaufleben zu lassen.

Alle kennen sie, weitaus weniger mögen sie: Die Rede ist von Sport-Anime. Die Geschichte eines High-School-Teams, das sich durch hartes Training und Teamarbeit schließlich bis an die Spitze der Nation arbeitet. Der stetige Hintergedanke Ganbatte – gib alles und du wirst es schon schaffen! Mit dieser altbewährten Tradition bricht The King‘s Avatar jedoch, denn hier findet man – hergehört Gegner der klassischen Sportserien – keinen generischen Anime des Genres wieder. Vielmehr erinnert er ein wenig an , der die harte Wirklichkeit des Profisports darstellt. Der Leistungsdruck, der Kommerz, die Rivalität. Es geht um das Geld und den Erfolg. Ergebnisse zählen. So wird auch unser Protagonist mangels ausreichender Erfolge einfach auf die Straße gesetzt. Austauschbar. Der Posten des Team-Captains wird ohne weiteres einfach neu besetzt. Diese „nette“ Abwechslung zum Schulsport bringt einige erfrischende und durchaus realistisch wirkende Aspekte mit sich. Man bekommt Einblicke, dass eSports eben nicht nur einfaches Zocken ist, sondern die jeweiligen Profi-T ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




NicegamesLP
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich werde in diesem Kommentar auch meine Subjektive Meinung einfließen lassen.

STORY
Es werden viele Zuschauer bei dieser Serie geben die sagen: "Der Hauptcharakter ist zu OP!" (Wie bei Overlord). Dabei haben sich die Macher daraus trotzdem viel überlegt. Die Handlungen sind meistens zwar voraussehbar aber trotzdem spannend. Ich bin aber in solchen Themen, also Gaming etc., eher der VR-Typ. Aber die Story macht Spaß.

ANIMATION
"Das wurde von Chinesen gemacht! Also kann es nur schlecht sein!" so oder ähnlich hatte ich anfangs gedacht. (Kein rassistischer Gedanke dahinter.) Doch die Animationen sind WUNDERBAR! Teilweise hat es bessere Bildübergänge als die japanischen. Das Opening ist extrem aufwendig gemacht (Hohe FPS rate!).

SOUND/MUSIK
Zur Musik kann ich kaum etwas sagen da ich nur selten darauf achte. Aber der restliche Sound wie das klirren der Schwerter oder die Stimmen sind gut getimed. Das einzige Manko ist: Ich habe noch nie chinesische Anime geschaut und musste mich dadurch an die chinesische Sprache gewöhnen.


Alles im allem: Ein SEHR guter Anime. Ich kann ihn weiterempfehlen.

STAND: 3. Folge 1. Staffel 25.03.2019

Stand: Am Schauen (9)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BanArts
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich freue mich tatsächlich, endlich mal einen Kommentar zu diesem Anime zu verfassen, im allgemeinen bin ich eigentlich nicht wirklich daran interessiert Kommentare zu verfassen, allerdings mag ich den Anime wirklich gerne hab ihn ja auch schon zum 3. mal gesehen.

Nun ja,

sehr interessantes Konzept, auf jedenfall. Persönlich gesagt bin ich eher kein Fan des Chinesischen Animes, da die meisten einfach schlecht umgesetzt sind, entweder Charas nicht behandeln oder kein wirkliches Story Konzept haben. Das ist bei diesem allerdings nicht der Fall.

Genre volle Punktzahl, ganz klar jedes Genre ist zu genüge behandelt worden und sie treffen voll auf quan zhi gao sho zu.
Story hat auch ganz klar einen roten Faden folgt einem guten Konzept das hier auf einem Computer Spiel(dem beliebtesten der Welt) basiert. der Hauptcharakter ist ein Interessanter Typ, sehr bescheiden inszeniert. Jedenfalls einer meiner Lieblings Charaktere unabhängig vom Anime. Einfach gesagt ein Gaming-Nerd aber einer der coolen Variante. Der eben dieses Spiel zockt und zudem der beste von allen darin ist. Allerdings nach der ersten Folge kaum noch einer weis, das er der besagte beste Spieler ist. Das amüsante daran ist das sein echter Name fast dem Ingame Charakter des besten Spieler gleicht abgesehen von einem Buchstaben soweit ich das richtig in Erinnerung habe.

Er ist auf jeden Fall ziemlich cool gemacht, auch das Spiel ist ziemlich cool gemacht. Wäre bestimmt auch im "echten Leben" ein Renner. Das Konzept ist auch ziemlich gut umgesetzt, da das spiel nicht die ganze Zeit von seiner Sicht betrachtet wird ( ich meine der Sicht des Spielers) sondern eher direkt von innerhalb des Spiels gezeigt wird. Was das Ganze noch deutlich interessanter rüberkommen lässt.

Die Charaktere die er um sich schart, sind auch alle sehr interessant gestaltet und auch wirklich unterhaltsam, also es ist nicht so das nur der Haupt-Chara von Bedeutung ist, die Supp-Charas werden auch mehr als oft behandelt und gezeigt, sodass es nicht wirklich rüberkommt als ob es nur 1 Hauptcharakter gibt sondern eher alle irgendwie interessant gemacht sind, zumal alle eine unterschiedliche Persönlichkeit haben, und so mit ziemlich viele Persönlichkeitstypen abgedeckt werden.

Zur Animation zu sagen, ganz klar klassischer chinesischer-Style. Den ich persönlich gesehen auch echt gerne schaue, da er nicht so grell und als Farbenbombe animiert ist, so wie man das von den japanischen Animes seit 2010-jetzt gemacht ist.

Charaktere, nun ja es wird kein wirklicher Hintergrund von ihnen beschrieben z.B. wo sie herkommen, wie ihre Kindheit war oder so etwas dergleichen. Das stimmmt zwar für Charaktere kriegt der Anime allerdings trozdem 4-5 Punkte, da einfach die Persönlichkeiten der Figuren wirklich gut beschrieben und erläutert werden. (Was ich persönlich gesagt viel interessanter finde als der Backround der Charas) aber das ist Ansichtssache.

Musik, immer cool gemacht grade wenn das Game gespielt wird gibts immer richtig coole epische Musik. Allerdings ist das Intro Lied auch echt cool auch wenn ich beim chinesischen im gegensatz zum japanischen kein Wort verstehe haha. Das Ending find ich ehrlich gesagt sogar nochmal viel besser als das Intro, da die Musik wirklich nice gemacht ist.
GJ at the Producer.

Fazit:

Auf jedenfall einer meiner Top 20 würd ihn auch wirklich jedem empfehlen, sofern einem dieses Genre gefällt. Da er tatsächlich deutlich besser gemacht ist als viele viele Japanische Werke.
Ach ja die OVA ist auch echt cool, auch wenn da nicht viel neues gezeigt wird aber der Fight in der ist echt Goooil.
Freu mich auch schon voll auf die 2. Staffel (X

Von daher ein gutes schauen hoffe einigen konnte ich behilflich sein und einen guten Tag euch allen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Arlandria
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Quan Zhi Gao Zhou ist ein chinesisches ESports Anime, das auf dem gleichnamigen Light Novel von Butterfly Blue basiert. Dieses kann ich denen die das Anime und Genre mögen auch allerwärmstens empfehlen. :)

Story: Ye Xiu ist ein professioneller Gamer des Spiels Glory wird aber trotz seiner herausragenden Performance von seinem Club Excellent Era gezwungen "in Rente zu gehen", was bedeutet, dass er frühestens nach einem Jahr wieder in Glory's Pro Szene zurückkehren kann. Danach besucht er das Internetcafé gegenüber seines ehemaligen Clubs, wo er auf die Besitzerin Chen Guo trifft, die eine passionierte Glory Spielerin ist. Ye Xiu heuert als Arbeiter in dem Café an. Bei seinem Aufeinandertreffen mit Chen Guo hat diese ihn auf die Eröffnung eines neuen Glory Servers aufmerksam gemacht. Und während Ye Xiu mit dem Ziel als Profi zurückzukehren einen neuen Charakter trainiert und im 10. Server Aufsehen erregt, nimmt das ganze seinen Lauf...

Da ich bereits das Novel soweit verfügbar gelesen hatte, war ich natürlich bereits bevor ich das Anime begonnen hatte von der Story überzeugt. Ich finde das manche Aspekte, die für spätere Szenen im Novel wichtig sind nicht so perfekt erklärt worden sind, was aber für die Story im Anime nicht weiter wichtig ist. Die Story stimmt aber sonst recht stark mit dem Novel überein. Wenn man also nicht erwarten kann zu wissen wie es nach der 1. Staffel bzw. dem OVA weitergeht...

Die Animation ist finde ich einfach top gelungen. Sowohl das "reale Leben" in der Serie als auch das in Game Environment ist super dargestellt.

Tja, was soll ich zu den Charakteren sagen... Die mochte ich natürlich auch bereits vorher alle. Ich liebe Ye Xius Nonchalance und Ehrgeiz, Chen Guos Naivität und aufbrausendes Temperament, Su Mu Chengs Loyalität zu Ye Xiu, Tang Rous Unwillen aufzugeben und Steamed Bun ist sowieso eine Klasse für sich. Die Charaktere sind alle sehr einfach zu mögen, aber gleichzeitig nicht unbedingt genau das, was man schon kennt oder vielleicht erwarten würde.

Die Musik ist meiner Meinung nach gut und auch passend gewählt, bringt also auch die gewünschten Emotionen rüber. Ich mag auch das Opening mega gerne, obwohl ich Openings normal skippe.

Was soll ich noch sagen- ich liebe diesen Anime einfach!

(Mein 1. Kommentar- yey :))

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




legendary_Saito
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Einer der wenigen, richtig packenden Animes!
Ich könnte die Staffel wieder und wieder schauen.

Die Charaktere sind unterschiedlich und besitzen richtige Persönlichkeitskonzepte, so dass man sie alle schnell liebgewinnen kann, und doch haben sie alle ihre Abhängigkeit von einem MMO gemeinsam.
Dabei ist der E-Sport noch gar nicht so übetrieben dargestellt, wie man es von anderen Sport-Animes kennt, auch wenn die Avatare im Spiel Emotionen und Reaktionen zeigen, wie man sie kaum auf dem Bildschirm sieht, doch was die Funktionen des Spiels, die Verbissenheit der Spieler, usw. angeht, so unterscheidet sich dies kaum von dem, was man selbst bei solchen Spielen erfahren kann.

Die Story folgt einem roten Faden, von dem sie kaum abweicht, auch wenn noch einiges offen ist.

Der Zeichenstil ist einwandfrei. Die "reale" Umgebung hält sich an reale Orte, die Animationen sind flüssig und auch Kampfszenen kann man noch gut folgen ohne zu sehr den Überblick zu verlieren.

Der Soundtrack ist meiner Meinung nach einer der Besten überhaupt! Die Lieder sind unheimlich schön und allein deswegen motiviert mich schon das Opening (vor allem zusammen mit der wirklich schönen Animation dabei), Quan Zhi Gao Shou zu schauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [9]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlackBox
Ein chinesischer Anime, eine willkommene Abwechslung.

Die Story ist so simpel, sie ist eigentlich gar nicht der Rede wert: Ehemaliger Profispieler fängt von vorne an und versucht sich -mehr oder weniger erfolgreich- zu behaupten.

Die Qualität des Animes besteht in den Kämpfen und der Musik, beides gefiel mir über allem anderen.

Die Charaktere haben viel Potential, welches leider nicht so recht ausgenutzt worden ist.

Meiner Meinung bedarf es keiner zweiten Staffel, dennoch würde ich eine solche willkommen heißen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mein erster Anime aus chinesischer Produktion (heißt es dann noch Anime?) und ich denke mal ich würde es als solide bezeichnen. Kein Knüller was die Story und die Charaktere angeht, aber zumindest von der technischen Seite mit etwas Aufwand versehen.

Die Genre würde ich bis auf Drama wohl alle so unterstützen. Für mich hat dieses Werk jedoch nichts mit Drama zu tun und was das Thema Sport angeht, wird hier auf E-Sport bezug genommen.

Die Story ist in der Kurzbeschreibung schon komplett erzählt. Im Prinzip sieht man 12 Folgen lang, wie der Hauptcharakter im Internetcaffee eine neue Figur erstellt und mit Leuten anfängt das Spiel aufzumischen.
Wenn ich ehrlich bin fand ich das nicht besonders spannend, auch weil die Kämpfe nicht wirklich viel beigetragen haben. Gut umgesetzt und in Scene gestellt waren sie jedoch.
Ansonsten lernt die Hauptperson noch ein paar verschiedene Leute kennen, allerdings beschränkt sich fast alles auf das Spiel.

Die Charaktere sind ok. Was die Hintergründe angeht gibt es außer zum Protagonisten nichts von den anderen Personen zu sehen. Entwicklung ist nicht vorhanden und lediglich das Hinzufügen neuer Leute bringt eine Abwechslung in das Charaktergefüge.
Ich finde die Hauptperson etwas zu gelassen und übermächtig, weshalb sie recht bald langweilig wird. Ein Kampf? Rate mal wer gewinnen wird.

Was die Qualität der Bilder angeht bin ich etwas ratlos. Wäre dies ein japanisches Werk würde ich wohl 4 Sterne geben, da die Bilder in Detailreichtum und Animationssorgfalt schon gut geworden sind. Natürlich nicht das obere Ende des Möglichen, aber durchaus gut.
Da es sich nun aber um eine chinesische Produktion handelt, kann ich es schwer einschätzen. Ist das so das Mindestmaß was in China produziert wird? Ist es schon das Maximal mögliche? Ich weiß es nicht und gehe einfach mal davon aus, das sich hier viel Mühe gegeben worden ist.

Genauso verhält es sich bei der Musik. Mir fehlt es einfach an Referenzen um diese als gut, schlecht, außergewöhnlich oder Massenware einordnen zu können. Ich habe einfach mal 3 Sterne Mittelfeld gegeben.

Alles in allem hat der Anime mich nicht sehr mit Story und Charakteren beeidrukt. Da ich noch keine weiteren Erfahrungen mit Werken aus China gemacht habe fällt es mir schwer einen guten Bezug herzustellen. Wenn man sich etwas an den anderen Wortlaut gewöhnt hat, dann geht es.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mein erster Chinesischer Anime. Es so nostalgisch ... als ich das erste mal Japanisch gehört habe und den Sub gelesen habe, da hatte ich auch zu kämpfen. Es war schwierig sich auf den Text zu konzentrieren, während man zum ersten mal eine andere nie gehörte Sprache vernehmt. Mit der Zeit lernt man die Betonungen zu interpretieren, hier ist das genauso, doch tue ich mich mit Chinesisch weit schwerer, da die japanische Sprache aus klaren Wörtern besteht, während sich chinesisch wie Genuschel anhört. Es viel mir unglaublich schwer klare Wörter heraus zu hören, dass lenkte mich zum Teil ab. Es wird dauern, bis ich ein Gehör für die chinesische Sprache entwickelt habe, doch dazu müsste ich viel mehr davon sehen. Die Story ist interessant und hat Potential, das auch recht gut genutzt wird. Die Idee hört sich recht spannend an und wie etwas weiter oben schon geschrieben, ist die Umsetzung recht gut gelungen, doch es fehlt weit an Erläuterungen, denn stellenweise muss man echt sich die Dinge zusammen raten, was genau jetzt passiert. Das nervt! An solchen Stellen merkt man erst, dass es eben nicht der typische japanische Animestil ist. Die Spannung ist von schwach bis mittelstark vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Das Abenteuer ist mittelmässig vertreten. Mein Entdeckerherz war nicht mal ansatzweise interessiert. Die Welten, so schön sie auch gestaltet waren, so uninteressant sind diese rüber gekommen, die Abenteuer waren auch nicht gerade gut umgesetzt worden. Die Action ist mittelstark vertreten. Die Actionlast ist mittelmässig vertreten. Die Action war ganz in Ordnung. Die Comedy ist mittelschwach. Sie hat mich kaum unterhalten. Die Dramatik ist sehr schwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich auch als sehr schwach. Die Dramatik ist kaum vertreten. Dass ich das bisschen nicht wirklich dramatisch finde, liegt vor allem an der chinesischen Synchronisation. Ich müsste sie viel öfters hören, bis ich emotionale Stellen richtig heraus höre. Die Fantasy ist mittelmässig vertreten. Sie hat mich kaum berauscht. Die Fantasy-Online-Welt war nicht interessant genug. Sport ist schwach vertreten. Ja E-Sport ist vertreten, auch wenn es den Anschein hat, dass das Genre wichtig ist, wird es doch eher so am rande behandelt.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Die Computeranimationen sind viel zu oft vertreten und das merkt man auch sofort. Diese stören zum Teil sehr. Der Zeichenstil ist super geworden und kann sich mit den feinen Konturen sehen lassen. Die Hintergründe sind sehr genau gezeichnet worden. Die Detailvielfalt ist sehr hoch.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die genaue Richtung. Die Details bei den Charakterzeichnungen sind mässig gut geworden. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden und fällt nur anhand, der bunten Haarfarben auf. Die Online-Charakter fallen da schon mehr aus den Ramen. Die Charaktere selbst sind interessant geworden ... zumindest manche. Ich hätte mir aber etwas mehr Tiefgang bei denen gewünscht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Razieltherusher
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime ist sehr gut gestaltet. Er geht auf das Genre ein und erfüllt es voll und ganz. Anders als andere Anime unterscheidet sich dieser Anime durch die chinesische Kultur, denn die Bezeichnung Manga erscheint mir hier auch nicht ganz richtig. Es werden Züge eines Manhuas übernommen.

Die Story beschränkt sich leider auf das Gamingdasein des Protagonisten. Es würde spannend mit mehr Tiefe der Charaktere und mehr "Gildenfeeling". Leider wird dieses Feeling auf die klassischen asiatischen Profigamingvereinigungen beschränkt, welche so im deutschen Raum kaum bekannt sind, was den Anime verfremdet, jedoch gleichzeitig interessant macht. Speziell für Personen die einen Einblick darin enthalten wollen,wie chinesische Jugendliche in diesen Profiligen denken wird nicht enttäuscht.

Die Charaktere werden befriedigend eingeführt und entwickelt. Ungewohnt ist das fehlende Leben ausserhalb des Spiels und im Spiel selbst. Weder IRL noch online wird mal vom Kampf und Bossklau pausiert. Man verbringt den ganzen Anime quasi im Internetcafê. Natürlich...Profigaming. Dennoch für den klassischen Europäer ungewohnt.

Alles in allem ist der Anime gut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Madhatter92
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich war wegen der chinesischen Synchronisation etwas verwirrt, gewöhnte mich aber schnell daran.
Quan Zhi Gao Shou ist meiner Meinung nach kein herausragender Anime aber dennoch aufgrund seiner Animationen ziemlich sehenswert, da sie teilweise verdammt gut aussehen. Und momentan bin ich von den 0815 Animes mit den stereotypischen Losern, Trotteln und hyperaktiven Nervensägen eher gelangweilt. Ich habe eine ganze Weile auch nur Mangas online gelesen, da die Charaktere entweder interessanter oder einfach cooler waren und Ye Xiu ist eher Letzteres. Klar die Story ist nicht herausragend und der Charakter ziemlich OP aber es ist eine nette Abwechslung zu den drei oben genannten Beispielen.
Ich gebe diesen Anime unter diesem Gesichtspunkt daher 7/10.
Ansonsten ist er abgesehen von den guten Animationen absolut nichts besonderes.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dreamzio
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also bevor ich meine Meinung zum Anime abgebe, wollte ich vorab sagen das ich nur den Anime kenne (also weder den Manga noch die Light-Novel)

Ich finde der Anime erfüllt das Genre voll und ganz, er unterscheidet sich hauptsächlich von anderen Animes dieser Art durch die Einbringung der chinesische Kultur.

Die Story ist an sich in der Kurzbeschreibung schon komplett erzählt. Im Prinzip sieht man 12 Folgen lang, wie unser Protagonist im Internetcaffee einen neuen Charakter erstellt und mit Leuten anfängt das Spiel aufzumischen.
Meiner Meinung nach war das ganze recht Interessant Die Kämpfe waren teils ganz gut zu eher mittelmäßig, aber dafür wurden diese Kämpfe sehr gut dargestellt und in Scene gesetzt.
Ansonsten lernt unser Protagonist noch die verschiedenste Leute kennen, allerdings beschränkt sich das bei den meisten nur auf das Spiel.

Die Charaktere haben mir größtenteils sehr gefallen vor allem
Spoiler!
Shaotian Huang welcher mir mit seiner Art sehr sympatisch wurde, auch durch seine Art des Kampfes welchen ich sehr amüsant fand.


Was die Hintergründe angeht gibt es außer zu unserem Protagonisten nichts von den anderen Personen zu sehen.Eine Entwicklung von den Charakteren ist leider nicht wirklich vorhanden und lediglich das Hinzufügen neuer Charaktere bringt eine Abwechslung in das Charaktergefüge mit sich.

Was die Qualität angeht bin ich mir selber nicht ganz sicher wie ich das ganze Bewerten soll,da es sich ja um eine chinesische Produktion handelt. Die aber in Sachen Detailreichtum der Bilder und Animationssorgfalt sehr gut geworden ist weshalb ich dem ganzen 4 Sterne gebe da noch Luft nach oben ist meiner Meinung nach.

Die Musik fand ich Persönlich ganz gut sie hat jetzt nicht perfekt meinen Geschmack getroffen aber an sich empfand ich sie als ganz gut.

Alles in allem fand ich den Anime wirklich sehr gut er hat jetzt nicht eine ergreifende Story mit der er glänzt, aber Meiner Meinung nach dies mit sehr sympatischen Charakteren Humor guter Animation und Gestaltung gut ausgleichen kann.

Ich hoffe definitiv auf eine Fortsetzung dieses Werkes.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden