Detail zu Vigilante: Boku no Hero Academia Illegals (Mangaserie):

7.92/10 (12 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Abonnieren
Original Titel Vigilante: Boku no Hero Academia Illegals
Englischer Titel My Hero Academia: Vigilantes
Deutscher Titel Vigilante - My Hero Academia Illegals
Japanischer Titel ヴィジランテ -僕のヒーローアカデミア ILLEGALS-
Genre
Action, Comedy, Drama, Fantasy, Martial-Art, School, SciFi, Shounen, Superpower, Violence
Tags
Adaption Boku no Hero Academia (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2016
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Jaimini's Box
en MangaStream
Industriede Carlsen Manga (Publisher)
en Viz Media (Publisher)
jp Shueisha (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
In der Welt von Izuku Midoriya ist Heldsein ein richtiger Job; sind doch 80% der Bevölkerung mir Superpower gesegnet. Schon an der U.A. lernen sie ihre Kräfte für Gutes unter Einhaltung der Regeln einzusetzen. Aber es gibt auch immer die, die keine Lust auf Regeln haben – sogenannte Vigilante (Rächer) – und die im Schatten der Legalität agieren auch wenn sie Gutes tun.

Koichi, ein großer Fan von All Might, ist einer von ihnen. Er nutzt seine Kraft um Müll zu sammeln oder Passanten beim Einkauf zu helfen – gut gemeint, aber es ist leider untersagt, seine Kräft in der Öffentlichkeit einzusetzen und so wird er zu einem Vigilante. Koichi beschließt eine Art Bürgerwehr zu bilden...

(Quelle: Carlsen Manga)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
27 My Hero Academia 4 – drei neue Charaktere enthüllt
von nych in Anime- und Manga-News
18483 11.09.2019 21:57 von Sniperace
0 My Hero Academia: Team Up Mission – neuer Spin-off-Manga angekündigt
von Wassily in Anime- und Manga-News
748 15.07.2019 11:29 von Wassily
1 My Hero Academia – Teaser zum zweiten Kinofilm stellt neuen Bösewicht vor
von Wassily in Anime- und Manga-News
5884 20.03.2019 20:48 von godzero
6 My Hero Academia: Two Heroes – Termin und Cover des Disc-Release bekanntgegeben
von Kaira in Anime- und Manga-News in Deutschland
3464 22.02.2019 22:12 von Al3xDark
0 My Hero Academia: All Might Rising – Werbevideo enthält einige Anime-Szenen
von nych in Anime- und Manga-News
3766 19.11.2018 15:02 von nych
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Magimos
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
In My Hero Academia's Spin-Off-Manga "My Hero Academia: Vigilantes" geht es um die illegalen Helden (also Vigilante - zu deutsch: Bewacher, Späher, Aufpasser), welche keine offizielle Lizens dazu haben, aber trotzdem auf die Straße gehen, um Selbstjustiz auszuüben oder eben Held zu spielen. Dabei geht es vor allem um Koichi Haimawari, einem Studenten und All-Might-Fanboy, der in seinem All-Might-Hoodie gute Taten vollbringt und sich um Verbrecher kümmert, das Straßen-Idol Pop☆Step aka Kazuho Haneyama, welches auf der Straße singt und tanz, sowie Takeshi Kuroiwa aka Knuckleduster, den Batman im My Hero Academia Universum.

In Vigilante geht es um die dunkle Seite der Heldengesellschaft, denn bevor es überall diese ganzen offiziellen Helden, sowie die Regeln zum Quirk-Einsatz gab, gab es nur inoffizielle Helden, die sich aber nicht allzusehr von Verbrechern unterscheidet haben. Das ganze System wurde erst nach und nach eingeführt. Der Spin-Off-Manga spielt daher an die fünf Jahre vor dem Haupt-Manga und erzählt seine ganz eigene Geschichte von Helden, die eigentlich keine Helden sind, von deren Alltag, der gefährlichen Droge "Trigger", welche man auch im Haupt-Manga im Overhaul-Arc antrifft, sowie anderen Ereignissen, welche man wiedererkennt, wenn man den Hauptmanga gelesen hat oder sogar den Anime gesehen hat.
Man sieht hier im Spin-Off unter anderem All-Might, Midnight und Eraserhead wieder, welche zu diesem Zeitpunkt noch keine Lehrer an der UA-Akademie sind, und erfährt davon, wie sie überhaupt dazu kamen. Außerdem erfährt man auch weitere Hintergrundinformationen zu gewissen Bösewichten und anderen Personen im Hauptmanga ohne aber darauf direkt zu verweisen, was diesen Manga für mich halt sehr interessant gemacht hat.

Aber gehen wir erstmal auf die Charaktere ein..
Koichi's Quirk ist "Slide". Wenn er Kontakt zum Boden hat mit mindestens drei Gliedmaßen, kann er sich recht schnell fortbewegen. Je schneller er dabei ist, desto weniger Kontrolle hat er über seine Fähigkeit, was diese Fähigkeit relativ relativ nutzlos in Kämpfen macht. Diese Fähigkeit nutzt er zu Beginn des Mangas, um beispielsweise Müll aufzusammeln, Leuten über die Straße zu helfen oder Leuten die Brieftasche zurückzugeben, wenn sie diese fallengelassen haben. Er ist ein bisschen sehr gutgläubig und ähnlich wie Midoriya Izuku ein totaler All Might Fanboy und sammelt All-Might-Merch und vor allem Hoodies, die er auch zu seinem Kostüm gemacht hat.
Pop☆Step's Fähigkeit ist "Leap". Sie kann sehr hoch springen und erleidet keinerlei Fallschaden, wenn sie ihre Fähigkeit einsetzt. Dazu braucht sie allerdings einen festen Untergrund, von dem sie abspringen kann, weshalb sie im freien Fall in Gefahr ist. Diese Fähigkeit nutzt sie um während Guerilla-Konzerten (Idol-Zeug halt) für Aufmerksamkeit zu sorgen und sich dadurch ne Fanbase zu erarbeiten.
Knuckleduster ist dahingegen ein maskierter Mann, der nachts auf die Straße geht und mit seinen Schlagringen Bösewichte fast zu Tode prügelt. Er hat keine Fähigkeit (oder?).

Dieser Cast entwickelt sich im Laufe der Geschichte sehr und nach und nach werden sie alle stärker und es bilden sich verschiedene Handlungsstränge:
Im ersten Handlungsstrang geht es dabei um die Verfolgung von der Villain-Factory (Verbrecherfabrik), welche sogenannte Instant-Villains mithilfe der Quirk-verbessernden Droge "Trigger" herstellen. Die Villain-Factory wird dabei nicht nur von den Vigilante, sondern auch von der Polizei (allen voran Naomasa Tsukauchi - der Polizist, der All Mights Geheimnis kennt) in Zusammenarbeit mit anderen Helden verfolgt, welche wiederum die wahre Identität von Koichi und den anderen nicht erfahren dürfen, weil diese ja keine Lizens haben. Dies sorgt für eine gewisse Spannung in der Geschichte und da es hier um brutale Verbrecher geht, die nicht unbedingt am Profit, sondern viel eher am Chaos interessiert sind, verleiht dieser Handlungsstrang der Geschichte ein düsteres Setting.

Im zweiten Handlungsstrang geht es um den Alltag von Pop und Koichi. Pop☆Step will dabei ein Idol werden, hat aber auch noch die Schule vor sich und ihre Eltern dürfen von der ganzen Idol-Sache nichts mitbekommen. Währenddessen hat Koichi das Ziel neben des Colleges ein richtiger Held zu sein und arbeitet ständig weiter an seinen Fähigkeiten und vernachlässigt natürlich auch nicht die Bedürfnisse der Gesellschaft, weshalb er für eine ganze Weile auch noch Müll aufhebt und Menschen hilft, wo er nur kann.
Im Laufe der Geschichte etabliert sich deshalb hier und da eine Art Slife-of-Life-Vibe in der Geschichte, welchen wir aber auch im Haupt-Manga vorfinden können. Dazu kommt noch eine Art Romanze hinzu, sowie eine Leichtherzigkeit in der Geschichte durch kleinere witzige Momente, die durch Koichis Dusseligkeit entstehen.

Im dritten Handlungsstrang geht es dann um Knuckleduster, welcher seiner Vergangenheit hinterherjagt und Sachen wieder in Ordnung bringen möchte. Hier kann ich leider nichts zu sagen, weil alles, was ich da erwähnen könnte, Spoiler-Material wäre.

Diese drei (bisherigen) Handlungsstränge sind dabei alle ineinander verwoben, weshalb wir eine Art Mischung aus dunkleren Passagen und leichtherzigen Momenten haben, welche dann wiederum dazu führen, dass man eigentlich immer Spaß an dem Manga hat. Diese Mischung findet man auch im Hauptmanga: Nach dem Angriff auf das Trainingslager, bei dem auch Blut vergossen wurde, erhalten wir einen Mini-Arc, bei dem die Schüler ins Wohnheim kommen und die Schule zum Internat wird. Da haben wir dann Emotionen drinnen gepaart mit Scherzmomenten (wie Minetas Spannen oder der Roomtour der Klasse), was dafür sorgt, dass man sich kurz entspannen kann, bevor es dann weiter geht mit der Action im Hero-License-Exam-Arc, und so weiter.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass dieses Werk durch seine Mischung aus leichtherzigen Momenten und düsterer Atmosphäre einen interessanten Manga darstellt, der für jeden MHA-Fan ein Must-Read darstellt, weil es hier nicht nur Hintergrundinformationen zu den Helden, Bösewichten und Ereignissen aus'm Hauptmanga gibt, sondern auch, weil durch die Charakterkonstellation, die Anspielungen und Vergleiche gewisse Parallelen zum Hauptmanga da sind, welche dafür sorgen, dass man einfach Lust auf mehr erhält. Die Handlungsstränge, die wir hier haben, werden dabei sehr gut verwoben. Wir haben Action im ersten, etwas düsteres im dritten und dann zwischendurch immer wieder mal Slife-of-Life-Passagen mit Koichi und Pop☆Step, welche dafür sorgen, dass man nicht zu sehr in diese korrupte Welt voll Selbstjustiz und Bosheit verfällt, sondern auch mal schmunzeln, lachen oder auch einfach nur entspannen kann.
Ich kann diesen Manga dementsprechend jedem Fan der Reihe empfehlen und wünsche euch schon mal viel Spaß! :)

Stand: Am Lesen (54)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden