Detail zu Nanatsu no Taizai: Imashime no Fukkatsu (Animeserie/TV):

8.6/10 (1856 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Nanatsu no Taizai: Imashime no Fukkatsu
Englischer Titel The Seven Deadly Sins: Revival of The Commandments
Deutscher Titel The Seven Deadly Sins: Die Rückkehr der Gebote
Japanischer Titel 七つの大罪 戒めの復活
Synonym Nanatsu no Taizai 2nd Season
Synonym The Seven Deadly Sins 2nd Season
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Ecchi, Fantasy, Magic, Martial-Art, Romance, Shounen, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Nanatsu no Taizai (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2018
Ende: Frühling 2018
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp A-1 Pictures (Studio)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
en D'Art Shtajio (Nebenstudio)
en Netflix (Streamingdienst)
jp Animax (TV-Sender)
jp Aniplex (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Sequel von Nanatsu no Taizai: Seisen no Shirushi.

Während das Königreich nach dem Putschversuch mit dem Neuaufbau beginnt, ehrt der König die Seven Deadly Sins in einer feierlichen Zeremonie für ihren Mut.

(Quelle: Netflix)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
13 The Seven Deadly Sins – Promo-Video, Visual und Ending-Interpretin enthüllt
von Wassily in Anime- und Manga-News
6065 14.08.2019 23:19 von Sniperace
3 Welchen Charakter findet ihr am besten von Nanatsu no Taizai (Seven deadly Sins)
von Gerarios in Themen zu einzelnen Anime & Manga
314 18.05.2019 23:36 von HealingPotion
2 The Seven Deadly Sins – Manga erreicht in nächster Ausgabe seinen „Höhepunkt“
von nych in Anime- und Manga-News
3799 10.05.2019 11:13 von Ireon
0 The Seven Deadly Sins: Prisoners of the Sky – Release-Termin bekanntgegeben
von Wassily in Anime- und Manga-News in Deutschland
1141 13.03.2019 13:52 von Wassily
4 The Seven Deadly Sins: Prisoners of the Sky – neue Charaktere enthüllt
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
12066 12.07.2018 16:36 von Akatsukio
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Sonkartar
TL; DR:
Nanatsu no Taizai: Imashime no Fukkatsu ist eine großartige Fortsetzung zu Nanatsu no Taizai und beantwortet viele Fragen der ersten Season. Ich kann jedem, dem die erste Season gefallen hat nur empfehlen Nanatsu no Taizai: Imashime no Fukkatsu zu schauen.


Die Season knüpft an das Ende der ersten Season an. Hendrickson wurde besiegt und das Königreich befindet sich in mitten des Wiederaufbaus, die Seven Deadly Sins werden für ihr heldenhaftes Handeln mit einer Medaille geehrt und alles scheint in Ordnung zu sein. Doch auf einmal erschüttert ein Erdbeben das Königreich, ein Zeichen dafür, dass das Siegel, dass die Dämonen versiegelt gebrochen worden ist. Somit beginnt das neue Abenteuer der Seven Deadly Sins, nun im Kampf gegen Dämonen.
Auch diese Season hat startet mit einer fröhlichen und gelassenen Stimmung, die gelegentlich in Negative abdriftet. Dies ändert sich aber im Laufe der Zeit und gegen Ende der Season hat sich die Stimmung fast komplett gewendet und nun wirkt die Lage aussichtslos, nur gelegentlich kommt ein Hoffnungsschimmer durch. Auch die Kämpfe haben sich um einiges geändert. Direkt am Anfang werden Powerlevel eingeführt, dadurch bekommen wir einen Überblick über die Stärke der Charaktere und mit dieser Änderung schwankt das Powerlevel der Charaktere nicht mehr so stark. Auch wenn in den Kämpfen immer noch eine gewisse Gelassenheit zu finden ist, so werden diese doch deutlich ernster genommen. Ein Grund dafür ist der allgemeine Powershift, die Seven Deadly Sins sind nun nicht mehr die Overdogs, dieser Spot gehört nur den Dämonen. Zudem nehmen die Kämpfe schnell eine neue Dimension an, die die Kämpfe der ersten Season wie Kindergartenkämpfe aussehen lassen.
Auch die Charaktere entwickeln sich allgemein weiter und lernen eine wichtige Lektion oder kommen mit ihrer Vergangenheit beziehungsweise ihren Taten in Einklang und begeben sich auf den Weg der Besserung. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Entwicklung von Ban, Gowther, Meliodas und Elizabeth gelegt. Zudem lernen wir auch die letzte Sin, Sin of Pride Escanor, kennen und er ist einfach nur eine geniale Kombination aus Badass und Comedy. Auch der Cast an neuen Charakteren, wie die Anführer der Dämonen ist interessant, auch wenn wir nicht viel über sie wissen. Des weiteren kommen wir auch mit einigen unerwartet Charakteren in Kontakt die auch viel zu der Entwicklung der Story und der anderen Charaktere beitragen.
Die Story in dieser Season ist noch simpler, da es nur ein Ziel gibt, vertreibe die Dämonen aus Britannia. Allerdings ist dies nicht schlimm, da das was diese Season wirklich interessant macht nicht die Story ist sondern die Charaktere. Wie sie untereinander interagieren, welche Geheimnisse oder sorgen sie haben und was sie in der Zukunft erreichen wollen, dass ist das was Nanatsu no Taizai: Imashime no Fukkatsu wirklich interessant macht.

Zusammenfassend kann ich Nanatsu no Taizai: Imashime no Fukkatsu wirklich nur empfehlen, es ist wirklich eine Belohnung für die, die die erste Season gesehen haben und ein würdiger Nachfolger dieser. Lässt wirklich auf eine dritte Season hoffen.
(Geschrieben 11.01.19)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ArcaneWolf
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
0-8-15 Shounen Gekloppe. Alles schonmal gesehen nur besser.

Vielleicht haben 2 Charaktere eine halbwegs ausgearbeitete Hintergrundgeschichte und interagieren miteinander und mit der Welt aus einer Motivation heraus.

Im Endeffekt hätte man diese Staffel in 12 Folgen ahandeln können.
Mehr als die Hälfte der Dialoge und Sequenzen sind für die Handlung uninteressant. Einige Folgen kann man sogar ganz überspringen und sich die ersten 60 Sekunden der nächsten Folge anschauen und man hat NICHTS WICHTIGES verpasst.

Ich habe kein Problem mit übermächtig starken Charakteren... aber auch diese Kämpfe kann man so darstellen, dass diese Spannung erzeugen. Es gibt ja genug Animes, die das tun! Ein Kampf muss eine Bedrohung sein. Aber selbst eine Niederlage wird auf das Minimum des Schadens durch Deus ex Machina Momente auf 0 reduziert.

Es ist ein paradebeispiel für katastrophales Storytelling und eine Aneinanderreihung von roten Heringen und Deus ex Machina Momenten bringt zwar die Handlung ins rollen, aber hilft nicht bei dem Spannungsaufbau.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Demonslayer-Gray

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SyllaHeadhunter
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Oh, Himmel... wo soll ich nur anfangen...?

Erst einmal Disclaimer: ich bin noch nicht ganz durch. Ich werde ihn mir noch ganz anschauen (jetzt ist es zu spät xD) und eventuell etwas ergänzen und natürlich nicht über das Ende sprechen, das aber, wie ich vermute (und HOFFE!) einen cliffhänger haben wird, weil das, was gerade abgeht, kann unmöglich in 3 Folgen gelöst werden. Also... hoffe ich. Eventuell zu Unrecht.

Weiter im Text. Ich bin selber nicht immer unendlich von Shounen überzeugt, das geb ich zu - ergo bin ich nicht hundertpro die Zielgruppe. Heißt, einige Punkt, die ich hier habe, sind für die Hardcore-Fans eventuell unverständlich, deswegen hier einmal deutlich: das hier ist MEINE Meinung, die ich runterschreibe, weil es mir einfach in den Fingern juckt. Keiner soll sich bitte davon angegriffen fühlen~

Die zweite Staffel setzt ziemlich nahtlos nach der ersten an und wir lernen neue Charaktere kennen bzw lernen mehr von alten. Da waren einige echt gute Sachen dabei (und damn, ich liebe Escanor xD Das einzige ,was die neue Staffel wirklich gut gemacht hat).

Genremäßig ist alles vertreten... allerdings haben mich zwei Sachen nicht überzeugt bzw einmal nur teilweise überzeugt, und das waren Drama und Romance. Die Gründe folgen in Spoilern :3

Spoiler!
Drama: Wo fange ich an? >.< Es war einfach furchtbar. Die meisten Momente, die dramatisch wirken sollten, waren einfach komplett verhauen in meinen Augen. Meliodas bekommt 7 Schwerter in die Brust! Aber tot ist er nicht. Nope. Das hat natürlich mit einem Fluch zu tun, den wir nicht kennen. Alle anderen Szenen wurden einfach VIEL zu schnell aufgelöst oder angefangen, als dass sie mich großartig einfangen konnten. Ban und sein Ziehvater - DAS war toll! Das war berührend! Und gefühlt 30 Sekunden lang. Woow... danke, Anime xD Ich MOCHTE die Szene, könnte ich sie bitte etwas genießen?
Meliodas und Liz? Himmel, er tat mir leid! Aber again, was habe ich gesehen? VIelleicht 10 Minuten davon? Btw kommt das auch nochmal bei Romance vor :3 Da kommt noch mehr zu xD
Allgemein war es einfach meistens VIEL zu kurz und ohne Konsequenzen. Am meisten berührt haben mich die Drama-Szenen mit Ban (sein Ziehvater und Elaine). Und selbst die wurden einfach so kurz geschnitten. Es wirkte für mich einfach stark, als würde der Anime versuchen, VIEL zu viel in 24 Folgen zu pressen. So... das Equivalent von 70 Folgen. Das ist natürlich stark subjektiv, aber ich persönlich mag es lieber, wenn Sachen sich etwas langsamer entwickeln und da hat NnT auf GANZER Linie versagt


Spoiler!
Romance: Pew. Also einmal: Die meisten Beziehungen entwickeln sich NULL. Diane und King? Fehlanzeige, sie muss ja ihr Gedächtnis verlieren und verschwinden. Mehr dazu bei Story. Meliodas und Elizabeth? Abgesehen davon, dass ich Elizabeth immer noch nicht soo mag (versteht mich nicht falsch. Ich MAG Frauen, die so unterstützen und ein gutes Herz haben und sich kümmern und meh. Aber sie war mitunter einfach so... nervig >.<)... sorry, aber MeliodasxLiz all the way. Liz kommt SO viel weniger vor (verständlicherweise, sie ist.. naja... tot xD), aber ich mag sie SO viel lieber. Btw, hab ich das richtig verstanden und Elizabeth ist quasi die Reinkarnation von dem Mädchen, weswegen Meliodas sich vor 3000 Jahren den FLuch zugezogen hat und nicht sterben kann, sie aber immer stirbt? An sich finde ich das Thema nicht schlimm. Und irgendwie romantisch. Aber der Anime hat das soooooo komisch dargestellt! Zumal Elizabeth und Liz für mich soo unterschiedlich sind! Es wirkt einfach für mich persönlich so, als hätte Meliodas sich in Elizabeth Ersatz gesucht oder so... und das ist eklig >.<
BanxElaine - keine Worte. Einfach ubercute. Und Jericho dazu fand ich auch sehr süß und traurig. Die Szene mit ihr und Elaine, als die gerade zurück war, fand ich übrigens klasse. Wollte ich nur so erwähnen xD


So. Damit hätten wir das. Das hat lange gedauert... xD

Auf zur Story. OH BOY. NnT 2 hat sich wirklich große Mühe gegeben, viel zu viel Story mit Nebenlinien, die nicht ordentlich entwickelt werden konnten und damit NICHTS gebracht haben, in 24 Folgen zu stopfen (auf meinem Stand gerade 21. Ändert leider nichts daran, dass es null geklappt hat in meinen Augen).
Ich liebe es, wenn Charaktere isch trennen und eigene Dinge erleben. Sich selbst kennenlernen. Einander kennenlernen. Etc. Aber NnT hat dem ganzen einfach keinerlei Zeit gelassen!
Spoiler!
Diane ist weg. Was hat das für einen Grund dann? Das Liebesdrama King/Diane wird weiter ausgebaut, sie trifft Matrona wieder (die auch einfach so da war xD) und.. tanzt. Was danach AUCH keinen Sinn mehr hat. Man hätte so gut machen können, dass sie damit stärker wird, eine andere Verbindung zur Erde bekommt, aber nooooo. Im Kampf muss King wieder die ganze Arbeit machen! WAS war der Sinn hinter diesen Folgen?!

Und wenn man denkt, dass man schon alles gesehen hat, was der Anime nicht so auf die Schiene bekommt ... kommt das Finale. Go, Spoiler!

Spoiler!
Ich habe es im Drama-Part schon angesprochen - Meliodas' Tod. Null überzeugend für mich. Alle haben geweint, nur ich nicht, weil... es war klar, dass sie ihn nicht einfach so töten. Btw hat mich die ganze Zeit MEGA gestört, dass der Anime immer weiter düster werden wollte, aber dabei null konsequent war. Allein das Opening (besonders das zweite, holy shit) war VIEL zu fröhlich in meinen Augen für die Szenen, die danach kamen nd zeigte recht deutlich, dass NnT 2 es für mich nicht geschafft hat, Lightheartedness, wie es beim Shounen üblich ist, und den Ernst, den es haben wollte, zu mischen. Es gibt Shounen, die das schaffen. One Piece zB, oder Boku no Hero Academia. NnT... leider nicht. Und dann kam das, was mich am meisten angepisst hat. Sie zeigen ein Tournament 2.0. Davon nicht einmal alle Kämpfe, und einige davon sind eigentlich pure Comedy. Aber DANN wird der Rest in einer halben Folge abgewickelt?! Auf einmal herrscht überall Krieg. VIELE tausend Dämonen sind da! Leute STERBEN IN MASSEN, Holy Knights werden verfolgt und was nimmt sich der Anime dafür? 10 fuckin Minuten. BOY, war ich pissed...


Phew. Hören wir erstmal wieder auf...

Die Animationen waren gut wie immer, die Kämpfe schön flüssig und die Szenen eindringlich und schön.
Die Musik, die ich jetzt mal hinzuzähle, war passend, das einzige, was ich echt nicht gut in Verbindung mit dem späteren Ton fand, war wie gesagt das opening, auch wenn ich es für sich nicht schlecht fand. Das zweite Ending wurde sehr melancholisch, was tatsächlich mal passte.

Die Charaktere... wir halten es kurz. Einige waren super (Ban zB. Love that guy xD), einige neue waren auch geil (ESCANOR! xDD) oder entwickelten sich gut, was mal gut, mal weniger gut dargestellt wurde. Leider kamen auch ein paar Plottwists dazu, die einige Charaktere echt seltsam aussehen ließen oder ihre Entwickung aus Staffel eins zunichte gemacht haben....
Spoiler!
Was warn das jetzt mit Hendriksen und Dreyfuß...? Oh, und war ich die einzige, die sich bei Zaratras EINMAL einen halbwegs ernsten Charakter gewünscht hat? Ich finde es schön und gut, dass Comedy drin ist, aber muss es denn echt JEDEN einschließen? Das ist natürlich wie alles wieder Geschmackssache, aber... come on... >.<


Alles in allem... ich werde es noch zuende schauen und vermutlich updaten, aber bisher war die Staffel ein ziemlicher Griff ins Klo für mich, was ich umso mehr bedauere, weil sie echt Potenzial hatte. Gerade der Konflikt am Ende... das könnte ein eigener kurzer Anime werden! Aber nein, es ist natürlich nicht interessant, wie es genau dazu kam... >.<

Stand: Abgebrochen (21)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ZeroRequiem
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nanatsu no Taizai: Imashime no Fukkatsu greift da wieder auf, wo die erste Staffel aufgehört hat.

Die Genres sind alle vorhanden, meiner Meinung nach aber teilweise repetitiv. Supernatural ist zum Beispiel schon durch Magic und Fantasy abgedeckt, weshalb man es auch weglassen könnte. Sonst sind sie sehr gut umgesetzt.
Die Animationen sind wie schon im Vorgänger von sehr hoher Qualität. Alles sieht gewohnt fantastisch und Fantasievoll aus.
Auch der Soundtrack macht wieder einen guten Job, die Atmosphäre zu untermauern.

Die Geschichte macht in der zweiten Staffel (Die Filler Folgen zählen nicht als Staffel) dort weiter, wo sie aufgehört hat. Die Sins feiern ihren Sieg jedoch nur kurz, da sie schnell entscheiden, sich aufzuteilen und jeder seine eigenen Ziele zu verfolgen. Jedoch droht aus Richtung der Dämonenwelt schon bald wieder eine neue Gefahr.
Die Folgen haben am Anfang im Vergleich zur vorherigen Staffel einen deutlich größeren Schwerpunkt auf den einzelnen Charakteren und ihren Geschichten. Das hat auch etwas damit zu tun, dass sie dieses Mal alle gleichzeitig verschiedene Geschichten erleben und nicht so wie in der ersten Staffel erst von Interesse sind, sobald die Gruppe sie gefunden hat. Dennoch liegt auch in diesen anfänglichen Folgen ein starker Fokus auf der Hauptgeschichte und sie entwickelt sich, ob im Vorder- oder Hintergrund, stetig weiter.

Wie auch in der ersten Staffel dreht sich viel Zeit um die Charaktere und ihre Geschichten. Man erfährt neue Dinge und Dinge, die man bereits in der ersten Staffel vermutet hat, werden bestätigt. Außerdem kommen neue Charaktere hinzu, vor Allem auf der Seite der Dämonen. Grade bei diesen sehe ich jedoch noch Potenzial, sie tiefgründiger zu betrachten. Trotzdem sieht man, wie viel Arbeit in die Charaktere und ihre einzigartigen Fähigkeiten geflossen ist. Etwas, was mir jedoch ganz und gar nicht gefällt, ist das Stärkesystem aller Dragon Ball, das jedem Charakter einen Stärkewert gibt. Das ist meiner Meinung nach ein billiger Weg, zu schreiben, da es dann nicht mehr nötig ist zu zeigen, dass ein Charakter besser ist als ein anderer, oder sich verbessert hat. Seine Nummer ist halt größer. Außerdem ist noch etwas aus der ersten Staffel zurückgekommen:
Spoiler!
Mal wieder werden immer wieder aufs Neue "Tote" Charaktere wieder zum Leben erweckt. Hier gehen sie sogar einen Schritt weiter und sagen nicht einfach, dass die Personen nie gestorben sind, sondern holen tatsächlich tote wieder zurück. Das wiederum hat mich in dieser Staffel deutlich weniger gestört, als in der letzten, da dadurch auch einige Charaktere etwas mehr behandelt werden konnten, die während der ersten Staffel schon tot waren und daher in gewisser Weise neu dazukommen. Außerdem sterben gegen Ende tatsächlich (unwichtigere) Charaktere. Es würde mich aber nicht wundern, wenn auch die es irgendwie zurückschaffen.


Im Vergleich zur ersten Staffel hat Nanatsu no Taizai: Imashime no Fukkatsu, zumindest für mich, weniger höhen und Tiefen, was Qualität angeht. Dadurch erreicht sie zwar nicht das Niveau, dass die erste Staffel in ihren besten Momenten hatte, ist aber durchgehend sehr hoch. Das Weiterschauen lohnt sich also auf jeden Fall.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




.Shizuo.
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zu den besten Werken fällt mir immer am Wenigsten ein.

Es war einfach der Hammer, und zwar Alles, vom Anfang bis zum Ende!

Ich hab mich so gefreut für Ban!, wenn auch bitter-süß.

Die Emotionen die dieses MEISTERWERK schürt sind fast ohne Gleichen.

Die Kampfszenen ebenfalls.

Mein größtes Anfangsproblem bei Staffel 1, der Zeichenstil mancher Gesichter (Dragonball-artig), hat sich mittlerweile absolut verloren.

Das war eines der besten Werke die ich seit langem gesehen habe, und jetzt kommt leider wieder der kalte Entzug.. ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Celikreax-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Furchtbar. Schrecklich. Grauenvoll. Enttäuschend.
-- Natürlich ist dies nur meine Meinung und jeder empfindet bestimmte Dinge anders. Falls du NnT also gucken willst, lass dich von meinem Kommentar nicht abschrecken. --
Ich bin ein totaler Fan der 1. Staffel und habe mich riesig auf die 2. gefreut, wurde aber stark enttäuscht.
> Ich werde nur auf die Story und die Charaktere eingehen. <

Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau, wo ich zuerst anfangen soll. Eigentlich geht es darum, dass die 10 Gebote, Dämonen, die Erde einnehmen wollen und die 7ds gegen diese vorgehen sollen. Eigentlich.
Der Anime ist voll mit unnötigen Handlungssträngen, die sich wie ein Kaugummi ewig lang ziehen. Zum Beispiel, als
Spoiler!
Gowther Dianes Erinnerungen löscht und diese dann einfach für die Hälfte des Animes verschwunden ist.

Einfach sinnlos. Was ich auch echt doof fand, war, dass
Spoiler!
die Liebe zw. Liz und Meliodas und zw. Diane und King einfach keinen wirklichen Fortschritt gemacht hat. King und Diane hatten beide beschlossen, dem jeweils anderen die Liebe zu gestehen, doch dann "verlor" Diane ihre Erinnerungen und das Geständnis kam nie zustande... Was das fürn Scheiß? Genauso wie Liz und Meliodas. Dann der offene Schluss...


Wenn dann die 3. Staffel kommt, werde ich sie natürlich gucken, denn da bin ich dann doch zu neugierig, aber wahrscheinlich werde ich sie dann mit großer Angst gucken. Wirklich, nachdem ich von der 1. Staffel so begeistert war, ist die 2. für mich die reinste Katastrophe. Das einzig coole an dieser Staffel war, als
Spoiler!
Meliodas zum Schluss seine dämonische Seite gezeigt hat, also dieses grausame Grinsen.Fand ich iwie cool.
, das OP und die Animation/Bilder. Aber ansonsten... pure Enttäuschung.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die dritte Staffel geht nicht nahtlos nach der ersten Staffel weiter .... Was das genau bedeutet, kann man im Kommentar zur zweiten Staffel lesen. Zuerst war es mehr als verwirrend ... denn wenn man das Ende der ersten Staffel gesehen hat, dann müsste man wissen wie es weiter geht. Die zweite Staffel fällt eher darunter, da ich sie eher als Teil der ersten Staffel sehe. Die dritte Staffel geht so kurz vor dem Ende der ersten Staffel weiter. Sie will einen sauberen Übergang mit mehr Details zeigen, doch das kommt nicht richtig an. Es ist erst sehr verwirrend, weil manche Dinge etwas anders erscheinen, als am Ende der ersten Staffel. Doch nach kurzer Zeit pendeln sich die Dinge ein und man ist wieder voll im Bilde. Nun zum Storyverlauf der dritten Staffel: Diese hat mich mehr als überrascht, sie gibt gleich von Anfang an Gas! Sie hat nicht mal Pausen. (Also Folgen in denen Die Story eher langweilig wird.) Man ist so schnell durch und jede Folge birgt wieder eine weitere Überraschung. Das ist auch einer der stärken des Animes. Ständig kommen neue Erkenntnisse ans Licht, die ich nie und nimmer erwartet hätte. Ein Paar wenige Dinge konnte man sich etwas zusammen reimen, doch das meiste ist so überraschend gewesen, dass es einem einfach nur in den Bann zieht. Vor allem kommen so viele Überraschungen, dass man kaum Zeit findet sich von der letzten zu erholen. Doch trotz dieser Glanzleistung der Story, habe ich nie diesen übermäßigen Reiz empfunden, den ich bei so manchen Animes vernommen hatte. So hatte ich immer das Gefühl, dass die Storyelemente nicht voll ausgereizt worden sind. Das viel mir sehr schwer zu verstehen, denn es wirkt so als ob die Story keine Fehler machen würde. Die Spannung ist von mittelmässig bis sehr stark vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im starkem Bereich.

Das Abenteuer ist mittelstark vertreten. Mein Entdeckerherz ist nach wie vor nur mässig begeistert gewesen. Die Welt (so interessant sie auch sein mag) ist einfach nur oberflächlich behandelt worden. Man geht auf ein paar Dinge mehr ein, doch den Reiz des Entdeckens blieb aus. Die Action ist mittelstark vertreten. Die Actionlast ist mittelstark vertreten. Die Action ist echt gut geworden in dem Anime, da kann man nichts sagen. Die Comedy ist mittelschwach vertreten. Sie hat mich mässig unterhalten. Die Dramatik ist mittelmässig vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittel mässig. Die Dramatik hat sehr gute Ansätze, doch so richtig knackig wird sie nie. Da hab ich schon besseres in anderen Animes gesehen. Ecchi ist schwach vertreten. Nach wie vor ist die nackte Haut nicht vertreten. Hier geht es wie immer um die erotischen Anspielungen und diese sind mässig gut geworden. Die Fantasy ist mittelstark vertreten. Man geht recht gut darauf ein. Die Erläuterungen sind besser geworden und die Fantasy wird somit gleichzeitig interessanter. Der Harem ist sehr schwach vertreten. Auch das Genre ist in sehr geringen Massen wieder vertreten. Es sollte zumindest mal erwähnt werden. Die Magic ist mittelstark vertreten. Man geht recht gut darauf ein. Auch hier ist es besser geworden. Das man mehr Erläuterungen hat macht die Kämpfe auch interessanter. Material-Art ist mittelschwach vertreten. Man geht kaum auf das Genre ein. Die meisten Techniken sind eigentlich der Superpower oder der Magie zuzuschreiben. Military ist mittelschwach vertreten. Man geht nur schwach darauf ein. Die Romanze ist mittelmässig vertreten. Sie ist recht schön geworden. Überrascht hat mich die Tatsache, dass die Romanze ordentlich angezogen hat. In der ersten Staffel war das eher mager der Fall, doch hier ist es ein sehr wichtiger Bestandteil der Story. Einen leichten Tiefgang gibt es auch noch. Supernatural ist mittelstark vertreten. Man geht mässig darauf ein. Superpower ist mittelstark vertreten. Man geht mässig darauf ein. Violance ist mittelstark vertreten.

Die Animationen sind sehr gut geworden, gerade die Kämpfe sind erstklassig dargestellt worden. Der Zeichenstil hat sich nicht im geringsten Verändert und zeigt sich immer noch von seiner einzigartigen Seite. Die Hintergründe sind wieder recht genau gezeichnet worden, doch durch diesen Zeichenstil fällt das nicht sonderlich auf.

Die Charaktere sind wieder sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht wieder in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist schön ausgefallen geworden. Die Charaktere selbst sind wieder sehr interessant. Hier geht man wieder auf ein paar mehr Charaktere genauer ein und das macht die Charaktere erst richtig interessant. Man kann sich kaum an den Charakteren satt sehen, so unterschiedlich sind sie.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mit "Nanatsuno Taizai: Imashime no Fukkatsu" ist die nächste Staffel dieser Reihe raus.

Und die Story nimmt solangsam richtig Fahrt auf! Toll, diese Entwicklung. Spannende Kämpfe und viel Action, Spannung und Dramatik. Solangsam wird immer mehr aus der Vergangenheit klar. Der letzte Kick fehlt mir zwar noch immer (und deswegen auch "nur" 8 Punkte), aber ich bin positiv, was die nächste Staffel angeht.

Vor allem in Bezug der Charaktere wurde viel in dieser Staffel gemacht: "viel" in Bezug auf die Anzahl! Denn eine Reihe neuer Protagonisten reiht sich zu den Altbekannten. Toll, wie diese eingefügten worden sind.

Musik und Animation, wie immer! Auf einem sehr guten Niveau!
Freue mich auf mehr!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




suga.
Story
Charaktere
Findest du Fairy Tail gut?
Suchst du nach deiner inneren Sonne?
Stehst du auf eine gesunde Portion Drama?
Dann ist Nanatsu no Taizai: Imashime no Fukkatsu etwas für dich!

Es ist soweit, der siebte der Seven Deadly Sins stößt auf die sympathische Truppe. Mit ihm zusammen nehmen sie es mit den Ten Commandments auf. Der Aufbau der Staffel erinnert stark an eine x-beliebige Fairy Tail Arc, was nicht unbedingt etwas schlechtes ist. Wie die vorherige Staffel spielt diese Staffel ihre Karten safe und versucht erst garnicht mit Innovation zu punkten. Sie fokussiert sich darauf schon bekanntes zu verbessern und das gelingt auch. Die Gruppe um Meliodas erhält etwas mehr Tiefe als in der ersten Staffel, diese Tiefe wurde nur von Ban nicht benötigt.

Die Kämpfe, die Animation, die Musik... hier wird ebenfalls nichts neu gemacht, aber wenn euch die erste Staffel gefallen hat wird euch das freuen. Im Fokus dieser Staffel stehen vor allem Meliodas, King, Diane und Escanor.
Spoiler!
Wenn es so weitergeht, sind in der dritten Staffel alle vom Maincast durch. So gesehen kann es nur noch besser werden.


Der ein oder andere Überraschungsmoment, wie ein unerwarteter Sieg oder eine unerwartete Niederlage sind auch mit im Gepäck. Diese Unvorhersehbarkeit macht den Anime stärker als ich ihn anfangs eingeschätzt habe. Ein besseres Fairy Tail mit Love Progress und Blut. So wünscht man sich das als Shounen Fan!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden