Detail zu Demi-chan wa Kataritai (Animeserie):

7.92/10 (541 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Demi-chan wa Kataritai
Jap. Titel 亜人ちゃんは語りたい
Synonym Interviews with Monster Girls
Genre Comedy Fantasy Harem School Seinen Slice_of_Life Superpower Vampire
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Winter 2017
Ende: Winter 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Grim-Subs
Industriejp Tokyo MXTV (Publisher)
jp Kodansha (Producer)
en FUNimation Entertainment (Publisher)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp Aniplex (Producer)
jp A-1 Pictures (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Sukkubi, Dullahans, Schneemenschen und Vampire ... Wir sind ein wenig anders als normale Menschen und tragen daher den Titel "Halbmenschen". Manche nennen uns auch "Halblinge". Dies ist eine aufregende und liebevolle Komödie voll mit einzigartigen "Halblingen" und dem Lehrer Tatsuo Takahashi, welcher unbedingt mehr über ihre alltäglichen Abläufe und Gewohnheiten erfahren will.

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 Interviews with Monster Girls – drittes Promo-Video veröffentlicht
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
7066 24.11.2016 16:04 von Aniwa
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ok ... das hätte ich jetzt nicht erwartet. Ich bin skeptisch in den Anime gegangen, da mich die Genres nicht ganz so angesprochen haben. Doch ich wurde sehr mitgerissen von diesem Anime. Worum geht es? Es ist ein Anime ohne einen Tieferen Kern in der Story. Es ist einfach nur das Schulleben von Halbdämonen, wie einem Vampire, einer Dullahan, einer Sukkubi und einer Schneefrau. Das hört sich schon mal nicht nach einem interessanten Anime an. Doch wenn man noch einen Menschen, der Biologielehrer ist und ein wissenschaftliches Interesse an den Halbdämonen hat, dann macht das den Anime schon interessanter. Dann erläutert man noch deren Fähigkeiten anhand des Aktuellen menschlichen Wissenstandes und gibt noch ein paar Soziale Probleme in form von dramatischen Szenen hinzu. Heraus kommt ein Anime, der überaus interessant ist. Durch die Comedy wirkt er auch noch ausgesprochen witzig, ohne die Dramatik dabei im Wege zu stehen. Ich kann diesen Anime nur wärmstens empfehlen. Die Spannung ist von mittelschwach bis mittelmässig vertreten. Meistens befand sich der Spannungsbogen im mittelmässigem Bereich.

Die Comedy ist mittelstark vertreten. Sie hat mich doch recht gut unterhalten muss ich schreiben. Also meinen Comedygeschmack hat er auf jeden Fall getroffen. Die Dramatik ist mittelmässig vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelschwach. Sie hat einfach hervorragend zur Story gepasst wirkt nicht abgedrängt, wie zum Beispiel durch die Comedy. Ecchi ist schwach vertreten. Hierbei ist die nackte Haut nicht zu sehen. Es geht hier etwas um die erotischen Anspielungen, die recht gut gelungen sind und vor allem um die obszöne Dialoge. Die Fantasy ist mittelmässig vertreten. Auch wenn sich die Fantasy auf die Charaktere beschränkt, so kommt diese doch recht häufig vor. Der Harem ist schwach vertreten. Das Genre zeigt sich ein bisschen. Die Psycholocial ist mittelschwach vertreten. Auch das Genre ist nicht unbedeutend für den Anime und wurde hervorragend integriert. Die Romanze ist mittelschwach vertreten. Hier ist sie recht schön geworden, sie ist zwar etwas kurz geraten und hätte ausgebaut werden können, doch irgendwie passt es wiederum recht gut in den Anime rein. Slice of Life ist mittelstark vertreten. Das Genre ist normalerweise ein Genre, was den Anime (aus meiner Sicht) herunter zieht. Doch hier wirkt das Genre genau im gegenteil, da immer wieder das Alltagsleben im Bezug auf die Halbdämonen stehen, was die Sache wiederum interessant macht. Die Superpower ist schwach vertreten. Die Erläuterungen sind sehr genau ausgefallen. Auch wenn es mehr sein sollte, ist da leider nicht mehr, dennoch ist das bisschen sehr faszinierend gewesen. Vampire ist mittelmässig vertreten. Man geht aber nur mässig auf das Genre ein ... zumindest im Vergleich zu anderen Animes mit Vampire im Genre drin.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Der Zeichenstil kann sich sehen lassen. Er hebt sich zwar nicht sonderlich von der Masse ab, aber ist doch recht gelungen. Die Hintergründe sind einerseits malerisch gezeichnet worden und andererseits wirken sie doch recht genau, es ist so eine art Mischmasch. Der Detailreichtum ist somit recht gut ausgeprägt.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesigns ist einigermassen ausgefallen geworden. Die Charaktere selbst sind sehr interessant geworden, gerade im Bezug auf ihre Kräfte und deren Wissensdrang. Ich muss sagen, dass mir diese Art der Charakterdarstellung doch recht gefällt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




squiesch
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
(Bewertung für den englischen Sub)
Selten gebe ich einem Anime 10 Punkte, dieser hier hat sie aber definitiv verdient. Er hat keine ausserordentlich fesselnde Story, oder ein sonderlich innovatives Konzept, Er regt keine großen Gefühle, die Animationen sind für heutige Verhältnisse nur durchschnittlich gut. Und auch musikalisch ist der Anime zwar nicht schlecht, aber kein Meisterwerk.

Genres:
Die in der Beschreibung angegebenen Genres sind alle vertreten.
Die Comedy gefällt mir. Nicht zu trocken, aber auch nicht zu Hyper.
Die Supernaturals wurden schön in die Geschichte eingearbeitet, aber viele der Im anime angesprochenen Probleme sind sehr realistisch. Der Anime hätte auch ohne "Demis" funktioniert.
Ich hoffe auf noch ein wenig Romance zwischen den beiden Lehrern in einer nächsten Staffel
Story:
Eine Story bei der es eigentlich nicht mal etwas zu spoilern gibt. Nur die Beziehungen zwischen den Charakteren entwickeln sich. Ist halt ein slice of life.
Animation:
Ist dieses heutzutage sehr oft verwendete CGI das so tut als wäre es gezeichnet. Anders als aber bei vielen anderen Anime hat mich das aber nicht sonderlich gestört. zB. habe ich nicht ein einziges mal das Gesicht eines Statisten zwei mal gesehen, wie es in vielen Anime vorkommt die siese Technik benutzen.
Charaktere:
Die Nebencharaktere sind in ihrem Verhalten natürlich wie immer recht übertrieben und unrealistisch. Aber glücklicherweise nicht genug um zu nerven. Der beste Charakter aber war er Protagonist. Cool aber nicht kalt.
Musik:
Passt soweit alles. Nichts bemerkenswertes.

Ein Leser müsste sich an dieser Stelle fragen warum ich einem Anime den ich in fast jedem der zu bewertenden Bereiche nur mittelmäßig bis gut bewertet habe 10 Punkte gebe.
Ganz einfach. Der Anime war nett. Ja er war EINFACH NUR NETT. Ich habe jede Folge genossen und habe immer gerne die nächste geschaut und ich werde, jetzt wo ich ihn durch habe, freudig auf die nächste Staffel warten. Ich bin nicht gespannt auf die nächste Staffel, sondern ich freue mich darauf. Die einzigen Dinge die mich an diesem Anime stören (zB. die fehlende Romanze zwischen den beiden Lehrern) steigern nur meine Freude auf die Nächste Staffel.

Für mich ist das Grund genug ihm 10 Punkte zu geben. Ich habe den Anime genossen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Warum ich mit dem Anime angefangen habe?
Zum einen, weil es ein Freund von mir empfohlen hat und zum anderen, weil ich das Konzept interessant fand :)
Nun, da ich den Anime fertig angesehen habe, muss ich echt gestehen: Demi-chan ist einfach wundervoll!


Story
Die Geschichte beinhaltet zwar kein allzu innovatives Konzept, aber dennoch überragt er mit einer großen Unterhaltungswert und ebenso faszinierenden Momenten.

In dieser Welt gibt es Personen, die ,,Demi-Menschen"genannt werden, weil sie sich von den normalen Mensch unterscheiden.
Sind sind halb Mensch und halb Fabelwesen, von denen in Mythen und Märchen die Rede ist.
Die Geschichte beginnt damit, dass ein Lehrer namens Takahashi neu auf einer Schule unterrichtet, in der einige Schüler Demi-Menschen sind.

Die Story fängt in den ersten Folgen wie eine Einleitung an, bei dem jeder einzelne Charakter näher gebracht wird...man wird mehr über das Alltagsleben eines Demi-Menschens erfahren können.
Auf eine angenehme und tiefgründige Art und Weise wird man auch ihre momentane Situationen sehen können.

Normalerweise würde mich so eine Art ,,Einleitung" eher langweilen.
Wenn ein Charakter in einer Folge im Mittelpunkt steht und in der nächsten Folge sich um einen anderen Charakter handelt...aber hier wurde es so fantastisch in Szene gesetzt, dass es mich stets unterhalten konnte!
Man konnte sich einfach in jedem Charakter hineinversetzen und genau das ist eines der großen Stärke des Animes.
Dadurch entstanden so einige tiefgründige, zum Teil unerwartete Momente, die einfach nur fesselnd waren :)

Die Geschichte legt ihren Fokus auf die Comedy und dem Drama.
Es wurde abwechselnd dramatisch, wobei hier nicht die dramatischen Ereignisse im Mittelpunkt standen, sondern es vielmehr um die Geschehnisse gehen, die danach passieren...und diese haben es zum Teil in sich gehabt!
Bei solchen Momenten hat man einfach mitgefühlt.
Für mich war zwar etwas Comedy enthalten, aber im Vordergrund war eher der Humor gewesen.
Viele Situationen werden euch zum Grinsen bringen, so dass man nur einfach Spaß beim Schauen hat.
Etwas romantisch wurde es ebenfalls und das hat mir in dem Anime schon gut gefallen. Doch (leider) wird auch nicht mehr kommen :)
Die Momente haben zusammen harmonisiert und dies gilt auch für das Tempo.

Von Anfang bis zum Ende hin war es stets unterhaltend und oftmals emotional und mitfühlend.
Dennoch gab es ein/zwei Episoden, die ich eher als Filler angesehen habe und man aus den Folgen mehr herausholen könnte. Ebenso geht es für einige Momente, die man hätte weiter ausbauen können...
Das Ende war zwar nicht soo emotional, aber in Ordnung. Es ist offen, aber auch gleichzeitig geschlossen:)


Charaktere
Es machen nur eine handvoll Charaktere mit, doch diese harmonieren in die Story perfekt!
Von den Hauptcharakteren ragen alle gleich stark aus der Menge heraus und sie besitzen alle eine gewisse Tiefe und eigene Handlungen.
Zwar kann man die ein oder andere Handlung und Verhaltensweise erahnen, doch jeder von ihnen war unterhaltsam und blieben immer sympathisch.

Man konnte mit jedem eine Empathie empfinden.
Dennoch gibt es Nebencharaktere, die etwas wie eine Art Lückenfüller wirken und Charaktere, von denen man hätte mehr erfahren würde.
Eine Charakterentwicklung wird man bei den meisten feststellen können...zwar nicht so ausgeprägt, aber für die knappe Folgenanzahl völlig in Ordnung.

Man kann alle Hauptcharaktere als Protagonisten betrachten, doch von alldem ragt Takahashi am meisten heraus, da er einfach das Zentrum der Geschichte darstellt.
Er ist ein hilfsbereiter, freundlicher und zielstrebiger Lehrer, der sich liebevoll um seine Mitschüler umgeht.
Ebenso behandelt er jeden Mitschüler gleich, egal ob Mensch oder Demi-Mensch und unterstützt sie, wo er nur kann.


Musik+Animation
Das Opening hat mir sehr gefallen! Es hatte eine humorvolle Freude ausgestrahlt und ansehnlich war es ebenfalls.
Das Ending hat mir ebenso gut gefallen. Es wurde wundervoll dargestellt und war chillig :)

Ich mag die Soundtracks in dem Anime sehr! Für jeden Moment, egal ob emotional oder witzig, wurde es einfach wundervoll untermalt!
Die Animation fand ich einfach genau das Richtige für den Anime.
Sie konnte die humorvollen entspannte und oft bedrückende Amtosphäre perfekt einfangen.
Auch die Charaktere und ihre Emotionen wurden recht anschaulich dargestellt.
Es werden einige Epic Moments kommen, die einen schon gut mitfühlen lassen.


Fazit
Meine etwas hohen Erwartungen an dem Anime wurden erfüllt!
Demi-chan bietet genau das, was ich erhofft habe: Eine angenehme, tiefgründige und zugleich bedrückende Story, sympathische und mitfühlende Charaktere, eine wundervolle Animation und das Ganze mit einer angenehmen Hintergrundmusik untermalt.
In der kurzen Anzahl an Folgen wurde es oft dramatisch und emotional.
Was mir besonders gefallen hat, war das Konzept mit den Alltagsleben von Demi-Menschen.

Nichtsdestotrotz hätte ich es für besser gefunden, wenn man die Idee dahinter auch außerhalb der Schule ausbauen könnte, wie die Demi-Menschen in der Öffenlichkeit behandelt werden und von der kleinen Romanze habe ich auch irgendwie mehr gewünscht :)
Das Ende kann man als geschlossen und als offen sehen, für mich allerdings ist er immer noch offen :)
Immerhin könnte man noch so vieles einbauen und ich fand das Ende auch nicht wirklich zufriedenstellend^^...
Hier sind einige der Abschlussworte aus dem Anime, die mir in den Momenten sehr gefallen haben:

Spoiler!
Takanashi: ,,Ich hasse diese Ausrede, "dass es alle tun"!
Alle verletzen einander und deshalb denkt ihr, ihr dürft auch Leute verletzen?
Niemand auf der Welt mag es, wenn man über ihn lästert!
...Selbst wenn die Leute gemeine Sachen über mich sagen, werde ich nichts tun, was ich später bereuen würde!" :)


,,Beim Versuchen kann man nie "zu weit gehen".
Einer Person, die vorangeht, zu sagen, "zu weit gegangen" zu sein, ist falsch.
Personen, die ihr Bestes versuchen, erfahren Unterstützung und ihre Mühen werden durch die Dankbarkeit anderer belohnt."


Takahashi: ,,Das neue Leben, in das ich diesen Sommer mit den Demi-chans getreten bin, war eins voller Antrieb und Begeisterung.
Wie die Demis ihr Leben leben, was sie denken, wie diejenigen, die mir ihnen Kontakt haben, denken und wie es sie verändert...
Ich will noch viel, viel mehr darüber nachdenken!"




-,,Nicht wie du geboren wirst, macht dich zu ,,etwas", sondern die Art, wie du lebst."-



Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8.5/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Demi-chan ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime der mir recht gut gefallen hat auch wenn ich jetzt bei gezielter Nachfrage nicht sagen könnte was denn der eine heraustechende Faktor gewesen ist.

Die Genre sind zum größten Teil eingehalten und so beschäftigt sich Demi-chan was Kataritai hauptsächlich mit Elementen aus School, Comedy, Slice_of_life und Fantasy. Bei Superpower und Vampire bin ich eher geteilter Meinung, weil ich nicht den Eindruck hatte die angeborenen Eigenschaften der Personen passen in eine Einteilung Superpower. Vampire kommt zwar vor, aber wieder scheint es hier nicht so in die sonst zu verstehende Richtung zu passen. Womit ich auch ein Problem habe ist Seinen, aber mehr aus dem Grund das ich nicht sagen kann wo der Anime denn jetzt besser hinein passt. Shonen, Shoujou oder Josei passen noch viel weniger, vielleicht ist es hier besser auf eine Einordnung in diese Kategorien zu verzichten, da sich das Werk nicht an eine gezielte Gruppe richtet.

Die Story ist in der Kurzbeschreibung schon passend umschrieben. Der Protagonist ist ein junger Lehrer an einer Schule, welche zum neuen Semester ein paar "Halbmenschen" als Schüler bekommt. Er hat an diesen besonderen Leuten großes Interesse und so kommt er mit ihnen ins Gespräch, woraufhin diese in ihn Vertrauen gewinnen.
Bei Slice_of_life viel zur Story zu sagen fällt mir schwer, da es im Prinzip nicht viel davon gibt, zumindest nicht in einem linearen Zusammenhang, dennoch finde ich sie hier gut umgesetzt.

Die Personen waren gut gestalltet und jede von ihnen hatte klar geprägte Charaktereigenschaften und Umstände. Die Hintergründe waren meist auf das wesentliche beschränkt, was es nicht unnötig in die Länge gezogen hat aber noch genung um etwas Tiefe in die Person zu bringen. Was die Entwicklung angeht, so will ich bei den einzelnen Personen schon soetwas wie Fortschritt ausgemacht haben, dennoch liegt hier der Hauptaugenmerk auf dem Aufbau der kleinen Gruppe von Hauptdarstellern.

Bei den Bilder bin ich eigentlich recht zufrieden mit dem was geboten wird. Es Bedarf hier keiner Hochglanzproduktion doch ist das Grundniveau passend für das Erscheinungsjahr. Es fügt sich rund in den Anime ein.

Die Musik war in meinen Ohren nichts besonders ausgefallenes, doch hat sie zur ruhigen und entspannten Atmosphäre gepasst.

Alles in allem hat mir der Anime gut gefallen, wenngleich es auch relativ harmlos daher kommt. Sollte es eine Fortsetzung geben würde ich mir gerne etwas mehr zwischen den beiden Lehrern wünschen, da ich dort noch mit am meisten Potential sehe.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




ExodusXX
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Demi-chan wa Kataritai ist ein Anime, der seine Genre gut vertritt und einen angenehm unterhaltet. Ihr wollt wissen warum. Dann liest euch den folgenden Text.

Tatsuo Takahashi ein Lehrer, der seine Rolle so gut vertritt wie es nur geht. Die Pädagogik ist mit ihm vertreten und wird zu einem wundervollen Vorbild für seine Schüler. Denn dieser Mann hegt die Interesse an Halbmenschen, sogenannte Halblinge, die neben den Eigenschaften eines Menschen noch weitere tragen. Somit trifft er drei seiner Schüler dieser Gruppierung zugehören. Eine hyperaktive und offene Vampirin, eine ruhige und intelligente Dullahan und eine schüchterne Schneefrau sind bereit ihrem Lehrer die Welt der Halblinge zu erzählen, damit er seine Forschung fortsetzen kann.

In den Tagen wird der Lehrer mit den Alltagsproblemen seiner Schüler konfrontiert. Somit versucht er sie nicht nur zu lösen, sondern auch das Leben mit der Erfahrung zu erleichtern.

Hier trifft die Komödie die wunderbare Atmosphäre der Geschichte.

Dieser Anime ist perfekt für Menschen, die was ruhiges und entspanntes schauen wollen. Mit einem Lacher wird auch jede Folge beendet.

Mit freundlichen Grüßen,

euer Exooo.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




CptMasl
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das ist genau die Art Anime die ich liebe :3
Ich dachte mir auf der Heimfahrt im Zug 'schauste mal an' :D
Ich habe alle 12 Folgen in einem Zug (ohjee meine Wortwitze ._.) durchgesuchtet.
Die Charaktere sind sehr gut durchleuchtet und man lernt sie sehr schnell kennen und auch lieben :D
Die Story ist auch richtig super geworden. Ich stehe ja sowieso voll auf Fantasy und son Kram. Der Zeichenstil & Animationen sind traumhaft. Und da ich sowieso auf beruhgiende Musik sowie auf Anime OST stehe war die Musik unübertrefflich :D Das OP und ED sind mittlerweile auf meinem Musicbot im TeamSpeak implementiert ^^


ICh kann den Anime voll empfehlen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Demi-chan wa Kataritai



~Demi-chan wa Kataritai ist eine Anime-Adaption des gleichnamigen Manga,welche vom Studio A-1 Pictures produziert und am 7.Januar 2017 ausgestrahlt wurde.Die Anime-Serie wurde mit 12 Folgen am 25.März 2017 abgeschlossen.~


Genre & Story:
Ein wahrhaftig liebenswerter und schöner Anime!Ein Anime der definitiv mich vollkommen überraschen und mich bis zum Ende herzlichst unterhalten konnte.Demi-chan wa Kataritai ist ein doch eher ruhiger und ziemlich unschuldiger Anime,welcher versucht ohne eine wirkliche Story zu punkten.Denn egal wie man es sieht,der Anime hat keine feste Story.Doch das macht den Anime kein bisschen schlechter.Der Anime an sich ist dafür da seinen Zuschauer eher zu unterhalten und das schafft der Anime auch ziemlich gut.Jede einzelne Folge ist geschmückt mit sehr viel Humor.Tatsächlich ist der Anime aber trotz seines Settings genau gesehen trotzdem noch ziemlich realistisch gehalten und besitzt eindeutig seine überraschend ernsten Seiten,welche den Anime sogar um einiges besser machen.Entspannen kann man sich bei dieser Handlung definitiv sehr gut.Manchmal fand ich es ein kleines bisschen langweilig in einigen Situationen aber darüber könnte ich noch hinweg sehen,da die Handlung die meiste Zeit durchgehend schön anzusehen war.

Zeichenstil & Animation:
Ein sehr schlicht gehaltener Zeichenstil,welcher nicht so stark aus der Masse hervor springt.Dies passt aber einigermaßen echt gut zum Anime und bringt die ruhige und süße Atmosphäre echt gut rüber.Es ist nichts umwerfendes oder etwas was einen direkt begeistert.Ist nicht für jeden was und wird auch nicht jeden so sehr gefallen.Ich fand es völlig in Ordnung und man sollte hierbei bedenken,um was für einen Anime es sich hierbei handelt.Das selbe gilt auch für die Animation.Diese hat man nämlich gut für einen Slice_of_Life Anime angepasst.Sauber und flüssig sind aber die einzelnen Bewegungen der Charaktere trotzdem und es gibt sehr wenige auffällige Animationsfehler.Besonders schön finde ich auch die Farbwahl und Helligkeit des Animes und auch die verschiedenen Umgebungen.

Charaktere:
Der stärkste Pluspunkt am gesamten Anime,wenn ich ehrlich sein müsste.Das sind die Charaktere selbst und ihre Darstellung.Da macht der Anime definitiv nur sehr wenig falsch.Das nenne ich mal einen Haufen von Charakteren,den ich wirklich echt mag.Ich glaube es gab gar keinen,den ich kaum ausstehen konnte.Tatsächlich gibt es keine so unfassbar große Auswahl an Charakteren aber das verüble ich dem Anime auch nicht.Dafür sind die Charaktere wirklich sehr sympathisch und liebenswert gestaltet.Besonders schön ist es das die Charaktere trotz allem immer noch menschlich und realistisch denken und handeln,was für mich schon mal ein Pluspunkt ist.Man kann die Gefühle der Charaktere stark erkennen und man kann ihre Sichtweisen nachvollziehen.Durch seine Charaktere sticht für mich persönlich dieser Anime besonders hervor.Mir persönlich war Hikari durch ihre Persönlichkeit am meisten sympathisch.

Musik:
Das Opening ist definitiv etwas,was ich mir ständig anhören könnte.Die fröhliche und total angenehme Stimmung des Opening ist einfach wundervoll und auch der Gesang ist echt sehr schön.Auch das Ending macht definitiv nur sehr wenig falsch und ist ebenfalls etwas,was ich nur sehr ungerne weglassen würde.Geschmackssache ist sowohl das Opening als auch Ending aber diese ruhige und fröhliche Stimmung passt einfach so gut.Die Soundtracks selbst sind weniger auffällig und fallen nur an gewissen Situationen einen auf.Unbedingt nennenswert sind sie für mich persönlich aber nicht aber auch kein bisschen schlecht.

Fazit:
Demi-chan wa Kataritai ist definitiv ein Anime,den man nicht links liegen lassen sollte!Ich kann von Glück reden das ich die erste Folge vorher angefangen hatte.Das war eine sehr gute Entscheidung von mir und ich wurde eindeutig köstlichst amüsiert von diesem schönen und unschuldigen Anime.Wirklich anders als andere Slice_of_Life Animes ist er vielleicht nicht aber dafür ist das kleine Fantasy Setting doch ziemlich neu aber auf gar keinen Fall irgendwie störend.Soll man sich Demi-chan wa Kataritai anschauen?-Ja aber auch nur dann,wenn man was mit Slice_of_Life Animes anfangen kann.Ansonsten wird man sogar vielleicht eher gelangweilt von diesem Anime sein.Ne Chance sollte man dem Anime aber auf jeden Fall geben und empfehlen würde ich ihn definitiv jeden,der auf diesen Anime irgendwie stößt.Verpassen sollte man dieses Werk vor allem als ein Fan von solchen ruhigen und lustigen Animes auf jeden Fall nicht.


Liebe Grüße,Asuka.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Kalziefer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Interview with Monster Girls ist ein 12 Folgen langer Anime, der mich DURCHGEHEND super unterhalten hat!

Genre: Alle genannten Genres treffen zu 100% zu und sind ziemlich gut Aus balanciert. Comedy/Scholl/Seinen stehen klar im Vordergrund aber auch die anderen Genres sind stark vertreten.


Story: Die Geschichte ist recht einfach aufgebaut und nimmt mal mehr Fahrt auf mal weniger. Dabei bleibt sie aber stets im gleiche Rhytmus und ist durchgehend unterhaltsam. Mal dramatisch, ernst, emotional, super witzig oder einfach nur süß. Alles in allem geht es umd die Werlinge an der Schule und ihren Alltagsproblemen. Dabei finde ich wurde die ganze idee sehr gut angegangen. Direkt zu Anfang bekommt man ein gutes Gefühl für die ganzen verscheiden Situationen und Perspektiven der einzelnen Schüler/Lehrer. Und dabei bleibt der Anime nicht nur einfach oberflächlich, sonder geht auch zwei oder dreimal wirklich Tiefgründig und dafür überraschend, vielseitig. Einige Stellen hätte ich so z.B. nie erwartet. Diese Abfolge von Witzigen Momenten zu Emotionalen zu teilweise Ernsten Momenten ist einfach fließend und passt unglaublich gut zum Anime. Hier wikrt nichts wirklich gekünstelt oder als Lückenfüller. Alles greift ineinander und passt wie die Faust aufs Auge ;)


Animation: Die Animation ist vom Charakterdesign und den Hintergründen eher schlicht gehalten und damit absolut guten Bereich. An einigen Stellen sieht es mal epischer/Schöner aus an anderen Stellen einfach nur gut. Dabei hat mir das Charakterdesign vor allem gefallen, da es die jweiligen Persönlichkeiten noche twas besser untermalt hat. Alles in allem also kein Animationsmeisterwerk, aber absolut zufriedensellend!


Charaktere:
Die Charaktere sind alle individuell verschieden und haben ihren eigene Persönlichkeiten und heran gehensweisen an verschieden Situationen. Das hat mir persönlich gut gefallen! Und auch wenn jeder eine gewisse Tiefe hat, die für einen solche Anime, schon beachtlich ist, gab es auch oft momente, wo die Charaktere einfachmal nur Charaktere waren. Dennoch empfand ich die jeweiligen Charakterentwicklungen aller vier Werlinge als auch des Paukers, als sehr sehr interessant. Es aht Spaß gemacht ihnen zu Zuschauen und war ungemein unterhaltsam, wie sie den Alltag angehen. Dabei fand ich auch immer diese Stilleren Momente, wenn die Mädels mal unter sich waren und über etwas Diskutieren sehr schön dargestellt.
Vor allem Hikari fand ich unglaublich witzig, süß und einfach zum Anbeißen *-* Einige ihrer Comedy Momente gehen mir einfach nicht mehr aus dem Kopf ;)


Musik: Die Musik im Anime fand ich ganz in Ordnung. Das Opening fand ich umwerfend und hat mir sehr gut gefallen. Das Ending hingegen war nur OK, das zweite Ending hingegen empfand ich wieder als ziemlich gut. Ansonsten hat die Musik stets, den gezeigten Moment, fast perfekt untermalt und war alles in allem ziemlich solide.


Fazit: Was halte ich also von Interview with Monster Girls? Nun ich halte den Anime für eine kleine aber feine Perle. Mit nur 12 Folgen bringt der Anime alles mit was ein Anime brauch. Er überzeugt mit einer interessanten Geschichte, einem schönen Setting, sympathischen Charakteren und Alltagsproblemen die einem zum Lächeln bringen. Ich fand den Anime mehr als NUR unterhaltsam und habe mich jede Woche wahnsinnig auf eine neue Folge gefreut!

Spoiler!
Das einzige was ich mir mehr gewünscht hätte, wären zum Ende hin etwas mehr Momente zwischen Sakki und dem Pauker gewesen aber na ja, man kann eben nicht alles haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




NovA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hab mir es doch anders überlegt und hab diesen Anime noch ne Chance gegeben. Ich wurde nicht enttäuscht. Ich muss sagen, es war doch noch recht unterhaltsam. Jeder Charakter (Halbdämonen) hat seine eigene Probleme, was nach hinein gelöst wurde. Es hat echt Spaß gemacht alle 12 Folgen zu schauen. Eine richtige Story hatte das Anime jedoch nicht finde ich.Es ging im Grunde immer wieder um Halbdämonen und was die halt nicht mögen oder was für Probleme sie im Alltag haben.
Denn ein Lehrer fand ich auch etwas zu krass. Man könnte schon fast sagen, er steht auf seine Schüler, "hehe"
Zeichenstil technisch war das auf jeden Fall in Ordnung.
Grob gesagt, mann kann sich das Anime einfach Zwischendurch rein ziehen, wenn man Langeweile hat, aber ein muss ist es jetzt nicht finde ich.
(7)Sehenswert

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




DonWei
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Demi-chan wa Kataritai, oder auch Interview with Monster Girls, ist ein Anime, bei denen sogenannte Werlinge, oder Halbdämonen, in eine Schule gehen und ein dortiger Lehrer sich für sie interessiert. So kommt es dass nach und nach die Halbdämoninnen bei ihm im Biologieraum auftauchen und von sich erzählen und ihre Probleme schildern. Der Lehrer hört sich fürsorglich ihre Probleme an und hilft ihnen, so gut es geht. Unter den Halbdämoninnen befindet sich eine Vampirin, eine Schneefrau und ein Dullahan. Ausserdem gibt es noch eine Lehrerin, welche ein Sukkubus ist und auch gelegentlich in den Folgen auftaucht.
Der Anime ist im gesamten sehr herzerwärmen und behandelt ansonsten wichtige Themen wie Diskriminierung von Minderheiten, jedoch auf eine liebevolle und niedliche Art. Dabei wird äusserst explizit erklärt, wie die einzelnen Halbdämoninnen funktionieren und was das für Auswirkungen auf ihren Alltag hat. Die Erklärungen sind allesamt logisch und orientieren sich auch an den Mythen in der echten Welt, unterscheiden sich aber auch teilweise.

Genre

Comedy ist vorhanden und gut integriert, sodass es nicht zu aufdringlich wirkt.

Fantasy erklärt sich dadurch, dass ein Vampirmädchen sowie andere Fantasycharaktere auf eine normale Schule gehen.

School erklärt sich von selbst, der Schulalltag wird grösstenteils gezeigt.

Seinen ist teilweise richtig, es zeigt den Lehrer, der für seine Arbeit über die Werlinge sich mit ihnen auseinandersetzt und dabei selber auf Konflikte im beruflichen Alltag stösst sowie die Probleme der Mädchen behandelt.

Superpower ist nur wenig vorhanden, da die Halbdämoninnen diese grösstenteils nicht einsetzen, höchstens die Schneefrau, welche gelegentlich die Luft um sich herum kalt werden lässt.

Vampire stimmt, da eines der Mädchen eine Vampirin ist.

Story
Habe ich in der Einführung grösstenteils bereits erklärt. Es handelt vom Lehrer Takanashi, welcher für seine Forschung an den Demi-chans die Werlinge befragt und sie so kennenlernt. Dabei werden sehr viele Aspekte aufgegriffen, von sozialen Interaktionen bis hin zu körperlichen Eigenschaften der Demi-chans. Die Folgen sind dabei immer sehr herzerwärmend anzuschauen, da die gegenseitige Hilfe der Charaktere auch eine Rolle spielt. Der Lehrer freundet sich mit den Demi-chans an und sorgt sich fast wie ein zweiter Vater um sie.

Animation
Die Animation ist nicht zu übertrieben dargestellt, dafür aber sehr schön anzusehen. Die Umgebung wirkt auch jeweils lebendig, ansonsten weiss ich auch nicht was ich noch dazu sagen könnte, da er so an sich schon wunderschön aussieht.

Charaktere
Der wahrscheinlich grösste Pluspunkt.
Die Charaktere sind alle liebevoll gestaltet und haben alle ihre einzigartige Persönlichkeit.

Der Lehrer Takanashi-sensei ist ein etwa mitte 30-jähriger Mann, welcher als Lehrer an der Schule arbeitet und dabei auf die Demi-chans trifft, die sein Interesse wecken. Er erfüllt seine Rolle als Lehrer gut, kümmert sich um die Demi-chans ziemlich väterlich.

Satou-sensei ist die Sukkubus-Lehrerin, welche ebenfalls an der gleichen Schule unterrichtet. Auch sie kam mit Takanashi ins Gespräch. Durch ihre Natur als Sukkubus muss sie sich allerdings unter einem relativ neutralen Trainingsanzug verstecken, da sie ansonsten sämtliche männlichen Personen betören könnte, was sie im Berufsalltag jedoch vermeiden möchte. Sie ist eine liebevolle Lehrerin, die sich auch teilweise um die Demi-chans kümmert und ihre Probleme versteht, da sie selber eine ist.

Hikari, die Vampirin. Ein freches, doch auch sehr goldiges Mädchen. Als mein persönlicher Favorit sorgt sie dafür, dass viele Stellen im Anime passend mit Comedy untermalt werden, oder aber das herzerwärmende Gefühl geben. Durch ihre Natur als Vampir erträgt sie Hitze nicht und muss sich monatlich von Blut ernähren, was jedoch innerhalb des Animes gut gelöst wurde. Sie ist ein aufgewecktes Mädchen und geht gerne Risiken ein, um ihren Willen durchzusetzen. Sie spricht dabei den Lehrer sehr persönlich an, was ihr Vertrauen zu ihm deutlich hervorhebt.

Yuki, die Schneefrau. Sie ist etwas schüchtern und wird dadurch auch teilweise in ihrer Klasse gemieden. Auch sie ist ein (trotz ihrer Natur als Schneefrau) warmherziges Mädchen, welche sich für ihre Freundinnen Hikari und Kyoko einsetzt. Durch ihre Schüchternheit ist es anfangs schwierig, ihr Vertrauen zu gewinnen, doch sie taut nach einiger Zeit auf, wenn man ihr zuhört und sich mit ihr auseinandersetzt. (Wortwitz beabsichtigt) Durch die Tatsache, dass ihre Haut kühl ist, sucht Hikari sehr gerne ihre Nähe, die rein praktischer Natur ist.

Kyoko, das Dullahan-Mädchen. Auch wenn ihr Kopf getrennt vom Körper ist, kommt sie gut damit zurecht und verliert dabei nie den Kopf (Wortwitz beabsichtigt). Sie ist stets freundlich und aufgeweckt, hilfsbereit gegenüber ihren Freundinnen und Mitschülern. Sie ist ziemlich begabt in der Schule, was sich in ihrer Platzierungen bei den Prüfungen zeigt. Ausserdem liebt sie es, wenn sie am Kopf gestreichelt wird oder wenn eine Person, die ihr wichtig ist, ihren Kopf in den Armen hält.

Es kommen zwar noch weitere Charaktere vor, doch ich habe nur die Hauptcharaktere behandelt, um mal einen Überblick zu schaffen. Die Mitschüler, Lehrer und Familienmitglieder der Hauptcharaktere haben allesamt ihren eigenen Charme und sorgen immer wieder für ein herzerwärmendes Gefühl.

Musik
Das Opening und Ending sind sehr ruhig und schön gestaltet, doch nicht langweilig. Für Leute, die lieber Actionreiche Sequenzen und Musik mögen, mag das vielleicht abstossend wirken, jedoch tut diese Abwechslung der Atmosphäre des Animes gut. Auch der Soundtrack ist immer schön anzuhören und lenkt nicht vom Geschehen ab.


Abschliessend möchte ich sagen, dass der Anime ein must-watch für alle ist, die gerne ein wenig Slice of Life, aber mit Ungewöhnlichen Charakteren mögen. Und ich habe es zwar oft erwähnt, doch die Herzerwärmenden Szenen geben einem in jeder Folge ein wunderbares Gefühl, was man so vielleicht in anderen Animes noch nicht erlebt hat. Auch wenn es teilweise Momente gibt, die nicht immer interessant anzuschauen sind, lohnt es sich dennoch, den Anime mit der ersten Folge probe zu schauen, damit man einen Eindruck davon erhält.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!