Detail zu Fuuka (Animeserie/TV):

7.26/10 (1030 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Fuuka
Englischer Titel Fuuka
Japanischer Titel 風夏
Synonym Fuka
Genre
Comedy, Drama, Ecchi, Musik, Romance, School, Shounen, Slice of Life
Tags
Adaption Fuuka (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2017
Ende: Winter 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Dragon-Subs
Industriejp Diomedea (Studio)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp BS Japan (TV-Sender)
jp BS11 (TV-Sender)
jp drop (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Fuuka handelt von Yuu Haruna, einem gerade erst in die Stadt gezogenen Jungen, der sehr gerne auf Twitter unterwegs ist. Auf seinem Weg zum Einkauf stößt er mit dem mysteriösen Mädchen Fuuka Akitsuki zusammen. Da diese denkt, dass er versucht hat mit seinem Handy Bilder von ihrer Unterwäsche zu machen, zerbricht sie dieses. Wie wird sich Yuus neues Leben nun verändern?

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Original creator
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 Will Fuuka come back?
von AnotherWeeb in Themen zu einzelnen Anime & Manga
1017 17.03.2018 13:47 von AnotherWeeb
9 Fuuka – zweites Promovideo zur Anime-Adaption veröffentlicht
von Fall-Moon in Archiv: Newsecke
10500 06.01.2017 22:33 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
1 Kimi no Iru Machi - Reihenfolge?
von Kazuto9x in Archiv: Anime und Manga
2429 20.08.2015 00:08 von Monoton
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




xero44
Genre
Story
Animation/Bilder
Dieser Anime hat meine Erwartungen sowohl erfüllt, als auch übertroffen. Die einzige Frage welche ich mir gerade stelle ist folgende: Wie kann es sein, dass der Anime nur eine Gesamtbewertung von 7,29 hat?!

Ich meine, es besitzt eigentlich alles was einen guten Anime ausmacht. In dem Plot geht es halt eben dabei darum, dass unsere Protagonisten eine Band gründen, um ihren Traum zu verwirklichen.
Spoiler!
Natürlich haben die meisten eher aus Zwang mitgemacht, jedoch sah es eben gegen Ende so aus, als ob alles die gleiche Leidenschaft teilen würden.


Dabei fand ich es sehr interessant, wie das ganze umgesetzt wurde. Denn die unterschiedlichen Faktoren bringen den Anime erst dazu, dass es so unterhaltsam geworden ist. Die Rede ist hierbei von der Musik, die Probleme die dabei auf einen zukommen und vorallem die Beziehungen untereinander. Wobei der zweite und dritte Punkt eine größere Rolle spielen.

Denn obwohl die Musik an sich gut war, hat mich der Beziehungs-Part deutlich mehr unterhalten, was vielleicht auch daran liegen kann dass es intensiver vorhanden ist.

Das Ende ist dem Anime auch sehr gut gelungen und lässt einen befriedigenden Eindruck zurück.

Genre:

Am stärksten war in diesem Anime der Romance-Part welcher auch sehr gut bei mir ankam. Ich war über die Intensität, als auch über den Tiefgang mehr als überrascht, da ich befürchtete dass der Romance-Part wie in den meisten Fällen oberflächlich gehalten wird.

Die Dramatik als auch der Musik-Part sind mittelstark vorhanden und kommen sehr gut zur Geltung. Ganz besonders gegen Ende haut der Musik-Part alles raus, was man im ersten Teil des Anime ausgelassen hat.

Comedy ist hier mittelschwach vorhanden und war jetzt nicht wirklich das, was ich mir erhofft hatte. Es gab zwar paar gute Ansätze, das war es aber auch schon mit dem Comedy-Part.

School und Ecchi sind zwar vorhanden, jedoch schneiden sie im Vergleich zu den anderen Genre am schlechtesten ab.

Als weiteres Genre würde ich auf jeden Fall noch Harem dazu zählen, da es schon ein wichtiger Bestandteil des Anime war und dem Romance-Part eine helfende Hand war.

Gesamtbewertung: 9 von 10 Sternen, Toptitel.

Fazit: Musik und Gefühle, ich denke diese beiden Begriffe beschreiben den Anime am besten.




Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SoundBattle
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Toller Anime! In einem Stück geguckt ohne Pause.

Genre:
Romance und Musik waren die Hauptbestandteile. Comedy, Drama, School und SliceOfLife waren vertreten. Ecchi war irgendwie nicht großartig 2-3 mal kurz ein Schlüpper nenne ich nicht ecchi. Shounen kam ebenfalls nicht wirklich rüber. Das Genre Harem würde ich eventuell noch dazu nehmen da,
Spoiler!
nicht nur eine Person auf den lieben Haruna standen.


Story:
Gute Story, gut umgesetzt!

Animation/Bilder:
Sehr schön.

Charaktere:
Ich mochte EIGENTLICH alle. Außer Koyuki.
Spoiler!
unsympatisch auf hohem niveu.
man kann nicht jeden mögen, so eine/n gibt es immer in einem Anime.

Musik:
Die Musik war schön anzuhören.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




elevencore
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Fuuka ist ein Musik-Anime mit einem erstaunlich tollen Ende, bzw. einer deutlich 'positiveren' weniger deprimierender Handlung, als im Manga. Der Anime gehört in meine persönlichen Top drei, über jedes Genre hinweg.

Diese Änderung macht diesen Anime zu einen meiner Lieblingsanime. - Sämtliche Kommentare und Meinungen des Mangas können nicht mit dem Anime verglichen werden, denn im Manga...
Spoiler!
Stirbt das Mädchen mit den blauen Haaren, das eigentliche Spotlight in der Geschichte. Im Anime stolpert sie und merkt, dass sie fast überfahren wurde. Somit hat die Geschichte einen sehr schönen Verlauf.


Genre

Stark vertreten:
Romance
Treibt die ganze Story an und dies ist meiner Meinung nach einer der schönsten Romanceanime, welche ich gesehen hab - und da sind schon ziemlich viele in meiner Liste =]

Musik -
War hier klar vertreten, auch hier kann man sagen - einer der besten Musikanime, welche ich gesehen habe. Da dies mal ein Musikanime mit wenig Drama ist, kann man ihn schlecht mit anderen Musikanime vergleichen, da die meisten schon ziemlich sad sind D: - Mit gefällts mit weniger halt besser =]

Shounen
Ausser die andere Band sieht man nichts anderes.^^

Mittelstark vertreten:
Comedy, School
Ist teilweise gar nicht vertreten und teilweise ziemlich da, kann man drin lassen.

Slice_of_Life, Drama
Sehr oft 'unrealistische' Handlungen, welche sich ziemlich von Slice of Life und Drama distanzieren - welche durch die erwähnte Änderung vom Manga verursacht wurden. Für mich persönlich war es aber besser so.

Eher weniger vertreten:
Ecchi - Sah man an einigen Stellen ein bisschen, mehr wäre überhaupt nicht mehr passend gewesen, somit wars gut, dass das Genre bisschen gefehlt hat.

4 Sterne für Genre

Story
Ich fand die Story wirklich nice, sie ist wie andere Musikanimes an vielen Stellen gleich, jedoch wirklich einzigartig. Es ist über ein Monat her und ich erinnere mich immer noch perfekt an einige Sätze der Charaktere und an die Handlung.

Die Story wird anfangs sehr schnell aufgebaut und bleibt meiner Meinung nach sehr spannend. In der Mitte bis zum Ende gibts dann ein bisschen Drama, was alles sehr interessant gemacht hat. Trotz allem wurde der Drama Part (meiner Meinung nach - zum Glück) stark vom Manga verändert, was das Ende für mich gerettet hat.

Die Band, welche ersichtlich ist hat einen sehr realistischen Aufbau, sie fangen ziemlich weit unten an (wobei der erste versuch schon ziemlich unrealistisch gut klang :'] ) - Aber es ist ziemlich gut gemacht und mir ist die Musik echt hängen geblieben... :3

5 Sterne für Story

Animation/Bilder
Es gab verschiedene Darstellungsarten, sehr passende Farben (auch an die Situation angepasst - als Beispiel eher rot/gelb/orange tönig an der einen immensen Dramastelle.

Die Kamera und der Zeichenstil ändert sich an einigen Stellen, z.B. wenn die Band vor dem Publikum spielt -- und das macht alles anschaulicher, als ein Anime, welcher immer gleich ist.

Es wurde sehr viel Wert auf die Richtigkeit der gespielten Teile gelegt. Die Instrumente spielen meistens wirklich die Töne, welche man hört (was mir als Gitarrist halt auffällt) - zumindest bei Soloparts wie z.B. der Bassgitarre.

5 Sterne für Animation/Bilder

Charaktere
Es gab zwar nicht sooo viele Charaktere, aber das war bei der Folgenanzahl auch nicht nötig. Jeder Charakter hat seinen Platz in der Geschichte (Keine unnötigen einmaligen Charaktere, welche von Bedeutung wären).

5 Sterne für Charaktere

Musik
Wir sind hier bei einem Musikanime, daher werd ich etwas näher darauf eingehen. Opening und Ending Tracks gefielen mir sehr gut, wobei das Opening dann auch sonst hörbar ist :D...

Die Band ist wie im Storyteil erwähnt sehr schön gestaltet, alles baut sich erstmal auf und dadurch wächst einem erst mal der Coversong von Hedgedogs in das Trommelfell. Später kommen zwei weitere Songs dazu, was für diese Episodenzahl eigentlich schon ziemlich viel Inhalt bietet.

Auch die Animationen sind wie erwähnt auf die Musik abgestummen - sprich die Figuren spielen nicht irgendwas sondern eben die Noten der Songs. Zumindest meistens. =D

ps. Ich hör mir den Song regelmässig an und spiel ihn ab und an auf der Gitarre =D - das kann ich nicht von vielen Anime OST's erzählen :D

5 Sterne für Musik

Die Gesamtbewertung gibt ein Meisterwerk, welches ich bis jetzt sehr selten erteilt habe - aber hier geb ich diese Bewertung gerne.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
,,...Und so begegnete ich Akitsuki Fuuka, dem Mädchen, das von einer Sommerbrise ergriffen zu sein schien..."


Wenn es eines gibt, was ich in einem Anime liebe, dann ist es die Musik! :D
Daher habe ich bei Fuuka schon hohe Erwartungen gehabt. Musik und Romance...diese Kombination findet man nicht allzu oft und für mich ist das einfach nur ein Segen! ^^
Ob es meine Erwartungen erfüllt konnte?


Story
Die etwas tiefgründige und romantische Story fängt recht abenteuerlustig an:
Durch einen Missgeschick stößt das Mädchen Fuuka mit dem Jungen Yuu zusammen. Und durch einen Missverständnis zerbricht Fuuka einfach sein Handy... :D

Genau hier fängt die Geschichte an, dass eigentlich nur das Treffen zwischen den beiden Protagonisten aussagt.
Doch das eigentliche Konzept von dem Anime wird erst etwas später beginnen.
Während dem Verlauf entstehen viele berührende Momente, doch leider kann man viele dieser Situationen gut erahnen.
Was ich mir hier gewünscht hätte, sind diese interessanten Momente, die man hätte mehr ausbauen können. Dieses Potenzial wurde meist nicht genutzt.
Für mich war es oft so gewesen, dass diese Szenen nur da waren, damit sie einen bestimmten Zweck erfüllen sollten und man dann einfach fallen gelassen hätte.

Kommen wir aber nun zum eigentlichen Thema des Animes: Die Musik.
Der Anime setzt viel auf die Musik während der Geschichte und dies hat mir schon gut zugesagt.
Sie waren alle passend gewählt worden, konnten einen mitfühlen lassen und waren unterhaltend.
Das einzige, was mich hierbei aber ein wenig gestört hat war, dass einige der gezeigten Lieder nicht komplett durchgespielt worden sind und dass man mittendrin einfach aufgehört hat zu spielen.

Was mir gefallen und gleichermaßen nicht zugesagt hat, war die Romance in dem Anime.
Dieser stand ein wenig mehr im Fokus als die Musik an sich und das fand ich zum einen gut, aber zum anderen auch schlecht.
Es hat einfach eine ausgeglichene Balance zwischen der Musik und der Romance gefehlt.
Außerdem gab es nur ein paar romantische Szenen, die mich etwas mitfühlen gelassen haben. Alle anderen waren für mich einfach zu erwarten oder nicht so beeindruckend.
Ecchi-Elemente sind auch enthalten und eigentlich macht mir so etwas nichts aus, wenn sie in Bezug auf Comedy oder anderes stehen, doch einige waren hier richtig unnötig eingebaut^^
Auch die vielen Zufälle während der Geschichte sind schon nice :D Man könnte meinen, das wär alles vom Schicksal bestimmt^^

Der Anfang der Geschichte war interessant und ich wollte wissen, wie es weiterging.
Danach war es ab und zu mitfühlend gewesen, aber von der Unterhaltung und der Interesse her wurde es bis zum Ende hin leider schwächer.
Das Ende fand ich dagegen recht gut gemacht. Habe es zwar ein bisschen vorhersehen können, aber dennoch war es emotional und gleichermaßen faszinierend :)
In dem Anime gibt es einige unlogische Dinge, die mich traurig gestimmt haben, wie:

Spoiler!
Bei dem Fingerschwur wurde Tomo-Chan direkt erkannt und alle prasselten später auf sie ein und bei dem Date mit ihr und Yuu wurde sie auf einmal gar nicht von den anderen erkannt xD


Man hätte auch vieles weiter ausspannen können.
Zuerst der Riesen Shitstorm, dass Sie mit jemandem zusammen kommt und dann, als Yuu mit ihr Schluss gemacht hat, war plötzlich überhaupt ke Shitstorm mehr...komisch xD



Charaktere
Jeder einzelne Charakter besitzt eine eigene Persönlichkeit und konnte mich unterhalten.
Doch es gibt einiges, was mir hier nicht gefallen hat.
Bei vielen hätte ich gerne mehr erfahren und ebenso mehr Tiefe gesehen. Beide Elemente sind für einen Charakter ein wichtiger Faktor und hier war es bei allen nicht so wirklich ausgebaut.
Mir kam es oft so vor, als ob die Charaktere nur bestimmte Momente zeigen sollten, ohne darauf weiter einzugehen.
Es gab zwar ein paar Handlungen, die mich recht überrascht haben, die meisten Gedankengänge jedoch konnte man sich denken.
Ebenso haben die Emotionen und die Gefühle einen nur leicht mitfühlen gelassen.
Eine ansehnliche Charakterentwicklung wird es bei einigen jedoch geben.

Für mich gab es 3 Protagonisten in dem Anime: Yuu Haruna, Fuuka Akitsuki und Koyuki Hinashi.
Der Protagonist Yuu ist in dem Fall eher der schüchterne Typ, der sich zwar nicht immer durchzusetzen traut, aber es wenigstens versucht und dabei sein bestes gibt.
Er konnte mich anfangs gut unterhalten, aber auf die Dauer habe ich mir schon mehr von ihm gewünscht.
Die andere Protagonistin ist Fuuka sie hat mir vom Charakter her recht gut gefallen.
Eine leicht aufgedrehte aber fröhliche Person, die stets voranschreitet und ohne zu Fragen das tut, worauf sie Lust hat. Sie hat mich unterhalten.
Die letzte Person hier ist Koyuki.
Sie ist eine Kindheitsfreundin von Yuu und ist ein selbstbewusstes und zugleich trauriges Mädchen. Was mir bei ihr gefehlt hat, war eine interessante und ansehnliche Persönlichkeit. Für mich war sie nur für die Unterhaltung und Dramen da gewesen, mehr aber auch nicht.


Musik+Animation
Das Opening hat mir von der Musik her gut gefallen, sie hat gut gerockt ;) Jedoch hätte man die Animation anschaulicher gestalten können :)

Die Soundtracks im Anime haben die Momente leicht hervorheben können. Hier hat mir aber meist die Hintergrundmusik gefehlt, die, besonders in einem Musik-Anime, einen im wahrsten Sinne des Wortes zum Weinen bringen^^
Was mir hier aber zugesagt hat, waren die gespielten Lieder ...da einige von ihnen so kraftvoll präsentiert worden war, dass sie einem fesseln konnte! ^^
Die durchgehende Animation war für mich eher Durchschnitt gewesen. Man hätte die Charaktere etwas interessanter darstellen können, dafür waren die Umgebungen in Ordnung.
Die Emotionen konnte man erkennen, doch einen mitfühlen lassen konnten nur einige.
Das, was ich aber gut fand, waren die Epic Moments in diesem Anime...denn diese sind genügend in dem Anime enthalten, die einen fesseln oder rühren werden.


Fazit
So, was halte ich nun von dem Anime?
Man könnte sagen, dass ich sehr vieles voraussehen konnte und mich die meisten Situationen von daher nicht wirklich fesseln konnte.
Das einzige was ich in dem Anime gut fand, waren einige Dramen, der Unterhaltungswert und die Musik.
Die Story fand ich echt unterhaltend und faszinierend, nur der Verlauf war oftmals vorhersehbar gewesen und viele Situationen hätte man ausbauen können...Vlt hätte der Anime einfach mehr Folgen gebraucht.
Der Anime hat seine Stärken, doch leider wurde dies nicht komplett ausgenutzt :)
Hier nun meine Abschlussworte aus dem Anime^^:

Spoiler!
Fuuka: ,,Auch wenn du gestresst oder traurig bist, du machst dir immer noch um diese Person Sorgen.
Dieses Gefühl vermittelt dein Gesang.
Und es ist auch nicht so, dass du nichts erreicht hast.
Deine Musik ist wirklich optimistisch..."


Yuu: ,,Nichts in der realen Welt hat mich jemals interessiert und die Bekanntschaften waren zu anstrengend.
Also war meine Zeit im Internet das Einzige, was mir Spaß gemacht hat.
Und jetzt, wurde ich dort zu einem Ausgestoßenen und es sind überall Feinde...
Aber in der Realität habe ich eine Familie, die mich anfeuert...
Wenn das Leben so schwer wird, dass ich sterben will, habe ich Freunde, die mich unterstützen und mich ermuntern...
Und...
Ich habe Bandmitglieder, die mir sagen, dass wir zusammen unser Bestes geben.
Also werde ich für sie alles geben.
Damit ich ihren Gefühlen antworten kann, mit dem besten Konzert aller Zeiten!
Ich werde mich davon nicht runterziehen lassen!"


Yuu: ,,Danke, Akitsuki.
Ab dem Moment, in dem wir uns getroffen haben...warst du verrückt.
Ich war dir ständig etwas schuldig.
Doch du hast mich erkennen lassen, wie wichtig Musik und meine Freunde mir sind.
Weil du da warst, ist meine Welt so groß geworden.
Also lass uns das für immer weiter tun!"



UND hier ist mein persönliches Abschlusswort: ,,Gib dein bestes da draußen und spiel die Musik so gut, so dass sie das Publikum verstummen lässt!" :D



Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 7,5/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Fuuka! ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Musik-Anime, der mir gut gefallen hat. Ich habe schon ein paar Musik-Animes gesehen und bin immer wieder begeistert. Da die Entwicklung der Story meistens sehr spannend ist und auch gut umgesetzt wird. Hier ist es aber anders. Das liegt an der Romanze. Die ist recht intensiv für einen Musik-Anime geworden. So intensiv, dass die Musik schon fast unter geht. Ich finde es aber schon schade, dass die Romanze etwas zu stark hervortritt. Hier hätte sie sich mehr in den Hintergrund rücken sollen. Die Musik wurde nämlich rächt gut umgesetzt, doch kann sie sich nie richtig entfalten, durch die Romanze. Anderer Seits ist die Romanze auch nicht richtig zur Entfaltung gekommen. Sie ist schön und alles, doch wirkt sie auch eher eingeschränkt. Naja, Die Idee der Story ist gut, die Umsetzung hätte besser sein können. Die Spannung ist von schwach bis stark vertreten. Meistens befand sich der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Die Comedy ist schwach vertreten. Sie hat mich nicht sonderlich unterhalten. Die Dramatik ist mittelstark vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelschwach. Ecchi ist mittelschwach vertreten. Die Nackte Haut ist vorhanden, doch zensiert. Die erotischen Anspielungen sind eher schwach gegeben. Sie sind ok geworden. Der Harem ist mittelschwach vertreten. Die Musik ist mittelstark vertreten. Man geht nur mässig auf die Musik selbst ein. Das Potential der Musik ist gut, wurde aber nicht gut ausgeschöpft. Die Romanze ist mittelstark vertreten. Sie ist recht schön geworden. Einen Tiefgang gibt es auch.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Die Computeranimationen sind auch vorhanden. Diese beschränken sich zwar nur auf die Fahrzeuge, doch ab und an kommen sie einfach zu krass rüber, was störend wirkt. Die Zeichenstil kann sich sehen lassen. Es ist ein 08 15 Zeichenstil, denn ich schon öfters gesehen habe. Somit sticht er nicht hervor. Die Hintergründe sind recht genau gezeichnet worden. Dennoch ist der Detailreichtum eher begrenzt gehalten.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung, auch wenn sie etwas genau wirken. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden und sticht nur durch ihre Haarfarbe hervor. Die Charaktere selbst sind mässig interessant geworden. Die Romanze und deren Beziehungen sind zwar recht interessant geworden, doch das machte die Charaktere selbst nicht interessanter.

Das in dem Anime gesungen wird, bewerte ich die Musik mit. Die Lieder sind für 12 Folgen recht vielfältig geworden. Doch erstens haben mir die Lieder keine Begeisterung entlockt und zweitens hat man nie alle Lieder in voller Länge gehört, nur ein paar .... Das ist zu wenig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Jamba
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wie mein Chef zu sagen pflegt, wenn etwas nicht seinen Erwartungen entspricht: "Nun es war nicht überragend gut, aber auch nicht überragend schlecht."

Ich habe den Manga vorher nicht gelesen und erst im Nachhinein die anscheinend angebrachte Kritik betrachtet. Ich denke auch nicht, dass ich den Manga lesen werde, dafür ist das Gesamtprodukt nicht überzeugend gewesen.

Das Problem für mich liegt dabei eher daran, dass ich viele Elemente aus bekannten Musik-Animes, wie White Album,Nana, Shigatsu wa Kimi no Uso wieder erkannt habe. Das ist schade, da ich mittlerweile den Eindruck habe, dass Animes, welche sich hauptsächlich um Musik drehen, keine wirkliche Kreativität mehr aufweisen können. Deshalb war es für mich auch relativ einfach den inhaltlichen Verlauf "zu erahnen". Die Überraschung blieb halt aus, sodass die letzten Folgen etwas zäh wurden. Es ist einfach schade, dass viel Potential liegen gelassen wird.
Die Charaktere passen leider ebenfalls zu der relativ kreativlosen Gestaltung des Animes. Wir haben hier meiner Meinung nach zu viele 0815 Persönlichkeiten, die man in fast jedem 2. Anime finden kann. Einzig unsere männliche blonde Schönheit konnte mich mit seinem Charakter überzeugen
Ich verstehe allerdings nicht weshalb das FSK 16 bzw das "Sex" Symbol hier eingepflegt wurde. Entweder habe ich hier etwas verpasst oder ich bin nicht in der Lage, diese Notwendigkeit zu begreifen
Spoiler!
. Es gab hier nicht einmal eine Kusszene.
Sollte ich etwas übersehen haben, bitte ich darum mich eines Besseren zu belehren.
Die musikalische Gestaltung hat mir hier sehr gut gefallen. Die Lieder waren gut anzuhören und hatten auch schöne Lyrics. Die Umsetzung bei den Auftritten allerdings waren sehr monoton und unkreativ. Haben mich nicht überzeugt, leider.

Unterm Strich kann man sich den Anime ansehen, allerdings empfehle ich aufgrund der gelesenen Kommentare, vielleicht lieber doch den Manga zu lesen, bevor man sich den Anime anschaut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




HappyMeal
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Anfangs fand ich den Anime total fesselnd !
Ich dachte mir "Wow wird mal nicht so wie die typischen Romance Animes, dass das neu kennengelernte Mädchen über der Kindheitsfreundin steht", gegen Ende wurde ich dann doch enttäuscht... typischer "Romance" 0815 e Anime. Die Musikumsetzung war ok, am Ende jedoch habe ich mich gefragt wie Fuuka mehrere Stimmen aufeinmal haben kann...
Die Rolle der Mentorband habe ich gegen Ende auch nicht ganz verstanden. Alles in allem netter Zeitvertreib, hätte mir aber mehr gewünscht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BadRabbiz
//Edit: Letzte Folge ist jetzt auch geschaut Meinung hat sich nicht geändert, eher deutlich verfestigt...

Ich weis nicht wie ich meine Meinung zu diesem Anime beschreiben soll... vorab ich hab bzw. bin dabei den Manga zu lesen (bin beim neusten Chapter) und bin absolut begeistert von dem Manga. Dadurch war ich umso mehr begeistert als ich gesehen hab das Fuuka einen Anime bekommt allerdings bin ich umso erschreckter zu sehen wie der Manga umgesetzt wurde...

An sich hat der Anime eine tolle Animationen und die Musik kam auch gut zur Geltung aber das wars eigentlich auch schon.. Ein Problem im Anime ist das er extrem viele Manga Chapter umreißt und zusammenfasst, sodass viele Sachen unschlüssig bleiben bzw. einfach komplett weggelassen werden oder komplett verändert werden... bspw. das Konzert von den 5 mit ihrem ersten eigenen Song ist im Manga erst ~Ch.40)... Aber gut, gibt nun mal selten Umsetzung wie man sie sich erwünscht ...nun weiter, das Genre Drama passt leider nicht zum Anime da eigentlich alle richtigen Drama Szenen aus dem Manga abgeändert/verharmlost wurden bzw. erst im späteren Verlauf der Mangas richtig in Aktion treten...

Ich werde in einem Spolier mich auf den Manga beziehen und einige Beispiele bringen die im Anime einfach schlecht bzw. falsch gezeigt werden, solltet ihr vorhaben den Manga zu lesen dann lasst den Spoiler lieber weg außerdem empfehle ich die letzte Folde nicht anzuschauen weil sie einige Sachen aus dem Manga aufgreift die erst viel viel später passieren (mehr dazu im Spoiler)...

Spoiler!

Nun gut die wohl größten Unterschiede zwischen Anime und Manga sind
1. Yuu und Koyuki kommen nicht zusammen (Fanservice eben.. genauso die Szene in Yuu's Zimmer (in Folge 11)...) damit meine ich aber nur den Anfang des Mangas, wie es sich im Manga generell entwickelt verrate ich nicht, sind immerhin 150 Chapter inzwischen ^^

2. Fuuka hat nie vor eine Solo-Karriere zu starten und fängt an mit Yuu auszugehen (die beiden fangen etwa paar Wochen vor ihrem großen Auftritt, mit ihrem eigenen Song, sich zu daten...)

3. Falls ihr den Anime gesehen habt erinnert ihr euch doch sicher an die Stelle bei dem der LKW ganz kurz davor war Fuuka zu überfahren weil sie ihren Schlüsselanhänger auf der Straße verloren hat? Tja im Manga wird sie überfahren und stirbt (nein das ist kein Scherz das passiert in Chapter 36-37)

Wie im Anime trennt sich die Gruppe nach dem Konzert auch wenn es wegen unterschiedlichen Gründen ist (Bandmitglied stirbt und Bandmitglied will eine Solotour machen ist ein kleiner Unterschied, besonders da Yuu mit Fuuka zusammen ist im Manga)... Yuu schreibt ein Lied um seine Band wieder zusammen zu bekommen nicht wegen seinem Versprechen zu Koyuki, sondern dem Versprechen mit Fuuka, einmal zusammen auf der Bühne vom Budokan zu stehen (eine Konzerthalle in Tokyo)

Durch diese Veränderungen ist es eigentlich unmöglich den Anime in irgendeiner Weise fortsetzen zu können, da einfach entscheidende Szenen fehlen... und obwohl die letzte Folge noch nicht veröffentlicht wurde bin ich mir fast 100% sicher das sich da viel dran ändern wird.. meine Vermutung für die letzte Folge ist, alle treffen sich in der Garage spielen Yuus neuen Song, Fuuka hört sich ebenfalls den Song an und kommt auch, Yuu kommt mit Fuuka zusammen und alle sind wieder glücklich, abgesehen von Koyuki...


Nun da die letzte Folge auch geairt ist bin ich noch mehr davon überzeugt das hier keine brauchbare Fortsetzung erscheinen wird da einfach wieder etwas aus dem Manga aufgegriffen wird das viel später passiert... die Leute die den Manga gelesen haben werden wissen was ich meine wenn ich sage das es die letzte Szene mit Koyuki betrifft... Für den Rest fasse ich es ohne viel zu spoilern zusammen. Im Manga taucht auf einem Konzert namens "Rebellion" eine Band in Hasenkostümen auf und niemand weis wer sich dahinter verbirgt und das bleibt auch mindestens 20-30 Chapter so, bis es aufgelöst wird.. Durch die letzte Szene im Anime wird das komplett herausgerissen und aufgeklärt was ich echt unnötig finde, aber na ja ich bleib beim Manga und werde ihn jetzt nochmal durchlesen um diese miese Umsetzung zu verarbeiten...

Wenn jmd. irgendwelche fragen zum Manga hat kann er/sie mich gerne anschreiben...





Als Fazit kann ich nur sagen das ich persönlich enttäuscht bin, da ich mit wahrscheinlich vergleichsweise hohen Erwartungen angefangen habe den Anime zu schauen (ja ich hab ihn gehypt aber das lag immer noch daran das der Manga hervorragend ist)... Ich kann auf jeden Fall nur empfehlen den Manga zu lesen, da der Mangaka (Kouji Seo) einen dort auf eine Achterbahnfahrt mitnimmt... ich kann dem Anime allerdings beim besten Willen nicht mehr als 4 Punkte geben...
Da mich einige auf die Idee alternatives Ende, etc... gebracht haben gebe ich noch kurz ein Statement dazu ab: Ja, der Anime kann als ein alternatives Ende zum Manga gesehen werden da die letzte Folge ein doch relativ abschließenden Eindruck gemacht hat, was eine Fortsetzung damit verhindern würde...


Kleine Sideinfo:
Spoiler!

Fuuka ist die Tochter von Yamato und Suzuka aus dem gleichnamigen Manga Suzuka (der Anime dazu deckt etwa 70/180 Chapter ab). Ebenso spielt der Manga Kimi no Iru Machi im selben "Universum" und spielt zeitlich etwas nach Suzuka und vor Fuuka. Im Manga kommen paar kleinere Überschneidungen vor die einem nicht unbedingt auffallen (wer mehr dazu wissen will kann mich ja mal anschreiben)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [11]
Kommentarseite
Missbrauch melden




KitsuneHaruka
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime hat eingeschlagen wie ne Bombe aber im negativen Sinne, leider (ich habe den Manga nicht gelesen).
Der Anfang war echt gut aber das war auch schon alles. Anfangs lustige, ausgelassene Stimmung, zwischen den Protagonisten hat´s gepasst und ich habe gedacht, wow, eine schöne romantische Story übers Musik machen. Ab der Mitte des Animes aber hat sich die ganze schöne Stimmung in Luft aufgelöst und es hat mich nur noch angekotzt (sorry für die harten Worte aber es war echt kaum auszuhalten).
Wenn eine Serie schon so gehyped wird dann sollte sie auch sehenswert sein.


Genre:
Wird soweit alles erfüllt, nur Ecchi passt da nicht ganz so rein.
Ich würde da noch Psychological mit reinnehmen denn normal ist diese Story nicht.

Story:
Yuu dessen Leben nur auf Twitter existiert und sozial etwas zurückgeblieben ist trifft auf eine lebensfohes, lustige, aufgeschlossenene Fuuka. Die ersten Begegnungen sind etwas rau aber daraus entwickelt sich eine super Freundschaft die auch romantischer Natur ist. Plötzlich meldet sich seine von ihm bessesene, egoistische Kindheitsfreundin Koyuki bei ihm , die sich in sein Leben drängt und alles um sich herum ignoriert, sogar seine Gefühle. Fuuka´s Charakter, Sicht- und Einstellungsweise verändert sich dadurch extrem zum negativen. Das wirkt sich auch sehr stark auf ihr Umfeld aus und Musik und Romantik rücken in den Hintergrund (und ab dem Zeitpunkt war für mich der Anime gelaufen).
Thema verfehlt.

Animation/Bilder:
Fand ich richtig super, daher auch 5/5.

Charaktere:
Diese 3 Punkte habe ich nur vergeben weil mir die Nebencharaktere sehr gut gefallen und auch gut miteinander harmonieren. Wirklich lustige, coole Leute die Musik machen wollen und ihre Hintergründe wirklich interessant sind.
Nun zu den Protagonisten.

Yuu ist ein schwächlicher, introvertierter Charakter, der nicht in der Lage ist sein Umfeld richtig wahrzunehmen, seine Gefühle nicht wirklich zum Ausdruck bringen, geschweige denn, in Worte fassen kann und verschlimmert damit viele Situationen.

Fuuka dagegen geht auf die Leute zu, ist lustig und hat einen ungezwungen Charakter, dennoch ist auch sie nicht in der Lage ihre Gefühle, Gedanken richtig zum Ausdruck zu bringen und in den wichtigen Situationen zu handeln. Sie neigt auch dazu überall zu viel hineinzuinterpretieren und wird sauer wegen so mancher Kleinigkeit. Das macht das ganze erst richtig nervig.

Koyuki wiederum ist jemand der nur nach seinen Gefühlen handelt. Was ja normalerweise nicht schlimm ist aber ihr Egoismus und Bessesennheit treibt das ganze auf die Spitze (man möchte sie einfach nur umbringen). Es lässt die Story komplett aus dem Ruder laufen.

Musik:
Neben den Animationen auch volle Punktzahl. Die rockigen Stücke gehen echt ins Ohr^^

Fazit:
Ich habe noch nie einen schlechten Kommentar geschrieben aber sorry das musste ich echt loswerden.Ich werde die letzte Folge noch anschauen aber nur um zu sehen wie das Trauerspiel ausgeht. Keine Empfehlung meinerseits.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Surprise
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also zu erst , dieser Anime hat mir Persönlich gefallen ABER es gibt zwei Hauptgenres (Romance&Musik) die beide ehr oberflächlich behandelt werden. Nicht nur die Haupt sonder auch die neben Genres kommen alle Oberflächlich rübe, das den Anime in dem Sinne kaputt macht . Hätte man sich z.B. viel mehr auf das Musik Genre konzentriert und das Romance nur neben bei (oder anderherum) dann währe das bestimmt ein Toptitel geworden.

Ein beispiel was ich jetzt meine.
Spoiler!
Man kann nicht von morgen auf Heute eine Band gründen ( In dem Falle 1 Folge) und direkt alle Mitglieder finden. Im Anime beck hat es auch z.B mehrere Folgen gebraucht bis diese Band alle Mitglieder hat und Auftritte macht...


Außerdem würde ich hier noch das Genre Harem hinzufügen, was indem fall aber auch nur oberflächlich behandelt wurde.

Also kurz zusammengefasst : Man hetzt in diesen Anime VIEL zu sehr.





Stand: Am Schauen (11)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden