Detail zu Violet Evergarden (Animeserie/TV):

9.04/10 (2449 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Violet Evergarden
Deutscher Titel Violet Evergarden
Japanischer Titel ヴァイオレット・エヴァーガーデン
Genre
Drama, Fantasy, Military, Psychological, Romance, SciFi, Slice of Life, Steampunk, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Violet Evergarden
PSK
SeasonStart: Winter 2018
Ende: Winter 2018
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Animation Do (Studio)
jp Kyoto Animation (Studio)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Universum Anime (Publisher)
en Anime Limited (Publisher)
en Netflix (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Violet wurde im Krieg einst als „Waffe“ eingesetzt - sie kennt keine Emotionen und handelt ausschließlich nach Befehlen. Nach dem Krieg wird sie mit neuen, metallenen Armen aus dem Hospital entlassen und ihrem ehemaligen Vorgesetzten Hodgins übergeben. Dieser vermittelt Violet eine Anstellung in einem Postunternehmen als sogenannte „Autonome Korrespondenz Assistentin“, wo sie für die größtenteils analphabetische Bevölkerung Briefe verfasst. Durch ihre Arbeit kommt sie mit vielen verschiedenen Menschen, Emotionen und Formen der Liebe in Kontakt. Jeder Auftrag bringt sie dabei ihrem Ziel näher: die Worte zu begreifen, die ihr ein ganz besonderer Mensch einst auf dem Schlachtfeld anvertraute…

(Quelle: Universum Anime)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
5 Violet Evergarden Gaiden – Promo-Video und Handlung veröffentlicht
von nych in Anime- und Manga-News
4238 30.07.2019 02:28 von Mademoiselle_unifly
64 Violet Evergarden - Diskussionsthread
von Shana:3 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
4252 28.03.2019 15:17 von Leflocke_
9 Violet Evergarden – Design des Schubers & der Extra-Episode
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
10310 10.06.2018 11:05 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
12 Violet Evergarden
von Devish in Rezensionen
6558 03.06.2018 00:31 von Asuka..
10 Violet Evergarden – Release des Sequel-Films auf unbestimmte Zeit verschoben
von nych in Anime- und Manga-News
11902 11.04.2018 17:57 von Tamriel
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Devish
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Kaum eine Animeserie hat über die vergangenen zwei Jahre solch hohe Erwartungen geweckt wie Violet Evergarden. Schließlich wurde der Roman, auf dem der Anime basiert, beim Kyoto Animation Award 2014 erstmalig als Hauptsieger seiner Kategorie gekürt. Dies gelang bis zu diesem Zeitpunkt keinem anderen Werk. Doch auch das erste animierte Promo-Video ließ die allgemeine Erwartungshaltung in exorbitante Höhen schießen. Scheinbar wurden diese hohen Erwartungen für einen Großteil der Zuschauer erfüllt, zumindest wenn man die durchweg hohen Bewertungen auf einschlägigen Plattformen betrachtet. Dabei offenbart der Anime neben unbeständiger Regieführung inhaltliche Schwächen, weshalb ich mit derartigen Bewertungen nicht konform gehen kann.

Die Animeserie wurde vom Animationsstudio Kyoto Animation produziert und erschien in der vergangenen Winterseason beim Streaminganbieter Netflix. Die Regie für das insgesamt 13 Episoden umfassende Werk übernahm Taichi Ishidate, der in gleicher Funktion bereits für verantwortlich war.

Der Anime erzählt die Geschichte vom namensgebenden Mädchen Violet Evergarden, die seit ihrer frühen Kindheit militärisch aktiv war. Aufgrund ihrer emotionslosen Erscheinung und ihrer außergewöhnlichen Fertigkeiten im offenen Kampf wurde sie stets als bloße Waffe oder Tötungsmaschine herabgewürdigt. Nachdem ein langjähriger Krieg schließlich sein Ende findet, fängt Violet bei der CH Postal Company als autonome Korrespondenz-Assistentin an und verfasst für ihre Kunden Briefe. Doch für diesen Beruf muss sie ein Gespür für menschliche Gefühle und unausgesprochene Absichten entwickeln. Ihr begegnen dabei eben jene Emotionen und Wünsche, die sie selbst nie erlebt hat, aber nun unbedingt ergründen will.

Über all die Jahre hinweg hat sich Kyoto Animation als Garant für atemberaubende Produktionsqualität etabliert. Mit jedem weiteren Anime, so scheint es, versucht das Studio sich stets selbst zu übertreffen. Daher kommt man nicht umhin, zumindest einige wenige Worte über die erneut hohe visuelle Qualität zu verlieren. Schaut man sich allein die Szene zu Beginn der Serie mit dem Brief an, der sanft im Winde über die verschiedenen Landschaften gleitet, stellt man einen beeindruckenden Detailgrad fest. Auffällig sind außerdem die durchgehend flüssigen Bewegungsabläufe der Charaktere und der Natur. Besonders die glitzernde, spiegelnde Wasseroberfläche und deren realistische Fließbewegungen stechen mehrfach hervor. Aber auch die Mimik, die später in den Vordergrund rückt, wurde detailliert ausgearbeitet. Doch nicht nur die melancholischen Szenen werden malerisch dargelegt, sondern auch die Schatten, die der Krieg auf die Umgebung wirft, werden aufwendig visuell eingefangen. Um die veränderte Gemütslage von Violet oder die vorherrschende Atmosphäre auch visuell zu unterstützen sind Komposition und Animation eng miteinander verknüpft, sodass sich die Farbpracht unterschwellig anpasst. So nehmen die kahlen grauen Kriegsschauplätze, das dort lodernde Feuer und die Zerstörung ebenso einen Platz in dieser Welt ein, wie die traumhaften Landschaften und erwecken auf diese Weise die Welt zum Leben.

Leider konnte die Handlung in mir nicht im gleichen Maße Begeisterung hervorrufen wie die Produktionsqualität. Ohne Letztere würde mir der Anime vermutlich nicht lange im Gedächtnis bleiben, denn Violet mitsamt ihrer Hintergrundgeschichte schafft es nicht, sich im Gesamtkonstrukt der Handlung einzufügen. Schon zu Beginn wird sie als Kindersoldatin mit überragenden Fähigkeiten und Hightech-Prothesen vorgestellt, nur scheint Violet damit in dieser Welt ein Einzelfall zu sein. Wenn sie sich doch so wertvoll für das Militär erwiesen hat, warum gibt es dann nicht mehr Kindersoldaten? Wie und wo wurde sie trainiert? Da sich der Anime lediglich auf ihre jüngste Vergangenheit im Krieg konzentriert, bleiben solche Fragen folglich offen und bringen somit nicht die nötige Tiefe in die Protagonistin und das Setting. Die Hightech-Prothesen stellen diesbezüglich ebenso ein Dilemma dar. Denn auch diese scheinen ein Unikat zu sein, anders lässt sich nicht erklären, warum nur sie solche trägt. Sind die Prothesen so modern und fortschrittlich, dass sich kein normaler Soldat oder Bürger diese leisten kann? Wenn ja, warum bekommt dann ausgerechnet Violet welche spendiert, die beim Militär von allen Seiten als Hund und minderwertiges Geschöpf denunziert wird? Als sie ihre Prothesen am Ende zwischenzeitlich verliert, in der übernächsten Szene aber wieder ihrer gewohnten Arbeit mit zwei nagelneuen Prothesen nachgeht, ohne ein einziges Wort darüber zu verlieren, wird dieser Eingriff eher als normale Prozedur angedeutet. Dann stellt sich aber die Frage, warum sie als einzige solche trägt; gerade in der Nachkriegszeit ist diese Tatsache schwer nachzuvollziehen. Die Rechnung geht also nicht auf und steht beispielhaft für die v ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




.Shizuo.
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wie ich Drama
Spoiler!
ohne Happy End
hasse!

Dieses Werk schlägt sich ganz schön auf den (meinen bei Gore und Guts lachenden) Magen, hätte ich besser die Genre-Tags vorher gelesen... Nein, ich muss mich wieder auf einen Hype verlassen.

Also, ja is gut, sehr gut, schöne und flüssige Animation, gute Musikuntermalung und auch die Story is recht innovativ.
Einziges Manko, (ausser das ich Anime-Dramen hasse) sind die doch recht flachen Charaktere, positiv in diesem Aspekt überrascht allerdings die Charakterentwicklung der Protagonistin.

Fazit: Lest die Tags, schaut ihn euch an, ich machs nicht mehr.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aahzmandia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Da der Anime in aller Munde war, habe ich beschlossen ihn mir selbst einmal anzusehen, obwohl er nicht wirklich meinen Hauptgenres entspricht.

Ich muss sagen, dass er wirklich besser war als erwartet, da ich sowohl die Gere-Tags wie auch die Beschreibung eher durchschnittlich fand.

Zu den Genre:
Viele der Tags passen gut. Meines Erachtens ist Fantasy allerdings komplett fehl am Platz, da es in einer realistischen Welt spielt und keinerlei "Magie" im herkömmlichen Sinne vorkommt. Steampunk ist auch eher so semi-passend, da die Protagonistin zwar metallene Armprothesen trägt und die Outfits teilweise auch in die Richtung gingen, der Rest der Welt aber eher an die 20er/30er erinnert hat und nicht wirklich Steampunk war.

Die Story war ganz nett, die Grundstory geht eher hintergründig voran, jede Episode gibt es eine eigene kleine Geschichte. An sich nett gemacht und emotional umgesetzt. Bei Folge 10 hatten sie mich dann.
An sich war mir das Ganze etwas ZU Tränendrüsen drückend aufgezogen, aber das ist wohl Drama.

Die Animation ist mir nicht negativ aufgefallen und war flüssig, die Bilder fand ich auch sehr schön, auch wenn ich mich erst daran gewöhnen musste. Irgendwie wirkten die Personen etwas flach auf mich, also rein optisch.

Die Charaktere waren für einen so kurzen Anime auf jeden Fall eine große Stärke, besonders die Protagonistin wurde schön charakterisiert und man konnte sich in alle gut hineinversetzen. Ich hätte mir vllt etwas mehr Zum Bruder vom Major gewünscht und wartete bis zum Ende auf eine Aussprache oder einen Brief... naja, man kann nicht alles haben.

Die Musik hat mich stark an Auenland erinnert... vielleicht haben sie deshalb Fantasy ins Genre geschrieben...
Die Musik ist schön. Aber leider sehr eintönig und ich fand sie teilweise gänzlich unpassend. Sogar die drei Kampfszenen wurden mit Auenland-Geklimper hinterlegt, das war mir dann etwas zu viel des Guten.
Leider hat es dadurch auch gänzlich die Spannung aus diesen Szenen genommen.

Alles in allem konnte ich den Anime gut und auch relativ schnell durchgucken, wenn er ein Wein wäre würde ich sagen "süffig".
Ganz nett mal für zwischendurch.

Würde ich Violet Evergarden empfehlen? Ich denke jedem Drama Fan auf jeden Fall, jeder Action und Fantasy Liebhaber sollte nicht zu viel erwarten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Arisu-Sora-Uchiha
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meiner Meinung nach ist dies wirklich ein Meisterwerk geworden.

Genre
Das Genre ist wirklich gut getroffen, auch wenn ich nicht weiß, ob man diesen Anime wirklich als Steampunk zählen, kann. Vielleicht habe ich auch nur eine andere Wahrnehmung davon, aber dennoch wird der Anime seinen Genre gerecht.

Story
Die Story war wirklich unglaublich! Sie hatte etwas tiefgründiges und zu gleich etwas romantisches. Obwohl ich kein großer Romantikfan bin, habe ich die Geschichte wirklich gefeiert.

Spoiler!
Zudem wurden viele verschiedene Fassetten der Liebe gezeigt, weshalb der Anime einen großen Pluspunkt verdient. er zeigt sowohl die romantische Liebe zu einem Geliebten, den man nicht mehr los lassen will und die beiden ein glückliches Happy End erleben, so wie die Prinzessin und der Prinz. Doch auch die traurige Seite einer Solchen Liebe wird thematisiert, so wie der Soldat, der in einem Bürgerkrieg nach Violet gebeten hat, damit diese einen letzten Brief an seine Geliebte Maria schreibt.
Eine Fassette der Liebe die oft von den Menschen vergessen wird, wird in diesem Anime zudem auch sehr verdeutlicht. Die familiäre Liebe. Manchmal vergisst man, dass die wichtigsten Menschen im Leben die Familie ist und auch das wurde in diesem Anime mit einem Happy End oder mit einem traurigen Ende gezeigt. So wie bei dem Geschwister Paar, das endlich wieder zueinander gefunden hat, nach dem Violet einen kurzen, aber schönen Brief für den Bruder verfasst hatte. Ein trauriges Ende nahm habe auch hier wieder die Geschichte, des Soldaten, der neben einem Brief für seine Geliebte einen Brief für seine Elter verfasste.
Und das wichtigste, die Liebe der Eltern für das Kind. Der Anime zeigt die trauer und das Glück, das man nach dem Verlust seiner Eltern oder auch des eigenen Kindes fühlen kann.
Alles in allem zeigt der Anime, das die Liebe in unserem Leben eine große Rolle spielt und Violet zeigt, dass es schwer ist, dieses Gefühl zu verstehen und damit richtig um zugehen. Denn wenn man etwas verliert das
man liebt, kann es sehr, sehr schmerzhaft sein.


Animation/Bilder
An der Animation war nichts auszusetzen. Die Übergänge der Bilder war flüssig und vom Zeichenstil her passend.

Charakter
Der Charakterdesign war wirklich wundervoll. Jeder Charakter hatte seine eigenen Kennzeichen und war individuell. Man musste sich keine Sorgen machen, zwei Charaktere mit einander zu verwechseln, was bei manchen Anime leider oft der Fall ist. Hier aber nicht.

Musik
Was die Musik betrifft, sie war zu keiner Zeit unpassend und hat sich auch nie in den Vordergrund gestellt.

Alles in allem, war der Anime wirklich gelungen! Er ist einer meiner Favoriten. Nur schade das man nur 10 wählen kann. xD

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Xantis
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Einer meiner TOP 3 Animes 2018,

ich möchte wissen was "Ich liebe dich" bedeutet
mit diesen Worten beginnt die Reise für Violet
und ich habe jede Minute davon genossen, besonder gut hat mir die dritte und zehnte Folge gefallen.

Ich kann diesen Anime jedem empfehlen und es gibt auch keinen Grund warum man Ihn nicht ansehen sollte, auch wenn Du kein Fan von diesem Genre bist, solltest Du Ihn Dir schon alleine wegen den tollen Zeichnungen anschauen, Du wirst nach ein paar Folgen nicht nur wegen den Zeichnungen weiter schauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TeamJoker
Der Anime handelt von Violet Evergarden, einem jungen Mädchen, das beim Militär war. Wir begleiten sie durch emotionale Geschichten. Sie sucht Anwort auf folgende Frage „Was ist Liebe?“.

Sie war als„Waffe“ im Krieg eingesetzt und hatte schweren Unfall. Danach erinnerte sie sich nicht mehr an ihrem Namen oder warum sie metallene Arme bekommen hatte. Jedoch erinnert sie sich an eine wichtige Person, die sagte „Ich liebe dich!“. Sie wurde von ihrem ehemaligen Vorgesetzten eingestellt und fing in einem Postunternehmen an. Ihre Aufgabe war es schließlich Briefe, für andere Personen zu schreiben.

Jeder Auftrag brachte sie zu ihrer Antwort näher.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




CoriFee0704
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der emotionsvollste Anime den ich je gesehen hab

Genre
War alles dabei und wurde jedes Genre wirklich gut in den Anime integriert! Obwohl ich überhaupt kein "SciFi und militäry" Anime-Fan bin, wurde ich in diesem Anime wirklich überrascht wie gut diese Genres mit den anderen harmonierten!

Story
Die Story hat mich beim erste Durchlesen der Beschreibung etwas abgeschreckt, vorallem weil es sehr "militäry" rüberkommt! Deswegen war ich umso gespannter was das Genre Romance in diesem Anime zu suchen hat. Ohne großartig zu spoilern möchte ich einfach nur sagen, dass dieser Anime mit diesem genial umgesetzten Genre-Mix der absolute Wahnsinn ist. Einen Anime mit so voll gepackten Emotionen und Gefühlen in jeder einzelnen Folge wie hier hatte ich schon ewig nicht mehr. Es gab fast keine Folge wo ich nicht entweder geweint habe, Herzklopfen hatte oder mir der Atem stockte!
Das einzige was ich zu bemängeln habe ist das Ende! War nicht ganz mein Herzenswunsch für diesen Anime, aber wer weiß was da noch so kommt. . .

Animation und Bilder
Ein Traum von einem Anime der nicht schöner hätte gezeichnet werden können! Einfach perfekt!

Charas
Jede/Jeder einzelne Chara ein Unikat. Perfekt gezeichnet und umgesetzt für diesen Anime!
Meine Favos: natürlich "Violet & der Major"

Musik
Das Opening hat sehr gut zum Anime gepasst. Zwar kein wahnsinniges Werk, dass ich mir rauf und runter anhören würde, aber passend für den Anime. Das Ending hab ich mir nicht so oft angehört, war eher mehr Nebensache. Dafür war die Begleitmusik/Hintergrundmusik der Hammer. Der Mix aus Violine und Klavier war der Wahnsinn und so gefühlsvoll für jede Szene perfekt eingearbeitet, dass es jeden Moment, egal ob im guten oder im traurigen Sinne, unterstrichen hat. Einfach Top.

mein Fazit
Egal ob Jungs oder Mädls, der Anime ist für jeden ein guter Tip. Es ist Action, violence und Militäry für die härteren unter den Anime Fans dabei und das Thema Drama, slice of life und romance für die gefühlsbetonten Fans!
Für mich kommt dieser Anime direkt in meine "Lieblings Anime's" Liste. Und ich wünsche mir nichts mehr als eine 2te Staffel!!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




L4crimosa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Gefühle?! Was sind Gefühle?
Mit diesem Thema beschäftigt sich dieses Meisterwerk.

Story
Nun zur Story! Es geht um ein Mädchen namens Violet Evergarden welches nur einen einzigen nutzen hatte und zwar zum töten da sie kein Gefühle kennt. Nach dem Krieg wurde sie ihrem vorherigen vorgesetzten Hodgins übergeben. Dieser leitet eine Firma für das schreiben und aushändigen von Briefen.
Violet möchte die Gefühle der Menschen verstehen. Sie möchte wissen was "Ich liebe dich bedeutet" welches ihr eigentlicher Grund war warum sie eine AKORA wurde (Autonome Korrespondenz Assistentin). Seitdem schreibt sie Briefe für die Analphabeten, welches ein Großteil der Bevölkerung ist, der Stadt. Dabei kommt sie mit den verschiedensten Emotionen in Kontakt...

Animation
Wunderschöne Bilder. Einfach der unglaublich. Besser hätte man es nicht machen können

Musik
Ach...die Musik einer der schönsten und wichtigen Teilen der Serie. Die Musik hat einfach perfekt zu jeder Stimmung und Szene gepasst. Sie hat einen schönen melancholischen Charakter, welche die Bilder auch wiederspiegeln.

Fazit
Dieser Anime war einer der emotionsvollsten Serie die ich je gesehen habe. Es ist jeden zum empfehlen egal ob Mädchen oder Jungs. Es ist sehr Tiefgründig. Allein schon die Idee, dass sie keine Gefühle hat macht einen schon fertig. Aber mehr will ich nicht sagen ;D. Einfach anschauen und genießen!
Spoiler!
Man Episode 10 hat mich zerstört. Wie heftig das ist. Sie erhält jedes Jahr zu ihren Geburtstag einen Brief und das für 50 Jahre.


Grüße,
L4crimosa

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BOSSthomas
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Neko-Isa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Egal wie man es versucht ohne Erwartungen an den Anime ranzugehen, es war einfach nicht möglich. AB der Folge 2 habe ich einfach versucht mein Hirn auszuschalten und jede Folge ohne Erwartungen zu genießen.

Es war schön, teilweise sogar herzeräwrmend, am Anfang mit gelegentlichen kalten Nadelstichen und dann wurden aus den Nadelstichen Nägeln - einmal ein Messer - und am Ende war es wieder warm.

So war mein Gefühlsverlauf durch die 13 Folgen.
Meiner Meinung nach kann man die grundlegende Story nicht als hervorragend oder neu bezeichnen. Die Inszenierung durch Zeichenstil, Charaktere und Musik ist jedoch "schön". (Das Wort ist mir am Ende des Schauens einfach ins Gehirn gepoppt.)

Ich denke allein mit 13 Folgen kann man gar nicht eine tiefgreifende und prägnante Storyverlauf erwarten.

Die Charaktere würde ich als teilweise vielfältig bezeichnen und jeder Charakter hatte seine Rolle sowie Platz gehabt.
Auch die Musik hat meiner Meinung nach zu der allgemeinen "schönen" Atmosphäre des Animes beigetragen.
Die Animation war clean

Alles in allem, bin ich der Meinung, dass der Anime auf jeden Fall sehenswert ist. Ich war nach dem Schauen weder frustriert, deprimiert noch überaus glücklich. Es war eher ein Gefühl wie eine warme Brise die wieder weiterzieht.

PS: Jedoch hat der Anime mir geholfen eine andere Perspektive auf Briefe zu geben, die ich bis dahin nicht hatte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gahlar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorab: Ich bewerte diesen Anime als Einzelwerk, wer kritisch in eben jenem nach Fehlern suchen würde, würde diese auch finden.



Gefühle? Was sind Gefühle?

So ungefähr hat sich Violet am Anfang gefühlt.
Sie lernt, durch Ihren Kontakt zu anderen Menschen, nach und nach was Gefühle sind und wie sie diese wahrnimmt.

Für den Zuschauer ist es so, als würde man mit ihr diese Gefühle erst kennenlernen. So erging es jedenfalls mir.

Genre: alle vorhanden, wobei man Fantasy und SciFi verschieden auslegen könnte.

Story: Super Idee, meisterhafte Umsetzung! Ich konnte nur selten vorhersagen, was als nächstes passiert. Spannung ist nicht wirklich gegeben, man fühlt einfach mit und möchte erfahren, wie es weiter in dieser Gefühlsachterbahn geht.

Animation/Bilder: Schöne Bilder und schöne Animationen, da gibt es nichts daran auszusetzen.

Charaktere: Alle haben ihre eigene Geschichte oder sind mit der Geschichte von Violet verbunden. Man lernt sie jedoch irgendwie kennen und versteht ihre Beweggründe. Auch berühren sie einen alle innerlich. Es wurde sehr viel Mühe auf die Charaktere verwendet.

Musik: Opening und Ending beachte ich hier nicht so, überspringe die meistens. Jedoch war die Musik, die im Anime zu hören war, sehr harmonierend mit den Animationen und dem dazugehörigen Verlauf der momentanen Story. Einfach schön.

Fazit: 10/10, ein Meisterwerk aus meiner Sicht.

Empfehlung: Wer Gefühle verspüren möchte, ist hier an der richtigen Stelle! Sollte jemand von euch ein Herz aus Stein haben, vielleicht taut euch dieser Anime wieder auf!

Viel Spaß beim schauen.

Gahlar

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden