Detail zu Aishiteruze Baby★★ (Animeserie/TV):

7.89/10 (1238 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Aishiteruze Baby★★
Japanischer Titel 愛してるぜベイベ★★
Synonym Love You Baby
Synonym Babe, My Love
Genre
Comedy, Drama, Romance, School, Shoujo, Slice of Life
Tags
Adaption Aishiteruze Baby (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2004
Ende: Herbst 2004
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Motome-subs
Industriejp TMS Entertainment (Studio)
jp A-Line (Nebenstudio)
jp ACC Production (Nebenstudio)
jp Anik Co., Ltd. (Nebenstudio)
jp Animax (TV-Sender)
jp Front Line (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Nach dem Tod ihres Mannes fühlt sich die Mutter der fünfjährigen Yuzuyu mit der Erziehung der Kleinen überfordert. Sie gibt sie zu ihren Verwandten, Familie Katakura, und verschwindet kurzerhand. Der Haushalt der Katakuras wird von Reiko regiert, die ihren Bruder Kippei dazu verdonnert, sich um seine kleine Cousine zu kümmern. Der 17-Jährige ist zwar kein Macho, aber furchtbar beliebt und muss nun etwas erwachsener werden, um Yuzu zu erziehen und sich einer festen Freundin würdig zu erweisen. Am schwierigsten ist es dabei für Kippei, die vielen kleinen Alltagsprobleme von Yuzu zu verstehen und richtig zu reagieren, wenn sie mal wieder mit den Tränen kämpft ...

(Quelle: Tokyopop)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 Shoujo-Mangaka Yoko Maki verkündet ihren Austritt aus der Manga-Industrie
von Kaira in Sonstige News zur japanischen Populärkultur
978 04.07.2019 14:31 von Sniperace
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




ArisuRai
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Aishiteruze Baby



Eine süße Geschichte! Anfangs schien mir der Anime erst etwas oberflächlich und beinahe schon langweilig (trotz Comedy-Momenten), weshalb ich mir in den ersten Folgen schwer tat, aber mit der voranschreitenden Tiefe der Story und der Ernsthaftigkeit der Thematik finde ich ihn (trotz einiger Schwächen) recht gut gelungen. Eine willkommene, seichte Abwechslung zu Action-reichen Animes und etwas Balsam für die Seele, wenn man es mag.


Spoiler!

Genre: Wird wie angegeben komplett erfüllt!

Story: Wie schon erwähnt ist es eine süße Geschichte. Die Story hat ihre Hoch- wie Tiefpunkte. Es liegt viel Herz darin. Die Mischung zwischen Comedy und Ernsthaftigkeit macht's und ist gut ausgewogen.

Animation/Bilder: Hier kann man eigentlich wirklich nicht meckern.

Charaktere: Die Charaktere wurden äußerst liebevoll gestaltet; man konnte sich gut in sie hineinversetzen.

Musik: Auch hier finde ich keinen Grund zu meckern.

Fazit: Ein gelungenes Paket und gut zum Abschalten für zwischendrin.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Fairy18
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Aishiteruze Baby

Ich finde den Anime ganz niedlich, aber er hat mich nicht wirklich begeistert.

Ich hatte von Anfang an einige Bedenken gegenüber der Story und sie hat mich auch später nicht unbedingt überzeugt. An sich ist alles ganz süß, nur nicht besonders mitreißend. Außerdem denke ich, dass einige ernste Themen nicht wirklich zum Anime passen
Spoiler!
wie zum Beispiel Kindesmisshandlung und Suizidgedanken
und dann auch nicht im richtigen Ausmaß behandelt worden sind. Zusätzlich hat der Kindergarten mich richtig aufgeregt
Spoiler!
weil sie da so unfähig sind. Ich glaube es wäre nur zu der Hälfte der Probleme gekommen, wenn der Kindergarten etwas fähiger gewesen wäre.
Die Charaktere waren interessant und abwechslungsreich. Yuzuyu ist wirklich niedlich und es gefällt mir wie Kippei sich weiterentwickelt.
Die angegebenen Genre sind alle vorhanden. Besonders die Comedy finde ich gut, während die Romance eher nicht so gut gemacht war. Irgendwas hat mir da gefehlt.
Die Bilder sind schön und ich denke die Animation ist auch ganz ok, auch wenn mich da irgendwas gestört hat, ich weiß nur nicht genau was.
Die Musik ist an den meisten Stellen passend, nur manchmal finde ich sie etwas merkwürdig.

Der Anime ist zwar ganz süß, jedoch ich würde mir nicht unbedingt ein zweites Mal angucken. Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




missunderstood
Aishiteruze Baby★★

Inhalt
Kippei Katakura ist ein Playboy, der sich wenig um schulische Leistungen schert. Als eines Tages nun eine Krisensitzung um den Verbleib seiner 5-jährigen Cousine Yuzuru stattfindet, beschließt seine Familie daher, das Kippei sich um sie kümmern soll und so endlich Verantwortungsgefühl zu entwickeln. Yuzuru ist von ihrer Mutter Miyako Sakashita kurzerhand zurückgelassen worden, als diese nach den plötzlichen Tod ihres Mannes in schwere Depressionen versunken ist und sich mit der Erziehung überfordert fühlte.

Fazit
Ein schöner Shoujo-Titel, bei dem alle genannten Genres erfüllt werden. Hauptsächlich geht es um den Einfluss den die Fürsorge von Yuzuru und den damit veränderten Alltag auf Kippei hat, deshalb würde ich sagen das der Schwerpunkt bei Slice-of-Life liegt. Die Zeichnungen sind im klassischen Shoujo Stil gehalten und flüssig animiert worden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Aishiteruze Baby



~Die Anime-Adaption von dem gleichnamigen Shoujo Manga Aishiteruze Baby wurde vom Studio Tokyo Movie produziert und sie wurde am 3.März 2004 zum ersten mal veröffentlicht.~



Genre & Story:
Eine zuckersüße und fast schon zu unschuldige Story mit viel Humor.Grundsächlich wurde ich von diesem Anime getäuscht,denn ich habe ihn am Anfang nur für ein Comedy Anime gehalten aber mir wurde schnell klar das der Anime viel tiefgründiger und dramatischer ist als es den Anschein macht.Die Story selber klingt gar nicht mal so interessant aber sie wurde dafür perfekt umgesetzt.Romance ist am Anfang noch eher im Hintergrund,wird aber immer deutlicher und geht mehr in den Vordergrund.

Zeichenstil & Animation:
Der Zeichenstil an sich ist in Ordnung und die Charaktere sind besonders liebevoll gezeichnet.Die Animation war leider nicht ganz fehlerfrei und man hätte die Gefühle der Charaktere viel besser zum Ausdruck bringen können.Noch nicht ganz perfekt aber an sich ist es in Ordnung.

Charaktere:
Äußerst liebenswerte und humorvolle Charaktere,die man sofort ans Herz schließt.An sich sind die Charaktere nichts besonderes aber sind dafür ein richtig sympathischer Haufen.Tatsächlich gibt es auch einige Charaktere mit viel Tiefe und man einfach mit ihnen mitfühlen muss.

Musik:
Das Opening war völlig in Ordnung und passte auch meiner Meinung nach gut zum Anime.Dies gilt natürlich auch für das Ending,was sogar ein wenig ruhiger war als das Opening.Soundtracks fallen nicht immer auf aber in dramatischen Momenten wurden sie sehr gut eingesetzt und erst dann sind diese mir wirklich aufgefallen.

Fazit:
Aishiteruze Baby ist ein zuckersüßer und richtig goldiger Anime,welcher nicht nur Humor bietet sondern auch sehr viel Dramatik.Zwar kommt der Anime nicht an den Manga ran aber ich finde trotzdem das auch der Anime besonders empfehlenswert ist.
Wer mal was richtig süßes,unschuldiges,humorvolles und zugleich dramatisches sehen will ist hier sicherlich nicht falsch.


Liebe Grüße,Sakura.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RomanceFaN
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Die Genre wurden alle sehr gut eingehalten und sehr gut umgesetzt da kann man sich nicht beschweren

Story:
Die Story ist sehr unterhaltsam und man lamgweilt sich auch nicht beim schauen.

Animation/Bilder:
Die Animation war nicht so schlecht aber auch nicht sehr gut.
Aber ist kein grund das man den Anime nicht anschaut.

Charaktere:
Die Charaktere waren gut umgesetzt man konnte mit ihnen fühlen.

Musik:
Die Musik beim Anime war nicht gerade gut das Opening war in Ordnung.

Fazit:
Wer auf Romance Animes steht mit viel Gefühlen ist hier genau Richtig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sayuri-Roxan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Der Anime ist auf einer Art sehr niedlich dargestellt worden, auf der anderen Art ist er ein wenig feinfühlig auf die Gefühle abgestimmt worden. Das kleine Mädchen ist einfach nur süß, hat aber zeitgleich auch einen starken Charakter. Was sie durchgemacht hat und dennoch derartig vom Charakter her `stark`zu sein, finde ich gut.

Genre wie auch die Animation wurden eingehalten und gut dargestellt.

Man sieht wie Kippei sich mit der Zeit verändert und sich zum besseren entwickelt was den Charakter angeht.

Die Musik ging eigentlich, obwohl ich mir mehr oder weniger anderes erhofft hatte. Im Großen und Ganzen war sie aber ebenso gut.

Noch einmal auf die Story zurück zu kommen, sie umfasst jedenfalls im hauptsächlichen das kleine Mädchen, dennoch erhoffte ich mir, dass sie am Ende mit ihrer Mutter mit geht. Trotzdem war es ein recht schönes Ende wie ich fand.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Akemshi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss zugeben, das ich am Anfang doch eher skeptisch gegenüber diesen Anime war. Ich hatte vor kurzer Zeit mir einige Folgen angeguckt, aber den Anime nicht zusende gesehen. Ich fand die Story ganz süß aber irgendwie hat es mich damals nicht so mitgerissen.
Ich hab den Anime aber noch eine Chance und guckte mir ihn nochmal an und diesmal auch zu Ende. Er gefiel mir besser, als beim ersten Mal.

Genre:
Spoiler!
Stimmen alle zu. Gibt es nicht zu meckern. Deshalb auch 5/5 Punkten ;)


Story
Spoiler!
Wie schon gesagt, ich fand sie ganz süß, jedoch hat sie mich trotzdem nicht so mitgerissen. Ab und zu auch sehr langweilig. Mir hat etwas die Spannung darin gefehlt. Ich hab selbst am Ende das Gefühl gehabt es hat irgendetwas gefehlt. Ich weiß nur nicht genau was ^^Aber trotzdem 4/5 Punkten


Animationen/Bilder
Spoiler!
Ich hab schon bessere gesehen, aber auch schlechtere. Also eher so im Durchschnitt. Ich musste mich am Anfang etwas daran gewöhne, weil ich eher Animes bevorzugen, die einen tollen Zeichenstil widerspiegeln. Aber man gewöhnt sich an alles. Deshalb 4/5 Punkten ;)


Charakter
Spoiler!
Die Charakter fand ich echt alle goldig. Ich hab mich sofort in die Kleine verliebt. Jeder hatte etwas einzigartiges an sich. Zwar nichts, was ich schon gesehen habe. Aber trotzdem gut ;) 5/5 Punkten!


Musik
Spoiler!
Die Musik war okay. Würde es mir jetzt nicht andauernd anhören wollen. Aber passend zum Anime' 4/5 Punkte! ;)



Fazit:
Wer Zeit hat sich einen süßen Anime anzuschauen, wird hiermit nichts falsch machen ;) er war auf jeden Fall ein guter Zeitvertreibt ;)
Jedoch würde ich ihn mir nicht ein zweites Mal anschauen wollen ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yaoi24
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik

Eine Animeadaption des siebenbändige Plot von Maki Youko, welche den Verlauf bis zum 23. Kapitel (Band 5) erzählt. Produziert wurden die 26 Folgen vom TMS Entertainment und vom April bis zum Oktober 2004 ausgestrahlt.


~ + ~

Die Lieblingsbeschäftigung des Oberschüler Katakura Kippei, ist es mit Frauen jeglicher Art zu flirten, wobei er auch keinerlei Rücksicht auf deren Gefühle nimmt. Als er an diesem Nachmittag nach Hause kommt, erwartet ihn neben seiner wütenden Schwester auch ein Familienrat, denn die Mutter seiner kleinen Cousine ist verschwunden.

Seitdem ihr Ehemann verstorben ist, wurde Miyako immer seltsamer, bis sie nun anscheinend davon gelaufen ist und die fünfjährige Yuzuyu bewusst zurück ließ. Seine große Schwester beschließt, das Kippei die Verantwortung für Yuzuyu übertragen werden soll, da er dadurch auch keine Zeit mehr für seine Frauengeschichten haben wird! Sie will dadurch auch die zahlreichen Belästigungen von verflossenen, enttäuschten, betrogenen Freundinnen umgehen, welche vor allem der Familie Ärger und Verruf gebracht haben.

So wird der 17-Jährige zur Ersatz-Mama und lernt das erste Mal wirklich Verantwortung zu tragen, sowie die Konsequenzen seines Handelns kennen. Langsam wächst er in seine Rolle hinein, doch dafür müssen so einige Hindernisse überwunden werden und sein Liebesleben liegt natürlich auch nicht komplett auf Eis!


~ + ~

Die Animationen sind etwas gröber als in der Vorlage und die Protagonisten wirken alle bei weitem nicht mehr so hübsch, wobei vor allem der Shoujofluff verloren geht! An sich findet man sich sehr einfach ein und es entstehen keine Unklarheiten, trotzdem hätte es an mancher Stelle einfach einen anderen Fokus gebraucht und auch besser dargestellte Emotionen wären schön gewesen!

Charakterlich wurde vor allem die kleine Yuzuyu sehr schön dargestellt und man gewinnt sie wirklich sehr schnell, sehr lieb! Aber auch Kippei wird einem mit der Zeit sehr sympathisch, wobei er mir im Original besser gefallen hat, was aber vor allem an den Animationen lag.

Das Opening "Sunny Side Up" wurde von Hitoto You eingesungen und ist sehr ruhig, wobei der Text eher weniger Sinn ergibt und auch nicht wirklich ins Bild passen will. Der Soundtrack ist sehr zurückhaltend gestaltet und fällt kaum ins Bild, wobei er teilweise auch etwas sehr kindisch klingt, gerate in den etwas traurigeren, dramatischen Szenen. Das Ending "Nennen Saisai (年年歳歳)" stammt ebenfalls von Hitoto You und ist noch ruhiger als das Opening, was zwar meistens in die Stimmung passt aber doch irgendwie kein schöner Abschluss war.


Das Originalwerk ist um Welten einfühlsamer und mitreisender


Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sixth-Pain
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Am Anfang war ich skeptisch, aber nach der ersten Folge konnte ich nicht mehr aufhören. Dieser Anime ist einfach so süß und herzergreifend, den muss man einfach lieben.
Spoiler!
Anfangs wird Kippei zwar gezwungen auf Yuzuyu aufzupassen, aber wie er sie dann immer mehr ins Herz schließt und sie für immer bei sich haben will, ist einfach nur herzergreifend. Schade ist es nur, dass es mit Kokoro so lange gedauert hat, bis er sich mit beiden arrangieren konnte. Ich wünschte mir nur, dass es bis dorthin weiter gehen würde, wo dann die Mutter Yuzuyu wieder zu sich holt und ein kleiner Ausblick, wie es dann weiter geht. Ansonsten habe ich nichts an der Story auszusetzen.

Ich liebe solche Romantik- und Liebesanimes, wo tiefe Gefühle erörtert werden und es nicht nur so "Knall-Bumm-Peng du bist tot" geht.
Spoiler!
Auch wie es immer Yuzuyu so nahe geht, wenn sie an ihre Mutter denkt oder das ihr Kippei weggenommen wird, ist einfach nur herzzerreißend!
Die Gefühle und Denkweise eines kleinen Mädchens wurde hier sehr gut umgesetzt! Man kann sich richtig in die Charaktere hineinversetzen. Auch wie alle anderen eine unzertrennliche Bindung zu der kleinen Yuzuyu aufbauen, vor allem die Schwester, ist so ergreifend. Da fehlen einem die Worte!

Klar die Animation und Charaktere könnten ein wenig besser sein, aber das macht die Story wieder wett. Das Ending ist einfach nur toll, ich könnte es mir Stunden ansehen/hören.
Für mich ist Aishiteruze Baby ein Evergreen unter den Animes und sehr zu empfehlen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




M14
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story:
Spoiler!
In der Story von Aishiteruze Baby geht es um den Junge Kippei Katakura der von vielen Mädchen umschwärmt wird und liebt es diese mit seinen Reizen zu spielen und zu flirten. Diesees Verhallten beschehrt ihm nicht immer nur Glück sondern auch Schwierigkeiten innerhalb der Schule und außerhalb auch. Doch eines Tages taucht plötzlich seine fünf Jahre alte Cousine Yuzuyu Sakashita auf und damit soll sich sein Leben radikal verändern. Doch diese Cousine kommt ja nicht vom Himmel, sondern von seiner Tante die nach dem Unfalltod ihres Mannes und Yuzuyu´s Vater einen totalen zusammenbruch erleidet und deshalb Yuzuyu zu Verwanten bringt, damit es ihr wenigstens gut geht (zumindestens im vergleich zu dem was sie ihr bieten könnte) und verschwandt spurlos. Da diese Verwandten gehen ebenfalls alle arbeiten oder haben viel zu tun... bis auf Kippei der zu dem Zeitpunkt nicht mal im Ansatz mit so einer Situation gerechnet hat (aber wer rechnet auch mit sowas). Nun bestimmt Kippei´s große Schwester, dass Kippei auf die kleine Yuzuyu aufpassen und sich um sie kümmern muss. Dieser ist etwas geschockt doch giebt sein bestes um Yuzuyu glücklich zu machen. Da er aber von seinem Alltag ausgeht vergisst er z.B. an Yuzuyu erstem Kindergartentag ihr etwas zuessen zu machen und kauft ihr so einfach Reisbällchen. Da aber selbstgemachtes Essen besser ist und auch von den Erziehern gefordert ist lernt Kippei mit der Zeit kochen. Anfangs noch ein riesen Reisball, später dann ganze Bento´s (Eine Lunchbox/Essen´s Dose in der das Essen mit kleinen Schiebern getrennt wird). Da Kippei aber bei einem Mädchen (bessergesagt einer Stalkerin) zu gut ankommt und diese Yuzuyu als "Konkurentin" (Yuzuyu hat bereits gewonnen) ansieht, terrorisiert die Teenagerin die fünf Jahre alte Yuzuyu. Da Yuzuyu aber nicht gerne über Probleme redet (zumindesten nicht von sich aus) versteht Kippei anfangs nicht ganz was los ist mit Yuzuyu. Als er dann endlich mal kapiert was los ist, sucht er nach dem Mädchen und findet es (wer hätts gedacht) auf seiner Schule. Anstatt diese aber (verbal) niederzuschlagen redet er mit ihr über das was vorgefallen ist und regelt dieses auf (wie ich finde) eine recht charmante Art und Weise. Mit dem Verlauf der Story kommen immer wieder kleiner und größere Probleme auf Kippei und Yuzuyu zu die Kippei probiert alle zu lösen. Seien diese Probleme die Angst von Yuzuyu in tieferes Wasser zu gehen oder der geplante Selbstmordversuch seiner angeheirateten Cousine (angeheiratet über Yuzuyu´s Vater). Mit der Zeit wird er immer verantwortungsvoller, was auch seine Klassenkameradin Kokoro Tokunaga beeindruckt, die sich deshalb immer mehr für ihn Interressiert und später auch etwas wiederwillig aber glücklich seine feste und einzige Freundin wird. Da Yuzuyu Kippei allerdings für sich alleine möchte kann dieser sich nicht soviel um seine Freundin kümmern. gegen Ende schafft er es durch einen Trick allerdings, dass Yuzuyu Kokoro akzeptiert und ihn mit ihr "teilt". Über die ganze Story verteilt taucht Yuzuyu´s Mutter immer mal wieder auf um heimlich nach Yuzuyu zu schauen oder man sieht wie sie sich Vorwürfe macht.


Genre: 5/5 Punkte
Spoiler!
Alle Genre´s sind kommplet eingehallten obwohl ich finde dass auch Jungen diesen Anime sehr gut schauen können, wenn sie mal Lust auf etwas softeres haben.

Story: 5/5 Punkte
Spoiler!
Man könnte zwar 0815 Story sagen, da sie indem Sinne nichts besonderes ist, aber duch die Umsetzung finde ich ist die volle Punktzahl berechtigt.

Animation/Bilder: 5/5 Punkte
Spoiler!
Durch einen Zeichenstyl, den ich persönlich nicht so oft finde ist dieser Anime auch in dieser Hinsicht fast "einzigartig" (es existieren ja noch andere dieser Art). Durch eine sehr schöne Umsetzung der Szenen ist dieser Anime außerdem sehr gut anzusehen.

Charktere: 5/5 Punkte
Spoiler!
Die Charaktere sind (fast) alle mit einer eigenen Geschichte verbunden, die man im laufe der Story immer mal wieder tiefer ergründet und sich so ein genaueres Bild der einzelnen Charaktere bilden kann. Dadurch versteht man manche Handlugen und Handlungsarten wirklich besser.

Musik: 4/5 Punkte
Spoiler!
Da die Musik nicht immer meinem Geschmack entsprach gebe ich hier vier Punkte da die Musik allgemein nicht schlecht ist aber hallt nicht immer meinem Geschmack entsprach.





Da Aishiteruze Baby mit der Handlung nicht unbedingt ein Unikat ist, empfehle ich jedem der diese art von Anime mag oder jedem der diese Art von Anime mal testen möchte. Dieser Anime ist auch etwas für leute, die etwas suchen, das einem das Hertz erweichen kann und einen so zum mitfühlen anregt und (zumindestens mich) das auch schafft. Jeder der also einen Anime sucht den er immer schauen kann ist bei Aishiteruze Baby genau richtig. Da dieser Anime 26 Episoden hat zählt er nicht zu den ultra langen aber auch nicht zu den kurtzen Animes, was ihn meiner Meinung nach noch interressanter macht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden