Detail zu Danganronpa 3: The End of Kibougamine Gakuen - Zetsubou-hen (Animeserie/TV):

7.85/10 (732 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Danganronpa 3: The End of Kibougamine Gakuen - Zetsubou-hen
Englischer Titel Danganronpa 3: The End of Hope's Peak High School - Despair Arc
Japanischer Titel ダンガンロンパ3 -The End of 希望ヶ峰学園- 絶望編
Synonym Danganronpa 3: The End of Hope's Peak Academy - Despair Volume
Synonym Danganronpa 3: The End of Hope's Peak High School: Despair Arc
Genre
Action, Drama, Horror, Mystery, Psychological, School, Slice of Life, Splatter, Violence
Tags
Adaption Games: Danganronpa
PSK
SeasonStart: Sommer 2016
Ende: Sommer 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Lerche (Studio)
de FilmConfect Home Entertainment (Publisher)
en FUNimation (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
jp Animax (TV-Sender)
jp AT-X (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Beschreibung des Zetsubō-hen (Despair Arc):

Die Hope’s Peak Academy ist eine spezielle, von der Regierung anerkannte Schule, die gegründet wurde, um Spitzenklasse-Studenten, die in verschiedensten Bereichen die Elite darstellen, zu versammeln und zu fördern. Die Schule besitzt zwei Kurse: den Hauptkurs sowie den Vorbereitungskurs. Jede Person mit ausreichend Geld kann dem Vorbereitungskurs beitreten, selbst wenn sie keinerlei spezielle Fähigkeiten besitzt. Die 77. Klasse des Hauptkurses ist ein Mischkurs, in dem Schüler mit einzigartigen Fähig- oder Persönlichkeiten die Reihen auffüllen.

Schnell müssen die Schüler eine Sache lernen: "Talent ist nicht das Wichtigste im Leben, sondern sich mit anderen Leuten zu umgeben, um zu einen besseren Menschen zu werden, während man Erinnerungen sammelt. Jedoch bemerkten nur wenige, dass ein mysteriöses Projekt sowie eine Diskriminierung der Kurse direkt vor ihrer Nase stattfindet.

Hajime Hinata, ein Junge aus der Vorbereitungsklasse, welcher sich nach einer Fähigkeit sehnt. Seine schicksalhafte Begegnung lenkt die Zukunft der Schule in eine unvorstellbare Richtung. Dies ist die Geschichte von dem, was sich vor dem größten, schrecklichsten und tragischsten Event in der menschlichen Geschichte ereignete. Dies ist die Geschichte von Hoffnung, die in Verzweiflung endet.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
3 Danganronpa 3: The End of Kibougamine Gakuen
von SilentGray in Rezensionen
5022 15.03.2018 01:25 von Synertex
17 Danganronpa – deutsche Veröffentlichungstermine der Fortsetzung bekannt
von Minato. in Anime- und Manga-News in Deutschland
12050 06.09.2017 18:26 von Dalaios
2 Reihenfolge der dritten Reihe
von Eagle7 in Archiv: Anime und Manga
1639 15.12.2016 21:55 von Tsuda
22 Danganronpa 3 - Diskussionsthread
von ronetisumen in Archiv: Anime und Manga
3271 22.10.2016 08:10 von Hakumon
2 Chronologie von Danganronpa erklärt
von BurnedReaper in Archiv: Anime und Manga
7603 18.07.2016 15:02 von BurnedReaper
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Kektus69
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wer die Spiele gespielt hat, wird diese Staffel wie Zucker in sich aufsaugen und mit Endorphinen zugeschüttet... oder Dispair, wenn man sie vorher nicht kannte.

Anschau-Hinweis
Diese Staffel besteht aus 11 Folgen zu je 24 Minuten. Sie sollte, Achtung, nach dem Spielen von "Danganronpa: Trigger Happy Havoc" und besonders "Danganronpa 2: Goodbye Despair" geschaut werden, da sie die Prequel ist.

Story
Bis hierhin sollte eigentlich schon jeder Wissen, was die Hope’s Peak Academy ist: Eine Elite Schule für die Besten in ihrem Spezialgebiet und Superreiche. Diese Spezialisierungen reichen von beste Schwimmerin und bester Koch bis hin zu Bester Ganganführer und bester Wahrsager.

Alles scheint gut: Ein geben und Nehmen, das Erleben von Schulerinnerungen... Bis sich die Verweiflung in Bärenform ausbreitet.

Genre
Schöner Kontrast von friedlichern Schülern und blutigen Morden.
Fokus liegt hier auf School, später Violence.

Animationen
Animierte Verkörperungen der Charaktere aus dem Spiel. Das Verhalten und Bild passt haargenau uns sieht blendent aus.
Nur die Zensur nerft gewaltig (Blut = Pink... Gay).

Charaktere
Alles kein Standard... außer mal wieder der Main! Gut, dieser hat zwar auch eine Gabe, aber er ist der typische 0815-Gutmensch ohne Balls.

Musik
Einmalig und jederzeit wiederzuerkennen. Melodisch nicht unbedingt immer gut, aber dafür umso passender.

Fazit
Ein wirklich Hervoragender Anime für Fans der Reihe. Es macht aber wirklich nur dann Sinn, sie zu schauen, wenn man die Spiele vorher gespielt hat, da dort der Großteil der Story geschieht, und nicht im Anime gezeigt wird.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kamikazekeks
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bei dieser Staffel handelt es sich um die Vorgeschichte zur ersten Staffel von Danganronpa.
Diese spielt in der Vergangenheit und zeigt dem Zuschauer die grauenhaften Ereignisse, welche sich an der Hope´s Peak High School zugetragen haben ...
Man sollte sich auf jeden Fall zuerst die erste Staffel angucken, bevor man zu dieser Vorgeschichte greift, damit man viele Zusammenhänge verstehen kann!

Genre:
Einige Genre sind in diesem Anime sehr auffällig vertreten, gerade School, Violence und Splatter (wenn auch nur in veränderter Form wie im Anime zuvor) sind sehr stark ausgeprägt, während einige andere Genre wie zum Beispiel Horror oder Mystery komplett untergegangen sind.
Die anderen Genre waren zwar vorhanden, waren aber mehr oder weniger ordentlich ausgeführt, einzig Slice of Life sticht noch ein bisschen hervor.

Story:
Die Story erzählt von den Ereignissen, welche sich vor der ersten Staffel abgespielt haben, es geht hierbei um die Geschichte der Hoffnung, die in purer Verzweiflung endet.
Leider war dieser Anime storytechnisch nicht auf der Höhe mit der ersten Staffel, da ungefähr die Hälfte der Staffel zur Charaktervorstellung genutzt wurde ...
Hier hätte man sich durchaus kürzer fassen können und eine spannendere Story überlegen können.
Selbst zum Ende hin kann sich keine wirkliche Spannung aufbauen, da viele Ereignisse einfach zu vorhersehbar sind und dadurch für eine eher schwache Story sorgen...

Animationen:
Die Animationen erinnerten stark an die aus der ersten Staffel, allerdings wurden einige farbliche Elemente aufgefrischt und verbessert und sorgten damit für ein größtenteils angenehmes Bild.
Allerdings gibt es zwei Dinge, welche mich starkl gestört haben.
Die Farbe des Blutes war leider wie in der ersten Staffel in einem hässlichen Pinkton dargestellt, welches einen richtigen Splatter Fan durchaus verärgern kann und zum anderen die Tatsache, dass man alle unwichtigen Charaktere und alle Statisten in blau darstellen musste ...
Da hätte ich mir lieber richtige Charaktere mit normalen Gesichtszügen gewünscht!

Charaktere:
In dieser Staffel gab es wieder eine sehr große Anzahl an Haupt- und Nebendarstellern, die aber diese mal besser rübergekommen sind als die meisten Charaktere aus Staffel eins.
Das liegt unter anderem daran, dass man sich mehr Zeit für die Vorstellung der Charaktere genommen hat, bei der man einiges über den jeweiligen Charakter erfahren konnte (leider aus Kosten der Story...).
Aber alles in allem gefallen mit die Charaktere ein wenig besser als die aus der ersten Staffel, da ich einfach viel mehr über sie weiß und daher eine viel bessere Verbindung zu ihnen aufbauen kann.

Musik:
Wie bereits in Staffel eins gibt es hier nicht viel zu meckern, dass Intro und das Outro sind wieder gut gelungen und passen realtiv gut zum Anime.
Auch die musikalische Begleitung im Hintergrunf bzw während der Geschichte war wieder voll und ganz in Ordnung.

Fazit:
Diese Staffel ist trotz schwächerer Story ein wichtiger Bestandteil der Reihe und muss auf jeden Fall gesehen werden, damit man den inhaltlichen Aspekten der nächsten Staffel folgen kann.
Man sollte sie auf jeden Fall kopmplett schauen, um einfach jedes Detail der Reihe verstehen zu können und um sich den Übergang zur nächsten Staffel zu vereinfachen.
Für mich war diese Staffel einfach zufriedenstellend und die nächste von der Story her mit Sicherheit wieder mehr zu bieten haben!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ladyaisha
Okay ich war mir beim Bewerten total unsicher.
Ich liebe Danganronpa ja total, aber bin dann doch eher bei den Spielen (da ich eigentlich Anime nicht mehr schaue).
Aber zu dem Anlass dass ich SDR2 nach 2 Jahren endlich fertig gespielt hatte wollte ich mir das jetzt anschauen.

Um die Vorgeschichte zu eigentlich dem ganzen Franchise zu verstehen , sollte man diese Staffel wirklich gesehen haben.
Aber Achtung, regt euch nicht drüber auf das Gundham ne andere Frisur hat... Die später ist viel besser. Was hat er sich dabei gedacht?!

Eh, ja. Am Ende des Anime war ich verzweifelt. Ziemlich. Kurz vorm Heulen
Spoiler!
weil die ganzen Charaktere von DR 1 wieder da waren und ich verstehe und omg

Bin ein bisschen fertig xdd

Charaktere... Bunt, nicht so sehr wie bei DR 1, da lagen sie mir auch wirklich ALLE (... Ok außer Hifumi) am Herzen.
Habs ursprünglich aber sowieso nur wegen Fuyuhiko geschaut weil die Lehrerin, Chisa glaub ich, so arg nervtötend ist. Bah.
Und wow
Hinata war vor der Insel ja mal n Arsch!
Spoiler!
oh man und Twilight Syndrome wurde jetzt so ungefähr aufgeklärt. Armer Fuyuhiko!!


Spoiler!
Am Anfang ist es oder sollte es lustig sein. Ja dann kam Folge 3 und irgendwann ist es eskaliert. So richtig.


Genre... Also so Splatter Violence... OFFENSICHTLICH dabei, sonst wärs ja kein DR ohne dem lila Blut xd
Sehr viel Fanservice
Spoiler!
durch Mikan. Ist das ein Spoiler?


Ja dann Musik. Die Musik zwischendurch spielt ja auch im Spiel und ich Feier sie. Das OP/ED sind schön gemacht aber nicht so meins. Ich bin dann doch einfach "Never Say Never" gewöhnt (bestes OP ever)

Der Zeichenstil
Irgendwie in meinen Augen hat er sich verändert
Weiß nicht, DR1 ist schon länger her (2013 kam der Anime raus, erstaunlich. Wird dieses Jahr ja 4 Jahre!)


Sonst alles in einem
Zum Verstehen ein Muss, wenn man sich nicht so für den Hintergrund interessiert... Ja ich würds trotzdem empfehlen xd
Aber es ist halt nicht so WOW!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Danganronpa 3: The End of Kibougamine Gakuen - Zetsubou-hen

ダンガンロンパ3 -The End of 希望ヶ峰学園- 絶望編
Danganronpa 3: The End of Hope's Peak High School - Despair Arc

#TeamAlex

Vorwort: Diese Staffel ist die Hintergrundgeschichte in welcher die Ereignisse der Vergangenheit gezeigt und erklärt werden, die nachfolgende Staffel ist "Mirai-hen". Vor dieser Staffel sollte man Staffel 1 gesehen haben.
-
Kenne die Spielreihe nicht, werde mich deshalb bei der Kritik lediglich an den Anime halten, da mir das Original fremd ist.

Nebentext: Die erste Staffel der Danganronpa Reihe hatte mich mit dem Detail und der Spannung wirklich beeindruckt, es war eine durchaus spannende, mysteriöse und Detailreiche Staffel. Diese hier, ist dem Ruf der Serie leider nicht ansatzweise gerecht werden können.

Die Staffel enthielt 11 Episoden und nahezu die halbe Staffel über geschah rein gar nichts, abseits von intensiver Ecchi haltiger Charaktervorstellung. Erst gegen Episode 6 und weiter gegen 8 fing sich an etwas an der Erklärung aufzubauen. Was wirklich den gesamten Spannungsbogen der Staffel ruinierte. Auch war sie an Detail außerordentlich schwach.

Genre:


[Drama Horror Mystery Psychological School Slice_of_Life Splatter Violence]

Drama: Drama hatte in dieser Staffel nahezu keine Präsenz. Man hat dem Zuschauer zwar diverse Szenen geboten, doch war ihre Aufgabe sicherlich nicht für Dramatik zu sorgen.(
Spoiler!
Etwas Drama kam erst in der 10-11 Episode vor
) [-]
Horror: - Dieser Genre hatte hier keine Präsenz, da dies kein auf dem Horror Genre basierendes Werk war. [-]
Mystery: Auch dieser Genre hatte hier kaum noch Präsenz. Nahezu die gesamte Staffel geschah nichts und die Geschehnisse in Richtung Finale hat man als Zuschauer bereits alle deuten können. Auch gab es das Feeling aus Season 1 nicht mehr. [-]
Psychological: Dieser Genre hat sich hier in etwa wie in der ersten Staffel gehalten, er war zwar anwesend wurde dennoch nicht wirklich bearbeitet. [ ]
School: Vorhanden und zufriedenstellend umgesetzt. [+]
Slice_of_Life: Man ging teils auf das skurrile Schulleben der Jugendlichen leicht ein und auf ihre Beziehungen zueinander, samt ihrem Alltag. [+]
Splatter: Splatter wurde zwar von der lieblichen Zensur begleitet, so wie man sie kennt. War jedoch vorhanden. [+]
Violence: Auch Violence war und wurde wie Splatter umgesetzt.

Nebentext: Es ist mir eindeutig aufgefallen, dass hier der Genre "Ecchi" fehlt. In dieser Staffel hatte er durchaus starke Präsenz und würde in die Genre Kategorie hereinpassen.

Story:


Die Story der Handlung fokussierte sich auf die Ereignisse der Vergangenheit und die Geschichte der Hoffnung, welche in der Verzweiflung endete.

Den halben Anime nahmen wie erwähnt nahezu nur die Charaktervorstellungen ein und diverse andere Szenen, welche lediglich zur simplen Unterhaltung beigetragen haben. Sprich, im Vergleich zu dem Vorgänger, hat sich dieser hier wesentlich weniger sachlich gehalten. Auch fehlte es der Story wesentlich an Spannung, wodurch selbst gegen Richtung Ende wirklich kaum was aufgebaut hat.

Nebentext: Storytechnisch ist gar so wenig geschehen, dass mir gar der Inhaltliche Stoff ausgeht, über was ich schreiben könnte.

Animation/Bilder:


An den Animationen gibt es nichts negatives zu nennen, sie unterscheiden sich jetzt nicht wirklich großartig von denen aus der ersten Staffel. Sie wirken schlichtweg nach wie vor angenehm und leicht neuartig.

Die Animationen waren jetzt vom Farbton auch in Ordnung, Licht und Schatten Effekte waren im Gewissen Rahmen vorhanden, auch wenn man es durchaus ordentlich hinbekommen hätte können. Auch die Bewegungen waren "oftmals" flüssig, was nicht immer der Fall war. Eine leichte Distanzierung zur ersten Staffel ist also auch hier festzustellen.

Charaktere:


Nebentext: Herrlich, einfach nur Herrlich. In der ersten Season wurden mir als Zuschauer ein Haufen verschiedenster Charaktere vorgestellt mit verschiedenstem Design und Persönlichkeiten. Diese haben sich in der Geschichte irgendwie entfalten und ihre Rolle ob im positiven oder negativen gespielt und fielen auch nicht sonderlich nervtötend auf.

Die Charaktere aus dieser Staffel hingegen, waren vom Design auch her großteils individuell, auch wenn man direkt viele Stereo Typen erkennen und aussortieren konnte. Doch kam es nicht nur zu dem offensichtlichen Design, auch die Persönlichkeiten waren dementsprechend. Und dann hat man auch gleich schon bemerken dürfen, welche Charaktere ausschließlich nur dem Fan Service dienen.

Es gab einige Charaktere welche eine Ausnahme bildeten und recht interessant auf mich wirkten. Auch hat man sich hier etwas mehr mit den Charakteren auseinandergesetzt als im Vorgänger, wodurch man sie etwas mehr verstehen konnte.

Nichtsdestotrotz war es eher ein enttäuschendes Ergebnis.

Musik:


Der Stil der Serie hat sich in den Openings nicht verändert. Sie Spoilern nicht wirklich und sind schön gestaltet, auch die Musik war wiedermal angenehm. Auch das Ending war mir positiv aufgefallen, ein durchaus brauchbares Outro.

Die Soundtracks von Season 1 hatten hier wirklich kaum Präsenz, kamen gegen Ende doch wieder ans licht. Abseits dessen hielten sich die Soundtracks doch etwas passiv in der Staffel.

Mein Fazit

zu

Danganronpa 3 - Zetsubou-hen

~ The End of Kibougamine Gakuen ~


Es ist eine Staffel die man unbedingt gesehen haben muss um dem Inhalt weiterhin folgen zu können und sich ohne zweifel "Mirai-hen" zuzuwidmen. Doch ist sie Inhaltlich her leider stark enttäuschend geworden und wirkte einfach nicht Aussagekräftig. Bin zwar ein Fan der Reihe, doch diese Staffel war leider einfach nur Unterdurchschnittlich.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dalaios
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Trägt den Titel "Verzweiflungs-Arc" auf jeden Fall zurecht.

Nicht nur die Charaktere im Anime, die man größtenteils aus dem Spiel Danganronpa 2 kennt lernen was es heißt zu verzweifeln. Auch als Zuschauer war ich an einigen Stellen schockiert darüber, wie furchtbar sich alles entwickelt.

Spoiler!
Gerade die Exekution Chiaki's verfehlt ihre Wirkung nicht. Ich kann verstehen wieso die Schüler der Klasse 77 all ihre Hoffnung verloren haben... Ich hatte mit vielem gerechnet, aber einen geliebten Charakter so hoffnungslos sterben zu sehen ist grausam.


Wer die beiden Spiele gespielt hat - und das ist Pflicht wenn man Danganronpa 3 verstehen will - der weiß, welches Schicksal die Charaktere dieses Ars erwartet.

Alles in Allem ein guter Arc der die Sicht auf Danganronpa 2 stark verändert. Persönlich empfand ich die Stimmung als deutlich düsterer und eben hoffnungsloser als in den beiden Spielen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Der-Maudadist
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
ICH WERDE GERADE VON GEFÜHLEN ÜBERRANNT!
Ich lebe Danganronpa!Ich lebe lebe lebee es! Ich bin gerade Hofffnungsvoll und Verzweifelt zu gleich!
Spoiler!
CHIAAAKIII T^T

Bitte spielt das Spielt vor dem Schauen oder schaut ein Let's Play~

Fange ich mal an: Alle Genre passen Natürlich!
Spoiler!
Ich war immer aufgeregt,hin und wieder Verzweifelt und mir fielen auch immer wieder die Tränen! Der Anime ist so (Wie Nagito es sagen würde) Hoffnungsvoll!


Story:
Spoiler!
Es geht um die Vergangenheit unserer Danganronpa 2 Charaktere. Also wie sie zu den Ultimativen Verzweiflung wurden.
Ich bin so glücklich alle Geheimnisse heraus gefunden zu haben!


Charaktere: ICH HABE ALLLEE VERMISST! Ich liebe alle Charaktere sie sind alle auf verschiedene Art und Weise besonders! Sie sind alle wirklich wundervoll! Meine Lieblingscharaktere bleiben aber trotzdem Nagito-chan und Fujuhiko-chan~

Animation: Die typische coole Danganronpa Animation, wirklich klar und schön (mir fallen keine anderen Adjektive ein wie schön sie sind T^T)
Spoiler!
Gut das, dass Blut Lila ist bei dem anderen Arc waren sie ungewöhnlich Rot.


Musik: Sie ist wie immmer passend und schön anzuhören!

Fazit: Ich als Ultimativer Danganronpafan bin so glücklich das ein Anime gemacht wurde um alle die Geheimnisse auf zu klären. Ich bin aber schon wieder traurig das es zu ende ist. Es war voller Emotionen aber ich werde mich nicht der Verzweiflung fallen lassen Junko! Glücklicherweise kommt Danganronpa 3 2017 raus!

Ich empfehle es jedem der Danganronpa 2 gespielt bzw ein Let's Play dazu angeschaut hat.

Mit freundlich Grüßen,
Pikachupudding~

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kiseiyuu
Alsooo,

anfangs hatte ich von dem Anime etwas anderes erwartet (liegt wahrscheinlich daran dass ich nicht auf die Genre geachtet habe). Es hieß, schon damals in der Ankündigung, dass es im Zetsubou-Hen um die 77. Klasse der Hope's Peak Academy und Hajime Hinata gehen wird. Auch dass die Tragödie näher erläutert wird steht in der Beschreibung, was auch tatsächlich getan wurde. Doch vorallem von den Schülern der 77. Klasse haben wir wenig erfahren. Um Hajime- Oder genauer um Izuru Kamukura ging es tatsächlich. Doch die eigentlichen Hauptpersonen waren eher Junko Enoshima und ,unerwartet, Chisa Yukizome. Daher hat der Anime nicht ganz meinen Erwartungen entsprochen, denn ich hatte gehofft mehr uber Ibuki und Co. erfahren zu können. Was mir jedoch sehr gefallen hat war die Musik und die Zeichnungen. Anfangs waren diese zwar etwas ungewohnt anzusehen, da der Zeichenstil im Spiel doch ziemlich anders ist, aber man hat sich dran gewöhnt. Die Charaktere waren trotz allem vielseitig und die Genre wurden alle erfüllt ^^

(Das ist meine erste Review [? XD] also bitte nicht zu hart beurteilen :D)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlueSky1096
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe die Spiele nicht gespielt und kenne auch deren Inhalt nicht, das gleich einmal vorab :)

Trotzdem empfand ich diese Staffel als Steigerung zu der ersten, auch wenn die Story ein wenig unausgeglichen wirkte im Verhältnis Ruhe und Spannung zueinander. Auch fielen ein paar Erklärungen etwas dürftig aus. Man hat aber trotzdem genug erfahren um auch die offenen Fragen aus der ersten Staffel und der folgenden Staffel gelöst zu bekommen.

Kleinen Punkteabzug bekommt das Genre noch. Horror gibt es hier eher weniger (auch wenn die Charaktere dies zwar durchaus erleben, aber für den Zuschauer fehlt dieses Element) und vermutlich wäre es nicht schlecht Ecchi noch mit aufzunehmen, diese Staffel enthält davon nämlich einiges...

Und noch eine negative Anmerkung zum Schluss: Warum ist das Blut immer noch PINK?! Ich komme darauf irgendwie nicht klar xD

Alles in allem eine gut gemachte Staffel, die einem die ganzen Hintergründe der anderen beiden Staffeln deutlich macht und viele Fragen klärt :)
Liebe Grüße
Blue



[29.11.2016]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SanshikaYazami
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort:

Danganronpa 3: Zetsubou-hen mit einemWort beschrieben...ergreifend. Schon lange war ich nicht mehr so emotional mitgerissen worden. Soooo gut. Ich muss jedoch jedem empfehlen vorher Danganronpa 1 geschaut oder gespielt zu haben und ganz wichtig Danganronpa 2 gespielt zu haben oder das Lets Play zu schauen. Das ist wichtig damit man die Vorkenntnisse hat und mit den einzelnen Personen noch besser mitfühlen zu können.
Die Bewertungsteile werden unterschiedlich stark gewertet:

Genre -> 5%
Story -> 40%
Animation/ Bilder -> 10%
Charaktere -> 30%
Musik -> 15%


Genre:

Action: stark vorhanden
Drama: stark vorhanden
Horror: stark vorhanden
Mystery: stark vorhanden
Psychological: stark vorhanden
School: stark vorhanden
Slife of Life: stark vorhanden
Splatter: extrem vorhanden
Violence: extrem vorhanden

Der Anfang lässt das nicht vermuten, aber alle Genre werden erfüllt. Macht somit 5 Punkte.


Story:

Die grundlegende Idee eine Fortsetzung zum Spiel zu machen finde ich toll, da nach dem zweiten Teil viele Fragen offen geblieben sind (Zetsubou-hen) und die Geschichte noch fertig erzählt werden musste (Mirai-hen). Der Anfang des Anime ist so schön und friedlich, dass man mit dieser Entwicklung nicht rechnen könnte (außer man hat das Spiel gespielt). Es wird erklärt, warum

Spoiler!
die Klasse 77 zu den Ultimate Despairs wurden und warum Nanami im Spiel als Beobachter eingesetzt wurde. Auch Twylight Syndrom wird thematisiert und man bekommt das Geschehen hautnah mit.


auch einiges aus Danganronpa 1 wird erklärt und
Spoiler!
man kann sehen, wie die Schüler sich selbst eingeschlossen haben.


Somit werden keinerlei Lücken ausgelassen und die Spannung immer weiter vorangetrieben bis sie im Ende ihren Höhepunkt erreicht und ein finale schafft, dass mich mitgerisse und zerstört hat, wie es nur selten der Fall ist.

Und deswegen gibt es verdiente 5 Punkte.


Animation:

Die Animation ist wirklich gut, man kann eine klare Entwicklung zum Vorgänger sehen. Auch das Charakterdesign ist toll, von bekannten Charakteren wie auch von neuen. Das einzige kleine Manko ist das weiterhin pinke Blut. Auch wenn es so von den Spielen übernommen wurde, stört es doch teils wenigstens ein wenig.

Gibt eigentlich damit 4,5 Punkte, aber ich gebe mal 5 an. ^^


Charaktere:

Ich werde auf drei Charaktere im Einzelnen eingehen, die ich für am wichtigten erachte.
Ersteinmal muss gesagt werden, dass, auch wenn es sich um die Klasse 77 dreht, sie nicht im krasen Vordergrund stehen. Der Anime konzentriert sich eher auf Nanami und die Beziehung zur Klasse und der neuen Lehrerin und auf Junko und ihre komische Schwester. xD

Als erstes will ich trotzdem auf Hinata eingehen. Ich sehe ihn nicht als Protagonisten an, weil er

Spoiler!
ab ein paar wenigen Folgen schon Izuru Kamukura ist und nicht mehr Hinata
.

Er spielt jedoch trotzdem eine wichtige Rolle. Ich mochte ihn echt gerne, jedoch war er oft sehr anstrengend, da er krasse Selbstwertprobleme hat. Man kann seine Entwicklung zwar erahnen (wenn man das Spiel kennt), aber trotzdem überrascht es einen an manchen Stellen. Bei ihm konzentriert man sich eben auf seine

Spoiler!
Verwandlung zu Kamukura hin


Nanami ist toll. Als Charakter und als Sympathieträger. Sie ist nicht nur das Herz der Klasse 77, sondern auch das Herz des Anime.

Spoiler!
Weswegen einem am Ende auch das Herz herausgerissen wird *schluchz*


Der einzige Charakter der eine Entwicklung durchgeht, die nicht negativ ist.

Junko Enoshima. Gott wie ich dieses Mädchen hasse. Obwohl sie als Antagonistin gut gewählt wurde, ist sie einfach ätzend. Ich meine

Spoiler!
sie tötet Nanami!!! *schluchz*


Schade, dass man nicht viel über sie erfährt, obwohl sie stark präsent ist. Ich hätte gerne etwas mehr über den Hintegrund erfahren, warum sie so ist wie sie ist, damit vielleicht auch die Antagonistin etwas tiefgründiger wirkt und man eine Verbindung zu ihr aufbauen könnte. Jedoch ist dies alles nicht möglich, da das einzige, dass sie scheinbar von sich gibt nur Müll ist oder Verheiligungen der Verzweiflung. Charakter mit Potenzial, das nicht mal ansatzweise ausgeschöpft wurde.

Von den anderen Charakteren aus Klasse 77 erfährt man wenig bis nichts, weil man das mit Danganronpa 2 abgeschlossen hatte, aber dafür über die neue Lehrerin oder auch Kirigiris Vater, den Direktor.

Macht somit 4 Punkte.


Musik:

Opening: recht gut
Ending: toll
Soundtrack: einsame Spitze

Macht insgesamt auch 4 Punkte.



Insgesamt



Genre [5%] 5 Punkte

Story [40%] 5 Punkte

Animation/ Bilder [10%] 4,5 Punkte

Charaktere [30%] 4 Punkte

Musik [15%] 4 Punkte


Die 5 Punkte in der Story lassen die allgemeine Wertung in die Höhe schießen. Die 4,5 Punkte in der Animation beeinflussen die Wertung zu einem genauen Zwischending mit9,5 Punkten insgesamt. Ich gebe trotzdem 10 Punkte an, da die 40% in der hohen Liga mitspielen. Dieser Anime hat es definitiv in meine Top 10 geschafft, aber man muss wirklich den zweiten Teil kennen, sonst macht das wenig Sinn zu schauen. Ich empfehle den Anime auch nur leuten, die mit einem rein schlechten Ende zurecht kommen. Es gibt definitiv kein happy End. das kommt erst in Mirai-hen. ;)






Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Chelast
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Danganronpa 3

Wichtige Bemerkung vorab: In dem Titel des Animes steckt nicht umsonst eine Drei. Um sowohl den Despair-, als auch Future-Arc dieses Animes zu verstehen, sollte man zuvor das Spiel "Super Danganronpa 2: Goodbye Despair" gespielt haben oder zumindest den Inhalt kennen!

Lediglich eine Zusammenfassung der Handlung, welche man sich irgendwo vollständig aneignet, dürfte im Notfall aber natürlich auch gehen.

Wer darauf keine Lust hat oder es kaum abwarten kann, wird entweder enorm gespoilert oder wird den Inhalt nicht verstehen - zumindest nicht vollständig.

Nun, wie dem auch sei. Hach ja, Danganronpa 3 war auf jeden Fall einer der Anwärter, welche ich kaum abwarten konnte. Insbesondere an den Despair-Arc hatte ich hohe Erwartungen, da zur Vorgeschichte der SDR2-Charaktere so unheimlich viele Fragen offenblieben, welche die Serie endlich auflösen sollte. Und ich muss sagen, meine Erwartungen hat der Anime auf alle Fälle vollstens erfüllt.


Die Genre

...wurden unerwarteterweise wirklich erfüllt. Wenn man sich die ersten Folgen anschaut, wirkt die Auswahl der Genre noch wirklich etwas sehr fragwürdig, allerdings kristallisieren sich diese mit der Zeit immer weiter heraus und werden auf jeden Fall gut getroffen.


Die Story

Der Anime legt einen ganz guten, eher ruhig gehalten und harmonischen Start hin und zeigt im Grunde nicht viel mehr als das Klassenleben der Charaktere, welche man nur allzu gut aus dem zweiten Spiel kennen sollte. Die Handlung wirkt hierbei noch relativ Slice_of_Life- und School-Genre-belastend; gelangt jedoch relativ schnell zu einem Wendepunkt.

Der Mittelteil ist unheimlich stark [und sorgt teilweise für richtiges Mindfuck] und stellt Genre wie Violence oder auch Splatter unheimlich gut in Szene.
Spoiler!
Mit dem Auftauchen von Enoshima Junko startet der Anime erst richtig und steigert sich von Folge zu Folge.
Das alltägliche, fröhliche Leben der Charaktere neigt sich einem Ende entgegen und insbesondere klären sich endlich noch viele offenen Fragen aus dem ersten und zweiten Teil.

Insbesondere natürlich, wie es nur zu der Tragödie kam, worauf man schon gespannt seit Teil eins lauert.

Spoiler!
Kamukura Izurus "Entstehung" wird hier übrigens deutlicher thematisiert und auch den Charakter selbst lernt man endlich genauer kennen.


Gegen Ende hin schwächelt die Handlung dann leider wieder ein wenig. Etwas Auführlichkeit, insbesondere wie es, nachdem die Charaktere zu den Verzweiflern worden, weitergeht, hat mir ein wenig gefehlt. Leider hat der Anime einfach wieder enorm viele Fragen offengelassen, auf deren Antwort man sicherlich nur vergebens warten kann.


Die Animationen

Waren im Großen und Ganzen schön anzusehen. Im Gegensatz zum ersten Anime hat sich der Stil hier sichtlich verändert, zum positiven. Teilweise war er zwar wirklich etwas verbesserungswürdig - insbesondere was manche Charaktere anbelangte, wie Kazuichi, Ibuki etc. - aber prinzipiell auf jeden Fall sehr gelungen. Ganz besonders die Animationen vom Opening haben mir gefallen!


Die Charaktere

Sind größtenteils die aus Danganronpa 2
Spoiler!
+ 1, wenn man Junko und teilweise auch Mukuro mit einbezieht
und dementsprechend gelungen. Einige Neuzugänge wie Yukizome Chisa, Mitarai Ryota, [Kamukura Izuru] usw. waren auch mit von der Partie. Das neue Cast mochte ich eigentlich relativ gerne, nur mit Yukizome bin ich nie so richtig warm geworden.
Spoiler!
Ansonsten natürlich einen riesengroßen Pluspunkt dafür, dass man endlich mehr über Charaktere wie Izuru, Mukuro und auch Junko erfährt.


Trotzdem kamen mir die SDR2-Charaktere teilweise ein wenig zu kurz. Chiaki hatte enorm viel Screentime, andere Figuren wie Ibuki, Kazuichi und Co. blieben dann aber doch leider etwas sehr auf der Strecke. Nagito stach wie üblich wieder etwas heraus, wurde mir aber doch noch etwas zu zurückhaltend dargestellt. Ein wenig mehr Hoffnungsgerede hier und ein wenig mehr Aktion da hätten sicherlich etwas zur ICness beigetragen.


Die Musik

Top! Das Opening ist ein unheimlich gelungener Ohrwurm und bietet einen ziemlich interessanten Kontrast zur krassen Handlung der Serie. Auch das Ending erscheint recht heiter und wirkt relativ harmonisch. Viele OSTs sind den Spielen entnommen und fügen sich dementsprechend gut in die Szenarien ein und stechen doch ziemlich aus der Masse heraus. Dennoch hat auch der Anime eigene Soundtracks, von denen mir viele wirklich gefallen haben.


Fazit

Ein durchaus unheimlich gelungener Anime, welcher mich wirklich begeistern konnte. Ich habe jede Woche auf eine neue Folge gelauert und den Anime bis zum Schluss wöchentlich mit verfolgt - was bei mir tatsächlich nur sehr selten vorkommt. Ich bin wirklich betrübt darüber, dass die Serie doch so recht schnell ihr Ende genommen hat und kann sie wirklich jedem, der auch Danganronpa 2 gespielt, nur wärmstens empfehlen.

Definitiv anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden