Detail zu Kobayashi-san Chi no Maid Dragon (Animeserie/TV):

8.1/10 (1639 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Kobayashi-san Chi no Maid Dragon
Englischer Titel Miss Kobayashi's Dragon Maid
Deutscher Titel Miss Kobayashi's Dragon Maid
Japanischer Titel 小林さんちのメイドラゴン
Synonym The maid dragon of Kobayashi-san
Genre
Comedy, Ecchi, Fantasy, Seinen, Shoujo-Ai, Slice of Life
Tags
Adaption Kobayashi-san Chi no Maid Dragon (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2017
Ende: Frühling 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Kyoto Animation (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp ABC Animation (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Fräulein Kobayashi ist eine durchschnittliche Büroangestellte mit einem durchschnittlich kleinem Apartment und einem durchschnittlich langweiligem Leben - bis sie eines Tages das Leben eines weiblichen Drachen rettet. Der Drache, der auf den Namen Tohru hört, kann sich nach Beliebem in ein süßes Menschenmädchen verwandeln ... das allerding noch Hörner sowie einen Schweif hat! Sie tut alles, um ihre Schuld zurückzuzahlen - egal, ob es Fräulein Kobayashi gefällt oder nicht. Mit einem derart hartnäckigen Drachen im Haus ist nichts leicht und so wird Fräulein Kobayashis Leben bald seine Durchschnittlichkeit verlieren!

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 Miss Kobayashi's Dragon Maid – zweite Staffel zum beliebten TV-Anime angekündigt
von nych in Anime- und Manga-News
2736 11.02.2019 12:28 von MelomaL
1 Kazé sichert sich die Rechte an Miss Kobayashi’s Dragon Maid
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
633 01.02.2019 17:03 von Plinfa-Fan
5 Miss Kobayashi's Dragon Maid
von Mr.Gin in Rezensionen
6367 05.06.2017 23:32 von Sniperace
4 Miss Kobayashi's Dragon Maid – zweites Promovideo veröffentlicht
von Minato. in Archiv: Newsecke
8177 24.05.2016 23:01 von Sakura-sama.
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Mr.Gin
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Eine neue Rezension und schon wieder stehe ich vor dem gleichen Problem: Erneut habe ich kein Werk parat, das meinen Ansprüchen genügt, per Rezension angeworben zu werden. Da ich schwerpunkttechnisch Animes im Bereich Slice of Life und Comedy schaue, gesellt sich ein weiteres Problem dazu. Die meisten dieser Titel nehmen gewohnte Routineabläufe im Geschichtsverlauf an, während die Charaktere altbekannte und stereotype Muster aufweisen. In der vorangegangen Winterseason reizte mich mit seiner Storybeschreibung und dazugehörigen Trailern insbesondere Miss Kobayashi's Dragon Maid. Kann der Anime überzeugen oder wird er wie die meisten Werke dieses Genre in der Versenkung verschwinden? Findet es selbst heraus in den kommenden Zeilen der heutigen Rezension.

Die zwölf Episoden lange Anime-Adaption zum gleichnamigen Manga wurde unter der Regie von Yasuhiro Takemoto beim Animationsstudio Kyōto Animation produziert, welches schon relativ lange existiert, aber erst seit 2003 selbst regelmäßig namhafte Produktionen auf den Markt bringt. Für diejenigen unter euch, die sich weniger hinter den Kulissen auskennen, seien an dieser Stelle bekannte Titel wie , oder aufgezählt.

Nach einer durchzechten Nacht quälen sich so manche Leute mit einem ziemlich üblen Kater am nächsten Morgen durch den Tag. Nicht so die Büroangestellte Kobayashi – diese hat nämlich einfach mal einen riesigen, Furcht einflößenden Drachen vor ihrer Haustür stehen. Einen kurzen magischen Bannkreis später steht der Drache in Form eines süßen Menschenmädchens da und stellt sich namentlich als Tohru vor. Im weiteren klärenden Gespräch der beiden kommt ans Tageslicht, dass Kobayashi in ihrem Vollrausch Tohru anbot bei ihr zu Hause einzuziehen. Ein spaßiges Easter Egg an dieser Stelle ist hierbei der Alkohol, welcher bei dem gemeinsamen Trinkgelage zum Einsatz kam: Drachentöter. Es kommt, wie es kommen muss, Tohru zieht bei Kobayashi ein und steht ihr als Dank für die Unterkunft als persönliche Maid zur Verfügung.

Ab hier beginnt eine unterhaltsame und spaßige Geschichte, welche durch den Alltag und das Zusammenleben zwischen Mensch und Drache geprägt ist und somit seine ganz eigenen Probleme mit sich bringt. Hierbei durchfliegt der Zuschauer innerhalb von nur zwölf Folgen in gewohnter Slice of Life-Manier ein komplettes Anime-Jahr mit den typischen Etappen. Ein Ausflug zum Strand am Meer, Weihnachten sowie das Neujahrsfest dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Der eingangs so innovativ erscheinenden Idee nimmt man durch ausgebrannte Höhepunkte traurigerweise etwas den Wind aus den Flügeln.

Das Herzstück der Serie bilden die Figuren und deren Beziehung zueinander. Vorneweg wäre da die namensgebende Protagonistin Kobayashi, eine junge Büroangestellte mit einer starken Vorliebe für die Maidkultur. Sie stellt in meinen Augen das heutige, japanische Arbeitsbild in dieser Branche dar – arbeiten von früh bis abends, kein wirkliches Privatleben und ein gewisser Hang zum Alkohol. Eine Routine, die sich Tag für Tag durch ihr Leben zieht, sodass ein Burn-out schon von Weitem aus grüßen lässt. Alles in allem ist sie ein in sich zurückgezogener Mensch und ihre Worte „Ich habe keine Freunde, sondern nur Bekannte“ unterstreichen diese innere Einstellung. Oftmals – im ersten Moment auch von mir – wird Kobayashi fälschlicherweise als Mann wahrgenommen, was ihrer unfemininen Aufmachung sowie einer grandiosen Synchronisation von Mutsumi Tamura geschuldet ist. Den wilden Gegenpol zur ruhigen Kobayashi bildet Tohru, eine Drachin aus einer anderen Dimension, die sich nach Belieben in Menschenform verwandeln kann. Ihre menschliche Gestalt – mit Doppel … ähm ich mein natürlich Drachen D – ist neben ihrer aufgeweckten und temperamentvollen Art ebenfalls ein Gegenstück zu ihrer Gastgeberin. Neben ihren Aufgaben als Maid versucht sich Tohru an der Integration in die Welt der Menschen. Hierbei tritt sie nur allzu gerne in das eine oder andere Fettnäpfchen oder verursacht ein Chaos, das dem eines Drachen würdig ist. Die wirkliche Herausforderung für Tohru liegt jedoch darin, dass sie es schafft, Kobayashi davon zu überzeugen, beziehungsweise zu überlisten, ihren Schwanz in den Mund zu nehmen. Zum Essen natürlich! Oder woran habt ihr Ferkel schon wieder gedacht?

Zwar nimmt Tohru die Rolle von Kobayashis persönlicher Maid ein, doch liegt in meinen Augen ein ganz anderer Aspekt im Vordergrund – die Entwicklung beider Charaktere; sowohl einzeln als auch in ihrer gemeinsamen Beziehung. Betrachtet man das Verhältnis der beiden zueinander genauer, eröffnet sich dem Zuschauer ein doch animeuntpyisches Szenario – gleichgeschlechtliche Liebe zwischen zwei verschiedenen Rassen, wobei diese Liebe eher einseitiger Natur ist. Welche Probleme dabei entstehen, schaut euch doch lieber einmal selbst an. An dieser Stelle sei jedoch gesagt, dass es sich bei Mi ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




BoneDog
Genre
Story
Charaktere
Musik
Kobayashi-san Chi no Maid Dragon, ein Anime der für mich in die Sparte "Wenn ich mal leichte kost haben möchte" gekommen ist, und auch dies erfüllt hat.

Genre:
Die Comedy war der absolute hammer! Ich hab selten bei einem Anime so sehr gelacht wie hier.
Ob es nun wunderliche reaktionen auf drachenkräfte, die niedliche Kanna, oder sonst irgendwelche Situationskomik ist, hier hat man alles und auch super.

Story:
Die Story ist leichte kost, nichts besonderes, keine allzu großen twists o.ä.

Animation/Bilder:
Sieht alles schön aus.

Charaktere:
Wunderschöne Charaktere, vorallem Kanna :p
Nein also wirklich tolle charaktere die alle ziemlich eigen sind.

Musik:
War gut

Fazit:
Ihr habt lust auf einen lockeren Anime ohne große Story mit viel comedy? Dann ist Kobayashi was für euch!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Faf-Kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Es ist bis jetzt mein Lieblingsanime. Ich finde die Story zwar irgendwie dämlich, unrealistisch und nonsense, aber die Story in der Story ist rührend und schön.

Es ist ein Titel den ich mir bestimmt schon 3 mal angesehen habe, und jedesmal stellt sich einfach ein feelgood Gefühl ein. Ausserdem ist das einer der "Slice of Life" Titel die mir gefallen und dabei ohne Ecchi auskommen. Und das heißt bei mir was.

Alles in allem ist das einer von 5 Animes den ich mit auf eine einsame Insel nehmen würd.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Jeven
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik

Rewatch Kobayashi-san Chi no Maid Dragon?
Ja! *-* Aber erst wieder in einem Jahr ^^

Die Story zu Kobayashis Dragon Maid war ruhig und unaufgeregt. Man erlebt Momente im gemeinsamen Zusammenleben der Protagonisten. Nicht jede Episode war für mich gleich spannend. Zum Teil hätte ich mehr Substanz und Relevanz gewünscht. In der letzten Folge drehte sich der Spiess nochmals um. Ohne diese letzte Folge hätte mich dieser Anime wohl nicht richtig abgeholt, aber so hatte alles seine Berechtigung. Ich kann nicht sagen, dass mir etwas nicht gefallen hat, aber es hat mich auch nicht überwältigt. Trotzdem hat mir Kobayashis Dragon Maid immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, laut lachen musste ich bloss ein einziges Mal, und er lässt mich mit einem guten Gefühl gehen. Das ist schön.
(40%)

Sehr schöne Animationen. Also richtig schön, auch wenn mir der Stil persönlich nicht zugesagt hat. Er ist weich, beinahe verwaschen, was eigentlich sehr gut zur Erzählweise des Animes passt. Aber ja, er hat nicht meinen Geschmack getroffen.
(20%)

Wuuahh! Ich liebe die Hauptcharaktere! Alle drei haben ihren ganz eigenen Charm, dem ich verfallen bin. Ich bin so verliebt! Handlungen sind nachvollziehbar und Emotionen werden gut rübergebracht. Alle drei sind sehr gut ausgearbeitet und haben ihre Berechtigung.
Die Nebencharaktere haben mir wiederum weniger gefallen. Ich sehe ihre Berechtigung in diesem Anime nicht. Ausser Comedy natürlich. Aber keiner hat die Story nennenswert vorangetrieben. Okay, auch der eine Hauptcharakter hat die Story nicht wirklich vorangetrieben, aber er ist einfach so zum knuddeln! Ich will ihn knuddeln! So eine süsse Stimme! Wuuahh!
(30%)

Die Musik hat mir sehr gut gefallen. Zu unterschiedlichen Stimmungen kamen unterschiedliche Themen, die sich richtig gut eingefügt haben. Die Szenen waren wunderschön untermalt.
Auch Opening und Ending haben mir gut gefallen. Das Ending läuft mir in letzter Zeit immer nach, wenn ich eigentlich arbeiten sollte. Ich kann kein Japanisch. Die Lyrics sitzen mir trotzdem im Kopf. Es sind nicht dir richtigen Lyrics. Es sind nicht einmal richtige Worte. Aber sie laufen mir nach.
(10%)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Androkon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre: 4/5
Dieser Anime verharrt nicht auf extremen Stereotypen; ich mag das.

Story: 3/5
Slice-of-Life: wem's gefällt, dem gefällt's.

Animation: 4/5
Der Art-Style ist nicht so "kalt" und "glatt" wie bei so vielen anderen Anime: es fühlt sich heimisch an.

Charaktere: 4/5
Sie sind einfach, und doch haben sie Tiefe. Sie sind halt sympatisch.

Musik: 5/5
Das könnt' ich den ganzen Tag rauf und runter hören [♫♪ = ♥]

Wertung: 10/10
Qualität: 5/5
Persönlich: 5/5

Ein richtiger feel-good Anime.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Boa-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also, ich bin gerade mit Kobayashi-sans Dragon Maid fertig geworfen und möchte hier einmal meinen Kommentar bzw. meine Review lassen.

KDM beginnt damit, das die namensgebende Kobayashi, eine hart arbeitende Büroarbeiterin, am Morgen auf dem Weg zur Arbeit vor ihrer Tür
Spoiler!
von einem Riesigen Drachen namens Tohru begrüßt wird, der sie anscheinend versprochen hat, das sie mit ihr Leben darf. Das Eine folgt aufs Andere und Tohru zieht in Mrs. Kobayashis Wohnung, als Maid. Daraufhin beginnt die Story.
(Spoiler für die ersten 5 MInuten)


Genre:

KDM erfüllt alles, was es angibt. Die gesamte Serie ist ein einziger Slice of Life. Mit den Drachen ist das Fantasyelement die ganze Laufzeit über gut vertreten.
Comedy ist evenfalls haufenweise vorhanden, sowohl Visual Comedy als auch haufenweise Witze.

Story:

Dadurch das KDM ein Slice of Life-Anime ist, gibt es natürlich wenig Episodenübergreifende Story. Jede Folge bildet eine in sich abgeschlossene Geschichte.
Die Geschichten haben eine durchgehend hohe Qualität. Bei nicht einer Folge habe ich mir gedacht: "Jetzt sei doch endlich vorbei!"
So hat sich für mich der Unterhaltungsfaktor durchgehend weit oben gehalten. Gefreut hat mich besonders, das, während die Story selbst sich immer ändert, sich die Charaktere durch die Story immer weiter entwickeln. Während es also keine durchgehende Story gibt, könnte man durchaus sagen das der gesamte Anime eine 13 Folgen Story-Arc für Tohru und Kobayashi ist.


Animation/Bilder:

Die Animation kann man durchgehend loben. Permanent flüssig und besonders in den wenigen Kampfszenen macht sich das gut bemerktbar. Die Szene zwischen
Spoiler!
Tohru und Kanna
erinnert mich von der Machart sehr an One-Punch Man oder Mob Psycho 100. Hier kann ich keine beschwerden Anbringen.


Charaktere:

Die Charaktere sind der stärkste Punkt in KDM. Jeder einzige ist gut ausgedacht und hat einen einzigarten Point of View. Die Interaktionen zwischen den einzelhaften sind hier die Butter auf dem Brot. Nach und Nach schleichen sich immer mehr Charaktere in die Serie. Die wenigsten von ihnen Klischee-Form-Charaktere, wie man sie des Häufigeren in anderen Anime findet. Hier die Volle Punktzahl.


Musik:

Die Musik ist der einzige Punkt, bei dem ich etwas auszusetzten habe: Er ist weder gut noch schlecht. Das hätte besser sein können. Zwar stört die Musik nie sonderlich, aber sie treibt einem auch nicht die Tränen in die Augen weil sie so gut zur Szene passt. Hier wurde nur das Mittelmaß erreicht.


Fazit:

KDM ist definitiv ein Highlight der Season: Ich kann ihn nur wärmsten Herzens empfehlen. Einer der wenigen Anime, bei denen ich jede Folge am Releasedatum gesehen habe.

9/10

Grüße,

Heiler

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NovA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bin ganz zufällig auf diesen Anime gestoßen, und hab es in einen Rutsch zu ende geschaut.
Ich muss sagen, das es doch schon recht Unterhaltsam war. Ich hatte jetzt keinen Moment gehabt, wo ich den mega Lach Flash hatte oder ähnlich, dennoch wurde mir überhaupt gar nicht Langweilig. Manchmal hat sich das zum Teil immer wieder Wiederholt und man hätte auch gerne mehr von der Drachen Welt gesehen. Zeichenstil war auf jeden Fall sehr gut, und die verschiedenen Charaktere hatten auch ihren eigenen Art und weise, was ich recht gut fand.
Es ist jetzt kein Anime, woran man sich nach 1-2 Jahre noch erinnern wird. Es ist ehr etwas, für zwischen durch. Ich hatte so wieso zurzeit keinen neuen Anime was ich zurzeit schaute, da dachte ich mir, zieh ich mir das mal kurz rein. Kann man sich anturn, aber unbedingt gesehen muss man das nicht, finde ich. Story fand ich doch recht trocken.
(7)Sehenswert

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Chronos12
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Wenn deine Maid und deine Ziehtochter eine Drache ist, dann bist du in. . . . . . .

Kobayashi-san Chi no Maid Dragon

Ein Anime der das Genre Comedy neu definiert. . . . oder auch nicht.
Das Lustige aus Alltagssituationen bringen einen zum schmunzeln. Und ja das ist was man an solchen Anime´s liebt. Ich mag es auch und deshalb musste ich mir auch diesen ankucken, somar er gute Bewertungen erhalten hat.

Naaagut ich kannte den Manga schon *grins*

Genre:

Joa was soll man dazu sagen oder vielmehr schreiben. Es ist alles vertreten. Nagut ist ja nicht schwer bei 3 Stück.

Story:

Eine komplexe Story kann man das ja nicht nennen. Es ist keine zusammenhänende Geschiecht sondern eher mehere Einzelne die in einem Zeitraum spielen. Kobayashi-san Chi no Maid Dragon ist eindeutig auf Situationskomik aufgebaut. Da ist für eine spannende Story kein Platz. Bischen Schade, somar es zwischenzeitlich einen Durchhänger gab und es ünerhaupt nicht voran ging.

Animation:

Für den Stand von 2017 ist die Animation nicht so gut gelungen. Aber dafür lief alles flüssig und die Syncronisation war auch super.

Charaktere:

Sind wir mal ganz ehrlch, für solche Anime´s braucht man keine super duper bis ins kleinste Detail ausgedachte Charaktere. So ist es auch hier. Einfach ist das Motto. Drei Hauptzutaten sind: Tollpaschig, Begriffsstutzig und große Hupen. Naja hier war noch ein bischen mehr dabei.

Fazit:

Ein lustiger Anime, der mehrmals die Lachmuskeln aktiviert, mehr aber auch nicht. Die Story ist recht dünn und baut nur auf Situationskomik auf. Wer nicht viel erwartet und nur mal ablachen will ist hier genau richtig. Ein schöner Anime für zwischendurch.



Also wenn ich morgens die Tür aufmache und sehe eine Drachen davor, geht mir der Stift und sage meine Schwiegermutter "Guten Morgen" :D


Bis zu nächstenmal
Euer Chronos12

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Edelzocker97
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach einer hervorragenden ersten Folge, habe ich ziemlich viel von dem Anime erwartet.
Diese Erwartungen konnte er aber leider nicht erfüllen, nichtsdestotrotz ein gelungener Spaß für zwischendurch, aber dazu beim Fazit mehr.

Gehen wir zunächst auf die einzelnen Kritikpunkte ein.

Genre: Kann ich ungefähr so unterschreiben, wobei der Ecchi-Teil sich deutlich in Grenzen hält, was aber positiv zum Anime beiträgt meiner Meinung nach

Story: Nun ja, viel spoilern kann man hier nicht. Ein Drachenmädchen, das sich in ein Menschenmädchen verwandeln kann, taucht auf einmal vor der Haustür von Kobayashi auf und will als Maid bei ihr arbeiten. Kobayashi hat sie nämlich anscheinend gerettet als diese mal wieder betrunken herumgeirrt ist.

Das erfährt man alles gleich am Anfang der ersten Folge. Danach passiert eigentlich nicht viel, ausser das noch ein paar mehr Charaktere hinzkommen.
Diese werden aber im Zuge des Anime nicht wirklich ausgeleuchtet. Dazu muss man schon auf den Manga umsteigen.

Also Story dümpelt so vor sich hin, im Grunde nichts besonderes.

Animation: Diese sind für einen Slice_of_Life unerwartet gut. Auf jeden Fall besser als erwartet.

Charaktere: Also an diesem Kritikpunkt hat der Anime wie auch bei der Story so seine Schwächen.
Natürlich liegt das hauptsächlich daran, das der Anime auf den Manga aufmerksam machen soll.

Die "Hauptcharaktere", also Kobayashi, Tohru und Kanna sind meiner Meinung nach nett gemacht, gut unterscheidbar und nicht zu sehr auf eine Charaktereigenschaft versteift, was mir auch gut gefällt.

Die restlichen Charaktere sind relativ klassisch gehalten. Ein Nerd, eine Dame, die für den nötigen Ecchi-Faktor sorgt und der Arbeitskollege von Kobayashi, der wie ein ziemlicher Nerd ist. Sowie weitere.
Aber wie gesagt, erfährt man über die nicht sonderlich viel.

Musik: Hält sich bedeckt. Trägt zu der Stimmung bei, sind aber keine Meisterwerke dabei. So wie man es erwartet.

Fazit: Wie am Anfang schon erwähnt, habe ich ziemlich viel erwartet, was nicht eingehalten wurde. Allerdings ist es im Großen und Ganzen ein netter Anime, der auch mitunter Lust auf mehr (also Manga) macht.

Daher die Wertung "Sehenswert"

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story ist episodisch und hat keinen tieferen Kern zu bieten. Und doch hat mich der Anime recht gut unterhalten. Erstens war die Comedy sehr lustig und zweitens, haben mich die Charaktere mehr als fasziniert. Die Idee der Story hört sich schon mal interessant an. Die Umsetzung wirkte auf den ersten Blick recht lahm und ereignislos. Doch auf den zweiten Blick, merkt man was für eine interessante Thematik in dem Anime steck. Ich kann es nur schwer in Worte fassen, doch der Anime hat mich mehr als fasziniert. Ich will unbedingt mehr davon sehen. Die Spannung ist von schwach bis mittelschwach vertreten. Meistens befand sich der Spannungsbogen im schwachem Bereich.

Die Action ist schwach vertreten. Die Actionlast ist stark vertreten. Die Action kommt so gut wie garnicht vor und doch fällt sie voll auf. Wenn sie vorkommt, dann so richtig actionlastig, was man dem Anime überhaupt nicht zutraut. Die Comedy ist mittelstark vertreten. Sie hat mich sehr gut unterhalten. Die Dramatik ist schwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich ebenfalls als schwach. Bei einem Comedy-Anime war ich verwundert, dass überhaupt etwas Dramatik vorkommt. Ecchi ist mittelschwach vertreten. Nackte Haut ist nicht vertreten. Hier sind rein, die erotischen Anspielungen vorhanden. Diese sind mässig gut geworden. Die Fantasy ist mittelmässig vertreten. Die Fantasy fand ich mega interessant. Auch wenn es nie tiefer in das Genre rein geht, war das bisschen doch sehr faszinierend. Die Magic ist mittelschwach vertreten. Man geht nicht darauf ein. Obwohl nicht mit einer Silbe die Magie erwähnt wird, zeigt sie sich aber sehr deutlich. Ich kann manche Kräfte davon nur als Magie deuten, denn eine Art Magiekreis sieht man ja auch immer. Shoujou-Ai ist schwach vertreten. Ist zwar vorhanden, doch ist eher als Unterstützung für die Comedy gedacht, als als ernsthafte Romanze. Slice of Life ist sehr stark vertreten. Das Genre ist das Hauptgenre und mach die ganze Serie aus. Normalerweise mag ich das Genre nicht, das es meistens langweilig dargestellt wird. Doch durch die Comedy und die Fantasy, ist es interessant geworden. Die Superpower ist mittelschwach vertreten. Man geht nur schwach darauf ein. Hier ist es schon eher deutlich.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Gerade die kurzen Actionszenen zeugen von einer hochgradigen Animation. Die Computeranimationen sind auch vorhanden, beschränken sich aber nur auf die Fahrzeuge, was wiederum nur auffällt, wenn man genau hinschaut. Das wurde doch sehr gut eingefädelt. Der Zeichenstil gefällt mir sehr, denn ist auf seine Art und Weise malerisch mit einem gewissen Charme. Die Hintergründe sind malerisch gezeichnet worden. Die Details sind mässig vertreten.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist sehr ausgefallen geworden, was ich sehr mag. Die Charaktere selbst sind überaus interessant geworden. Gerade die Drachen haben mir gefallen. Wie sie auf die "normale" Welt reagieren und ihn ihr zu leben versuchen, ist einfach nur faszinierend gewesen.

Die deutsche Synchronisation ist sehr gut geworden. Die Stimmenvergabe ist brillant gewählt worden. Die emotionalen Dialoge sind erstklassig gesprochen worden. So muss eine deutsche Synchro sein!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kobayashi-san Chi no Maid Dragon


~Kobayashi-san Chi no Maid Dragon ist eine Anime-Adaption des gleichnamigen Manga,welche vom Studio Kyoto Animation produziert und am 11.Januar 2017 ausgestrahlt wurde.Die Anime-Serie wurde mit 13 Folgen am 6.April 2017 abgeschlossen.~


Genre & Story:
Kobayashi-san Chi no Maid Dragon ist definitiv ein Anime,von dem ich am Anfang erstmal echt nicht so viel erwartet habe.Es wirkte auf mich wie ein gewöhnlicher Comedy Anime,welcher meine Aufmerksamkeit nicht direkt gewinnen konnte.Nur das eher ungewöhnliche und neue Konzept hat mich schon etwas neugierig gemacht.Als ich es aber geschaut habe,war ich doch deutlich begeisterter als gedacht.Kobayashi-san Chi no Maid Dragon hat keine richtige Story oder überhaupt Tiefe,konnte mich aber vollkommen mit diesen wirklich fantastischen Humor und dieser wirklich positiven Ausstrahlung überzeugen!Ich musste während ich diesen Anime geschaut habe wirklich dauerhaft lächeln und lachen,weil es mir ständig ein gutes Gefühl gegeben hat.Der Anime ist entspannend,liebevoll gemacht und hat eine wirklich fröhliche Atmosphäre.Selbst ohne eine Story wurde der Anime definitiv nie langweilig und blieb stets unterhaltsam,positiv und süß.

Zeichenstil & Animation:
Für einen Slice_of_Life Anime wie angegossen!Der Zeichenstil ist definitiv sehr moe-lastig gehalten,was aber doch ziemlich gut passt.Es sieht echt süß aus.Außerdem kommt vor allem die Atmosphäre so gut rüber und die wirklich bunten Farben stechen direkt hervor!Es ist ziemlich farbenfroh und die Farben sind echt fest aufgetragen,was aber nichts schlimmes ist.Es lässt den Anime wirklich unschuldig wirken.Die Animation ist definitiv nicht schlecht gemacht und die Bewegungen waren auch sauber und flüssig gemacht.Besonders lustig fand ich hierbei aber manche Gesichtsausdrücke der Charaktere,die besonders vorteilhaft für den Comedy-Effekt sind.

Charaktere:
Mehrere Charaktere,welche alle wirklich sehr liebenswert gemacht sind!Alle von ihnen haben ihre eigenen liebevollen Persönlichkeiten,die sehr hervor stechen.Ich finde das besonders die Charaktere diesen Anime überhaupt aus machen und andere Rollen wohl echt nicht gepasst hätten.Sie stechen nicht durch ihre Tiefgründigkeit hervor,sondern durch ihre speziellen Persönlichkeiten.Mein Favorit unter diesen sympathischen Haufen war die Niedlichkeit in Person: Kanna.Ich würde schon glatt sagen,dass die wohl der süßeste Charakter ist,den ich je gesehen habe.Sie ist so klein und unschuldig.Wegen ihr habe ich bestimmt ständig einen Zuckerschock bekommen.Doch auch der Rest war definitiv nicht schlecht,wie z.B die echt positive und gut gelaunte Tooru und unsere durchschnittliche Protagonistin Kobayashi,welche einen auch schon schnell ans Herz gewachsen ist.

Musik:
Sowohl das Opening als auch Ending werden definitiv für ne sehr lange weile als Ohrwürmer in meinen Kopf bleiben.Während ich hier schreibe,läuft gerade in meinen Kopf auch noch das Opening ungewollt.Definitiv können Opening und Ending beide definitiv als ein Ohrwurm enden und ich habe beide echt nur ungerne übersprungen.Diese fröhliche Stimmung war schon fast zu ansteckend auf mich.Soundtracks waren insgesamt ganz in Ordnung gewesen und waren eher fröhlicher und ruhiger gestaltet,was auch sehr gut passte.

Fazit:
Kobayashi-san Chi no Maid Dragon ist wirklich gerade dafür gemacht,seinen Zuschauer gute Laune zu bereiten und bei mir hatte es definitiv Erfolg gehabt.Es gibt einen ein sehr gutes Gefühl und sorgt dafür das die größten Sorgen sich in Luft auflösen.Solche Animes wie Kobayashi-san Chi no Maid Dragon sorgen dafür,das ich jede einzelne Folge lächle und herzlich lachen muss wegen jeder lustigen Situation.Tatsächlich ist er nicht unbedingt der beste Anime aus der Winter Season (dieser Titel geht an einen anderen Anime) aber es gehört definitiv zu den besten aus der Season.Ich würde diesen Anime definitiv nochmal schauen,wenn ich etwas zum lachen brauche.Diesen Anime würde ich definitiv jeden empfehlen,der irgendwas liebevolles zum lachen braucht.Besonders gut eignet sich der Anime auch,wenn man einen echt miesen Tag hatte.


Liebe Grüße,Asuka.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden