Detail zu Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records (Animeserie):

7.68/10 (1480 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records
Englischer Titel Akashic Records of Bastard Magic Instructor
Japanischer Titel ロクでなし魔術講師と禁忌教典
Synonym Roku de Nashi Majutsu Koushi to Akashic Record
Synonym RokuAka
Synonym Roku de Nashi Majutsu Koushi to Kinki Kyouten
Genre Action Comedy Drama Fantasy Magic Romance School Shounen Splatter Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Light Novel: Akashic Records of Bastard Magic Instructor
PSK
SeasonStart: Frühling 2017
Ende: Frühling 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Grim-Subs
Industriejp Ultra Super Pictures (Producer)
jp Tohokushinsha Film Corporation (Producer)
jp Sony Music Communications (Producer)
jp Nico Nico Douga (Streamingdienst)
jp Media Factory (Producer)
jp Liden Films (Studio)
jp Kadokawa Pictures (Producer)
jp Graphinica (Producer)
en FUNimation Entertainment (Publisher)
jp Fujimi Shobo Co., Ltd. (Producer)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp BS11 (TV-Sender)
jp AT-X (TV-Sender)
jp Asahi Production (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Wir sind in einer Welt, in der sich Magie und Wissenschaft Seite an Seite entwickelt haben. Die Imperiale Alzano Akademie für Magie befindet sich im Süden des Alzano-Imperiums und zählt zu den renommiertesten Magieschulen der Welt. Alle, die Magie erlernen, träumen von ihr und ihre Bewohner sind stolz darauf, ein Teil ihrer Historie zu sein. Glenn Radars ist ein neuer Lehrer, der an dieser angesehenen Akademie unterrichten soll. Er beginnt seine Lektionen mit folgender Aussage: "Ich zeige euch, was wahre Magie ist." Die zuvor niemals gesehenen Methoden dieses Bastards finden ihren Anfang.

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 Staffel 2 Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records ?
von OtakuHeinke in Themen zu einzelnen Anime & Manga
61 16.10.2017 16:09 von Noire.
2 Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records
von Jasdebi in Themen zu einzelnen Anime & Manga
306 08.07.2017 14:49 von Alanthir
4 Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records Folge 12 nicht vollständig?
von KamikazeSFA in Archiv: Support
623 20.06.2017 18:30 von Deviltoon
6 Roku de Nashi Majutsu Koushi to Akashic Record – Folgenanzahl bekanntgegeben
von Moeface in Anime- und Manga-News
11550 21.03.2016 00:13 von Sassi1710
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




LiorYT
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records ist mir ans Herz gewachsen. ihr müsst wissen ich bin noch nicht lange in dem Anime ding und dies is einer der besten Anime indem es um Zauberei geht den ich kenne


Genre


Soweit sind alle Genres vorhanden und mir hat keines gefehlt

Story


Ich fand die story sehr interessant empfehle den Anime nur. doch störte mich eine sache durch das Opening ahnte man wie der anime endet...........



Animation



Im ganzen war die animation des Anime sehr schön und ich beklage mich nicht da die kampf animation echt TOLL waren. jedoch war der Charakter design nicht ganz so mein fall


Charaktere



Ich denke die Charakter waren sehr toll wie gesagt der design nicht so mein fall



Musik




Die Musik war Klasse.Sehr schön gemacht und ich beklage mich nicht

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




DerZaubererVonOz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich selbst bin Zauberer und finde es immer wieder geil, wenn "Magie" im fabel KOntext "Wissenschaftlich" erklärt wird.

Der Anime gibt eine mänge sinvollen Inhalt wie die Dinge nunmal funktionieren in dieser Welt wodurch es viele Szenen gibt wo im Kampf das komibnatorische Denken des Protagonisten gefördert wird.

Die Kämpfe sind also sehr gut gestalltet und bieten eine mänge Abwechslung.

Zwischendurch darf der Humor natürlich nicht fehlen ;)

Im Grunde genommen. Versuchen die Schüler einem normalen Schulleben nach zu gehen. Augfrund mancher Unterbrechungen allerdings, müssen Sie sich zum Teil selbst in die Gefahren involvieren.


Es fehlt hier nicht viel zu einem Meisterwerk. Die Dramatik hätte in manchen Fällen höher sein können, die Spannung kommt aber auch hier, nicht zu kurz. Deshalb: 8/10 Sternen.

Der Fool Bedeutet wers wissen will übrigends: Auch wenn man keine Ahnung hat wie es funktioniert, funktionieren die Dinge bei einem im Leben. Man spaziert durchs Leben durch. Und es klappt nunmal.

Ich frag mich was die 1 so alles können wird ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Tha_Alex_94
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nachdem ich es mir fertig angeschaut hatte und nochmal alles innerlich revue passieren hab lassen, muss ich sagen der Anime ist für mich ein sehr sehenswerter Anime.
Es hat mich unterhalten, mit fiebern lassen und zugleich an manchen Stellen sehr traurig gemacht nachdem man die Vergangenheit des Hauptprotagonisten näher erklärt bekommt.

Die Genre sind meines erachtens alle eingehalten worden, die musik war angenehm und vor allem bei den etwas traurigeren Stellen sehr passend, ich war den fast den tränen nahe ^^.
Die Comedy des Anime und vor allem die der doch etwas schüchterne Art des mädchens namens Sistine fand ich an manchen Stellen einfach zu witzig, was das angeht hat der Anime einen guten Job erledigt.
Er hat auch die balance gefunden in Sachen Comedy, des ernsten Aspekts aber auch die der drama und romance.

Die Animationen waren schön und weich und auf gar keinenfall wie in anderen animes, zu schwach oder gar zu grell, vor allem die Zauberkämpfe waren schön gemacht wenn doch etwas zu kurz für meinen geschmack, aber was will man groß an kämpfen erwarten wenn die Staffel leider nur 12 Episoden hat.

Die Charaktere waren auch alle samt gut gemacht, keiner war ein unnötiger und jeder hat seinen berechtigungsgrund, sei es nun um seine Vergangenheit etwas näher zu beleuchten oder auch um die gegenwärtige Story voran zu treiben.

Die Negativ Punkte die ich an diesem Anime leider verteilen muss, sind dass das ende für mich etwas zu gerusht war, man hätte es noch etwas ausführlicher machen können und die kämpfe zu schnell enden lassen müssen.
Des weitern hätte man seine Vergangenheit noch etwas mehr beleuchten können.

Da kann man ja nur hoffen dass in max. 1 Jahr die nächste Staffel dazu raus kommen wird :D.

Fazit
Der Anime ist meiner Meinung nach eine Bereicherung für die Frühling season und ich kann sie nur jedem ans Herz legen, der auf magie, eine gute Story und auf eine mittel bis gute Charakter Entwicklung achtet.

Noch einen schönen Tag an alle Leute auf dieser Seite und danke für lesen meiner Review

LG Alex-san

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records


Akashic Records of Bastard Magic Instructor


クでなし魔術講師と禁忌教典


Vorwort:


Bei diesem Werk handelt es sich um die Anime Adaption des gleichnamigen Manga "Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records". In der Adaption ging jedoch etwas an Stoff aus dem Manga verloren, wodurch im Verlauf der späteren Episoden, einiges an Detail abging.

Ob noch spätere Abweichungen erfolgt, ist mir unklar.

Nebentext:


Ich weiß nicht exakt was ich mir bei diesem Anime denken soll.
Vergleichsweise mit typischen Ecchi Werken, hatte er in der Tat seine Stärken und hinterließ bei mir gewiss einen besseren Eindruck.

[ Dieses Werk hatte in einer Episode, ziemlich viel Ähnlichkeit mit Fullmetal Alchemist Brotherhood, wenn man es so sagen kann.
Spoiler!
Abwasserkanäle unter der Stadt, Alchemie und das beleben der Toten, Chimären in den Abwasserkanälen und jemand der die Stimme vom Vater der Elric Brüder hatte
. Is this a FMAB reference? ]

Die Geschichte dreht sich um eine absolut typische Magie Schule, mit in etwa absolut typischen Charakteren. Der Protagonist ist ein ziemliches Arschloch und besitzt einen interessanten Stil, zumindest am Anfang.

Allerdings besitzt die Handlung auch irgendwie was eigenes, ich kenne die Story im Manga nicht, aber Potenzial ist gewiss vorhanden. Auch hatten einige Szenen eine nennenswerte Umsetzung, als auch interessantes Detail. Sowohl als auch Dialoge und Handlungen einiger Charaktere, gut geschrieben waren.

Aber dann gibt es wiederum Charaktere die total aus der Reihe tanzen, wie die Protagonistin. Oder Sachen wie... die "Schuluniformen". Was genau hat man sich bei dem Zeug gedacht? "Hey, machen wir mal einen Manga mit Potenzial auf Handlung und geben den Schülerinnen, recht nuttige Outfits?" Zumindest wirkt es auf mich so, anders kann ich mir diese Mode nicht erklären.

Die ersten 2 Episoden besaßen auch mehr Fan Service als der ganze Anime an sich. Was auch recht fragwürdig ist.

Auch die Umsetzung der Magie ist nicht schlecht. Mir kommt spontan kein Anime in den Kopf, welcher Magie wirklich gut umgesetzt hatte. Dieser hat sich jedoch gut in der Umsetzung von Magie geschlagen, sprich mehr der Theorie.

Genre:


Action : So reich an Kämpfen war der Anime nicht, es waren eher die Handlungen und Geschehnisse die im Vordergrund standen. Aber das eine oder andere kleine Gefecht war vorhanden. [+]
Comedy : Der Humor war sprunghaft. Ab und an gab es brauchbare Gags und recht unerwartete, dann gab es wiederum genug schwache Gags. Natürlich gingen alle Gags nur auf die Kosten des Protagonisten. Wie man es will, sollte man sich mit diesem Humor zurecht finden, wird es einem an Comedy reichen, mich sprach nicht alles an. [+]
Drama :Nicht wirklich vorhanden. Es wurde rund um paar traurige Hintergründe geredet, allerdings fehlte es da enorm an Emotionen. Eventuell würden diese später besser zur Geltung finden, aber in der ersten Staffel war die Dramatik recht schlapp. [ ]
Fantasy : Eine magische Welt, voller Zauberer, Alchemie und einer fragwürdigen, schwebenden Burg. Für mich ist es reichlich an Fantasy. Die Umsetzung war der Norm entsprechend. [+]
Magic : Die Magie erhielt hier eine etwas bessere Umsetzung als ich es gewöhnt bin. Hier wurde mehr auf das eigentliche Wesen der Magie eingegangen. Man hat sich mit der Magie hier wesentlich mehr ausgesetzt als in den meisten Werken. [+]
Romance : Ob man es Romance betiteln kann, macht mich recht skeptisch. Eine Schülerin c.a 14-15 und ein Lehrer welcher bereits die 20 geknackt hat. Zumal scheint es da nur einseitig zu funken. Potenzial sehe ich kaum welches. [ ]
School : Nur der Anfang drehte sich bisher um die Schule und den Unterricht, der Rest wurde bereits mit anderen Ereignissen vollgestopft. Seitens der Schule wurde Magie jedoch nicht schlecht in der Theorie behandelt. [+]
Shounen : Nun, zutreffend würde ich sagen. [+]
Splatter : Blut ist kein Splatter, hier war es lediglich ab und zu blutig, aber gewiss kein Splatter. [-]
Violence : Reich an Gewalt war dieser hingegen gewiss. [+]

Story:


Wie soll ich die Handlung in Worte fassen...

Nun, es beginnt damit, dass der Protagonist sein Amt als Lehrer beginnt. Natürlich sorgt er für hervorragenden ersten Eindruck bei den Mitschülern.

Die Handlung dreht sich dementsprechend um den Alltag und um Haufen Situationen, welche sich rein zufällig ereignen, seit der Protagonist an der Schule ist. Auch wenn es recht hingeklatscht wird, ist die Umsetzung der Ereignisse gar nicht mal so schlecht. Eine wirkliche Handlung wurde im Zeitraum der ersten Staffel nicht hingebracht, allerdings zeigte sich Potenzial, welches in einer Fortsetzung gut genutzt werden könnte.

Animation/Bilder:


Die Animationen waren recht ansehnlich. Zwar ziemlich viel Glitzer, wie üblich. Allerdings waren sie flüssig, optisch ansprechend und die Umgebung sah gut aus. Kann mich nicht beklagen.

Charaktere:


Die Charaktere waren hier echt ein Salat.

Der Protagonist, welcher ohnehin schon einen guten Namen hatte, war das Arschloch der Geschichte. Seine Handlungen waren alles andere als interessant, allerdings hat er für Unterhaltung gesorgt. Ich empfand ihn auch als recht sympathisch, auch wenn er viel zu durchschaubar gewesen ist. Macht zwar eine auf uninteressiertes Arschloch, ist aber immer der Held in der Not.

Die Protagonistin ist eine Katastrophe gewesen. Keinerlei tiefe, wirkte wie ein Nebencharakter, diente wie alle anderen Frauen nur dem Fan Service und brachte kaum Dialoge zustande. Zumal grenzte sie massiv an einer Tsundere.

Die zweite Protagonistin, welche wie ein typisches "Good Girl" wirkte, war auch eines. Allerdings brachte sie brauchbare Dialoge zustande, war nicht nervig und hatte zur Abwechslung gute Handlungen. Dies hat mich gar ziemlich überrascht, da dies nicht dem üblichen "Good Girl" Kaliber entspricht.

Die dritte Protagonistin war eine "Kudere", zumindest wirkte es optisch so. Sie war nicht interessant, allerdings gibt es seitens der Handlung, mehr über sie zu erfahren.

Die restlichen Nebencharaktere, waren im wahrsten Sinne des Wortes "Nebencharaktere" sie wurden ziemlich eiskalt liegen gelassen und hatten kaum irgendwelche Rollen.

Wären der Protagonist und das Good Girl nicht gewesen, hätte ich die Charaktere hier als Katastrophal abgestempelt. Wobei die "Kudere" wenigstens einen Tieferen Sinn besitzt.

Musik:


Das Intro war musikalisch nichts besonderes und entsprach dem üblichen Kaliber. Auch vom Bild her war es nichts nennenswertes. Durchschnitt.

Das Outro war in der Hinsicht sogar noch schwächer.

Die Soundtracks hatten etwas mehr zu bieten als das Ou- und Intro, blieben allerdings auch eher milde. Allerdings ist es ohnehin überraschend, dass da überhaupt etwas vorhanden gewesen ist.



Mein Fazit

zu

Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records


Im großen und ganzen war der Anime gar nicht mal so schlecht. Für den Durchschnitt taugt er alle mal. Er besitzt Potenzial seitens der Handlung, welches mich auch recht neugierig macht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Rewrite
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Achtung Spoiler!
Diese Bewertung könnte Spoiler beinhalten und deshalb warne ich euch voraus da ich kein bock hab jedes einzelne detail in die Spoilerklamme einzuklämmern.

Ich habe mit dem Manga zuerst angefangen als er ungefähr 12 Kapitel hatte und fand ihn ziemlich gut. Zu der Zeit hab ich nur 9 Kapitel gelesen. Ich hab die Angewohnheit Mangas nie aktuell zu lesen, da ich es mag immer paar Kapitel auf Reserve zu haben. Ich denke mal ein halbes Jahr später wurde der Anime angekündigt und es hat mich ziemlich gefreut. Ich schreibe nur Bewertungen wenn Animes meiner Meinung nach sehr gut waren oder wenn mich etwas sehr gestört hat. Dieser Anime gehört auf jeden Fall nicht zu den sehr guten (Toptiteln).
Nun zu mein Review:
Genre
-Action: Die Action war ganz ok, aber nicht gut genug um jemanden Gänsehaut zu geben. Ich denke mal Action war das Hauptgenre.

Comedy: Comedy war bisschen besser als mittelmäßig. Ich hab ab und zu gelacht, aber nicht wegen nicht vorhandenen Jokes sondern von den Reaktionen und Mimiken der Charaktere. Ich mag diese Art von Comedy :)

Drama: Drama war auch sehr mittelmäßig. Nichts herzzerreißendes oder jedenfalls nicht gut gespielt. Hätte deutlich besser sein können.

Fantasy und Magic: Ist vorhanden und man hat auch paar Sachen erklärt, kam mir aber ziemlich halbherzig vor.

Harem: Im Anime sieht man das nicht wirklich, aber er hat eigentlich eins. Ich geh nicht weiter drauf, weil man dafür die Novel lesen muss.

Romance: So gut wie nicht vorhanden. Es gab paar Szenen wo man denken kann, dass eine Romance entstehen könnte, aber man kann das hier keine Romance nennen. Im Anime sieht man, dass Sistine stärkere Gefühle hat als die anderen, wobei das eigentlich Schwachsinn sein sollte. Z.B hat er Rumia schon vor 3 Jahren gerettet und dann weitere 2 male im Anime. Mit ihr hatte er auch deutlich mehr Körperkontakt... ich meine er hat sie eine komplette episode getragen. Und Riel von ihr erfährt man, dass sie Glenn schon lange vor den beiden kannte und, dass er ihr ziemlich wichtig ist. Man sieht die affection aber im Anime nicht so. Also wenn jemand Gefühle haben sollte, sollten es die beiden sein. Ich sag nicht, dass Sistine kein Grund hat Glenn zu mögen, aber im Vergleich zu den anderen ist sie zu anhänglich.

School: School ist vorhanden aber es gab einen nicht so das Feeling von einer richtigen Magic Acedemy. Ich fand die Schuluniformen von den Mädchen witzig und mag sie auch iwie xD.

Shounen: war ganz ok. Alle dachten halt er wär ein Clown und dann hat er sie doch überrascht. Und am Ende hat vll etwas von sein Jahren als Killer gezeigt. Gab aber mir auch nicht wirklich Gänsehaut.

Splatter und Violence: Das meiste kam wahrscheinlich von den Terroranschlägen auf die Acedemy, aber ja... nicht besonderes. Violence kam auch eher weniger vor. Die Violence war halt, dass man Sistine die Realität der Welt gezeigt hat.

Ich hab nicht wirklich ein Hauptgenre gesehen, aber Action kam nun mal am meisten vor. Der Anime hat sich nicht wirklich auf ein Genre festgesetzt und alle genres kamen mir wie als Nebengenre vor. Alle wurden aber Mittelmäßig gespielt.

Story: Die Story war eigentlich ziemlich gut. Ein ehemaliger,emotionsloser Veteran-Magier mit wichtiger Vergangenheit, die im Anime minimal gezeigt lebt nun iwie mit einer der mächtigesten Magierinnen (Celica) von der man auch so gut wie nichts weiß und wurde von ihr gezwungen Lehrer zu werden. Klingt doch nicht schlecht, leider
hat der Anime zu viele Lücken und soll glaub auch nur ein appetizer für die Novel sein. Potential 5 von 5 Umsetzung maximal 3 von 5.

Animation/Bilder: Sehr schön animiert. Hintergründe und Charaktere wurden sehr scchön gezeichnet. Auf die weiblichen Charaktere hat man besonders geachtet, damit so sehr kawai aussehen. Haben sie auch geschafft :D

Charaktere: Die Charaktere waren naja... es gibt bessere xD.
Anfangs hatten sie eine gute Struktur, aber später verhalten sie sich irrational und unverständlich.

Der Hauptcharaktere Glenn war ganz ok. Er verhält sich manchmal erwachsen dann mal kindisch und manchmal auch stur. Er ist kein OP Protagonist was mal auch nicht schlecht ist.

Sistinel ist wenn ich sie bewerten würde eine überdurchschnittliche Tsundere. Nicht die beste Tsundere, aber auch nicht eine der schlechtesten. Anfangs mochte sie am meisten, aber sie wurde iwie immer nerviger. Aber trotz allem schloss ich sie doch in mein Herz.

Rumia mochte ich mehr als Sistinel. Sie ist glaub eine Hajidere oder eine Deredere. Sie ist wahrscheinlich mein lieblings weiblicher charakter in dem Anime.

Riel ist eine Kuudere. Sie ist auf platz 2 in dem Anime. Sie wär auf platz 1 gewesen, hätte der Synchronsprecher die Rage-Szenen besser gespielt, aber dafür kann sie ja nichts.

Celica... von ihr erfährt man fast nichts also schreib ich nichts über sie.

Von den anderen Charakteren hab ich mir die Namen nicht gemerkt. Das heißt nicht, dass sie schlecht waren sondern, dass sie zu wenig vor kamen. Paar waren eigentlich auch ziemlich gut.

Musik: 5 von 5. Hat mir sehr gefallen. Besonders die Ost's. Warte schon auf die Veröffentlichung von den Soundtracks. Bis jetzt wurde nur das Opening und das Ending published.

Fazit: Der Anime hätte deutlich besser sein Können. Leider ist der Anime wahrscheinlich nur ein appetizer und sie haben sich nicht so viel mühe gegeben. Man erfährt nicht viel über die Welt des Animes. Ich weiß nicht in welcher Stadt oder Kontinent sie leben, Was das Schloss im Himmel ist, Ob es noch andere Magic Acedemys gibt oder ob es Magie schon von Anfang an gibt oder es nach hinein erschienen ist. Sehr viele offene Fragen. Ich würd den Anime nicht allen Leuten empfehlen. Ist nicht jedermanns. Ich vertrage den Anime gut, weil ich schon viele geschaut habe ^^




Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




bandimo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Leider bring mich der Anime zum verzweifeln.

Es fängt gut an mit stimmungsvollen Charakteren und einen guten Hauptprotagonist.
Leider verliert er immer weiter an Luft, und es wird mit jeder folge etwas schlechter und langweiliger.
Es wird runtergerattert was das zeug hält. Die Charaktere werden nicht stimmungsvoll aufgebaut sondern direkt offenbart, dabei geht jede Emotion verloren.
Die Kämpfe sind langweilig und nicht besonders. Man versucht die Grausamkeit der Magi Welt zu Zeigen was aber vom Hauptprotagonist und die typische (ich töte keinen mehr) einfach zerstört wird.
Da man kein Bezug hat warum er das nicht machen will zerstört man einfach das Setting komplett.

Dann sind da noch die kleinen dinge die mich aufregen.
1.Die Kleidung der Schüler! Also bitte ja was ist das den für eine Schulordnung? Gehen die nach der Schule auf den strich oder was?

2.Die Romance ist nicht vorhanden und sehr fehl am platz, auch die Vorstellung das eine 14-16 Jährige mit dem Lehrer zusammen kommt ist mehr als fragwürdig.

3.Das Riel Rayford ein Mädchen ist war einer meiner WTF Momenten.Sie hätten lieber ih Männlich lassen sollen wär bestimmt lustiger und ein interessanter puffer.

4.Die zwei Weiblichen Haupcharaktere verwirten mich zu sehr. Während am Anfang alles auf Sistine Fibel gerichtet war schwenkt sich der Fokus immer wider auf Rumia Tingel. Das ständige auf und ab zwischen den beiden nervte mich ungemein. Vor allem weil dabei keine Entwickelung stattgefunden hat.


Fazit:

Ein Anime der Stark anfängt aber extrem abrutscht.
Kann man sich geben wen man nix anderes hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story ist eine Lehrer-Story. Sprich: Der Hauptprotagonist ist ein Lehrer und die Beziehung zu sein Schülern. Ich habe schon so einige Lehrer-Storys gesehen und das war einer dern wenigen mit Fantasy. Hier kann man sagen, dass es nicht um die Beziehung zu allen Schülern geht, sondern um ganz bestimmte Schüler mit ihren eigenen Hintergrundgeschichten. Das Konzept ist gut und das Potential das in dem Anime steckt ist hoch, doch genutzt wird dieses nur mässig gut. Erstens: Hängt sich die Story irgendwie etwas auf und der Verlauf wiederholt sich im Kern. Zweitens: Treibt man die Story nicht wirklich voran und drittens: Nutzt man das Potential nicht ordentlich, was sehr schade ist. Dennoch hat mich der Anime recht gut unterhalten. So gut, dass ich ihn in kürzester Zeit durchgesehen habe. Die Spannung ist von schwach bis mittelstark vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Die Action ist mittelschwach vertreten. Die Actionlast ist mittelschwach vertreten. Naja, die Action hebt sich jetzt nicht wirklich vom Anime ab, aber ist auch nicht so schlecht. Die Comedy ist mittelmässig vertreten. Sie hat mich nur sehr geringfügig unterhalten. Die Dramatik ist mittelschwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelschwach. Die Dramatik ist ok, aber nicht überragend geworden. Ecchi ist schwach vertreten. Die nackte Haut ist nicht vertreten. Die erotischen Anspielungen sind eher schwach vertreten und kommen auch nicht richtig gut rüber. Die Fantasy ist mittelstark vertreten. Man geht einigermassen gut auf das Genre ein. Es hätte durchaus mehr sein können. Die Magic ist mittelstark vertreten. Die Erläuterungen sind sehr gut geworden. Ich war überrascht, dass man relativ genau auf das Genre eingegangen ist. Material-Art ist schwach vertreten. Man geht nicht näher auf das Genre ein. Die Romanze ist mittelschwach vertreten. Sie ist nur mässig schön geworden. Sie hätte durchaus schöner sein können. Splatter ist mittelschwach vertreten. Nur viel Blut ist gegeben, dass war es dann auch schon. Die Violance ist mittelmässig vertreten.

Die Animationen sind gut geworden, nicht überragend, aber gut. Der Zeichenstil kann sich sehen lassen, auch wenn er so Standard wirkt und sich in keinster Weise von der Masse abhebt. Die Hintergründe sind malerisch gezeichnet worden. Der Detailgrad ist sehr gering.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden. Die Charakterentwicklung ist nur sehr schwach vertreten. Aber es gibt eine, was sich schon mal interessant fand. Die Charaktere selbst sind nur mässig interessant geworden, da hätte ich mir mehr erhofft. Man geht zwar einigermassen gut auf die Charaktere ein, doch wirken ihre Geschichten so oberflächlich. Das ist schon etwas schade.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records


~Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records ist die Anime-Adaption der gleichnamigen Light-Novel. Die Anime-Serie wurde vom Studio Liden Films produziert und am 4.April 2017 ausgestrahlt. Sie wurde mit 12 Episoden am 20.Juni 2017 abgeschlossen.~


Genre & Story:
In letzter Zeit begeistern mich Fantasy School Harem Animes gar nicht mehr. Wahrscheinlich weil sie nie besonders oder neu auf mich wirken. Es kommt mir einfach so vor, als würde ich ständig den selben Anime schauen. Gott sei Dank konnte Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records etwas Abwechslung rein bringen und besitzt ein paar Aspekte, die es anders machen als die Konkurrenz. Die Story hat was. Sie hat einen guten Start, geht gut weiter aber schwächelt nach der Zeit etwas stark. Besonders nett finde ich hierbei den Humor, welcher mir eigentlich sogar noch zusagt. Nicht zu vergessen hat der Anime auch seine nennenswerten spannenden Momente, welche definitiv überzeugen können. Trotz allem schwächelt der Anime aber auch immer wieder mit einzelnen Klischees, die benutzt werden. Natürlich nicht ununterbrochen und nervig aber teilweise ist es auch echt unkreativ gemacht. Etwas neues ist das ganze unbedingt nicht und der Anime wechselt immer wieder auch mal zum klischeehaften Fantasy School Setting.

Zeichenstil & Animation:
Der moderne Anime Stil, denn jeder kennt. Große Augen für die weiblichen Charaktere, auffällige Effekte und eine helle Farbwahl. Nichts was man noch nie gesehen hat aber trotzdem sehr schön anzusehen, vor allem in diesem Anime wurde es nett gemacht. Als ich sie zum ersten mal gesehen habe, war ich schon befriedigt. Mir gefällt der Zeichenstil sehr. Er sticht hervor, sieht sauber und schön aus und harmoniert auch ganz gut mit der sauberen und flüssigen Animation. Die Animation hat wenige Fehler und besonders die Farbwahl mag ich total. Die Farben sind hell und stechen hervor.

Charaktere:
Ich habe den Protagonisten nur eine Minute gesehen und mochte ihn sofort. In letzter Zeit kommt es fast gar nicht mehr vor, das ich den Protagonisten aus einem Harem Anime mag. Die meisten gehen mir eher auf die Nerven und die Persönlichkeiten sind auch meistens immer die selben. Doch nicht hier. Hier haben wir einen ziemlich faulen und doch echt humorvollen Protagonisten, welcher aber immer noch in der Lage ist ernst zu bleiben.Allgemein ein echt sympathischer Kerl, welcher einen kaum auf die nerven geht. Ich fand ihn einfach nur irre lustig. Das wars aber eigentlich auch schon. Neben ihn wirken restliche Charaktere eher unbesonders. Manche haben Persönlichkeiten die man in vielen anderen Animes schon gesehen hat. Der Protagonist ist der einzige mit einer etwas ungewöhnlicheren Art. Trotz allem gab es aber eher wenige Charaktere, die ich nicht mochte. In solchen Animes gibt es normalerweise immer viele Charaktere, die ich nicht so mag aber hier haben mich nur wenige gestört. Es gab sogar ein paar von den weiblichen Charakteren, die ich sogar ganz in Ordnung fand.

Musik:
Hierbei muss ich schon mal direkt das wirklich gute Opening loben. Es hat mir definitiv sehr gut gefallen und passte meiner Meinung nach wie angegossen zum gesamten Anime. Das Opening habe ich mir gerne angehört und nur ungerne übersprungen. Auch das Ending war ganz nett gemacht und es gab auch einige echt überzeugende Musikstücke im Anime. Besonders bei einzelnen Kämpfen fallen schon mal ein paar gute Soundtracks auf. Nichts besonderes aber auch nichts schlechtes. Das Opening ist wohl hierbei das beste was mir überhaupt einfällt. Sonst kann ich aber über den Rest nicht großartig meckern.

Fazit:
Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records ist ein insgesamt an sich ein solider Anime, über den ich aber trotz allem gemischte Gefühle habe und nicht weiß, wie ich es eigentlich bewerten soll. Er ist zwar gut, musste aber immer noch mit vielen auffälligen Problemen kämpfen, die ich als Zuschauer als störend empfand. Es gibt vieles was mir nicht wirklich an dem Anime gefallen hat aber selbst dann kann ich nicht sagen, das es mir nicht gefallen hat. Nein, ganz im Gegenteil. Ich finde den Anime insgesamt unterhaltsam und zufriedenstellend, selbst wenn er nichts besonderes ist und meine Stirn ein paar mal meine Hand wiedersehen musste. Ich weiß das klingt hart aber letzten Endes habe ich den Anime wohl auch nur wegen dem Protagonisten überhaupt aktiv geschaut. Wenn ich die ganzen negativen Aspekte auf Seite schiebe, bin ich eigentlich zufrieden mit dem Anime und er hat sich als ein solider Fantasy School Anime herausgestellt, welchen man auch in Ruhe empfehlen kann, wenn man nichts gegen etwas Fanservice hat und so ein Setting generell echt mag. Ich wünschte nur der Anime würde sich etwas mehr von der Masse abheben, denn die Idee und die Umsetzung ist in meinen Augen nichts neues.


Liebe Grüße,Asuka.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Creep363
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records ist ein Anime, den ich eigentlich am Anfang (wie die meisten wahrscheinlich) als 0815 Ecchi Harem wie z.B. To Love Ru abgestempelt habe. Ich wurde jedoch mit einem extrem gelungenem Titel überrascht, dessen Humor mich (wie ein Wunder) zum lachen gebracht hat.

GENRE:
Action war mittelstark vertreten-6,5 von 10-
Comedy war sehr stark vertreten der aber generell ziemlich flach war-8,5 von 10-
Ecchi war mittelschwach vertreten -4 von 10-
Fantasy war stark vertreten, da diese auch der Hauptstory Bestandteil ist -10 von 10-
Harem war meiner Meinung sehr schwach vertreten -2 von 10-
Magic, natürlich im Gemisch mit Fantasy, war stark vertreten -9 von 10-
Romance war stark vertreten ,die das Harem Genre ziemlich gut in den schatten gestellt hat, -8,5 von 10-
School war da -10 von 10-

STORY:
Ohne viel zu Spoilern,
Die Story war recht erfrischend aber auch nichts neues, jedoch gefiel mir der Aufbau der Story ziemlich gut und machte sozusagen den Anime deutlich schneller und knapp.

ANIMATION:

Sehr schön anzusehen :*

CHARAKTERE:

Glenn Radars, der Hauptbanger, ist ein Lehrer der keinen bock auf Arbeit hat. -10 von 10-

Hauptsächlich hat er den Anime wirklich lustig und spannend gehalten.

MUSIK:

Nichts neues aber auch nicht schlecht



Im grossen und ganzen ein guter Anime der mich öfters zum schmunzeln gebracht hat !

Lg Mr.Cool D:

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Kapuzentyp
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich weiss nicht wie ich mich ausdrücken soll, ich finde den Anime einfach mal wieder etwas anderes. Der Hauptprotagonist Glenn finde ich alles andere als langweilig, kurz gesagt er ist spitze. Er zeichnet sich durch seine langweilende faule Art aus doch wer jetzt an einen absoluten Langweiler denkt liegt falsch, denn Glenn besitzt enormes Potential welches von Folgen zu Folgen immer mehr verdeutlicht wird. Akashic Records ist zweifellos einer der besten Animes die ich jemals geschaut habe denn wer Glenn kennt wird sich in manchen dingen zu 100% mit ihm identifizieren können, was auch immer das sein mag. Die Story ist gut gelungen, ich finde sie ohne zu viel zu sagen echt spannend, schockierend und lustig zugleich. Dieser Anime ist alles andere aber nicht was er auf dem ersten Blick vorgibt zu sein, er gibt "Magie" in manchen dingen meines erachtens eine ganz neue Bedeutung. Dieser Anime ist auf keinen Fall ein 0815 Magic Anime gebt ihn euch, ich bin davon überzeugt das die Zeit keine Verschwendung darstellt.

Stand: Am Schauen (11)

Empfehlen! [17]
Kommentarseite
Missbrauch melden!