Detail zu Gin no Guardian (Animeserie):

5.79/10 (345 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Gin no Guardian
Japanischer Titel 銀の墓守り
Synonym The Silver Guardian
Synonym Shirogane no Guardian
Synonym Yin Zhi Shou Mu Ren
Synonym Yin Zhi Shoumuren
Genre Abenteuer Action Ecchi Fantasy Romance Superpower
Tags Tags anzeigen
Adaption Yin Zhi Shou Mu Ren (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2017
Ende: Frühling 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Tokyo MXTV (TV-Sender)
zh Haoliners Animation League (Studio)
jp Emon Animation Company (Producer)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp Atelier Musa (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Unser Protagonist Riku Suigin ist ein absoluter Progamer - ein Umstand, der dem schönsten Mädchen der Schule, Riku Rei, sehr wohl bekannt ist. Denn auch sie liebt Videospiele. Von ihr erhält Suigin ein Gerät, mit dem er das Onlinespiel "Grave Buster" spielen kann. Doch dann wird Rei plötzlich entführt und als Suigin seine Hand auf das Gerät legt, wird er in die Welt des Spiels gezogen. Und in dieser Welt tobt schon seit über 1000 Jahren ein bitterlicher Kampf zwischen Grabräubern und Grabwächtern um das Grab der Göttin Bango.

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 The Silver Guardian – zweite Staffel für kommendes Jahr angekündigt
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
1447 19.06.2017 22:42 von DarkStrawhat
4 The Silver Guardian – erstes Promo-Video mit Opening veröffentlicht
von Puraido in Anime- und Manga-News
5999 19.03.2016 19:54 von Jackii-Devil-chan
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




NovA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es fing gerade erst Fahrt aufzunehmen, und schon war das erste Staffel zu ende.
Die folgen haben nur 12- 13 min Länge, was ich nicht so gut fand. Dazu kommt noch die Opening und das Ending.
Ich fand die Story relativ Unterhaltsam, auch wenn es etwas Verwirrend war.
Manchmal ging das alles viel zu schnell, und dann Verschmelzte die Reale und die Fantasy Welt mit einander.
Ich finde, es ist kein muss, sich das rein zuziehen. Ich war nun nicht so begeistert von, allerdings war der auch nicht so schlecht.
(5)Durchschnittlich

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shinigami_Basti
Genre
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story:
Also ehrlich gesagt habe ich nach der ersten Folge viel erwartet.
Es sah Interessant aus und ich wollte wissen wie es zu dem allen kam, aber im laufe der Folgen verliert der Anime irgendwie seinen Roten faden.
Spoiler!
Am Anfang wird die Prinzessin der Schule entführt und Suigin will sie retten. Ist ja schön und gut aber Richtung Mitte des Animes geht es irgendwie darum das er der Enkel der Firma die weltweit Berühmt ist, das er ein Grabräuber ist und das es mit ihm nur noch einen Grabräuber gibt.
Am Ende ist er noch in einem Wettkampf verwickelt mit dem Kind dessen Schwester anscheinend schwer Krank ist und nach dem Ende habe ich gar nichts mehr verstanden.
Ich meine was wird aus der Prinzessin? Was wird Suigin machen um sie zu retten? Warum bekommt die Prinzessin auch so ein Tablett? Und warum wurde sie entführt bzw was will er mit ihr erreichen?

Nun wie dem auch sei die Story habe ich nicht ganz verstanden, weil sie einfach den roten Faden verloren hat.

Charaktere:
Sind diese 08/15 Charaktere Protagnoist hat sich in die Prinzessin verliebt, währenddessen die Prinzessin irgendwo am Arsch der Welt rumgammelt.
Der Vater von der Prinzessin war auch nicht sonderlich wichtig.
Die Antanogisten hatte auch nicht wirklich einen guten Grund, meiner Meinung nach, aber gut.

Musik:
Keine Toptitel ist nicht schlecht, aber nichts was ich mir merken würde bzw. wo ich einen Ohrwurm hatte.

Animation/Bilder:
Die Animationen waren sehr Farbenfroh was mir eigentlich gut gefallen hat.
So war es auch nicht schlecht gezeichnet, aber es wurde sehr einfach gehalten nicht recht detailliert.
Das einzige was ich mir im Kopf behalten habe war der rote Schal, aber sonst auch nicht wirklich was.

Fazit:
Man kann sich den Anime übergangsmäßig anschauen, falls man gerade nicht zum Schauen hat.
Es ist jetzt kein Meisterwerk, aber auch nicht totaler Schrott.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Xantis
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story:

Die Story war ok und man will immer gleich die nächste Folge sehen, der Anime hat mich gut unterhalten.






Zeichenstil/Animation:

Der Anime sieht gut aus!






Charaktere:

Der Main Charaktere ist interessant.






Musik:

Opening finde ich super gelungen und Ending war leider nicht so gut, die restliche Musik war ok!






Fazit:

Der Anime ist gut gemacht, leider sind es immer nur wenige Minuten pro Folge, deswegen erfährt man auch nicht so viel wie man gerne würde, aber dem Anime sollte man echt eine Chance geben, weil er ist echt nicht schlecht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Beleth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein neues Abenteuer von Mario und Peach!
Wird Mario sie aus Bowsers....warte mal...irgendwas läuft hier drastisch schief..
Und Emon Animations Strikes again!


*Tatsächlich ist das hier der Anime, bei dem ich am wenigsten erwartet habe. Einzig, weil Studio Emon wieder am Schalter sitzt. Um genauer zu sein, die haben Hitori no Shita und Bloodivores gemacht, zwei Anime, die einfach nur Frachtmüll waren. Genau deswegen war ich wirklich gespannt auf dieses Werk.


Genre:
Abenteuer: Vorhanden, tritt aber erst nach der Hälfte der Episoden ein.
Action: Einschlafend stark!!
Ecchi: Tritt auch erst genauer ab der zweiten Hälfte ein, ist aber nichts Weltbewegendes.
Fantasy: Wir sind teils ingame, teils nicht. Ich nehme dies also entgegen!
Romance: Entsetztes hinterherschreien? Check!
Superpower: Also wenn der Schal keine Glühbirnen beinhaltet, nehme ich das mal ganz stark an. Aber wie raten ja nur.

Story:
Was haben wir hier....nun denn. Wo Emon vorher das Prinzip verfolgt hat: "Scheiß Animation und verwirrend unlogische Story mit zu vielen Elementen", swappen wir nun um auf "Gute Animation und eine Story, die vom Klischee gevögelt wurde"!
Nun...ob das jetzt n Fortschritt ist, stellt sich mir als Rätsel dar.

Generell geht es hier um einen Jungen, der sich in ein Mädchen verguckt. Diese wird entführt und DRAMAAAA!
Ehrlich gesagt erinnert mich das an Super Mario. Fehlen nur noch die Pilze, die einen wachsen lassen.

Um ehrlich zu sein ist die Story gar nicht sooo schlecht. Doch das Problem fängt halt schon mit der Länge an. Es ist ein recht kurzer Anime und man merkt die fehlenden 10 Minuten Screen.
Zu Anfang kann man sich wirklich denken: "Hey, ich glaube der wird gar nicht mal so schlecht für seine Verhältnisse." - Denn die erste Folge versucht wirklich Interesse zu wecken. Man hatte Rückblenden, wie es dazu kam und was es wohl gekostet haben muss so weit zu kommen. ABER, es macht nicht da weiter, wo man denkt, dass es weitergeht.
Deeeeeennnn Emon strikes again! Episode 1 auf 2 verliert den Zusammenhang irgendwo und auch wenn man vielleicht noch mehr Rückblende wollte: Das ist übel aus dem Zusammenhang gerissen.
Und von da an geht's Berg ab.

Es wird uninteressant, weil die Story so ein Klischeegeschnulze ist, dass ich ne Kotztüte brauche. Und zwar nicht nur eine. Der Aufbau ist einfach so unglaublich übertrieben langweilig...Respekt, hatte ich n Weilchen lang nicht mehr.

Animation/Bilder:
Opening/Ending: Finde ich eigentlich gut umgesetzte und die Szenen wurden recht passend für die Musik eingesetzt. Kann mich nicht beklagen. Beim Ending hatte man zwar nicht viel zu gucken, aber es war ein angenehmes rauskommen, aus dem Ganzen Chaos.
Anime generell: Ich muss feierlich gestehen, sie haben es nicht verkackt. Zumindest nicht so grausig, wie ich es von Emon gewohnt bin. Ich bin so stolz auf diese Leute!
Tatsächlich sind sie gut und so wie ich mir den Anime betrachte, passt der Stil auch zu der Art des Anime. Der Aufbau ist ansehnlich gehalten und für die Art auch nicht übertrieben oder zu speziell.
Was das Design angeht, ist es eben einfach gehalten. Die Meisten tragen Uniform und Suigin ist recht einfach gestaltet worden. Das Einzige, was wohl Wiedererkennungswert hat, ist sein Schal...der leuchtet.
Ingame hat man dann den ein oder anderen Hingucker, aber dennoch ist es im generellen sonst einheitlich schlicht gehalten.

Charaktere:
It's me, Mario!: Okay Spaß bei Seite, Suigin sein Name. Naja...er ist halt Mario, was soll ich sagen?! Der eine startete als Klempner und wurde zum Held um die Prinzessin zu retten, der andere startet als Poolputze und plant zumindest dasselbe zu erreichen wie sein wahres Vorbild Mario! Einziger Unterschied sind Schnauzer und Akzent. xD
Mal ehrlich Suigin ist kein Überflieger...er ist ein Progamer. So weit so gut..und das wars auch schon. Mir fällt grad selbst auf, wie flach der Chara eigentlich ist...Hilfe!
Peach!: Oder Riku Rei. Hier hat auch wieder das KisaragiHayato Syndom zugeschlagen...und für alle die Hundred nicht kennen: YukiYukiYukiYukiYukiYuki Syndrom - Ach ja, wir lieben Mirai Nikki.
Wie auch immer. Wie auch Peach wird sie vom bösen Bowser [Oder auch Kerl dessen...AH WARTE...ne doch..hab ich vergessen] entführt und macht zu Mario winke winke. Die hat ebenfalls nen flachen Charakter. Man kann echt nur sagen: Die sind beide zum kotzen nett auf eine Art, dass es Geschwister sein könnten.
Der Rest: Tatsächlich gab es keine anderen Charaktere, die wirklich wichtig oder interessant gewesen wären. Einzig interessant könnte der Junge werden, dessen Name mir entfallen ist...Plastic? Phantom? War irgendwas sau doofes. Ja, bei diesem Satz kann man sagen, dass ich auf ne zweite Staffel tippen würde, allein schon wegen dem recht sehr offenen Ende.
Wie auch immer, somit bleibt mir noch mehr freundliches Geschwisterrudel erspart.

Musik:
Opening/Ending: Wisst ihr was mich an Emon Animations am meisten aufregt? Die Anime sind zu 99% Scheiße, aber die Musik wurde von den Göttern selbst erschaffen! Beides, Opening wie auch Ending sind in meinen Augen und Ohren schlicht wunderbar und passen zum Anime...auch wenns Verschwendung ist...
Im Anime: Das sollte mein neuer Slogan werden..."Da gabs Musik?" Ich war so damit beschäftigt was anderes zu machen als dem Anime dazu auch noch genug Beachtung zu schenken.
Synchro: Kann ich nichts gegen sagen. In meinen Augen ordentlich umgesetzt. [I love Copy Past von meinen ganzen anderen Kommis xD]


Fazit:
Schwierig. Tatsächlich schwierig.

Ich würde den Anime wohl so nicht empfehlen, schlicht, da man mit langweiligem Kurzkonzept einfach nicht punkten kann. Außerdem braucht es 6 Folgen um sich etwas zu steigern. Ganze 6 Stück, bevor man ins Ingame kommt.
So eine Folge hat 10 Minuten Material zum gucken. Und da kann man dann schlussendlich nichts mehr raushauen, dass fesseln kann.

Ich würde sagen, für die Langeweile zwischendurch, oder vielleicht zum Einschlafen ganz geil, aber ansonsten nicht gerade sehenswert. Vielleicht hat er das Glück für eine zweite Staffel, allerdings...verfolgen sie dort dasselbe Konzept, seh ich schwarz.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [27]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Zarruba
Genre
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ja was soll man dazu sagen :(

Am Anfang war ich noch ziemlich erfreut über den Anime, doch dann verlor er komplett den roten Faden, die Story die von Beginn an erzählt wurde, war nicht mehr nachvollziehbar.

Mit dem Ende wusste ich dann gar nichts mehr anzufangen, denn es hat keinen Sinn gemacht. Genres sind alle vorhanden, obwohl sich Romance am Ende eher verliert. Die Animation und die Idee selber haben mir gut gefallen, weshalb ich den Anime schlussendlich zu Ende geguckt habe.

Man kann sich den Anime mal zwischendurch angucken in der Hoffnung auf eine weiterführende Staffel. Sonst sollten die Erwartungen nicht zu hochgeschraubt werden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Ofan
k then .
Also einfach mal um nen Eindruck zu hinterlassen.
Der Anime (zumindest die erste Folge) dauert um die 10 min.
Der Inhalt is n bissl wischiwaschi, finde ich zumindest,aber woran liegt das ?
Der Start in die Überleitung is hierbei die Antwort.So bekommt der Zuschauer erst einmal eine Introduction eines Mädchenwohnheims.
Dort is n pinkhaariges Mädel scheinbar sehr beliebt; woran das liegt wird im Verlauf der Ep.nähergelegt.
Sie sagt, dass ein chosen one day after day iwo kämpft,um einen weiteren friedlichen Tag zu gewährleisten- und wer hätte das gedacht das ist die Überleitung in den nächsten Teil.
Besagter Boy kämpft iwo "in einer welt in der nicht einmal die Stimme eindringen könnte" gegen Untote.
Ein teil den ich nicht so verstanden hab bzw. einfach nur 100% wank fand is
Spoiler!
dass die untoten am Ende der Ep. den dude Umkreist haben,er ganz klar weit vom Mausoleum entfert is und diese Pisser von undead idiots rather weiter mit dem kämpfen als einfach da hin zu steppen und sich das fcking Objekt ihres Verlanges zu gönnen.

kann man sich geben wenn man mal so 10 min nichts zu tun hat

Keine Bewertung

Stand: Am Schauen (7)

Empfehlen! [11]
Kommentarseite
Missbrauch melden!