Detail zu Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo! 2 (Animeserie/TV):

8.21/10 (2683 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo! 2
Englischer Titel KonoSuba: God's Blessing on This Wonderful World! 2
Japanischer Titel この素晴らしい世界に祝福を!
Synonym Konosuba 2
Synonym Give Blessings to This Wonderful World! 2
Synonym Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku o! 2
Synonym KONOSUBA - God's blessing on this wonderful world! 2
Genre
Action, Adventure, Comedy, Ecchi, Fantasy, Harem, Magic, Superpower
Tags
Adaption Light Novel: Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku o!
PSK
SeasonStart: Winter 2017
Ende: Winter 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Chinurarete-Subs
de Grim-Subs
de KuroKuroSubs
en Chihiro
en FFFansubs
Industriejp Studio DEEN (Studio)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
jp 81 Produce (Producer)
jp Asahi Production (Nebenstudio)
jp BS11 (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Die Komödie, die in einer anderen Welt spielt, handelt von Kazuma Satō, einem Hikkikomori, der aufgrund eines Verkehrsunfalls stirbt ... das sollte er zumindest, allerdings wacht er auf und sieht ein hübsches Mädchen, das sich ihm als eine Göttin vorstellt. „Hey, ich habe großartige Neuigkeiten für dich – würdest du gerne in eine andere Welt gehen? Du darfst nur eine Sache, die du magst, mitnehmen.“ Er antwortet: „Dann nehme ich dich mit!“ und sofort wird er in die andere Welt transportiert und sein Abenteuer, den Dämonenkönig zu besiegen, beginnt ... wenn er nicht vorher noch Essen, Kleidung und eine Unterkunft finden müsste. Kazuma will in Frieden leben, aber die Göttin bringt ein Problem nach dem anderen mit sich und die Armee des Dämonenkönigs hat seine Augen auf ihn gerichtet.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Wiz
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
8 Die Freuden und Leiden des Isekai-Genres | JCulture Talk #6
von SilentGray in Ankündigungen und Projekte
2974 04.04.2019 22:19 von SilverRailegh
5 Isekai Quartet – Promo-Videos, Visual, Start und Episodenanzahl
von nych in Anime- und Manga-News
7563 23.03.2019 18:25 von lolgamer51
23 Debüt des neuen KonoSuba-Films bekannt sowie neue Infos zum OP und ED
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
23795 06.11.2018 17:00 von Me-san
30 KonoSuba 2 – PC-Spiel als Extra für erstes DVD-/BD-Volume
von SilentGray in Archiv: Newsecke
26788 05.02.2017 21:46 von Sniperace
1 KonoSuba wird im Juli um OVA erweitert
von Puraido in Archiv: Newsecke
2298 31.12.2016 01:40 von Shana:3
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Campingklo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo! 2


Die Komödie, die in einer anderen Welt spielt, handelt von Kazuma Satō, einem Hikkikomori, der aufgrund eines Verkehrsunfalls stirbt ... das sollte er zumindest, allerdings wacht er auf und sieht ein hübsches Mädchen, das sich ihm als eine Göttin vorstellt. „Hey, ich habe großartige Neuigkeiten für dich – würdest du gerne in eine andere Welt gehen? Du darfst nur eine Sache, die du magst, mitnehmen.“ Er antwortet: „Dann nehme ich dich mit!“ und sofort wird er in die andere Welt transportiert und sein Abenteuer, den Dämonenkönig zu besiegen, beginnt ... wenn er nicht vorher noch Essen, Kleidung und eine Unterkunft finden müsste. Kazuma will in Frieden leben, aber die Göttin bringt ein Problem nach dem anderen mit sich und die Armee des Dämonenkönigs hat seine Augen auf ihn gerichtet.


10 Episoden



Abgeschlossen



Action, Adventure, Comedy, Ecchi, Fantasy, Harem, Magic, Superpower



Kono Suba wird in dieser zweiten Staffel fortgesetzt und behält seinen Charme genauso wie in der ersten Staffel.


Genre
Die Genre treffen alle zu, mehr gibt es wirklich nicht zu sagen. Jedes Genre ist in jeder Folge vorhanden und keines kommt zu kurz. Nur wirklich epische Kämpfe, die man beim Genre Action vielleicht erwarten könnte, kommen nicht wirklich vor.


Story
Der Hauptpunkt der Story, nämlich den Dämonenkönig zu besiegen, wird nicht wirklich verfolgt. Natürlich, manchmal ist kurz davon die Rede, doch in der zweiten Staffel wird dieses Ziel noch weniger als in der ersten Staffel verfolgt. Stattdessen plätschert die Story vor sich hin und man kann es auch nicht wirklich Story nennen, da es eigentlich eher Episoden sind, die mit Geschichten wahllos nebeneinander gereiht sind.


Animation/Bilder
In der 2. Staffel von Kono Suba wird sehr viel mit übertriebenen Gesichtsausdrücken experimentiert. Mir gefällt der Stil, auch die Farben sind gut eingesetzt. Besonders die Farben, die jeder Charakter hat, gefallen mir. Doch muss ich sagen, dass ich die Gesichtsausdrücke manchmal übertrieben oder einfach unpassend finde. (Besonders im Opening, auch wenn das nicht wirklich dazugehört...)


Charaktere
Kazuma, Aqua, Darkness und Megumin sind genauso seltsam und dumm wie in der ersten Staffel und das macht es so lustig, ihnen zuzuschauen. Bei so einem Anime kann man schon von Anfang an erwarten, dass es nicht wirklich zu einer Charakterentwicklung kommt. Die Schwächen der Charaktere sind genau die Auslöser von lustigen Situationen, besonders zwischen Aqua und Kazuma. Jeder Protagonist hat seine Schwächen und Stärken - und seinen ganz eigenen Charme.


Musik
Mir ist die Musik nicht wirklich in Erinnerung geblieben, da ich meistens nicht so darauf achte. Nur wenn die Musik wirklich gut ist, fällt sie mir auf, doch hier war das nicht so. Das Opening habe ich auch ab der dritten Episode übersprungen, aber es klang ganz ok, so wie sich halt die meisten Anime-Openings eben anhören.


Fazit
Kono Suba 2 ist etwas, was aus meiner Sicht nicht wirklich geschaut werden muss, doch trotzdem irgendwie ein Muss ist. Nachdem man die erste Staffel gesehen hat, wird sowieso die zweite angeschaut, da die erste ja mit einem Cliffhanger endet. Allen in allem gebe ich 7 Sterne, da er zwar sehenswert ist, aber nicht wirklich in Erinnerung bleiben wird.


- cassie

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ZeroRequiem
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kono Suba und seine zweite Staffel handeln von einem Highschooler, der nach seinem Tod in eine Fantasiewelt kommt und dort eine Gruppe Mädchen trifft, mit denen er Abenteuer erlebt.

Viel Klischeehafter geht es nun wirklich nicht, dachte ich mir, bis ich einige Ausschnitte aus der ersten Staffel sah und mich vor Lachen krümmte. Also entschloss ich mich, den Anime zu schauen und wurde nicht enttäuscht.

Doch kommen wir zuerst zu dem drumherum. Die Genres sind alle vorhanden. Worin der Anime am meisten Strahlt ist Comedy. Womit ich jedoch ein Problem habe ist das Genre Superpower, da das in der Serie nun mal Magie ist und dieser Punkt dadurch redundant wird.

Auch die Animationen sehen sehr gut aus und werden häufig gut in die Comedy eingebaut.
Der Soundtrack ist nicht schlecht, aber auch nichts Besonderes.

Die Geschichte handelt von Kazuma Satō, einem Highschooler, der auf urkomische Weise stirbt und von der Göttin Aqua die Chance bekommt, in eine Fantasiewelt zu gehen. Ihr Angebot, etwas mitzunehmen, nutzt er sofort, um sie zu zwingen, ihm in diese andere Welt zu folgen, was sie gar nicht erfreut. Nun müssen sich die beiden mit Jobs aus der Abenteurergilde ihr täglich Brot verdienen, wobei sie zwei weitere Abenteurer finden, die sich ihrer Gruppe anschließen und zusammen von einem Debakel ins nächste stapfen.
Die Geschichte ist vor Allem auf Comedy ausgelegt und behandelt in der ersten Hälfte der Staffel einzelne Aufträge, die die Gruppe annimmt, die chronologisch zusammenhängen, aber sonst wenig miteinander zu tun haben. die zweite Hälfte erzählt eine folgenübergreifende Geschichte, die teilweise auf einzelnen Ereignissen aus der ersten Hälfte aufbaut.

Es gibt in der Serie viele regelmäßig vorkommende Charaktere, von denen die wichtigsten alle eine Schraube locker haben. Das gilt natürlich vor Allem für das Quartett um Aqua, die Wassergöttin, die alles, was sie anfasst nur noch schlimmer macht und häufig der Auslöser dafür ist, dass die Gruppe sich überhaupt um ein Problem kümmern muss, Megumin, die sich weigert, etwas anderes als Explosionsmagie zu nutzen, obwohl sie dafür eigentlich viel zu schwach ist, Darkness, die ein extremer Masochist ist und Kazuma, der mit seiner Habgier und Perversität noch der Normalste aus der Gruppe ist. Dazu kommen gelegentlich vorkommende Charaktere wie ein das Klischee des Shonenprotagonisten personifizierenden Abenteurer und eine Ladenbesitzerin, die nur unnützes Zeug verkauft und nach eigener Aussage mehr Geld verliert, je mehr sie sich anstrengt. Insgesamt hat man also eine große Ansammlung an Sonderlingen, die alle versuchen über die Runden zu kommen und dabei auf häufig aberwitzige Art und Weise Abenteuer erleben und Chaos stiften.

Konosuba gehört zu meinen Lieblingen in Sachen Comedy Animes. Es macht Spaß, den Charakteren bei ihrem Leben zuzuschauen und es ist unglaublich witzig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kala91
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Alles vertreten, hinzuzufügen gibt es auch nichts wobei ich hier doch noch das Comedy Element herausstellen möchte.


Story:
Wie auch in der ersten Staffel nimmt sich der Anime selbst nicht so ganz ernst würde ich sagen. Dementsprechend ist Comedy auch eines der wichtigsten Elemente in der Story, die mich wirklich sehr oft zum lachen gebracht hat. Man muss allerdings auch festhalten, dass sich der Anime immer der selben Witze bedient. Dem ein oder anderen könnte das hier also negativ auffallen aber ich muss sagen, dass es sich mir nie negativ aufgedrängt hat und so auch nie ein Gefühl wie, "wie, schon wieder das Gleiche?" entstanden ist.

Ansonsten: Es ist klar worauf der Anime abzielt: Den Dämonenkönig und alle seine Gefolgsleute besiegen. Allerdings bedient sich der Anime an dieser Stelle zu sehr dem Comedy Element. Dadurch geht das Ziel und der Sinn der Story ein bisschen verloren. Die verschiedenen Zwischenstufen, gemeint sind hier die Generäle, die erreicht werden, geschehen doch mehr zufällig als gewollt. So schreitet die Gruppe von Quest zu Quest voran, wobei dem Zuschauer später nicht mehr der Fortschritt der Gruppe näher gebracht wird (z.B. Level der einzelnen Charaktere, neue Skills etc). Die Kämpfe mit den einzelnen Generälen, die wie aus dem Nichts und völlig zufällig auftauchen und keinerlei Background besitzen, könnten daher auch ohne Sinnverlust auch an einer beliebigen anderen Stelle auftauchen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aspirior
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story
An sich will ich hier nicht zu viel verraten, weil die erste Staffel mehr oder weniger mit einem Cliffhanger endet, aber es sei gesagt, dass der Handlungsaufbau ähnlich weiterverfolgt wird. Es geht durchaus mit Kasuma und den anderen voran, man erlebt Überraschungen und mitunter abstruse Szenen in Hülle und Fülle, aber all zu große Sprünge darf man auch nicht erwarten. Wer den Axis-Kult um Aqua endlich mal näher kennenlernen will, der wird die letzten zwei, drei Folgen lieben.

Charaktere
KonoSuba bleibt hier KonoSuba. Die Charaktere bleiben zwar nicht auf ihrem Entwicklungsstand stehen, aber es werden hier auch keine großen Sprünge gemacht. Man erfährt aber so manches über Darkness - die in einem Punkt Kasuma bei weitem übertrifft - und auch Aqua zeigt interessante Seiten. Auch die Nebencharaktere, vor allem Witz, aber auch neue Personen, kommen vor. Alles in allem bleibt hier alles stimmig.

Animation
Manchmal wirkt es richtig trashig ... aber eigentlich immer so, dass es zur Situation perfekt passt. Ansonsten ist die Qualität meines Erachtens diesselbe wie in der vorherigen Staffel.

Musik
Der Soundtrack innerhalb der Serie sticht nur selten hervor und ist mir kaum im Gedächtnis geblieben, dafür hat mir das Opening jedoch sehr gefallen. Das Ending war immer ein ruhiger Ausklang für jede Folge und falls es nicht sogar dasselbe wie in der ersten Staffel war, so ist es zumindest verdammt ähnlich.

Fazit
KonoSuba 2 hat meine Erwartungen übertroffen. Manche Folgen waren abgöttisch lustig, Aquas Kultanhänger sind der reinste Wahnsinn, Darkness ist einfach abartig genial ... und abartig und Witz zeigt wie cool sie sein kann. Wie schon gesagt, wenn ihr die erste Staffel mochtet, dann schaut euch die zweite auf jeden Fall an!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mammoth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Konosuba 2 setzt dort an wo die erste Staffel aufgehört hatte und macht genau so weiter. Ich finde es schade, dass dieser Anime nur 10 Episoden hat. Ich hätte nichts gegen mehr. Aber zur Zeitpunkt wo ich das hier schreibe wird ja auch schon die Dritte Staffel gemacht.

Genre: Hauptgenre ist für mich hier eindeutig Comedy. Die anderen Genre ergeben bloß eine nette Unterstützung für Comedy.

Story: Wie schon oben erwähnt, macht weiter wo die erste Staffel aufgehört hatte und setzt sie genau so fort. Es ist auch etwas Slice of Life mäßig meiner meinung nach. Es gibt ja zwar das Ziel den Dämonenkönig zu besiegen und co, dies wird aber eher nicht wirlich ernsthaft verfolgt sondern zufällig immer weitergetrieben.

Animation: Es gibt schon absichtliche Zeichenstyländerung passend zur richtigen Situation. Das erinnert einen doche twas an die alten zeichentrick filme von 10-20 Jahren :D. Sonst war die Qualität aktuell und lässt nichts zu wünschen übrig.

Charaktere: Alle Charaktere bleiben in ihrem Charakter drin und es gibt nicht wirklich eine Entwicklung. Auch wenn ich den Anime dadurch auch sehr lustig finde, sind mir einige der Witze/Andeutungen doch etwas zu blöd.

Insgesamt ist das immer noch ein lustiger Anime/Fortsetzung die man sich ansehen kann zur Belustigung. Für eine Ernsthafte Story mit richtigen roten Faden ist dieser Anime aber nicht ausgelegt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die zweite Staffel geht nahtlos nach der ersten Staffel weiter. Wieder ist es ein zweischneidiges Schwert. Das Potential ist riesig und es wird nur gefühlte 40% genutzt, der Rest ist Comedy, die zum schreien komisch ist. Die Story hat sich weder verbessert noch verschlechtert. Obwohl man das Gefühl hat, dass Storytechnisch nichts vorwärts geht, schreitet die Story doch voran, doch es fühlt sich an, als ob die Hauptstory ... das Hauptziel der Story in einem schleichenden Prozess im Hintergrund voran schreitet. Das ist auch mal eine ungewöhnliche Art und Weise, eine Story vorwärts zu bringen. Es gefällt mir aber ziemlich gut. So kann man sich auf die unglaublich verrückte und lustige Story konzentrieren, während im Hintergrund die Hauptstory weiter geht. Dennoch ist die Story nicht so gut geworden. Wäre die Comedy und das bisschen Potential nicht, dass in der Story steckt, dann wäre das eine äußerst langweilige Sache. Die Spannung ist von mittelschwach bis mittelstark vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Das Abenteuer ist mittelmässig vertreten. Mein Entdeckerherz war etwas begeisterter als in der ersten Staffel. Das lag vor allem daran, weil mehr Abenteuer vorhanden ist und die Welt an sich auch noch ein stück interessanter gestaltet worden ist. Die Action ist mittelschwach vertreten. Die Actionlast ist mittelmässig vertreten. Das hat sich nicht geändert. Die Comedy ist wieder stark vertreten. Sie hat mich wieder sehr gut unterhalten. Die Comedy des Animes macht mich fertig. Also, sowas sieht man nicht alle Tage bei Animes. Ecchi ist wieder mittelschwach vertreten. Die nackte Haut ist weniger vertreten, als in der ersten Staffel. Die erotischen Anspielungen sind wieder das Hauptaugenmerk des Ecchis. Dennoch hat sie etwas nachgelassen im Vergleich zur ersten Staffel. Die Fantasy ist wieder mittelmässig vertreten. Nach wie vor, bin ich sehr begeistert von der Art und Weise, wie die Fantasy dargestellt worden ist. Man geht nicht so tief auf die Fantasy ein, doch sie wird immer noch sehr gut erläutert. Der Harem ist stark vertreten. Nach wie vor handelt es sich um einen romanzelosen Harem. Das Bedaure ich ein kleines bisschen. Die Magic ist wieder mittelmässig vertreten. Man geht mässig auf das Genre ein. Slice of Life ist mittelschwach vertreten. Das Genre hat ein bisschen nachgelassen. Normalerweise würde das Genre den Anime runterziehen, doch aufgrund der sehr guten Comedy und dem Potential, dass ein bisschen genutzt wird, fällt das nicht so auf. Die Superpower ist sehr schwach vertreten. Das Genre hat deutlich nachgelassen. Man geht auch nur noch wenig darauf ein. Das meiste ist Magic und hat mit Superpower nichts am Hut.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Die überaus flüssigen Animationen, die mir in der ersten Staffel bei so manchen Szenen schon aufgefallen sind, sind auch hier wieder vertreten, doch sie sind nicht so häufig vertreten. Sie sind aber überaus flüssig. Der Zeichenstil ist wieder genial geworden, auch wenn er nicht von der Masse hervor sticht, ist er doch sehr gut geworden. Die Hintergründe sind wieder sehr genau und sehr detailreich geworden.

Die Charaktere selbst sind wieder sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist wieder schön ausgefallen geworden. Die Charakterentwicklung ist nur noch äußerst dürftig vertreten, was ich sehr schade fand, denn das bisschen, was in der ersten Staffel gezeigt wurde, war doch sehr interessant und aufschlussreich. Hier hat man das fast komplett fallen gelassen. Die Charaktere selbst sind wie eh und je hoch interessant, vor allem deswegen, da die Charaktereigenschaften so unglaublich krass unterschiedlich sind, was in einem Comedy-Anime sehr gut ist. Sie sind so urkomisch wie eh und je.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
[In Zusammenhang mit der 1.Staffel]


Kono Suba ist bekannt dafür, mit ihren Parodien und ihrem ständigen Comedy euch einen fetten Grinsen zu bescheren :D
Nun habe ich mir die 2.Staffel angeschaut...Ob diese euch ebenfalls ,,in ihren Bann" ziehen kann? :)


Story

1.Staffel
Die Story ist ziemlich simpel: Protagonist stirbt, wird mit einer Göttin an seiner Seite in einem RPG wiederbelebt und Ziel ist es, den Dämonenkönig zu bezwingen.

Wer jetzt auf eine packende, tiefgründige und umfangreiche Story hofft, den muss ich leider enttäuschen.
Ein Großteil der Story steckt in der allerersten Folge, danach bewegt sich die Story in schneckentempo.
Die ganze Zeit werden Quests erfüllt, die nicht wirklich zur Story beitragen.
Das wär auch schon alles zur Story, mehr wird es nicht geben xD

UND NUN KOMMEN WIR ZUM WICHTIGSTEN PUNKT DES ANIMES: Die Comedy.
Im Grunde dient der Anime dazu, euch zum Lachen zu bringen.
Es passieren so viele Sachen, bei denen man in keinem anderen Anime zuvor gesehen hat und genau diese Ereignisse waren einfach nur göttlich xD
In keinem anderen Anime habe ich so herzlich grinsen müssen, als in diesem und ich bin jemand, der nur schwer mit Comedy zum Lachen bringen kann ;)
So viele Situationen, die dich auf den Arm nehmen und dir bis zum Ende hin einen Lachflash bescheren xD
Kommt es mal zum Höhepunkt, dann wird es immer anders verlaufen, als man gedacht hat ;)
In Sachen Comedy einfach nur ein Genuss.

2.Staffel
Die 2.Staffel fängt genau da an, wo die 1.Staffel aufgehört hat.
Der Protagonist Kazuma und seine Gefährten müssen sich auf ihrem Weg zum Dämonenkönig weitere Gefahren und Hindernisse stellen!
Doch wie wir es alle aus der 1.Staffel so kennen, geht die Story mal wieder in extremer Schneckengeschwindigkeit voran.
Es werden wie erwartet kleine zusammenhängende Ereignisse stattfinden, die euch einfach nur ein Lachen bescheren werden :D

Der Anime wird sich nicht groß verändern und setzt ihren Fokus weiterhin auf die Comedy.
So gut wie alles was hier geschieht, dient allein nur, euch eine humorvolle und lustige Atmosphäre zu bieten...und das sogar recht erfolgreich :D
Ich habe stets ein breites Grinsen durch die Folgen bekommen und der Humor von dem Anime hat mir gefallen^^
Lustigerweise hat sich die Story immer irgendwie logisch angehört xD
Es sind emotionale Momente vorhanden, doch diese wurden entweder nicht mehr weiter ausgebaut oder wurden durch den darauffolgendem Comedy leicht zunichte gemacht :)
So etwas wie Romance oder andere Elemente wird es kaum geben, denn der Verlauf hält sich strikt mit der des 1.Staffels ;)

ABER: Ich muss ab der Hälfte sagen, dass mich das Ganze nicht mehr soo unterhalten hat, wie es am Anfang der Fall gewesen ist.
Ein Grund dafür ist wohl, dass mir der Verlauf der Geschichte nicht mehr so gut angesprochen hat und einige interessante Handlungen die Story recht gut getan hätte.
Dies ist bis zum Ende hin geblieben, aber das Ende war mal wieder einfach nur episch!
Von der Animation, von den Kämpfen und von den Handlungen her fand ich es echt fantastisch! ^^
Es bleibt weiterhin offen ;)


Charaktere

1.Staffel
Die Charaktere haben richtig gut in diese Welt gepasst.
Die Persönlichkeiten der Charaktere sind ganz anders, als man es am Anfang gedacht hat.
Jeder einzelne war interessant, sympathisch und hat einfach nur gute Laune bereitet, ihre Handlungen kann man einfach nur genießen :)

Hier wird es keine besondere Tiefe, Emotionen oder Gefühle geben, die euch flashen werden, sie ragen alle durch ihre Persönlichkeiten, Denkweisen und Handlungen heraus.
Besonders Darkness gehört für mich zu eine der interessantesten Charaktere.
Der Protagonist hat auch richtig gut zur Atmosphäre gepasst: ein ernster und humorvoller Typ in einer
Comedy-Welt.
Jeder Charakter hat mich richtig unterhalten und mir ne Freude bereitet ;)

2.Staffel
Es werden hier neue Charaktere erscheinen, aber dennoch bleiben alle nach wie vor gleich.
Obwohl die Hauptcharaktere etwas tiefgründiger als in der ersten Staffel sind, habe ich hier definitiv eine Charakterentwicklung vermisst.
Viele Handlungen sind zwar unterhaltend, aber haben einen kaum überrascht.


Musik+Animation
Das 1.Opening hat mich fasziniert. Soundtrack und Gesang haben Freude ausgestrahlt und die Animation hat auch richtig gut zusammengepasst.
Das 2.Opening hat mir auch richtig gut gefallen, da sie eine große Freude ausgestrahlt hat und man sich bei einigen Szenen einen Grinsen nicht verkneifen kann :D
Eine besondere Anmerkung bekommt das 1.Ending. Daran erkannt man einfach, wie sorglos und friedlich die Welt sein kann :) Besonders das Lächeln von Megumin in 1:05 Min. bläst alle Kummer und Sorgen weg :D

Die meisten Soundtracks im Anime dienen zwar dem Comedy, aber die haben mir echt gut gefallen!
Die Comedyszenen wurden dadurch oft untermalt und hat dem Humor einen zusätzlichen Kick gegeben.
In der 1.Staffel kann sich die Animation im Anime kann sich gut sehen lassen. Die Umgebungen und die Charaktere wurden richtig gut in die Welt veranschaulicht und es hat echt gut gepasst.
Es gibt auch hin und wieder Szenen, die hervorstachen und die einen fasziniert haben.
Die Emotionen und die Mimik der Charaktere waren klasse dargestellt, sie haben perfekt zum Humor beigetragen ;)
In der 2.Staffel hat sich jedoch einiges geändert.
Bei der Animation gab es Szenen, in denen die Mimiken etwas stärker dargestellt wurden, aber es gab auch einige Szenen, in der die Charaktere komisch ausgesehen haben...vom Gesicht oder vom Aussehen her...
Ansonsten blieb so gut wie alles beim alten.


Fazit
Dieser Anime ist ein Anime, der euch nur auf den Arm nehmen wird und das im guten Sinne ;)
Die Story ist zwar kaum vorhanden, aber dafür ragt der Anime überaus stark durch den Humor, mit liebevolle und unterhaltsame Charaktere, mit ,,Epic Moments" und der wundervollen Atmosphäre heraus.
Mir hat es einfach nur Spaß gemacht, den Anime anzuschauen.

Die 2.Staffel schließt sich der 1.Staffel an und blieb ebenso unterhaltend und überaus humorvoll.
Jedoch hat mir der Verlauf der Geschichte nicht so wirklich zusagen können, da kaum etwas spannendes passiert war.
Besonders wenn es emotional wurde, wurden diese Szenen leicht zunichte gemacht.
Das Ende hat mir richtig gut gefallen und natürlich bleibt es weiterhin offen :D
Alles in allem kann man sagen: Kono Suba überzeugtdurch ihren ständigen Humor und durch ihre Charaktere, die euch ein Kopfschütteln und gleichzeitig ein breites Lachen geben werden! :)
Hier sind meine Abschlussworte aus dem Anime:

Spoiler!
Kazuma: ,,Es macht irgendwie Spaß!
Ehrlich gesagt, es fühlt sich wie ein Abenteuer an!"


,,Vielleicht wurde ich gerade Zeuge, von der Geburt eines neuen Helden..." ;)


Kazuma: ,,Dein Glück ist dir nicht ausgegangen, als du in diese Stadt kamst!
Es war, als du den Kampf mit uns aufgenommen hast!"




,,Wenn der Winter vorbei ist, wird es wieder Frühling.
Ich werd hier schlafen, aufwachen und leben...im Moment.
Diese ungerechte, unmöglich grausame, wundervolle Welt..."



Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo! ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die zweite Staffel der Chaotentruppe, welche sich durch komische Situationen windet und an fast jeder Stelle noch einen kleinen Scherz bringt. Leider wieder nur 10 Folgen aber in diesen nicht den Vergleich zur ersten Staffel scheuend.

Die Genre sind alle erfüllt und Comedy ist wieder ein zentrales Thema in diesem Werk. Bei Harem haben wir zum großen Glück nicht das zweifelhafte Vergnügen uns wieder sinnbefreite Folgen anzugucken wo einfach noch eine Dame an den Herren getackert wird sondern es bleibt so wie es ist. Ansonsten wie in der ersten Saffel von der Mischung her.

Die Story ist wie gewohnt stark an Slice_of_life angelehnt, besitzt aber eine kleine Fortschrittsline, sodass es nicht einfach nur 10 Folgen beliebig aneinander gereit sind. Dabei zu sehen gibt es wieder viele unterhaltsame Situationen in denen die Helden unfreiwillig in Probleme geraten und diese mit stets eine Portion Sarkasmus "lösen", bzw. schlimmer machen als vorher.

Die Charaktere sind altbekannt und dennoch gut. Sie haben sich zum Vorgänger nicht unterschieden und ehrlich gesagt auch nicht wirklich weiterentwickelt. Gut fande ich sie trotzdem, weil sie auch schon in der ersten Staffel füllend waren und nicht das Gefühl aufgekommen ist, sie benötigen eine radikale Veränderung um weiterhin interessant und unterhaltsam zu sein.

Die Bilder sind wieder gut geworden und besonders bei den Animationen kann man etwas Mühe erkennen. Geht es besser? Bestimmt; ist es notwendig? Auf keinen Fall. Es passt so alles zusammen und ergibt ein rundes Bild.

Die Musik hingegen fande ich nicht sehr besonders, ich würde es als Standartanimemuisk abtun.

Alles in allem finde ich ist in der zweiten Staffel eine gute Fortsetzung gelungen, die genauso witzig und unterhaltsam ist wie der Vorgänger. Die Charaktere sind weiterhin so schräg drauf wie vorher und an absurden Stellen mangelt es nicht. Und um ehrlich zu sein sind sie dem Ziel den Demonenkönig zu besiegen tatsächlich näher gekommen, doch wohl mehr unfreiwillig und durch Zufall.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Zeroena
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich fasse mich mal kurz :D

Definitiv lustiger als die erste Staffel jedoch werde ich generell nicht so warm mit diesem Anime. Auch wenn ich lache und den Humor relativ gut fand fehlt mir einfach etwas im Anime. Ist ein sehr schmaler grad zwischen "der Anime ist purer schwachsinn" und "der Anime ist schon lustig und die Story entwickelt sich ja langsam und wird ernster"

Also man kann es sich definitiv angucken und der Humor ist nice, jedoch gibts viel bessere Anime die ne gute Story haben, lustig sind und Action bieten.
Daher ist Konosuba ein Anime den man durchaus gucken kann um seine Zeit zu vertreiben aber nichts wirklich außergewöhnliches.
(man merkt wohl, dass ich den Hype nicht verstehe ^^")

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NovA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So verpeilt wie die Charaktere hier dargestellt wurden, konnte ich echt nicht mehr aufhören zu lachen. Ich glaube, es gab keine einzige Folge, wo ich mir das Lachen nicht verkneifen konnte.
Die zweite Staffel von Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku ist ne gelungene Fortsetzung, was man heut zutage relativ selten sieht. Ich muss aber sagen, das das keinen richtigen Story eigentlich hat. Dennoch fand ich es sehr Unterhaltsam und auch mega Witzig.
Schaut es euch an, ne gute Fortsetzung :)
(8)Hervorragend

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden