Detail zu Dungeon ni Deai wo Motomeru no wa Machigatteiru Darou ka Gaiden: Sword Oratoria (Animeserie):

7.23/10 (807 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Dungeon ni Deai wo Motomeru no wa Machigatteiru Darou ka Gaiden: Sword Oratoria
Japanischer Titel ダンジョンに出会いを求めるのは間違っているだろうか外伝 ソード・オラトリア
Synonym Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? Sword Oratoria
Synonym DanMachi: Gaiden: Sword Oratoria
Genre Abenteuer Action Comedy Fantasy Magic
Tags
Adaption Light Novel: Dungeon ni Deai wo Motomeru no wa Machigatteiru Darou ka Gaiden:
PSK
SeasonStart: Frühling 2017
Ende: Frühling 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriede Watch Box (Streamingdienst)
jp Warner Bros. (Japan) (Producer)
jp Tokyo MXTV (Publisher)
jp The Klockworx Co., Ltd. (Producer)
jp SoftBank Creative (Producer)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp Movic (Producer)
jp Mages (Producer)
jp J.C.Staff (Studio)
jp Hakuhodo DY Music & Pictures (Producer)
jp Genco (Producer)
jp Furyu (Producer)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Anime House (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Sie trotzen den Gefahren des unterirdischen Labyrinths, suchen Schätze und kämpfen gegen grausige Ungeheuer – die Loki Familia ist eine der erfolgreichsten Abenteurer-Familiae in Oratoria. Doch auch so manch strahlender Held hat Probleme, von denen seine Bewunderer nichts ahnen. Die elfische Magierin Lefiya versagt oft bei ihren Zaubern. Die „Prinzessin der Klingen“ Aiz Wallenstein musste ihr deswegen schon mehrfach das Leben retten. Aiz wiederum macht die Begegnung mit einem Abenteurer-Neuling zu schaffen, den sie in letzter Sekunde vor einem Minotaurus rettet. Und niemand ahnt, welche geheimen Geschehnisse sich in den Tiefen des Dungeons in Bewegung setzen …

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 DanMachi: Gaiden: Sword Oratoria
von あけのあすな in Themen zu einzelnen Anime & Manga
711 09.09.2017 19:19 von Suppenpulver
4 DanMachi Sword Oratoria – kostenpflichtiger Simulcast auf Anime on Demand
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
9357 24.04.2017 20:47 von Noire.
6 DanMachi Sword Oratoria – neues Promo-Video zum Spin-off veröffentlicht
von Layna in Anime- und Manga-News
17084 14.03.2017 14:08 von Misha-kun
19 Promo-Video für OVA zu Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?
von Puraido in Anime- und Manga-News
10555 04.10.2016 21:38 von ayanamiie
21 DanMachi – erstes Volume verschiebt sich um einen Monat
von Minato. in Anime- und Manga-News in Deutschland
17356 09.02.2016 21:39 von Valeerina
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Mammoth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
DanMachi: Gaiden: Sword Oratoria spielt zur gleichen Zeit wie der Anime DanMachi und hat andere Charaktere als Fokus. Man sieht gut in den Episoden wann was passiert während des Hauptanimes.

Genre: Abendteuer/ Action und Comedy stehen im Mittelpunkt hier. Fantasy Elemente sind natürlich auch gut enthalten gewesen und Magie auch.

Story: Wie oben schon erwähnt spielt es währen DanMachi. Die Story dreht sich aber mehr um die Loki Familia und Speziel um Ais Wallenstein. Während man hier schon mehr einen roten Faden gesehen hatte als im Hauptanime fand ich die Spannung aber nicht so ganz gut gemacht. Zwischen den Plots kamen noch ein Paar eher weniger bedeutende Sidefacts und Comedy einlagen die die Spannung etwas gesenkt hatten. Das Ende war nicht ganz Aufschlussreich wie ich es mir erwartet hatte, aber trotzdem ein guter Abschluss an dieser Stelle.

Animationen: Meiner Meinung ist das für 2017 nur normal gewesen. Vielleicht gab es in letzter Zeit ja auch nicht wirklich fortschritte in der Animationstechnik oder "allgemeinstil". Doch das soll nicht heißen, dass es schlecht war. Die Kämpfe sind trotzdem gut gemacht und solide anzusehen.

Charaktere: Ais und Lefilia hatten die meiste Screentime von den Charakteren her. Bei Ais merkt man nur sehr wenig wie sie auftauht. Doch das ist trotzdem erstaunlich gewesen wenn man den richtigen Anime gesehen hat im Vergleich. Lefilia macht eine recht gute Entwicklung in den 13 Episoden und wurde nach und nach für mich auch mehr interessanter als am Anfang.

Musik: OST zu Handlungen und Kämpfen waren alle sehr gut genau wie im Hauptanime. Das Opening und Ending war für die ersten Folgen ganz ok, machte etwas Slice of Life eindruck. Doch für die Späteren Epsioden etwas langweilig und npassend gewesen.

Insgesamt aber ist das trotzdem ein sehenswerter Anime wenn man den DanMachi schon gesehen hat. Man erfährt hier noch einige Hintergründe über das Franchies und vielleicht ergeben sich aus den infos aus beiden Animes noch einen guten sehr guten lot mit den hauptcharakteren aus beiden Animes.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




GreatPaladin
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Normalerweise bin ich ja kein großer Fan von OVA's oder Spin offs. Doch das neue Werk des Danmachi Animes hatte für mich einfach einen Reiz, dem ich doch nicht wiederstehen konnte.
Grund dafür ist wohl, dass die gute Aiz, die ich früher gerne besser kennengelernt hätte, hier als Hauptcharakter versprochen wurde. Dies wurde letztendlich nur teilweise erfüllt. Denn neben einer Menge weiterer Figuren aus der Loki-Familia, zu denen auch ein paar bekannte Gesichter gehören, tritt noch ein weiterer Char in den Vordergrund, der sich die Hauptrolle mit ihr quasi teilt. Das hätte mich auch wenig gestört, wäre es nicht einer dieser Chars der Sorte "hat man schon hundert Mal gesehen". Mir persönlich hätte ein stärkerer Fokus auf Aiz definiv mehr gefallen.

Dennoch war es ganz interessant, den Alltag und die Ziele einer großen und berühmten Familia mit vielen mächtigen Kämpfern zu sehen. Es war eine schöne Abwechslung zu Belle und Hestia.
Und es machte Spaß, immer wieder die Parallelen zum Hauptanime zu sehen und somit zu verstehen, wie denn Gewisse Situationen aus der anderen Perspektive aussahen und entstanden sind. Gut möglich, dass das Ganze nochmal besser funktioniert hätte, wenn man die beiden Werke vereint hätte, anstatt sie getrennt auszustrahlen, dass ist aber nur eine Vermutung.

Unverändert zum Erstwerk sind Animation und Musik. Ersteres ist immernoch schön, wenn auch nicht herausragend. Letzteren kommt zunächst mit langweiligem Opening und Ending daher, punktet aber dafür in einigen entscheidenden Momenten, egal ob mit atmosphärischen oder mitreißenden OST's.

Letzten Endes wird der neue Danmachi Anime nichts für leute sein, die das erste Werk nicht mochten und nach einer Verbesserung Ausschau halten. Eine solche war mit dieser Vervollständigung der bisher erzählten Story auch sicher nicht angestrebt. Wer aber schon zuvor Gefallen an dieser Welt gefunden hatte, wird hier auch garantiert gerne wieder seine Zeit investieren.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Vanessa56
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bin jetzt bei Episode 3 und mir fehlen hier eindeutig die Tags Ecchi und Yuri, denn das ist es worum sich dieser Anime wirklich dreht - die erste Staffel neu aufbereitet als Yuri. Alle anderen Genre werden fast zur Nebensache degradiert. Die Jungs werden bisher eher als Vollidioten dargestellt, bis auf den Familia Boss-Bubi, der langweilig ist und nur rumsteht und labert. Die Story dreht sich rein um die Hauptdarstellerinnen, die sich gegenseitig ihre Liebe aufzwingen und begrapschen bei jeder Gelegenheit, also mehrmals pro Folge. Lefiya ist für mich besonders nervig. Sie ist übrigens die neue Hauptperson, egal was die Animebeschreibung sagt. Insgesamt eine sehr enttäuschende "Fortsetzung" eines in der ersten Staffel für mich guten und unterhaltsamen Anime. Für mich sieht dieser Anime aus wie zu offensichtlicher Fanservice. Geht gar nicht.

Stand: Am Schauen (3)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime spielt parallel zu "Dungeon ni Deai wo Motomeru no wa Machigatteiru Darou ka", nur aus einer anderen Perspektive. Für alle Fans: sehr empfehlenswert!!

Viele Dinge, die im ersten Anime nicht oder nur unklar dargestellt wurden, werden hier erklärt. Genauer gesagt bekommt man hier einen viel tieferen Einblick in die Welt. Deswegen ist es sehr empfehlenswert, dazu ist es noch spannend und gut gemacht. Immer wieder gibt es Überkreuzungen mit der Hauptstory, das ist sehr toll^^

Auf jeden Fall sehenswert und gut gemacht!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Ahiii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Huhu,

Nachdem ich Danmachis Original Serie abgebrochen hatte, weil mir die Geschichte um Bel überhaupt nicht gefallen hat, habe ich mir mal die Side-Story rund um Ais angeshen.

Um es jetzt mal schnell zu sagen... Der Anime war ziemlich durschnittlich. Die Charaktere sind ziemlich flach gehalten und die Geschichte ein Witz. Es spielt sich alles nur in diesen Dungeon ab, das überhaupt keine verbindung zu den Zuschauer sucht. Alles wirkt Leer und halt wie ein 0815 Level.

Das einzige süße war halt Lefiyas Gedankengänge und zuneigung zu Ais.
Das Opening hat mir aber sehr gut gefallen. Schöne Melodie.

Fazit: Joa kann man sich ansehen wenn man nix anderes zu tun hat^^' Ich sehe es ehr als Zeitverschwednung.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bin einerseits enttäuscht und andererseits begeistert. Enttäuscht, weil es keine Fortsetzung ist, wie ich es gehofft habe. Begeistert, weil Das Niveau der Story fast genauso hoch ist, wie die der erste Staffel. Worum geht es in dem Anime? Es ist eine Nebenstory mit der Hauptprotagonistin Aiz Wallenstein. Zeitlich beginnt die Story fast genau dort, wo die erste Staffel beginnt. Die beiden Staffeln laufen so zu sagen parallel. Wie schon geschrieben, bin ich enttäuscht darüber, dass es sich nicht um eine Fortsetzung handelt, doch begeistert, dass das Niveau fast so hoch ist, wie in der ersten Staffel. Es ist eine eigene Story, die sich nur ab und an mit der Story der ersten Staffel trifft. Man sieht viele neue und interessante Dinge in dieser Welt, was die Welt noch aufschlussreicher macht. Zudem wird hier mehr auf den Dungeon eingegangen. Was noch mal ein Bonus ist. Nur die Spannung ist nicht so krass, wie in der ersten Staffel. Das war dort besser. Dafür ist die Staffel hier im gesamten interessanter. Die Spannung ist von mittelschwach bis stark vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Das Abenteuer ist stark vertreten. Mein Entdeckerherz ist recht zufrieden. Es war nicht begeistert, aber zufrieden. Wie schon oben geschrieben, geht man mehr auf die Dungeons ein, was das Abenteuerfeeling steigert. Die Action ist mittelstark vertreten. Die Actionlast ist mittelmässig vertreten. Das hat sich nicht geändert. Die Comedy ist mittelmässig vertreten. Sie hat mich mässig gut unterhalten. Die Dramatik ist mittelschwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelschwach. Ecchi ist mittelschwach vertreten. Die nackte Haut ist eher mittelschwach gesät. Es geht mehr un die erotischen Anspielungen, diese sind aber nicht so ausgeprägt, wie in der ersten Staffel. Eine Indirekte Zensur ist vorhanden. Die Fantasy ist mittelstark vertreten. Sie ist wieder sehr fantasylastig geworden. Dadurch, dass man mehr auf die Welt eingeht, wirkt diese auch ein Stück interessanter. Die Magic ist mittelmässig vertreten. Die Erläuterungen sind mässig vertreten. Die Violance ist mittelstark vertreten. Die Superpower ist mittelmässig vertreten. Die Erläuterungen sind mässig gut geworden. Die Mystery ist mittelmässig vertreten. Sie erzeugt eine mystische Atmosphäre, die zum Teil die Spannung erhöht. Splatter ist mittelschwach vertreten. Nach wie vor geht der Anime nicht zimperlich mit den Charakteren um. Slice of Life ist sehr schwach vertreten. Nur ein klein wenig, zieht er den Anime runter.

Die Animationen sind wieder sehr gut geworden. Die Computeranimationen sind auch wieder recht zahlreich. Sie sind zwar optisch nur schwer aus zu machen, doch anhand ihres Bewegungsflusses, sind diese sehr schnell zu erkennen. Diese zittern nämlich leicht vor sich hin. Der Zeichenstil ist weider sehr gut gelungen und zeigt sich von seiner besten Seite. Er hebt sich allerdings nicht von der Masse ab. Die Hintergründe sind wieder sehr genau gezeichnet worden und bieten einen guten Detailgrad. Dennoch hat er auch einen leicht malerischen Charme in sich.

Die Charaktere sind wieder sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist schön ausgefallen geworden. Die Charakterentwicklung ist mittelschwach vorhanden. Nach wie vor bin ich recht begeistert, dass man es geschafft hat eine Charakterentwicklung in einem kurzen (13 - 13 Folgen-Anime) ein zu bauen. Was nicht jedem gelingt. Die Charaktere sind nur zum Teil interessant. Der ein oder andere Charakter nervt nur und zeigt wenig Potential, für einen interessanten Charakter. Man geht aber wenigsten ein bisschen auf die Charaktere ein. Für meinen Geschmack hätte es zwar noch mehr sein können, aber es war doch im großen und ganzen zufriedenstellend.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




RaZor-FTW
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Schlechter als Danmachi!

Aber warum?

Ganz einfach: Lefiya, ich hab schon so viele Anime gesehen aber dieser Charakter gehört zu den nervigsten die ich jemals gesehen hab. Erstmal hat sie mehr screentime als Aiz obwohl es doch um Aiz geht? WTF?! Dazu schiebt sie noch einen Eifersuchts trip auf Bell und ist einfach nur am nerven, welcher Sinn hat dieser Charakter? Sorry aber sie hats geschafft dieses Spinoff mit durchaus Potential fast im Alleingang für mich zu zerstören

Ok, es liegt nicht nur an diesem einen Charakter, Spinoffs sollen ja auch tiefe und/oder Details aus einer anderen Sichtweise zur Story hinzufügen aber das ist hier leider so gut wie gar nicht der Fall. Man bekommt hier und da ein paar informations schnipsel über Aiz Vergangenheit aber das ist für 12 Folgen schon verdammt schlecht.

Zugegebenermaßen bekommt man immerhin ein Einblick in ihre bzw. Lokis Familia.

Die Musik und die Animationen helfen da leider auch nicht viel weiter denn diese sind wie beim Original auch nicht der das allerbeste aber auch nicht schlecht. Habe aber das gefühl das die Animationen nicht ganz so gut sind.

Kurzum: Ich bin enttäuscht von Sowrd Oratoria, ich habe auf eine Vertiefung von Aiz's Charakter gehofft und darauf mehr über die Welt an sich in diesem Anime zu erfahren aber bekommt hat man einen nervigen side character den niemanden interessiert und eine Story die nicht grade die unterhaltsamste ist, im Gegensatz zur Hauptstory.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Kuredo

Eigener Anime oder doch nur ein Spin-Off?


Zu Beginn sei zu erwähnen dass ihr euch eurer Position bewusst sein müsst:
• Kenn ich die Light Novels zu DanMachi?
oder
• Kenn ich nur die bereits erschienene Animeserie?

Ich selbst ordne mich unter dem zweiten Punkt ein und bin vermutlich deshalb von dieser Staffel enttäuscht.
Für mich ist DanMachi: Sword Oratoria eine Nebengeschichte (wie es die Beschreibung bereits verdeutlicht) zu den in DanMachi auftretenden Nebencharakteren, jedoch eine von der schwächeren Sorte.
Ein Hoffnungsschimmer war die Erwähnung von Bell Cranel, welcher leider auch die Höhepunkte darstellt, wiederum kaum zu sehen ist. Der andere Hoffnungsschimmer war das bessere Kennenlernen von Aiz Wallenstein, welche jedoch in ihrer eigenen Serie untergeht und wenig Neues von sich preis gibt.

So sollte man die Light Novels kennen oder die erste Staffel nicht gesehen haben, kann man diese Staffel als eigenen (vielleicht auch guten) Anime betrachten und auch ansehen, da man kein Vorwissen der ersten Staffel benötigt. Hier handelt es sich schließlich nur um eine Sidestory, welche zeitgleich mit der Hauptstory (DanMachi) stattfindet und sich in Einzelfällen mit der Hauptstory überschneidet.

In meinen Augen waren die Hauptcharaktere dieser Story jedoch sehr ermüdend (Aiz), uninteressant oder auch nervig (Lefiya). Was unter anderem daran liegen kann, dass ich den Hauptcharakter der ersten Staffel als eigentlichen, wenn auch nicht unbedingt besseren, Hauptcharakter ansehe. Ebenso schwach und nur teils interessant, war die Geschichte, was letzten Endes nur mäßig für Unterhaltung sorgte.


Um es kurz zu fassen: Ich wünsche mir, dass die dritte Staffel wieder an der ersten Staffel anschließt und höchstens Überschneidungen mit der Story und den Charakteren dieser Staffel mit einbringt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Suppenpulver
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Besser als Danmachi
Aber warum?

Vorerst sei gesagt, Sword Oratoria ist ein Spin-Off, keine Staffel 2

Es scheint dass SEHR viele hier den Anime mit dem Anime DANMACHI im Hintergedanken bewerten. Dies ist zwar nicht ganz falsch, doch übersehen jene ganz klar eine Kleinigkeit - Danmachi (Anime) war Bockmist. Warum?

Die Story der originalen Light Novel wurde zerfledert wiedergegeben, viel zu viel wurde über Bord geworfen, die Story war wenn man das Original kennt eine reine Qual.
(Wenn man die Novel nicht kennt scheint es wiederum recht gut sein, lustig wie man etwas so interessant vermurksen kann)


Jedenfalls bewerte ich hier den Anime Sword Oratoria unter Beachtung des Anime Danmachi so wie der Light Novel Vorlage.
Und was soll ich sagen...


Genre: Übergehe ich, es gab relativ zu Danmachi kaum Innovationen, aber es ist gut und interessant umgesetzt
Das Rad muss ja nicht jedes mal neu erfunden werden --> 4

Story: Anfangs war ich SEHR skeptisch.
Ja, Anfangs nervte Lefiya.
Und ja, die erste Folge schien mir doch eher lau.
Doch Sword Oratoria baut hier klar eine glaubwürdige Story parallel zu Danmachi auf. Es bietet eine interessante, passende Geschichte und vertieft einige Dinge des Originals.
Jedoch kann ich mir kaum vorstellen, dass es kaum Zuschauern gefallen wird welchen die, dank der mangelhaften Animeadaption von Danmachi , Details und Storyelemente fehlen welche nötig sind damit einiges überhaupt Sinn ergibt..
Für eine interessante und passende Geschichte, welche Details weiter vertieft, leider aber für "Einsteiger" wohl eher unlogisch wirkt und leichte Startschwierigkeiten hat --> 4 Sterne

Animation: Die Animationen sind vergleichbar mit Danmachi und auf einem durchschnittlich guten Niveau --> 4 Sterne


Charaktere: Für Zuschauer welche Danmachi nur gesehen haben (oder einsteigen) sind die Charaktere wohl nicht ausreichend beschrieben. Das hätte man teils besser umsetzten können.
Es fehlt teils an Tiefe, zu Beginn wirken sie langweilig. Dies wird später wesentlich besser, die Charaktere machen Spaß. Sehr interessant!
--> 4 Sterne wegen guten Charakteren mit Startschwierigkeiten


Musik: Passt soweit, nichts Schlimmes. Die Musik passt immer halbwegs zur aktuellen Situation. --> 3(,5) Sterne

Fazit: Ja, wie bewertet man diesen Anime nun?

Mir persönlich gefällt er sehr, ich würde wohl ihm 9 Punkte geben.
Objektiv betrachtet, ist der Anime für die meisten aber wohl eine sehenswerte 7.
Daher gebe ich dem Anime mal ne 8. Schlicht weil 7 zu schlecht wären, 9 aber aufgrund der Schwierigkeiten wohl leider zu gut wäre.

Aber was heißt das jetzt für potentiell neue Zuschauer?
Lohnt es sich diesen Anime anzuschauen? Meiner Meinung nach definitiv. Um aber den maximalen Spaß zu haben und um Alles zu verstehen empfehle ich hier zumindest die ersten 2 oder 3 Light Novel Danmachis (im Internet verfügbar) zu lesen.
Das Lesen der Novel (gerne auch kaufen) kann ich generell empfehlen ist sie doch gut und interessant geschrieben, selbst nach 8 Teilen (Der Anime deckt 3 ab).

Hat man bereits Danmachi gelesen oder aber den Anime gesehen und ist offen für etwas nachdenken, um die Lücken zu schließen, kann ich hier eine klare Empfehlung aussprechen.


EDIT: Fehlerkorrekturen am 09.09.2017 durchgeführt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Akaneki
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Um nun bei Folge drei einmal Zwischenbilanz zu ziehen, muss ich ganz ehrlich sagen dass dieses Spinoff mittlerweile weh tut es mit anzusehen. Den originalen Anime habe ich geliebt und hatte gehofft, dass das Spinoff zumindest etwas mehr Licht auf den Charakter von Aiz Wallenstein wirft und ihre Gedankengänge etwas näher beleuchtet. Doch bisher ist alles was dazu kam, minmal ausgefallen und stattdessen schlagen wir uns mit einem Charakter herum der in meinen Augen langweiliger kaum sein könnte.

Das Genre ist einigermaßen erfüllt. Es ist eindeutig ein Abenteuerliches Fantasysetting, welches immer wieder mit Action Szenen gespickt ist und gelegentlich auch ein bisschen Comedy mit einsprenkelt, aber es hapert extrem an der Umsetzung. Das Feeling von Abenteuer kommt kaum auf, wenn die Charaktere alle OP sind und Aiz immer in letzter Sekunde dazwischen springt um den Tag einfach zu retten. Gelegentlich ist das mal ganz nett, aber dass ich das nun schon nach drei Folgen satt habe, sollte demonstrieren dass es einfach viel zu häufig passiert. Das Ganze vernichtet auch die Action etwas, wenn man sowieso weiß wie der Kampf sich entwickelt und meistens schon nach ein paar Sekunden vorbei ist wenn Aiz los legt. Ansonsten wird die Sache nur so weit gestreckt, bis einer der zu starken Charaktere vorbei kommt und es innerhalb von zwei bis drei Schlägen jede Gefahr bannt. Die Comedy ist eher mau und beschränkt sich meistens auf irgendwelche lächerlichen Gedankenspiele im Kopf unserer Protagonistin, die die Ganze Zeit nur an Aiz denken kann. Zum Lachen geschweige denn zum Lächeln haben mich diese verzweifelten Versuche nicht einmal. Das einzige was noch einigermaßen gut aus dem Originalen Setting übernommen wurde, war die Stadt Orario mit ihrem Monster Dungeon, weswegen man beim Genre zumindest zwei Punkte vergeben kann.

Zur Story kann man bei Folge 3 noch nicht wirklich viel sagen, aber um ehrlich zu sein, wäre das nicht ein Spinoff eines Animes den ich geliebt habe, hätte ich bereits jetzt abgebrochen. Storymäßig gibt es an diesem Anime nur sehr wenig und es wirkt die meiste Zeit als wären es lose Kurzgeschichten, die irgendwie versuchen möglichst viel Abstand von dem Hauptanime zu nehmen, damit man bloß nichts falsch machen kann. Dadurch verliert man aber auch jegliches Interesse der Zuschauer, weil es ganz ehrlich bisher nichts interessantes gibt, als die gelegentlich mit eingeflochtenen Handlungsstränge der Hauptstory. Man versucht derzeit irgendetwas eigenes aufzubauen, mit ein paar Göttern die auf Geheimnistuerisch tuen, aber das haben wir jetzt eigentlich schon seit der ersten Folge. Erinnert bisher ein wenig an Thanos der in jedem zweiten Abspann von Marvel Filmen auftaucht und absolut nichts tut, außer bedrohlich drein zu blicken. Deswegen erstmal nur ein Stern, ich hoffe dass was immer da in Planung ist, das Ruder herum reißen kann.

Die Animation und Bilder wirken dagegen recht solide bisher, wenn auch nicht wirklich hervoragend. Hier und da gibt es ein paar merkwürdige Szenen, aber nichts was jetzt schlimm wäre. Das Produktionsniveau ist allerdings meiner Auffassung nach nicht auf dem selben Stand, wie von dem eigentlichen Anime und auch die Action Szenen, womit der Vorgänger eindeutig gepunktet hat, sind hier einfach nur öde, was aber auch durchaus an den Charakteren liegen kann.

Nun wo ich auf diese zu sprechen komme ... nun ... schwer zu sagen. Wir haben viele alte Charaktere, die man aus dem original kennt, aber bisher einfach nur langweilig sind. Seien es nun die beiden Amazonen Schwestern, Bete der Wolfsjunge oder Aiz Wallenstein, von welcher man gehofft hatte man würde endlich mehr über sie erfahren. Alle Charaktere existieren einfach nur vor sich hin und werden irgendwie nicht wirklich verwendet. Von Charakterentwicklung sieht man nichts, außer bei dem Charakter von Lefiya, der ungewollten Protagonistin nach der niemand gefragt hat. Ich kann derzeit, trotz der Vorprägung von dem Original nichts positives hierbei sehen. Im Gegenteil, ich denke sogar das dieses Spinoff dazu beiträgt den ein oder anderen Charakter sogar noch deutlich schlechter zu machen, indem die mystische Aura die diese bisher hatten, einfach ruiniert wird durch Slapstick Comedy die nicht einmal witzig ist.

Zu der Musik kann ich nur sagen dass diese auch relativ solide ist, ähnlich wie Animation und Bilder. Mir ist nicht viel Positives und auch nicht wirklich etwas Negatives aufgefallen. Damit erstmal drei von fünf Sternen.

Um das Fazit derzeit erst einmal abzuschließen, ich bin kurz davor dieses Spinoff abzubrechen und seine Existenz zu leugnen, da es in meinen Augen einfach nur daran arbeitet die Charaktere die ich lieben gelernt habe zu vernichten und einen merkwürdigen Charakter zu promoten, von dem man im Original nie gehört hat und womöglich auch nie wieder eine Rolle spielen wird. Dieses Spinoff hätte genauso gut lange vor der Geschichte mit Bell spielen können, das wäre vermutlich auch interessanter gewesen, denn dann hätte man darauf verzichten können Angst vor der Hauptstory zu haben, was scheinbar diesen Anime auch sehr zurück hält.

Stand: Abgebrochen (4)

Empfehlen! [32]
Kommentarseite
Missbrauch melden!