Detail zu Kuroko no Basket: Last Game (Movie):

8.75/10 (349 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Kuroko no Basket: Last Game
Japanischer Titel 劇場版 黒子のバスケ LAST GAME
Synonym Gekijōban Kuroko no Basuke Last Game
Synonym Kuroko's Basketball The Movie: Last Game
Synonym Kuroko no Basuke: Extra Game
Synonym KnB: Last Game
Genre
Action, Comedy, School, Shounen, Sport
Tags
Adaption Kuroko no Basket: Extra Game (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2017
Ende: Winter 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Production I.G. (Studio)
jp Bandai Visual (Producer)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Die berühmte Streetballmannschaft Jabberwock aus Amerika kommt zu seinem Freundschaftsspiel nach Japan und tritt gegen ehemalige Oberschüler an. Nach einer vernichtenden Niederlage Japans werden die Spieler Jabberwocks überheblich und Aida Kagetora fordert sie zu einem Revanche-Match heraus. Er stellt ein Team zusammen und trainiert dieses eine Woche lang.
In diesem Team sind niemand anderes als die "Generation der Wunderkinder" sowie Kagami, Kuroko und weitere bekannte und sehr gute Spieler aus der Oberschule!
Ein spannendes Duell zwischen Amerika und Japan nimmt seinen Lauf.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 Weekly Shounen Jump – 6 neue Manga-Reihen für das populäre Magazin angekündigt
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News
3206 03.04.2017 23:31 von Yaoi24
30 Kuroko no Baske
von MrThaeng in Rezensionen
12055 11.08.2016 23:58 von Sakura-sama.
0 Kuroko no Basket und Hinomaru Zumou erhalten gemeinsamen One-Shot!
von asavakit in Archiv: Newsecke
2847 30.10.2015 17:29 von asavakit
20 Kuroko no Basket 3 OVA - Werbevideo veröffentlicht !
von Moeface in Archiv: Newsecke
11329 25.10.2015 22:42 von schora_
3 Kuroko no Basket: Extra Game endet erst im März!
von asavakit in Anime- und Manga-News
5911 13.10.2015 17:49 von NanaKawaii
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Yaoi24
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik

Der eineinhalbstündige Film feierte am 18. März 2017 Premiere und stammt natürlich wie die vorherigen Staffeln von den Production I.G. Studios.

Er wurde von Tadatoshi Fujimaki-sans kurzen Sequel-Manga "EXTRA GAME" inspiriert, wobei der Plot sich doch unterscheidet aber vom Originalautor entworfen wurde.


Kuroko no Baske
Kuroko no Baske: Tip Off
Kuroko no Baske NG-Shuu
Kuroko no Baske: Oshaberi Shiyokka (OVA)
Kuroko no Baske (2013)
Kuroko no Baske: Baka ja Katenai no yo! (OVA)
Kuroko no Baske (2013): NG-Shuu
Kuroko no Baske: Mou Ikkai Yarimasen ka
Kuroko no Baske (2015)
Kuroko no Baske: Saikou no Present Desu (Bonus)
Kuroko no Baske: Winter Cup Soushuuhen (drei Filme)
Gekijouban Kuroko no Baske: Last Game (Film)

~ + ~

Die Handlung spielt nach dem Winter-Cup aber noch im zweiten Jahr der Oberschulstufe für Kuroko Tetsuya und Kagami Taiga. Während eines freien Tages treffen sich die Mitglieder des Seirin Basketballclubs, um sich ein im Fernsehen übertragenes Freundschaftsspiel zwischen den Streetbasketballern "Jabberwock" und dem japanischen Team "Strky" anzusehen.

Deren Techniken und Stärke ist überwältigend und das Heimteam verliert haushoch, was alles nicht so tragisch wäre, hätten sich "Jabberwock" nicht offensichtlich über jeglichen japanischen Basketball lustig gemacht! Dies ärgert sehr viele und stößt auch auf Ungläubigkeit, während Coach Kagetora die Initiative ergreift und Jabberwock zu einer Revanche auffordert.

So kommt es das alle Starspieler des Winter-Cups wieder zusammentreffen und die Generation der Wunder nun nochmals ein Dreamteam bildet! Doch reicht die eine Woche Vorbereitungszeit wirklich um die eingebildeten Jabberwock zurecht zu weisen?


Mitglieder der
"Generation der Wunder"

Spoiler!
Kise Ryōta
Während seiner Zeit bei der Generation der Wunder, war Kise vor allem für seine Kopierfähigkeiten bekannt, wobei er die Fähigkeiten oftmals mit größerem Können als das Original umgesetzt hat. Daneben arbeitet er als Model und ist deswegen unglaublich beliebt bei den Mädchen, was Kise auch sehr genießt und immer für einen großen Auflauf sorgt, wenn er das Spielfeld betritt.

Da 'Kurokocchi' in der Mittelstufe, als Kise gerade mit Basketball angefangen hat, sein Ansprechpartner war hat er zu diesem einen unglaublichen Respekt aufgebaut, was man schon fast als Besessenheit bezeichnen könnte.



Midorima Shintarou
Er ist ein sehr spezieller Charakter, da er komplett vernarrt in Horoskope ist und dementsprechend immer seinen täglichen Glücksbringer dabei hat. Zudem tappt er sich die Finger seiner linken Wurfhand mit welcher er noch nie einen Drei-Punkte-Wurf verfehlt hat. Dabei kann er sogar das komplette Spielfeld überwinden, wobei seine Würfe unwahrscheinlich hoch sind und nur vor dem oder direkt nach dem Abwurf gestoppt werden können.


Aomine Daiki
Aomine ist das ehemalige Licht von Kuroku Tetsuya und war zu dieser Zeit noch ein sehr freundlicher und aufgeschlossener Charakter. Doch durch sein selbstauferlegtes, hartes Training hat er eine unermessliche Kraft erlangt und letztlich total frustriert, da ihn niemand mehr standhalten kann. Aomine spielt ein sehr ausgefallenes, trickreiches Basketballspiel, was ihn für seine Gegner unberechenbar macht. Doch nun ist er äußerst faul geworden, besucht das Training nur noch unregelmäßig und nimmt auch Matches nicht ernst.

Die Oberschülerin Satsuki Momoi steht an seiner Seite, auch wenn diese komplett in Tetsuya verliebt ist und sich als dessen Freundin ansieht. Dabei kann sie trotzdem Aomine nicht allein lassen, da dieser sonst wohl komplett 'versumpfen' würde.



Murasakibara Atsushi
Atsushi ist mit seinen zwei Meter acht, der größte Spieler, welcher überhaupt in der Serie vorkommt. Trotzdem ist er nicht sonderlich an Basketball interessiert und spielt dieses nur, weil er darin gut ist, weswegen auch Hass gegenüber leidenschaftlichen Anhängern dieses Sports verspürt, aber keine guten Spieler sind.

Daneben ist Murasakibara oft gelangweilt, weswegen er sich auch der Verteidigung zurück gezogen hat, doch seine wahre Spezialität ist der Angriff! Wird er wütend während eines Spiels, kehrt er zu seinem alten Selbst zurück.


Akashi Seijūrō
Er war der Team-Kapitän der "Generation der Wunder" und auch der Einzigste auf welchen wirklich alle, immer gehört haben! Früher kam man noch gut mit ihm zurecht, doch seit seinem Match gegen Murasakibara hat Akashi sich komplett verändert. Sein linkes Auge hat sich dabei orange verfärbt und wurde zum heutigen "Herrscherauge", wobei auch seine Persönlichkeit wesentlich kälter und unnahbarer wurde.


~ + ~

Die Animationen haben sich im Vergleich zu den vorherigen Staffeln nicht groß verändert. Auffällig sind die moderner wirkenden Einspieler für die Vorstellungen und so manche Trickbewegung, aber ansonsten ist alles altbekannt. Alles ließ sich gut verfolgen und es kommt wieder zum typisch, gewollten mitfiebern.

Charakterlich vollkommen unlogisch für mich war dass das amerikanische Streetballteam eigentlich immer nur japanisch geredet und man nur sehr selten, leider eher schlechtes Englisch zu hören bekommen hat! Dies hat mich sehr irritiert, vor allem wenn sie miteinander japanisch geredet haben und dann auf einmal ein Satz kommt wie "ich verstehe nur japanisch", was vollkommen unlogisch erschien. Auch das die so hoch angepriesenen Spieler der letzten Staffeln, welche vorher schon fast unmenschlich erschienen, nun auf einmal solche Probleme haben, ist mehr als unbefriedigend und stößt einen sauer auf. Vor allem das Ergebnis der Wandlung von Akashi hat bei mir auch keine großen Freudenstürme herauf beschworen, da ihn dies nun mal ausmachte.

Der Soundtrack erschien mir zu hart, durch die vielen elektrischen und maschinellen Tonstränge. Dies passte zwar zur Stimmung, trotzdem haben mir letztlich die altbekannten schönen Melodien wirklich gefehlt.


Ich war eher enttäuscht
und kann den Hype nicht verstehen ...


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sebfreak
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kuroko no basket: Last Game erzählt die Geschichte des Mangas Kuroko no basket: Extra Game und knüpft einige Zeit nach dem Winter Cup an und kann man somit als eine weiterführende Geschichte ansehen.
In ca. anderthalb Stunden können wir die Geschichte verfolgen, die sich so wie immer um den Sport dreht und die meiste Zeit des Films einnimmt. Allgemein fand ich das Genre sehr gut ausgefüllt und alles war vorhanden. Ich hätte vielleicht noch "Drama" eingefügt, da man durchaus auch Szenen zum Nachdenken sieht. Natürlich wird hier der Sport groß geschrieben und auch gab es Momente, die einem zum Lachen oder Schmunzeln gebracht haben. Mit einer gesunden Mischung aus diesen Genres verfolgt man die Generation der Wunder.
Die Story entwickelt sich relativ schnell zu Anfang, was ich aber doch ein wenig schade fand. Meiner Meinung nach waren diese anderthalb Stunden doch sehr knapp und manche Szenen geschahen in meinen Augen viel zu schnell. Es ist eben etwas anderes, wenn man nur einen Film hat und eben keine ganze Staffel sich anschauen kann. Doch trotz all dem hat man gemerkt, dass sie alles aus dem Manga einbringen wollten und es auch gut geschafft haben. Bis zum Schluss wurde es nicht langweilig.
Die Animation hat sich doch durchaus ein wenig verändert, wenn man diesen Film mit den Staffeln zuvor vergleicht. Aber sie war dennoch nicht viel schlechter, es wirkte nur zu Anfang ein wenig ungewohnt aber man gewöhnt sich schnell daran. Genauso auch das Aussehen mancher Charas ist ein wenig geändert worden. Jedoch wusste ich das schon vorher, das manch einer seine Frisur ändert, da dies auch Thema im Manga war. An sich ist die Persönlichkeit jedes Einzelnen gleich geblieben. Gleichzeitig wurde jeder Charakter, so gut es ging, näher dargestellt. Vor allem bei der Generation der Wunder bekommt jeder seinen Moment. Bei den vermeidlichen Antagonisten war dies eben auch der Fall, jedoch weitaus weniger, was ich durchaus sehr schade finde. Ich hätte mir da ruhig etwas mehr gewünscht, aber leider scheiterte das Ganze an der begrenzten Zeit.
Die Musik war typisch für Kuroko no basket und hat mir sehr gut gefallen. Alles in allem finde ich den Film durchaus super gelungen, auch wenn ich mir hier und da etwas mehr Szenen gewünscht hätte. Doch für alle Kuroko no basket Fans lohnt es sich auf jeden Fall diesen Film anzuschauen.

Lg. Sebfreak

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kunatsu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieses Special von KnB war mit Abstand das Beste von allen. So ziemlich das ganze Spiel über saß ich da und habe so hardcore gefangirlt, dass ich froh sein konnte alleine zuhausse zu sein. Jeder aus der Generation der Wunder und alle anderen Spieler auf dem Feld bekommt eine Platform um zu zeigen was er kann und das über eine längere Zeit, keiner wird ausgelassen.

Es war genügend Drama dabei und in diesem einen Spiel ist genügend passiert, sodass einem nicht langweilig wurde. Die Spieler haben einen mitten im ernsten Spiel zum lachen gebracht, dass vlt sogar mal Tränen zusehen waren.

Die Musik hat wie die Faust aufs Auge zu den jeweiligen Szenen gepasst und wie immer in KnB war sie einfach nur hammer. Es kam Akashis OST, Aomines etc.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Selten, dass ich Kommentare zu Filmen gebe, aber hier ist es nötig. "Last Game" ist eine gelungene Fortsetzung vom Kuroko no Basuke-Anime.

An dieser Stelle würde ich gerne sagen, dass es sehr schade ist, dass es damit wohl zu Ende geht. Würde gerne mehr sehen, wie es weiter geht!! Einfach ein genialer Sport-Anime, einer der Besten.
Am Ende sogar nochmal richtig emotional! Toll!!

Die Basketballspiele sind sehr gut durchgedacht und animiert. Animation und Charaktere toll gemacht!! Action ist viel dabei. Und vor allem nicht völlig abgedreht, sondern noch immer in einem genau passendem Maß an Fiktion. Manche Sport-Anime tendieren leider zu völligen Übertreibungen, dieser hier macht dies aber in einem guten Maß.

Für die 10 Punkte reicht dieser Film zwar nicht, aber für Fans ein absolutes Muss!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden