Detail zu Eromanga-sensei (Animeserie):

7.2/10 (1072 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Eromanga-sensei
Japanischer Titel エロマンガ先生
Synonym Eromanga Sensei
Genre Comedy Drama Ecchi Harem Romance Seinen
Tags Tags anzeigen
Adaption Light Novel: Eromanga Sensei
PSK
SeasonStart: Frühling 2017
Ende: Frühling 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Dragon-Subs
de Amalgam-Fansubs
en DameDesuYo
Industriejp Tokyo MXTV (TV-Sender)
jp Movic (Producer)
jp Kinoshita Group Holdings (Producer)
en Daisuki EN (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
jp BS11 (TV-Sender)
jp AT-X (TV-Sender)
jp ASCII Media Works (Producer)
jp Asahi Production (Studio)
jp Artland (Studio)
en Aniplex of America (Publisher)
jp Aniplex (Plattenlabel)
jp A-Real (Studio)
jp A-1 Pictures (Studio)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Die "neue romantische Geschwister-Komödie" handelt von Masamune Izumi, einem Light Novel-Autoren in der Oberschule. Masamunes kleine Schwester Sagiri ist ein zurückgezogenes Mädchen, welches ihr Zimmer das ganze Jahr über nicht verlässt. Sie zwingt ihren Bruder sogar dazu, ihr das Essen vorzubereiten und zu bringen, indem sie auf den Boden ihres Zimmers stampft. Masamune möchte, dass seine Schwester endlich wieder ihr Zimmer verlässt, denn die beiden haben nur sich als Familie.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 Eromanga-sensei – neue OVA für 2018 angekündigt
von Devish in Anime- und Manga-News
1004 13.11.2017 19:31 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
11 Eromanga-sensei
von Mr.Gin in Rezensionen
5032 13.08.2017 04:29 von UnexpectedDarkness
12 Eromanga Sensei – Zweites Promo-Video veröffentlicht
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
10748 02.02.2017 22:17 von AndreKim
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




TalesOfColor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
AH, AH, I LIKE LITTLE GIRLS THEY MAKE ME FEEL SO GOOD~


Genre: Siscon, Moe, Loli, Bondage, Creepy Fanservice/10

Sound: I love ochinchin/10

Animation: Loli Animation/10

Characters: Light Novel Protagonist, Moe, Loli/10

Music: Cop sirens as they pull up to arrest me/10

Overall: I'm going to jail/10


Eromanga-sensei is a culmination of everything I hate in lazy, insipid, pandering, modern entertainment. It is one of the worst shows I've ever watched, and no, I don't think that there are certain parameters I need to meet, to be qualified to watch such a "masterpiece". There are more reasons to consume media, other than enjoyment, and there's always room for critical evaluation.

However, I don't want to write a critical analysis of this show and just give a short overview of my experience:
The show features a bunch of cute and underage girls, in "comedic" sexual situations, that cater to the lowest common denominator.
This show knows exactly what is and whom it is for. While pandering to a certain demopraphic isn't always a bad thing, this show is as lazy and uninspired as it can get.
I've been around WAY TOO long in the anime community, to shrug off these "not related by blood" incest shows, that are fetishizing kids.
It's gross, it's problematic, and NOT FUNNY by any means.

The main character is a 0815 light novel protagonist and the rest of the characters consist of a cliché harem. There is little sister loli, tsundere loli,... They aren't written very consistent and are often put into sexual situations. The episodes are poorly paced, repetitive or simply boring. The show has some good animation here and there, mainly when it comes down to animating the lolis, but that's all there is to it. The light effects are really basic and the whole show feels like it was written by a 12 yo.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Harem-Ecchi-Romanze-Anime, wie ich ihn gerne sehe. Die Story ist nichts weltbewegendes. Sie ist für die Genrekombination schon fast typisch. Die Story hat auch noch in einem anderen Bereich Potential. Doch dieser wirk kaum genutzt. Der Junge Izumi versucht ein erfolgreicher Autor zu werden und auch seine Schwester aus dem Zimmer zu bekommen, die sich schon ewig dort einschließt. Hier merkt man schon, dass das Potential im Autor sein verbirgt. Doch da es ein Harem-Ecchi-Romanze-Anime ist, ist das mit dem Autor, nur ein Vorwand um die Harem-Story zu rechtfertigen. Das ist schon schade, denn man legt recht viel wert, auf die Autor-Geschichte. Sie hat Potential und sie ist auch interessant ausgebaut worden, doch da hätte weit mehr kommen können. Nichts desto trotz, ist der Harem-Teil gut geworden. So wie ich es eben mag. Im Allgemeinen ist das eine Story für zwischen durch. Die Spannung ist von mittelschwach bis mittelmässig vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Die Comedy ist mittelstark vertreten. Sie hat mich mässig gut unterhalten. Die Comedy spielt natürlich eine sehr wichtige Rolle. Ecchi ist mittelstark vertreten. Hier ist die nackte Haut kaum vertreten. Die erotischen Anspielungen sind mittelmässig vertreten. Sie sind allerdings mässig gut geworden. Der Fokus beim Ecchi hier, liegt in den Dialogen. Diese sind für das viele Ecchi haupt verantwortlich. Der Harem ist mittelstark vertreten. Ein typischer Harem eben, so wie ich es mag. Die Romanze ist mittelstark vertreten. Sie ist recht schön geworden. Einen Tiefgang gibt es nicht. Es ist eben eine normale Haremromanze.

Die Animationen können sich sehen lassen. Der Zeichenstil ist super geworden, hebt sich allerdings nicht sonderlich von der Masse ab. Die Hintergründe sind recht genau gezeichnet worden. Der Detailreichtum ist allerdings nicht so ausgeprägt.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden. Nur anhand der bunten Haarfarben, sind Auffälligkeiten zu erkennen. Die Charaktere selbst sind für einen Harem-Ecchi-Romanze-Anime recht interessant geworden. Man geht sogar auf sie ein, doch es hätte durchaus mehr sein können.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




spasecofbojx
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort


Als es den Hype um Eromanga-Sensei gab, war ich mir nicht besonders sicher, ob ich dem ganzen ne chacne geben soll, oder es einfach an mir vorbei ziehen lassen soll, aber naja, durch Osu, und weil ich kein Bock auf einen anderen Anime hatte, entschied ich mich, ES zu schauen.


Genre


Joa, nichts außergewöhnliches. Ziemlich solide.


Story


Die Story war ganz gut, ziemlich linear, aber gewiss nicht so langweilig dass ich Tod umkippen wollte, also ja. Hat eine menge interessanter Punkte und auch wenn es im Endeffekt irgendwo dieses Ecchi/Harem zeug hat, so ist es doch gut "erzählt?"... Habe gerade leichte Wortfindungsprobleme xD... Am ende der Cliffhanger war auch ned ganz meines, und eine wichtige Frage die aufgetaucht ist wurde ned beantwortet.


Animationen/Bilder


Sehr hübsch, der gleiche Style wie bei Oreimo, aber ist auch aus dem gleichen Hause wenn ich mich ned irre, dazu kommt, dass es sehr farbenfroh ist, flüssig, niedlich anzuschauen und joa...


Charaktere


Die meisten Charaktere sind halt irgendwo gewisse Stereotypen wie sie immer auftauchen, dass ist ned dass Problem, aber sie wirken leicht meh auf mich. Ich kann es nur schwer in Worten fassen, aber richtig interessant fand ich sie nicht, und irgendwie hatte ich auch keine richtige emotionale Verbindung aufbauen können, was ebenfalls der Fall für meine Meinung zutun haben kann. Allerdings gibt es ein paar sehr interessante Gastcharaktere, zu denen ich eine Verbindung habe, und auch wenn sie nur ganz wenig auftauchen, hat mich dass happy gemacht.


Musik


Opening und Hintergrundmusik super, Ending nicht ganz mein Geschmack aber auf jedenfall auch sehr sehr gut. Musiktechnisch eigentlich schon fast perfekt.


Fazit


Ich glaube nicht, dass ich Eromanga-Sensei ein 2 Mal schauen würde, wenn allerdings eine weitere Staffel erscheint, bin ich sowas von im Boot. Der Cliffhanger am ende der Story war schrecklich doof und ja. Ich bin nicht wirklich davon überzeugt, dass der Hype gerechtfertigt war, aber schlecht war es jetzt auch nicht. Ob ich es weiterempfehle kann ich ned ganz sagen, ich habs ganz gern geschaut, und meine Bewertung ist auchz relativ okay, aber so wirklich lieben... Schaut einfach selbst ob es euch gefällt xD

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




BakedBear
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Okay, Moral mal beiseite. Das ganze ist ein Thema bei dem man Stundenlang diskutieren kann und jeder hat seine eigene Meinung dazu.

Vorneweg: Wie man an der Bewertung sieht, hat mir der Anime wirklich gut gefallen. Natürlich hat mich der Anime nicht so berührt wie z.b. irgendein Action-Drama. Aber er hat mir auch sehr gut gefallen, nur auf einer anderen Ebene. Dem Genre entsprechend. Es gibt einige Dinge, die ich seeehr positiv fand. Erstmal das, worauf man vielleicht nicht sofort achtet wenn man sich diesen Anime anschaut. Die Sprecher bzw. das Voice Acting ist uuunglaublich gut. Es ist mir in Gesprächen immer wieder aufgefallen, wie sehr das Voice Acting bei dem Anime heraussticht. Die Sprecher haben verdammt gut abgeliefert, Emotionen kommen super rüber, die Stellen sind immer passend betont und es gibt keine Person, die komisch gelangweilt klingt oder sowas. Man merkt, dass bei dem Anime viel wert darauf gelegt wurde.

Jetzt eine Sache, die schon viel eher auffällt: Der Artstyle. Ich finde den Artstyle super umgesetzt, er ist schön bunt & kindlich aber nicht zu grell sondern in schönen Pastellfarben. Egal was es ist, in dem Anime sieht einfach alles schön & freundlich aus. Die Animationen sind leider etwas hinter dem. Zwar nicht schlecht, allerdings nicht auf einem Level mit der generellen Optik.

Die Story ist für mich eines der Highlights des Animes. Ich will hier eigentlich nichts sagen, um absolut nichts vorwegzunehmen aber auch wenn es am Anfang nicht so wirkt, hat der Anime eine eher deepe Seite, die je weiter man guckt, mehr und mehr zum Vorschein kommt. Das ganze verleiht dem optisch frohem Anime noch einmal einen ganz anderen Charakter und macht ihn etwas tiefgründiger, als er eigentlich aussieht.

Meine Meinung zum Ende, ohne zu spoilern, mache aber trotzdem lieber einen Spoiler hin, wenn jemand wirklich nichts auch nur ERAHNEN möchte.
Spoiler!
Ich fand sehr schön umgesetzt, wie am Ende (11. & 12. Folge) vieles zusammengelaufen und erklärt worden ist, die dem ganzen ein noch prägnanteres, schöneres Ende gegeben haben.


Die Charaktere sind gut umgesetzt, jeder hat eine einzigartige Persönlichkeit und auch der männliche Hauptprotagonist, der sonst bei dieser Art von Anime eher gesichtslos bleibt, ist hier gut gemacht. Man kann Ziele und Motivationen der Protagonisten gut nachvollziehen und verstehen und jeder hat seine eigene kleine Geschichte, die die jeweilige Person geprägt hat.

Musik: Uff. Musik ist meiner Meinung nach genau wie das Voice Acting ein großes Highlight. Mit 'Himouto: Umaru Chan' eines der besten Opening Songs die ich in letzter Zeit gehört habe. Gefällt mir sehr, sehr gut. Auch die Musik in den Szenen wird passend eingesetzt, passt zur Optik und ist stimmungsvoll und schön umgesetzt.

Genre:

Comedy: Der Comedyaspekt ist auf jeden Fall vorhanden. Mir persönlich hat er gut gefallen, er ist allerdings wirklich 'einfach.' Kann mir bei diesem Punkt gut vorstellen, dass viele Leute das nicht so gern wie ich mögen werden. Gerade bei jüngeren denke ich aber, dass es gut ankommen wird.

Drama: Auch vorhanden. Nicht in einem übertriebenen Maße und auch seltener als Comedy aber wie oben erwähnt, es spricht ein paar Themen an und gibt dem Anime Charakter.

Ecchi: Nichts übertriebenes, es gibt öfter Szenen in Unterwäsche aber es ist nicht so wie bei anderen Ecchi Animes, dass die Protagonisten immer halbnackt rumlaufen oder zur hälfte aus Brüsten bestehen.

Romance: Schönster Aspekt an dem Anime. Ich bin absolut kein Romance Fan, mir ist das Genre oft zu langweilig. Aber gemeinsam mit den Comedy & Drama Szenen konnte es mich bei Laune halten und ich finde der Romantische Teil ist der beste an dem Anime. Wirklich schön und emotional gemacht.


Fazit: Für mich war der Anime fast perfekt. Die Animationen sind das einzige, das mir negativ aufgefallen ist. Dementsprechend gibt es hier für mich 10 Punkte. Der Anime ist in meinen Augen ein Must Watch für Romance Fans. Für Comedy & Drama Fans eher weniger, da es zwar durchaus vertreten ist aber auf keinen Fall der Schwerpunkt darauf liegt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




synatops
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich halte mich hierbei recht kurz;
nach meiner Meinung ist dieser Anime ein absolutes Meisterwerk.
meine Bewertung für Anime ist recht... sonderbar? Naja, ich bewerte nicht nach den typischen Kriterien sondern wie sehr mir der Anime gesamt gefallen hat. Und hierbei ist er auf den 3ten platz gefallen und hat "Plastic Memories" auf platz 4 geschickt. Auf eine Fortsetzung freue ich mich sehr und ich hoffe, ein wenig mehr romance zwischen den beiden Hauptcharakteren zu bekommen. Nicht, dass es hier zu wenig gab, aber ich würde mich sehr drauf freuen. ^.^

Ich weiß, das dieser Kommentar recht Nichtssagen ist, aber ich empfehle jedem diesen Anime in ruhe und vor allem am stück zu schauen <3

Ein letzter Grund warum ihr den Anime schauen solltet, auch wenn er bei mir "nur" auf platz 3 kam, er hat mich dazu bewegt diese, meine erste rewiev zu schreiben.

だから、僕わほんとにありがと

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Asukari-Sama
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Da dieser Anime nun abgeschlossen wurde, muss ich auch hier meinen Senf dazu geben.

Genre:
Wurden relativ gut eingehalten abgesehen von Drama. Das war nicht so stark vorhanden. Aber am besten waren Comedy,Ecchi und Harem.

Story:
Es dreht sich um das Leben von Masamune Izumi, ein Light Novel-Autor und Sagiri Izumi, seine jüngere Schwester. Sagiri sperrt sich nur in ihrem Zimmer ein und ist ein schüchternes Mädchen. Währenddessen geht Masamune arbeiten und hofft jeden Tag, dass sie auch mal das Zimmer verlässt damit die beiden etwas Unternehmen können. Außerdem lernt er in seinem Arbeitsleben noch paar andere Mädchen kennen, was die Harem Genre dann gut erfüllt.
Hört sich ziemlich langweilig an, ist aber eigentlich ziemlich unterhaltsam und ein guter Anime für zwischendurch.

Animation/Bilder:
Schöne und bunte Animationen die gut hineingepasst haben.

Charaktere:
Masamune Izumi:
Er ist eigentlich nichts besonderes. Einfach ein typischer Harem Hauptcharakter. Er ist einfach ein sehr freundlicher Junge und das zu jedem Mädchen vor allem zu seiner kleinen Schwester. Man erfährt allerdings noch eine eigentlich traurige Sache über ihn.
Spoiler!
Seine Mutter ist früh gestorben.

Sagiri Izumi:
Sie ist einfach die putzige kleine Schwester. Sie ist schüchtern, hat aber eine perverse Seite welche sie ganz besonders macht. Nur ab und zu wurde dieser plötzliche wechsel von super cute zum ultra pervert (meiner Meinung nach) einfach nur nervig, weswegen ich die nächsten beiden Charaktere bevorzuge. ;)
Elf Yamada:
Sie ist ein selbstbewusstes und arrogantes Mädchen, welches auch wie Masamune Light Novel-Autorin ist. Sie denkt nun mal sehr gut über ihre eigenen Werke und rivalisiert sich mit Masamune. Trotzdem hat sie eine nette und hilfsbereite Seite. Masamune und sie freunden sich an und kommen sich näher.
Spoiler!
Außerdem verliebt sie sich ÜBERRASCHENDERWEISE in Masamune und ihr Bruder fragt ihn sogar, ob er sie mal heiraten würde. xD
Ab da wurde die Beziehung zu den beiden echt süß!

Man kann sie wenn man möchte einfach nur liebhaben, so wie ich es tue. :)
Muramasa Senju:
Eine weitere Favoritin von mir! Auch sie ist eine Light Novel-Autorin und mag Masamunes Werke sehr. Sie erscheint erst ziemlich ernst ihm gegenüber, und will ihm Verbesserungsvorschläge geben. Aber sie hat auch eine süße und schüchterne Seite, welche sie auch so sympatisch macht.
Megumi Jinno:
Sie ist eine Mitschülerin von Sagiri welche sich fragte, warum sie nicht zur Schule kommt. Ein hilfsbereites Mädchen und fröhliches Mädchen, mit einer verführerischen Seite. Außerdem ein eingebildetes Mädchen welches selbstsicher über ihr Aussehen ist. Ich weiß nicht so genau was ich von ihr halten soll. Sie ging mir mit diesem ganzen Ich bin ein hübsches Mädchen-Auftreten schon auf die nerven. Allerdings konnte sie mich trotzdem Unterhalten und das ein oder andere mal zum lachen bringen.

Musik:
War auch ganz ok. Wobei ich das Ending am besten von allem fand.

Zusammengefasst würde ich sagen, dass man diesen Anime nur gucken sollte, wenn die Genres einen wirklich ansprechen. Sollte man eher auf Action und Schwertkampfgemetzel und so weiter stehen, sollte man die Finger davon lassen, außer man möchte sich eine Pause mit einem entspannten Anime gönnen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




iMostLiked
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Angesichts der Bewertungen muss ich mal meinen Senf dazugeben, da es sonst - wie bei anderen Anime auch - vorkommen könnte, dass sich User ein falsches Bild von dem Anime machen und diesen deshalb nicht schauen. Ein gutes Beispiel hierbei ist Oreimo. (Top Anime, schlechte Bewertung, ergo viele schauen den nicht)

Btw, ich will nicht fanboyen oder so. Der Anime ist nicht in meiner Top 10 und zählt auch nicht zu den "Must-See-Anime", aber ich will einfach mal klarstellen, wie die Sache ist und betrachte es aus neutraler Sicht, ohne irgendwelche Vorurteile gegenüber dem Setting zu haben.

Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum sich so viele User nur aufgrund der Tatsache, dass die Hauptprotagonisten Stief-Geschwister sind, aufregen. Dass in Anime oft schräge Themenbereiche vorkommen, kennen wir doch und nur aus diesem Grund sollte man den Anime nicht gleich haten.. ist ja schlimmer, als der Hate gegen gehypte Anime. (Beispiel Re: Zero) Gerade weil es schräge Themenbereiche sind, sollte man diese Anime vielleicht etwas Neutraler bewerten und sich genau anschauen, was diese uns versuchen zu vermitteln. Es ist immer noch ein Anime und kein realer Film mit realen Charakteren, also hört auf das mit der Realität zu assoziieren. Außerdem: Leben und leben lassen.

Nichtsdestotrotz möchte ich den Anime - abgesehen von dem ganzen Hate - nach den einzelnen Kategorien bewerten.


Genre:

Alles wurde eingehalten. Die Comedy ist der Knaller (hihi, Knaller)! Ecchi, Romance und Seinen haben auch alles eingehalten, was sie versprechen. Drama ist sehr schwach vertreten. Es wird von dem Genre Comedy "überlappt" und kann sich nicht so ganz durchsetzen, aber es ist an gewissen Stellen definitiv vorhanden.


Story:

Wie ich bereits weiter oben sagte, geht es hier um Stief-Geschwister, die Gefühle für einander empfinden, was ich total süß finde. Dass einige darauf ziemlich sauer reagieren, kann ich verstehen, aber man kann es auch übertreiben. Wenn euch das Genre bzw Setting nicht gefällt, schaut es nicht. Keiner zwingt euch dazu. Ich schaue mir auch nichts an, was mir nicht gefällt und bewerte es danach schlecht. Ich bewerte es nur schlecht, wenn ich von Anfang an nichts am Setting bzw Themenbereich auszusetzen habe und bewerte es deshalb auch neutral. (Genau das gleiche übrigens bei Hentais. Hentais werden in der Regel nur schlecht bewertet, weil es Hentais sind. Es wird einfach nicht nach dem Werk selbst bewertet.)


Animation/Bilder/Charaktere:

Coole, flüssige und schöne Animationen, wie man es von A-1 Pictures gewohnt ist. Zu den Charakteren.. (Ist nicht wirklich ein Spoiler, aber ich mache es mal trotzdem)

Spoiler!
Masamune Izumi (Hauptprotagonist) ist ein Idiot. Der checkt gar nichts, ist aber sympathisch. Das kennt man zwar von anderen Anime, dass der Hauptprotagonist meistens auf dem Schlauch steht, was manche Themen angeht, aber na ja..
Sagiri Izumi (Hauptprotagonistin) ist ein ziemlich schüchternes und süßes Mädchen. Aufgrund ihrer Vergangenheit, will sie nicht aus ihrem Zimmer raus.
Der Rest ist Standard, so wie in anderen Anime. Nichts Besonderes. Tsundere hier und da.. Schüchternheit hier und da..



Musik:

Nichts Besonderes. Alles okay. Das Ending ist schön.


Fazit:

Lasst euch nicht von der Bewertung täuschen und fragt euch selbst, ob ihr mit diesem Genre ein Problem habt oder nicht.. Vorab: Die Genres Ecchi und Seinen sind vorhanden. Das lässt wohl ohne in den Anime reinzuschauen vermuten, dass gewisse Anspielungen vorkommen werden. Nur so als kleine Warnung für die, die sich damit nicht auskennen.
Es ist kein schlechter Anime. In diesem Themenbereich dominiert natürlich ganz klar der Anime Oreimo, allerdings ist dieser auch nah dran an Oreimo. Ich finde es zur Abwechslung eine süße Story mit 12 Folgen, die man sich ganz gut geben kann.

Ich finde es auch cool, dass manchmal Anspielungen auf reale Anime und Produzenten wie SAO, Oreimo und ASCII Media Works gemacht werden. :D Hat mich sehr gefreut diese im Anime zu sehen.

Spoiler!
Episode 11: Wem ist die Szene mit Oreimo am Ende aufgefallen?
Das war ja mal klasse! :D Hat mich sehr gefreut, dass eine solche Szene eingebaut wurde.



Update 25.06.2017 nach Folge 12:

Die Folge war noch mal doppelt so lustig und hat den Anime am Ende schön abgerundet.
Spoiler!
Sagiri hat sich endlich mal getraut das Fenster zu öffnen.
Es ist ein ganz witziger Anime mit 12 Folgen. Auch konnte ich keine Anomalien finden, von denen die ganze Zeit gesprochen wird. Komisch. Findet euch einfach damit ab, dass sich in diesem Anime nichts Schlimmes befindet, obwohl die Hauptprotagonisten Stief-Geschwister sind.
Wer Lust auf eine längere Diskussion diesbezüglich hat, kann sich ja gerne Privat bei mir melden. :-)

10/10, hope they're going to release a hentai.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [52]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




luke44
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So dann schreib ich auch mal meinen ersten Kommentar und fang auch gleich mir der bewertung an

Genre: Comedy:Lass ich gelten
Drama:Naja, nicht wirklich
Ecchi:Ist auf jeden Fall da
Harem:Jup
Romance:Auf jeden Fall und auch passend zum Harem-Genre
Seinen:Würd ich schon sagen

Story:Es geht hauptsächlich um 2 Personen.Izumi Masamune und seine jüngere Stief-Schwester Izumi Sagiri, die alleine(Haben einen Guardian, welcher aber nie da ist und auch nicht vorkommt)leben.Um seinen Lebensunterhalt zu verdienen schreibt der 18(?)- jährige Masamune Light-Novels mit Illustrationen die ein unbekannter Zeichner mit dem Künstlernamen "Eromanga" für ihn zeichnet.
Spoiler!
Oh, welch Wunder.Es ist seine kleine Schwester.Wer hätts gedacht
Seine 14(?) jährige Schwester geht aus Gründen, die im Anime erklärt werden, nicht mehr aus ihrem Zimmer raus ,geschweige denn aus dem Haus.Im laufe der Geschichte trifft Masamune mehrere verscheiedene andere Mädchen(und auch ein paar Jungs)die zum Teil auch Autoren sind.

Animation/Bilder: Schön,farbig,flüssig.

Charaktere: Sind alle schön und jeweils eher einzigartig(im Anime selbst zumindest).Das einzige was mich ein bisschen stört ist, dass
Spoiler!
Megumis Charaktereigenschaften ziemlich unglaubwürdig sind wie sie versucht erwachsen zu wirken und so tut als ob sie richtig viel Erfahrung hätte


Musik: Achte ich bei Animes nicht wirklich drauf und ist mir auch nicht groß aufgefallen deswegen gibts nen Mittelwert

AUßERDEM: Ich empfehle und bedingt bevor man diesen Anime anschaut, damit man alles versteht, sich "Ore no Imouto ga Konnani Kawaii Wake ga Nai" anzuschauen da diese im selben Universum spielen.Es würde vllt auch helfen sich Bakuman davor anzuschauen(wenn auch nicht viel)

Fazit: Ein wunderschöner Anime, den ich gerne weiterempfehlen werde und der mir super gefallen hat.(kann die 2.Staffel, falls es eine geben wird nicht erwarten)Wie oben erwähnt kommen sogut wie alle Genres vor(auch Ecchi, vorallem Ecchi).Zuletzt bleibt noch gesagt dass das, wie ebenfalls oben erwähnt, der erste Anime ist der mich dazu bewegt hat einen Kommentar zu schreiben, was ich ursprünglich gar nicht vor hatte.Der Anime ist ziemlich entspannend unr nur für Leute , die die Genres wirklich mögen oder gut damit klarkommen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Creep363
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eromanga-sensei war ein Anime den ich erst vor kurzem entdeckt habe und direkt in mein Herz eingeschlossnen hab. Generell bin ich kein Fan von Inzest-Animes (Hust Oreimo Hust) doch dieser war wirklich anders. Mir gefiel die Story recht gut und die Charaktere sowie Genre waren recht interessant doch dazu kommen wir noch !

GENRE:

Comedy war enthalten (Schmunzeln sowie lachen musste ich öfters) -8 von 10-
Drama war sehr wenig enthalten (so habe ich das empfunden) -2 von 10-
Ecchi war mittel vertreten und öfters in Loli form zu sehen -7 von 10-
Harem war recht gut vertreten der aber nicht so stark zur Geltung gebracht wurde -7,5 von 10-
Seinen war da - 10 von 10-

STORY:

Naja...

Ok, ein Meisterwerk wars nicht aber es war interessant. Diese Beziehung und generell das Leben eines Jungen Autors war eher ganz inordnung dargestellt. Sagiri gefiel mir recht gut während Masamune mich schon wieder an den 0815 Harem "Boy" erinnert hat.

CHARAKTERE:

Masamune Izumi, ein herangehender Autor- Wie gesagt für mich eher 0815 aber auch recht interessant. -6,8 von 10-

Sagiri Izumi, die HALB-Schwester von Masamune, ist eine Illustratorin und FCKNG 12 -8 von 10- hat mir recht gut gefallen !

Elf Yamada, Autorin und Rivalin von Masamune- Langweilig, Standard Harem -5 von 10- hatte aber auch ebenso interessante Charakterzüge !

Megumi....- UNNÖTIG -0 von 10-

Muramasa hat mir auch gut gefallen als zweite Rivalin für Masamune,- 6 von 10-

ANIMATION: -8 von 10-

MUSIK:

Ohrwurm Faktor aber halt nichts neues.


Das wars mit meiner kleinen Bewertung zu Eromanga Sensei, ein gelunger anime der mich Ziemlich überrachschte !

Spoiler!
Am Ende kommen die Charakter von Oreimo vor was ein Gänsehaut feeling verursacht hat !


Euer Mr.Cool D:

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Gilga345
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So nachdem ich mir einige Kommentare antun musste, die den Anime nur aufgrund der Tatsache, dass die beiden Hauptcharaktere Geschwister sind komplett schlechtreden, muss ich nun selbst mal meine Meinung zu dem Thema abgeben.

Zuerst einmal ist zu erwähnen, dass die beiden Stiefbruder und -schwester sind, aber darauf soll sich meine Meinung jetzt garnicht stützen.
Anime bieten ein extrem breites Spektrum an Möglichkeiten, diverseste Arten von Geschichten darzustellen. Gerade Thematiken, die im echten Leben schwer vorstellbar sind, lassen sich mithilfe von Anime sehr gut darstellen. Es handelt sich im Endeffekt ja nur um ein paar Striche, denen eine Stimme gegeben wurde.
Und wenn eine Liebesbeziehung zwischen Geschwistern mit dazuzählt, dann kann es doch ruhig so sein? In einem Film mit echten Darstellern, würde ich mir so etwas wahrscheinlich auch nicht anschauen, aber durch die Form des Animes wird dem ganzen eine Gewisse Distanz gegeben (was nicht negativ zu sehen ist).
Wenn man nicht durch den bloßen Gedanken daran, dass die beiden Geschwister sind angekelt ist, handelt es sich um einen sehr mitreißenden und warmherzigen Anime, und ich denke auch, dass wir vom Autoren von Ore Imo eine gute Lovestory mit vielen ergreifenden Momenten erwarten können. Außerdem ist auch wichtig zu erwähnen, dass viele Szenen des Animes garnicht direkt mit der Lovestory zusammenhängen, sondern einfach nur ganz normal Slice and Life sind, welche sehr unterhaltsam sind.
Dieser Anime schafft zwei Extreme: Diejenigen, die strikt gegen die bloße Thematik sind und die, die sich von einer Lovestory der etwas anderen Art unterhalten lassen wollen.
Wenn man zu ersteren gehört schaut man den Anime einfach nicht, und die Sache hat sich erledigt.
Darüberhinaus denke ich mal, dass ich für fast alle sprechen kann wenn ich sage, das Inzucht und des weiteren ein absolutes NoGo ist, aber ich finde man sollte da auch eine Grenze zwischen Realität und Fiktion ziehen können.

Um es auf den Punkt zu bringen:
Wenn man eine generelle starke Abneigung zu der Thematik hat, die Finger von dem Anime lassen.
Sollte man dieser Ansicht sein und trotzdem ein Urteil fällen wollen, sollte man as ganze differenziert betrachten und sich nicht von der Tatsache, dass die beiden Geschwister sind blenden lassen.
Sollte man da allerdings nicht ganz so voreingenommen sein erwartet einen ein sehr schöner, warmherziger und unterhaltsamer Anime.

Nachem ich zu dem Thema jetzt meine Meinung abgegeben hab gehe ich noch schnell auf die einzelnen Kriterien ein:

Genre:
Alle Genres bis auf Drama sind enthalten, aber wer weiß was noch kommt, ich habe den Manga nicht gelesen.

Story:
Sicher gerade nach Ore Imo nicht super neu, aber trotzdem eine interessante Grundidee. Unabhängig von dem Bruder-Schwester Ding gefällt mir die Idee, dass die beiden zusammen Manga schreiben, ich bin auch ein großer Fan von Bakuman. Ansonsten Slice of Life der in Vergleich zu anderen Animes sehr unterhaltsam ist und nicht langweilig wird.

Animation/Bilder:
Sehr schön gemacht, ich bin ohnehin Fan von viel Farbe und nicht allzu scharfen Kanten in Anime.

Charaktere:
Die männliche Hauptfigur ist quasi wie in fast allen Animes, nicht wirklich besonders, aber sympatisch und erfüllt den Zweck.
Seine Schwester ist eher schüchtern und niedlich, und hat eine ziemlich originelle Backgroundstory, da sie sich seit einem Jahr von der Außenwelt abschottet und so zuerst kein wirkliches Verhältnis zu ihrem Bruder hat.
Ansonsten viele süße Mädchen :D

Musik: Nichts erwähnenswertes, aber auch nicht schlecht.

Ich werde sobald der Anime beendet ist noch einen abschließenden Kommentar abgeben in dem ich genauer über den Anime resümiere.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [49]
Kommentarseite
Missbrauch melden!