Detail zu Koe no Katachi (Movie):

9.54/10 (913 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Koe no Katachi
Englischer Titel A Silent Voice
Japanischer Titel 聲の形
Synonym The Shape of Voice
Genre Comedy Drama Romance School Shounen
Tags Tags anzeigen
Adaption Koe no Katachi (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2016
Ende: Sommer 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Shochiku (Producer)
jp Pony Canyon, Inc. (Producer)
en Madman Entertainment (Publisher)
jp Kyoto Animation (Studio)
jp Kodansha (Producer)
de Kazé (Publisher)
en Anime Limited (Publisher)
jp ABC Animation (Producer)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Ich wünschte, wir hätten uns niemals getroffen. Ich wünschte, wir könnten uns noch einmal treffen. Ein Junge, der hören kann, Shoya Ishida, und eine neue Schülerin, die es nicht kann, Shoko Nishimiya. Eines schicksalhaften Tages treffen sich die beiden und Shoya führt die Klasse beim Mobbing gegen Shoko an. Aber es dauert nicht lange, bis die Klasse ihr Ziel von Shoko auf Shoya ändert. Jahre später fühlt sich Shoya stark, weswegen er beschließt, dass er Shoko noch einmal sehen muss.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Sonstige
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
8 A Silent Voice wird Premiere auf dem Nippon Connection Filmfestival feiern
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
7385 18.02.2017 16:25 von BiggestDreamer
12 A Silent Voice – Musikvideo zum Opening veröffentlicht
von Akkito in Anime- und Manga-News
16825 10.12.2016 19:20 von Brylev
3 Koe no Katachi
von Korijee in Rezensionen
7314 01.05.2016 19:55 von Ryougi-Shiki
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Deviltoon
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nur selten wagen sich Anime in die Gefilde des einfachen Alltags - zugegeben, das Action-Genre ist dafür nicht unbedingt prädistiniert und auch im Bereich Mystery wird man nur wenige Werke finden, die unserer Welt in realistischer Art und Weise näher kommen könnten.
Doch wie sieht es eigentlich bei den Genrekombinationen aus, die sich am einfachsten mit dem trivialen Alltag des Otto-Normalverbrauchers vereinbaren lassen? Geschichten von Freundschaft und Liebe, aber auch Hindernissen und Problemen im zwischenmenschlichen Bereich? Müsste es hier nicht sogar einfacher sein, die Realität widerzuspiegeln, wo die Vorlage dafür doch in unser aller Leben zu finden ist?

Koe no Katachi ist so ein Film, der es schafft, auf die unangenehmen Seiten des realen Schullebens einzugehen - das große Hauptthema des Animes ist Mobbing und die daraus resultierenden Konsequenzen für die einzelnen Individuen. Zugegeben, das mag nun nicht unbedingt das sein, was man von einem Anime erwarten würde - verglichen mit anderen Werken hört sich das für viele sicherlich fast schon langweilig an. Als Fan solcher realitätsnahen Animes war ich allerdings optimistisch, dass ich diesen Anime mögen werde. Und ich sollte Recht behalten.


Die Geschichte beginnt recht unkonventionell mit dem Schullalltag von Ishida, welcher in der Klasse wohl eher als Tu-Nicht-Gut und Rowdy bekannt ist. Die taube Nishiyama, welche in seinen Jahrgang wechselt, leidet unter Ishida, der es nicht lassen kann, sie zu mobben. Die Situation eskaliert und die Wege der beiden trennen sich für kurze Zeit.
Ein zentraler Aspekt des Animes ist die eigene Schuld der Charaktere, die sie sich durch ihr Handeln aufgebürdet haben. An sich mag die Thematik nicht unbedingt neu sein, werden doch so viele Animecharaktere von Schuldgefühlen geplagt. Dennoch schafft es der Anime, diese Emotionen glaubwürdig in Bildern zu transportieren und ich persönlich konnte die Gefühlslage der jeweiligen Charaktere gut nachvollziehen. Hinzu kommt, dass jeder involvierte Charakter versucht, die Situation anders zu lösen, da die jeweiligen Personen sich sehr unterscheiden und infolgedessen anders mit ihrer eigenen Schuld umgehen. Insgesamt kann man wohl sagen, dass hier einige Facetten aus dem realen Leben aufgegriffen werden und eindrucksvoll gezeigt wird, wie unterschiedlich Menschen mit ihren eigenen Lasten umgehen. An mancher Stelle kann man nur spekulieren, wieso sich manche Charaktere so verhalten, wie sie es eben tun - und das zeigt auch, dass Denkweisen nicht immer für jeden Zuschauer nachvollziehbar sind. Ist das nun aber wirklich schlimm? Ich für meinen Teil fand die verschiedenen Perspektiven äußerst erfrischend und sehe hier vor allem auch den Bezug im Umgang mit Menschen innerhalb unserer Gesellschaft. Letzten Endes hat mich dieser Mix auch an Ano Hana erinnert, der rein von der Thematik "Schuld" grob dieselben Züge aufweist.

So vielfältig die Charaktere auch sind, ist die Anzahl der beteiligten Personen nicht unbedingt gering. In gut zwei Stunden ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit, jeden Charakter so zu beleuchten, dass der Zuschauer sich ihnen nahe fühlt. In meinen Augen war das allerdings auch nicht unbedingt nötig, da zumindest den Protagonisten genügend Tiefe verliehen wurde, um sich in sie hinein versetzen zu können. Diese Erwartungshaltung sollte aber wohl gerade bei Filmen eher die Regel sein, da das Medium Film im Animebereich sonst wohl enttäuschen würde.
Musikalisch gesehen wurden viele Szenen schön untermalt, auch wenn mir lediglich das Lied am Schluss in Erinnerung geblieben ist. Der Soundtrack erschien mir insgesamt sehr passend, und gerade am dramatischen Höhepunkt des Animes wurden die richtigen Klänge ausgewählt, um die emotionale Komponente zu betonen.

Aber wie endete diese zweistündige Exkursion in die Gefühlswelt der realen Welt für den Anime? Hat er es geschafft, Emotionen glaubwürdig zu transportieren - oder war es letztendlich doch nur ein hohler Versuch, etwas einzufangen, dass Animes so schwer in Bilder fassen können?
Meine Erwartungen hat der Anime zur Gänze erfüllt. Ich wurde gut unterhalten, habe mit Nishiyama sowie auch Ishida mit gefiebert und habe sehnsüchtig die Auflösung der Geschichte erwartet. Sogar mit Ishida, als "Bully" gebrandmarkt, empfand ich eher Mitleid - auch wenn das im ersten Abschnitt des Films natürlich anders war. Als der Abspann über den Bildschirm flackerte konnte ich keinen wirklichen Kritikpunkt nennen, der die Wertung des Animes schmälern konnte. Obendrein beinhaltet der Anime noch eine Botschaft, die vielleicht den ein oder anderen Zuschauer zu einer gewissen Selbstreflektion zwingt und die wir uns wohl alle regelmäßig in Erinnerung rufen sollten.
Insofern gibt es von mir aus den oben genannten Gründen die höchste Wertung und einen Platz in meiner Top10 sowie in meinem DVD-Regal.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Lasses2001
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Koe no Katachi

Also zu allererst muss ich eins klar stellen.

Dieser Film ist nichts was man sich mal so anschaut. Dieser Film wurde mit so viel Liebe und Hingabe geschaffen, dass man es als Zuschauer schon fast spürt!

Der Film ist kein normaler Film. Er ist kein normaler Anime. Ich habe noch nie ein solches Meisterwerk gesehen, noch nie hat mich ein Anime so zu nachdenken gebracht, noch nie hat mich ein Anime so sprachlos vor meinem Monitor sitzen lassen.

Der Anime spricht ernste Themen an, die echten Leben durchaus vorhanden sind, er spricht dich auf einer Menschlichen Ebene an, von der du es von Anime nicht erwartest.



Ich lasse meine Bewertung etwas im Hintergrund, dennoch möchte ich etwas dazu sagen:

Genre:

Drama, School und Shounen sind in jedem Fall 100% vertreten, wobei ich mir bei Romance nicht so sicher bin.
Spoiler!
Shouko sagt zwar, dass sie ihn liebt, doch er versteht es nicht,
somit wird ja bis zum Ende nichts darüber gesagt was mit den beiden passiert.



Story:

Die Story ist wie oben schon angesprochen, etwas völlig anderes, im Gegensatz zu herkömmlichen Anime und eine sehr, sehr schön ausgearbeitete und wundervolle Geschichte.

Animation:

Dazu kann ich nicht viel sagen, außer dass ich den Zeichenstil wunderschön fand und alles flüssig lief.

Musik:

Jeder Song wurde passend zu jeder Szene eingesetzt und untermalt die Dinge wunderschön!


Fazit:

Der Film, ist unbeschreiblich wundervoll! Er bringt dich dazu, dich selbst zu fragen, wer du bist, was ist dein Sinn, wie kann jemand nur so sein und in diesem Film wohl am wichtigsten; wie ist es dieser jemand zu sein und verstehe ich diese Person überhaupt richtig?

Dieses Meisterwerk war einfach wunderschön!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




izanami13
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Koe no Katachi oder auch A silent voice erzählt uns eine kleine Geschichte von zwei heranwachsenden, speziellen jungen Wesen und ihren Lebensumständen.

Normalerweise würde man alles nach Kriterien durchgehen aber so fühle ich mich gerade nicht. Ich denke dieser Anime ist sehr speziell.

Ich habe ca 6 Monate auf diesen Film gewartet ohne den Manga gelesen zu haben, denn ich war sehr vom trailer fasziniert. Als ich herausgefunden habe, dass dieser Film ENDLICH im Internet veröffentlich wurde war ich überglücklich und ich habe keine Sekunde gezögert
aber...

Ich habe ihn kaum verstanden.

Die Charakter, Die Motive, Die Gefühle sogar einzelne Worte konnte ich einfach bei bestem Willen nicht nachvollziehen. Ich war um es kurz auszudrücken (obwohl ich es geleugnet habe) sehr enttäuscht. Ich habe einige Community- Freunde um Rat gebeten aber diese konnten mir leider auch nicht groß helfen. Dann ist mir es nach einiger Zeit etwas klargeworden. Ich war ein verwöhnter Anime-Fanboy der und war daran gewöhnt das zu sehen was ich wollte. Ganz einfach gesagt: Das was ich sehen wollte war nicht zu sehen. Ich habe es ganz anders erwartet und mich daran festgeklammert und war einfach nur verwirrt.

Mir kamen Fragen wie:
Spoiler!
"Wieso will man ich umbringen,wenn die Person die man liebt sagt, sie wolle mehr Zeit mit dir verbringe?"

"Wieso streitet man sich so sehr um die Vergangenheit?"

"Wieso ist die so selbstlos?"

"Wieso ist man nur so ein Mensch"

oder einfach allgemein

"Wieso macht man sowas ?!"


Lange Rede kurzer Sinn ich habe den Film nochmal geschaut.
Ich kann nicht beschreiben wie meine Gefühle hin und her waren. Als hätte ich einen ganz anderen Film geschaut. Vorher noch neutral geschaut und jetzt aufeinmal kommen mir Tränen? Ja zur Hölle ich bin Erwachsen und mir kommt bei so einem Film die Tränen.
Ich war so sehr an meinen Erwartungen geklammert dass ich die Intention ignoriert habe. Denn diese war einfach wundervoll. Es wurde mir erst klar als ich angefangen hab die Details besser zu verstehen. Es ging hier nicht um die Darstellung einer "idealen" und ausergewöhnlichen Story.
Spoiler!
Es ging mehr um den Einbick in den Gefühlen von Menschen. Jeder macht Dinge die er später berreut und hinterlässt ein Gefühl von Schuld. So zeigt uns das Ishida. Dieses Gefühl verschwindet nicht bis man es in irgend einer Weise wieder gut macht, sodass man sich selbst verzeihen kann. Tut man das nicht verstaut sich das und frisst einen auf.Es kommt vielleicht soweit dass man denkt "Es ist besser wenn ich nicht existiere. Das ist die beste Wiedergutmachung die ich jedem geben kann" Der Aspekt des Suizid in diesem Film ist sehr im Vordergrund gestellt und sich mit dem anderen Aspekt in einer Antithetik stellt. Nämlich der Liebe bzw die Freude am Leben. Ishida und VORALLEM Nishimiya haben diese twei DInge durchgelebt und uns gezeigt wie nah sie sich stehen
Es ist unglaublich wie man mit diesen zwei Charaktern mitfühlen kann wenn man anfängt sich in das Bild des Filmes hineinzuversetzen. Es ist unglaublich
Es ist als hätte Nishimiya und Ishida mir eine sanfte Berührung auf mein Herz gegeben.
Wenn ichs ganz fantasievoll sagen darf:

Als hätten sie zu mir gesagt:
"Du bist ein Mensch. Du machst Fehler. Du leidest.Wir wissen dass
es weht tut. Es kommen schlechte Zeiten auf dich zu aber verlier niemals die Hoffnung. Man wird dir verzeihen und es werden gute Zeiten auf dich kommen. Sayonara"


Ein weiter Punkt der bei keinem guten Film fehlen darf und hier auch sensationell war, war diese gefühlvolle Musik. Die Musik spricht Geschichten. Geschichten über Liebe und Tod

Kurz gesagt einfach ein Meisterwerk

Ich kann es jeden Anime-fan oder auch jedem einfachen Menschen nur bestens empfehlen sich diese 2 Stunden für diesen Film zu nehmen. Ich hoffe nur er wird euch so erreichen wie er mich erreicht hat.

Danke fürs Lesen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




FaysElexier
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
UNGLAUBLICH SCHÖN

Wow, ich weiß ehrlich nicht was ich sagen soll, ich habe diesen Film jetzt zwei mal in einer Woche angeschaut einfach nur weil der Film mich so sehr berührt hat.

Dieser Film bringt eine Botschaft an uns alle, wir sollten auf mehr unsere Handlungen im Leben schauen, wir sollten acht auf uns und unsere Mitmenschen geben insbesondere auf unsere Mitmenschen mit Defiziten. Denn es wird alles einmal auf uns zurück kommen. In diesem Film fällt genau ein Thema was wir uns alle zu Herzen nehmen sollten und berücksichtigen sollten! Mobbing!

Ich hab durch diesen Film ein Gefühlstrauma erlitten, es hat mir das Herz gebrochen es zu ende zu sehen auch wenn ich musste. Mein Lieblingscharakter war eindeutig Nishimiya Shoko, wie es für eine Heroine sein sollte. Die Voiceactresse war sehr gut und hat Shoko ihren wundervollen Charakter gegeben. Mir brach es jedes mal das Herz als Shoko gesprochen oder geweint hat, da ich weiß wie schwer es für Taubstumme/ Taube Menschen ist.

Ich kann diesen Film nur empfehlen, aber mit Vorsicht, dieser ist nichts für Menschen die extrem Emotional sind wie ich, dennoch ist der Film durchaus sehenswert! Ich bin froh diesen Film hier durch Zufall gefunden zu haben. Selbst jetzt wie ich hier schreibe, denke ich über den Film nach und drück ein paar Tränen.

Wunderschön!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Sharan955
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Koe no Katachi


Ich bin emotional zerstört und gleichzeitig geht es mir besser denn je. Ich bin so beeindruckt, begeistert, fasziniert, fröhlich, sprachlos, überwältigt und verliebt in diesen Anime, dass ich sogar nach emotionalen Adjektiven gegoogelt hab xD

Ich hab ehrlich gesagt absolut nicht vor hier "objektiv" zu sein oder eine ernsthafte Rezension und Analyse zum Film abzugeben, wobei der Film selbst objektiv gesehen ein Meisterwerk ist.
Ich hab au' nich vor ernsthaft über Genre, Story, Animationen, Charaktere und Musik zu reden, da bin ich grad nicht so in Stimmung für. Ich bin grad einfach nur in Stimmung Koe no Katachi zu vergöttern.

Das Schöne ist, zufälligerweise ist Koe no Katachi genau an meinem Geburtstag in die japanischen Kinos gekommen...
Meine Mutter hätte mir statt 'nem 100€ Handy 'n Flugticket nach Japan und 'n Kinoticket für diesen Film kaufen sollen und ich wäre der glücklichste Mensch der Welt gewesen diesen Film im KINO sehen zu können. Vorallem wie dann 90% der Anwesenden geweint hätten xD

Um ehrlich zu sein (und ich bin im Internet weswegen ich etwas zu ehrlich bin xD) die letzte halbe Stunde des Films, ey.
Ich hab in den letzten 30 Minuten 50% mit Weinen verbracht.
Das ist krass. Die anderen 50% haben übrigens daraus bestanden weinend glücklich zu sein...wenn das ma' keine emotionale Zerstörung ist, dann weiß ich au' nich weiter.

Ich mein, die ein oder andere (HERZLOSE) Person wird sich denken, was mit dem Typen da abgeht, dass er ca. 15 Minuten lang bei 'nem Film heult.
ABER um hier ein kleines bisschen Ernsthaftigkeit reinzubringen, 2 Thematiken dieses Filmes haben einen sehr großen Faktor dabei gespielt.
Spoiler!

Diese Thematiken, die auch mich persönlich zurzeit sehr stark beschäftigen und belasten sind LIEBE und SUIZID.

Und gerade weil diese 2 Thematiken zurzeit eine ziemlich große Rolle in meinem Leben spielen, hat mich dieser Film so extrem berührt.
Sogar so sehr, dass ich meine eigenen Gedanken und auch Taten in dem Moment stark bereut habe...
Aber genug davon.

Ich schau übrigens schon seit JAHREN Anime, ich hab schon weit über 200 verschiedene Anime gesehen. Es gab schon einige Anime von denen ich extrem beeindruckt war, die ich auch als Meisterwerk ansehe.
Aber was ich NOCH NIE hatte war DIESER EINE LIEBLINGSANIME...
Ich noch nie einen Anime gehabt den ich wirklich als DEN EINEN FAVOURITE ansehen konnte.
Und ich muss sagen...ich hab ihn heute gefunden.
Koe no Katachi ist meine neue Liebe ❤
Und Nishimiya Shouko auch.
Damit beende ich diesen Kommentar. Ende.

PS. Danke für's Lesen~

*edit*
ähm...3 Tage später und ich seh 17 Empfehlungen... O.o
Also...danke, schön dass mein Kommentar Gefallen gefunden hat ^^'

Stand: Geschaut

Empfehlen! [23]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




saskia4anime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein abwechslungsreicher Anime. Es war so schön zusehen das es auch mal Animes gibt in dem ein Hauptcharakter eine Behinderung hat.
Es war so ergreifend das die Geschichte um ein taubes Mädchen geht.
Ich habe den Anime mitten in der Nacht angeschaut und ich hab Geheult.
Immer wieder hab ich mir ausgemalt was jetzt passieren wird und gehofft es würde ein Happy End geben. Es war so rührend das man in das Leben einer Tauben hinein schnuppern konnte.
Selbst der Drama-Effekt war spürbar.
Auch die Nebendarsteller haben eine gute und unverzichtbare Rolle gespielt.
Sie wurden super hineingefügt und brachten auch Schwung mit sich.
Somit wurde die Geschichte auch nicht zu undetailliert gelassen und man konnte sie auch ohne Pausen durchsehen. (außer man musste weinen)

Sehr schöner Film hat mich echt mitegrissen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Deusdranix
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nachdem ich den Manga von Koe no Katachi gelesen hatte, hatte ich mich schon sehr auf diesen Film gefreut.
Ich hatte aber meine Sorgen gehabt, ob sie überhaupt 7 Manga Bände in einen Anime-Film der 2 Stunden und 10 Minuten lang geht, gut in einen Film umsetzen konnten. Ich bin sehr positive überrascht, was am Ende dabei herauskam.

In den Film werden ernste Themen angesprochen, wie z.B. Mobbing an Schulen und was daraus entstehen kann. Man kann also, wenn man den Film sieht, wütend werden auf die Person, die andere mobbt oder mitfühlen mit der Person, die gemobbt wird. Es ist ein Film der zum nachdenken anregt und mit den Gefühlen spielt.

Leider wurden viele Szenen des Manga in diesen Film ausgelassen oder geändert. Nebencharaktere tragen ihre eigenen Geschichten hier nicht wirklich mit. Sie kommen manchmal unnötig vor und uninteressant.
Wer die Vorlage nicht kennt, kann paar Szenen nicht wirklich verstehen, da sie im Film vllt. mal kurz umflogen wurden. Paar Szenen wurden so umgeändert, dass ich nicht mal verstanden habe, ob es nötig war an dieser Stelle generell was zu ändern. Wer natürlich mehr will als nur den Film, den rate ich den Manga zu lesen. Manchmal kann man dann bestimmte Sachen besser verstehen.

Zum Schluss kann ich nur sagen, dass man in diesen Film lachen kann, wütend wird oder sogar paar tränen vergießt. Ich hatte mich vor diesen Film nie für Gebärdensprache interessiert, aber würde heute die Möglichkeit nutzen, wenn ich könnte es mal zu lernen.
Ich freue mich schon, wenn Kazé Koe no Katachi oder besser bekannt als A Silent Voice hier in die Läden bringt, damit ich mir diesen wundervollen Film zu Hause jederzeit angucken kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Inoriwins
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine Güte, wie soll man solch ein Prachtstück bewerten?



Allein die Tatsache, dass ich dieses etwas an einem Montag morgen um 3:32 Uhr angesehen habe, obwohl ich 3 Stunden darauf zur Arbeit musste, sagt mehr als tausend Worte.



Dieses etwas, hat absolut alles. Es gab Momente in denen ich aufstehen musste, weil das sitzen unmöglich wurde. Es gab Momente in denen ich sitzen musste, weil das stehen einfach unmöglich wurde. Noch nie hat mich etwas dazu gebracht, meinen Bildschirm zu bitten, anzubetteln und zu verfluchen, als hätte eben dieser, auch nur im Entferntesten die Macht, zu entscheiden was in den nächsten Szenen passieren wird.

Das ist genau das, was Anime, Manga und Verfilmungen eben dieser tun müssen. Wenn du um 3 Uhr morgens, mutterseelenallein in deinem dunklen Zimmer sitzt und eine Fusion aus Glückseligkeit und Trauer dein Gesicht ziert, weist du, dass der Macher absolut ins schwarze getroffen hat und mehr als goldrichtig liegt.

25 Jahre alt, 189 cm groß und ich hab geheult wie ein Meister. Minuten darauf war ich so glücklich wie damals, als ich mit 8 Jahren eine Playstation 1 unterm Kopfkissen hatte. Und wenn ich nur an das Gesicht der Protagonisten denke, dass sie zu traurigen Momenten aufsetzt, könnte ich direkt nochmal losheulen.


Ich weis man soll auch kritisieren und hinterfragen, aber was soll ich schon kritisieren, wenn alles absolut perfekt vollzogen wurde. Das ist DER Bilderbuchanime und mit Abstand das beste, dass ich jemals sehen durfte.



Schlicht und ergreifend wunderschön. Kein Wort kann besser beschreiben, was ich soeben gesehen habe. W-U-N-D-E-R-S-C-H-Ö-N.


12/10, would cry again.



Eh, ich hab ernsthaft geheult, LMAO.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [14]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Antonina
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss ehrlich sagen mich hatte dieses Anime zu tiefst gerührt. Zwar fand ich es ein bisschen schade das mache Punkte aus dem Manga weggelassen wurden, aber das wesentlich war immer noch vorhanden.
Ich selbst fand die Musik super passend zu dem Anime. Es hatte ein schönes 'feeling' vergeben.
Die Hauptcharactere und Yuzuru haben sich super während des Animes weiterentwickelt, was ich toll fand, jedoch wurden bei Characteren wie vor alldem Sahara etwas schwächer. Ueno war auch im Manga viel ausdruckvoller, fand sie im Anime jedoch nicht schlimm, also im allgemeinen alles gut.
Zu Story nochmal: ich fand es wie gesagt Schade das manche Stellen aus dem Anime einfach rusgelassen wurden, wie z.B. paar Szenen aus der Kindheit der Hauptcharaktere und auch paar Szenen von der Brücke und das aufeinandertreffen mit Sahara.
Aber diese Unterschiede merkt man wirklich nur wenn mn den Manga nicht gesehen hatte, und selbst dann finde ich sie im Endeffekt nicht schimm.
Ich genoss den ganzen Anime und ich fand es auch toll das es nicht mit Romance überladen war, wie es nun kleider oft vorkommt.

Fazit: ich empfehle dieses Anime allen die vor alldem so Slice of Life und Drama Animes mögen. Und auch wenn man diese Art von Generes nicht wirklich mag, bin ich davon überzeugt dass dieses Anime ziemlich jeden gefallen könnte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




wraaaang
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Na gut erster Kommentar.
Dieses Werk liegt mir irgendwie am Herzen. Ich hab den Manga rauf und runter gelesen und halte ihn für ein besonderes Stück. Der Film trifft meine Erwartungen: etwas eingeschnitten, aber die wichtigsten Aspekte gut getroffen.

Genre

Klassischer Dramenaufbau. Hier also: Check. Ein nicht spoilerdeklarierenswerter Spoiler: dramatisch wird es!
Viele mögen Argumentieren, dass der Romance-Teil mehr hervorgehoben hätte werden können, dies tat der Manga aber auch nicht. Aus diesem Grund finde ich dies angemessen.

Story

Hie und da diese Storycuts. Das auffälligste dabei ist das Verzichten der Grund der Zusammenkunft der Gruppe an diesen wichtigen Dienstagen: Der Film! Hier ein kurzer Story-Überblick ohne zu große Spoiler:
Spoiler!
Junge liebt sein Leben. Neues Mädchen kommt in Klasse.
Neues Mädchen ist taubes Mädchen. Taubes Mädchen stört ungewollt Mitschüler. Junge hänselt taubes Mädchen. Taubes Mädchen says "f***
this sh*t: I'm out!. Aus Junge wird gemobbter Junge. Aus gemobbter Junge wird intro(vertierter) Junge. Ca.5 Jahre später: Intro Junge plant Freitod. Will sich noch von tauben Mädchen verabschieden. Taubes Mädchen und intro Junge bauen Beziehung auf. Taube Schwester und taube Mutter( nicht wirklich taub) sagen: that sucks! Taube Schwester ändert rasch die Meinung. Tauber Junge versammelt alte Mitschüler um sich, wird aber die Sorgen um die Vergangenheit nicht los. Junge schießt sich ins Knie und blonde Göre macht eine gewaltigen Aufstand. Am Treffpunkt entsteht ein Riesen Tumult, wie bei einem WoW- Raid. Intro Junge verwendet den Zauberspruch: Sündenbock. Critical Damage. Taubes Mädchen versteht nichts. Intro Junge und taubes Mädchen verbringen den Sommer. Feuerwerk taubes Mädchen will nach Hause, intro Junge folgt Mädchen. Taubes Mädchen will in den Tod springen, intro Junge schafft den Rollentausch: er rettet sie stürzt aber selbst. Intro Junge befindet sich im Krankenhaus. Taubes Mädchen entschließt sich stärker zu werden. Intro Junge wacht auf, taubes Mädchen hilft ihm. Aus intro Junge wird wieder normaler Junge.

Okay sehr abstrakt, aber hoffentlich erheiternd. Persönlich finde ich es schade, dass zwei "Mindf*ck" Momente nicht ganz zur Geltung kamen. Zum einen der Moment als Shoko von Yuzuru abgetrocknet wird während sie mit ihren Gesten zeigt :"Ich will sterben!" Damals noch jünger, als ihre Schwester, die selbst erst zur Grundschule geht, treibt sie das an die Fotos von den Kadavern zu machen. Zum anderen der Moment, als sie mit dem gebrochenen Arm im Bett liegt und fantasiert, wie es gekommen wäre, wäre sie nicht taub. Und während das Fantasie-Ich glücklich einschlafen kann, ist sie komplett aufgelöst wach. Die Story des Film ist sehr gut. Die Story des Mangas ist herausragend.



Animation

Astrein.

Charaktere

Die Charaktere entwickeln sich teilweise sehr gut im Film.
Besonders die Hauptcharaktere und Yuzuru. Die verbleibenden allerdings, entwickeln sich wenig bis gar nicht. Was nicht der Mangavorlage entspricht:
Spoiler!

Nagatsuka: Zunächst eingebildet und mit kleinem Münchhaussen-Syndrom ->wird zu einem kümmernden Freund

Ueno: Verliebt in Shouya ohne ihn zu unterstützen -> okkupiert förmlich sein Krankenzimmer und unterstützt letzlich sogar die verhasste Shoko

Mashibasa: Sieht in Shouya jemanden der komischer ist als er -> merkt
wie redundant dies alles ist.

Kawai: Versucht alle Mitmenschen davon zu überzeugen, dass sie "Kawai"
ist -> akzeptiert später ihre Unzulänglichkeit und beginnt, langsam,
auch dazu zu stehen.Langsam.

Sahara: Zweifelt an ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Courage -> Sieht das sie kleine Schritte vorwärts machen kann.


Schlusswort

Jaja ich weiß, die alte "Harry- Potter"-"Herr der Ringe"-Floskel: Lest den Manga!!! Ihr genießt den Film und wollt genauer erfahren was vor sich geht? Lest den Manga!!! Ihr wollt Plotholes füllen? Lest den Manga!!! Ihr wollt mehr aus dem Leben der Charaktere erfahren??? Lest den Manga!!!

-wraaaang out


Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!