Detail zu Keijo!!!!!!!! (Animeserie/TV):

7.1/10 (1073 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Keijo!!!!!!!!
Englischer Titel Keijo!!!!!!!!
Deutscher Titel Keijo!!!!!!!!
Japanischer Titel 競女!!!!!!!!
Synonym Hip Whip Girl
Genre
Action, Comedy, Ecchi, Shounen, Sport
Tags
Adaption Keijo!!!!!!!! (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2016
Ende: Herbst 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Xebec (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp AT-X (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Nozomi Kaminashi ist eine enorm talentierte Athletin und um ihrer Familie finanziell unter die Arme zu greifen, beschließt sie, am neusten Sport für Frauen teilzunehmen: Keijo. Keijo ist ein beliebter und höchst lukrativer Wettsport, in welchem Frauen sich gegenseitig von einer schwimmenden Plattform ins Wasser stoßen müssen - nur unter Einsatz ihrer Brüste und Hintern. Wird Nozomi es schaffen, in der Welt des Keijo groß herauszukommen?

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 Keijo!!!!!!!! – beliebter Ecchi-Anime soll ab September auf Disc erscheinen
von Kaira in Anime- und Manga-News in Deutschland
1832 22.04.2019 22:50 von 3mika3
14 Keijo!!!!!!!! – Statement des Mangaka zum Ende seines Werks
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
7117 26.11.2017 22:19 von Kazane-Hiyori
5 Keijo!!!!!!!!
von Tazzels in Rezensionen
8353 31.07.2017 11:53 von Asuka..
0 Keijo!!!!!!! – japanische DVD/BD-Volumes enthalten Bonus-Anime
von Minato. in Archiv: Newsecke
2206 30.09.2016 00:30 von Minato.
10 Keijo!!!!!!!! – Schwimmsport-Anime umfasst 12 Folgen
von Puraido in Archiv: Newsecke
11732 07.08.2016 18:21 von DarknessSocke
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Tazzels
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Animes sind schon immer ein kontroverses Thema gewesen. Mal beschweren sich Gegner der japanischen Kunstform über den hohen Gewaltanteil, andere Serien werden sogar beschuldigt den unschuldigen Kindern okkulte Praktiken zu lehren. Aber wenn es eine Sache gibt, die sich wohl jeder von uns bereits anhören musste, dann ist es: „Animes sind sexistisch!“ Selbst innerhalb der Anime-Communinity ist Fanservice, vor allem der von weiblichen Charakteren, ein heiß diskutiertes Thema. Und das zurecht: Obwohl ich selbst keineswegs gegen die durchdachte Platzierung von Fanservice bin, lösen so einige Negativbeispiele starkes Fremdschämen in mir aus. Doch genau wo diese Linie zwischen „angemessen“ und „unangemessen“ trennt, da scheiden sich oftmals die Geister. Spulen wir also zurück in die Herbstseason des vergangenen Jahres, in der zwei Sport-Animes besondere Aufmerksamkeit auf sich zogen, jedoch am jeweils anderen Ende der Community. So ziemlich jeder weibliche Otaku klebte vor dem Bildschirm, wenn die neuste Folge von erschien. Während es zwischen Yuuri und Victor allerdings noch überraschend zahm blieb, sorgte ein anderer Anime für mehr Furore (und das nicht nur, weil er fünf zusätzliche Satzzeichen benutzt): Keijo!!!!!!!!. Für einige stellt der Kampfsport mit knapp bekleideten Mädchen nur widerliches Pandering an notgeile Teenies dar, für andere ist es ein toller und vollkommen legitimer Sportanime. Was genau trifft davon nun zu? Dieser und weiteren Fragen werden wir uns in der dieswöchigen Rezension stellen.

Seinen ersten Auftritt machte Keijo im Jahr 2013, als der Manga des Zeichners Daichi Sorayomi im Weekly Shounen Sunday-Magazin erschien. Etwas mehr als drei Jahre später folgte die Adaption als zwölffolgige Animeserie durch Studio Xebec, welches man zusammen mit Debüt-Regisseur Hideya Takahashi bereits von Serien wie und kennt. Dass Sexappeal hier großgeschrieben wird, sollte also eigentlich niemanden wundern.

Setzt du gerne deinen Monatslohn auf Pferderennen? Das ist doch Schnee von vorgestern. In Japan gibt es einen neuen Sport, bei dem die Wettbegeisterten ihr ganzes Geld verpulvern, nämlich Keijo. Die Regeln sind kinderleicht: Zwei weibliche Kämpferinnen müssen einander von einer schwimmenden Plattform, dem „Land“, herunter schubsen. Dementsprechend tragen sie Badeanzüge und dürfen zum Angriff lediglich ihre Hüften und Brüste einsetzen. Nozomi Kaminashi und Sayaka Miyata sind begeisterte Fans und treten nach ihrem Schulabschluss einer renommierten Keijo-Akademie bei. Dort merken die beiden jedoch schnell, dass die Sportart ihnen deutlich mehr abfordert als sie erwartet haben. Zusammen mit ihren Mitbewohnerinnen kämpfen sich die Mädchen durch die Rangliste ihrer Schule, um eines Tages professionelle Keijo-Athleten zu werden.

So weit, so einfach. Dieses Konzept kennt man ja eigentlich schon seit Ewigkeiten aus dem Shounen-Genre. Der hohe Anteil an Fanservice in Shows wie scheint die Zuschauer ebenfalls nicht abzuschrecken. Auch Animes mit ungewöhnlichen, ausschließlich weiblich besetzten Aktivitäten wie scheinen keine großen Kontroversen loszutreten. Was genau ist an Keijo also anders? Ganz einfach: Der Sport selbst. Denn Keijo hat nicht vor seine Sexualität irgendwo zu verstecken. Anders als in Shokugeki no Soma, in dem eine unscheinbare Profession, in diesem Fall das Kochen, mit einer ordentlichen Brise Fanservice gewürzt wird, ist Keijo von Beginn an untrennbar mit diesem verbunden. Nacktheit und erotische Posen sind keine Side-Gags, sondern elementare Bestandteile.

„Aha! Da haben wir also das Problem. Beim Keijo werden die Frauen also nur auf ihre Körper reduziert!“ Das könnte man vorschnell so behaupten, doch werden Nozomi und Co. tatsächlich auf etwas „reduziert“? Rückt Keijo nicht gerade die Fähigkeiten ins Rampenlicht, die seine Sportler vom Rest unterscheidet? Statt weibliche Kurven in einem geschlechterlosen Wettkampf auf unnötige Weise zu betonen, lobt Keijo praktisch die einzigartige Kampfkraft der Athletinnen. Diese bestehen nicht nur aus wandelnden Moe-Stereotypen; Ob zierlich, stämmig oder muskulös, so ziemlich jeder Körpertyp ist vertreten. Dazu kommt außerdem, dass Keijo als Sportart ernst genommen wird. Die Charaktere verbringen den Großteil ihrer Zeit mit hartem Training, zeigen viel Willenskraft und Disziplin. Man ist sich der hohen Verletzungsgefahr bewusst und verhält sich deshalb im Kampf fair. So manch einen würde es überraschen, wie stark tatsächlich die Sportlichkeit im Vordergrund steht. Natürlich werden die Charaktere hier und auch außerhalb der Kämpfe pervertiert, jedoch gehört das auf die gleiche Weise hinzu, wie die mit Testosteron geladenen Muskelpakete im Boxen oder Wrestling.

Schieben wir das ganze Thema also mal beiseite und stellen uns die eigentlich wichtige Frage: Ist Keijo ein guter Anime? Ich kann jedenfalls nicht verneinen, dass ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




War_Tiger
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Heiße Anime Mädels und Action. Während der ersten Folge dachte ich noch WTF ist dass denn? Aber irgendwie hat es mich in seinen Bann gezogen und hat sich selbst auf keinen Fall ernst genommen was ich sowieso toll finde. Auf jeden Fall sehenswert! Nur die Story ist Schwach. Mädel mit Freundin bewerben sich an Trainingsprogramm für nen neuen Sport. Ihr Antrieb ist Reich werden. Entwickelt sich zwar etwas aber im Prinzip gehts darum und was während des Trainings abgeht. Ach ja Jede Menge Fanservice

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Silberfux
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Naja was soll ich sagen? :D
Ungewöhnlich... aber gut! :D

Es hat viel Ecchi. Ich weiß, hätte ich auch nicht gedacht xD
Die Comedy im Anime feiere ich Total. Vor allem die Parody die vorkam. Ich weis jetzt nicht genau welche Animes vorkamen aber, die Zenen von Fate Stay/Night und Attack on Titan... Herrlich! :D

Die Story ist jetzt wie ich finde nicht sooo Interessant. Sie haben es nur Interessant gemach! Es ist auf jeden Fall mal eine Abwechslung. Auf jeden Fall nichts was ich in Real life anstreben könnte xD. Aber dafür gibt es ja Animes! ;)

Die jeweiligen kämpfe waren auch "schön" an zusehen.. Aber bei manchen kämpfen dachte man sich schon so "WIESO?" xD. Aber war trotz dessen sehr amüsant.

die ganzen Charaktere sind Super. Es gibt keinen der mir jetzt schlecht auffiel. Habe sie Alle gerne! Lieblings Charakter gibt es also keinen.


Von der Musik her war das Opening finde ich am besten. Nicht dass das ED schlecht ist. Mir bleibt das vom OP nur eher im Gedächtnis :)

Die Animation ist sehr schön. Da kann ich jetzt nicht viel zu schreiben ;)

Fazit

Wirklich sehenswert. Guck dir einfach mal die 1. 2. Episode an und mach dir selber ein Bild davon. Aber ich rate dir an den bis zum Ende zu gucken. Also, wenn du gerade nicht zu tun hast, dann spring ins kalte Wasser und guck es dir an! ;)

Lg Silberfux

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kektus69
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Was für eine unglaubliche Sche*iße xD
Das kommt normalerweise dabei heraus, wenn man 14 Jährigen dabei zusieht, wie sie eine Sportart erfinden; nur eben animiert!

Story
Falls man dieses Wort dafür überhaupt misshandeln kann.
Wir verfolgen die Heroine der Serie, Nozomi Kaminashi, dabei, wie Sie sich an einer Spezialschule für die Sportart Keijo ausbilden lässt.
Dieser Wasserabklatsch von Sumo basiert auf 2 Regeln: I. den Gegner dazu zwingen, mit unerlaubten Körperteilen den Boden des Feldes (Landes) zu berühren oder ins Wasser zu fallen. II. zum attackieren sind nur die Brüste und der Po erlaubt. Bei soll stumpfen Regeln kann das ja nur gut sein (oh man)...
Ecchi-Report:
Spoiler!
Nichts besonderes: Ein Haufen Bounci Bounc und Wiggle Wiggle... ständig in Szene gesetzt. Aber: keine Männer, keine Nippel oder sonst was auffälliges, nur billige Yuris... eine Schande bei doch so viel Potenzial, man hätte nur FSK anheben brauchen :'(


Genre
Alle genannten Genre sind korrekt, meiner Meinung nach wären noch viele weitere zutreffent: School, Superpower, Action?
Der Fokus lag Primär auf Ecchi, aber die Moves der Sportlerinen waren fast alle Übernatürlich... warum bitte ist nicht Superpower dabei?! Bei Comedy kann man diskutieren: Ich habe nur an einer einzigen Stelle gelacht!
Spoiler!
Als die Heroine in der 2. Folge einen Headshot von der Kreide erhalten hat, die die Lehrerin mit ihrem Arsch abgefeuert hat. Das war gut :D


Animationen
Gute Zeichnungen. Mit Kurven wurde hier nicht gegeizt.

Charaktere
Die waren hingegen Flach. Alle waren verschieden, aber keine wirklich herrausragend: Alles schonmal gesehen.

Musik
Passend, aber nichts, was man nach dem schauen nicht wieder sofort vergisst.

Fazit
Ganz ehrlich. Ich mag stumpfe Serien, und Ecchi auch.. aber Keijo war einfach nur grauhenhaft. Wenn ihr es nicht absolut nötig habt, tut es nicht! Es gibt so viele andere und vor allem bessere Serien, die nur darauf warten, geschaut zu werden!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shinigami7777777
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich fand den Anime ehrlich gesagt sehr unterhaltsam. Teilweise war es durchaus spannend . Ja es ist ein haufen Ecchi zu sehen aber wer ganz gerne mal was stumpfes schauen möchte ist mit diesem Anime super bedient. Ich hoffe das es bald mehr Staffeln dazu geben wird . Der Manga geht deutlich tiefer in die Story ein. Ich hätte mir das auch für den Anime gewünscht . Denn dadurch verliert der Anime an Reiz. Die Animationen sind top und manchmal etwas abstrakt. Passt aber grundsätzlich zum Konzept. Dadurch das nur wenig auf die Charaktere eingegangen wird und die Geschichte sehr straight voran getrieben wird, gehen viele Details verloren. Dennoch schadet es dem Charakterdesign nicht. Ich würde gerne sehen wie sich die Charaktere noch weiter entwickeln. Die Musik ist passend gewählt .

Stumpf, absolut unterhaltsam, viel nackte Haut jeder Ecchi-fan wird hier nicht entäuscht. Ich hab beinahe den ganzen Anime durchgefeiert. Ich wünsche viel Spaß beim anschauen .

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




HansiMcKlaus
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:

Comedy ist vertreten, Shounen passt auf jeden Fall und Sport sollte eigentlich selbsterklärend sein... nur Ecchi ist mir doch ein kleeeeeeein wenig weit hergeholt XD... ja, Ecchi ist sowas von vorhanden.
Action könnte man eventuell noch hinzufügen, denn manche Kämpfe waren schon echt brutal.

Story & Charaktere:

Ich denke, man kann nicht sagen, dass Keijo!!!!!!!! ( 8 Ausrufezeichen ? ) im normalen Sinne eine gute, wenn überhaupt, eine Story hat. Es ist ein recht typischer Sport-Anime mit noch typischeren Shounen-Tropes.
Doch dies ist, was Keijo so interessant macht. Man nehme dieses simple Grundgerüst und drehe den Verrücktheitsfaktor auf 130% und mache alles so wahnsinnig und unterhaltend wie es nur geht. Die Sportart "Keijo" an sich ist zwar schon genial genug, doch wie die Kämpfe zum Teil gefochten wurden, machte mich teilweise echt sprachlos ( Im guten Sinne ). Eine gute Mischung aus Parodie und eigener Selfawareness, gepaart mit bizarren Kampftaktiken und kreativen Arenen; Wenn man sich Keijo angucken will, dann definitiv für die Kämpfe.
Leider besteht der Anime aber nicht nur aus den Kämpfen. Das größte Problem von Keijo ist alles andere darum: Charaktere, Dialoge, Storystruktur, etc.
Auch wenn ich alle Charaktere ganz lustig und unterhaltend fand, kann ich nicht sagen, dass sie wirklich viel an Charakter haben. Die Art wie sie miteinander reden wirkt manchmal sehr gezwungen und einfach nur dämlich. Wenn es mal ein paar ernste Momente gab, kamen diese für mich irgendwie nicht richtig rüber. Und das gesamte Pacing der Serie ist ein Durcheinander: Manche Szenen wurden schlichtweg zu lang gehalten, während Szenen für Charakterbildung öfters zu kurz kamen.

Animation & Musik:

Ich war tatsächlich von der Qualität der Animation überrascht. Natürlich hat der Anime viele Stil-Frames und an manchen Stellen recht wenig Animation. Wenn es allerdings zu den Kämpfen kommt, kann man die Animation in seiner vollen Blüte sehen: Viele Effekte und Hintergrund-Animationen, sowie erstaunlich gute Charakteranimationen. Dazu kommt, dass die Kämpfe ziemlich cool directed worden waren und die einzelnen "Spezialattacken" sehr... interessant... dargestellt sind.

Die Musik war ziemlich Standard. Nur einige Tracks bei den Kämpfen fielen mir wirklich auf, diese waren dann aber auch ziemlich Hype.
Das Sound-Design auf der anderen Seite war zum Teil so cheesy, dass ich lachen musste.
Das Opening ist ganz in Ordnung und auch das Ending war OK. Nichts wirklich großartiges, kann man sich aber anschauen.

Zusammenfassung:

Wenn man sich einen Anime anschauen will, der sich nicht ganz so ernst nimmt und ziemlich viel interessantes Zeug beinhaltet, dann kann ich Keijo!!!!!!!! nur empfehlen. Allerdings wird mir klar sein, dass ein Anime über Mädchen, die sich gegenseitig mit ihren Brüsten und Hintern von einer Platte runterschubsen müssen, nicht für Jedermann sein wird. Wenn einen das aber nicht stört, dann nur zu.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SukkerroeAya
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Keijo!! ist kein Meisterwerk, aber das will der Anime auch nicht sein. Wenn man hinter die Fassaden blickt, dann geht es nicht mehr länger um einen fiktiven Sport, der ausschließlich aus Fanservice besteht, sondern darum, andere Anime "auf die Schippe zu nehmen".

Keijo!! ist Satire, was sich besonders deutlich durch die "Attacken" der Figuren zeigt. Viele, wenn nicht alle sind aus bestehenden, erfolgreichen Anime "geklaut". Es gibt das
Spoiler!
Sharingan aus Naruto, Ruffys "Gattling" aus One Piece und besonders auffällig das Markenzeichen des FateStay-Protagonisten "Unlimited Blade Works", was hier zu "Unlimited Ass works" umgetitelt wurde. Neue Anime wie "Asstack/Arschtack on Titan" werden ebenso parodiert wie die klassischen Gundam-Serien.

Man müsste die einzelnen Episoden wohl immer wieder anhalten und nachschauen, um jede Parodie ausmachen zu können. Ich habe mit meiner noch eher eingeschränkten Anime-Sucht bereits sehr viele Titel erkannt.
Keijo!! will nicht ernst sein. Es ist ein Gag-Anime. Und ich habe Tränen gelacht, obwohl ich -weiblich, 15 Jahre alt- nicht weiter entfernt von der Zielgruppe sein könnte.

Auch wenn dieser Anime durchaus ... Grenzen einreisst, sollte man ihn in einer ähnlichen Position einordnen wie der MagicalGirl-Ableger von FateStayNight oder Kore wa Zombie Desu ka?

Die Qualität der Zeichnungen leidet in den letzten 3-4 Folgen, besonders die letzte ist abgrundtief schlecht. Ich bin mir nicht sicher, ob dem Studio schlicht das Geld ausgegangen ist, oder ob dies schlicht eine weitere Parodie auf ähnliche Schicksale bei weit bekannteren Titeln ist. Besonders der
Spoiler!
Bikini, der nach dem Zerstören mehrmals heile und unversehrt auftaucht, um dann wieder zerstört dargestellt zu werden,
lässt mich auf letztere Variante schließen. Ich halte die Fehler für Absicht, könnte mich jedoch auch völlig täuschen.

Nichts desto trotz: Ich wurde unterhalten, und zwar gut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Banire
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Keijo!!!!!!!! 競女!!!!!!!!


~Der gleichnamige Manga "Keijo!!!!!!!!" von Daichi Sorayomi bekam am 06.Oktober.2016 eine Animeadaption spendiert, so animierte das Studio Xebec den Anime in Form von 12 Folge. Diese wurden dann auf den Japanischen Sendern Tokyo MX, AT-X, BS11 ausgestrahlt.~

Worum geht es:
Spoiler!
In Keijo!!!!!!!! geht es um die Highschool Schülerin Nozomi Kaminashi und ihre Freundin Miyata Sayaka, die in eine "Ausbildungsschule" gehen die in der Sportart Keijo unterrichtet. Keijo ist eine vom Staat annerkannte Sportart die in Japan gleichgesetzt, wie Fußball oder Wrestling wird. In dieser Sportart darf nur das Weibliche Geschlecht dran teilnehmen, da sie mit ihren Brüsten und Popo's gegeneinander auf einem Land kämpfen müssen. Wer als erstes durch einsatz dieser "2" Körperteile den jeweiligen anderen vom Land stößt und somit ins Wasser fällt gewinnt.


Story:Die Story war jetzt nichts "gravierendes", also im großen und ganzen wird für Keijo gelernt, und in Keijo gekämpft. Meiner Meinung nach konnten mich die Kämpfe ziemlich stark überzeugen, es war Interessant zu sehen, teilweise auch lustig wie die jeweiligen Charaktere irgendwelche überangriffe des Todes machen, und das einfach nur mit ihren Oshiri oder ihren Oppais. Die Kämpfe waren abwechslungsreich und erinnerten mich Teilweise an einen echten Shounen Anime wie One Piece oder äääääh Bleach (nur vom Kampfstil her) nur dass es diesesmal Brüste und Popo's waren die den Kampf entschieden haben. Also nochmal in kurz, die Kämpfe stehen in Keijo im Vordergrund. 3

Genre:Besonders gut kamen hier die Genre Ecchi und Action zur geltung, bzw die waren fast schon miteinander verschmolzen. (xD) Sport natürlich auch, mir fällt nichts mehr ein was ich schreiben könnte hierzu. 4

Animation:Die Animationen waren sehr gut, die Kämpfe waren schön mitanzusehen und sie waren Abwechslungsreich. Die "Specialmoves" waren auch immer ziemlich schön animiert. 4

Charaktere:An Charakteren gab es fast ALLES also die Perverse "Stärkste" die immer Ruhige, die stets Motivierte und die Sadistin, um mal ein paar zu nennen. Es wird nicht viel wert auf Charaktertiefe gelegt was meiner Meinung auch nicht schlimm ist da dieser Anime auch nicht drauf hinaus will tiefere Einblicke in die Charaktere zu gewähren, sondern eher sich die Kämpfe anzugucken. 3-4

Musik:Die Musik war Actionreich und Spannend, das Opening war schön, das Ending war auch ziemlich gut. Ich mochte es wie immer kurz vor dem Ende der Folge nochmal irgendwo ein Bikini oder ähnliches an einem Random Ort rumlag und dann das Ending anfing fand ich persönlich ziemlich witzig. Zu den Soundtracks, sie machten in den Kämpfen stets Stimmung und passten ziemlich gut zum Stil des Anime. 3

[FAZIT] Vorweg nochmal... AN ALLE LEUTE DIE SICH ÜBER DEN ANIME AUFREGEN WEIL DER SOOOO PERVERS WÄRE, IHR MÜSST IHN EUCH DOCH NICHT ANGUCKEN UND ES IST DOCH KLAR DAS MAN HIN UND WIEDER NH BRUST ODER SONSTIGES SIEHT WEILS DOCH DIE VERDAMMTE REGEL IN DER SPORTART IST ALSO HEULT NICHT RUM UND GUCKT LIEBER EUER FREE hahaha. So jetzt zum Fazit xD Der Anime ist im Großen und ganzen echt gut mir gefiel er sehr, er hat mich gut unterhalten und was besseres kann ein Anime doch nicht machen oder? Den Anime würde ich den Leuten empfehlen die nicht rumheulen wegen Ecchi bzw die sich soetwas anschauen können, und die die Spannende Kämpfe mögen die nicht Unbedingt etwas mit Superkräfte zutun haben müssen wobei das hier etwas schwierig ist, weil hier mehr oder weniger Superkräfte vorhanden sind. Nja ich freue mich schon auf die 2. Staffel die ja ein wenig angeteasert wurde :P 7-8

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Rantanplan
Weisheiten aus dem wahren Leben?!

Der Inhalt ist bereits beschrieben. Insofern verweise ich da auf meine Kollegen im Geiste.

Zunächst hatte ich von diesem Werk einen eher unterdurchschnittlichen Eindruck. Die Zielgruppe scheint eindeutig männlich zu sein, eine erinnerungswürdige Gechichte gibt es nicht wirklich und die Charaktere sind so lala.

Aaaaber!!! Bei der letzten Folge ist mir endlich der Sinn dieses Werks aufgefallen. Und das Besondere ist, er hat einen Sinn.

Frauen kämpfen mit ihren Rundungen, also den weiblichen Reizen, in einem Wettkampf gegeneinander. Männer spielen eigentlich gar keine Rolle dabei. Sie sind höchstens Angehörige und Zuschauer. Es geht vielmehr um den Kämpf gegeneinander. So ein Kampf kann auch gerne mal unter die Gürtellinie gehen. Und der ist eine Kunst für sich. Dabei lernen die jungen Anwärterinnen in der Pubertät von den Älteren. Nicht alle sind für den Kampf in der "Spitzengruppe" geeignet. Ziele sind Ruhm, Geld und die Stellung untereinander. Und Spaß haben sie auch noch dabei, zumindest wenn sie gewinnen. Ehemals große Athletinnen können im Alter schon mal wie Seehunde aussehen. Und im Wahren Leben hat das Ganze etwa genauso wenig geistige Substanz wie in diesem Werk. Ee spricht eben vielmehr die Triebe an.

Also eigentlich ist dieser Anime für das weibliche Publikum. Vielleicht ist die zu ziehende Lehre, dass die ein oder andere Dame sich ähnlich gibt, so wie es dieser Anime auf den ersten Blick vermuten lässt. Ein Spiegel also.

Aber was solls- solange alle Spaß dabei haben!!! Und das gilt dann für die Zuschauer beider Geschlechter (des Animes und im wahren Leben).

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




EPOS
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich fand den anime eigentlich ganz cool es wurden halt zwei bekannte genre gut kombiniert und dabei ist keijo entstanden. dieser anime gehört hauptsächlich zu genre Shounen aber es geht auch ein bisschen in richtung material-arts/sport und ecchi. irgendwie denkt man sich bei diesem anime das man alles schon irgendwo schon mal gesehen hat aber irgendwie war auch alles neu interpretiert auch die varianz der angirffe der charaktere hat mich überrascht. allegemein sind die charaktere echt gut gelungen, ja ein bisschen klischee behaftet waren sie dann schon aber es hat nicht wirklich gestört.

Fazit:
Keijo ist für euch was wenn ihr material-arts (etwa so wie in der ersten staffel dragon ball) und ecchi mögt. klar sind die mädels die ganze zeit im badeanzug unterwegs aber das haupt augemerk liegt eher auf den kämpfen.
ich kann diesen anime nur empfehlen er hat mir super gefallen, schaut einfach mal rein =D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Witchery
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Keijo!!!!!!!!
Ist sehr Speziell. Und ist nicht Für jeden zu verstehen. An sich muss man sich erst an die Handlung gewöhnen um es toll zu finden aber nach 5 Folgen Fand ich die Idee und Die Umsetzung Gar nicht so schlecht. Denn wenn ich ehrlich bin habe ich mir sowas wie Beach Volley ball Tussen Die Sich einfach nur stoßen und sich dabei dumm anstellen gedacht Und das Das nicht Zu trifft musste ich Auch erfahren.

Genre
Comedy. Die Kampf Scenen waren so Gut und weird Umgesetzt das es
Wieder Lustig war. Plus noch die Anspielungen an andere
Anime.
Ecchi. Jaein... An sich ist viel Sexuell dargestellt. Aber es
Fühlte sich nicht richtig Ecchi an.

Shounen. Ja. im Anime wird Gezeigt wie sie immer starker wird und
Neue Attacken erlernt

Sport Es Geht um eine Neue Sportart. auch wenn sie sehr Speziell
ist.

Story

Ein Mädchen das Die Aller Beste werden will...
Dann eine Schule die sich auf die Sportart Spezialisiert hat...
Epic Battle gegen andere Schule...
Der Standard aber Ansicht gut umgesetzt...

Animation
Neben den Normalen NonBattle Scenen nichts neues. aber Die Kampfe an sich Gut Umgesetzt worden und Passen eigentlich.

Charaktere
Nun ja ein Haufen Mädchen mit unterschiedlichen Charaktereigenschaften und Ziele. Dabei haben sie An sich eine Besondere Eigenschaft und eigene Kampfstille. Die Kampfe waren meist dadurch abwechslungsreich und ansehlich. auch wenn sich ein paar Sehr gescrip anfühlten.

Music
Naja Drei mal Angehört und danach geskip

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden