Detail zu Handa-kun (Animeserie):

7.61/10 (440 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Handa-kun
Jap. Titel はんだくん
Genre Comedy School Shounen Slice_of_Life
Tags Tags anzeigen
PSK
SeasonStart: Sommer 2016
Ende: Sommer 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de AoiSora-Subs
Industriejp Tokyo Broadcasting System Televi (Producer)
jp TC Entertainment (Producer)
jp TBS TV (Publisher)
jp Square Enix (Producer)
jp NichiNare (Producer)
jp Memory-Tech (Producer)
jp Lantis (Producer)
en FUNimation Entertainment (Publisher)
jp Docomo Anime Store (Streamingdienst)
jp Diomedea (Studio)
jp DAX Production (Producer)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Der gut aussehende junge Kalligraph Sei Handa wird von all seinen Klassenkameraden als distanzierter Superstar gefeiert. Schade nur, dass Sei durch seine angeborene Negativität fest davon ausgeht, man würde ihn hassen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
5 Barakamon
von MrThaeng in Rezensionen
2944 12.08.2016 16:19 von Sakura-sama.
15 Handa-kun – Folgenumfang bekanntgegeben
von Layna in Anime- und Manga-News
9087 13.07.2016 13:36 von DarknessSocke
3 Handa-kun – Manga der Barakamon-Fortsetzung endet im Juni
von Minato. in Anime- und Manga-News
1493 14.05.2016 21:38 von prodety
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




LuziferYT
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also, ich hab den Anime gerade geschaut und kann nun frisch eine Meinung abgeben.

Genre

Da man beim Genre ohnehin nur wenig falsch machen kann, sind hier auch 5/5 zu vergeben. Der wichtigste Aspekt ist in diesem Fall Comedy. Wie genau diese umgesetzt war, erkläre ich jetzt.

Story

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob es eine ähnliche Story schon mal gegeben hat, das ist hierfür allerdings auch nicht relevant.
Der unfassbar beliebte Schüler Handa (deshalb auch Handa-kun) steht im Schulleben im Zentrum der Aufmerksamkeit. Die Mädchen lechzen nach ihm, die Jungs wären gerne wie er.
Das Problem ist nur, dass Handa sich dessen nicht bewusst ist und aufgrund eines Vorfalls in der Vergangenheit davon ausgeht, dass ihn jeder hasst.

Was beim ersten Durchlesen möglicherweise dramatisch klingen könnte, entpuppt sich sofort als unfassbar lustig. Die ersten fünf oder sechs Folgen waren genial und es hat mir riesigen Spaß gemacht, diese anzuschauen.
Spoiler!
Ich erwähne hier mal die Stelle, als ein Mädchen vom Dach springen möchte. Handa verhindert es, indem er im Nebenraum seinem Tisch versöhnliche Worte entgegenbringt. Dies wird von dem Mädchen aber falsch aufgefasst :D


Allerdings wünschte ich, dass ich nach Folge sechs, also nach der Hälfte, einfach aufgehört hätte, zu schauen. Das liegt nicht darin, dass der Anime viel schlechter wird, sondern dass er sich einfach gar nicht verändert. Es ist immer das selbe:
Ein/ige neue/r Charakter/e wird/werden vorgestellt, dessen/deren Grund für die Glorifizierung Handas wird erklärt und dann wieder ein fehlinterpretierter Spruch von Handa.
Was mich die ersten Episoden so gut unterhalten hat wird also auf Dauer langweilig, unlustig und leider auch ermüdend.
Auch rückt Handas Dasein als Kalligraph weit in den Hintergrund.

Bei der Bewertung schwanke ich zwischen 2 und 3, entscheide mich aber aus Nettigkeit für die 3/5.

Animationen

Nicht noch nie dagewesenes, aber nett und schön anzusehen.
Toll fand ich, wie irrelevante Charaktere (z.B. Schüler, die den Gang lang gehen) mit fehlenden Details gemalt wurden. Da fehlte mal die Nase oder ähnlich.

Insgesamt solide und gut - 4/5.

Charaktere

Da bin ich mir nun selbst nicht ganz sicher. An sich lebt der Anime davon, dass Handa von allen anderen bewundet wird. Allerdings ist der einzige, der dann heraus sticht, natürlich Handa, was ihn zum besten Charakter des Animes macht. Das dürfte zwar niemanden verwundern, ich möchte es aber erwähnt haben.
Das hier ist ein Anime mit Fokus auf Comedy und Slice of Life, erwartet also bitte keine Tiefe oder irgendwelche dramatischen Wendungen. Das im obigen Spoiler erwähnte war schon das dramatischste.

Auch wenn wir oberflächlich viele verschiedene Charaktertypen haben, sorgt die immer gleiche Richtung, in welche besagte Charaktere gehen, zur Vereinheitlichung. Das macht es doch ziemlich langweilig, auch wenn jeder seinen eigenen Grund hat, Handa zu bewundern.

Ehrlich gesagt nur 2/5.

Musik

Ehrlich gesagt habe ich da gar nicht drauf geachtet, weshalb ich gerade nochmal einige Szenen durchgegangen bin. Opening und Ending gefallen mir, nicht überragend, aber gut.
Ansonsten fällt die Musik kaum auf, was aber bei dieser Genre-Konstellation wenig ins Gewicht fällt.

3/5.

Fazit

Was also empfehle ich?
Wenn ihr gerade nichts zu tun habt, dann könnt ihr ruhig ein paar Folgen schauen. Vielleicht ist der Anime auch besser, wenn man ihn nicht am Stück schaut.

Nach ein paar kurzen Tastenschlägen auf den Taschenrechner, komme ich somit auf

6,8

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




amarilloh
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mit 12 Folgen ein leichter Anime für zwischendurch, den ich wirklich gerne geschaut habe. C:

Genre:
Alles dabei. Besonders Comedy ist wirklich gut umgesetzt, ich habe viel gelacht. Auch viel gelitten, da die Comedy sehr oft auf Handa's Kosten geht, aber irgendjemand muss es ja ausbaden. :'D Daher volle Punktzahl.

Story:
Es geht in erster Linie um Handa's Schulalltag, der sich nicht zuletzt aufgrund seiner abgedrehten Fans schwierig gestaltet. Handa kann Situationen und andere Personen nämlich überhaupt nicht einschätzen und tendiert dazu, immer das Schlimmste zu erwarten. Was auch dazu führt, dass er fest davon überzeugt ist, von allen gehasst zu werden, obwohl er von allen Seiten vergöttert wird.
Die Story ist nicht revolutionär oder mega deep, aber wird, aufgeteilt in kleine Häppchen (pro Episode 2-3 Mini-Stories), nicht langweilig. Ich persönlich war gut unterhalten. Einen Punkt Abzug gibt es aber, da man die Story nicht unbedingt als meisterhaft bezeichnen kann.

Animationen/Bilder:
Nicht bombastisch, aber durchaus gut anzusehen. Meistens flüssig, hell, freundlich. Der Vorgänger Barakamon war nochmal schöner, aber ich habe eigentlich nichts zu meckern.

Charaktere:
Ein recht breit gefächerter Cast, bei dem wohl jeder einen Charakter findet, den er mag. Die Charaktere haben den Anime ausgemacht. Besonders Handa ist ein wirklich guter Protagonist, man leidet und lacht mit ihm, während er sich mit den anderen, meistens etwas schrägen, Darstellern auseinander setzt. Fand ich super, daher volle Punktzahl.

Musik:
Das Opening ist natürlich vollkommen over the top, aber das passt gut. :'D Auch das ED fand ich gut. Ansonsten ist mir der Soundtrack allerdings nicht wirklich aufgefallen, was mir bei einem Comedy-Anime aber nicht zu sauer aufstößt. Punkte gibt's aber für OP & ED.

Fazit:
Für Fans von Comedy und Slice of Life. Ich hatte viel Spaß, habe die Charaktere genossen und würde es jedem empfehlen, der für ein paar Stündchen leicht verdauliche Unterhaltung möchte (gemeint im besten Sinne!)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Warte, Handa...? Dieses Gesicht kommt einem doch irgendwie bekannt vor... ganz genau, vom Anime "Barakamon"!!!!!
Und zwar wird dessen Hauptfigur hier in einem weiteren Anime thematisiert, zur Schulzeit. Einfach genial und erklärt den jetzigen Charakter voll und ganz.
Ich hatte mich beim ersten mal schon in Barakamon verliebt, aber mit diesem Anime erst recht, einfach toll!

Lustig, einfallsreich, einer der interessantesten Charaktere die es gibt, tolle Wendungen und ein schönes Ende.

Sehr empfehlenswert. Hervorragend!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




potatokyukun
Genre
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es wird Zeit für einen Kommentar zu diesem wunderbaren Anime, da der mich den Sommer über ganz gut unterhalten hat und hoffentlich weiterhin wird.

Genre:
Alle oben genannten Genre sind vorhanden. Besonders das Genre Comedy kommt dank der aufgedrehten Charaktere gut zum Vorschein.

Story:
Grob gesagt geht es um das Schulleben von Handa Sei. Es gibt pro Episode 1-3 kurze Storys.

Animation/Bilder:
Die Animationen und Bilder sind sehr hell und freundlich gestaltet, aber auch nicht sonderlich aufwendig. Wer also die gleiche Qualität wie bei Barakamon erwartet wird etwas enttäuscht.

Charaktere:
Die Charaktere sind sehr aufgedreht, besonders wenn es um Handa geht. Wirklich alle lieben ihn! Während alle ihn lieben, ist Handa eher ein verunsicherter und ängstlicher Schüler der die Situationen zwischen ihm und andere meist falsch versteht. Aber auch die andere missverstehen ihn und somit ist der Grundstein für eine endlose Comedy gelegt.

Musik:
Das Opening ist perfekt unpassend, aber auch wieder passend da es so überspitzt rüberkommt wie das Verhalten der Charaktere. Die Hintergrundmusik in der Episode kriege ich kaum mit und wenn ich die mal mitkriege dann ist sie gut zum Geschehen abgestimmt. Das Ending ist ruhiger gehalten und sorgt für ein gutes Ende einer Episode.

Fazit, bis jetzt:
Ein lustiger, leichter und auch abgedrehter Anime für Zwischendurch. Für Barakamon Fans ein Muss.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Dalala
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Ein wunderschönes Ende. Es war tatsächlich ein Happy End. Als ich das in den Taggs gesehen habe, habe ich nur gelacht, weil Handa-kun einfach nur so ein episodischer Animeist ohne wirklich ein abschließendes Ende haben zu können. Aber da lag ich falsch, und hier ist auch noch ein Happy End, das wirklich schön ist.

Aber jetzt erstmal von Anfang an:
Es ist sowohl zum totlachen, als auch sehr traurig, dass Handa immer denkt, dass er von allen gehasst wird, wobei das genaue Gegenteil der Fall ist.
Jede Folge ist verdammt lustig, weil Handa immer mehr Anhänger auf Grund der dümmsten Ereignisse bekommt und das nicht mal mehr mitbekommt... Aber ebenso lustig ist es,wie die ganzen Leute um ihn herum so viel in sein verhalten interptrtieren und rumphilosophieren, sodass er wie ein Gott da steht, wobei das eigentlich deren eigene Leistung war... xD
Obwohl das alles lustig war, hatte das alles für mich auch so einen Hauch an Bitterness, weil Handa ja schließlich nicht glücklihch ist und er es einfach nicht bemerkt, wie sehr er eigentlich vergöttert wird...
Deswegen war ich umso erfreuter, als er ganz zum Schluss in der letzten Folge dann doch bemerken konnte, dass er von allen geliebt wird und endlich mal aus ganzem Herzen lächeln konnte. :')
Demnesprechend war es dann doch eine schönes abschließendes Ende, obwohl der Anime vorher eigentlich Slice of Life (episodisch) gestaltet wurde.

Da ich ja bereits Barakamon gesehen habe, habe ich mich sehr über Handa, dasd Prequel gefreut und es war wie erwartet auch sehr gut. Auch wenn ich zu Anfang meine Bedenken hatte wegen des neuen Synchronsprechers für Handa, konnte mich aber nach kürzester Zeit auch der neue überzeugen.

Die Animation war normal gut, die Charaktere vielseitig und verrückt und die Musik auch passend. Am besten fand ich das Ending.

Insgesamt ist Handa-kun, genauso wie sein "Vorgänger" sehr gut und konnte mich porächtig amüsieren.

24.09.2016

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Smou
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Handa-kun...
Es ist höchstwahrscheinlich so das ich ein wenig übertreibe wenn ich das sage, aber ich war noch nie so erleichtert mit einem Anime fertig zu sein. Vielleicht ist es doch nicht übertrieben, dafür klingt es sehr dramatisch. Außerdem viel schlimmer als es eigentlich ist. Warum versuche ich in den nächsten Zeilen so gut wie möglich zu erklären.

Genre...
Dabei kann man ja sowieso nicht viel falsch machen, also kann man dazu auch nicht viel sagen. Trifft alles zu.

Story...
Kommen wir zu dem wichtigen Teil von Handa-kun, die Geschichte selbst. Der junge Handa Sei, welcher dem Anime offensichtlich seinen Namen leiht, ist unglaublich beliebt und wird von einigen sogar als ein Gott angesehen. Problem ist das er sich dessen nicht bewusst ist, er denkt sogar die meiste Zeit über das ihn alle hassen. Klingt doch wie eine Parodie von sich selbst. Sehr interessantes Konzept dachte ich zuerst. Danach schaute ich die erste Folge und war sehr enttäuscht. Durch diese musste ich mich nämlich quälen, ich kann mich nicht daran erinnern wann ich jemals beim Anime schauen so dermaßen gelangweilt war. Der Grund ist ganz einfach die Art von Comedy. Wiederholungen von Missverständnissen die ins Extreme gezogen werden. Unglaublich nervig, für mich jedenfalls. Es ist ein Prinzip das ich aus Shoujo kenne um Drama zu erzeugen. Ich finde es da ja schon schlimm genug, aber das dann in Comedy zu sehen war das Ende. Glücklicherweise wurden die Folgen am Ende erträglicher, änderten aber nicht die Frustration die ich spürte während ich mir diese absolut dämlichen Charaktere anschaute. Man würde meinen so etwas würde einen in Comedy nicht stören, tut es auch normalerweise nicht, nur in dem Fall schon.
Spoiler!
Letztendlich war das auch der Grund warum ich am Ende so eine Freude und Erleichterung spürte. Es war zwar nicht das kreativste war der Autor hätte bringen können, aber endlich wurde diese Kette aus Missverständnissen zerstört. Vielleicht war ich auch einfach so glücklich weil ich nach Monaten es endlich geschafft hatte...


Animation/Bilder...
Hier gibt es auch nichts großartiges zu sagen, es waren keine Animationen die man noch nie gesehen hatte, wobei einige Charaktere schon ungewöhnlich gezeichnet wurden. Es ist ja eigentlich ein Stil bei dem man nur sehr hübsche Menschen erwarten würde, aber es wurde in der Hinsicht für ein wenig Abwechslung gesorgt. Es war trotzdem ganz schön anzusehen, nur eben nichts besonderes.

Charaktere...
Etwas das in so einem Anime sehr wichtig ist sind wohl die Charaktere. Da wurde schon für recht bunte Variationen gesorgt, letztendlich wirkten auch viele wie Parodien von schon bekannten anderen klischeehaften Figuren. Die meisten von ihnen waren natürlich so angepasst das der Plot vorangehen konnte, sie waren also unglaublich dämlich. Und von den wenigen bei denen man erwarten würde sie würden dem armen Protagonisten wenigstens ein bisschen helfen weil sie nicht komplett dumm sind traf das leider auch nicht zu weil sie lieber auf dem Niveau der anderen waren und denken sie würden etwas gutes tun was nicht der Fall war oder sie sind echt schlechte Freunde.
Spoiler!
Ich meine Kawafuji war ja auch nicht der netteste Junge dem wir begegnet sind.
Aber der Protagonist, Handa... hat einem schon leid getan, was? Viel kann ich nicht sagen, er stach natürlich raus und war kein schlechter Charakter. Sonst hätte ich mir das nicht bis zum Ende angetan. Aber vor allem tat er mir einfach Leid.

Musik...
Während ich nicht der größte Fan vom Opening war fand ich das Ending ziemlich gut, es bleibt gerade ein bisschen als Ohrwurm an mir hängen. Sonst habe ich vom Soundtrack nicht viel in Erinnerung, etwas besonderes ist nunmal nicht herausgestochen.

Am Ende lässt sich sagen das mir der Anime nicht besonders gefallen hat, vor allem die ersten Folgen nicht. Was aber einfach an der Art von Comedy lag mit der ich nicht klar kam. Ich sehe ja auch in den Kommentaren das es viele mochten (bevor es sich dauernd wiederholte und damit langweilig wurde), also kommt es einfach auf den persönlichen Geschmack an. Würde ich zumindest sagen. Muss man sich nicht unbedingt anschauen, schadet (in manchen Fällen) aber auch nicht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




ToxicFighter
These are notes for my final comment and do not concern anyone. Read it if you must but be warned that it's highly subjective and contains spoilers!

Spoiler!
The first episode is weird already. The anime seems to currently be split into two parts. One self concious part about the actual anime and one part about the actual anime Handa-kun. If it were only the part about Handa then I might be able to enjoy it but the self concious part is definitely in my way. It cuts time from the short 20 minutes and seems completely boring and redundant so far.

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Blackmuffyn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein witziger und Lebhafter Anime !

Genre: Passt hier alles besonders Comedy ist hier gut vertreten.

Story: Sie Lieben ihn alle ! Handa-kund der selbst davon nichts wirklich mitbekommt und nur sein ding macht :D Immer wieder ein drunter und drüber xD

Animation/Bilder: Hier gut gemacht aber dennoch nicht so gut wie in Barakamon

Charaktere: Wie gesagt alle sind recht aufgetret und lauter bis auf Handa der eher ruhig ist von seiner art doch im Kopf ist einiges los :D

Musik: Ebenfalls passend zum Anime selbst :)

Fazit: Handa-kun ist ein witziger und aufgedrehter Anime. Für mich selbst leider etwas zu aufgedreht aber soll ja kein davon abhalten ihn zu gucken. Handa-kun hat mich dennoch immer wieder zum Lachen gebracht ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Magimos
Spoiler!
Und der nächste Anime auf meiner Liste: Handa-kun

In Handa-kun, was sozusagen das Prequel zu Barakamon ist, geht es um Handa Sei, welcher kaligraphisch begabt ist und (unter anderem) deswegen sehr beliebt ist in der Schule. Jeder achtet ihn, jeder liebt ihn - er weiß davon allerdings nichts. Wegen seiner negativen Einstellung denkt er, die ganze Schule würde ihn hassen, weshalb er sich umso mehr distanziert von den anderen, was die anderen wiederum sehr cool finden, weshalb sie ihn umso mehr mögen. Die anderen interpretieren alles als cool, was er so macht, weil er alles, was die anderen machen (Starren, lachen, etc.) als Hass interpretiert. Im Grunde genommen geht es hier also um das Schulleben von Handa Sei und ich freue mich schon auf die nächsten Folgen des Animes. In der ersten Folge geht es schon damit los, dass die Handa Force (bestehend aus einigen Leuten, die Handa im Laufe der nächsten Folgen treffen wird (darunter: Ein Raufbold, der die Schule geschwänzt hat und den Handa unabsichtlich dazu bewegt hat, zur Schule zu gehenNaja Handa wird halt zum Klassensprecher gewählt, was er nicht will....und eine Aufgabe ist halt, den Typen da zu besuchen und ja...da passiert halt einiges..
dann wäre da noch ein Schönling (ich kann die Namen alle nicht mehr xD), welcher eifersüchtig auf Handa ist, später allerdings merkt, dass er Handa bewundern sollte...dann wäre da noch ein Schüler, der Handa sehr ähnlich ist und davon Gebrauch machte...und dann noch der Schüler, der nicht versteht, was an Handa so besonders ist...und noch wer, aber ich bin jetzt dafür zu faul...) herausfindet, dass Handa einen Anime kriegt; sie finden aber auch heraus, dass die erste Episode schon draußen war und sie sie verpasst haben, weshalb sie einen eigenen Anime produzieren, der allerdings schlecht ist. Nach 9 Minuten kriegen sie dann aber vom Studio des offiziellen Handa-Animes die erste Folge zugeschickt, welche dann gezeigt wird und das erste (und zweite?) Kapitel umfasst, was wiederum in der zweiten Folge ( ;) ) fortgesetzt wird.
Ist ganz lustig eigentlich - vor allem mit der Anfangssequenz da, in der sie sozusagen die 4. Wand durchbrechen indirekt...?..
Ich denke mal, dass in den nächsten Folgen sowas nicht noch mal kommt, da beispielsweise am Ende der ersten Folge drei Geschichten angekündigt worden sind, was wiederum bedeutet, dass der Anime halt so ähnlich ablaufen wird wie viele andere Slice_of_Life-Animes (viele - nicht alle..gemeint ist beispielsweise Sakamoto Desu ka? oder auch Himegoto - Also eine oder mehrere Folgen bestehen aus verschiedenen, nicht direkt zusammenhängenden, Geschichten^^).

Die erste Folge hielt sich also bis auf den Teil am Anfang zum Anime im Anime sehr nah am Manga und ich fand es toll, die Bilder animiert zu sehen, da ich den Manga toll fand <3
Die Stimmen sind genial gewählt, das Opening ist cool gemacht, die Animationen passen gut zusammen, Handa ist negativ wie immer -- werde den Anime weiter verfolgen und belasse somit meinen Ersteindruck hier für die Nachwelt erstmal. Dieser Kommentar wird also noch geändert am Ende des Animes und hat deshalb noch keine Bewertung.

Desweiteren würde ich auf jeden Fall den Lesern dieses Kommentares empfehlen, den Anime Barakamon zu sehen, in dem es wiederum darum geht, dass Handa ein erfolgreicher Kalligraph ist, dessen Stil dem seines Vaters - einem Vorbild in der Kalligraphie-Szene - entspricht. Als er eines Tages bei einem Wettbewerb gesagt bekommt, dass seine Kunst keinen Charakter hat, auch wenn er damit Preise gewinnt, und dass diese einfach nur eine Kopie seines Vaters ist, schnappt er über und schlägt/schubst (weiß ich nicht mehr so genau) den Direktor einmal, was halt eine sehr deutliche Geste ist. Infolgedessen soll er von seinem Vater aus auf eine sehr ländliche Insel ziehen und dort Zeit verbringen, um über sein Verhalten nachzudenken, seinen eigenen Weg und seine eigene Kunst zu finden.
Dort angekommen muss er sich erstmal zurecht finden und trifft auf die kleine Naru, welche sein Leben auf den Kopfstellt (das ist keine Romanze - sie ist ein Kind...). Er lernt sehr viel über sich und ich liebe diesen Anime einfach, weil er genial ist. :P

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!