Detail zu Youjo Senki (Animeserie/TV):

8.41/10 (2396 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Youjo Senki
Englischer Titel Saga of Tanya the Evil
Deutscher Titel Saga of Tanya the Evil
Japanischer Titel 幼女戦記
Genre
Action, Drama, Fantasy, Historical, Magic, Military, Seinen, Violence
Tags
Adaption Youjo Senki (Light Novel)
PSK
SeasonStart: Winter 2017
Ende: Winter 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Chinurarete-Subs
Industriejp Studio NuT (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Es ist der Juni des Jahres 1923, als ein junges Mädchen mit blauen Augen und blondem Haar die letzten Einheiten ihres Trainings an der Imperialen Militärakademie absolviert. Der Name des Mädchens lautet Tanya Degurechaff und sie lernt bei der Dritten Patrouille im nördlichen Militärdistrikt, dem „Norden Theater“, als Teil ihres Wehrdienstes bei den Streitkräften. Dieses Training sollte nur der erste Schritt in Richtung einer schillernden Karriere als ein Magier der Luftfahrt sein – doch da sollte ihr Schicksal eine unerwartete Wendung nehmen.

Zwischen dem Imperium und der benachbarten Föderation bricht plötzlich ein Krieg aufgrund einer unerlaubten Grenzüberschreitung aus. Während sich die Staaten auf den Krieg vorbereiteten, wird Tanya dem Beobachtungstrupp zugeteilt, doch ein Überraschungsangriff der Föderation zwingt sie dazu, sich in den Kampf mit den feindlichen Magiern zu begeben. In vermeintlich chancenloser Unterzahl und ohne Hoffnung auf Unterstützung, scheint die Situation ausweglos. Auch eine Flucht ist nicht möglich, da sie sonst für ein Kapitalverbrechen verurteilt werden würde. Im Kampf um ihr Überleben, und um ihre Vorgesetzten davon zu überzeugen, dass sie alles in ihrer Macht stehende tat, entwickelt sie eine besondere Strategie ...

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 Isekai Quartet – Rising of the Shield Hero wird in Staffel zwei auftreten
von Kaira in Anime- und Manga-News
3470 27.06.2019 19:01 von Reaper15
6 Isekai Quartet – Promo-Videos, Visual, Start und Episodenanzahl
von nych in Anime- und Manga-News
8172 25.06.2019 18:51 von Ireon
2 Saga of Tanya the Evil – Cover und Extras des zweiten Volumes enthüllt
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
2514 25.01.2019 21:46 von Pandoralight
11 Anime-Adaption Teil 3 – The Saga of Tanya the Evil
von Soulykun in Touzai
5003 19.12.2018 10:37 von Sniperace
11 Youjo Senki – Clip zum Anime-Film veröffentlicht
von nych in Anime- und Manga-News
19872 18.12.2018 13:03 von Anjin-San
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




AeroZeros
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Youjo Senki


Anfangs war Youjo Senki eigentlich nur ein Sprungstein in meiner Watchlist. Hätte ich eine Ahnung gehabt wie viel Spaß ich mit dem Anime haben würde!

Genre
Youjo Senki ist ein beeindruckender Military Anime, welcher für Fans des Genres eigentlich ein Muss ist. Das ganze ist schlau mit ein wenig Magie und Fantasy in einem historischem Szenario verpackt, was den ganzen Anime ziemlich einzigartig macht. Action, Drama und hin und wieder ein wenig Humor sind den meisten Episoden enthalten.

Story
Die Story von Youjo Senki dreht sich um Tanya Degurechaff, welche in ihrem vorherigem Leben gestorben ist und plötzlich als kleines Mädchen in einer anderen Welt reinkarniert wird. Schon im Kindesalter entscheidet sich sie sich zum Militär ihres Landes zu gehen und dort gegen die Feinde des Imperium zu kämpfen. Gott erkennt sie nicht an, welcher ihr Leben deswegen durch und durch schwer macht.
Tanyas Situation in einer anderen Welt reinkarniert zu sein gepaart mit dem Krieg der zwischen den Länder tobt machen diesen Anime was sehr besonderes und unterhaltsamen.

Animation/Bilder
Die Bilder des Animes passen perfekt zum verrückten Fantasy / Military Setting in dem der Anime spielt, jedoch muss ich bemängeln, dass das CGI hin und wieder doch sehr offensichtlich auffiel. Das aber in einem noch sehr akzeptablem Ausmaße.

Charaktere
Als Hauptcharakter ist Tanya mit ihrer oft egoistischen, strengen und rücksichtslosen Art für den Anime perfekt gemacht. Sie hebt sich definitiv von den meisten Hauptcharakteren ab. Schade fand ich jedoch, dass die meisten anderen Charaktere wenig Hintergrund hatten und wenig auf diese eingegangen wurde.

Musik
Die Musik war immer zum Szenario passend in welchem sich die Charaktere sich befanden, was bei mir allerdings eine Narbe hinterlassen hat war das Opening von
Myth & Roid, welches ebenfalls sehr gut mit dem mit dem Kriegschaos vom Anime harmonierte.

Fazit
Youjo Senki ist meiner Meinung nach ein Toptitel. Mit seiner speziellen Story hebt sich der Anime sich vom Durchschnitt ab. Magst du das Military Genre oder willst diesem einen Versuch geben, solltest du diesen Anime unbedingt schauen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




balunda
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Youjo Senki: Saga of Tanya the Evil


Um Isekai Quartet vollständig genießen zu können, entschied ich mich kurzerhand, Youjo Senki nachzuholen. Und dabei fand ich nicht einmal einen richtigen Isekai!



Story


Youjo Senki ist ja für seine absurde Prämisse bekannt: Ein mittelständiger Angestellter beißt ins Gras, aber seine unglaubliche Ungläubigkeit geht Gott, oder "Being X", gehörig auf die Nerven, worauf er ihn als ein Mädchen in einer Parallelwelt wiederbelebt, die vom Krieg zerfetzt wird, in der Hoffnung, dass der Mann dort endlich Glauben findet. Worauf unsere Tanya (der Mann wird nie benannt) gar kein Bock hat. Sie geht schon mit 9 Jahren zur Armee, um ein sicheres Leben in den hinteren Einheiten zu genießen. Jedoch findet sie sich schnell mitten an der Front wieder und ihr Unglaube wird konstant getestet.
Eine der größten Stärken von Youjo Senki liegt in der "Unisekaiität" (?) der Story. Denn der Isekai-Part ist für die wesentliche Story überhaupt nicht wichtig. Abgesehen vom Anfang findet man hier einfach eine Kriegsgeschichte, die ich selten auf solch einem hohen Niveau erzählt gesehen habe. Und genau diese ist sehr interessant zu verfolgen. Die Welt von Youjo Senki sieht sich als Parallele zu unserer Vergangenheit und wir verfolgen die Geschehnisse aus der Perspektive des Imperiums, oder halt Deutschlands. Für die Welt stellen die Ereignisse den Ersten Weltkrieg dar, obwohl es für uns der Zweite ist.
Der Militäraspekt der Serie ist das Highlight. Man bekommt eine gute Einsicht ins Hauptquartier des Imperiums, welche nachvollziehbare und intelligente Schachzüge nutzen, um ihre Feinde zu besiegen.
Die Story ist mit all ihren Aspekten deutlich der stärkste Punkt von Youjo Senki.



Animation/Bilder


Studio NuT hat mit ihrem Erstlingwerk einen sehr guten Anime abgeliefert. Youjo Senki stellt den Krieg in seinem ganzen Ausmaße dar und behilft sich oft an CGI. Die nicht zu hohe Qualität ist definitiv ein Minuspunkt, aber in diesen Zeiten müssen wir damit leben.
Abgesehen davon hat der Anime einen sehr eigenen Stil, und Actionszenen sind gekonnt umgesetzt und gut animiert. Ich kann mir vorstellen, dass schnelle Luftkämpfe eine große Herausforderung sind, die NuT gut bewältigt hat.
Die Magie ist sehr bunt und gibt dem Anime in der Action einen coolen Look. Mag ich!
Glücklicherweise hat NuT den Anstand gewahrt und jeglichen Fanservice insgesamt nur im geringen Umfang genutzt und auf... legale Charaktere beschränkt.



Charaktere


Unser kleines Nazi-Mädchen ist logischerweise der wichtigste Charakter im Bild. Lustigerweise stellt sich niemand die Frage, wie ein zum Ende der Staffel nur 12-jähriges Mädchen über einen solchen Intellekt verfügen kann. Und auch hier merkt man selten, dass Tanya aus unserer Welt stammt. Insgesamt bringt sie nur einige Charaktereigenschaften und Wissen aus Japan mit, schließlich begann ihre Reinkarnation als Neugeborenes. Ihr Vorwissen aus unserer Welt macht sie zum wichtigsten Charakter im Kriegsszenario, ohne sie als zu große Heldin darzustellen. Youjo Senki nimmt sein Konzept so ernst, dass man sich ziemlich schnell an ein wahnsinniges Mädchen als Soldatin gewöhnt.
Andere Charaktere fallen jedoch in den Hintergrund. Tanyas Einheit hat viel Potential, sich weiterzuentwickeln, jedoch passiert das nur wenig bis gar nicht. Da sind die paar Generale schon interessanter, und die Serie hat abgesehen von "Being X" noch einen festen Villain, der aber auch vernachlässigt wurde.
Hoffentlich entwickeln sich die Charaktere noch weiter. Aber auch jetzt schon erfüllen sie ihren Zweck gut genug, um insgesamt vier Punkte zu rechtfertigen.



Musik


Der Soundtrack erfüllt seinen Zweck, ohne zu groß hervorzustehen. OP und ED haben mir gefallen.



Sounddesign


Ich kann hier nicht aufhören, ohne das fantastische Sounddesign zu erwähnen. Die Schlachtfelder hören sich sehr authentisch an. Das Beste sind aber mit Abstand die Luftkämpfe zwischen den Magiern, wessen knackiger Sound dem Zuschauer das Gefühl gibt, mitten drin zu sein. Schade, das sehr viele Animes das Sounddesign zu sehr vernachlässigen.



Fazit


Youjo Senki macht als Gesamtpaket einen sehr stabilen Eindruck und hat sich die acht Punkte völlig verdient. Der Anime ist natürlich lange noch nicht zu Ende und es gibt noch einen Film, den ich mir früher oder später auf jeden Fall ansehen werde. Und auf die nächsten Staffeln freue ich mich auch!
Wenn sie mal angekündigt werden.

Danke fürs Lesen, ist irgendwie ziemlich lang geworden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shiki93
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wiedergeburt in Kriegszeiten.
Spoiler!

An sich schon keine sehr erfreuliche Situation, aber wenn man dann noch von "Gott" immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht bekommt, nur weil man ihn nicht anbetet, ist schon mehr als bescheiden.
Aufgrund dessen bleibt die Story aber auch immer interessant, auch wenn ab und zu etwas mehr Überblick sehr hilfreich wäre.
Ansonsten ist die Idee des kleines Mädchen, welches pur rational ist, und Krieg "spielt" mal etwas neues.

Die Genre sind dabei erfüllt. Dem Zeichenstil konnte ich nicht allzu viel abgewinnen, da er trotz des Storyinhaltes manchmal etwas arg zu kindlich war.

Die Charaktere waren mehr oder minder vorhanden. Abgesehen von der militärischen Laufbahn-Entwicklung war aber nicht wirklich groß eine Entwicklung wahrzunehmen.

Musik war eindeutig vorhanden und auch gut gelegt.

Fazit:
Mal etwas anderes.
Die Anime ist gut für Zwischendurch geeignet und auch recht unterhaltsam, aber dennoch fehlt das besondere etwas.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Xaler
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Saga of Tanya the Evil – Ein Kommentar. Vorgetragen mit schadenfreudigem Grinsen.

Ein Anime, um alle zu binden, zu fesseln, zu leiten.
Zu einen.
Und zu bedauern.

Zuerst tasten wir uns oberflächlich ran…

Eine Sache in diesen Anime, die neben Tanya echt hervorsticht, sind die Animationen.
So viele Abstufungen von bspw. Rot, Braun oder Blau habe ich höchstens bei Ufotable gesehen. Und auch ihre Animes liebe ich für diesen Stil.
Die Charakterdesigns sind hervorragend! Jeder Charakter ist so individuell, dass mir als Zuschauer trotz komplexerem Geschehen der Überblick erhalten bleibt.

Bleiben oberflächlich…

Die Charakterdesigns im Manga sind wesentlich weniger ausgefallen als im Anime. Ich hätte anfangs sicher Probleme, die Charaktere auseinanderzuhalten.
Außerdem...
Spoiler!
Ist die Darstellung des mysteriösen Wesen X im Anime viel imposanter und ausgeklügelter:
Statt eines Santa Claus in weißem Gewand spricht das Wesen X aus den Personen, Tieren und Gegenständen in Tanyas Umgebung zu ihr.


Tasten uns ran…

Im Gegensatz zu Tanya wird von Nebencharakteren und der genutzten Magie überschaubar wenig erzählt. Letztere ist limitiert, aber es wird nicht erklärt, woran das festgemacht wird. Dafür muss man wahrscheinlich einen Blick in die Novel werfen (möge sie endlich in Deutschland lizenziert werden). Für Fortsetzungen des Animes ist da jedenfalls noch viel Luft nach oben. Allein schon wegen Tanya werde ich zwar ohnehin weiterschauen, aber freuen würde es mich allemal.

Und kommen endlich zum Inhalt des Ganzen…

Schauplatz bietet eine Welt, die der unseren recht ähnlich ist. Es herrscht Krieg und Tanya kämpft für das so benannte „Vaterland“, indem sie geboren wurde.
Spoiler!
Nachdem der Zuschauer sich in den ersten Folgen in faschistisch anmutender Schadenfreude wähnen durfte, wird er zum Glück wenig später wieder geerdet.
Dabei wird sich eines kleinen Kniffs bedient: ausnahmsweise wird aus dem Erzählschema ausgebrochen und aus der Sicht eines Ausländers berichtet.
Nicht, dass der Zuschauer viel über diesen/ diese erfahren würde, aber die Sympathie auf zur anderen Seite des Geschehens steigt maßgeblich.


Ein Anime, der nicht nur Charaktere, sondern auch den Zuschauer an mentale Grenzen treibt.

Viel Vergnügen beim Schauen wünscht mit

LG, euer Xaler

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ExNought
Wie immer gilt bei meinen Kommentaren: Das ist mehr eine Gedankenstütze für mich, als ein Beitrag, der an euch gerichtet ist ;)


Tanya ist in meinen Augen mal ein wirklich klasse Charakter, der in eine alternative Geschichte parallel zum 1. WK spielt (zeitlich jedoch bereits Elemente des 2. WKs aufgreift.

Dadurch entsteht eine teilweise erahnbare, in den Details jedoch immer wieder überraschende und packende Story!

Größtes Manko: Viel, VIEL zu kurz!

Die Animation finde ich teils sehr gut, meist ist sie zumindest Durchschnitt. Der Artstyle ist angenehm düster, ich fühle mich wohl.
Manche Charaktere haben einen etwas eigenen Stil, damit sind sie unverwechselbar und stechen aus der Masse heraus. In den durchaus groß angelegten Kämpfen sind die Seiten eigentlich fast immer gut differenziert.

Wichtiger Punkt noch:
Die Musik ist klasse!
Das Opening erinnert ein wenig an Black Lagoon, die Kampfmusik ist episch und der Streit zwischen Tanya und Being X wird dadurch schön untermalt.

Alles in allem wäre der Anime ein Anwärter auf einen Toptitel, jedoch wegen der fehlenden Länge und der damit etwas flacheren Story nur Hervorragend :)

Der Manga scheint wohl ganz gut zu sein, den habe ich mir mal auf die Liste gesetzt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




suga.
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Magst du Anime, die einen Snowball Effekt haben?
Findest du Harry Potter mit einem Sturmgewehr cooler?
Befindest du dich in einem persönlichen Duell gegen Gott?

Dann ist Youjo Senki etwas für dich!

Zu dem Anime lässt sich inhaltlich nicht viel sagen. Es ist Krieg, viele Kampfszenen, das ganze Paket. Der Zeichenstil ist gewöhnlich, bis auf wenige Ausnahmen. Ein paar wenige Charaktere wurden durch andere Zeichenstile hervorgehoben. Ziemlich nice.

Die Kampfanimationen sind der große Pluspunkt der Serie. Wer nicht selbst beim Militär war oder ist, sieht hier im Detail, wie so eine Waffe funktioniert. Beeindruckende Kamerafahrten, Spotlight auf die Hauptakteure im Kampf, aber doch mit einem gewissen "Drumherum". Schwer zu beschreiben, aber wirklich eindrucksvoll.

Der Anime beginnt meiner Meinung nach mit Startschwierigkeiten, snowballt sich aber so schnell hoch, dass man sich echt wundert wann es plötzlich so gut wurde. Vergleicht man Anfang und Ende der Serie sehe ich persönlich einen großen Qualitätsunterschied. Aber ich möchte nicht meckern, besser so als andersherum.

Der Snowballeffekt beginnt aber erst bei der philosophischen Komponente, wo nicht der Anime, aber ein paar wenige Charaktere eine gewünschte Tiefe erhalten. Wer einen wirklich gut ausbalancierten Anime sehen will, der nicht mehr aber auch nicht weniger ist als ein guter Zeitvertreib, sollte hier zuschlagen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gornn
Absolutes Meisterwerk.

Vom Anfang bis zum Ende ( ein leider sehr schnelles Ende ) war ich gefesselt. Ich konnte nicht aufhören weitere Episoden zu schauen und war nicht einmal dessen bewusst, als ich das Ende erreichte.

Der Hauptcharakter, Tanya Degurechaff trifft genau meinen Geschmack. Ein Mädchen welches das vollste Potenzial der Kameraden als auch von Gegnern ausnutzt und manipuliert, zu ihren eigenen Gunsten. Die Art und Weise, wie dieser Charakter beschrieben wird und sich im Laufe des Animes entwickelt, ist meiner Meinung nach einzigartig.

Dieses "Review" ist keinesfalls konstruktiv aufgebaut - es gibt keine Kritik die ich äußern kann, was es mehr wie ein Lob wirken lässt. Aber das ist es was ich will, ein Lob abgeben und mich dafür bedanken. Es tut mir leid falls es nicht die typischen Aspekte eines Reviews besitzt. Es ist dennoch meine Meinung und ich fühle mich gezwungen nach solch einer Erfahrung sie teilen zu müssen.

Jede Sekunde dieses Animes war ein Genuss und ich kann es kaum erwarten es noch einmal schauen zu dürfen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [11]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlackBox
Spannung ist voll und ganz gegeben. Actionreich und teilweise wurde der Konflikt der Protagonistin mit ihrem Erzfeind hervorragend herausgearbeitet.

Die Charaktere waren eigentlich vollkommen egal bis auf Tanya und ein, zwei Ausnahmen.
Musik war eigentlich okay. Op und Ending waren außergewöhnlich.

Das Ende war... sehr unzufriendenstellend. Erinnerte mich recht stark an Spiele der Total War Reihe. Ein Ende gibt es erst, wenn alle anderen weg sind.

Naja, so wird es wohl irgendwann eine 2te Staffel geben, kann auch gut sein.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Feldschkange771
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Im allgemeinen ist es eine Mischung aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Der Hauptcharakter Tanya Degurechaff die Offizier bei der Imperialen Armee ist. Wenn halt sich halbwegs mit der Epoche auskennt merkt man das dass Imperium eigentlich das Deutsche Reich ist es hat sich vermischt mit Österreich-Ungarn den slawischen Ländern, den benelux Ländern sowie Dänemarkund teile von Norwegen und Schweden alles Staaten die Ur-Germanisch sind.Die Imperiale Armee verwendet Austrüstung,Waffen sowie Uniformen der Kaiserlichen Deutschen Armee aus dem Ersten Weltkrieg aber sowie Flaggen, der Kampfpanzer III Ausf. J1 oder J2 und der Vergeltungswaffe 1 kurz V1 von der Deutschen Wehrmacht/Waffen-SS ausm Zweiten Weltkrieg. Viele betiteln ihn als ein Nationalsozialistischen Anime was regelrecht uninteressant ist es ist einer der wenigen Anime die auf Deutscher Seite spielen. Nur in diesem Szenario gewinnt das Imperium (Deutschland) gegen die Republik (Frankreich) wie im Zweiten Weltkrieg nur mit einer Wendung wie man erfährt am Ende. Ansich ist der Anime sehr gut und auch beliebt weil viele sich Animes auch wünschen ausm Krieg die nicht nur von Allierter Propagandistischen Sicht aus ist.Major Degurechaff haben sie gut hingekriegt sie weißt eine hohe ähnlichkeit zu einem Deutschen auf.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BoneDog
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Youjo Senki oder auch Saga of Tanya the Evil ist ein Militäranime der sich hier im einzelnen um Tanja und ihre Geschichte im Ersten Weltkrieg einer anderen Welt handelt. Sie kam in diese Welt aufgrund von einer kleinen ausseinandersetzung zwischen ihr und Gott.

Genre: Action Drama Fantasy Historical Magic Military Seinen
Die Genres sind hier ganz auf dem level eines jeden Militäranime mit Zauberern. Ich fand die Genremischung ganz okey, da die Zauberer auf dem Schlachtfeld des Ersten Weltkrieges nicht all zu fehl am platz wirken.

Story: Die Story bezieht sich ganz um die ersten Schritte im WW1
Spoiler!
Hierbei werden nur die Angriffe gegen die Republik, die Handelsnation und einem weiteren Land gezeigt

Ich fand die Story gut erzählt und auch die twists zeigen sich ganz gut.

Animation/Bilder: Ich fand die Animationen und Bilder ganz in ordnung, das einzige was ich gestört hat waren CGI szenen wenn sehr viele Soldaten unterwegswaren. Beispiel hier eine übersichtsszene an der Front wo viele Soldaten Kisten rumgeschleppt haben. Amsonsten super artstyle.

Charaktere: Tanja ist hier der einzige Hauptcharakter, und man kann definitv eine entwicklung ihres Charakters bemerken.
Spoiler!
Gegen mitte des Anime erhält sie die Kontrolle über eine Spezialeinheit, ab diesem Punkt fängt Tanja an Sozialer zu werden,
was man deutlich bemerkt.


Musik: Supergutes Op, tolles ED und der OST im allgemeinen war auch super passend.

Fazit: Saga of Tanja the Evil ist ein echt interesannter Anime, nicht nur scheinen die Schlachten relativ realistisch gehalten zu sein, sondern auch zum warscheinlich ersten mal in meinem Leben sah ich in einem Anime/Film das der Funk realistisch statt Hollywood war! Erst den Empfänger nennen dann den eigenen namen. (Alpha hier Bravo).
Naja zurück zum punkt, es ist sehr lustig anzusehen wie Gott, oder wie Tanja ihn nennt Wesen X, sich die ganze Zeit einmischt um Tanja das leben zur Hölle zu machen das sie sich weigert an ihn zu Glauben.

Wer nun lust auf dieses Ganze szenario hat, und kein problem mit Magiern im ersten Weltkrieg hat, der sollte sich Youjo Senki/Saga of Tanja the Evil definitiv anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden