1 2 3 > Neueste Beliebteste




DustinSenpai
So, nun habe ich gestern diesen Anime beendet, den ich eigentlich nur angefangen hatte, weil ich nichts mehr zum Schauen hatte.

Erstmal zu der Musik:

Da ich kein 'Anime-Musik-Experte' bin, kann ich eigentlich gar nicht so viel sagen, trotzdem kann ich sagen, dass mir die Musik in diesem Anime gut gefallen hat. [Ich bin aber auch jemand, der gar nicht so oft darauf achtet] Ich fand auch das Opening und das Ending aber auch sehr passend zu dem Anime und die restliche Musik hat eigentlich auch immer zu der Atmosphäre des Animes gepasst.

Die Charaktere:

Es gab verschiedene Charaktere in dem Anime, aber besonders wurde auf die Haupt-Protagonistin wert gelegt. Ich fand, sie war ein guter Charakter für die Serie. Ihre Persönlichkeit hat zu ihrem Handeln gepasst und auch sonst hat alles gestimmt. Zu den anderen Charakteren kann ich eigentlich nicht so viel sagen, da nie wirklich viel zu ihnen gezeigt wurde, klar gab es den einen oder die andere die öfter da gewesen ist, dennoch wurde nie allzuviel gezeigt. Trotzdem kann ich zu denen die gezeigt wurden sind auch sagen, dass alles gestimmt hat [Ja ich weiß; meine Charakterbewertung kann echt komisch sein]

Zu der Story:

Erstmal wurde man am Anfang der Serie direkt in das Geschehen geschmissen, was mir persönlich aber auch gefallen hat anstatt alles von Anfang an aufzubauen. Ab Folge 2 hat man dann erfahren in welcher Welt wir (naja eher gesagt die Charaktere) sich befinden bzw. wie sie dort hingekommen sind. }Ich will bei meiner Bewertung aber jetzt auch gar nicht spoilern, also sage ich direkt wie ich die Story fand] Ich fand, dass die Serie eine gute Story hatte, meiner Meinung nach hat es mich jetzt nicht wirklich zu 100% angesprochen worum es in der Serie geht, dennoch kann ich sagen, dass ich die Story und die Handlungsstränge gut fand. Oft gab es aber auch leider Momente, bei denen ich nicht komplett mitgekommen bin, was für mich ein bisschen was kaputt gemacht hat. [Kann aber auch sein, dass es meine eigene Schuld war und ich vielleicht zu wenig aufgepasst habe]

Der Animations-Stil:

Zu der Animation sage ich eigentlich nie wirklich sehr viel, dennoch kann ich hier sagen, dass die Serie eine gute Animation hat/hatte und alles auch sehr gut animiert wurden ist und auch gut aussah.

Schluss-Bewertung:

Alles in einem kann ich sagen, dass mir diese Serie gut gefallen hat, es war jetzt aber nicht wirklich zu 100% mein Genre, weshalb ich auch "nur" 3,5 Sterne geben kann. Es gab oft Momente in denen ich mir gedacht habe, wann die Folge denn nun mal endlich endet. Vielleicht liegt das aber auch an meiner Ungeduld, die ich oft habe, wenn ich Serien schauen. Dennoch war die Serie nicht grauenhaft, sondern gut. Also, wenn eine Staffel 2 rauskommen würde, würde ich sie mir anschauen ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




hh25565
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Empfehlenswert für alle World-War-Interessierten und alle, die einfach nur einen guten Anime sehen wollen.

Genre:
Yep. Alles vorhanden, gut umgesetzt.

Story:
Sehr originell, sehr gut ausgedacht und man merkt, dass leute am Werk waren, die sich mit der Geschichte auskennen und Hintergrundwissen haben. Die Story war spannend, teilweise kann man davon auch lernen.

Animation/Bilder:
Ganz okay für 2017, aber ich finde man hätte sich noch mehr mühe geben können. Wie fast alle Anime kommt die Grafik kaum an die allgemeinen Topreiter heran. Der Stil passt zur Szenerie und es wurde auf Detail geachtet.

Charaktere:
Jeder Charakter hat eine eigene Persönlichkeit, ist distinkt.
Allerdings erhält man kaum Hintergrundstorys. Nur bei den aller wichtigsten Protagonisten und Antagonisten.

Musik:
Ich finde die Intromusik absolut unpassend, schade.
Die Hintergrundmusik ist immer passend und trägt der Stimmung positiv bei.
Die zwei Outros sind ganz okay, zumindest besser und passender als das Intro.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




AeroZeros
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Youjo Senki


Anfangs war Youjo Senki eigentlich nur ein Sprungstein in meiner Watchlist. Hätte ich eine Ahnung gehabt wie viel Spaß ich mit dem Anime haben würde!

Genre
Youjo Senki ist ein beeindruckender Military Anime, welcher für Fans des Genres eigentlich ein Muss ist. Das ganze ist schlau mit ein wenig Magie und Fantasy in einem historischem Szenario verpackt, was den ganzen Anime ziemlich einzigartig macht. Action, Drama und hin und wieder ein wenig Humor sind den meisten Episoden enthalten.

Story
Die Story von Youjo Senki dreht sich um Tanya Degurechaff, welche in ihrem vorherigem Leben gestorben ist und plötzlich als kleines Mädchen in einer anderen Welt reinkarniert wird. Schon im Kindesalter entscheidet sich sie sich zum Militär ihres Landes zu gehen und dort gegen die Feinde des Imperium zu kämpfen. Gott erkennt sie nicht an, welcher ihr Leben deswegen durch und durch schwer macht.
Tanyas Situation in einer anderen Welt reinkarniert zu sein gepaart mit dem Krieg der zwischen den Länder tobt machen diesen Anime was sehr besonderes und unterhaltsamen.

Animation/Bilder
Die Bilder des Animes passen perfekt zum verrückten Fantasy / Military Setting in dem der Anime spielt, jedoch muss ich bemängeln, dass das CGI hin und wieder doch sehr offensichtlich auffiel. Das aber in einem noch sehr akzeptablem Ausmaße.

Charaktere
Als Hauptcharakter ist Tanya mit ihrer oft egoistischen, strengen und rücksichtslosen Art für den Anime perfekt gemacht. Sie hebt sich definitiv von den meisten Hauptcharakteren ab. Schade fand ich jedoch, dass die meisten anderen Charaktere wenig Hintergrund hatten und wenig auf diese eingegangen wurde.

Musik
Die Musik war immer zum Szenario passend in welchem sich die Charaktere sich befanden, was bei mir allerdings eine Narbe hinterlassen hat war das Opening von
Myth & Roid, welches ebenfalls sehr gut mit dem mit dem Kriegschaos vom Anime harmonierte.

Fazit
Youjo Senki ist meiner Meinung nach ein Toptitel. Mit seiner speziellen Story hebt sich der Anime sich vom Durchschnitt ab. Magst du das Military Genre oder willst diesem einen Versuch geben, solltest du diesen Anime unbedingt schauen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




balunda
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Youjo Senki: Saga of Tanya the Evil


Um Isekai Quartet vollständig genießen zu können, entschied ich mich kurzerhand, Youjo Senki nachzuholen. Und dabei fand ich nicht einmal einen richtigen Isekai!



Story


Youjo Senki ist ja für seine absurde Prämisse bekannt: Ein mittelständiger Angestellter beißt ins Gras, aber seine unglaubliche Ungläubigkeit geht Gott, oder "Being X", gehörig auf die Nerven, worauf er ihn als ein Mädchen in einer Parallelwelt wiederbelebt, die vom Krieg zerfetzt wird, in der Hoffnung, dass der Mann dort endlich Glauben findet. Worauf unsere Tanya (der Mann wird nie benannt) gar kein Bock hat. Sie geht schon mit 9 Jahren zur Armee, um ein sicheres Leben in den hinteren Einheiten zu genießen. Jedoch findet sie sich schnell mitten an der Front wieder und ihr Unglaube wird konstant getestet.
Eine der größten Stärken von Youjo Senki liegt in der "Unisekaiität" (?) der Story. Denn der Isekai-Part ist für die wesentliche Story überhaupt nicht wichtig. Abgesehen vom Anfang findet man hier einfach eine Kriegsgeschichte, die ich selten auf solch einem hohen Niveau erzählt gesehen habe. Und genau diese ist sehr interessant zu verfolgen. Die Welt von Youjo Senki sieht sich als Parallele zu unserer Vergangenheit und wir verfolgen die Geschehnisse aus der Perspektive des Imperiums, oder halt Deutschlands. Für die Welt stellen die Ereignisse den Ersten Weltkrieg dar, obwohl es für uns der Zweite ist.
Der Militäraspekt der Serie ist das Highlight. Man bekommt eine gute Einsicht ins Hauptquartier des Imperiums, welche nachvollziehbare und intelligente Schachzüge nutzen, um ihre Feinde zu besiegen.
Die Story ist mit all ihren Aspekten deutlich der stärkste Punkt von Youjo Senki.



Animation/Bilder


Studio NuT hat mit ihrem Erstlingwerk einen sehr guten Anime abgeliefert. Youjo Senki stellt den Krieg in seinem ganzen Ausmaße dar und behilft sich oft an CGI. Die nicht zu hohe Qualität ist definitiv ein Minuspunkt, aber in diesen Zeiten müssen wir damit leben.
Abgesehen davon hat der Anime einen sehr eigenen Stil, und Actionszenen sind gekonnt umgesetzt und gut animiert. Ich kann mir vorstellen, dass schnelle Luftkämpfe eine große Herausforderung sind, die NuT gut bewältigt hat.
Die Magie ist sehr bunt und gibt dem Anime in der Action einen coolen Look. Mag ich!
Glücklicherweise hat NuT den Anstand gewahrt und jeglichen Fanservice insgesamt nur im geringen Umfang genutzt und auf... legale Charaktere beschränkt.



Charaktere


Unser kleines Nazi-Mädchen ist logischerweise der wichtigste Charakter im Bild. Lustigerweise stellt sich niemand die Frage, wie ein zum Ende der Staffel nur 12-jähriges Mädchen über einen solchen Intellekt verfügen kann. Und auch hier merkt man selten, dass Tanya aus unserer Welt stammt. Insgesamt bringt sie nur einige Charaktereigenschaften und Wissen aus Japan mit, schließlich begann ihre Reinkarnation als Neugeborenes. Ihr Vorwissen aus unserer Welt macht sie zum wichtigsten Charakter im Kriegsszenario, ohne sie als zu große Heldin darzustellen. Youjo Senki nimmt sein Konzept so ernst, dass man sich ziemlich schnell an ein wahnsinniges Mädchen als Soldatin gewöhnt.
Andere Charaktere fallen jedoch in den Hintergrund. Tanyas Einheit hat viel Potential, sich weiterzuentwickeln, jedoch passiert das nur wenig bis gar nicht. Da sind die paar Generale schon interessanter, und die Serie hat abgesehen von "Being X" noch einen festen Villain, der aber auch vernachlässigt wurde.
Hoffentlich entwickeln sich die Charaktere noch weiter. Aber auch jetzt schon erfüllen sie ihren Zweck gut genug, um insgesamt vier Punkte zu rechtfertigen.



Musik


Der Soundtrack erfüllt seinen Zweck, ohne zu groß hervorzustehen. OP und ED haben mir gefallen.



Sounddesign


Ich kann hier nicht aufhören, ohne das fantastische Sounddesign zu erwähnen. Die Schlachtfelder hören sich sehr authentisch an. Das Beste sind aber mit Abstand die Luftkämpfe zwischen den Magiern, wessen knackiger Sound dem Zuschauer das Gefühl gibt, mitten drin zu sein. Schade, das sehr viele Animes das Sounddesign zu sehr vernachlässigen.



Fazit


Youjo Senki macht als Gesamtpaket einen sehr stabilen Eindruck und hat sich die acht Punkte völlig verdient. Der Anime ist natürlich lange noch nicht zu Ende und es gibt noch einen Film, den ich mir früher oder später auf jeden Fall ansehen werde. Und auf die nächsten Staffeln freue ich mich auch!
Wenn sie mal angekündigt werden.

Danke fürs Lesen, ist irgendwie ziemlich lang geworden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shiki93
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wiedergeburt in Kriegszeiten.
Spoiler!

An sich schon keine sehr erfreuliche Situation, aber wenn man dann noch von "Gott" immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht bekommt, nur weil man ihn nicht anbetet, ist schon mehr als bescheiden.
Aufgrund dessen bleibt die Story aber auch immer interessant, auch wenn ab und zu etwas mehr Überblick sehr hilfreich wäre.
Ansonsten ist die Idee des kleines Mädchen, welches pur rational ist, und Krieg "spielt" mal etwas neues.

Die Genre sind dabei erfüllt. Dem Zeichenstil konnte ich nicht allzu viel abgewinnen, da er trotz des Storyinhaltes manchmal etwas arg zu kindlich war.

Die Charaktere waren mehr oder minder vorhanden. Abgesehen von der militärischen Laufbahn-Entwicklung war aber nicht wirklich groß eine Entwicklung wahrzunehmen.

Musik war eindeutig vorhanden und auch gut gelegt.

Fazit:
Mal etwas anderes.
Die Anime ist gut für Zwischendurch geeignet und auch recht unterhaltsam, aber dennoch fehlt das besondere etwas.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Xaler
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Saga of Tanya the Evil – Ein Kommentar. Vorgetragen mit schadenfreudigem Grinsen.

Ein Anime, um alle zu binden, zu fesseln, zu leiten.
Zu einen.
Und zu bedauern.

Zuerst tasten wir uns oberflächlich ran…

Eine Sache in diesen Anime, die neben Tanya echt hervorsticht, sind die Animationen.
So viele Abstufungen von bspw. Rot, Braun oder Blau habe ich höchstens bei Ufotable gesehen. Und auch ihre Animes liebe ich für diesen Stil.
Die Charakterdesigns sind hervorragend! Jeder Charakter ist so individuell, dass mir als Zuschauer trotz komplexerem Geschehen der Überblick erhalten bleibt.

Bleiben oberflächlich…

Die Charakterdesigns im Manga sind wesentlich weniger ausgefallen als im Anime. Ich hätte anfangs sicher Probleme, die Charaktere auseinanderzuhalten.
Außerdem...
Spoiler!
Ist die Darstellung des mysteriösen Wesen X im Anime viel imposanter und ausgeklügelter:
Statt eines Santa Claus in weißem Gewand spricht das Wesen X aus den Personen, Tieren und Gegenständen in Tanyas Umgebung zu ihr.


Tasten uns ran…

Im Gegensatz zu Tanya wird von Nebencharakteren und der genutzten Magie überschaubar wenig erzählt. Letztere ist limitiert, aber es wird nicht erklärt, woran das festgemacht wird. Dafür muss man wahrscheinlich einen Blick in die Novel werfen (möge sie endlich in Deutschland lizenziert werden). Für Fortsetzungen des Animes ist da jedenfalls noch viel Luft nach oben. Allein schon wegen Tanya werde ich zwar ohnehin weiterschauen, aber freuen würde es mich allemal.

Und kommen endlich zum Inhalt des Ganzen…

Schauplatz bietet eine Welt, die der unseren recht ähnlich ist. Es herrscht Krieg und Tanya kämpft für das so benannte „Vaterland“, indem sie geboren wurde.
Spoiler!
Nachdem der Zuschauer sich in den ersten Folgen in faschistisch anmutender Schadenfreude wähnen durfte, wird er zum Glück wenig später wieder geerdet.
Dabei wird sich eines kleinen Kniffs bedient: ausnahmsweise wird aus dem Erzählschema ausgebrochen und aus der Sicht eines Ausländers berichtet.
Nicht, dass der Zuschauer viel über diesen/ diese erfahren würde, aber die Sympathie auf zur anderen Seite des Geschehens steigt maßgeblich.


Ein Anime, der nicht nur Charaktere, sondern auch den Zuschauer an mentale Grenzen treibt.

Viel Vergnügen beim Schauen wünscht mit

LG, euer Xaler

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ExNought
Wie immer gilt bei meinen Kommentaren: Das ist mehr eine Gedankenstütze für mich, als ein Beitrag, der an euch gerichtet ist ;)


Tanya ist in meinen Augen mal ein wirklich klasse Charakter, der in eine alternative Geschichte parallel zum 1. WK spielt (zeitlich jedoch bereits Elemente des 2. WKs aufgreift.

Dadurch entsteht eine teilweise erahnbare, in den Details jedoch immer wieder überraschende und packende Story!

Größtes Manko: Viel, VIEL zu kurz!

Die Animation finde ich teils sehr gut, meist ist sie zumindest Durchschnitt. Der Artstyle ist angenehm düster, ich fühle mich wohl.
Manche Charaktere haben einen etwas eigenen Stil, damit sind sie unverwechselbar und stechen aus der Masse heraus. In den durchaus groß angelegten Kämpfen sind die Seiten eigentlich fast immer gut differenziert.

Wichtiger Punkt noch:
Die Musik ist klasse!
Das Opening erinnert ein wenig an Black Lagoon, die Kampfmusik ist episch und der Streit zwischen Tanya und Being X wird dadurch schön untermalt.

Alles in allem wäre der Anime ein Anwärter auf einen Toptitel, jedoch wegen der fehlenden Länge und der damit etwas flacheren Story nur Hervorragend :)

Der Manga scheint wohl ganz gut zu sein, den habe ich mir mal auf die Liste gesetzt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




suga.
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Magst du Anime, die einen Snowball Effekt haben?
Findest du Harry Potter mit einem Sturmgewehr cooler?
Befindest du dich in einem persönlichen Duell gegen Gott?

Dann ist Youjo Senki etwas für dich!

Zu dem Anime lässt sich inhaltlich nicht viel sagen. Es ist Krieg, viele Kampfszenen, das ganze Paket. Der Zeichenstil ist gewöhnlich, bis auf wenige Ausnahmen. Ein paar wenige Charaktere wurden durch andere Zeichenstile hervorgehoben. Ziemlich nice.

Die Kampfanimationen sind der große Pluspunkt der Serie. Wer nicht selbst beim Militär war oder ist, sieht hier im Detail, wie so eine Waffe funktioniert. Beeindruckende Kamerafahrten, Spotlight auf die Hauptakteure im Kampf, aber doch mit einem gewissen "Drumherum". Schwer zu beschreiben, aber wirklich eindrucksvoll.

Der Anime beginnt meiner Meinung nach mit Startschwierigkeiten, snowballt sich aber so schnell hoch, dass man sich echt wundert wann es plötzlich so gut wurde. Vergleicht man Anfang und Ende der Serie sehe ich persönlich einen großen Qualitätsunterschied. Aber ich möchte nicht meckern, besser so als andersherum.

Der Snowballeffekt beginnt aber erst bei der philosophischen Komponente, wo nicht der Anime, aber ein paar wenige Charaktere eine gewünschte Tiefe erhalten. Wer einen wirklich gut ausbalancierten Anime sehen will, der nicht mehr aber auch nicht weniger ist als ein guter Zeitvertreib, sollte hier zuschlagen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gornn
Absolutes Meisterwerk.

Vom Anfang bis zum Ende ( ein leider sehr schnelles Ende ) war ich gefesselt. Ich konnte nicht aufhören weitere Episoden zu schauen und war nicht einmal dessen bewusst, als ich das Ende erreichte.

Der Hauptcharakter, Tanya Degurechaff trifft genau meinen Geschmack. Ein Mädchen welches das vollste Potenzial der Kameraden als auch von Gegnern ausnutzt und manipuliert, zu ihren eigenen Gunsten. Die Art und Weise, wie dieser Charakter beschrieben wird und sich im Laufe des Animes entwickelt, ist meiner Meinung nach einzigartig.

Dieses "Review" ist keinesfalls konstruktiv aufgebaut - es gibt keine Kritik die ich äußern kann, was es mehr wie ein Lob wirken lässt. Aber das ist es was ich will, ein Lob abgeben und mich dafür bedanken. Es tut mir leid falls es nicht die typischen Aspekte eines Reviews besitzt. Es ist dennoch meine Meinung und ich fühle mich gezwungen nach solch einer Erfahrung sie teilen zu müssen.

Jede Sekunde dieses Animes war ein Genuss und ich kann es kaum erwarten es noch einmal schauen zu dürfen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [11]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlackBox
Spannung ist voll und ganz gegeben. Actionreich und teilweise wurde der Konflikt der Protagonistin mit ihrem Erzfeind hervorragend herausgearbeitet.

Die Charaktere waren eigentlich vollkommen egal bis auf Tanya und ein, zwei Ausnahmen.
Musik war eigentlich okay. Op und Ending waren außergewöhnlich.

Das Ende war... sehr unzufriendenstellend. Erinnerte mich recht stark an Spiele der Total War Reihe. Ein Ende gibt es erst, wenn alle anderen weg sind.

Naja, so wird es wohl irgendwann eine 2te Staffel geben, kann auch gut sein.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Feldschkange771
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Im allgemeinen ist es eine Mischung aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Der Hauptcharakter Tanya Degurechaff die Offizier bei der Imperialen Armee ist. Wenn halt sich halbwegs mit der Epoche auskennt merkt man das dass Imperium eigentlich das Deutsche Reich ist es hat sich vermischt mit Österreich-Ungarn den slawischen Ländern, den benelux Ländern sowie Dänemarkund teile von Norwegen und Schweden alles Staaten die Ur-Germanisch sind.Die Imperiale Armee verwendet Austrüstung,Waffen sowie Uniformen der Kaiserlichen Deutschen Armee aus dem Ersten Weltkrieg aber sowie Flaggen, der Kampfpanzer III Ausf. J1 oder J2 und der Vergeltungswaffe 1 kurz V1 von der Deutschen Wehrmacht/Waffen-SS ausm Zweiten Weltkrieg. Viele betiteln ihn als ein Nationalsozialistischen Anime was regelrecht uninteressant ist es ist einer der wenigen Anime die auf Deutscher Seite spielen. Nur in diesem Szenario gewinnt das Imperium (Deutschland) gegen die Republik (Frankreich) wie im Zweiten Weltkrieg nur mit einer Wendung wie man erfährt am Ende. Ansich ist der Anime sehr gut und auch beliebt weil viele sich Animes auch wünschen ausm Krieg die nicht nur von Allierter Propagandistischen Sicht aus ist.Major Degurechaff haben sie gut hingekriegt sie weißt eine hohe ähnlichkeit zu einem Deutschen auf.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BoneDog
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Youjo Senki oder auch Saga of Tanya the Evil ist ein Militäranime der sich hier im einzelnen um Tanja und ihre Geschichte im Ersten Weltkrieg einer anderen Welt handelt. Sie kam in diese Welt aufgrund von einer kleinen ausseinandersetzung zwischen ihr und Gott.

Genre: Action Drama Fantasy Historical Magic Military Seinen
Die Genres sind hier ganz auf dem level eines jeden Militäranime mit Zauberern. Ich fand die Genremischung ganz okey, da die Zauberer auf dem Schlachtfeld des Ersten Weltkrieges nicht all zu fehl am platz wirken.

Story: Die Story bezieht sich ganz um die ersten Schritte im WW1
Spoiler!
Hierbei werden nur die Angriffe gegen die Republik, die Handelsnation und einem weiteren Land gezeigt

Ich fand die Story gut erzählt und auch die twists zeigen sich ganz gut.

Animation/Bilder: Ich fand die Animationen und Bilder ganz in ordnung, das einzige was ich gestört hat waren CGI szenen wenn sehr viele Soldaten unterwegswaren. Beispiel hier eine übersichtsszene an der Front wo viele Soldaten Kisten rumgeschleppt haben. Amsonsten super artstyle.

Charaktere: Tanja ist hier der einzige Hauptcharakter, und man kann definitv eine entwicklung ihres Charakters bemerken.
Spoiler!
Gegen mitte des Anime erhält sie die Kontrolle über eine Spezialeinheit, ab diesem Punkt fängt Tanja an Sozialer zu werden,
was man deutlich bemerkt.


Musik: Supergutes Op, tolles ED und der OST im allgemeinen war auch super passend.

Fazit: Saga of Tanja the Evil ist ein echt interesannter Anime, nicht nur scheinen die Schlachten relativ realistisch gehalten zu sein, sondern auch zum warscheinlich ersten mal in meinem Leben sah ich in einem Anime/Film das der Funk realistisch statt Hollywood war! Erst den Empfänger nennen dann den eigenen namen. (Alpha hier Bravo).
Naja zurück zum punkt, es ist sehr lustig anzusehen wie Gott, oder wie Tanja ihn nennt Wesen X, sich die ganze Zeit einmischt um Tanja das leben zur Hölle zu machen das sie sich weigert an ihn zu Glauben.

Wer nun lust auf dieses Ganze szenario hat, und kein problem mit Magiern im ersten Weltkrieg hat, der sollte sich Youjo Senki/Saga of Tanja the Evil definitiv anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




89Dante89
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime zeigt ein wahnsinnig gut gestaltetes Epos in einer parallelen Welt.

Und damit willkommen zu meinem ersten Kommentar.
Ich will den Kommentar auch kurz halten, da in den vorangegangen Komments eigentlich schon alles wichtige zusammengetragen wurde.

Mir ist nur wichtig, auf den Manga zu verweisen, der ebenfalls sehr zu empfehlen ist.

Spoiler!
Im Manga wird Tanja von einer ganz anderen Seite beleuchtet als im Anime, hier ist ist "nur" ein so genannter "warmaniac", was sie im Manga nicht wirklich ist.


Viel Spaß beim anschauen dieses beeindruckenden Animes und hoffentlich auch beim Lesen des Mangas.

Dante

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Absolfan007
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Am Anfang war ich sehr skeptisch dem Anime gegenüber. Doch als nach ein paar Episoden man anfing die Hintergrundgeschichte von Tanja zu erzählen, konnte ich nicht mehr aufhören zu schauen. Auch wenn ich nicht der größte Freund von Kriegen bin, in denen Magie verwendet wird, da dies gern mal ziemlich einseitig werden kann, da die normalen Soldaten einen riesen Nachteil gegen die Magier haben.

Fazit: Empfehlung meinerseits, auch wenn grad der Anfang etwas schleppend ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lightangel1
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Super Anime!!

Der Anime hat keinen Punkt den ich bemängeln könnte. Er hat alles richtig gemacht. Jeder Charakter hat eine eigene Geschichte und es gibt keine von diesen 0815-Charaktere wie man sie des öfteren in Animes findet. Die Protagonistin ist sehr symphatisch obwohl sie wirklich wahnsinnig ist.

Der Anime spielt in einem 1ten Weltkrieg. Von den Farben und den Waffen ist auch alles so gestaltet. Mit den Unterschied das sogenannte "Magie" einsetzbar ist. Und dies ist ein Punkt für den ich Youjo Senki liebe: Die Magier sind trotz allem nicht allmächtig.Sie sind nur fähig spezielle Waffen zu nutzen. Ohne diese Waffen sind sie auch nur normale Menschen. Die Waffen werden auch ohne großen Spektakel eingesetzt. Nicht so wie in 0815 Animes wo, wenn jemand eine Magier-Waffe beim Finaschlag einstzt, alles mit Musik und Farben und jeder andere Charakter starrt den Protagonisten an etc(Ich hoffe ihr wisst was ich meine)untermalt wird.

Also für das spreche ich ein großes Lob aus.

Die Musik finde ich Super. Das Opening passt gut dazu. Das Ending ist halt da. Es exsistiert. Ende.

Der Zeichenstil gefällt mir persönlich auch sehr.

Mehr habe ich nicht zu sagen, der Anime ist genial.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [11]
Kommentarseite
Missbrauch melden




September27
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime ist hervorragend umgesetzte Konzeptarbeit in Reinkultur.

Jeder einzelne der Binnenhandlungsstränge sowie die Charakterentwicklung sind so makellos in die Rahmenhandlung eingebettet, dass man nicht bemerkt, dass diese überhaupt bewusst stattfinden; man erhält vielmehr den Einruck sie würden im Rahmen der Geschehnisse einfach passieren. Anhand dessen wird klar, dass vor der Produktion ein abgeschlossenes Konzept ausgearbeitet worden ist (anders als in vielen Animes, die unangenehm "offen" erscheinen *hust* One Piece *hust*).
Dieses wurde in der Folge auch grandios umgesetzt. So ist die Story gleichermaßen innovativ wie unterhaltsam und bisweilen unvorhersehbar.

Womit wir auch schon bei der Story wären:
Eine Art der Story auf die ich persönlich schon lange gewartet habe, welche auch beim vierten und fünften Mal anschauen nicht an Unterhaltungswert verliert. Die Ausgangssituation ist relativ simpel gehalten, was für den Einstieg durchaus hilfreich ist, divertiert jedoch zusehends mit voranschreitender Charakter- und Kriegsentwicklung, ohne sich jedoch in Einzelheiten zu verstricken, wodurch das Gesamtbild weiterhin übersichtlich bleibt.
Einen ganz persönlichen Pluspunkt erhält Youjo Senki, aufgrund der Art und Weise in der er erzählt wird. Es werden keine der Gräuel des Krieges verschwiegen, doch gleichzeitig verfällt die Geschichte nicht in eine Urteilstirade, sondern hält sich an militärischen Pragmatismus anstatt zu versuchen, diesen zu dämonisieren.

Animation:
Meistens der Punkt, an dem ich die Größte Kritik anbringe, was allerdings hier nicht der Fall ist.
Die Bilder sind nicht überladen, sodass man mit Effekten und Explosionen geradezu bombardiert wird (haha). Stattdessen ist die farbliche Untermalung sehr realitätsnah gehalten und dem zeitlichen setting getreu gewählt, was ein Gefühl der Authentizität hervorruft, wie auch die Darstellung von Kleidung, Ausrüstung. Erscheinungsbild und Verhalten der Charaktere. Auch wurden bewusst Farbakzente gesetzt wo sie relevant sind (bspw. Verwendung von Magie).
Eindeutig ein Anime dessen Macher genau wussten wann sie uns das Big Picture zeigen müssen und wann nicht, anstatt zu versuchen der japanische Michael Bay zu sein.

Charaktere:
Ich muss mich schon wieder wiederholen, denn auch die Charaktere sind hervorragend.
Es wurde nicht auf die standard Konstellation von Archetypen gesetzt, sondern eine individuelle Entwicklungsdynamik für jeden einzelnen wiederkehrenden Charakter erstellt, die sich perfekt in die Rahmenhandlung eingliedert; und würde ich hier noch mehr schreiben würde ich wahrscheinlich spoilern.

Musik:
Die Musik ist sehr gut und situationsbewusst gewählt, wenngleich ich persönlich finde, dass mit der Verwendung von wiederkehrenden "Themes" ein Kleinwenig über das Ziel hinausgeschossen wurde.
Nichtsdestotrotz ist die musikalische Untermalung mehr als gelungen.

Insgesamt einfach grandios und ich könnte womglich noch seitenweise Lobeshymnen auf diesen Anime singen, aber ich glaube kaum, dass das irgendjemanden interessiert, also sage ich einfach !0/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




FamilieNyj
Wums, Youjo Senki ist ein Anime, der in meinen Augen fast alles richtig macht und von der ersten bis zur letzten Minute fesselt.

Worum geht es denn?
(Kleiner Spoiler weil ich auf den Hintergrund der Protagonistin eingehe)
Spoiler!

Es geht um einen Büroangestellten im modernen Japan, der von einem Mann den er entlassen musste, vor den Zug geschmissen wurde und von Gott, als Strafe für seinen fehlenden Glauben und seine Ablehnung Gott gegenüber, in einer anderen Welt im Körper eines Mädchen wiedergeboren wird.
Diese andere Welt ähnelt sehr dem Europa zur Zeit des 1. Weltkrieges und der Typ, der jetzt Tanja heißt, hat eine hohe magische Affinität und meldet sich freiwillig bei der Armee des Empires, welches dem deutschen Kaiserreich nachempfunden wurde.


Was mich so sehr an dem Anime fasziniert ist die erfrischende Idee gepaart mit einer genialen Umsetzung, exzellenten Charakteren und einer Ernsthaftigkeit, die gelingt obwohl der Hauptcharakter zu dem Zeitpunkt ein 9 Jahre altes Mädchen ist.
Wo viele Animes jetzt in Slapstik-Humor, Ecchi, Magical-Girly-Zeug etc. abdriften würden, gelingt es hier den Zuschauer davon zu überzeugen, dass mit diesem 9 Jährigen Mädchen echt nicht zu spaßen ist. Sie ist intelligent und verschlagen (Da sie alle Erinnerungen ihres vorherigen Lebens besitzt), ist zynisch und gnadenlos.
Unterstützt wird dies von dem wunderschönen Zeichenstil und der schonungslosen Darstellung der Kriegsschauplätze und selbst die Musik, einer der Faktoren die ich niemals bewerte da ich es als unwichtig empfinde, ist mir hier aufgefallen und zwar positiv.

Die Kämpfe sind wuchtig und schnell inszeniert und wechseln sich ab mit Strategiekonferenzen, Rückblenden und Gedanken des Protagonisten.
Dazu kommt der permanente Hass auf Gott, der ihr immer wieder Steine in den Weg legt um sie zum wahren Glauben zu bewegen, während sie sich zum Ziel setzt sich an ihm zu rächen. Untermalt wird dies mit einem subtilen und sehr zynischem Humor den ich so nicht von anderen Animes kenne und unglaublich liebe.
Eine der wenigen Kritikpunkte die ich habe ist die Darstellung der Welt. Die Idee ist Klasse aber Japaner und europäische Namen und Darstellungen von Europa...ist einfach eine grauenhafte Kombination, das hat leider die Atmosphäre etwas getrübt.


Hier nochmal im Schnelldurchlauf meine vergebenen Punkte und Gewichtungen:

Primäre Kriterien: (Jeweils 30%)
*Story (Idee, Verlauf, Inszenierung): 9 von 10
*Charaktere (Hintergründe, Persönlichkeit, Verhalten): 9 von 10
*Welt (Darstellung, Inszenierung, Glaubwürdigkeit): 7 von 10

Sekundäre Kriterien: (Jeweils 5%)
*Zeichenstil und Animation: 9 von 10.
*Humor: 10 von 10

Gesamtpunktezahl:
8,47 von 10
Aufgerundet sind dies 8,5 bzw dann 9, wobei dies keine große Rolle spielt. Es ist einer der besten Animes, die es für mich gibt, ob nun mit 8 oder mit 9 Punkten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Pfalzgraf
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach etwa viermaligem Ansehen muss ich sagen: immer wieder ein Genuss!

Youjo Senki ist actionlastig, gut animiert und mit einer überraschenden Detailtiefe gesegnet.

Man merkt, dass die Macher sich mit dem Ersten Weltkrieg beschäftigt haben, den Waffen, Uniformen und Feldzeichen der verschiedenen Kriegsparteien, um ein möglichst realistisches Bild liefern zu können. Dabei sind sie in der Gestaltung sehr glaubhaft vorgegangen und haben - anders als in manch anderem Anime - den Stil nur unmerklich japanisiert.
Die Einbindung der Magie finde ich sehr gelungen, da sie keine "absolute Macht" darstellt. Zugegeben: wenn Tanya hustet oder einfach nur angepißt ist, fällt gerne mal ein ganzes Bataillon Gegner aus dem dann nicht mehr allzu heiteren Himmel. Trotzdem hat Magie ihre Grenzen und ohne entsprechende technologische Unterstützung geht relativ wenig. Anwendung und Auswirkungen der Magie sind auch stimmig, da auf abgefahrene Dance-Moves oder übertriebene Farbgewitter verzichtet wurde. Man erkennt an den genutzten Farben die entsprechenden Kombattanten und die Schildzauber und Zielhilfen der Rechenkristalle passen ausnehmend gut.

Bisher ist die Story noch ausbaufähig, gerade was Tanyas Glaubenskonflikt angeht. Auch die Unterbrechung nach dem sich ankündigenden "Comeback" der geschlagenen Kriegsparteien ist etwas frustrierend, aber ich hoffe auf eine zweite Staffel, die unbedingt kommen muss!

Der Soundtrack ist nicht schlecht, aber da ginge sicherlich noch mehr- gerade im militärischen Bereich. Serien wie KanColle, Girls und Panzer oder Highschool Fleet setzen viel stärker auf den militärischen Sound von Märschen und großen Orchesterwerken, obwohl sie generell bei weitem nicht so ernst und krass sind wie Youjo Senki.
Die Soundeffekte sind allerdings sehr gelungen und wirken gerade auf einem ordentlichen Soundsystem oder guten Kopfhörern verdammt gut.

Alles in Allem einer meiner neuen Lieblingsanimes und hochempfehlenswert!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime der mir sehr gefallen hat und zwar hauptsächlich aus zwei Gründen. Zum einen ist es sehr unverbrauchtes Setting im dem sich hier die Geschichte entwickelt und zum anderen ist die Hauptperson trotz ihrer äußerlichen Gestalltung alles andere als nett und süß.

Die Genre sind alle erfüllt worden wobei hier viel auf Military, Action und Historical gesetzt wird. Magic wird hier schlichtweg als ein weiterer Teil der Welt mitgebracht ohne groß erklärt oder umschrieben zu werden. Es ist da und Punkt; und ich denke mal da kommt dann auch die Fantasy-Einteilung her. Mit Seinen bin ich einverstanden, weil es 1. besser passt als Shonen und 2. die Hauptperson nichtsmehr mit kindlich zu tun hat. Auf der anderen Seite kann man aber sagen das es jetzt kein explizieter Anime ist der sich nur an junge männliche Erwachsene richtet.

Die Story ist zweiseitig. Es gibt den Teil auf dem Schlachtfeld, bei dem bis auf einige Außnahmen nicht sehr viel zur Story selbst beigetragen wird. Hier geht es darum die Action zu präsentieren, was einen nicht unerheblichen Ateil am Spaß des Animes ausmacht. Der andere Teil beschäftigt sich mit den Hintergründen des Settings, welches sehr stark an den Ersten Weltkrieg angelehnt ist. Hierbei geht es viel um Taktik, Politik und Militärstrategie. Dieser zweite Teil macht den Hauptteil der Story aus und ist gut nachvollziehbar umgesetzt, vorallem durch die Hauptperson.

Die Charaktere sind leicht beschrieben. Es gibt die One-Man-Show des Protagonisten, welcher ganz am Anfang als jemand vorgestellt wird, dessen Beruf es ist, Mitarbeiter anderer Firmen zu entlassen, weil die es sich nicht trauen. Nach einem für ihn normalem Fall wird er jedoch als Racheaktion vor einen Zug geschubst und von da an geht es quasi los. Durch eine gottähnliche Macht wird er mit voller Erinnerung in der neuen Welt wiedergeboren, als Mädchen. Die Hauptperson ist also ein Mann im mittleren Alter, welcher als vorpupertäres Mädchen auf dem Schlachtfeld kämpft.
Und hier wird der extreme Kontrast des Animes aufgebaut. Die kindliche Rahmenfigur wird mit ganz klar erwachsenen Charakterzügen gefüllt und diese sind bei weitem nicht von der romantischen Sorte. Es ist klar, und es wird klar gemacht, Krieg ist kein Spiel und auch kein Platz für Helden oder Samariter. Tanya ist weder nett noch süß, sondern unerbittlich und auch ein wenig sadistisch.
Die Nebencharaktere wirken dagegen fast unwichtig und bis auf militärische Rangordnungen ist die Interaktion relativ gering.

Die Bilder sind sehr gut geworden, mit einer Vielzahl von Details in Hintergrüden und Animationen. Viel zu sagen außer einer Hohen Qualität habe ich hier gar nicht, jedoch muss man sich damit abfinden das die Gestalltung der Hauptperson absolut kontrastär zum Rest des Animes ist.

Die Musik fande ich gut. Das Intro hat mir gefallen, ebenso wie die Hintergrundmusik während der Folgen. Das Extro ist in meinen Ohren weniger passend.

Nun. Ein Anime mit neuen Ideen, einem guten Setting und einer guten Hauptfigur. Es gibt wenig was ich hier dran aussetzen würde und so wie es nach der letzten Episode aussah könnte das alles nur ein Vorgeschmack sein vom dem was es bedeutet am Rande eines Weltkriegs zu stehen. Die Hauptperson ist alles andere als ihr Äußeres wiederspiegelt und vielleicht bekommen auch die Nebendarsteller später noch mehr Aufmerksamkeit.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
In den ersten Minuten der ersten Folge, dachte ich mir noch: "Was zum Teufel schaue ich mir denn da für einen Mist an? Doch dann ging es auf einmal voll ab und ich begriff auf einmal, woher die hohe Wertung kam. Die Action ist sehr gut umgesetzt worden. Doch die Story ist eher dünn angesiedelt und doch unterhält sie einem ungemein. Die Idee allein sich schon faszinierend und witzig zugleich. Auf solch eine Idee muss man erst einmal kommen! Einerseits ist der Animes sehr ernst und doch wirkt der Anime durch die Idee der Story recht witzig. Auf jeden Fall ist es eine absolut geniale Umsetzung, die durchaus gelungen ist. Die 12 Folgen warn im Nu geschaut. Doch die Story wirkt zum Teil etwas schwer begreiflich, denn es gibt viel zu lesen und man steigt ab und an nicht ganz dahinter, was so abgeht. Hier wäre eine Synchro Gold wert. Die Spannung ist von mittelmässig bis stark vertreten. Meistens befand sich der Spannungsbogen im mittelmässigem Bereich.

Die Action ist stark vertreten. Die Actionlast ist mittelstark vertreten. Ich muss zugeben, das die Action echt actionlastig ist. Die Dramatik mittelschwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als sehr schwach. Die Fantasy ist mittelmässig vertreten. Es ist überaus interessant, wie die Fantasy in die Serie eingebracht worden ist. Das 1. Weltkriegsszenario mit Magie zu kombinieren ist schon ein Geniestreich. Die Historical ist stark vertreten. Da es eine Anlehnung an den ersten Weltkrieg ist, ist das Genre voll zutreffend. Die Magic ist mittelmässig vertreten. Man geht leider nur äußerst oberflächlich auf das Genre ein, dennoch ist die Magie in dem Anime äußerst interessant geworden. Military ist sehr stark vertreten. Man geht sogar recht gut auf das Genre ein. Die Mystery ist mittelschwach vertreten. Sie erzeugt zum teil eine doch interessante mystische Atmosphäre. Die Violance ist mittelstark vertreten.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Gerade die Kämpfe sind verblüffend flüssig. Die Computeranimationen sind leider sehr oft vertreten, doch ich muss anmerken, dass sie echt gut versteckt sind. Wenn man nicht genau hinschaut, dann fallen sie einem nicht auf, dennoch kommen die Computeranimationen ab und an zu deutlich in form von zitternden Animationen zur Geltung. Der Zeichenstil kann sich sehen lassen. Er ist einfach nur fabelhaft brillant geworden. Die Hintergründe sind sehr genau und detailreich gezeichnet worden.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. (Vor allem bei einem Nebencharakter, ist der Stil so einfach, dass es schon fast lächerlich wirkt.) Das Charakterdesign ist normal gehalten worden. Die Charaktere an sich sind sehr interessant, vor allem die Hauptprotagonistin ist höllisch interessant, da ich sie selbst am Ende der Serie nicht komplett einschätzen kann.

Die deutsche Synchronisation ist recht gut geworden. Emotionalen Stellen sind sehr gut gesprochen worden. Die Stimmenauswahl hat mir fast bei allen gefallen, bis auf der Hauptprotagonistin. Ich fand sie etwas zu tief. Gut ... eine Piepsige Stimme im deutschen Raum zu finden, die dann auch noch eine gute Synchronsprecherin ist, ist nicht einfach ... dennoch war das etwas enttäuschend. Bei der einen Szene, als sie ihre Stimme noch kindlicher stellte, da war kein Unterschied zu hören, bei der japanischen Sprachausgabe dagegen schon. Das war auch schade. Ansonsten habe ich allerdings nichts aus zu setzen gehabt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Banire
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Youjo Senki 幼女戦記


~ Der Anime wurde von Studio NUT gemacht und entspricht 12 Folgen, er ist die Adaption der gleichnamigen Light Novel Reihe von Carlo Zen. ~

Worum geht es:
Spoiler!
Das kleine blonde und blauäugige Mädchen im Alter von 9 Jahren kämpft um Leben und Tod im Krieg an vorderster Front, für ihr Vaterland. Ihr Name ist Tanya Degurechov, trotz ihres mädchenhaft zierlichen und ihres kleinen Körpers fungiert sie als Elite-Kommandantin der Imperialen Armee. Tanya hat nur 2 Sachen im Sinn, sie will die meistgefürchtetste Magierin in der Imperialen Armee werden und Gott persönlich umbringen.


Story: Eine verdammt gut durchdachte Story die mir sofort von Anfang an gefallen hat und eine die, die Spannung konstant durch die Folgen halten konnte. Die Story ist zusammenhängend und leicht verständlich, Action steht hier an erster Stelle deshalb wird hier auch viel geballert und getötet. Da ist halt dieses kleine "süße" Mädchen dass im Krieg einfach jeden massakriert und das möglichst geistesgestört erledigt. Unklare Inhalte des Anime's wie die erste Folge als beispiel wo man einfach so in den Anime hineingeworfen wird gibt es später, also keine sorge, man hat nix verpasst. Jedoch wir abgesehen von dem ganzen geballer auch viel rumgeplant wie man bestimmte Sachen angehen könnte usw. Am interessantesten fand ich jedoch wie "Gott" oder Wesen X wie Tanya ihn nennt in den Anime eingebunden wird. Einerseits will er ihn mehr oder weniger töten anderseits gibt er ihr voll die über Kräfte. Zum Ende des Anime bleiben noch Fragen auf, was auf eine 2 Staffel hindeuten könnte. 4-5

Genre: Action steht hier aufjedenfall im Hauptfokus. Ich finde das zusammenspiel mit dem Setting "Weltkrieg" und Magie sehr gut gelungen hat mich erstmals etwas skeptisch wirken lassen, dennoch sieht man das gewaltige Potential was in dem Anime steckt schon von der ersten Minute an. Meiner Meinung nach fehlt hier eventuell das Genre "Psychological", was meiner persönlichen Meinung entspricht, weil man hin und wieder schon gesehen hat wie psychisch zerstört manche Leute da sind. 5

Animation: Bis auf die übertrieben oft eingesetzten CGI Animationen die einfach grauenhaft aussehen, ist der Anime wahnsinnig gut animiert. Alles ist schön flüssig hat auch gute übergänge und ist im allgemeinen einfach verdammt gut. Gerade am Ende hat sich das Animationsstudio nochmals richtig Mühe gegeben. Die Atmosphäre war dunkel, so wie es bei soeinem Setting auch sein soll und gerade der Zeichenstil gefällt mir sehr gut.4

Charaktere: Von der ersten Sekunde an konnte ich die Hauptcharakterin Tanya sofort leiden, eine "psychisch labile" alles Killerin im Alter von 9 Jahren, wie kann man sowas denn nicht innovativ und cool finden ? xD Ansonsten waren alle anderen Charaktere ganz okay, waren nicht wirklich facettenreich was aber eher daran liegt das der Krieg und nicht die Charaktere die eventuell sowieso sterben im Fokus liegt. 4

Musik: Was passt mehr zu einer verrückten Hauptperson ? Natürlich! Ein Wunderschönes Opening und Ending mit verdammt guten Artworks wovon ich eines als Hintergrundbild habe. Die Beiden Titelmelodien passen perfekt zu dem Charakter der Hauptperson wie ich finde da alles wirklich sehr schnell ist und von Tanya selber gesungen wird, zumindest das Ending, beim OP bin ich mir gerade nicht sicher. Die OST's waren auch nicht schlecht haben gut zur Atmosphäre und der Action beigetragen. 4-5

[FAZIT] Wem Waffen, Krieg und gleichzeitig Magie in einem Anime zusagen, dem kann ich den Anime sehr empfehelen, ist auch einer der beliebteren Anime's aus der Season und hat auch von vielen anderen eine gute Bewertung erhalten. Innovativer Hauptcharakter, gute Story viel Action. Schaut ihn euch aufjedenfall an! 8

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Rotfuchs002
Habe heute diesen Anime abgeschlossen und mir brennt es geradezu auf der Seele einen KOmmentar dazu zu verfassen.

Wir schreiben das Jahr 1923 in einer alternativen Realität unserer Welt.
Die erst 9 Jährige Tanya schliesst ihre Ausbildung an der imperialen Militärakademie ab auf die sie Dank ihrer ausergewöhnlichen Fähigkeiten geschickt wurde.

Zu diesem Zeitpunkt bricht ein Krieg zwischen dem im Zentrum Europas liegendem Imperium und der westlich davon gelegenen Republik aus.
Wir steigen in der ersten Folge bereits einige Moante nach Kriegsbeginn ein und erleben die ausichtslose Situation der Imperialen Soldaten am Rhein die ihre Stellung nicht halten können gegen die überlegenen Truppen der Republik.
Tanya und ihre Einheit werden eingesetzt um den Vormarsch der Feinde aufzuhalten bis die Hauptstreitkräfte des Imperiums eintreffen.
Hier lernen wir auch Victoria kennen, zu diesem Zeitpunkt einfach nur eine Soldatin die unter Tanya dient, später steig sie zu Tanyas Adjudantin auf.

Während wir verfolgen wie Tanya sich von Konflikt zu Konflikt begibt und immer am Brennpunkt des Krieges agiert, sehen wir wie sich die Situation des Imperiums von einem lokalen Konflikt immer mehr in einen Weltkrieg ausweitet.

Eine Situation die Tanya um jedne Preis verhindern will.
Warum?
Nun, sagen wir einfach weil es sie direkt betrifft.

Doch genug dazu, schaut euch den Anime einfach selber an wenn ihr mehr wissen wollt. Neben den Charaktären von denen mir Tanya und Victoria am besten gefallen muss ich aber besonders die MUsik hervorheben, diese schafft es einem immer das passende Gefühl für die momentane Situation zu verschaffen.

Alles in allem ein Hervorragender Anime den ich zwar gerne höher bewerten würde, doch dafür fehlt es dem Anime durch seine kürze wieder z usehr an Tiefgang, deshalb nur 8/10 möglichen Punkten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Hidame
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kurz und Knackig...
Spoiler!

Der Anime erzählt von einer Geschichte zwischen einem Individuum das nicht an gott glaubt und an dessen führung und diesen auch verschmäht und verachtet

Tanja wird wiedergeboren in einer dem 1 Weltkrieg ähnlichem Sezenario das man auf jedenfall erkennt

Sie steigt auf in das militär mit der selben intelligenz und gerissenheit wie in ihrem zuvorigen leben als japanischer firmenangestellter

Die Darstellung und der Charakter von Tanja sind sagenhaft meiner meinung ich hab total mitgefiebert und würde mich auf eine Fortsetzung sehr freun :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Youjo Senki



~Youjo Senki ist eine Anime-Adaption der gleichnamigen Light-Novel,welche vom Studio NUT produziert und am 6.Januar 2017 ausgestrahlt wurde.Die Anime-Serie wurde am 31.März 2017 mit 12 Folgen abgeschlossen.~


Genre & Story:
Ein Anime aus der Winterseason,den anscheinend wohl viele mögen.Als ich mir damals noch die erste Folge angeschaut habe,habe ich mich wirklich gefragt,was zum Geier ich mir da gerade überhaupt anschaue.Sagen wir es einfach mal so:Die erste Folge hat möglicherweise echt keinen guten Eindruck bei mir hinterlassen.Woran das liegt?-Ich konnte es warum auch immer kein bisschen ernst nehmen.Bevor dieser Anime überhaupt erschienen ist,konnte ich mir absolut gar nichts dadrunter vorstellen.Generell wirkte es auf mich einfach nur viel zu gehetzt und unlogisch gemacht.Das bliebt die weiteren Folgen erstmal auch weiterhin so aber irgendwie war es dann doch noch unterhaltsam.Zumindest wird das meiste auch mal erklärt.Der Anime hat vielleicht eine ganz interessante Grundidee aber an der Umsetzung könnte man echt noch ziemlich vieles ausbessern.Langweilig war es auf gar keinen Fall und seine interessanten Seiten hatte es auf jeden Fall.Das muss ich schon zugeben.Storytechnisch macht der Anime doch schon eher wenig falsch.

Zeichenstil & Animation:
Zeichenstil ist (und das muss ich mal ehrlich zugeben) echt verdammt komisch gemacht.Die männlichen Charaktere wirken sogar noch vernünftig gezeichnet aber die weiblichen wirken so...irre verniedlicht.Es passt einfach nicht ganz zusammen.Na gut,darüber könnte man vielleicht sogar noch hinweg sehen.Mal abgesehen vom Zeichenstil gibt es aber da nichts weiteres,was mir nicht gefällt.Die Animation ist ziemlich gut gemacht und verläuft sehr sauber und flüssig.Auch die einzelnen Umgebungen sehen wirklich sehr detailreich aus und die zahlreichen Effekte sind sehenswert.Da gibt es nur sehr wenig zu bemeckern.

Charaktere:
Ich muss zugeben:Tanya ist der einzige wirklich interessante Charakter,der hervor sticht.Dabei hat sie das Aussehen eines Loli's und das ist schon mal einer dieser Gründe,warum ich den Anime vorerst kaum ernst nehmen konnte.Tanya gibt einen zufriedenstellenden Charakter ab aber gehört definitiv nicht zu den besten Charakteren die ich kenne.Ne Sadistin als Protagonisten sieht man aber auf jeden Fall nicht ständig.Die restlichen Charaktere haben vielleicht was zu bieten,sind für mich persönlich aber viel zu uninteressant und stehen wirklich hinter Tanya.Tanya holt sich schon fast im Alleingang die ganze Aufmerksamkeit,während die anderen Charaktere kaum wirklich hervor stechen in meinen Augen.

Musik:
Soundtracks sind definitiv nicht schlecht.Das muss ich wiederhin schon echt loben.Diese klingen manchmal verdammt gut.Das Opening finde ich generell auch ziemlich gut,da es mal echt anders ist.Das Opening wird definitiv nicht jeden gefallen.Das Ending ist definitiv nicht so meins aber es stellt schon die Protagonisten Tanya gut dar und ihre Art.Insgesamt ist die Musikuntermalung schon ziemlich gut und nichts,was man zu stark kritisieren könnte.

Fazit:
Youjo Senki ist auf gar keinen Fall ein schlechter Anime aber mir fehlte einfach zu viel.Perfekt ist es nämlich auch nicht.Der Anime hat sich doch ziemlich wacker geschlagen und konnte mich auch ansatzweise gut unterhalten.Mehr war da aber nicht.Manche mögen diesen Anime wohl echt sehr aber ich stehe dem Anime eher neutral gegenüber.Ich mag das Krieg-Setting wirklich sehr,da man dies immer wieder benutzen kann aber dann am besten auch richtig.Youjo Senki ist anders was die Grundidee angeht aber unbedingt schlecht ist es nicht.Es ist ein Anime den man sich anschauen kann und empfehlen würde ich ihn auch.Eine zweite Staffel wäre auch keine schlechte Idee.Ich glaube meine Bewertung ist da schon zu kritisch ausgegangen aber das ist leider so.Ich war nicht so begeistert davon.Nach diesem Anime wird man aber auch selbst erfahren,das Lolicons auch mal komplett anders sein können.


Liebe Grüße,Asuka.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Chronos12
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Lasst uns auf einen Psychotrip in einer Paraellelwelt gehen in. . . .

Youjo Senki

Als davon gehört habe wollte ich es mir anschauen und ich wurde mal so richtig geflasht.

Genre:

Da hat alles gepasst. Sogar ein bischen Comedy war dabei, obwohl das bei den Genre gar nicht angegeben ist. Volle Punktzahl.

Story:

Das ist mal eine Story die dich an der Matschscheibe hält. Hat zwar nicht immer Hand und Fuss, aber spannend auf alle Fälle. Es ist auch keine Geschicht die man mal woanders gesehen hat. Nein die nicht und das ist gerade erfrischend. OK Krieg ist nicht gut, aber hier eibe tragende Rolle und entscheidend für die Charakterentwicklung. Ich find sie super deshalb volle Punktzahl.

Animation:

Ja auch die ist einfach nur gelungen. Der Zeichenstil ist gut, es läuft alles flüssig, keine Szenen wiederholt und die Syncro passt auch. Was will man mehr. Volle Punktzahl

Charaktere:

Man wenn das nicht mal ein Hauptcharakter ist der einen in den Bahn zieht. Sie haben sehr viel Wert in den Hauptcharakter gesteckt und ich muss sagen er ist gelungen und das nicht zu knapp. Nagut die Nebencharaktere sind dadurch bissel zu kurz gekommen, aber trotzdem noch interesant genug und nicht abgestumpft. Jeder hat seine Persönlichkeit. Deshalb auch volle Punktzahl.

Musik:

Auch hier gilt mein Prinzip. Es brauch mehr als 2 Lieder um es fair zu bewerten, auch wenn das Obenning und das Ending der Hammer sind. Aber man will ja ein Standart enwickeln. Deshalb keine Bewertung.

Fazit:

Der erste Anime, wo ich sage dass deiser ein Meisterwerk ist. Ich weiß jetzt schon das viele nicht meiner Meinung sind. Man muss halt auf solche Anime´s mögen um diesen ein Meisterwerk zu nennen.
Aber ich werde nicht das süße kleine Psychogesicht vergessen, was sich inprinzip selber in die Lage gebracht hat.
Ich freue mich schon auf die 2 Staffel und hoffe es dauert nicht zu lange.

Hi hi der Wüstenfuchs ruft :D

Bis zu nächstenmal
Euer Chronos12

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden
1 2 3 > Neueste Beliebteste