Detail zu Mob Psycho 100 (Animeserie/TV):

8.36/10 (2392 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Mob Psycho 100
Englischer Titel Mob Psycho 100
Deutscher Titel Mob Psycho 100
Japanischer Titel モブサイコ100
Synonym Mob Psycho Hyaku
Synonym Mob Psycho One Hundred
Genre
Action, Comedy, Drama, Fantasy, Martial-Art, Mystery, Psychological, Shounen, Slice of Life, Supernatural, Superpower
Tags
Adaption Mob Psycho 100 (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2016
Ende: Sommer 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Bones (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Anime Limited (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Shigeo Kageyama – genannt Mob – hat Probleme damit, sich auszudrücken. Zudem besitzt er übersinnliche Fähigkeiten. Er würde zwar gern ein normales Leben führen, doch wenn seine Emotionen aufkochen und ein Level von 100 % erreichen, geschieht Schreckliches. Zusammen mit einem selbsternannten Exorzisten schlägt er sich nach der Schule mit allerhand Geisterkrams rum … Doch muss er auch lernen, was er eigentlich selbst möchte …

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
5 Mob Psycho 100 – Comedy-Mystery-Anime erscheint bei Kazé auf DVD und Blu-ray
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
371 27.01.2019 12:00 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
13 Heiße Debatten zur kalten Jahreszeit | Airing-ProxCast Winter 2019
von SilentGray in Ankündigungen und Projekte
1852 19.01.2019 19:32 von GhostofFate92
15 Mob Psycho 100 – erster Trailer zur zweiten Staffel
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News
10826 17.12.2018 00:09 von HamsterSensei
4 Mob Psycho 100 – Manga des One Punch Man-Schöpfers endet am 22. Dezember
von nych in Anime- und Manga-News
4651 21.12.2017 15:38 von LordDracir
2 Mob Psycho 100
von hYperCubeHD in Rezensionen
6848 09.04.2017 23:46 von Asuka..
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




hYperCubeHD
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Das Schicksal: Ein Grundpfeiler der klassischen Philosophie und der Glaube daran, dass für jeden Menschen ein von einer höheren Macht vorbestimmter Pfad existiert, der letztendlich zu Erlösung führt, sowie auch, dass die eigene, ganz persönliche Existenz durchaus einen Sinn hat und nicht ausschließlich auf Willkür basiert. Heutzutage taucht der Begriff nur noch im Zusammenhang mit Religion und Aberglaube auf, in sämtlichen anderen Bereichen wurde er vom Konzept der menschlichen Selbstbestimmung nahezu komplett verdrängt. Dies könnte man jedenfalls meinen, jedoch stellt der inzwischen als veraltet geltende Standpunkt noch immer ein wichtiges Plot-Device in der Unterhaltungsindustrie dar – vor allem in der Kategorie des Shounen-Animes. So scheint den Protagonisten dieser Werke meist entweder schon eine spezifische Laufbahn geebnet oder ein grundsätzlich zu ihrer Persönlichkeit bzw. ihren Fähigkeiten passendes Lebensziel gewählt worden zu sein. Dazu passend verfügen diese Charaktere zusätzlich oft über eine solch positive und ausdrucksstarke Persönlichkeit, dass dem Zuschauer keinerlei Zweifel daran erlaubt werden, ob der eingeschlagene Weg nicht etwa doch eine falsche Entscheidung war. Das Schicksal steht klar über jeglicher Form der Selbstbestimmung.

Eine absolute Gegenposition zu diesem Trend nimmt die vergangenen Sommer erschienene Anime-Serie Mob Psycho 100 ein. Beim zwölf Folgen umfassenden Werk, das unter der Regie des Death Parade-Schöpfers Yuzuru Tachikawa beim Animationsstudio Bones entstand, handelt es sich um eine Adaption des gleichnamigen von ONE, dessen andere Reihe sich bereits großer Popularität erfreut. Der Shounen-Anime handelt vom 14-jährigen Mittelschüler Shigeo Kageyama (mit Spitznamen Mob), einem unscheinbaren, unsportlichen und unbeliebten Jungen, der äußerlich über keinerlei Emotionen verfügt. Doch der Schein trügt, denn Mob verfügt über übersinnliche Fähigkeiten gewaltigen Ausmaßes! Seine angeborene Begabung ist sogar so groß, dass man ihn ohne Zögern zu den stärksten Lebewesen des Planeten zählen müsste, würde er seinen Kräften freien Lauf lassen. Letzteres zu verhindern, gehört unter anderem zu den selbstzugewiesenen Aufgaben seines selbsternannten Lehrers, dem Trickbetrüger Arataka Reigen, der über keinerlei übersinnliche Fähigkeiten verfügt. Im Austausch gegen die Vernichtung böser Geister, die sein Meister in dessen Job als Fake-Exorzist überraschenderweise von Zeit zu Zeit mal antrifft, erhält Mob neben ein bisschen Geld auch vollkommen unqualifizierten Rat zu seiner Begabung. Doch der introvertierte Junge ist eigentlich überhaupt nicht an der Verwendung seiner Fähigkeiten oder am Annehmen seines Schicksals als nahezu übersinnliches Wesen interessiert, er wäre viel lieber wie sein jüngerer Bruder: ein beliebter, aber auch normaler Mittelschüler.

Wer sich nun durch diese Ausgangssituation an andere, populärere Shounen-Reihen erinnert fühlt, der liegt damit grundsätzlich vollkommen richtig. Denn obwohl das Werk wie bereits beschrieben mit allen Mitteln versucht, eine klare Gegenposition zu den Klischees und Plot-Elementen des Genres aufzubauen, scheint es niemals wirklich zu gelingen, sich konzeptionell vom Standard abzuheben. Die Handlung selbst ist weder in der stark episodisch präsentierten ersten Hälfte noch im späteren, zusammenhängenden und abgeschlossenen Story-Arc wirklich als gelungen zu bezeichnen, aber das ist um einiges weniger schlimm als man zunächst glauben will. Denn bei näherer Betrachtung fällt auf, dass sämtliche Bestandteile der Geschichte – angefangen bei den Charakteren über die eingeführten Systeme bis hin zu spezifischen Schlüsselmomenten – letztendlich nur zur Vermittlung des einen relevanten Grundkonzepts gedacht sind: Mobs Kampf um Selbstbestimmung. Dieser hat nämlich keine Lust darauf, das übermenschliche, ja beinahe schon gottgleiche Wesen zu sein, das die meisten in ihm sehen.

Es ist sogar das genaue Gegenteil der Fall, denn der Jugendliche sieht seine Fähigkeiten eher als , der unbedingt eingedämmt werden sollte. Letzteres sowie der Einfluss von Reigen resultiert ebenfalls darin, dass Mob den Einsatz seiner Kräfte auch nicht als valide Option ansieht, um sein Ziel der Popularität zu erreichen. So entscheidet sich der Protagonist in einer absoluten Schlüsselszene des Werkes gegen einen Eintritt in den Telepathie-Klub seiner Mittelschule und schließt sich lieber dem Verein für körperliche Ertüchtigung an. Dieses fehlende Bedürfnis, sich auf Basis seiner angeborenen Stärken zu bereichern, und stattdessen den Versuch zu unternehmen, die eigenen Schwächen auszumerzen, stellt gleichzeitig das gesamte Konzept sowie die offensichtliche Message des Animes dar, welche man als durchaus beeindruckend und wahrlich schön bezeichnen kann.

Doch Selbstbestimmung ist nicht immer ganz so simpel, vor allem dann nicht, wenn eini ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




ZeroRequiem
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mob Psycho 100 ist eine Geschichte über die Jugend und das Erwachsenwerden, erzählt aus der Sicht eines Espers.

Die Genres werden allesamt gut umgesetzt. Mystery wird etwas in den Hintergrund gedrängt.
Der Stil des Anime ist für einige sicher gewöhnungsbedürftig. Ich finde ihn sehr passend. Vor allem, da er gut die Psyche des Hauptcharakters wiederspiegelt.
Die Musik ist kein Meisterwerk, passt aber immer gut zu dem Geschehen und drängt sich nie zu sehr in den Vordergrund.

Die Geschichte handelt von Shigeo Kageyama, der wegen seines durchschnittlichen Aussehens auch Mob genannt wird. Er verfügt über übernatürliche Fähigkeiten. Diese findet er aber störend, da er durch sie nie ein normales Leben führen konnte. Außerdem geraten sie außer Kontrolle, wenn seine Emotionen zu stark werden. Zusammen mit dem nicht echten Exorzisten Arataka, der eigentlich nur sehr gut ist in Massagen, besiegt er Geister und versucht, in seinem Leben klar zu kommen.
Es gibt durch die ganze erste Staffel hindurch eine fortlaufende Geschichte, die zwar am Anfang episodisch erzählt wird, aber sehr häufig auf dinge und Charaktere aus vorherigen Episoden zurückkommt. Es ist auch, ähnlich wie One Punch Man, keine klassische "überpowerter Hauptcharakter"-Geschichte. Der Fokus liegt nicht auf den Kämpfen, sondern auf den Charakteren.

Der wichtigste Charakter der Serie ist natürlich Mob. Ihn macht nicht nur aus, dass er stärker als die meisten ist. Man erfährt viel über seine Träume, Vorbilder, Gedanken und wieso er so ist, wie er ist. Wie bereits zu dem Zeichenstil gesagt wurde, wird sogar der in seinen Charakter integriert. Neben ihm gibt es aber eine Vielzahl anderer Charaktere, die alle gut ausgearbeitet wirken. Die Serie hat keine Nebencharaktere, die für eine Folge auftauchen und dann auf mysteriöse Weise verschwinden. Auch sind es nicht einfach häufiger mal auftauchende Cardboard-Cutouts. Jeder von ihnen hat eigene Träume, eigene Gedanken, macht eigene Entwicklungen durch und wirkt damit echt und Menschlich. Ein prima Beispiel dafür ist der Exorzist Arastaka. Man erfährt als man ihn das erste Mal sieht sofort, dass er ein Heuchler ist, der Mob eigentlich nur ausnutzt und dafür habe zumindest ich ihn sofort sehr unsympathisch gefunden. Dennoch hat er es geschafft, zum Ende der Serie einer meiner Lieblingscharaktere zu werden. Er ist einer der wenigen Charaktere in einem Shonen, der wahrhaftig als erwachsener bezeichnet werden kann.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass Mob Psycho 100 ein großartiger Anime ist, den ich vor Allem wohl Personen empfehlen kann, die auch Animes wie One Punch Man mögen, die sich nicht auf die Stärke der überpowerten Charaktere konzentrieren, sondern ihre Persönlichkeit, ihre Probleme und ihre Leben. Aber auch für Fans von epischen Kämpfen mit Superkräften hat dieser Anime etwas zu bieten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




CheyFox
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Saitama style Anime. Wer Saitama mag wird diesen auch mögen.

die Hauptperson sieht ihn auch sehr ähnlich
und er kommt sogar schon ihn der ersten Folge drin vor auf dem Handy des Blonden Typen im Tunnel der Saitama :) oder die Hauptperson Liest den Manga von One Punch Man. und so weiter

das ist bestimmt noch mehr Leuten aufgefallen.
die Parallelen zu One Punch Man sind unübersehbar, wie viele schreiben.

sonst gibt es nicht mehr viel zu sagen was nicht schon gesagt wurde ihn Ellen langen Post. und ich bin zu faul es Gleich zu tun :P


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NikkiNear
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vom Macher von One Punch Man erhalten wir One Psych Boy diesmal mit mehr echten Shonen-Elementen als bloß Parodie. So ist die Show doch urkomisch und gleichzeitig fesselnd. Storytechnisch handelt es sich um ein Klischee-Shonen-Konzept, welches aber sehr gut umgesetzt wurde. Auch bei den Charakteren sorgt die Mischung zwischen Shonen-Klischee und Parodie für eine interessante Mischung an Interaktionen und Entwicklungen. Die Animation der Kämpfe ist mal wieder der Hammer, ebenso die Musik, auch wenn ich mir eine größere Soundtrack-Auswahl gewünscht hätte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DA-IKEN
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story:
Sehr simpel gehalten. Es geht um übernatürliche Kräfte und nebenbei um die Bekämpfung von übernatürlichen Wesen. Viel mehr kann man dazu nicht sagen, da die Animation und die Kämpfe im Vordergrund stehen. Ein wenig Ernsthaftigkeit wird vermittelt und man bezieht sich auf menschliche Fähigkeiten, aber das ist zum großen Teil auch mit einer Portion Humor untermauert.

Animation:
Die größte Stärke des Anime. Kommt nicht ganz an One Punch Man ran und ist auch nicht so spektakulär, aber dennoch besser als der Durchschnitt und auf einem sehr gutem Niveau!

Soundtrack:
Passend und gut hörbar. Kommt allerdings auch nicht an OPM ran.

Fazit:
Ein wenig mehr Story- und Charakter-Stärke als bei OPM, aber auch hier ist die Animation und das Übertriebene im Vordergrund. Allerdings ein ganzes Stück hinter OPM. Für Zwischendurch ganz cool und somit zufriedenstellend! Wieso ich diese Serie so sehr mit One Punch man vergleiche? Weil man den Charme davon spürt. Die Zeichnung und Art und Weise erinnert eben sehr stark daran.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kalziefer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mob Pscho 100 ein Anime der mich Anfangs echt stark gelangweilt hat dann aber besser wurde!!

Genre: Alle Genres sind recht stark vertreten auch wenn Mystery eher schwach ist. Die stärksten Genres sind ganz klar Action/Superpower und Slice of Life.


Story: Gibt es im Endeffekt nicht wirklich. Manches wird episodisch erzählt, manches in kleinen Arcs die über ein paar Folgen gehen. Dabei kommt zwar sowas wie ein roter Faden auf, aber irgendwie auch nicht. Alles in allem ist der Anime shr vorhersehbar und eintönig, was allerdings nur ein bisschen stört, da ich nie zu Hohe Ansprüche an die Story hatte.


Animation: Sehr schlicht und einfach gehalten, ich muss gestehen das hat mir Anfangs überhaupt nicht gefallen, sah es doch bei One Punch Man doch etwas cooler aus (beide Werke vom gleichen Künstler!). Doch mit der Zeit habe ich mich dann an die Animation gewöhnt und alles war ok. Ja, es gab coole/episch gut gezeichnete Momente aber auch Momente, die einfach nur lächerlich aussahen. Aber genau das passt zum Anime und ist dieser Anime auch. Die Animation passt zu 100% zum Anime und ist lediglich etwas gewöhnungsbedürftig ^^


Charaktere:
Sehr wenige stehen im Vordergrund und man erfährt über niemanden etwas wirklich konkretes. Lediglich Bruchstücke aus der ein oder andere Vergangenheit werden offenbart und das war entweder belanglos oder langweilig. Dennoch haben alle eine eigene Persönlichkeit und man kann so ziemlich alle schnell ins Herz schließen. Ich empfand auch keinen als wirklich ernvig oder ähnliches. Auch empfand ich Mobs Entwicklung als ziemlich interessant und gelungen.


Musik: Nun das Opening war gigantisch ich höre es mir momentan ziemlich oft an und es ist einfach geil. Das Ending war ist ok und die Musik während eines Kampfes/Dialoges war auch stets gut gewählt wenn auch teilweise etwas zu schwach.


Fazit: Was halte ich also von Mob Pscho 100? Nun um es ganz ehrlich zu sagen: Ich empfand den Anime nicht als spannend. Das einzige was mich am Anime interessierte war Mobs Entwicklung und sein "Ragemodus" wenn er die 100% erreicht. Aber selbst diese Momente waren nicht wirklich spannend oder episch. Es gab ein zwei gute Kämpfe aber die waren mehr Gut bis OK. Denn wirklich etwas Raffinesse oder ähnliches besaß kein Kampf so wirklich. Auch Comedy technisch empfand ich den Anime als nicht überragend.
Wenn ich mich an die 12 Folgen zurück erinnere, würde mir so gut wie nix in den Sinn kommen was diesen Anime wirklich auszeichnet, er war einfach nicht die Art vom Anime die man sich wirklich im gedächtnis behält. Es war ein guter Anime, keine Frage, aber es mangelte stark an der Spannung und das Ende war zu Lash.


Somit gebe ich dem Anime 6 oder 7 von 10 Punkten...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LordDracir
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik



Vorwort:
Ebenfalls wie One Punchman vom "Künstler" One geht mit Mob Psycho 100 noch ein Superhelden-Anime an den Start.
Allerdings erwartet einen hier eine etwas ernstere Geschichte.



Genre:
Action
Comedy
Fantasy
Mystery
Psychological

Ich würde hier noch Drama hinzufügen.
Genau dem Genre zuzuordnen kann man Mob Psycho 100 jetzt nicht, allerdings hat die Handlung ihre recht dramatischen Seiten.


Story:
Hauptprotagonist der Geschichte ist der Jugendliche Shigeo Kagiyama.
Da er aufgrund seines Aussehens und seiner Art nicht wirklich irgendwo dazupasst wird er "Mob" genannt.

Der gute Shigeo verfügt außerdem über übernatürliche Kräfte.
Sollte sein emotionales Level 100% erreichen explodiert er - was Folgen hat.

Um seine Emotionen besser zu Kontrollieren arbeitet er bei Meister Reigen in seinem Exorzismus-Geschäft.


Eins vorne weg.
Wer einfache Action und Comedy sucht wie bei One-Punchman wird hier nicht fündig.
Den Mob Psycho 100 nimmt sich wirklich ernst, trotz des überdrehten Stils.

Mob Psycho 100 bietet eine abwechslungsreiche Handlung bestehend aus Action und Comedy wird um teils dramatische wie auch psychologische Elemente ergänzt.

Das Konzept ohne Kräfte auszukommen ist in dem Fall sehr gut umgesetzt.


Animation:
Auch wenn das Design am Anfang sehr strange wirkt.
Es ist ziemlich klasse und gibt Mob Psycho 100 einen einzigartigen Stil.

Animationstechnisch sind die Szenen flüssig animiert.
Zwar sieht die Bildgewalt jetzt anders aus im Vergleich zu One Punchman steht diesem aber in nichts nach.


Charaktere:
Die Charaktere sind teils sehr einfach besitzen aber genug Tiefe.
Ein ziemlicher bunter und durchgeknallter Haufen.

Wobei mein Highlight hier definitiv Reigen ist.


Musik:
Musikalisch ist Mob Psycho ebenfalls passend untermalt.

Richtig cool sind sowohl Opening als auch Ending.

Von 1-100 zählen.
Und friedlich ausklingen lassen.


Fazit:
Ich hätte von Mob Psycho 100 ursprünglich wieder eine reine Action-Comedy-Superheldenparodie erwartet.
Wurde allerdings mit einer etwas ernsteren Geschichte überrascht.
Wirklich sehenswert.



Stand: Geschaut

Empfehlen! [12]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ollitaku
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mob Psycho 100


Nachdem ich lange Zeit lang zwar interessiert an diesem Anime hatte, ihn aber vorerst liegengelassen habe, da er aus dem Hause "One Punch Man" kam und ich den Hype darum nie verstand, habe ich mich mal vorerst an Mob Psycho 100 getraut auch wenn ich anfangs skeptisch war da ich ohne One Punch Man bislang je geguckt zu haben, davon nicht sehr begeistert war.
Edit: Nach dem Erstellen dieser Bewertung habe ich mich schließlich auch an One Punch Man versucht und finde ihn echt nicht schlecht.

Genre
Alles wurde perfekt getroffen und umgesetzt, vor allem die Comedylemente haben mir am besten gefallen, weshalb ich auch des öfteren lauthals loslachen musste.
Spoiler!
Grund dafür war Mobs häufige Emotionslosigkeit, was wiederum ironisch war, da die Story sich viel um seine Emotionen spielt.
sowie total geniale stumpfe Witze

Daher 5 Sterne für das Genre!

Story
Die Idee an sich finde ich sehr gut, dass etwas seinen Körper übernimmt, sollte sein Emotionslevel 100% erreichen.
Spoiler!
Es schien mir nicht so, als sei sein Körper übernommen wurden, er war sich seinen Taten dabei schließlich bewusst und dass einzige was sich geändert hat war seine enorme Stärke, trotz dessen konnte er manchmal seine Gegner nicht komplett besiegen, weshalb ich den Kernpunkt der Story, also die 100% um die es geht zwar gut fand an sich, jedoch vielleicht nicht an allen Stellen verständlich

Deshalb 4/5 Sternen hier

Animationen/Bilder
Kommen wir nun zu einem sehr umstrittenen Thema: Den Animationen/Bildern, dazu kann ich sagen, dass sie mich anfangs ziemlich abgeschreckt haben, da ich sowas nicht gewohnt war und mit dem Comicstil nur sehr wenig anfangen konnte, doch mit den Folgen habe ich die stärken der Animationen erst richtig war genommen, zudem waren sie sehr flüssig und die Farben der Kräfte haben mich ebenfalls überzeugt.
Insgesamt passte alles in den Anime und machte diesen somit einzigartig.
Trotz des Lobs daran, finde ich es hier und da nicht gut gelöst, da man oft Mangastandbilder bekommt und viele Charaktere einfach ein wenig fragwürdig aussahen.
Deshalb hier ebenfalls 4/5.

Charaktere
Puhh ja, die Charaktere in Mob Psycho 100.
Fangen wir mal mit dem Protagonisten an, dieser ist rein äußerlich betrachtet schon mal nicht der typische (Shounen)Protagonist, was ich aber zur Abwechslung echt spannend finde.
Seinen Boss finde ich ebenfalls sehr gut designed, sowie seinen Bruder mal hier und da und ebenfalls Hanazawa.
Spoiler!
Doch das war's dann auch schon, der Rest der Charaktere sieht total fragwürdig aus, zudem gab es gefühlt 100 verschiedene Espers die alle größtenteils in der letzten Folge auftauchten, doch da dies keine Hauptcharaktere waren, sehe ich darüber hinweg und komme auf

4/5 Punkte.

Musik
Das Opening, sowie das Ending liefen bei mir auf Dauerschleife, beides sehr schöne und stimmungsvolle Lieder, welche auch gut zum Anime passten.
Weitere Musik die im Anime lief war auch sehr stimmungsvoll.

Fazit

Als Fazit kann ich sagen, dass man durch die Animationen möglicherweise abgeschreckt werden kann, jedoch sollte man dem Anime auf jeden Fall eine Chance geben. Er hat mich regelrecht umgehauen, da ich ihn mit kaum Erwartungen angefangen habe.
Mob Psycho 100 überzeugt Folge für Folge und ist definitiv eine Empfehlung von mir!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [20]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mob Psycho 100


モブサイコ100


#TeamAlex


Vorwort: Mob Psycho 100 hat den selben Ursprung wie One Punch Man, wodurch sich beide auch sehr stark ähneln. Genauso wie OPM es bereits tat, löste auch Mob einen Hype aus, welcher jedoch deutlich geringer war als der von OPM.



Nebentext:


Wenn ich diese Vergleiche und mich für meinen Favoriten zwischen den beiden Entscheide, ist dieser in der Tat OPM obwohl Mob sich mehr auf das Detail fokussierte, statt auf simple Kämpe welche mit einem Schlag geregelt wurden.

Mob Psycho hatte einen recht leichten und angenehmen Humor, welchen auch OPM besaß. Die Animation und der Zeichenstil unterschieden sich jedoch stark, selbes gilt für die Charaktere.

Wogegen One Punch Man lediglich die Thematik verfolgte, dass der Protagonist Saitama keinen würdigen Gegner finden konnte, lief es hier anders ab. Der Protagonist der Geschichte, versuchte seine Kraft zu kontrollieren und man ging im Laufe der kleinen Handlung immer weiter ins Detail hinein. Leider scheiterte es an einer richtigen Umsetzung und mit der Zeit wirkte er nur noch wie ein schlechter Gag.

Die Anfangs im Fokus stehende Thematik wurde von nacheinanderfolgenden Kämpfen in der Hintergrund gesteckt und alles wurde mit schwachem Humor überstrichen. Und somit verschwand der nennenswerteste Unterschied zwischen den beiden Serien und es blieb die einzig schlechtere Umsetzung.


Genre:


[Action Comedy Fantasy Mystery Psychological Shounen Slice_of_Life Superpower]

Action: Umgesetzt und vorhanden. Fand die größte Präsenz im Bereich von Episode 8-12. Im Durchschnitt besaß jede Episode fast einen Kampf und die dazugehörige Aktion. [+]
Comedy: Hatte ebenfalls Präsenz. Der Humor war hier recht milde und nahezu nur auf Wortspiele und Andeutungen basierend. Der Humor war hier im übrigen auch fast nur von einem einzigen Charakter abhängig. Dieser hatte es jedoch richtig gut vermittelt. [+]
Fantasy: Im Grunde nichts weltbewegendes, die üblichen Esper Fähigkeiten waren vorhanden, wurden jedoch nicht sonderlich gut im Detail präsentiert. [ ]
Mystery: Mysteriös war dieses Werk wohl eher weniger, wodurch der Genre nicht wirklich richtig platziert oder umgesetzt wurde. [-]
Pychological: Dieser wiederum hatte deutlich mehr Präsenz und wurde zufriedenstellend umgesetzt. Man bekam einen leichten Einblick in die Psyche des Protagonisten und die Denkweisen einiger anderer wichtiger Charaktere. [+]
Shounen: Lässt sich in diese Gruppe einordnen. [ ]
Slice_of_Life: Es wäre in der Tat besser gegangen, aber auch die Umsetzung dieses Genres war zufriedenstellend. Man ging auf den Alltag des Protagonisten leicht ein. Dieses wurde auch ordentlich im Zusammenhang mit seinen Schwierigkeiten und seiner Psyche umgesetzt. [+]
Superpower: Gilt der selbe Punkt wie bei Fantasy, vorhanden aber nichts nennenswertes. [ ]


Story:


Die Handlung hatte in der Tat bessere Ansätze als die von One Punch Man, doch scheiterte es hier an der Zähigkeit und der Umsetzung.

Die Geschichte drehte sich um Shigeo Kageyama, auch genannt Mob. Eine Person welche viel zu ruhig ist und in seinem Umfeld kaum Anhang fand, sowas wie Popularität war für ihn gestrichen.
Seine Macht als Esper war jedoch unstabil und er versuchte ein normales Leben zu führen und diese Kraft zu kontrollieren, unter dem Grundsatz sie nie gegen Menschen zu richten.

Die Geschichte befasste sich ausschließlich mit seinem Alltag und dem Aufbau von Beziehungen zu neuen Charakteren. Ab der Hälfte der Staffel wurde sie jedoch von lauter Aktion überrannt und dies lief auch bis in Richtung Ende dieses Werkes.

Im Vordergrund der Handlung stand Shigeos eigener Kampf gegen seine Emotionen, Schwächen und Ängste und der Suche nach etwas, was er selbst möchte.


Abseits dessen, hatte es auch einiges an negativen Punkten. Die Handlung wurde ab der Hälfte von reiner Aktion vergraben, was schon leicht der Fall war. Es gab nichts wirklich bewegendes oder überraschendes im Rahmen der Handlung. Und insofern es mal ernster wurde, dominierte am Ende immer der Comedy Genre und zog alles aufs neue ins "Lächerliche"?


Nebentext:

Simpel, aber man kann sich diesen kleinen Plot durchaus ansehen. Auch wenn der Ablauf der Handlung viel zu Übersichtlich war und nahezu kaum Wendungen lieferte.

Animation/Bilder:


Dieser Punkt hier ist ziemlich knifflig. Jeder der diesen Anime angeschaut hat, weiß dass der Zeichenstil und die Art der Animation in der Tat Individuell sind und was frisches. Allerdings sind die Zeichnungen sehr simpel, schwach an Detail und wirken viel zu monoton.

Dies wurde versucht mit Hilfe sehr extrem dynamischen und Explosiven Kämpfe und Aktionen zu verschönern oder simpel zu verdecken.

Den Bildern kann ich nur eine 2/5 geben. Die Animationen erhalten von mir jedoch eine eindeutige 5/5. Sehr flüssig, dynamisch, keine Standbilder und ausgezeichnet in der Betonung der Farben.

Charaktere:


Unter den Charakteren gab es an sich nichts besonderes.

Der Hauptcharakter Shigeo Kageyama ist ein typischer ruhiger Kerl ohne wirkliche nennenswerte Merkmale oder Entwicklungen im Laufe der Geschichte.

Hingegen waren Reigen und Ekubo schon wesentlich unterhaltsamere Genossen.

Ekubo ist ein grüner Geist, welcher eine recht verschlagene und hinterlistige Persönlichkeit besitzt. Dieser ist sehr gut im Umgang mit seinen Worten und liefert durchaus interessante Dialoge.

Reigen Arataka ist hingegen eine umso interessantere Persönlichkeit. Seine Rolle in der Geschichte war sehr bizarr und das selbe gilt auch für all seine Aktionen. Er ist ein schwer durchschaubarer Charakter und man kann nicht deuten, was dieser Antworten wird oder was er vorhat. Zumal war dieser Charakter nahezu für die Umsetzung des gesamten Comedy Genres verantwortlich.


Musik:


Das Intro von Mob Psycho wirkt optisch ziemlich abschreckend, enthält anscheinend jedoch sehr viel Detail Bezüglich des eigentlichen Werkes, welches man nur sehr schwer erkennt. Vom Song her, ist es allerdings recht unangenehm. Das Outro hingegen, war wesentlich ordentlicher und ähnelte mehr einem Intro.

Die Soundtracks waren ziemlich monoton, einer ähnelte dem nächsten. Oder waren es schlichtweg so wenig Ost's dass sie deswegen sich fast alle gleich anhörten, wer weiß. Nichtsdestotrotz war der Musikalische Part in dem Anime mehr oder weniger Enttäuschend.

Die Psycho Theme hatte allerdings was.

Nebentext: Dabei ist dies ein Kriterium in welchem man eigentlich immer gut absahnen kann. Leider hat man sich mehr auf einen bizarren Stil eingestellt, welcher zu dem eigentlichen Werk passt.


Mein Fazit

zu

Mob Psycho 100



An sich ein recht zufriedenstellendes Werk, mit einem recht angenehmen Unterhaltungswert. Die von mir gestellten Erwartungen wurden nicht erfüllt und es fehlte stark an Spannung. Nichtsdestotrotz kann man sich dieses Werk durchaus anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ta1rasha
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Die erste Staffel von Mob psycho 100 hat mich sehr positiv überrascht. Das Genre trifft ganz klar zu.

Die Story war eher durchschnittlich. Auf sie wurde aber auch kein Fokus gelegt, sondern auf die Charaktere. Allerdings passieren überraschende Wendungen und die Handlung ist an vielen Stellen oftmals nicht durchschaubar.
Spoiler!
Die Story dreht sich im Mittelpunkt um die Charakterentwicklung des Hauptcharakters, welcher psychische Kräfte besitzt, aber das Leben ohne sie meistern möchte


Die Animation ist ein sehr speziller Stil, welcher Gewöhnung erfordert, ähnlich wie bei "one punch man" oder "kill la kill". Sie bringt allerdings damit ihre Stärken extrem gut zum Ausdruck.

Die Charaktere, speziell der Protagonist, sind mit Abstand der beste Part der Serie. Auch wenn es klar definierte 0815 Charaktere gibt, umso genialer ist einfach der Protagonist der Serie. Er trifft auf Menschen unterschiedlichster Art und entwickelt sich durch ihre Begegnung stark weiter.

Musik bewerte ich nicht, zu viel Geschmacksache in meinen Augen.

Abschließend kann ich diesen anime an alle weiteremphfelen, die an guten Charakteren sowie Comedy und tiefgründigen ethischen Denkweisen interressiert sind. Nicht emphelen würde ich diesen anime an Personen, die lediglich auf Actionszenen achten, oder einfach nur unterhalten werden wollen. An manchen Stellen geht der anime stark in die Tiefe. Dies aber mit einer gloreichen Umsetzung.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




YinKou
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mob Psycho 100

Anfangs, damit meine ich bis ende Folge 3, hatte ich so gar keine Lust auf diesen Anime. Er hatte mich ehrlich gesagt heftig gelangweilt, weshalb ich ihn auch abgebrochen hatte. Jetzt kommt das 'aber'. xD Meine Freundin hatte mich überredet, indem sie mir sagte das noch viel spannenderes passiert. Ab Folge 5 wurde es wirklich sehr spannend! Und bei der 7. Folge hatte ich dann angefangen diesen Anime zu lieben. <3 Reigen's Rolle im Anime hatte mich auch sehr positiv überrascht! Allgemein die Charaktere und der Humor im Anime war sehr nice gemacht. Falls ihr was gegen die Zeichnung habt; (Ich persönlich nicht.) Keine Sorge, ihr gewöhnt euch dran, außerdem ist die Story ja das spannende, nicht wahr? ...Nein? Ok, ich bin ja schon still. q-q PS: DAS OPENING IST MEGA! ^^

Der Anime war toll und ich hoffe auf eine zweite Staffel~ :3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden