Detail zu Sousei no Onmyouji (Animeserie):

7.72/10 (1101 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Sousei no Onmyouji
Englischer Titel Twin Star Exorcists
Deutscher Titel Twin Star Exorcist
Japanischer Titel 双星の陰陽師
Genre Action Comedy Drama Fantasy Horror Magic Martial-Art Mystery Romance Shounen Superpower Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Sousei no Onmyouji (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2016
Ende: Winter 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Grim-Subs
Industriejp Tv Tokyo Music (Producer)
jp TV Tokyo (TV-Sender)
jp TV Osaka (TV-Sender)
jp TV Aichi (TV-Sender)
jp Studio Pierrot (Studio)
jp Q-Tec (Producer)
jp Nihon Ad Systems (Producer)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp Avex Pictures (Producer)
jp AT-X (TV-Sender)
en Anime Limited (Publisher)
jp Animax (TV-Sender)
jp A-Line (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Unheimliche Gestalten aus Magano, einer Parallelwelt des Unheils, dringen in die Welt der Menschen ein. Exorzisten treiben diese Unreinheiten aus, um die Welt vor ihnen zu schützen. Enmado Rokuro hat das Zeug zum Exorzisten, ist jedoch nicht daran interessiert, bis ein Orakel ihm die Bezeichnung „Zwillingsstern-Exorzist“ verleiht, die für verheiratete Exorzisten vorgesehen ist. Adashino Benio, die diese Bezeichnung zeitgleich mit Rokuro erhält, hat es sich zum Lebensziel gemacht, alle Unreinheiten der Welt zu exorzieren. Als die Zwillingsstern-Exorzisten stellen sie sich immer neuen Gefahren.

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
7 Twin Star Exorcists
von hYperCubeHD in Rezensionen
6529 30.05.2017 17:15 von FairyTailloverin20
26 Twin Star Exorcists – neue Themen-Song Performer und Key Visual!
von Moeface in Anime- und Manga-News
35083 04.09.2016 10:35 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
0 Twin Star Exorcists
von betuelchan in Archiv: Anime und Manga
611 25.08.2016 23:14 von betuelchan
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sousei no Onmyouji...ein Anime, der mit 50 Folgen aus der Season herausgestochen hat und bei dem die Gesamtbewertung gering, aber stetig anstieg.
Doch hat der Anime auch mich überzeugen können?


Story
Eine Story, die faszinierend und ebenfalls komplex scheint:
Spoiler!
Die Exorzisten versuchen die Unreinheiten, sogenannte Kegare, zu eliminieren, die großen Schaden in der realen Welt anrichten können.
Hierbei stehen die Exorzisten Rokuro und Benio im Mittelpunkt, die die Zukunft der Welt sichern sollen...


Viele Momente sind vorherzusehen, aber es gibt auch Szenen, die einen sehr stark fesseln werden.
Die Folgen weisen eine gute Mischung aus Romance, Psychological und Action auf.
Dabei hält die Romance ein angenehmes Tempo bereit, so dass es einen zum Mitfühlen verleiten lässt und obwohl dies nicht immer im Fokus ist, wird sie ihre Höhepunkte erreichen :)
Ebenso oft kamen Situationen vor, die auf unsere Psyche auswirken und uns dabei etwas schocken werden ;)
Der nächste Punkt hier ist der Humor. Sie wird in dem Anime durchgehend eine Rolle spielen. Mal mehr, mal weniger Comedy. Dabei wird es die Atmosphäre etwas sympathischer gestalten, ABER was mich hier etwas traurig gestimmt hat, waren ein paar dieser lustigen Momente, die recht unpassend in einigen Situationen waren...

Was bei Sousei no Onmyouji besonders stark herausgestochen war, waren ihre Kämpfe gewesen...denn die meisten waren einfach nur awesome!
Viele waren actionreich, spannend und oftmals overpowert!^^
Da sind einige Fights enthalten, die entweder eine Gänsehaut beschert haben oder man kommt ins Schwitzen, weil diese Situationen einen einfach nur fesseln werden! ;)
Und die Antagonisten halten endlich mal viel länger stand! Das sind nicht irgendwelche Gegner, dir nach nur einem ,,Kraft der Freundschaft"-Schlag direkt down gehen xD

Nichtsdestotrotz gibt es auch einige Kritikpunkte an dem Anime. Der Verlauf der Geschichte war in manchen Folgen recht enttäuschend...
Nach der recht starken ersten Hälfte bzw dem erstem Arc ging es ziemlich durchschnittlich weiter. Wie in einem Abenteuer kamen verschiedene, kleine Feinde, die man bekämpfen muss...ein Zwischending, nur um die Folgenanzahl zu vergrößern.
Es hat mich nicht so wirklich beeindruckt und in meinen Augen hat hier auch die Animation nicht mehr so geglänzt, wie es in der ersten Hälfte der Fall war.
Außerdem haben hier viele Epic Moments gefehlt und auch eine Charakterentwicklung hat mir bei den meisten gefehlt.
Man bekommt das Gefühl, die Story sollte ohne etwas Faszinierendes einfach weiterlaufen...
Es gab zwar die ein oder andere Stelle, wo es richtig emotional zuging, doch für mich war es ab hier definitiv zu wenig. Die Kämpfe haben mich auch nicht mehr so beeindrucken können...

Das letzte Drittel (bei dem das 4.Opening gespielt wird) bekam endlich ihre Spannung und Faszination zurück: Je weiter die Story hier ging, desto mehr wird es einen zum Staunen bringen...und als es zum Ende hinauslief, wurde es richtig emotional und einfach nur WOW!
Und das Ende war so mitfühlend und herzerwärmend, dass es mich komplett in den Bann gezogen hat! Ein offenes, aber auch gleichzeitig geschlossenes Ende. Hier flossen mir zwar keine Tränen heraus, aber dies muss auch nicht sein, damit ein Ende mich überzeugen kann! :)
Es gab dennoch Sachen, die schon etwas komisch waren^^:

Spoiler!
Das Benio und Rokuro viele Sätze zusammen ergänzt haben war schon etwas creepy aber auch gleichzeitig schön xD

Es gab einige Momente, die irgendwie Comedy sein soll, aber gleichzeitig auch ernst dargestellt ist xD

Vlt hab ich geschlafen zu der Zeit, aber ich war überrascht, dass, nachdem Yuto getötet wurde, man nichts mehr von ihm gesehen hat (nichts mehr von Benio oder sonst wem)

Die Himmelswächter sind gestorben aber emotional getroffen wurden nur die Zwillingssternexorzisten...ab und zu hab ich mich echt gefragt, wo die Emotionen von einigen geblieben sind xD

Diese Intrigen gehen sooooo weit xD jeder wird von jedem ausgenutzt und das fand ich zum einen unterhaltend und zum anderen etwas albern xD




Charaktere
Eine große Schwäche hierbei sind die Nebencharaktere.
Da gab es einige von ihnen, die kaum was nennenswertes hervorgebracht haben und ne Art lückenfüller waren.
Was jedoch bei vielen gefehlt hat, waren eine tiefere Persönlichkeit und emotionale Momente.
Die einzigen Charaktere, die wirklich gut herausgestochen sind, waren die beiden Protagonisten gewesen.
Die Emotionen und die Gefühle werden einen dennoch mitfühlen lassen.
Von den Handlungen und den Denkweisen her haben mir viele gefallen, da diese meist unterhaltend und in manchen Situationen auch beeindruckend waren.
Besonders die Antagonisten haben mir gefallen, da man bei ihnen nie genau wusste, was sie als nächstes planten.

Kommen wir zu den 2 Protagonisten in dem Anime: Benio und Rokuro.
Der Protagonist Rokuro hat mir ziemlich gut zugesagt! Ein Typ mit einer schmerzlichen Vergangenheit und dennoch schaut er immer geradeaus und lässt sich nur schwer unterkriegen. Er setzt sich für seine Mitmenschen ein und die Art und Weise, wie er an den Sachen rangeht, ist beeindruckend. In vielen Situationen fühlt man einfach mit ihm mit.
Die Protagonistin Benio ist eine Tsundere xD Sie hat ein selbstbewusstes Auftreten, kümmert sich um ihre Mitmenschen und hat wie Rokuro ein Ziel vor Augen. Auch sie hat eine schmerzliche Vergangenheit hinter sich...
Beide konnten mich gut unterhalten.
Aber dennoch muss ich sagen: Bei der Folgenanzahl habe ich, außer bei den 2 Protagonisten, viel mehr von den Charakteren erwartet. Mehr Tiefe und auch eine Charakterentwicklung habe ich mir bei vielen sehr gewünscht.


Musik+Animation
Ich feiere das 1.Op einfach xD die Animation ist zwar nicht so atemberaubend dargestellt, aber dafür war der Gesang und die Musik dahinter einfach nur nice ;)
Und das 2.Op fand ich im gesamten etwas besser als das 1.Opening, da mir hier auch die Animation gefallen hat! (besonders ab der 0:55 Min fand es einfach nur episch! :3)
Das 3.Op hat mir wiederum nicht wirklich so zugesagt...
Und das 4.Op war wieder mal richtig gut gemacht und hat mir gefallen :)

Das 1.Ed fand ich entspannend und gut.
Und auch das 2.Ed hat mir gut gefallen, wo bei es hier ein wenig traurig klang :o
Das 3.Ed hat mir kaum zugesagt xD
Und das 4.Ed war wieder mal nett anzuhören :)

Man kann sagen, dass die Op und Ed den Anime eine Art Wiedererkennungswert gegeben haben. Sie hatten etwas eigenes an sich und dies hat mir richtig gut gefallen!
Die Soundtracks im Anime haben zum Teil ziemlich gerockt xD Zwar gab es einige, die mir überhaupt nicht gefallen haben, aber die besonderen Momenten wurden dafür gut hervorgehoben.
Die durchgehende Animation ist recht gewöhnungsbedürftig...sie sieht nicht wirklich anschaulich aus, vor allem bei den Reaktionen und die Mimiken der Charaktere.
Doch wenn es um Kämpfe, um emotionale Ereignisse oder um Epic Moments geht, dann war die Animation dafür umso mehr genialer!
Und Epic Moments enthält der anime oft! Zwar bekam man bei ihnen keine Tränen in den Augen, aber dafür wurde es in den Momenten ziemlich spannend und unterhaltsam!
Die Umgebungen sahen durchschnittlich aus, wo bei die Anderswelt doch fasziniert dargestellt war.
Die Angriffe von den Charakteren bekamen zwar einen leichten Comic-Animation-Touch mit großen Schriftzeichen, aber das hat mich kaum gestört.
Die Atmosphäre war unterhaltend, bedrückend und ab und zu etwas gruselig.


Fazit
Im Großen und Ganzen hat mich der Anime mit 50 Folgen gut unterhalten können, auch wenn oft Folgen dabei waren, die richtig richtig langweilig und uninteressant waren.
Hier ragen besonders die genialen Kämpfe heraus, interessante Plot Twists, starke Antagonisten und auch die vielen Openings und Endings, die richtig gut gemacht worden sind!
Eine nette Romance, etwas Psycho und eine angenehme Humor sind hier enthalten.
In dem Anime geht es um Zusammenhalt und um die Idealen eines Menschen.

Doch wie gesagt gibt es Verläufe, die sehr uninteressant sind und eine Art Lückenfüller für die Folgenanzahl waren. Dennoch sollte man sich davon nicht zurückschrecken lassen, den Anime anzuschauen, denn bei 50 Folgen bekommt man doch das ein oder andere geboten! :D
Ich kann mir eine 2.Staffel vorstellen, aber genauso gut könnte es an dieser Stelle auch enden. Es ist offen, aber auch geschlossen. Für mich...ist es geschlossen :)
Es hat einfach alles sehr gut aberundet und es gibt viele Abschlussworte aus dem Anime und einige von ihnen werde ich euch nun zeigen :)

Spoiler!
,,Tue nichts, was du später bereuen wirst.
Ganz gleich, wofür du dich letztendlich entscheidest, darfst du diese Entscheidung später nicht bereuen."


Rokuro: ,,Damals dachte ich ziemlich ernsthaft daran, wie sehr ich Benio von Herzen lachen sehen will.
Die Zukunft ist voller Schwierigkeiten, und der Weg ist steinig und hart...aber Benio...ich hab dir ja gesagt,...das ich nicht mehr zögern würde.
Kopf hoch, Brust raus, fest auf den Boden treten und laufen! Immer weiter!
Den Blick immer zielstrebig nach vorn und immer weiter!!"


,,Ist doch egal, ob du ein Mensch oder der König des Untergangs bist.
Du bist du, weißte?...
Denk im Zweifel einfach an das, was dir am allerwichtigsten ist."


Benio: ,,Ich glaubte daran, dass du es begreifen und herkommen würdest...Was auch kommen mag, so weit es mich betrifft, bist und bleibst du, du.
Nichts und niemand anderes."
.
.
.
Rokuro: ,,Entschuldige, dass ich dir so viele Sorgen bereitet habe.
Wirst du mir wieder deine Kraft leihen?"
.
.
.
Benio: ,,Natürlich!"


,,Wir wollen in einer Welt leben, die wir uns selbst erschaffen!"


Rokuro: ,,Kämpfen...es ist eher wie, sein tägliches Leben zu leben, aber sich von Tag zu Tag zu verbessern.
Jeden Tag ein kleines bisschen.
Ich denke genau das ist es, was es wirklich heißt zu kämpfen."
.
.
.
Benio: ,,Selbst in Momenten, in denen man die Geduld verliert und es deshalb zu einem Streit kommt...aber anstatt euch die Köpfe einzuschlagen, ihr Fähig sein werdet dies zu überstehen und weiter voranzuschreiten."
.
.
.
,,Jeder einzelne Tag im Leben ist ein Kampf."



-Wir wollen unsere Zukunft selbst gestalten!-



Ich gebe dem Anime mit gutem Gewissen eine Bewertung von 8/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Sousei no Omnyouji ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Cariii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe selten einen Anime gehabt, den ich anfangs für 08/15 hielt und letztendlich doch so sehr möchte wie Sousei No Onmyouji.

Die Story beginnt recht simpel: es gibt eine Parallelwelt, in der Unreinheiten, entstanden durch die negativen Gefühle der Menschen leben und eben Exorzisten, die diese bekämpfen.
Demnach gestalten sich zu Beginn auch die Charaktere ziemlich einfach. Ehrlich gesagt könnte ich anfangs an keiner Stelle absehen, in welche Richtung sich das ganze entwickelt. Dennoch ist Sousei No Onmyouji einer der Animes, die ich doch recht schnell ins Herz schließen sollte.

Ich muss meinen Vorgängern, die den Anime negativ bewertet haben, hier in sehr vielen Punkten widersprechen.

Fangen wir mit der Story an: Diese ist gut durchdacht, auch wenn sie erstmal leicht eintönig beginnt und dem typischen Gut und Böse/Schwarz und Weiß Schema folgt. Aber so wie sich die Charaktere weiterentwickeln, tut dies eben auch die Geschichte. Im Zentrum steht klar der Kampf der Exorzisten gegen die Unreinheiten und das eigentliche Ziel, diese für immer zu zerstören. Dennoch entwickelt sich das ganze auf verschiedenen Ebenen so weiter, dass man eben nicht mehr von einem einfachen Gut und Böse Konflikt sprechen kann und man sich am Ende fragen muss, ob der eigentliche Gegner überhaupt "Böse" war.

Und auch bei den Charakteren wird hier eindeutig zu hart ins Gericht gegangen: Ich erlebe es selten, dass ich einen Charakter zu Beginn überhaupt nicht leiden konnte und ihn am Ende zu einem meiner Lieblingsfiguren aus dem Anime zähle. So erging es mir mit dem Hauptcharakter Rokuro. Für mich macht JEDER der Charaktere eine deutliche Entwicklung durch, die klar erkennbar ist. Die für die Story wichtigen Personen sind keineswegs eindimensional gestaltet. Man merkt, wie sie über die Zeitspanne (2 Jahre) reifer und erwachsener werden. Und auch, wie sich die Bindungen und Beziehungen zwischen ihnen weiterentwickeln. Was hier auf eine gute Art und Weise gelöst wurde, da das Romance Genre zwar definitiv mit im Fokus steht, dennoch nicht zu kitschig dargestellt wurde.
Dass die Gegner zu eintönig und ohne Geschichte sind, stimmt meiner Meinung nach nicht ganz. Hier muss ich kurz die Story anreisen und markier es lieber als Spoiler.
Spoiler!
Die Basara, die die wirklichen ernsthaften Gegner der Exorzisten sind unter ihrem Anführer Kuranashi entstehen durch Menschen, die verunreinigt werden. Hier sind deepe Vorgeschichten unnötig. Ich brauch nicht zu jedem Basara wissen, wie er als Mensch gelebt hat.
Der zunächst eigentliche Endgegner - ein früherer Vertrauter - hat für mich ebenfalls mehr als nur den Wünsch stärker zu werden. Vielmehr liegt hier der Ursprung in seiner Kindheit und dem Gefühl anders zusein, zu den anderen Menschen nicht zu passen, außer eben zu Rokuro, zu dem er - aufgrund dessen wahres Ich - eine andereVerbindung hatte. Natürlich findet er das, was er sucht nicht bei den Exorzisten oder seiner Familie und wendet sich ab. Als er letztendlich erfährt, dass seine Existenz weder vorbestimmt noch sinnvoll ist, kann man nachvollziehen, warum er so manisch gegen Rokuro kämpft, die einzige Person, zu der er mal eine ernsthafte Verbindung gespürt hat.


Zu den Kämpfen und der Animation: Wir haben es hier mit einer Mischung aus u.a. Action, Fantasy und Magic zutun. Die Kämpfe sind natürlich klar unrealistisch. Was aber für derartige Animes nicht untypisch ist. Es gab 1-2 Stellen, an denen ich mir zwar auch dachte "C'mon, eigentlich hätte er nicht wieder aufstehen dürfen, mit der Verletzung" aber andererseits, hat das dem Gesamtanime keinen Abbruch getan.
Die Animation hätte tatsächlich für einen 2016er Anime besser sein können, da gibt es ganz klar andere Paradebeispiele. Dennoch ist sie nicht schlecht und definitiv sehenswert. Ich würde sagen, sie liegt gut im Durchschnitt.

Alles in Allem ist es für mich ein mehr als gelungener Anime, in dem jeder auf seine Kosten kommen dürfte und der sich lohnt anzuschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [9]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story ist ok gewesen. Sie hätte für die Länge des Animes, doch etwas mehr sein können, doch sie ist durchaus gut geworden. Die Idee ist nicht so originell und doch kann ich es mit keinem anderen Anime vergleichen. Da es sich hier um Exorzisten und um Exorzismus handelt, gibt es zwar Animes, die mit diesem hier vergleichbar sind, doch der Verlauf der Story ist doch einzigartig. Das Potential ist meiner Meinung nach zu etwas 60% genutzt wurden. Das ist nicht schlecht, hätte aber deutlich besser sein können. Man merkt das die Story nicht optimal ausnutzt worden ist. Es gibt immer wieder Passagen, die einfach langatmig wirken, denn es passiert nicht wirklich was spektakuläres, was die Story voran treiben würde. So wirken die 50 Folgen eher zu lang, als angemessen oder zu kurz. Die Spannung ist von schwach bis stark vertreten. Meistens befand sich der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Die Action ist mittelstark vertreten. Ihre Actionlast ist mittelmässig vertreten. Die Comedy ist mittelmässig vertreten. Sie hat mich nur geringfügig unterhalten. Die Dramatik ist mittelschwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelschwach. Die Fantasy ist mittelstark vertreten. Diese ist recht interessant dargestellt worden, was mich recht fasziniert hatte. Der Harem ist nur schwach vertreten. Ja, er existiert. Die Magic ist mittelstark vertreten. Die Erläuterungen sind mässig vertreten. Da hat man 50 lang zeit eine gute Erklärung für die Magie an sich ab zu geben, doch man verplempert diese einfach nur ... schade ... wirklich schade. Die Mystery ist mittelschwach vertreten. Sie erzeugt eine leichte mystische Atmosphäre.Die Psycholocial ist nur schwach vertreten. Allerdings schärft sie doch zum teil die Charaktere. Die Romanze ist mittelschwach vertreten. Sie ist recht schön geworden, aber befindet sich noch im Standard. Einen Tiefgang gibt es auch, doch dieser ist nur leicht angesiedelt. Die Superpower ist schwach vertreten. Da ein Großteil der Kräfte in diesem Anime der Magie zu zuschreiben ist, geht die Superpower eher unter und fällt kaum auf. Die Erläuterungen sind nicht vertreten. Die Violance ist mittelschwach vertreten.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Alles läuft recht flüssig ab, was die Kämpfe sehr gut demonstrieren. Die Computeranimationen sind auch vorhanden. Sie sind zwar recht selten zu gegen, doch wenn sie erscheinen, dann doch recht offensichtlich. Der Zeichenstil kann sich sehen lassen. Allein der Stil von Magano (oder wie die Welt der Unreinen nochmal heißt), ist schon sehr interessant gezeichnet worden. Die Hintergründe sind recht genau und detailliert gezeichnet worden.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. das Charakterdesign ist überwiegend normal gehalten worden und doch gibt es ein paar Auffälligkeiten, die doch sehr auffällig sind. Die Charakterentwicklung ist ein Witz ... man hat versucht eine ein zu fügen. Was ich schon mal lobenswert finde, doch wieso bekommt man es nicht hin, eine vernünftige Charakterentwicklung zu gestalten, bei 50 Folgen. Zeitmangel wäre in dem Fall keine Ausrede .... Die Charaktere an sich sind recht interessant geworden, auch wenn man auf ein paar mehr eingehen hätte können.

Das in dem Anime gesungen wird (wenn auch nur ganz kurz), bewerte ich die Musik mit und lasse sie in die Durchschnittsbewertung mit einfließen. Die Vielfalt ist sehr mager, doch der Gesang hat mir doch gefallen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Ikul
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sousei no Onmyouji ist ein Anime der die Geschichte von zwei Teenagern erzählt, die vorbestimmt sind die Welt zu retten. Dabei bleibt er dem Shounen und Comedy Genre treu und streut ab und an emotionale und ernste Momente.

Genre:
Die Genres sind alle zu genüge erfüllt, wobei keines speziell gut oder einzigartig behandelt wurde.
Action: Die Kämpfe sind nicht sehr choreografisch und entsprechen eher der Dragonball-Art.
Comedy: Die Comedy fusst auf den Gebrauch von peinlichen Szenen und Missverständnissen, wobei die meisten Witze schon in tausenden anderen Animes vorkammen.
Fantasy: Die Welt des Animes entspricht unserer nur mit dem Bonus, das Exorzisten, Magie und Monster existieren.
Romance: Die Romance des Animes war definitv das Beste daran, so wird den Charakteren genug Zeit gegeben um eine glaubhafte Beziehung aufzubauen, welche mit einem bestimmten Event abgeschlossen wird. Dabei wird die Romance in guten Stückchen durch die ganze Serie verteilt.
Shounen: Auch wenn der Anime ab und an versucht mehr wie ein Seinen zu sein so rutsch er immer zurück auf die Shounen-Route.
Superpower: Die Superpower ist eine eher schlechte Eigenschaft des Animes, das liegt zum einen daran, dass man sich nicht auf Kräfte Level verlassen kann und jeder jeden besiegen kann, zum anderen weiss man nie, welche Zauber es gibt und welche nicht, somit gibt es einige Zauber nur um den Plot leichter voranzutreiben.

Story: Die Story ist die so aufgebaut, das man den Protagonisten durch ihre Leben folgt und sieht wie sie am Ende etwas erreichen. Dabei hatte der Autor keine Bedenken billige Lösungen und sehr glückliche Zufälle zu verwenden um die Story zu gestalten. Auch mit Vollständigkeit kann diese aber nicht punkten, da viele Fragen offen bleiben und nie geklärt werden. Die Story entwickelt sich noch nicht mal weiter und bleibt die ganze Zeit unspannend. Zu all dem mischen sich noch die langweiligsten Plottwists und ausgelütschte Klisches der Geschichts-Schreibung. Das schlimmste ist allerdings, dass der Anime manchmal selbst vergisst was er gesagt hat und dann auf etwas aufbaut, das nicht stimmt. Letzten Endes kommen noch, dass die Story sehr vorhersehbar ist und der Anime die Angewohnheit hat, an sich gute Szenen mit nicht lustiger Comedy oder lächerlichem Shounen-Getue zu ruinieren.
Spoiler!
Kamui der Kegare kam immer dann wenn man einen Retter brauchte, das selbe ging für Viele der anderen Exorzisten. Die Basara die immer auftauchte um den zwei einen wichtigen und meist sehr nutzlosen Tipp vorzusingen (Tanz-szene). Das Schlimmste: Die ganze Zeit geht es allen nur darum, das die Zwei endlich ein Kind zeugen und genau dann als alles den Bach runtergeht kommt keiner mehr auf diese Idee. Auch wird ihnen vor dem Zeitsprung zwei Jahre Zeit gegeben um stärker als alle anderen Exorzisten zu werden, nach den zwei Jahren erinnert sich aber keiner mehr dran obwohl sie definitv nicht stärker geworden sind.


Animation/Bilder: Der Anime wurde im Jahr 2017 fertiggestellt. Die visuelle Aufmachung des Animes ist das grösste Rätsel, dass der Anime bietet. So sieht er anfangs durchaus gut aus mit guten Animationen und schönen Zeichenstil, doch ab einem bestimmten Punkt nimmt die Qualität in beidem drastisch ab und landet unter dem Level eines Fan-made Animes. Die Qualität steigt erst wieder in den letzen Folgen auf den alten Standart.

Charakter: Die Charakter sind durchweg durchschnittliche Stereotypen und grauenhaft gestaltete Bösewichte. So kann man die Bösewichte nicht im Ansatz ernst nehmen, weil sie sich aufführen wie kleine trotzige Kinder. Der Anime versucht ausserdem auf Teufel komm raus Nebencharakter interessant zu machen, wobei er das nicht im Ansatz schafft. Dabei weigert sich der Anime auch Personen zu verlieren, so gab es unzählige Stellen, die einen Charakter hätten töten müssen, es aber aus den lächerlichsten Gründen nicht taten.
Spoiler!
ALLE Bösewichte tauchen einfach so auf, haben keine Vergangenheit, keine ersichtlichen Beweggründe, und kaum Charakterzüge, das beste Beispiel hierfür ist Ijika Yuuto. Dieser hat als einzige Eigenschaft Machthunger, nichts anderes, somit ist er der mit Abstand am schlechtesten gestaltete Charakter den ich jeh gesehen habe. Die Szene als Seigen sich opfern will um die Twinstars zu retten ist gut aufgebaut und wäre ein würdiges Ende für einen Charakter, doch dann denkt sich Rokuro: "Fuck it! Ich rette jeden, auch wenn das absolut unrealistisch ist und mich umbringen müsste" Yuuto antwortet darauf " Also ich wollte ihn eigentlich umbringen und wenn ich das täte würde es nur meinen Ziel, dich ausrasten zu lassen, dienen. Aber ok ich lass euch davonkommen"


Musik: Die Musik ist auch herzlich uninteressant. So gibt es dieses Kegare-Theme das einem die ganze Zeit an den Kopf geworfen wird, wobei es nicht mal gut ist. Rückblicken erinnere ich mich nicht im Ansatz an ein anderes Musik-stück, was Beweis genug, für die Qualität der Musik ist.

Fazit: Der Anime ist eine absolute Zeitverschwendung, so ist das einzige was er halbwegs gut hinbekommen hat die Romance der Hauptcharaktere, welche man in 3-5 Episoden abhandeln könnte. Somit bleiben über 40 Episode voller schlechter Comedy, langweillgen Kämpfe, vergessbaren Charakteren, nichtigen Plottwist, einfallsloser Musik, unansehnlicheren Visuals, belanglose Showdowns und im Grossen und Ganzen einen Haufen Müll. Ich empfehle den Anime absolut niemandem!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




iMostLiked
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich schreibe diesen Kommentar wegen einer zurzeit erschreckenden Bewertung von 7.6 Sternen bei 711 Stimmen. Ich könnte darauf wetten, dass die Bewerter nicht weiter als Episode 12 von 50 kamen und deshalb den Anime schlecht bewertet haben.

Anfangs habe ich auch gezweifelt den Anime zu schauen, da mich diese Bewertung wie gesagt erschreckt hat, aber ich hab mir dann doch einen Ruck gegeben, da mich die Beschreibung und Genres irgendwie angezogen haben.

Das war durchaus kein Fehler! Dieser Anime hat mich verblüfft. Verblüfft in dem Sinne, dass ich nie erwartet hätte, so überrascht zu werden. Einer der wenigen Anime, der mich mit offenem Mund gelassen hat und bei denen ich mehrere Male pure Gänsehaut hatte.


Genre:

Die Genres werden perfekt eingehalten und sind sehr gut aufeinander abgestimmt. Die Stärke des Genre variiert von Folge zu Folge. Damit will ich sagen, dass dieser Anime nicht nur aus Comedy besteht und irgendwelche dummen Einwürfe inmitten einer ernste Szene kommen, sondern die "Comedy-Parts" schlau gewählt und in Szene gesetzt wurden. Zurzeit wohl der beste Action/Romance Anime.


Story:

Keine 0815 Story, die man schon mal irgendwo gesehen hat, da es irgendwann langweilig wird, immer dasselbe zu sehen. Hier hat das Studio gute Arbeit geleistet und bringt auch langjährigen Anime-Fans etwas Neues. Die Story basiert nicht nur auf das, was in der Beschreibung steht, sondern wird immer wieder erweitert. Die Spannung bleibt stets bestehen und wird ebenfalls immer weiter ausgebaut. Das mit der Romance ist das beste, was ich je gesehen habe! Das ist keine Übertreibung, sondern eher eine Untertreibung. Genau das, was ich gesucht habe!


Animation/Bilder/Charaktere:

Die Animationen und Bilder sind toll, allerdings ist es manchmal so, dass wenn ein Charakter spricht, die anderen Charaktere bzw die Umgebung "gefreezt" wird. Das ist ein wenig komisch. Emotionen werden ziemlich gut rübergebracht, was ich gut finde.

Die Charaktere sind alle auf ihrer eigenen Art und Weise besonders, weshalb es hier auch nichts zu bemängeln gibt. Diese verschiedenen und manchmal auch gleichen Eigenschaften von Charakter zu Charakter sind sehr gut gemacht worden.


Musik:

Sehr schöne Openings und Endings. Meine Favoriten sind das Ending 2 "Itowokashi - Yadoribosi", Opening 2 "i☆Ris - Re:Call" und Opening 3 "lol - sync". Die Musik-Einlagen mitten in den Kämpfen sind sehr episch und untermalen das ganze noch mal, da fiebert man richtig mit!


Fazit:

Lasst euch wie gesagt nicht von der derzeitigen Bewertung abschrecken. Ich kann selbst nicht verstehen, warum manche bei Episode 5 von 50 den Anime abbrechen und diesen mit einem Stern bewerten. Das Ende und der Anime an sich ist ein pures Meisterwerk. Mehr gibt es da nicht zu sagen. Das Studio hat uns ein perfektes Ende geliefert.


Spoiler!
Für einen Moment dachte ich, dass Rokuro und Benio heiraten würden, auch, weil man am Ende der 49. Episode gewisse Glocken gesehen hat, aber das Studio hat sich wohl einen Scherz erlaubt und uns am Ende veräppelt. :D Dennoch ein perfektes Ende, top!



Dieser Anime sichert sich auf jeden Fall einen Platz in meiner Top 10! :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [19]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




elevencore
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kurz: Dieser Anime ist für die Leute geeignet, welche lustige Romance-Fantasy Anime mit einem Happy-End mögen. Der Anime legt ein hohes Gewicht auf Fantasy und Romance, bringt schöne Farben und passende Musik mit sich und hat meiner Meinung nach sehr gut durchdachte Charaktere. Viele Folgen beinhalten zwar einen Fillerhaften Content, aber gegen das Ende werden Informationen aus jeglichen "Filler"-Folgen eingefügt, daher denke ich, dass diese Filler doch nicht komplett unnötig waren. =)


Genre
Die Genre wurde durchgehend eingehalten, man könnte höchstens noch Martial Art dazuzählen.

Action
Action wurde sehr oft durch Romance und Comedy abgewechselt, während der Action ist natürlich Fantasy, aber auch Romance sehr gut vertreten.

Comedy
Der Humor im Anime hat mich mehr überzeugt, als zuvor erwartet - ich musste da auch ziemlich oft lachen :')

Fantasy
Fantasy, bzw. der Exorzistische Inhalt wurde meiner Ansicht nicht zu extrem umgesetzt (nicht so krass wie zB. die Zwillinge bei Shakugan no Shana) sondern es war alles im Rahmen.

Romance
Der ganze Anime ist gesteuert von der Story und von Romance. Dies fällt stark auf und der Punkt wurde sehr gut umgesetzt. Meiner Meinung nach ist dies einer der besten Romance-Anime - und ich habe einen ziemlichen Haufen Romanceanime gesehen. Es war nicht übertrieben und die Romance Geschichte kam auch nicht plötzlich daher, sondern baut sich auf. Vielleicht hätte man es ein bisschen kürzen können, aber das ganze war meiner Meinung nach doch ziemlich passend so wie es nun war. =3 Die Romance erinnert an Toradora und an Shakugan no Shana. Ausserdem gibt es hier zwei parallele Romanzen :)

Shounen
Die Hauptcharaktere befinden sich wenn ich richtig liege zwischen 14 und 16 Jahre, daher ist das Genre Shounen auch zu erwähnen.

Superpower
Liegt hier auch klar mit im Fokus, vor allem mit Romance und Action.

Genre bekommt von mir hier 5/5

Story
Die Story handelt um eine Welt, welche von normalen Menschen, Exorzisten und Kagare bewohnt ist. Diese Kagare sind "böse" Kreaturen, instabile Wesen, welche versuchen in die 'normale' Welt einzudringen und die Kraft der Menschen zu verschlingen. Dahinter ist eine ziemlich grosse Story verborgen, welche man über all die Folgen erst einmal wirken lassen muss. Die Charaktere passen sehr gut in die Story, jedoch wurde die Story zum Teil etwas in die länge gezogen.

Story bekommt von mir hier 4/5

Animation/Bilder
Die Animationen, Zeichnungen und der Stil passen sehr gut in das Exorcist-Setting. Vor allem farblich ist der Anime wirklich sehr stark, spätestens wenn man die Romance-Superpower "Resonance" zu sehen bekommt. Es ist nicht alles in einem langweiligen Setting dargestellt und auch die Charaktere sind farblich stets verschieden.

Animation/Bilder bekommt von mir hier 4/5

Charaktere
Dies ist einer der Punkte, bei welchen ich nicht einsehe, dass Leute der Meinung sind - dass die Charaktere unpassend oder nicht gut durchdacht sind. Die Charaktere sind der Glanz-Punkt in diesem Anime, sogar die "Bösen" haben eigene Charakterzüge, Eigenschaften und eine persönliche Wichtigkeit in ihrem Dasein.
Spoiler!
Basara - höhere Kagare

Viele Charaktere welche einige als "Filler Charaktere" bezeichnen kommen mit einem wichtigen Zusammenhang später wieder in die Runde.

Jeder Charakter, welcher ansatzweise wichtig wird hat ganz klar seine Eigenheiten, Ziele und Geschichten. Man sieht auch mehrmals, dass Blutsfeinde miteinander lachen oder sich später im Anime unter die Arme greifen.
Spoiler!
Basara und das Romance-Duo


Random fact: Beim schauen des Anime ist mir direkt eine altbekannte Stimme aufgefallen: der Basara Kuranashi wird im Jap Dub von demselben Voice-actor wie von Hatake Kakashi aus Naruto gesprochen. Was etwas gewöhnungsbedürftig, aber passt eigentlich. =D

Charaktere bekommen von mir hier 5.5/5

Musik
Während ich diesen Kommentar schreibe höre ich gerade den unveröffentlichten gerippten OST an, genau genommen den Track "Because I'm An Exorcist" - welcher im Anime oft als Spannungserzeugung oder als positive Wendung in einem Kampf genutzt wird.

Die Musik passt meiner Meinung nach immer und gefällt mir wirklich sehr gut. Seit SAO, Fairy Tail oder Naruto habe ich selten solche OSTs gehört, welche absolut perfekt in den Anime passen. Die Soundtracks sind auf die Situation abgestimmt und ergänzen die Atmosphäre. Ich liebe die ganze OST Sammlung und sie erinnert mich an den Anime =3

Musik bekommt von mir hier 5.5/5

Die Durchschnittsbewertung ergibt 9.2 Sterne.

Kommentar auf Wunsch von 'Shana:3' angepasst.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




ExodusXX
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sousei no Onmyouji, auch bekannt als Twinstar Exorcist, ist ein eher zufriedenstellender Anime. Der Grund steht im folgenden Text.

Meine Damen und Herren,

dieser Anime hat 50 Folgen, die ich mir wöchentlich angeschaut habe. Dass ich die 50 Folgen überstanden habe, bedeutet soviel wie, dass dieser Anime angeschaut werden kann. Ein typischer Shounen ist es wohl mit einem eher interessanten Grundgedanken. Die Protagonisten sollen heiraten und das Schicksalskind auf die Welt bringen. Dafür geraten die zwei jungen Exorzisten in ein gemeinsames Leben, in der sie gegen die Unreinheiten kämpfen.

Die Spannung ist vorhanden und wird auch regelmäßig gut aufgebaut, doch sie wird nicht richtig genutzt. Das Potenzial hat dieser Anime ebenfalls gehabt, nur entschied sich das Studio ein neues Konzept einzufallen, statt einfach dem meisterhaften Manga zu folgen. Somit verlieren die tollen Charaktere einfach ihre Rolle und somit auch ihren Charakter. Die Handlung wird fortgesetzt, aber die Erklärungen sind vielmehr unschlüssig, was zu einem mangelhaften Ende führt.

Hinzu kommen die Kämpfe, die wie in Power Rangers, ständig dieselbe Animation genutzt hat. Ein Action Shounen MUSS gute Kämpfe mit sich bringen. Die Musik, Zeichenstil und Animation sind OK mit ihrem eigenen Stil.

Den Anime empfehle ich nur an Leute, die keine hohe Maßstäbe haben und einen langen, doch interessanten Anime, suchen.

Danke für die Geduld beim Lesen, ich hoffe ihr könnt damit was anfangen.

Mit freundlichen Grüßen,

euer Exooo



Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




sTrEpZz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hallo Leute,

Ich poste in der Regel nicht zu den Animes, bin halt lieber ein Viewer, aber bei diesem Anime musste ich meinen Beitrag dazu leisten.

Ich habe nun den gesamten Anime durch und muss sagen, er ist absolut Empfehlenswert. Jede einzelne Folge ob Filler oder nicht schaut man sich gerne an.

Ich war überrascht das ein Anime wie dieser nun in meiner Top 10 laden konnte. Ich gehe mal etwas genauer drauf ein, bis auf die Genre weil ich der Meinung bin das alles enthalten war.

Story:
In der Story gibt es keinen langweiligen Moment das man sagen kann es lohnt sich nicht weiter zu schauen. Der Anime ist in mehreren Abschitten untergliedert, so dass Leute die gerne warten bis es sich Lohnt weiterzuschauen, auch damit bedient sind. Ich bin jemand ich muss immer aktuell sein und somit konnte ich es nicht erwarten bis es endlich wieder Mittwoch ist. Es gibt auf und abs, unerwartete Wendungen und traurige sowie glückliche Szenen und alle sind perfekt gelungen.

Animation:
Ich finde die Animation ist gut gelungen natürlich erwarten viele heute mehr, aber ein Anime ist doch eine Zeichnung und sollte nicht ausschließlich aus 3D Computeranimationen bestehen, deshalb finde ich es sehr gut. Wie gesagt hätte noch einen Ticken besser werden können, aber das ist schon alles sehr gut so wie es ist.

Charaktere:
Die Hauptcharaktere haben eine perfekte Rolle in der ganzen Story und es wurde meiner Meinung nach fabelhaft inszeniert, so dass ich sagen muss an Ihnen würde ich nichts ändern. Es gibt viele Nebencharaktere und auf die alle einzugehen wäre mehr Text, wie ich hier schreiben könnte, deshalb halte ich es kurz, Viele unterschiedliche und auch perfekt in Szene gesetzte Charaktere, bei denen es gelingt alle immer wieder zusehen und sich über deren Rolle im Anime zu freuen.

Musik:
Die Musik in diesen Anime hat mich vom Hocker gehauen. Intro sowie Outro sind der Hammer in jeder Playlist eine perfekte Ergänzung und auch die Musik Einspielungen in den unterschiedlichsten Szenen sind absolut überragend. Kurz und Knapp Musik ist genial und perfekt.

Fazit:
Wer diesen Anime nicht gesehen hat, hat was verpasst.

MfG
sTrEpZz*

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shana:3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meh.....

Also für mich war das nun der letzte Anime von Studio Pierrot.

Dieses Studio schafft es schon seit Ewigkeiten nicht mehr eine gute Anime Adaption zu bringen. Der letzte mir bekannte Anime war Akatsuki no Yona, aber ansonsten hat da Studio bisher nur Müll produziert.

Die Story und Charaktere sind sowas von langweilig und die Animationen sind sowas von outdatet das es echt traurig ist. Das Studio könnte locker leicht bessere Animationen bringen, aber wisst ihr was das tut es nicht weil sie so billig wie nur möglich die Folgen produzieren und die blöden Fans so verblendet wie sie sind kaufen diesen Shit auch noch....

Sry aber für mich hat es sich jetzt endgültig erledigt. Nie wieder ein Anime von Studio Pierrot.

Der Anime wurde zu über 50% mit sinnlosen Fillern vollgestopft und die Story war auch einfach nur schwach.

Viel Spaß mit diesem Anime. Es gibt mehr als 100 andere Anime die besser sind als dieser Anime.

Mfg
Shana:3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




LuziferSenpai
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Guten Tag!

Das ist meine erste Bewertung zu einem Anime und ich hoffe euch gefällt sie!

Genre

Alle Genres worden sehr gut erfüllt und mein persönliches Lieblingsgenre(Romance) ist wundervoll geworden.

Story

Die Story fängt am Anfang leider sehr mager an, wird aber von Folge zu Folge besser. Der Verlauf ist ersichtlich und man kann allem sehr gut folgen. Ich persönlich bin nie ein Fan von zuviel Action auf einmal und das ist es hier auch nicht. Das Ende ist wundervoll gemacht und hat eine gute Mischung aus Trauer, Neid, Misserfolg, Action und LIEBE.

Musik / Intros und Outros

Die Musik ist immer sehr passend und die Intros und Outros sind wundervoll von der Musik in Kombination mit der Animation und was diese für eine Geschichte erzählen.

Charaktere

Die beiden Hauptcharaktere sind etwas speziell, aber das macht Sie so liebenswert. Ihre Geschichte und Ihr handeln ist nachvollziehbar. Die Nebencharaktere passen auch super dazu.

Spoiler!
Ganzbesonders Mayura Otomi mit ihrer besonderen Rolle.


Fazit

Ich liebe diesen Anime, ich werde Ihn mir wahrscheinlich in ein paar Monaten auch wieder ansehen, aber es gibt auch einiges zu meckern. Ich war bei der Folge 50 komplett gehypt, denn so ein Ende bringt selten ein Anime!

Ich wünsche euch viel Spaß bei dem Anime und noch einen schönen Tag!

Mfg,

Luzifer

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!