Detail zu Koutetsujou no Kabaneri (Animeserie):

7.89/10 (3255 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Koutetsujou no Kabaneri
Englischer Titel Kabaneri of the Iron Fortress
Japanischer Titel 甲鉄城のカバネリ
Synonym Koutetsujou no Cabaneli
Synonym Kōtetsujō no Kabaneri
Genre Action Drama Fantasy Horror Military Seinen Splatter Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2016
Ende: Frühling 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de so1k
en DameDesuYo
Industriejp Wit Studio (Studio)
jp Kyoraku Industrial Holdings Co.,Ltd. (Producer)
jp Kansai Telecasting Corporation (TV-Sender)
jp Fuji Television Network, Inc. (TV-Sender)
jp Dentsu (Producer)
jp Asura Film (Studio)
jp Assez Finaud Fabric (Studio)
jp Asahi Production (Studio)
jp Aniplex (Producer)
jp Amazon Video JP (Streamingdienst)
en Amazon Video En (Streamingdienst)
de Amazon Video (Streamingdienst)
jp Actas (Studio)
jp A-Line (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Das Volk des Inselreichs Hinomoto wird von Monstern, den Kabane, bedroht. Die Kabane scheinen unbesiegbar, doch der junge Held Ikoma stellt sich dem Kampf indem er eine eigene Waffe entwickelt um den Kabane entgegen zu treten.

(Quelle: Amazon Video)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
18 Kabaneri of the Iron Fortress – neuer Anime zum Franchise für 2018 angekündigt
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News
5315 29.12.2016 18:59 von Suoh
5 Kōtetsujō no Kabaneri – zweiter Trailer für die Recap-Filme
von Tazzels in Anime- und Manga-News
3147 22.11.2016 21:28 von Aniwa
20 Kabaneri of the Iron Fortress – genauer Starttermin wurde enthüllt
von Layna in Anime- und Manga-News
20854 03.06.2016 16:53 von andreas55555
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




DerUnkreativist
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Genres: 4/5

-Action: Der Anime hatte sehr viel Action, die auch sehr gut aussah.

-Drama: Ja, es kommt Psychological-Drama vor,
ist aber nichts besonderes.

-Horror: Nach der Definition von Horror (Proxerwiki) kommt es hier
vor. Allerdings ist das nicht wirklich Angst einjagend
(zunmindestens wenn man älter als 12-13 ist).

-Military: Das ist schwer zu bewerten. Ich würde aber sagen, dass es
vorkommt.

-Seinen: Ich würde sagen ja, allerdings habe ich noch nicht viele Seinen-
Animes/Mangas gesehen/geguckt und kann's daher nicht gut
bewerten.

-Splatter: Definitiv stark vorhanden. Macht mir als kleiner Psychopath
persönlich derbe Spaß xD.

Story: 2/5

Die Idee der Story sowie Setting etc. fand ich aufgrund des Steampunk-Settings sehr gut. Die Umsetzung der Story war recht durchschnittlich. Es gab einen/mehrere typische Feinde, Charakter
Spoiler!
bei denen man schon weiß, das sie draufgehen werden
und typische Actionszene.

Der Grund für die schlechte Bewertung von mir, kommt nur von den unzählig vielen Logikfehlern etc. sowie den unglaublich dummen Charakteren. Mich hat das an vielen Stellen einfach nur gestört...
Ohne den Logikfehlern hätte ich dem Anime locker 3 bis vielleicht sogar 4 Sterne gegeben.

Animation: 5/5
Es sieht einfach VEDAMMT gut aus. Das einzige, was man kritisieren könnte, wäre dass in manchen Szenen kurzzeitig sich der Animationsstil ändert. Das ist aber nicht wirklich schlimm, da das nur selten passiert und es in den Szenen immer noch gut aussieht.

Charaktere: 3/5
Waren nichts besonderes. Es wird einem schnell klar, wer der Böse und wer der Gute ist. Die meisten Charaktere haben keine Hintergrundgeschichte und wenn sie eine hatten, war sie nicht wirklich emotional Bindend(was in 12 Folgen auch recht schwer ist)
Spoiler!
Damit meine ich, dass zwar immer wieder gezeigt wird, wie z.B. Ikoma seine Schwester verliert, allerdings nicht,
was seine Schwester ausgemacht hat. Es fehlt einem als Zuschauer einfach die Bindung zu den verstorbenen Freunden/Bekannten.
.

Im Übrigen: es gibt hier verdammt viele dumme Charakter...

Musik: 5/5

Ich finde es Blöd, einen Anime nach der Musik zu bewerten (Man guckt sich ja die Story an, nicht die Musik).
Allerdings muss ich sagen, dass die Musik definitiv gut ist. Vor allem das Intro macht Bock auf die Serie.

Fazit:

Wenn man blutige Kämpfe und Splatter mag und einem dabei Logikfehler oder dumme Charaktere egal sind, sollte man sich den Anime angucken. Ich fand ihn gut, ist aber nichts, was man gesehen haben muss.

Aber für zwischendurch ist er ganz gut :D.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Eneily
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es wurde ja viel darüber diskutiert, dass der Anime eine AoT nachmache sei. Dem kann ich mit gutem Gewissen wiedersprechen auch wenn Ähnlichkeiten bestehen, wie dass die Menschheit in Destrikten gehordet, hinter Mauern versteckt ums überleben Kämpft. Nur ist das so ziemlich die einzige große Ähnlichkeit.
Die Story basiert im Endeffekt auf dem überlebenswillen des Menschen. Das ist nichts neues, ist aber gut umgesetzt worden und hat mich gut unterhalten.
Zusammengefasst, hat der Anime seinen eigenen Charaktere und hat eine Chance verdient.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Dochjo
Ein Anime an den Viele wahrscheinlich mit falschen Erwartungen herantreten und der oft schon vorher als ‘Attack on Titan Kopie’ abgestempelt wird.

Die ‘Kabane’ sind Wesen die Menschen jagen und sie zudem machen was auch sie sind: Monster mit einem glühenden Herzen die Menschen fressen. Ikoma gerät in eine dieser Zombie-Attacken und es gelingt ihm die Infektion aufzuhalten.
Die Story hat Ähnlichkeiten mit vielen anderen Zombie-Serien und doch gibt es einige Neue Dinge, z.B. die Kombination des Zombie-Genres mit Steampunk. Ich selbst habe soweit nicht viele Steampunk-Animes gesehen und fand es deshalb ganz interessant. Der Episodenumfang ist recht kurz und so muss man mit einem vergleich zu ‘Attack on Titan’ gar nicht erst beginnen… es ist kein langer Anime mit vielen Twists und Turns. Ich denke die Story ist nicht wirklich das Problem sondern mehr die Charaktere und die Settings.
Der Anime spielt nicht wie erwartet zum größten Teil auf den Zügen, was ich etwas schade fand. Die Charaktere sind in Ordnung aber es fehlt bei Einigen eine Hintergrundgeschichte und somit scheinen sie etwas flach und langweilig.
Der Protagonist hat mir nicht so sehr gefallen…Sein Design finde ich etwas seltsam und seine Art ist zwar typisch Protagonist aber ein bisschen übertrieben.Lediglich Mumei hat mir zugesagt.
Außer den zwei Kabaneris gibt es niemanden nennenswerten.. Die Handlungen der restlichen Charaktere waren oft viel zu unnachvollziehbar und blöd. Die Angst gegenüber Ikoma als er zum Kabaneri wird ist so übertrieben und stumpfsinnig. Warum den erschießen der einem gerade das Leben gerettet hat?

Der Anime hat sehr schöne Animationen und Szenerien und der Steampunk-Look gepaart mit traditionellen japanischen Elementen gefällt mir sehr gut. Die Story ist nicht schlecht doch die Charaktere sind einfach etwas zu lasch. Es ist wie ein schön verzierter Kuchen der aber nach nichts besonderem schmeckt.
Bei nur 12 Folgen kann man es aber durchaus mal versuchen. 7/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Chasm
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zunächst die Genres:
Action: Selten so coole Action-Szenen gesehen, wie in diesem Anime.
Drama: Ja, teils teils. Manchmal etwas monoton.
Horror: Ja. (Da kann man nicht viel mehr zu sagen)
Military: Eher schwach vertreten meiner Meinung nach.
Seinen: Durchaus.
Splatter: Oh ja!

Story(Trotzdem 4 Sterne wegen dem großen Potenzial!):
Die Story fand ich an sich nicht schlecht. Im Grunde genommen wie eine typische Zombie Geschichte in ihrer eigenen Art. Jedoch fand ich es gerade weil es so typisch war nicht das, was man eigentlich von den Machern von AoT (Attack on Titan) hätte erwarten sollen. Mir ist bewusst, dass es schwer ist in nur 12 Folgen eine lange Story zu erzählen. Aber mir hätte es nicht gestört, wenn die Anzahl der Folgen verdoppelt worden wäre. Mir hat so ein bisschen diese verstrickte Story mit den verschiedensten Problemen, Geheimnissen etc., wie bei AoT gefehlt. Wäre dies noch erfüllt gewesen, hätte es mit Sicherheit unter den besten gehört finde ich. Daher finde ich trotz allem die Story sehenswert, aber wenn ihr euch zu viel erwartet, werdet ihr enttäuscht!

Animationen/Bilder:
Einfach nur top. So eine Animation sieht man selten. Aber gerade deswegen war ich so begeistert!

Charaktere:
Wie immer wird hier unter "gut" und "böse" unterteilt. Von Anfang an entwickelt man Sympathien für manche Charaktere. Aber dabei bleibt es. Es gibt bis auf den Hauptdarsteller wenig Hintergrundgeschichten über die Einzelnen Charaktere, was ich sehr schade finde, weil ich viele interessant fand.

Musik:
Das Intro hat mich sowohl mit Bild als auch mit Ton total vom Hocker gehauen, einfach Spitze! Backgroundmusik hatte nichts was groß heraus gestochen ist.

FAZIT:
Ich fasse kurz zusammen. Ich empfehle diesen Anime an jedem von euch. Jedoch darf man sich nicht zuviel erwarten, da würde man nur enttäuscht werden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




HentaiiSenpaii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Koutetsujou no Kabaneri/Kabaneri of the Iron Fortress

Bei diesem Anime kann ich die gespaltenden Meinung nicht ganz nachvollziehen. Einerseits weisst der Anime Fehler auf und nicht nachvollziehbare Handlungen, auf der anderen Seite fand ich den Anime trotzdem spannend. Vorweg zu sagen ist, dass mit diesem Anime das Rad nicht neu erfunden wurde(Siehe Tokyo ghoul, Attack on Titan etc.).

Genre

Action: Durch gute Kampfszenen gut vertreten, für meinen Geschmack hätten es sogar noch mehr seien können :P
Drama:War durch den Spannungsbogen erfüllt
Horror:Meiner Meinungs nach hatte es mehr was apokalyptisches, aber dies kann man ja auch als Horror deuten
Military:Durch das Herrschaftssystem der Samurai stark vertreten
Seinen:Ist eine Ansichtssache, es war sehr blutig und ist deshalb vllt. nicht für jeden geeignet
Splatter:Blutig war es aufjedenfall

Story

Die Story war sehr zäh an manchen stellen, denoch hat sie einen zum Weitergucken animiert. Besonders kompliziert war sie nicht, was es einfacher machte dem geschehen zu folgen.

Animation/Bilder

War ok und schön anzusehen sowohl die Charaktere und Landschaften.

Charaktere

Ikoma war der typische Protagonist und hat mir am besten gefallen. Zu den anderen Charakteren... an manchen Stellen war das handeln überhaupt nicht nachzuvollziehen. Die Handlungen waren teilweise so auf gut Deutsch gesagt "dumm". Das hat den Anime ziemlich versaut und nimmt einem ein bisschen den Spaß am gucken.

Musik

Ich fand die Musik nicht atemberaubend, aber auch nicht störend. Sie hat gut gepasst und war durchschnittlich.


Ich persönlich fand den Anime ganz gut, er ist kein Meisterwerk, aber auch nicht schlecht er hat einige Kritikpunkte ist aber dennoch Spannend. Es gibt nunmal vergleichbare Animes die eine solidere Story und bessere Charaktere bieten wie in der Einleitung genannt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Koutetsujou no Kabaneri

Kabaneri of the Iron Fortress
甲鉄城のカバネリ


#TeamAlex

Nebentext:

In der Tat, dieses Werk ähnelte anfangs "Shingeki no Kyojin" sehr, was sich im laufe des Animes dann distanzierte.

An sich war dieser Anime, einfach nur ein in die Länge gezogener Movie, welcher Inhaltlich gesehen wirklich enttäuschend war. Am Anfang bekam man ein Szenario gleich dem "Shingeki no Kyojin" Start ab, gefolgt von einer ewig langen Zugfahrt und schon dem Finale. So langweilig wie sich dies anhört, war es leider auch.

Zur Verschönerung des ganzen, hatte man sehr viele Fehler in jeglicher Logik verstreut, welche dem Zuschauer nur allzu intensiv ins Auge hätten springen sollen. Auch die Handlungen der Charaktere waren meistens vollkommen unüberlegt und nicht im geringsten nachvollziehbar.

Aber ich gehe mal etwas genauer darauf ein..

Genre:


[Action Drama Horror Military Seinen Splatter]

Action: Der Anime war tatsächlich sehr reich an Aktion, was ehrlich gesagt eher Nachteilhaft für ihn war. Nichtsdestotrotz war der Aktion Genre mit entsprechenden Animationen und solider Dynamik umgesetzt worden.
Drama: Der Drama Genre war ebenfalls vertreten, doch wirkte dieser auf mich nicht wirklich überzeugend. Gegen Ende bekam man etwas an Emotionen ab, doch 5/6 des Animes, war es eher stumpfsinniges Melodramatisches Theater.
Horror: Wie sich der "Horror" Genre definiert ist mir ehrlich gesagt unklar. Der Anime hatte einiges an "Splatter" zu bieten, doch ob "Splatter" nun gleich "Horror" ist? Daher sehe ich diesen Genre als fehl am Platz an.
Military: Es waren in der Tat Soldaten anwesend und man bekam wenigstens in den ersten Episoden einen kleinen Eindruck der Militärischen Verteidigung der Orte mit, doch ansonsten war bezüglich dieses Genres absolute Funkstille.
Seinen: Nun, dieser Genre ist vollkommene Geschmackssache. An sich war der Anime nicht allzu kompliziert, wodurch ihm auch jüngere Zuschauer mit Leichtigkeit folgen könnten. Er war halt schlichtweg blutig, mehr nicht.
Splatter: Dieser Genre war mit Aktion wohl der einzige, welcher Präsenz besaß.

Story:


Die Handlung von "Koutetsujou no Kabaneri" war nur allzu simpel und bestand aus folgendem Ablauf. > Intro, dem Start und der Einführung > Zugfahrt > Finale <. Hierbei gab es nicht mehr aber auch nicht weniger zu sehen. Auch die eigentliche Umsetzung machte mich einfach mehr als nur skeptisch, die Menschen der Geschichte wirkten auf mich allesamt wie schlechte Schauspieler, wodurch auch das ganze Detail wirklich wackelig war. Man hätte diesen Anime angesichts der Tatsachen, auch in unter 7 Episoden fertig bringen können und ihn als einen Movie verkaufen, er wurde schlichtweg zu stark in die Länge gezogen.

Auch an Detail bezüglich der Kabane und dem Ursprung hat man nie erhalten, wodurch es umso flacher wirkte und man keinerlei Erklärungen und Detail erhielt.

Animation/Bilder:


Die Animationen waren schon wesentlich nennenswerter, auch wenn der Stil der Animationen sich ab und an änderte, kann ich sie dennoch befürworten.
Die Aktionen, die Bewegungen waren äußerst flüssig, aber zugleich auch zu grell. Es wurde zu viel mit Licht gespielt um dem ganzen mehr Ausdruck zu verleihen, kann dies jedoch nicht bedingt als schlecht bewerten.

Von Hintergrund Animationen und den Allgemeinen war ich recht positiv überrascht und kann mich da weniger beschweren.

Charaktere:


Die Charaktere waren wirklich ein Fall für sich. Anhand des Designs dachte ich Anfangs, dass dort einige interessante Gestalten dabei sind, doch war es ein eiskalter Irrtum. Der Protagonist "Ikoma" war jetzt kein Glanz für mich, doch war er mit Abstand der brauchbarste Charakter der gesamten Serie. Mit seinen Emotionalen und wirren Handlungen inklusive seinem noch vorhandenem Intellekts, hat er durchaus für brauchbare Szenen gesorgt. Sein typischer bester Freund "
Spoiler!
Bei welchem es offensichtlich war, dass er sterben würde
", war jetzt nichts nennenswertes. Die restliche Besatzung kam kaum zum Vorschein, schien aber auch keine allzu wichtigen Rollen zu besitzen. Die Protagonistin "Mumei" war ein unglaublich hohler Klotz am Bein und der möchtegern Samurai war ein Krieger gegen sämtliche Logik. Dabei dachte ich anfangs, dass es in dem Anime mehr um Menschen ging. Der Kerl hingegen war intensiv stärker als ein Mensch überhaupt sein könnte.

Die Komparse Charaktere, waren zur aller Belustigung, absoluter Horror. Es ist wirklich selten, wenn man solch schlecht umgesetzte Komparse Charaktere hat. Ihre Handlungen waren absolut stumpf und flach, als hätten sie noch nie ihre Gehirnzellen angestrengt, gingen sie einfach stumpf drauf. Auch deren Handlungen gegenüber den Kabanen und dem Protagonisten waren einfach nur Dampf in der Luft. Hat man sich wirklich Gedanken dabei gemacht, als man deren Dialoge geschrieben hatte?

Musik:


Bin jetzt kein Musik Kritiker, daher kann ich mich nur Subjektiv hierzu äußern. Die Musik hat mir jetzt nicht besonders gefallen, doch wirkte sie auf mich durchaus individuell und dem Anime durchaus passend. Auch hatte sie eine leicht "Unheimliche" Betonung.

Mein Fazit

zu

Koutetsujou no Kabaneri


Ein an sich durchschnittlicher Anime, welcher wie gesagt für mich mehr als ein in die Länge gezogener Movie wirkt. Gefühlt von Aktion, keinen nennenswerten Persönlichkeiten und eine echt schwache Umsetzung.

Man kann sich diesen Anime durchaus ansehen, da man es nicht bereuen wird, doch angesichts der Umsetzung und dem Gesamtbild welches er bei mir hinterlassen hat, kann ich ihm keine höhere Bewertung als 5/10* geben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TheMytherion
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime hat mich schwer enttäuscht. Hierbei geht es vor allem um einen Punkt: Die Menschen. Ich habe noch nie so dumme Menschen in einem Anime gesehen wie in diesem hier. Ich habe mich beim schauen gefragt, wie dumm man überhaupt sein kann.

Was nun folgt sind Beispiele aus den Episoden 1-3

Spoiler!
Episode 1:
Man sieht am Anfang, dass ein Zug ankommt. Die Passagiere, die ankommen werden kontrolliert, ob sie nicht vielleicht Kabane (also diese Zombies) sind. Da habe ich mir gedacht, dass diese Kabane die Menschen 100%-ig nachmachen können. Warum? Sie töten einen Menschen den sie für einen dieser Kabane halten, weil er Angst vor der Kontrolle hat. Er hat aber gesprochen und geweint und sah wie ein normaler Mensch aus. Doch dann kam für mich am Ende der Folge der große Schock: Diese Kabane sehen kein bisschenso aus wie normale Menschen. Sie sehen halt wie Zombies aus, haben keine/kaum Intelligenz und handeln nach Instinkt. Außerdem ist auf ihrer Brust ein unverkennbares Leuchtendes Dings. Da frag ich mich einfach nur, wie man so blöd sein kann einen Menschen mit einem Kabane zu verwechseln. Selbst ein Baby kann doch den Unterschied erkennen.

Episode 2-3:
Die Menschen finden heraus, dass der Protagonist durch die Kabanes infiziert wurde, weil sie das Leucht-Ding sehen auf seiner Brust. (Ja, auf einmal wissen sie woran man erkennt, ob jemand infiziert wurde). Doch er hat es auf eine biologisch unmögliche Weise geschafft den Virus vor dem Gehirn zu stoppen (ist übrigens wirklich nicht möglich, aber darum geht es jetzt nicht). Der Protagonist rettet alle Menschen die vor den Zombies mit dem Zug fliehen und zeigt sich selbstlos. Doch was ist mit ausnahmslos jedem Menschen im Zug? Sie wollen ihn töten. Sie wollen ihn töten, obwohl sie wissen, dass er ihnen das Leben gerettet hat, obwohl sie wissen, dass er die Kabane angegriffen hat und nicht zu ihnen gehört. Das macht doch keinen Sinn. Kein Mensch würde jemanden wegschicken, der offensichtlich die einzige Rettung, die einzige Hoffnung ist und sich bewiesen hat. Sie wollen es trotzdem. Und das hat nichts mit gesundem Zweifel zu tun. Es ist einfach nur traurig was für eine dumme Menschheit diese Welt bevölkert.


Abschließend kann ich nur sagen, dass ich mich gequält habe die Folgen anzuschauen, da ich noch keinen Anime gesehen habe, in dem die Menschheit so immun gegen Vernunft und Verstand ist.
Es war aber für mich nicht nur das, was mir den Anime versaut hat, sondern auch der so unglaublich klischeehafte Aufbau. Fast jede Szene ist so klischeehaft, dass man schon sofort sieht was passiert.
Wer aber nichts gegen Klischees, Logikfehler, und dämliche Charakter hat, soll es selbst mal versuchen. Letztendlich kommt es darauf an, was man selbst für einen Anspruch an einen Anime hat.
Und damit will ich keinesfalls sagen, dass Leute, die diesen Anime gut finden blöd oder Ähnliches sind. Es gibt, und das muss man eben akzeptieren, unterschiedliche Geschmäcker. Und wenn man eben auf bestimmte Sachen nicht so wert legt und einem dafür andere Sachen wichtiger sind, dann ist das auch in Ordnung. Doch ich konnte die Serie leider nicht genießen.

Stand: Abgebrochen (7)

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Suoh
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wow! Die Serie ist wirklich klasse! :)
Nach jeder Folge dachte ich mir: "Die nächste Folge MUSS ich mir noch anschauen!" - dementsprechend hatte ich sie schnell durch xD
Eigentlich echt schade, dass es nur 12 Folgen gibt. ^^

Es erinnerst schon etwas an Shingeki no Kyojin,aber es ist meiner Meinung nach kein Abklatsch!

Die Animationen sind gut gelungen, besonders die Nahaufnahmen von den weiblichen Charas...dieser Zeichen-/Colorations-Stil is mal was Neues. Wirklich hübsch anzusehen. :3
Und die ab und zu auftauchenden 3D-Animationen sind irgendwie cool ^^

Action kam hier ja auch absolut nicht zu kurz <3
Die Charas sind interessant, und ich mag die SteamPunk-Elemente, das machts richtig cool :D
Zombie-Storys mag ich eigentlich nicht so gern,aber hier war es mehr als super ^^

Und ich bin froh, mal wieder nen Anime zu sehen, wo sich keine unnötig kitschige Lovestory entwickelt oder Weiber mit übertrieben großen Brüsten für den Fan-Service mitmischen. xD
Einfach schön viel Action mit viel Gemetzel...da bedarf es keiner Lovestory oder Riesen-Möpsen, die lenken nur ab xD

Also ich empfehle den Anime! :3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Domichii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre: Absolut erfüllt, viel kann ich dazu auch gar nicht sagen. Brutal, blutig, aktiongeladen.
Story: Auch wenn es das ganze schon zog mal in den unterschiedlichsten Variationen gibt, hat es mich doch irgendwie gefesselt. Zuerst dachte ich, mich erwartet absolutes Clichée, doch irgendwie hat es der Anime geschaft, diese typische Survival-story so herüberzubringen, dass Koutesujo no Kabaneri mit vielen unerwarteten Stellen einen guten
Platz in meiner Top 10 errungen hat.
Animation/Bilder: Ich denke, viel gibt es daran nicht auszusetzen, zumindest nicht an den Bewegungen der Charaktere oder am Zeichenstil an sich. Nur die öfters auftauchenden 3D-Animationen haben mich persönlich gestört. Aber nicht so sehr, dass ich den Anime nicht genießen konnte.
Charaktere: Ikoma mochte ich persönlich sehr, er war nicht zu sehr der typische Hauptcharakter. Ich fand es immer schön zu sehen, wie er trotz der ganzen Situation immer wieder lächeln konnte wie ein Kind. Nur: er ist einer dieser Kerle mit "Überlebensversicherung". Egal was ihm passiert, er stirbt nicht. Aber gut, er ist die Hauptperson, was will er machen.
Mumei mochte ich hingegen gar nicht, bis auf wenige frische Elemente, war sie einfach nur Clichée.
Biba war einer der Charaktere, die ich einfach nur hasse. Aber nicht weil sie schlecht an sich sind. Er hat mich überrascht. Wenn auch nicht immer positiv.
Sonst fallen mir jetzt keine nennenswerten Rollen mehr ein, die jetzt unverzichtbar wären.
Musik: Viel muss ich dazu nicht sagen, nachdem ich eine Punktzahl von 5/5 Punkten vergeben habe.

Viele bringen den Vergleich zu Attack on Titan. Berechtigt. Die Story weißt grundlegende Parallelen auf, beide Serien sind ja auch vom selben Studio. Dennoch habe ich Kabaneri of the iron fortress als besser empfunden. Der Hauptcharakter war mir sympathischer, das ganze Design und Setting hat mich einfach angesprochen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Tobiz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Koutetsujou no Kabaneri oder auch Kabaneri On The Iron Fortress ist ein gut gelungener Anime mit einer bekannten Story, aber wen interessiert's. Eine gute Story kann ich mir gerne 100 mal auf verschiedener Art und Weise ansehen.

Genre: Ist erfüllt.

Story: Ähnelt Attack on Titan, aber es gibt hunderte Filme, Geschichten oder Anime mit dieser "Hey, ich bin anders, aber schließe mich nicht aus, ok?"-Handlung. Egal, ob es Titanen oder Zombies sind.
Wie auch immer. Die erste Hälfte ungefähr finde ich sehr viel spannender als die zweite. Da sackt alles irgendwie ein wenig ein.
Spoiler!
Am Anfang geht alles nur um überleben in dem Zug. Das ist spannend. Dann kommt der Badass-Charakter, der alle umbringen will und dann wird die Story eintönig.


Animation: Fand es nicht schlecht.

Charaktere: Der Hauptcharakter war nun nicht so mein Fall. Konnte ihn einfach nicht so gut leiden.
Mumei ist eines dieser typischen kleinen Mädchen, die dich Fragen "Darf ich dich umbringen?" ...war auch nicht mein Fall.
Dafür mochte ich die Anführerin, deren Name mir entallen ist.
Auch schön, dass die keine ekligen deutsche Namen haben.

Musik: Der einzige Anime, bei dem mir die Musik außerordentlich gut gefällt. Sie ist sehr episch und mal was anderes, als der ganze Rock, wie es bei Death Note 2. Opening der Fall ist. Das war einfach nur grausam. Aber hier ist es enspannend^^

Mir persönlich gefällt mir dieser Anime ein wenig besser als Attack On Titan.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!