Detail zu JoJo no Kimyou na Bouken: Diamond wa Kudakenai (Animeserie/TV):

8.8/10 (701 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel JoJo no Kimyou na Bouken: Diamond wa Kudakenai
Englischer Titel JoJo's Bizarre Adventure: Diamond Is Unbreakable
Deutscher Titel JoJo's Bizarre Adventure: Diamond Is Unbreakable
Japanischer Titel ジョジョの奇妙な冒険 ダイヤモンドは砕けない
Synonym JoJo no Kimyou na Bouken Part 4: Diamond wa Kudakenai
Synonym Diamond is not Crash
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Mystery, Shounen, Splatter, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption JoJo no Kimyou na Bouken Part 4: Diamond wa Kudakenai (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2016
Ende: Herbst 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp David Production (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Viz Media (Publisher)
jp Anik Co., Ltd. (Nebenstudio)
jp Animax (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Vierter Arc von JoJo no Kimyou na Bouken.

Die Küstenstadt Morioh wird von einem antiken Artefakt geplagt, das den Leuten Fähigkeiten verleiht. Während die Stadt versucht, mit diesen Leuten - gut oder auch böse - klar zu kommen, suchen der Highschool-Schüler und seine Freunde nach dem Täter einer Mordserie.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Original creator
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 JoJo's Bizarre Adventure – Promo-Video & Sprecher zur Kishibe Rohan-OVA enthüllt
von Wassily in Anime- und Manga-News
1814 10.11.2019 17:39 von TalesOfColor
5 JoJo's Bizarre Adventure: Golden Wind – Finale als Doppelfolge angekündigt
von Devish in Anime- und Manga-News
6822 23.06.2018 22:26 von Noboby
8 Jojo´s Bizarre Adventure: Diamond is Unbreakable - Diskussionsthread
von HeroShiro in Archiv: Anime und Manga
2356 08.12.2016 19:23 von ArgentSoul
14 JoJo's Bizarre Adventures: Diamond Is Unbreakable – drittes Opening angekündigt
von Tsuda in Archiv: Newsecke
11431 11.09.2016 12:42 von Kaitoro
10 Brynhildr in the Darkness – Cover des zweiten Volumes enthüllt
von hYperCubeHD in Archiv: Newsecke
7338 19.08.2016 22:54 von Malpheon
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Jojo Part 4 - Diamond wa Kudakenai



Dieser Part besitzt zwar nicht so viel Charme wie die Vorgänger und entfernt sich vom alt bekannten "Jojo Feeling" und geht in eine etwas andere Richtung. Mir Persönlich hat diese Staffel nicht so gut gefallen wie dir anderen, allerdings war sie Inhaltlich her wesentlich kräftiger.

Auch ist die Handlung hier weniger Shounen typisch. Hier entwickelt sich alles schon leicht, wie ein kleiner Krimi Staffel.



Im vierten Part dreht es sich etwas um das besagte Artefakt, welcher die speziellen Kräfte erweckt. Und zugleich um die Aufklärung der Serienmorde. Die Serie braucht etwas um in fahrt zu kommen, wodurch viele der ersten Episoden recht gezogen wirken. Doch unterscheidet es sich wenig von den anderen Teilen.
Ab der Hälfte des Werkes, steigt die Spannung jedoch und man bekommt als Zuschauer etwas mehr geboten.

Die Animationen sind ansehnlich, aber auch sehr gewöhnungsbedürftig. Der neue Stil und die Farbenfrohe Umgebung, können vom Übergang auf Part 4, etwas abschreckend wirken.
Die Kämpfe und die Fähigkeiten sind weiterhin solide animiert worden. Der Durchschnitt wurde mehr als nur erreicht.

Im Bereich der Charaktere, fand ich diesen Teil allerdings am schwächsten. Es gab praktisch keinen neuen Charakter, der irgendwelchen positiven Eindruck hinterließ. Sie sind recht monoton gewesen und haben sich im laufe der Handlung von keiner besseren Seite gezeigt. Einzig und alleine der Antagonist, hatte mehr als genug Ausstrahlung. Mit seiner Denkweise, Persönlichkeit und wahnsinnigen Art, hat er seine Rolle sehr gut erfüllt. Wäre er nicht gewesen, hätte die Serie wesentlich mehr an Spannung einsacken müssen.

Auch Musikalisch stand die Serie den anderen Teilen in nichts nach. Ich muss lediglich anmerken, dass mir der Stil der Intros von Part 1,2 & 3 wesentlich mehr zugesagt hat. Er war recht individuell, hier wurde es wieder recht normal. Was ich jedoch wieder positiv anmerken muss, sind die Intros 2,3. Die durchaus viele versteckte Hinweise auf die Handlung haben, die man erst beim näheren betrachten erkennen kann.

Im Fazit handelt es sich hierbei trotzdem um einen sehr soliden Shounen seiner Art.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Hydropiinside
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
DORARARARARARARARARARARRA!


JoJo's Bizarre Abenteuer gehen in die vierte Runde - PAAAART 4!

Damn, nach Part 2 war "Diamond is Unbreakable" echt mein lieblings Part. (Bisher! Kenne 5-8 ja noch nicht)

Part 4 ist anders als Part 3, das merkt man sofort. Wir verschwinden aus Ägypten. Wir verschwinden aus dieser dark, deepen Story.

Anstatt die Welt zu retten verbringen die Charaktere eigentlich ein chilliges Leben in Morioh, einer Kleinstadt im Jahr 1999.

Josuke, der Part 4 JoJo, ist der Sohn von Joseph Joestar! Krass, oder?! Hätte ich nicht gedacht!

Ich mag Josuke. Und den Support-Cast von Part 4 echt gern! Alle Charaktere, so wenig Screentime manche auch bekommen - SIND ABSOLUT LIEBENSWERT! Sogar der Bösewicht von Part 4, Yoshikage Kira, wird wahnsinnig gut ausgebaut und von BEGINN an angeteasert, dabei kommt er das erste mal so wirklich in Folge 20 oder so vor.

DIE CHARAKTERE CHILLEN EINFACH, LERNEN IHRE STANDS KENNEN UND VERBRINGEN EIN NAISES LEBEN, VOLLER LIEBE UND HARMONIE - doch dann erklärte uns die Feuernation den Krieg und alles änderte sich.

Part 4 ist brutal. Echt verdammt brutal! Kann jedem empfehlen, das unzensiert zu schauen! Also weg von der Crunchyroll version! Die ist eh fürn Popo! Die Stands sind der... wahnsinn. Allein der Stand von Yoshikage Kira und wie der am Ende noch entwickelt wird... WAHNSINN!

Allgemein passt bei Part 4 so ziemlich alles!

Die Länge - nicht zu lang, nicht zu kurz (nicht so wie part 3 hust hust)
Die Charaktere - man verliebt sich sofort in sie, mein Favorit ist halt Okuyasu, der dude ist so niiiice xD
DER NEUE JOJO - Josuke als neuer JoJo passt perfekt! Bis jetzt hat sich jeder einzelne JoJo anders angefühlt. Alle benehmen sich anders, haben ihre Macken und Stärken!

Part 4 hat mega Bock gemacht! Kann ich empfehlen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TalesOfColor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Let the Voice of Love take You HIGHER


Since many people are still wondering what the hell a JoJo is, what JoJo is about or where to even start this massive saga, I decided to give a little introduction before writing about Diamond is Unbreakable. If you already know what a Duwang is or how King Crimson works, feel free to skip this part.

The JoJo's Bizarre Adventure manga started in 1987 and it revolves around the heroic, hilarious, exciting, bizarre, disturbing, fabulous, brutal, mysterious, crazy, and sometimes sexy adventures of the Joestar family, who generation after generation, gets wrapped up in supernatural conflicts and make their way out of them with insane fights, sheer wits or sometimes just supreme trickery (bullsh*t).

The story is separated into different parts with each one of them featuring a new JoJo as the main protagonist. Up to this day, 7 parts have been completed in manga form, while part 8 is still ongoing. It is written and illustrated by Hirohiko Araki, who really adds an eccentric flavor to his work with his unlimited imagination, love for Rennaissance art and poses, horror movies, Italia, great taste in music, interest in fashion (he often collaborates with fashion brands like Gucci and Bvlgari) and unique art style, that massively changed over the years. Even if some of the former parts might be a little bit outdated by today's standards, Araki-sensei was revolutionary for his time, massively influenced the shounen genre and it's amazing that his work still holds up well to this day.

Whereas part 1 and 2 featured the Hamon battle system, part 3 introduced the stand system, a new way of fighting, where users fight with a special, manifested psychic energy called a stand. After reading almost all of JoJos it's hard to define what a stand really is or what it can do, as the abilities can get pretty whacky. The system opened up endless possibilities, where fights can be determined by punching, gambling, video games, rock paper scissors, eating corn with proper manners, ???,... You name it Araki-sensei probably wrote about it. This is the strongest point and also the biggest weakness of JoJo in general, (aside from Araki-sensei sometimes forgetting stuff). This leads to endless creativity, versatility and many, MANY amazing, memorable and bizarre moments, but it also can lead to confusion, plotholes, inconsistencies and missed opportunities. You often find yourself questioning why certain characters weren't using certain abilities to progress the story, some are really overpowered and broken. Sometimes it's really hard to understand what the stands' limits are. Nevertheless, the stands follow certain rules, that are explained during the course of the manga.

I wanna give some examples from DiU here:
Spoiler!

One part of the story is about the invisible baby and the search for its mother. The last episode tells us that the baby's mother was never found. Rohan Kishibe's stand Heaven's Door could have EASILY solved this problem by using his stand.
Why didn't Josuke track Kira with the button he found? Or when does he even know when something is repaired and when not? When is something considered "fixed"? Could he have used Kira's old nails to track him?
Would it have been possible for Rohan to protect himself, by writing on himself that he can't be attacked no matter what. He can use his ability on himself, so why not?
Rohan used his ability so that josuke could escape the tunnel. Why didn't he just write that josuke can't be attacked by highway star???


The stands aren't only used for combat though, and Araki-sensei got really creative over the years for using them in different ways, something that really was missing in the part before. Shout-Out to Cinderella, Beauty Queen since 1992.


Diamond is Unbreakable is the 4th part of the epic JoJo franchise, that ran in Japan from 1992 to 1996 and FINALLY received an anime adaption by David Production in 2016. It revolves around Higashikata Josuke (with the Kanji 助 Suke, that also can be read as Jo, making him the next JoJo) and takes place in the small fictional town of Morioh.

Lately many new stand users, good and evil, have been lurking around the city and it's a mystery how they've gained their superpowers. Through the progress of the story it also becomes clear that a serial killer is hiding among them and it's the task of the crew to bring them to justice.

David Production did an incredible job at capturing the spirit of Araki-sensei's work. From the music, to the sound effects, to the acting, to the art style, to taking their time for important moments, they really have a good understanding what makes the source material engaging and made a very faithful adaption that only changed a few things, like adding the Morioh radio show, or the really powerful opening scene, or the heartwarming montage at the end of the show, where I also had to shed a tear or two. The art direction of the show is fantastic and the action scenes look amazing most of the time (Especially on the BD). The show does a fantastic job at bringing Duw... Morioh to life, with its outlandish and psychedelic color design, and neat background art that perfectly fits the bizarre, eerie tone of the show. The responsible art director Shunichirou Yoshihara also won the award for "Best Art, Color, and Film" at the Tokyo Anime Awards in 2017.
I want to address the "limited animation" in the show, aside from the fact that people often mistake artwork for animation. The stillness of the poses is a stylistic choice to pull in the viewer and they perfectly capture the detailed manga artwork. Stating that the show has limited animation is kinda missing the point, when even minor scenes are presented with interesting and elaborate color palettes with detailed and expressive artwork. Now speaking of artwork, yes the studio had to outsource a lot to meet its deadlines, resulting in bad artwork, but most of it was fixed for the BD release. If you're interested in the BD changes, you can view them here:
https://jojocomparisons.github.io/jojo-diu-01/

A lot of what makes the "fighting" engaging is that in this part, it's carried out by regular people. There are no power levels and no revivals. When someone is beaten up or killed that's the end of the battle. Fights are won by those who have the wits, tricks and cunning to outsmart their opponents in creative ways. Most of the time these moments are clever and hilarious, often okay and sometimes bullsh*t. But the thing with JoJo is that even when stuff is bullsh*t, it's bullsh*t in such an over-the-top cheeky way, that you can't help but still be entertained by it. Looking at you Joseph.

Each character gets their own time to shine and is developed through their own sidearcs, until a massive crew is formed in the end to bring justice to their town. This adds life to the story, something that's often lackluster in other shows. Everyone can pick their favorite and learn more about them. I personally love the eccentric mangaka Kishibe Rohan. Shout-Out to Heaven's Door, one of my favorite stands and songs of all time. Every character has their own goals and desires: they aren't just manipulated or a fanboy/girl of a greater evil. Diamond doesn't feature weak characters, it just asks what would happen if regular people got stands, something that's way more versatile than the former part. Whereas Stardust Crusaders focused on burly dudes who wanted might and power, the stands in Diamond is Unbreakable are a reflection of the character's worst traits. A mangaka abusing their powers to obtain new inspiration, a girl who madly wants a boy to fall in love with her, a petty dude trying to get some cash out of you. The only reason why this part has a main antagonist is because they are an intelligent serial killer, who just happened to acquire a stand, making them the biggest problem within the story. The villain isn't just an evil one dimensional entity either. Like every other character they have dreams, goals, quirks, a certain ideology and ultimately, they just want to live a quiet life. Even if we as the audience don't agree with them, we can see where they are coming from and it makes them relatable.

When adapting manga, some scenes need to be changed in order to work in the animated medium. One of the biggest problems is that certain scenes from the original didn't translate well into animation. The inclusion of the overpowered Kujo Jotaro of the former part turned out to be a problem, because Araki-sensei had to come up with stupid excuses why he wasn't able to join a fight, (even if he is just standing right around the corner in the anime) "The rain just sounds like Josuke". The exclusion of Jotaro was kinda passable in the manga, but looked very stupid in the anime. There were other instances, where battles took place nearby schools, with many eyewittnesses (with the camera even showing the school before), explosions not being heard, or a house almost burning down without the characters even realizing.

DiU isn't just a murder mystery, it's really about people working together to protect their town. A lot of the stand users are influenced by the positive messages and have a change of heart, sometimes even saving the day themselves, a feeling that also translates to the audience in front of the TV screen.


The soundtrack really fits the tone of the series.
Shout-Out to the magnificent openings of the show. They are packed with symbolism, detail and always set the tone for the upcoming adventure. The first opening has a really funky vibe that fits the new generation of JoJo. The second one, Chase, sets a darker tone and the final one, Great Days, is probably one of my favorite intros ever. It shows the passion and love that holds the crew together while executing justice and trying to restore peace in their town. The intros themselves keep changing over the course of the story in very creative ways, so I would suggest to never skip a JoJo opening. (Why would you do that in the first place?)
The ending "I want You" adds more and more characters as the story progresses and is probably one of my favorite endings ever made.

For all the things I criticize this franchise for, be it bad pacing, suspense of disbelief, deus ex machina or plotholes that keep it from perfection, the stuff that makes it good is better than what most shows have to offer. I think some scenes in the show could have been massively improved with just a little bit of better writing and directing, but nonetheless DiU is an enjoyable ride with many great characters, ideas and heartwarming moments, that are going to stay with me.

And for people who made it this far and are still wondering:
IS IT POSSIBLE TO JUMP RIGHT INTO PART 4 WITHOUT WATCHING THE OTHER PARTS?
Yes, but you won't be familiar with the amazing family this JoJo was born into. You won't be familiar with the gentleman Jonathan Joestar, who is the embodiment of justice, that shines over the heroic Joestar family, or his adopted evil brother Dio Brando and his schemes that would trouble the Joestar family for generations to come. You won't be familiar with his flamboyant hot-shot grandson Joseph Joestar, who is an all time favorite JoJo for people who haven't read the manga. Like Jonathan, he brought justice to the world by defeating Aztec Gods of fitness along with his bro SHIZAAAAAA. You won't be familiar with his moody and stoic grandson Jotaro KuJo, who underwent a long tedious journey to finally bring justice to za warudo. You'll miss out who the amazing character behind the Speedwagon foundation was. Nonetheless Part 4 stands on its own and is a solid suburban comedy horror story that I would love to revisit one day. I already miss this beautiful Duwang and its wonderful inhabitants. Thank you for reading and remember that Diamond is not Crash. *listens to Savage Garden's I Want You*

Stand: Geschaut

Empfehlen! [9]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SpoopyGhost
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
JoJo no Kimyou na Bouken: Diamond wa Kudakenai ist der nicht nur vierte Part der Jojo Reihe, sondern auch der beste von denen die bisher Animiert wurden.

Story: Diamond is Unbreakable spielt in einer kleinen Stadt namens Morioh. Diese wird heimgesucht von einem Artefakt und einem Mörder, diese zu finden wird Josuke Higashikata's, dem dritten Jojo, und seinen Freunden zur Aufgabe. Part 4 ist vom Aufbau her Part 3 sehr ähnlich. Die Protagonisten haben ein Ziel und auf dem Weg zu diesem begegnen sie allerdings auch andere Standbenutzer. Der Unterschied zwischen diesem Teil und dem vorherigen ist allerdings, dass die Stand's und deren Nutzer nicht mehr irgendwelche langweiligen und schlecht designten Bösewichte sind, sondern Antagonisten mit wirklichen Persönlichkeiten und extrem interessanten Kräften sind.

Animation/Bilder: Ich bin ganz ehrlich, die Animationen dieser Serie sind nichts besonderes. Sie sind zwar gut allerdings gibt es auch keinen Moment bei dem man, aufgrund der Animationen, Glitzern in den Augen bekommt.
Was mir persönlich allerdings ein Glitzern in den Augen bereitete ist der Artstyle dieses Teils. Ich glaube, ich habe noch nie so einen Stilvollen und Coolen Artstyle gesehen wie der, den diese Serie zu bieten hat. Auch die Close-ups der einzelnen Charaktere und deren Posen, die diese einnehmen, ist nicht nur extrem Stylish, sondern hat auch wirklichen Eindruck.

Charaktere: Die Charaktere sind der größte Pluspunkt dieses Teils. Ich weiß einfach nicht wie es Araki (dem Macher der Serie) gelang von einem Teil, dessen Charaktere lebloser waren als mein morgendlicher Stuhlgang, zu einem Teil zu gelangen, dessen Charaktere ob Protagonisten oder Antagonisten besser sind als 90% von dem was ich bisher in jeglichem Medium gesehen habe. Ob deren Designs, Persönlichkeiten oder Stands alles ist einfach nur fast Perfekt die ganze Serie häuft sich nur vor Charakteren die nicht nur extrem cool sind sondern auch lebendig wirken.

Musik: Die Musik ist wie bisher bei jedem Teil der Reihe sehr gut. Besonders in diesem Teil ist das Ending seit mehr als zwei Wochen ein Ohrwurm in meinem Kopf, den ich einfach nicht mehr herausbekomme und dass ist in diesem Fall nichts negatives. Auch die verschiedenen Themes und Charakter Soundtracks sind einfach nur Top und mir fällt auf Anhieb kein Titel ein den ich wirklich nicht mochte oder gar nervig fand.

Fazit: Diamond is Unbreakable ist der Teil in dem Araki endlich sein Werk perfektionierte. Selten ist es der Fall, dass eine Serie nach jedem Teil immer und immer besser wird. Die Jojo Reihe scheißt darauf allerdings komplett und tut dies, ich freue mich schon auf die weiteren Teile die sehr wahrscheinlich auch noch animiert werden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Cero33
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Als erstes mal gesagt, dass ich diese Staffel richtig toll finde :)
Es kommt einem ganz im Gegensatz zu Staffel 3 nicht wie ein großer Filler vor xD

Diese Jojo Staffel hat einen ganz eigenen Reiz durch ihren Umgang mit den Charakteren. Die Charaktere böse oder gut verschwinden nicht einfach aus dem Weltgeschehen wie in 3 die Gegner, sondern kommen immer mal wieder vor und sind teils auch so halb freundlich zu den Hauptpersonen. Finde ich total interessant und gibt einem eine positive Stimmung :)

Soviel dazu.... Die genre angaben stimmen dieses Mal.
Die Story ist schwer zu definieren. Jeder Charaktr hat eine eigene Story und alles scheint auf die Suche nach einem Massenmörder hinauszulaufen.

Die Animationen sind gut, am schönsten finde ich die Animation wenn Jotaru the world einsetzt :)

Die Charaktere sind das Beste an der Staffel. Jeder hat was eigenes und eigendlich jeden findet man irgendie sympathisch oder interessant oder strange xD

Die Musik mochte ich. Fand es überaschend, dass das ertse Opening Richtung Funky-Disco-Genre geht, aber das OP macht einfach gute Laune :)

Zusammengefasst:
Die Serie macht gute Laune und hat interessante, lustige Charaktere und am aller wichtigsten: "Kein Charakter kommt nur einmal vor" :)
Gibt definitiv eine Empfehlung von mir

Nachtrag nach der ganzen Serie:
Die Story ist zwar am Anfang schwer erkennbar, aber im Verlauf wird es besser. Gehört jetzt definitiv zu meinen Lieblingsserien xD
Besten Opening -> Great Days
Coolste Stands -> Killer Queen, The Hand und Crazy Diamond :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Senith
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach gut 9 Monaten Jojo entzug in Anime Form ist es endlich soweit, Jojo geht endlich in die vierte Runde. Also wieder Zeit auf den Hype train aufzuspringen und dem Jojo Friday entgegenfiebern. In Deutschland erfreut sich Jojo zwar traurigerweise immer noch nicht einer wirklich großen Fangemeinde und das seltsamerweise aufgrund des Zeichenstils.

Story:
An für sich ist dies hier der vierte Part, somit könnte man meinen es sei unmöglich sich diesen angucken zu können, ohne vorher eine horde an Folgen gucken zu müssen. Dies ist aber nicht zwingend der Fall. Die einzelnen Parts sind bei Jojo Storyweise etwas abgekoppelt. Somit hat man bei jedem neuen Part eine fast ideale möglichkeit mit neu einzusteigen, falls man nicht zwingend die Parts davor gucken möchte. Natürlich fehlen einem dann ein paar informationen über bestimmte Charaktere die schon in den voherigen Parts dabei waren, aber Storyweise fängt man bei null an. Für die bestmögliche Erfahrung fängt man hier mit Part 1 an und geht die Parts dann chronologisch durch, aber wem das zu viel sein sollte oder welche gründe derjenige auch immer haben sollte, kann auch erst mit diesem Part anfangen, diesen im wöchentlichen Rhytmus verfolgen und anschließend die voherigen Parts gucken.
So nun aber zu der eigentlichen Handlung. Dieser Part ist ein bisschen anders als die voherigen Parts, da er unter anderem auf das Genre Slice of Life einen Wert legt. Natürlich orientiert sich die Handlung in eine Richtung und hat an sich auch ein Ziel, nur ist dieses Ziel zunächst nicht so groß und Wichtig, wie es zum Beispiel in Part 3 der Fall war. So kann es zu Folgen kommen, in denen man nur das Leben der Charaktere in der Stadt zu sehen bekommt mit den einflüssen der Stands. Nun kann man sich denken, dass ist doch total langweilig und unnötig, aber kommischerweise funktioniert es verdammt gut, schon fast zu gut. Dieser Part ist trotz bzw gerade aufgrund dieser SoL einflüsse in kombination mit den Stands sehr unterhaltsam und abwechslungsreich. Part 4 ist auch der Part ab denen die Fähigkeiten Stands deutlich kreativer werden. Also freut euch auf Kämpfe bei der förmlich jede mögliche Fähigkeit die ihr euch vorstellen könnt, realität werden könnte.
Es ist zwar bisher nur eine Folge erschienen, aber allein in dieser wurden so viele Foreshadows gebracht, bzw kleine anspielungen das man als Jojo Fan der den Manga gelesen hat, das grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht bekommt. Vorallem der Einstieg in die erste Folge ist godlike. Hätte man meines erachtens nicht besser machen können.

Charaktere:
Der Cast von Part 4 an freundlich oder neutral gesinnten Charakteren ist im vergleich zu den voherigen Parts deutlich größer, der Main Cast wiederum behält in etwa die selben größe. Dies ist auch der Part, welcher die meisten Jojo's enthält, auch wenn natürlich der Hauptfokus auf den neuen Jojo liegt. Es gibt aufgrund des großen casts an immer wieder erscheinenden Charakteren auch eine reiche facette an unterschiedlichen Charakteren, so das an sich jeder einen Char finden kann, der ihm gefällt. Außerdem ist Part 4 meiner Meinung der Part mit dem besten Main Cast. Desweiteren wird in diesem Char die Charakterliche entwicklung vorallem bei einem bestimmten Charakter groß geschrieben. Und zu guter letzt muss sich der Main Antagonist von diesem Part vor denen aus den voherigen Parts definitiv nicht verstecken.

Animation:
Ich war erst etwas skeptisch, als ich den teaser gesehen habe, die skepsis bröckelte zwar ein wenig, als ich dann die PV's gesehen habe, aber wurde in stücke gerissen, als ich die erste Folge gesehen habe, abgesehen von der Zensur, welche in der TV version bisher immer vorhanden war, aber diese wird ja mit der BD version entfernt. Ich habe von anfang an nicht erwartet, dass sie den Zeichenstil von Araki Hirohiko Perfekt wiedergeben werden, da dies einfach viel zu aufwendig und schwierig gewesen wäre, aber diese hier gefundene Lösung finde ich passend. Man Orientiert sich an dem schlankeren Jojo design, lässt es immer noch so aussehen wie Jojo, nur weicht es eben ein wenig vom Manga ab, es ist ein zwischen ding, welches definitiv nicht grottig aussieht. Ich glaube sogar, dass aufgrund des ab Part 4 schlankeren designs und der entschlakung an Muskeln sogar manche Leute die von den ersten drei Parts vom Animationsstil abgeschreckt worden sind, hier mehr Spaß dran haben könnten. Auch wenn ich immer noch der Meinung bin, das anders nicht gleich schlecht ist, bzw ich den Animationsstil von den ersten drei Parts schon sehr mochte .___.

Musik:
Die Musik wirkt wie ein Misch Masch aus Part 3 und etwas völlig neuen, was sich komischerweise wunderbar in Morio einfügt. Da bisher nur eine Folge erschienen ist, konnte man noch relativ wenig hören und wahrscheinlich noch gar nicht alle OSTs vernehmen, aber das OST am anfang kurz vor dem titel screen war einfach großartig für die präsentation gewählt. Jetzt bin ich mal auf das Opening und Ending nächste Woche gespannt, da das Opening bisher Animationstechnisch nie enttäuscht hat und das Ending meist ein Klassiker als Lied beinhaltet.

Genre:
Ich muss dieses Genre als erstes erwähnen da es bei mir gerade Lachkicks ausgelöst hat, als ich es gelesen habe. Als jemand das Vampire Genre bei Jojo Part 4 gesetzt hat, war der zuständige wahrscheinlich besoffen. Bei Part 3 fand ich das Genre schon äußerst grenzwertig, da an sich nur ganz am ende ein Vampir auftauchte, und auf diesen Aspekt eigentlich kaum drauf eingegangen wird, da dieses Thema durch war, aber bei Part 4 gibt es nicht einmal mehr einen Vampir, es wird nur einmal kurz das Wort Vampir fallen, ganze einmal und für einmal wird ein ganzes Genre hinzugefügt? Das ist großartig, wir bekommen den Vampire tag und der Slice of Life tag wird gänzlich weggelassen. Abenteuer, Action und Fantasy sind bei Jojo dank der Stand Mechanik eh gegeben. Das Shounen Genre ist hingegen zu Shounen wie Naruto oder One Piece, schon näher am Seinen dran als am Shounen, aber ist trotzdem noch zumindest bis Part 6 ein Shounen Format. #NoToVampire

Fazit:

Jojo's Bizarre Adventure Diamond is Unbreakable ist in Manga Form einer der beliebtesten Parts die es gibt. Wenn David Production diese Adaption nicht verhaut, wird dies zumindest qualitätstechnisch einer der besten Anime der Season. Aufgrund der Maßlosen unterschätzung im Deutschen Raum wohl leider eher untergehen. Aber falls jemand große Lust, auf einen coolen fighting Shounen mit SoL einflüssen hat bei den die Fähigkeiten feiner ausgeklügelt sind, als es sprengt Berge in die luft und gerne mit urkomischen Sprüchen oder Situationen um sich wirft, der hat mit Jojo Part 4 einen Anime gefunden, an den er eventuell gefallen finden könnte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [18]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shinai33
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Und das wars mit der Spring Season und JoJo

Wow ich bin grade irgendwie geflasht, und ich glaube jeder JoJo Fan muss mir dabei zustimmen, dass er als er auf der rechten Seite des Proxerbewertungsmenüs Stand ein kleines bisschen schmunzeln musste.

Die erste Season mir Diamond is Unbreakable ist vorbei,
ich persönlich weiß nicht, ob Proxer die 3 Seasons JoJo unterteilen wird aber ok.

Genre:
Beim Genre stimmt eigentlich alles, Drama Elemente waren allerdings nur ein bisschen vorhanden, 5 Sterne!

Story:
Ach die Story von DIU, Anfangs hat die Junge Crew noch kein Ziel vor Augen, allerdings gibt es in der kleinen verrückten Stadt Morioh viele Standnutzer
die für Unruhe sorgen. Klar viele sagen, dass die Story darauf basiert ist, dass ein Standnutzer nach dem anderen kommt, aber das ist ja das, was mir so gefällt. Zudem überrascht mich die Story immer wieder.

Animationen:
Sehr flüssig, besser als die von den letzten Teilen. Der Zeichenstil passt auch perfekt zu DIU, auch wenn andere es anders denken...

Charaktere:
Cooler Josuke,
Lustiger Polnareff... eh Okuyasu ;)
Nerviger Koichi
Badass Jotaro

Muss ich da noch was dazu sagen?

Musik:
JoJo hat meiner Meinung nach einen der besten OST, von daher 5 Sterne.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NobleFist
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Jeder JoJo-Fan der auch den Manga liest bzw gelesen hat (In diesem Fall Part 4) darf sich auf den ZWEITBESTEN JoJo-Part freuen, auf den ich mich sehnlichst gefreut habe!

STAND: FOLGE 39

Genre:
Nichts zu bemängeln

Story:
Die Einführung ist sehr gut gelungen, man erfährt dass die Stadt von einem Kriminellen heimgesucht wird und Menschen aufgrund seiner Stand-Kräfte tötet, dies verschlägt Jotaro (Part 3) nach Morioh.

Animation/Bilder:
Die Animation ist ,wie es sich für JoJo gehört, bizarr und einzigartig!
Soweit ich mich noch erinnern kann, wird seit Part 4 ein neuer Visual Key verwendet, die Animationen sind gestochen scharf und sehr bunt, gefällt mir!
Was ich jetzt nicht schlecht finde, dass man die Charaktere etwas schlanker gezeichnet hat.
Ich denke das ist auch zeitgemäßer.
Was aber etwas komisch aussieht, ist die FUCKING Nase xD
Aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran.

Charaktere:
Man freut sich auf das Wiedersehen der Joestars:
- Joseph
- Jotaro Kujo
und führt neue Charaktere ein, wie den MC: Josuke Higashikata (vom Charakter eine Mischung aus Joseph und Jotaro)
Die Comedy-Szenen sind absolut genial und lag teilweise am Boden vor Lachen.
Und es ist auch genial, wie sie diese Szenen vom Manga umgesetzt haben :D
Und der Anime bietet mit Abstand eines der besten YANDERE-Charaktere!

Musik:
Sehr abgestimmte Soundtracks, mir gefällt Josukes Soundtrack sehr gut, passt zu ihm :)

Nach 15 Folgen kann ich so viel sagen
Leider ein immer noch sehr unbekannter Anime, zu Unrecht!
Kann locker mit Shounen wie One Piece mithalten.
Nur leider werden viele von dem Animationsstil abgeschreckt, der meiner Meinung nach perfekt zu dem Anime passt und wirklich einzigartig ist!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden